Abenteuer

Alle Beiträge in der Kategorie Abenteuer

Abenteuer mit Gesängen

Veröffentlicht November 28, 2018 von Zarah

So, nach all den Übersetzungen will ich jetzt doch mal wieder eins von meinen eigenen Abentheuern erzählen. Davon gab es nämlich in diesem Jahr nicht wenig. 😉 Ich hoffe nur, daß ich noch alles zusammenkriege.

Es fing damit an, daß Lais Stephan, eine Facebook-Freundin von mir, anfragte, ob ich nicht Lust hätte, mit ihr zusammen eine kostenlose Sitzung auf Zoom zu machen (das ist ein Videokonferenzprogramm, mit dem man Gruppensitzungen online machen kann), und wenn alles gut liefe und die Leute weiter interessiert seien, könnte man danach kostenpflichtige Sessions anbieten. Sie hatte ein paar Live-Videos mit meinen schamanischen Gesängen gesehen, die ich letztes Jahr in geschlossenen Facebook-Gruppen gemacht hatte. Das hatte mich damals schon ziemlich viel Mut gekostet und ich hatte es „irgendwie“ nicht geschafft, weitere Live-Videos öffentlich auf meiner eigenen Seite zu machen. Aber ich fühlte mich geehrt, daß sie Kontakt zu mir aufnahm. Sie macht Past Life-Readings, also Lesen und Heilen der Traumata und Blockaden aus vergangenen Leben. Die Sitzung sollte so laufen, daß sie zuerst Energieheilung machen würde und ich danach für die Gruppe singen sollte.

Das Vorbereitungstreffen

Lais

Wir beschlossen, uns zunächst zu zweit auf Zoom zu treffen und einen Probelauf zu machen, damit wir mit der gegenseitigen Arbeitsweise schon ein bißchen vertraut wären, wenn wir die Gruppensitzung machen würden.

Zuerst stellte sie ihre Fragen, für die ich singen sollte. Es ging um die Beziehung zu ihrem Seelenpartner – wie es für sie beide weitergehen sollte, und ob es wichtig sei, zusammen Kinder zu haben oder nicht. Ich sang für Klarheit über die Beziehung und eventuelle Familiengründung. Sie sagte mir hinterher, zuerst habe sie sich selbst gesehen wie einen Frosch. Dem Frosch macht ein bißchen schlechtes Wetter nichts aus, und naß zu werden ist für ihn kein Problem. Das bedeutete, sie sollte sein wie dieser Frosch, und wenn es in der Beziehung mal „gewitterte“, nicht die Flucht ergreifen, wie sie es bisher gewohnt war, sondern einfach das Wasser an sich herunterlaufen und das Gewitter vorbeiziehen lassen.

Nach dem Frosch wurde sie zum Vogel und dann zu einem Kuckucksnest, wo sie fremde Eier ausbrütete. Das stand symbolisch dafür, daß sie die Kinder ihres Partners aus seiner vorherigen Beziehung mit aufzieht.

Danach bekam sie Bilder davon, daß sie in vergangenen Leben schon sehr oft Mutter und auch Hebamme gewesen war und vielen Kindern geholfen hatte, zur Welt zu kommen und aufzuwachsen und es deshalb in diesem Leben nicht mehr nötig sei, diese Erfahrung noch einmal zu machen – es sei denn, sie wollte es. Es war also vollkommen ihre eigene Entscheidung. Das erleichterte sie sehr, da sie als passionierte Reisende das Gefühl hatte, daß es mit Kind zu schwierig werden würde, einfach mal irgendwohin zu jetten. Gleichzeitig hatte sie aber das Gefühl gehabt, es gebe vielleicht so etwas wie eine „karmische“ Verpflichtung, wenn man den Seelenpartner trifft, dann auch Kinder mit ihm zu haben. Doch das war gar nicht der Fall. Die Entscheidung darüber lag auch vollkommen bei ihr … wenn sie sich für Kinder entscheiden würde, könnte sie das manifestieren. Es hatte gar nichts mit ihrem Partner zu tun.

Per Lichtsprache kam am Schluß auch noch die Botschaft: „Was machst du dir überhaupt so einen Kopf um die Dinge? Laß doch einfach alles auf dich zukommen. Es wird noch viel mehr kommen, damit kannst du schon mal rechnen. Mach einfach einen Schritt nach dem anderen und nimm die Dinge, wie sie kommen.“

Zarah

Dann war ich dran. Ich beschrieb ihr meine gegenwärtige Lebenssituation und fragte sie, ob sie irgendwelchen Input über meine Zukunft bekommen könnte, da ich irgendwie das Gefühl habe, in der Luft zu hängen und nicht zu wissen, wie es weitergeht. Sie tunte sich ein und sah als erstes eine altmodische Vinyl-Schallplatte mit den Rillen. Dazu hörte sie die Worte „alternate reality“ … sowas wie eine Parallel-Realität. Sie mußte mich auf eine „schnellere Schallplatte“ bringen, die sich schneller drehte und auf der ich dann auch schneller zum Mittelpunkt gelangte.

Dann sah sie, daß ich nach Afrika reisen sollte, weil dort eine Art Aktivierung oder Initiation auf mich wartete. Das fand ich etwas seltsam, da es mich dort nie hingezogen hatte. Später kam dann aber noch die Info, daß es auch Ägypten sein könnte, und tatsächlich bekam ich bei unserer „offiziellen“ Session dann einen ägyptischen Besuch. 😉

Lais meinte, daß ich viel reisen würde und mir am besten ein MacBook zulegen sollte, um von unterwegs arbeiten zu können, da diese Teile sehr leichtgewichtig sind. (Auf einem Flug letztes Jahr hatte ich meinen jetzigen Laptop dabei, und inclusive der Kabel war ich schon fast am erlaubten Limit für Handgepäck gewesen.) Sie empfahl mir auch, Reisemagazine zu besorgen und die Bilder von Orten, die mir gefielen, auszuschneiden und zu Collagen zu verarbeiten, um schon mal ein Gefühl dafür zu bekommen, wo es hingehen sollte. (Sie selbst ist eine große Reisende und fast überall schon mal gewesen.)

Die Gruppensitzung

Am nächsten Abend hatten wir dann die Gruppensitzung. Da es eine kostenlose Sitzung war, hatten sich recht schnell 12 Teilnehmerinnen dafür angemeldet. Das Thema war „Erfüllende Beziehungen erschaffen“. Wir erinnerten zunächst noch einmal alle an die Grundlagen des Manifestierens – vor allem, daß man immer nur für sich selbst manifestieren kann. Einige wollten nämlich Veränderungen im Verhalten von anderen herbeiführen. Da mußten wir dann doch noch mal wiederholen, daß das nicht geht, weil der freie Wille der Leute immer respektiert werden muß. 😉 Man kann nur sein eigenes Verhalten und seine Haltung ändern und natürlich alten Kram aus früheren Leben etc. auflösen, so daß man bestimmte Dinge nicht mehr in sein Leben zieht.

Nachdem alle gesagt hatten, was sie für ihre Beziehungen manifestieren wollten, fing Lais mit der Energiearbeit an. Sie channelte Liebe aus der Quelle und Heilung für die Beziehungen aller Teilnehmerinnen und löste Beziehungsblockaden aus früheren Leben. Dann wurde ihr gesagt, daß ich jetzt mit dem Singen weitermachen sollte.

Da ich noch nicht so viel Erfahrung mit dem Singen für Gruppen hatte, hatte ich mir überlegt, das Ganze in 2 Teilen zu machen, nämlich zuerst die Blockaden aufzulösen, die der Manifestation im Weg standen, und dann den Schöpfungsgesang zu machen.

Ich bat also alle, sich kurz vorzustellen, wie es wäre, wenn das erwünschte Ergebnis bereits da wäre, sich ganz hineinzuversetzen und dann zu fragen: „Kann ich das jetzt haben?“ – und wenn dann etwas käme, das „Nein“ sagte, einfach darauf zu fokussieren. Ich wartete, bis alle ihre Hindernisse gefunden hatten, und fing dann an zu singen. Während des Gesangs hatte ich das Gefühl, daß die Töne durch alle Zeitlinien und Leben hindurchgingen.

Schließlich sang unser Special Guest Santwana ein Mantra an die Göttin Durga, welche die Göttliche Liebe verkörpert. Dann beendeten wir die Sitzung.

Erstaunliche Rückmeldungen

Zwei Tage nach dem Event erreichte Lais dieses Feedback:

Der Event am Dienstagabend, JA, den würde ich definitiv allen, die ich kenne, empfehlen […]. Während des schamanischen Singens ging ich so tief, ich trat buchstäblich direkt in ein früheres Leben mit amerikanischen UreinwohnerInnen ein, wo ich mich selbst abends oder nachts Hand in Hand mit anderen weißen Menschen, die jetzt in meinem Leben sind, um ein Feuer tanzen sah UND wir waren ALLE ZUSAMMEN mit den amerikanischen UreinwohnerInnen glücklich am Feiern und am Singen. Ich sah den Schamanen auf seinem Pferd, wie er über uns Wache hielt … oh, was für ein wundervoller Anblick und GEFÜHL das war und immer noch ist.

Vor ein paar Jahren hatte ich eine Seelenrückholungs-Sitzung mit einer Frau, die jetzt meine Freundin ist, damals aber meine schamanische Heilerin war, und ich war jetzt wieder GENAU am selben Ort wie damals, nur daß ich damals das einzige weiße kleine Mädchen war, ungefähr 3 Jahre alt, ihre Augen waren WEIT AUFGERISSEN, sie fühlte sich total gelähmt, weil sie so ganz anders war, obwohl ich mich ganz klar auf dem Schoß einer Indianerin sitzen sah, die mich liebevoll in den Armen hielt. Ich bin mir ganz sicher, daß dies jetzt mein Beweis ist, daß ich es jetzt FEIERE, so besonders und einzigartig und, ja, anders zu sein. Ich danke euch beiden so sehr für diese wunderbare Erfahrung, die immer bei mir bleiben wird.

Etwas Neues passierte auch noch, als du fragtest, ob es etwas gäbe, was wir teilen wollten. Normalerweise melde ich mich immer gleich und teile meine Erfahrungen mit … doch diesmal sagten mein Körper, mein Herz und meine Seele: STOP, du bist NICHT bereit, hierüber zu sprechen. So nahm ich mir die Zeit, die nötig war, um all die alte, im Inneren wohnende Weisheit zu assimilieren und zu integrieren. Deshalb erhältst du meine Rückmeldung erst jetzt, wo ich vollkommen bereit bin, meine kraftvolle Heilungserfahrung zu teilen, mit der ich während eures ERSTAUNLICHEN Events gesegnet wurde. Ein RIESENGROSSES Dankeschön an euch beide!

Wow … ich weiß ja nicht, wie es euch so geht, wenn ihr solche Rückmeldungen bekommt, aber ich bin immer ganz verblüfft, was die Arbeit für Wirkungen hat, und gleichzeitig total dankbar, eine Arbeit machen zu können, die für andere Menschen solche Erfahrungen bringt.

Auch von Lais hörte ich nach der Sitzung Erstaunliches. Sie sagte, als ich anfing zu singen, hätten alle riesige Flügel bekommen und seien mit ihrer Engelspräsenz verschmolzen. Ich selbst hätte auch riesige Flügel gehabt, und es seien auch viele sehr kraftvolle Engel und Erzengel anwesend gewesen (obwohl ich bewußt keine gerufen hatte). Außerdem sei Thoth bei mir gewesen. Lais wußte gar nicht, wer das war … sie spürte nur eine große Kraft und fragte: „Wer ist das?“ und bekam die Antwort „Thoth“, konnte mit dem Namen aber nichts anfangen. Sie wußte nur, daß es „irgendwas Ägyptisches“ war. Lustig war, daß ich gerade in diesen Tagen wieder angefangen hatte, die Texte der Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter zu lesen, was Lais ja gar nicht wissen konnte.

Wishes Fulfilled

Das war am Dienstagabend. Am nächsten Tag war ich im Manifestationskurs „Wishes Fulfilled“ bei unserer Sacred Activations-Lehrerin Tamra Oviatt. Tamra fragte am Anfang immer, was in der letzten Woche passiert war, sodaß wir unsere Erfolge feiern konnten. So erzählte ich von der Sitzung am letzten Abend, und die andern erzählten, was sich bei ihnen so getan hatte. Dann sagten wir, was wir manifestieren wollten, und sie machte die Aktivierungen dafür. Am Schluß der Sitzung meinte sie: „Ich wollte immer schon mal deine Gesänge hören – hättest du nicht Lust, jetzt für die Gruppe zu singen?“ Ich fühlte mich zwar etwas überrumpelt, aber da wir eine kleine geschlossene Gruppe waren und ich die Leute alle kannte, gab ich mir einen Ruck und sagte ja. Dann sang ich für die Unterstützung der Manifestationen aller Gruppenmitglieder zum optimalen Zeitpunkt für sie und zum höchsten Wohl aller Beteiligten. Der Gesang, der durchkam, war sehr laut und dynamisch – wahrscheinlich, weil alle in der Gruppe schon eine Menge Energie in ihre Manifestationen gegeben hatten.

Als ich fertig war, sagte Tamra: „Wow, das war ja toll! Kann ich die Aufnahme an meine Liste schicken?“ Ich meinte, die anderen seien ja auch alle auf der Aufnahme drauf, es war ja eine private Sitzung, und ich wußte nicht, ob sie damit einverstanden sein würden. Aber alle stimmten zu, und so erlaubte ich es ihr auch, worauf sie meinte: „Hättest du Lust, nächste Woche in meiner kostenlosen Heilungssitzung zu singen?“ Sie machte zu der Zeit jeden Dienstagnachmittag eine offene Heilungssitzung auf Facebook, wo jede/r Fragen stellen und Aktivierungen bekommen konnte. Mir war zwar etwas mulmig dabei zumute, denn erstens waren diese Sitzungen voll öffentlich, nicht in einer geschlossenen Gruppe, wo man wußte, daß man auf ein wohlgesonnenes Publikum traf, und zweitens konnte man dort die TeilnehmerInnen nicht sehen, sondern mußte quasi „ins Leere“ singen. Aber da mir das Leben diese Herausforderung schon schickte, nahm ich an, daß es seine Richtigkeit damit hatte, also stimmte ich zu.

Free Healing Tuesday

Während der Woche meldeten sich dann natürlich die Zweifel. Sollte ich das wirklich machen? Hatte sie das überhaupt ernst gemeint? Am Montag vor der Sitzung meinte sie zu mir: „Du musst es nicht machen, wenn du nicht willst.“ Aber ich beschloss, mutig zu sein, auch wenn ich höllisch nervös war.

Zum Zeitpunkt der Sitzung stellte Tamra mich kurz vor und überließ mir dann alles weitere. Ich beschloß, es genauso zu machen wie in der Sitzung mit Lais, und die Leute kurz in ihre Absichten und etwaigen Hindernisse hineinspüren zu lassen. Normalerweise, wenn ich mit Einzelpersonen arbeite, schauen wir uns die Absichten für die Manifestation und das, was möglicherweise im Weg steht, sehr genau an, bevor ich den Gesang mache. Das ging hier natürlich nicht, da ich ja nicht einmal wußte, wer sich alles zugeschaltet hatte und wer später noch das Replay ansehen würde. Also richtete ich meine eigene Absicht auf das höchste Wohl aller Beteiligten aus und stimmte mich dann auf den Gesang ein.

Was dann durchkam, könnt ihr in diesem Video sehen und hören:

Ich selber war natürlich mega-kritisch mit mir, da ich merkte, daß meine Stimme nicht ganz frei war und ich die Höhen nicht so durchbringen konnte, wie sie eigentlich hätten klingen müssen. Aber todesmutig brachte ich den Gesang durch, so gut ich konnte, auch ohne irgendwen von den EmpfängerInnen wahrnehmen zu können. Danach machte Tamra noch ein paar Aktivierungen, und am Schluß bat noch jemand darum, daß ich noch mal die Sprache sprechen sollte, was ich natürlich gerne tat.

Shamanic Singing 101

Eine Menge Leute gratulierten mir danach auf Facebook, aber niemand meldete sich bei mir, um einen Gesang zu bekommen. 😉 Ich selber traute mich auch nicht so recht, ohne jemanden wie Lais oder Tamra als Rückenstärkung alleine auf Facebook live zu singen, sodaß alles dann wieder etwas im Sande verlief. Im Sommer war ich dann anderweitig beschäftigt – hatte mir das Handgelenk gebrochen, und der Heilungsprozeß zog sich hin. Außerdem hatte ich diverse Familienangelegenheiten zu regeln und Celia Fenns Löwentor-Webinare zu übersetzen.

Doch im September wagte ich es schließlich, eine experimentelle Gruppe für schamanisches Singen auf Spendenbasis anzubieten, einfach um herauszufinden, ob es möglich sei, das was ich selber mache, überhaupt anderen Leuten zu vermitteln. Bei mir hatte es sich einfach entwickelt, niemand hatte es mir „beigebracht“. Und es brauchte schon die Bereitschaft, sich immer wieder hinzusetzen und es zu tun und den eigenen inneren Kritiker nicht zu beachten. Wie viele Leute würden dazu wohl bereit sein?

Als ich es in der Facebook-Gruppe einer Freundin ankündigte, meldeten sich gleich acht Leute voller Begeisterung an. Ich selbst war auch begeistert, daß gleich eine gute Gruppe zusammengekommen war. Doch als der Zeitpunkt der ersten Sitzung kam, war niemand da außer mir. Es stellte sich heraus, daß in den USA die Leute zwar offener für diese Art von Arbeit sind, aber sie sind auch viel konsumorientierter. Sie warten, daß man einen Video aufnimmt und sie dann „irgendwann“, wenn sie mal Zeit haben, das Replay ansehen können. Bei großen Gruppen und bei Programmen, wo man nichts selber machen muß, sondern nur ein Vortrag gehalten wird oder Energien gesendet werden, funktioniert das auch ganz gut. Wenn von 80 Leuten acht Leute nicht da sind, findet die Sitzung trotzdem statt. Wenn aber von acht Leuten acht Leute nicht da sind, dann passiert eben auch nichts.

Auseinandersetzung mit den Selbstzweifeln

In den folgenden Wochen ging ich wirklich durch alle meine eigenen negativen Vorstellungen, nach dem Motto „interessiert ja doch niemand, was ich da mache“. Ich schaffte es sogar einmal, einer Teilnehmerin, die wirklich kommen wollte, den Eindruck zu vermitteln, die Sitzung wurde ausfallen. So entstand die absurde Situation, daß ich am einen Ende saß und dachte „es kommt ja doch niemand“, während sie am anderen Ende saß und dachte „oh, ich würde so gerne, aber jetzt fällt es aus“. Es war schon fast kafkaesk. Nach einer Weile hatte ich den Mechanismus aber durchschaut und hielt einfach jeden Dienstag die Stellung, ganz egal, was mein innerer Zweifler so von sich gab. Danach fiel keine Sitzung mehr aus, auch wenn manchmal nur eine Person erschien. Das war dann aber auch genau richtig so.

Von den ursprünglichen acht Leuten sind drei übrig geblieben, die jetzt wirklich regelmäßig kommen. Wir haben eine gute Gruppenenergie aufgebaut, und das Allererstaunlichste für mich ist, daß die Leute sich sogar während der Woche treffen, um miteinander zu üben! Und ich bekomme super interessante Feedbacks darüber, was die Arbeit mit ihnen macht … ich habe zwar keine Ahnung, ob das jemals ein offizieller Kurs werden wird, aber selbst wenn es nur für diese drei Leute war, hat es sich schon voll gelohnt.

Gerade gestern, an meinem Geburtstag, bekam ich zwei wunderbare Rückmeldungen aus dem Kurs. Hier ist ein kurzer Auszug, von einer Frau, die fühlte, daß Gesänge durch sie kommen wollten, aber sich nicht getraut hatte, es zuzulassen:

Hi Zarah,

ich fühle mich geehrt und gesegnet, mit dir arbeiten zu können. ❤

Ich liebe diese Klasse! Weil ich früher so viel kritisiert wurde, habe ich mich für meine Stimme geschämt und habe sie versteckt. Als die Töne anfingen, durchzukommen, war es mir peinlich, und ich wußte nicht, was ich tun sollte. Während der Arbeit mit dir habe ich das Selbstvertrauen gewonnen, es einfach fließen zu lassen. Du warst unterstützend und nicht-kritisch. Ich fühle, wie meine Stimme stärker wird.

Sie fügte auch noch hinzu, daß sie hofft, daß ich weitermachen werde – da ich schon kurz davor gewesen war, alles hinzuschmeißen. 😉

Da es mein Geburtstag war, habe ich zur Feier des Tages auch noch einen Gesang für uns alle gemacht, um uns aufs nächste Level unserer Evolution zu bringen. Dabei sind wir dann alle in der Galaxis zwischen den Sternen gelandet.

Also es bleibt spannend … stay tuned! 🙂 Und falls euch diese Arbeit interessieren sollte, wißt ihr ja, wo ihr mich findet.

Advertisements

Wenn ihr mir schon immer mal was spenden wolltet …

Veröffentlicht November 2, 2018 von Zarah

… aber keinen Button finden konntet, könnt ihr das jetzt unter diesem Link tun:

https://www.paypal.me/DivineVibrations

Einen Button habe ich immer noch nicht zustandegekriegt, irgendwie verträgt sich der Code von PayPal nicht mit WordPress, und ich hab zu wenig Ahnung von HTML, um das selber hinzubasteln.

Aber der Link funktioniert genauso gut – ihr braucht nur oben in der Adreßzeile hinter den Link den Betrag zu schreiben, den ihr spenden möchtet, und dann unten auf „Weiter“ zu klicken.

Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle auch an alle, die mir über die Jahre kleine und große Spenden haben zukommen lassen. Ich hab mich über jede einzelne super gefreut! 🙂 ❤ Denn es zeigt einem ja auch, daß die Arbeit gewürdigt wird.

Also ein dickes DANKESCHÖN an jede/n einzelne/n von euch!!! 🙂

Sandra Walter – Die Auferstehungs-Metapher leben: Veränderungen in der Finsternis-Saison

Veröffentlicht Juli 13, 2018 von Zarah

Die Auferstehungs-Metapher leben: Veränderungen in der Finsternis-Saison

von Sandra Walter

11. Juli 2018

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm ∼

Dieser Artikel beschreibt die an der gegenwärtigen Neuausrichtung beteiligten Faktoren und das, was viele von uns anfangen zu erfahren, während diese Neuausrichtung beginnt. Es gibt keine adäquaten Worte, um die wahre Wiederkehr des geChristeten Zustandes zu beschreiben, oder die Empfindung der reinen Quelle, wie sie sich im Herzen verstärkt.

Folgt der Metapher des Selbst-als-Kosmos; die Neuausrichtung, die mit der SONNE und dem Sonnensystem geschieht, ist direkt mit unseren Auferstehungs-Erfahrungen in diesem Jetzt verbunden. Lassen wir uns hiervon bei unserer heiligen Arbeit während der nächsten paar Wochen leiten.

Die Auferstehungs-Metapher leben

Während wir bewußt mit der höchsten Einheit [unity] des Göttlichen Einsseins [Oneness] verschmelzen, selbst-verwirklichen wir das Unendliche im Inneren – nicht als heilige Studie oder dogmatisches Konzept, sondern als wahres Wissen und Fühlen des Ausdrucks der Quelle in der gesamten Schöpfung und indem wir auf komplexe Weise Teil von allem sind.

Dies ist Freiheit von Getrenntsein und Verzerrung. Es aktiviert die Obertöne des Herzens, das als Frequenzgenerator für die Quelle dient, um die uns umgebenden Realitäten zu reinigen.

Vergangene Informationen und Erfahrungen verschmelzen mit zukünftigen Informationen und Ausdrucksformen, um das neue auferstandene Selbst quer über die Raumzeit hinweg zu erschaffen. Diese Einheitserfahrung bringt uns unsere multidimensionalen Aspekte, die Quelle sowie andere Ausdrucksformen im Multiversum ins Gewahrsein. Heißt die Unermeßlichkeit des Selbst willkommen, während ihr euch auf das Einssein der Quelle ausrichtet. Wir bekräftigen aufs neue die Grenzenlosigkeit des Unendlichen, als das Unendliche.

Wenn wir dem Verlust des Selbst begegnen und uns ihm stellen, fühlen wir das Bedürfnis nach der Quelle. Es bringt unseren Kompaß wieder in die korrekte Position; die ursprüngliche Einheit mit der Quelle. Vertrauen auf den Unendlichen Schöpfer. Dies ist eine wissende Erkenntnis, eine bewußte Entscheidung des Aufstiegsprozesses, die Quelle-als-Selbst im Inneren zu erfahren.

Wir transmutieren und verklären uns und erstehen auf in das aufgestiegene neue Selbst, das sich selbst und die gesamte Schöpfung als Quelle (er-)kennt.

Wendet das Multidimensionale Gewahrsein auf Alles an.

Während die Energien die Illusion dekonstruieren und auseinandernehmen, erlangen wir die höhere Wahrheit des Einheitsbewußtseins. Die Quellencodes kehren in diesem Jetzt in Göttlichem Timing zurück, um das wahre Selbst aufzuerwecken. Die Quelle erweckt sich selbst durch uns, dieses großartige Experiment der Trennung und Wiedervereinigung.

Da wir die Illusion verlieren müssen, um die Wahrheit zu erlangen, dekonstruieren wir gleichzeitig die alte Realität, während wir das Neue auferwecken. Dies ist der tiefere Sinn der Spaltung der Realitäten. Die Spaltung macht sich in unserem eigenen Leben bemerkbar. Anstelle eines Hier und Dort fühlen wir eine Aufteilung in unserem eigenen Bewußtsein, während die falschen Einblendungen der Illusion entfernt werden.

Dies geht über die Empfindung des „Wandelns zwischen den Welten“ der Vergangenheit hinaus, weil die mit der Verkörperung auferstehende höhere Ebene eine viel höhere Frequenz hat als je zuvor (aufgrund der Quellencodes und der Neupositionierung in die Lichtflows der Kosmischen Sternenportale). Wir erleben beides auf tiefgreifende Weise in diesem Jetzt.

Kosmische Faktoren, die diese Phase unterstützen – Entscheidende Einflüsse

1. Kollektive Höhere Entwicklungslinie

Viel stärkere Energien und Beschleunigung seit Anfang Juni, ein weiterer Sprung bei der Sonnenwende. Sämtliche Energien gehen dieses Jahr beständig höher, sie transformieren sich nicht mehr herunter.

Diese höhere Entwicklungslinie bringt einen wunderschönen und intensiveren Flow an quellencodiertem Plasma mit sich. Die Gegenwart quellencodierten Plasmas erzeugt eine Empfindung reinen flüssigen kristallinen Lichts, wie flüssiges Licht, das durch das Herz und die Aufstiegssäule fließt. Die Erfahrung dieses unendlichen Quellenlichts ist jetzt beständig für viele, die ihrerseits als Kanäle dieses Lichts für das Kollektiv dienen.

2. Reines Photonenlicht löst Magnetveränderungen aus

Reines Photonenlicht ist von einer reinen positiven Polarität. Dieses positive Licht neutralisiert. Es gleicht negative Polaritäten und Verzerrungen aus, verändert die Magnetik unserer Herzen, Körper, Energiefelder und der geliebten Gaia. Dies ist ein starker globaler Reinigungsmechanismus, der die Demontage verzerrter Realitätsstrukturen sowohl im Inneren als auch im Außen mit sich bringt.

Veränderte Magnetik, ausgelöst durch die positive Ladung dieser Einflüsse, beeinflußt uns durch:

  • das Loslassen dichter emotionaler und egohafter Strukturen. Bringt Zweifel, mit Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl verbundene Themen und Ängste hoch, um sie zu entlassen

 

  • Veränderte Gedankenmuster, um der Klärung entgegenzukommen. Dies kann verwirrend sein, weil der Verstand das, was geklärt wird, nicht neu erschaffen kann. Veränderung über Gewohnheit.

 

  • Aktivierung der DNS durch die Veränderung der Polarisierung der die DNS umgebenden Torusfelder, was den Lichtcodes erlaubt, hereinzukommen, um ätherische Wiederverbindung zusätzlicher DNS-Stränge auszulösen.

 

  • das Erlauben reiner Zustände der Selbstverwirklichung und Auferstehung

 

  • die Auflösung von Verzerrungen und illusionären Einblendungen. Diese vom Planeten weg zurück zur Quelle zu binden, war jetzt für TorhüterInnen und GitterarbeiterInnen und leichter. Ihr könnt dies in eurem eigenen Leben und mit Gaia tun.

 

  • das Öffnen kristalliner Brücken der Neuen Erde in Gaia und in den Menschen, zu Sternenportalen werden für kosmische Flows und Offenbarungsdynamiken. Hebt die selbst auferlegten Schleier, um die bereits existierenden 5D/7D/9D überlagerten Realitäten zu offenbaren.

Reines Einheitsbewußtsein ist eine völlig andere Existenz, es fühlt sich traumartig oder surreal an, und die Neue Erde wird als Göttliches vollendetes Paradies gesehen/gefühlt. Meditiert in der Stille, öffnet euch, um sie zu empfangen.

3. Finsternis-Saison: Eine Phase beenden, eine brandneue beginnen

Finsternisse neigen dazu, Enden und Anfänge zu markieren, und während dieser Phase dienen sie als massives Sternentor für die Demontage und das Entlassen verzerrter Realitäten, während wir zugleich sowohl auf planetarer als auch persönlicher Ebene die Auferstehung erleben. Es ist eine riesige Ankurbelung für unseren Prozeß und demonstriert  die überschreibenden und außerkraftsetzenden Auswirkungen der geChristeten Primärzeitlinien.

Dies ist ein kraftvoller Schritt in unserem globalen Aufstiegsprozeß: Realitäten in neue, gereinigte Systeme umzusiedeln, wo das Höhere Selbst als Quelle sich direkt durch die Physis ausdrücken kann. Es kann euch das Gefühl geben, daß ihr euch gleichzeitig auflöst und euch mit euren Höheren Ebenen vereint. Beides geschieht. Enden und Anfänge. Tod und Wiedergeburt auf neuer Ebene.

Die Pyramiden und Auferstehungskammern der Vergangenheit gaben uns die Todeserfahrung, das Absterben des alten Selbst. Indem wir uns der Todesangst stellen, können wir wahre Auferstehung erfahren.

Die Aufstiegsfrequenzen lösen eine kollektive Erfahrung hiervon aus, in unterschiedlichem Ausmaß über die linearen Jahre hinweg, die uns gestatten, uns unseren Ängsten, Befürchtungen und Zweifeln in bezug auf totale Transformation zu stellen. Wir lernen, uns selbst, der Göttlichen Liebe und der Quelle wieder zu vertrauen.

4. Unsere SONNE (Solaris) und das Sonnensystem gehen in die Ausrichtung mit kosmischen Sternentoren, die transformierende Obertöne, Codes und Frequenzen enthalten.

Aus der Perspektive des Steuerungskomitees [das sind unsere höheren Ebenen, welche die kosmische Sternentor-Operation lenken] sieht es so aus, daß wir ungefähr zum Zeitpunkt der Sonnenfinsternis am 27. Juli in eine signifikante Bandbreite dieser kosmischen Sternentor-Flows hineinfallen werden. Es sieht aus wie eine kosmische Anpassung, um sich auf die höherdimensionalen Plattformen auszurichten. Ich habe das dieses Jahr auf vielen Events erwähnt, und andere haben bestätigt, daß sie *die Verschiebung Ende Juli* ebenfalls sehen.  Im Dienst öffnen wir uns für die wunderschönste Untrstützung für unseren Aufstieg, die möglich ist.

Deshalb haben wir 5D – 9D verankert. Es ist eine Wiederherstellung zu einem Göttlichen Pfad von Gaias organischer geChristeter Zeitlinie. Deshalb macht der hochschwingende Stamm solch starke Erfahrungen von Verschmelzung mit der Gottheit, seit die höhere Zeitlinie erreicht wurde. Es plaziert uns auf dem Pfad viel reinerer kosmischer Flows. Offene Herzen werden es fühlen; am besten ist es, sehr präsent damit zu bleiben, während sich die Finsternisse entfalten.

Das Portal vom 26.  – 28. Juli war seit Anfang des Jahres auf unserem Radar, wie eine massive Wand aus Licht, in die wir uns hineinbewegen. Es ist verbunden mit der Sonnenfinsternis vom August letzten Jahres und den Portalen, die sich am Ende des kommenden August öffnen werden. Höhere Entwicklungslinien, ausgedehntere und gereinigtere Erfahrungen für das Kollektiv.

Dies kann ein sichtbare / greifbare Veränderung im SONNENlicht sein (wieder einmal), doch die Betonung liegt auf dem Bewußtsein selbst – dem Verändern unserer Herzen und Lichtkörper, um eine neue Existenzebene zu unterstützen. Wir fühlen bereits das Eintreten in dieses Gebiet, und manche sehen, wie die blitzende Aktivität zunimmt (keine Sonnenstürme, dies ist dimensional). Wie der Blitz eines Lichtschiffs, plötzlich und durch das Herz, auf Solarer Ebene.

5. Die Verkörperung läuft

Wir haben ein ganz neues Level reinen Bewußtseins, das von den Verkörpernden im menschlichen Kollektiv verankert wird. Die Verkörperung hat eine Quantenwirkung, die massenhafte Aufstiegserfahrungen auslöst. Wir sehen mehr Höherentwicklung und eine steigende Anzahl an Erwachenden, während die Verkörpernden das Unendliche im Inneren erblühen lassen.

 Lichtkörper der nächsten Ebene: DNS-Felder verändern Realitäten

Wenn die Felder unserer DNS, die unsere erwünschte Erfahrung der Göttlichkeit in Form, erschafft, zu rotieren und dieses Diamant-Plasma-Licht auszustrahlen beginnen, dehnen sich unsere Energiefelder aus, um sich an diese Schwingung anzugleichen.  Es wird leichter, die höhere Frequenz zu halten, wenn unsere aktivierten Herzzentren kollektiv in die Schwingung des Einheitsbewußtseins selbst einrasten. Plötzlich stellen wir fest, daß unsere Herzen, Felder und DNS auf Liebes-Autopilot laufen.

Immer wenn etwas, das sich „außerhalb der Schublade“ befindet, auch nur von einem kleinen Teil des Kollektivs erlebt wird, wird diese Erfahrung für alle verfügbar. Durch die Kombination unserer vergangenen Meisterschafts-Erfahrungen und die zukünftigen Entwicklungslinien, die jetzt erreicht worden sind (geChristete Zeitlinien), können wir anfangen, diese Fähigkeiten im Physischen zu demonstrieren. Wir tun dies, indem wir uns vollständig auf die vom vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Selbst gemeinsam erschaffenen höchsten Realitäten ausrichten.

TorhüterInnen, GitterarbeiterInnen, LichtarbeiterInnen, alle, die mit Gaia, der SONNE, oder den Gittersystemen arbeiten, dies ist ein weiterer Übergang für unsere Galaktische Auftragsliste.

Kristalle pflanzen, plazieren und verbinden (sie möchten draußen sein), Segnungen der Elementarwesen und Naturreiche, heilige Zeremonie, Meditation mit Gaia … tut dies Jetzt, um die positiven Neuausrichtungen in diesem Monat zu unterstützen. Viel hat sich mit Mount Shasta gezeigt, und ich werde nach dem 20. Juli die meiste Zeit offline sein, um die gute Arbeit zu tun und mich auf die höchsten Ergebnisse zu fokussieren. Ein kürzliches Wasserfasten hat wirklich geholfen, mich auf eine höhere Ebene zu einer völlig neuen Erfahrung zu  bringen; ehrt diesen heiligen Übergang.

Vereint euch mit dem globalen Lichtstamm

Freitag, 13. Juli:

Neumond und Teilweise Sonnenfinsternis (maximale Verdunklung 5:01 MEZ)

SONNtag, 15., 22., 29. Juli:

Weltweite Einheitsmeditationen um 17:11, 20:11 und montags um 2:11 MEZ. Details HIER

Dienstag, 24. Juli – Montag, 30. Juli:

Mondfinsternis-Portalübergang, Kosmische Neuausrichtung

Freitag, 27. Juli:

Vollmond und Mondfinsternis (Totalität von 21:31 – 22:13 – die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts!)

Ehrt die auftretenden Veränderungen

Versteht, daß Schöpfungen oder Projekte jetzt nicht wie sonst *landen“ oder sich manifestieren werden. Seid nicht entmutigt, es ist nur die im Gang befindliche Fluktuation. Licht-erdet die Ideen [d.h. schreibt sie auf, malt sie, tanzt sie, bringt sie irgendwie in die „physische“ Welt], hängt nicht an Plänen fest, da die Energien sich von Augenblick zu Augenblick schnell verändern. Dies lehrt uns, präsent, dankbar, vergebend und geChristet zu sein.

Diese Phase muß keine großartige Lebensveränderung sein, es sei denn, ihr habt in diesem Jahr eure Führung oder Intuition nicht geehrt. Hier geht es um Frieden, im Inneren und im Außen. Die innere Bitte nach Veränderung muß geehrt werden, um in das Neue hinein  aufzuerstehen. Wir unterstützen die Veränderungen im Körperbewußtsein, während wir die Grenzenlosigkeit undendlicher Möglichkeiten erfahren.

Menschen sind unantastbar, wenn sie ihr Herz und ihre Rückverbindungen zur Quelle aktivieren. Denkt daran, daß Selbstliebe mit Quellenverkörperung das Endspiel ist. Wir geben die niedere Identität zugunsten der Universalen Identität auf; die Quelle aller Liebe, allen Bewußtseins, allen Lebens, der gesamten Schöpfung. Und es verändert alles zum Besseren.

Segnungen über die gesamte Schöpfung und Dankbarkeit für unseren vereinten Dienst am Aufstieg.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

Text und Graphik © Sandra Walter 2018. Übersetzung © Zarah Zyankali 2018. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf Sandras Originaltext sowie diese Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Esther Leek: Die Anfangszeit. Die Liebe ist neu.

Veröffentlicht März 25, 2018 von Zarah

Heute mal etwas völlig anderes … das folgende ist ein Text meiner Bloggerfreundin Esther Leek, die ich vor Jahren  über den Blog der großartigen Lisa Gawlas kennenlernte. Esther channelt ihre eigenen Telomere (die Enden der Chromosomen), die ihr erstaunlich präzise technische Angaben zu allen möglichen Themen machen, und hat eine ganze Reihe von Texten über Quantenmanifestation  geschrieben. Seltsamerweise hatte ich  bis jetzt nie den Impuls, etwas davon zu übersetzen.

Aber jetzt zur Tagundnachtgleiche ist etwas passiert. Die Göttin Venus persönlich schmiß Esther nachts um 3 aus dem Bett, um diesen Text zu Protokoll zu nehmen. Erst wollte sie nur ein paar Notizen in ihr Tagebuch schreiben, damit sie sich am nächsten Tag noch daran erinnern und den Text ausarbeiten könnte. Als sie aber wieder schlafen gehen wollte, ratterten die Sätze immer noch weiter in ihrem Kopf, was ein unangenehmes Druckgefühl erzeugte und Schlafen unmöglich machte. So stand sie wieder auf und setzte sich an den Computer, um den kompletten Text einzutippen. Sie dachte sich, posten könnte man das ja auch noch morgen, aber noch während des Tippens wurde klar, daß der Text sofort raus in die Welt wollte. So stellte sie ihn gleich in ihren Blog und teilte ihn auf Facebook. Und er begeisterte mich auf Anhieb so sehr, daß ich nicht anders konnte, als ihn für euch zu übersetzen.

Also für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Wir befinden uns auf der neuen Erde, und nichts ist mehr so, wie es mal war.

Die Anfangszeit. Die Liebe ist Neu.

von Esther Leek

veröffentlicht am 21. März 2018

Originaltext HIER

Ah 2018, es ist so viel Neuheit in der Welt. Gaia ist neu. Habt ihr es gefühlt? Seid ihr ihr begegnet? Oh, sie ist glorreich! Sie hat sich vom Planeten zur Quelle verändert. Sie ist eine Schöpfergöttin, die jetzt Nägel mit Köpfen macht. Wenn ihr es noch nicht getan habt, geht und trefft euch mit ihr, trinkt einen Kaffee mit ihr oder ein Bier. Sie wird euch aus den Socken hauen und eure Haare zu Berge stehen lassen.

Doch nicht sie ist es, über die ich heute sprechen will. Es ist ihre Schwester Venus. Venus, die Göttin der Liebe, ist gestern in ihre Neue Inkarnation eingetreten. Sie weckte mich mitten in der Nacht, um dies hier für euch in den Computer zu tippen. Denkt an die Venus der alten Zeit … vollkommen und unerreichbar und launenhaft. Kriege wurden um sie und wegen ihr geführt. JETZT NICHT MEHR. Die Neue Venus kam in einem Atemzug an und wurde im nächsten zu jedem Molekül des Lebens. Venus ist jetzt jung und hip und kennt sich aus. Verschwunden sind die Toga und das Podest. Sie steht jetzt Angesicht zu Angesicht und Nase an Nase mit allen. Ihre Fähigkeiten sind allumfassend.

Vorbei sind die Tage der Liebestragödien, der Liebessuche und der Liebesangst. Vorbei sind die Tage der Haßliebe. Vorbei sind die Tage des Tötens für das, was man liebte. Vorbei sind die Tage der Bekennerschreiben und des als Liebe verkleideten Zorns. Tastaturen werden steckenbleiben, Monitore abstürzen, Federhalter austrocknen und Stimmen heiser werden. Doch am wichtigsten, Ohren werden die [negativen] Worte oder Gedanken oder Absichten nicht hören, und Herzen werden sie nicht erkennen.

Denn die Neue Liebe hat Ahnung von der Technik. Sie kennt all die neuen Medien. Sie wird sie zur Anwendung bringen als die revolutionären Erfindungen, die sie sind. Sie wird das Spiel des Diskurses in ein neues Feld des Wachstums und des Lebens verwandeln. Die Neue Liebe verwandelt alles. Sie ist so direkt und provokant, daß man nicht um sie herumkommt. Alle werden sie überall sehen, doch ganz besonders in sich selbst.

Wie kann dies nicht alles verändern? Wie kann dies nicht Reisen, Gespräche, Vorstandsetagen und Küchentische verändern? Wie kann dies nicht Gartenarbeit und Waffenschmieden und Lebensgeschichten und Sozialisierung verändern? Wie kann dies nicht Wissenschaft und Religion und Handel und Frieden verändern? Wie kann dies nicht Liebeslieder und Dichtung und Kreuzworträtsel und Panzer verändern? Wie kann dies nicht Schulen und Lehrer und Plattenlabels und Winzer verändern? Wie kann dies nicht Brücken und Straßen und Decken und Fußböden verändern? Wie kann dies nicht Meere und Flüsse und Meeresboden und Bergspitzenabbau verändern? Wie kann dies nicht Gasriesen und Kohlenstaub und Sonnenwind und Nordlichter verändern? Wie kann dies nicht das Leben im Himalaja und den Tod im Pazifik verändern? Wie kann dies nicht Moral und Kampfgeist [engl. morals and morale] verändern? Wie kann dies nicht Generäle und Hausfrauen, Babysitter und Manager, Visionäre und Legobauer verändern? Wie kann dies nicht die Revolution in Gedanke, Tat und Fortschritt SEIN, für die wir alle gelebt haben?

Sie ist hier, jetzt. Sie ist aktiv teilnehmend, nicht bloß verfügbar. Sie ist das neue Zentrum von jedermanns/-fraus Realität, ob sie sich dessen bewußt sind oder nicht. Und nichts kann sie aufhalten. Keine Flutwelle und keine Gewehrkugel, keine gefiederte Schlange, keine Uhr, keine Wolke am Himmel und kein Erzittern der Erdkruste. Sie ist über alles Aufgehaltenwerden hinaus. Es ist zu spät. Sie ist eingebettet ins Gewebe unserer Zeit. Sie ist das Atom unserer Rasse. Sie spricht in allen Zungen und empfängt in allen Ohren. Sie ist das Gegenteil vom Turm zu Babel. Sie ist die Genesis von Mitgefühl und Einheit. Die Neue Gaia ist in allem ihre Partnerin. Und ein Tag wird kommen, da die Menschheit buchstäblich weinen wird über die Liebe, die sie in einander finden.

Denn dies sind nicht die Endzeiten, es ist der Anfang. Die Zerstörung, die nötig war, ist bereits geschehen. Das liegt hinter uns. Es sind Alte Nachrichten, ungeachtet dessen, was das Fernsehen und das Internet sagen. Der Wiederaufbau steht an. Neue Formen, neue Konzepte, neue Ideen, neue Neuheit sind das, worum jetzt alles geht. Also heißt die Neue Liebesgöttin willkommen. Ihr könnt sie leicht genug finden. Geht und schaut in den Spiegel, geht und schüttelt jemand die Hand, geht und singt in der Dusche, geht und sitzt auf dem Land. Sie ist in den Wänden eures Herzens und in den Mikroben in eurem Darm. Sie ist in euren Nachbarn und euren Bäumen und euren Wänden und eurem Leben. Sie ist ihr, wenn ihr euch zum Abendessen hinsetzt, und sie ist euer Kind, wenn es ein Buch liest. Sie ist eure Mutter, wenn sie ihr Haar kämmt, und euer Vater, wenn er sich die Schuhe bindet. Es gibt keine Trennung von alltäglichen Handlungen und lebensverändernden Gedanken. Alle sind jetzt in Venus‘ Reich. Und ganz gleich, wie schwer wir auch alle gekämpft haben, angesichts ihrer Größe fällt das alles in sich zusammen. Leichtigkeit und Herrlichkeit, Anmut und Wohlbefinden werden alle mit jedem Atemzug ins Dasein gebracht.

Wer seid ihr jetzt? Geht und seht es euch an. Dies ist die Menschheit, auf die wir alle gewartet haben. Der Turm zu Babel ist verschwunden. Es bedurfte keines Erdbebens oder jahrzehntelanger Vertragsverhandlungen. Es bedurfte nur eines Herzschlags, eines Atemzugs, eines Wimpernschlags, und die Neue Göttin der Liebe war geboren, voll ausgewachsen und voll funktionstüchtig und lebendig in jedem von uns.

Text © Esther Leek 2018. Bildquelle unbekannt. Übersetzung © Zarah Zyankali 2018. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angefügt ist und auf Esthers Originaltext sowie diese Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Celia Fenn Webinar-Serie: Das Wassermann-Tor von 2018 und der Zugang zum Pfad des Löwenherzens

Veröffentlicht Januar 27, 2018 von Zarah

Ihr Lieben,

hier kommt jetzt die Ankündigung für die neue Webinare-Serie von Celia Fenn. Leider hat sich durch ihre Reise alles etwas verzögert und wir haben beim letzten Mal ein paar organisatorische Probleme gehabt. Daher möchte Celia, daß die Anmeldung diesmal über mich läuft. Ich hab aber noch kein Paypal, deshalb müßtet ihr bei Interesse mir eine Anmeldung per e-mail schicken und ich teile euch dann alle Details mit und schicke euch den Login und die Notizen. (Meine e-mail-Adresse steht im rechten Sidebar.)

Beim nächsten Mal werde ich dann alles mit Paypal & Co. benutzerfertig haben und dann ist es nicht mehr so kompliziert.

Vielen Dank für euer Verständnis! 🙂

So, hier kommen jetzt die Webinar-Infos – der Originaltext steht HIER.

Webinar-Serie: Das Wassermann-Tor von 2018 und der Zugang zum Pfad des Löwenherzens

Das Jahr 2018 eröffnet mit der kraftvollen Energie eines Blauen Mondes [ein Blauer Mond ist der zweite Vollmond innerhalb desselben Monats] und einer Totalen Mondfinsternis im Löwen am 31. Januar.

Diese Finsternis ist energetisch mit der totalen Sonnenfinsternis im Löwen vom August 2017 verbunden und setzt die Gruppe von Löwe/Wassermann-Portalen und Finsternissen fort, welche mit der Unterstützung der kraftvollen Lichtcodes vom Galaktischen Zentrum und den Sternennationen von Regulus und Sirius die Frequenz der Neuen Erde auf dem Planeten Erde verankern.

Ich werde eine Serie von 4 Online-Webinar-Sitzungen anbieten, die euch dabei unterstützen werden, die hereinkommenden Energien zu verstehen und sie so mühelos und elegant wie möglich zu integrieren.

Ihr seid eingeladen, Teil einer Planetaren Gruppe zu sein, die zusammenarbeiten wird, um diese Energien für die aufsteigende Frequenz der Neuen Erde zu integrieren und zu erden. Je mehr von uns in der Lage sind, sich mit dieser Frequenz zu verbinden und sie in unserem Herzen und unserer Seele sowie in unserem physischen Körper zu halten, desto schneller wird sich die Neue Erde auf Erden manifestieren!

Die Sitzungen finden jeweils am Montag, dem 29. Januar, dem 5. und 12. Februar, sowie am Freitag, dem 15. Februar statt.

Webinar 1: Montag, 29. Januar. Vorbereitung auf den Blauen Mond und die Totale Mondfinsternis im Löwen am 31. Januar. Wir werden uns auch auf die Eröffnung des Wassermann-Portals vorbereiten, das am 2/2, dem 2. Februar stattfindet. Das Wassermann-Portal liegt, vom himmlischen Tierkreis aus betrachtet, direkt gegenüber dem Löwen-Portal im Sternzeichen Löwe. Zum Wassermann-Portal beginnen wir, das Aufsteigen” der Energien zu spüren, die während des Löwen-Portals und des Planetaren Neujahrs im nächsten Zyyklus ihren Höhepunkt finden werden. Währennd wir das Wassermann-Portal von 2018 durchschreiten, werden wir auch Zugang zum Pfad des Löwenherzens haben, der uns von den Sternenältesten von Regulus geschenkt wird. Wir werden auch eine Aktivierng mit Erzengel Michael und den Sternenältesten von Regulus in dieser Sitzung zusammen machen.

Webinar 2: Montag, 5. Februar. Der Pfad des Löwenherzens und das Wassermanntor. Was es bedeutet, den Pfad des Löwenherzens zu gehen. Die Rolle der Vierten Dimension und der ZeitCodes zum Verständnis der Realität der Neuen Erde und der Neuen Frequenzen. Zugang zu König / Königin oder den Königlichen Energien als Mittel zur Ermächtigung bei der Erschaffung eurer Realität der Neuen Erde. Das Geschenk der Solaren Goldkrone und des Goldenen Pfades verstehen. Aktivierungen mit Erzengel Michael und den Königlichen Solaren Löwen.

Webinar 3 Montag, 12. Februar. Vorbereitung auf die Teilweise Sonnenfinsternis im Wassermann und die volle Integration der Zeitcodes des Wassermanntores. Den Königlichen Pfad der Sonne zum Löwentor von 2018 durch das Heilige Jahr hindurch gehen. Die Rolle des Goldenen Lichts des Christusbewußtseins und des Diamantlichts des vollen Galaktischen Bewußtseins. Aktivierungen mit Erzengel Michael und den Sternenältesten von Sirius, einschließlich Sekhmet und Ra.

Webinar 4: Freitag, 16. Februar: Zeremonie zur Partiellen Sonnenfinsternis im Wassermann. Diese Finsternis wird die Südliche Halbkugel akivieren; sie wird die Antarktis, den Südlichen Atlantik und den Indischen Ozean sowie die südlichen Teile Südamerikas (besonders Argentinien und Chile) berühren,. Die Antarktis hält kraftvolle Lichtcodes für die Neue Erde, die aktiviert werden, sowie eine Welle kraftvoller reinigender Energie, die viele alte Muster in Lateinamerika auflösen und Raum schaffen wird für Neue Energien, die sich auf die uralten Weisheiten der Ureinwohner und ihrer Sternen-Vorfahren ausrichten werden. Während wir durch die Zeitlinien und die Sternentore reisen, werden wir in Aktivierungen und Zeremonie mit den Sternenältesten und den Erzengeln eintreten, um diese Planetaren und Inneren Aktivierungen zu feiern.

Uhrzeit für die Webinare: Alle Webinare finden um 20 Uhr MEZ statt.

Celia Fenn – Das Wassermann-Portal: Sternentor zu einer Magischen Realität und der Pfad des Löwenherzens

Veröffentlicht Januar 25, 2018 von Zarah

Das Wassermann-Portal: Sternentor zu einer Magischen Realität und der Pfad des Löwenherzens

Erzengel Michael durch Celia Fenn, veröffentlicht am 23. Januar 2018

Originaltext HIER

Erzengel Michael mit der Sternenlöwin Leia …

Geliebte FreundInnen und Familienmitglieder, ihr nähert euch der Zeit des Heiligen Jahres, zu der ihr dem Wassermann-Sternentor begegnet, und in diesem Jahr wird es in Konjunktion mit der Totalen Mondfinsternis im Löwen am 31. Januar erfahren. Eine weitere kraftvolle Quantenenergie auf der Löwe/Wassermann-Achse.

Was genau ist das Wassermann-Portal, fragt ihr vielleicht?

Nun, ich bin sicher, ihr seid alle vertraut mit dem Löwentor (8/8), das auf Anfang August im Sternzeichen Löwe fällt. Das Wassermann-Tor ist der Moment Anfang Februar (2/2), zu dem der kreisförmige Fluß der Zeitspirale euch an einen dem Löwentor exakt gegenüber liegenden Punkt auf dem großen Sternenkreis bringt. Dies ist der Augenblick, zu dem die zweite Spirale des Heiligen Jahres sich in einem Manifestationszyklus öffnet. Wenn ihr euch den Fluß von Zeit / Raum als eine liegende 8 vorstellt, werdet ihr den ersten Kreis dieser 8 von Juli/August und den zweiten Kreis von Januar /Februar beginnen sehen.

Nun seid ihr also im Begriff, in die Reise des zweiten Kreises zu fließen, von jetzt bis zum Neujahr im Juli 2018. Aber genau jetzt, zu dieser Zeit des kreativen Wandels, erlebt ihr auch eine Serie von Finsternissen, welche die Löwe/Wassermann-Achse beeinflussen. Die wichtigste davon war die Totale Sonnenfinsternis am 18. August 2017, die chaotische Veränderungen besonders in die USA brachte, wo die Finsternis sichtbar war. Dann wird am 31. Januar die aktuelle Totale Mondfinsternis tiefe innere Veränderungen bringen, da sie die Mondcodes vom Herzen von Alpha Leonis durch den Mond übermittelt. Diese neuen Codes werden während der Mondfinsternis verankert, da ihr alle gedrängt werdet, tief in eure Herzen einzutauchen und die Kraft dessen, Wer Ihr Seid, zu entdecken.

Geliebte, laßt uns mehr darüber sprechen, wer ihr auf dieser Erdenreise seid, und zu wem ihr werdet. Ihr seid Galaktische und Stellare Wesen und eure Wurzeln liegen in den Sternen, zusammen mit euren Seelen- und Sternen-Stämmen. Wenn ihr erwacht, werdet ihr euch erinnern, und ihr werdet euch wieder mit den Sternenwesen und Sternenältesten verbinden, die in den Höheren Dimensionen von Liebe und Bewußtsein eure Berater und Lehrer sind.

In diesem gegenwärtgen Übergang ist der helle und königliche Stern Regulus, auch bekannt als Alpha Leonis oder das Herz des Löwen, eine große Quelle von Inspiration und Weisheit für euch.

Die Solaren Lehrer von Alpha Leonis und ihr Goldenes Licht eröffnen auf Erden den Königlichen Pfad des Löwenherzens. Dies sind die ersten Schritte heraus aus der alltäglichen Dritt-Dimensionalen Welt und hinein in die Magische Realität der Neuen Erde.

Diese Stellaren Löwen-Lehrer arbeiten bereits jetzt daran, euch die „Löwen-Codes“ von Alpha Leonis zu übermitteln. Zum Zeitpunkt der Finsternis könnt ihr damit rechnen, diese Codes sehr intensiv zu empfangen.

Die „Löwen-Codes“ sind sehr hochfrequente Energien, die ein Gefühl von Aufregung und Abenteuer in euch erwecken werden. Ihr fühlt euch vielleicht, als ob ihr Alice im Wunderland seid und in einer seltsamen und surrealen Welt wohnt.

Dann wiederum könntet ihr euch auch völlig erschöpft fühlen und als ob ihr keine Energie habt, da euer physischer Körper lernt, diese neuen Lichtfrequenzen auszugleichen.

Die Essenz des Pfades des Löwenherzens ist Abenteuer und Erfahrung auf der Erde. Das Leben ist nicht dazu gedacht, ein sicheres und gefahrloses Trotten von der Geburt zum Tod zu sein. Es ist als Abenteuer gedacht, das euch erregt und euch von Leidenschaft zu Leidenschaft vorwärts führt, während ihr neue Abenteuer von Liebe und Mitgefühl erschafft, die zu eurem Leben werden.

Geliebte, hier sind die Worte von Leia, der Sternenlöwin von Alpha Leonis:

Geliebte, ich bin Leia von Alpha Leonis. Ich bin eine Sternenlöwin und Lehrerin unserer Goldenen Weisheit.

Denkt daran, Geliebte, lebt das Leben in seiner ganzen Fülle und erlebt alles, was erlebt werden kann. Das Leben ist ein kostbares Geschenk, das euch gegeben wird. Es ist ein Abenteuer, das dazu da ist, erforscht und genossen zu werden.

Seid immer mutig, wenn ihr euch vorwärts bewegt. Geht vernünftige Risiken ein, wenn ihr in Zeit und Raum Abenteuer erlebt, im Vertrauen darauf, daß Spirit die richtigen kreativen Räume finden wird, in denen ihr sicher seid. In dieser neuen Quantenrealität werdet ihr bald lernen, daß kleine Risiken euch zu großen Vertrauens- und Kreativitätssprüngen bringen können, aber „auf Nummer sicher gehen“ zu Stagnation führen wird. Und, indem ihr mit sanften Risiken vertraut werdet, werdet ihr vielleicht kühner und kreativer werden und dem reichen Stoff des Lebens erlauben, sich vor euch zu entfalten, während ihr eurem kreativen Pfad immer mehr vertraut, wie eine Löwin, die ihre Beute verfolgt, wobei sie stets ihren Fokus und ihre Absicht auf dem Erwünschten hält.

Doch Geliebte, während ihr dies tut, seid euch eurer selbst bewußt. Seid im „Jetzt“-Moment. Wenn ihr die Löwen auf den afrikanischen Steppen beobachtet, werdet ihr sehen, daß sie sich immer dessen bewußt sind, was um sie herum vorgeht, um am Flow des Lebens und der Schöpfung teilzunehmen. So müßt auch ihr bewußt und wach sein. Eure Fähigkeit, in der Zeit/Raum-Energie zu florieren, hängt von eurem Fokus auf den „Jetzt“-Moment ab, wo die Schöpferische Energie aufsteigt.

Geliebte, habt Respekt für ALLE Lebensformen. Sie alle haben ihren Platz und ihre Mission im Großen Fluß von Leben und Tod. Kein Wesen ist größer oder geringer, denn sie weben den großen Wandteppich des Lebens zusammen als Eins!

Sucht nicht nach Macht in der Welt. Die wahre Macht liegt im Inneren und ist in eurem Herzen zu finden. Dies ist die wahre Weisheit des Löwenherzens.

Schützt eure Erde und euren „Stolz“ (Seelenfamilie), da sie kostbare Geschenke der Liebe vom Schöpfer sind, die euch gegeben werden. Ihr habt ein Zuhause namens Erde und eine Familie des Lebens auf Erden, wo ihr alle verwandt miteinander seid. Ehrt dies, und ehrt es, Wer Ihr Seid und eure Seelenmanifestation auf Erden. Ehrt euren „Stamm“ und eure Verbindung mit Allem Was ist.

Erlaubt niemandem, euch von dem zu trennen, was am großen Baum des Lebens rechtmäßig das Eure ist, denn von diesem Baum fließt Weisheit und Kreativität und das Leben selbst. Nichts kann eure Seele besser nähren als der Große Baum des Lebens.

Das Leben ist euch aus einem Grund gegeben worden.

Eure Zeit hier ist kostbar, Geliebte MitschöpferInnen.

Verbindet euch mit Allem Leben, um das Große Lied der Erde zu erschaffen.

Denn wenn ihr fertig seid, werdet ihr wieder zu den Sternen zurückkehren.

Ich bin Leia, die Sternenlöwin von Alpha Leonis.

Wenn ihr gerne mehr über das Wassermann-Portal und den Pfad des Löwenherzens erfahren und euch einer globalen Gruppe von Mitreisenden anschließen möchtet, die sich auf die Mondfinsternis am 31. Januar vorbereiten, bitte zieht in Betracht, euch zu unserer Webinar-Reihe „Das Wassermann-Portal 2018“ anzumelden. HIER könnt ihr mehr darüber erfahren.

Anmerkung von Zarah: Für die deutschen Webinare steht noch kein Termin fest, ich bekomme gerade keine Antwort von Celia und weiß nicht, was bei ihr gerade los ist. Sobald ich etwas höre, poste ich es hier.

Text © Celia Fenn 2018. Übersetzung © Zarah Zyankali 2018. Die Bilder sind Celias Website entnommen, UrheberInnen sind unbekannt. Der Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf Celias Originaltext sowie diese Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Celia Fenn: Der Pfad des Löwenherzens – Ein heiliges Abenteuer in Afrika (Blogtagebuch)

Veröffentlicht Januar 8, 2018 von Zarah

Hi ihr Lieben, hier ist der Anfang des Berichts von Celia Fenn über ihr Abenteuer in Afrika … heute ist sie losgefahren, um ins Land der Löwen und ins Land ihrer Ahnen zu reisen. Sie hat mich aber schon mal gebeten, euch zu fragen, ob ihr weitere deutsche Webinare haben wollt. Einige haben schon auf Facebook geantwortet, aber für alle, die dort nicht sind oder deren Kontaktinfo ich nicht habe, stell ich die Frage hier auch noch mal. 🙂 Ich selbst hab mich sehr gefreut, die Übersetzungen zu machen und würde es auch weiter tun.

Aber jetzt erstmal der Auftakt zu Celias Löwen-Abenteuer …

Cecil und Jericho im Hwange-Nationalpark in Simbabwe

Der Pfad des Löwenherzens – Ein heiliges Abenteuer in Afrika (Blogtagebuch)

von Celia Fenn

Originaltext HIER

Willkommen zu meinem ersten Abenteuer im Jahre 2018 … dem Heiligen Pfad des Löwenherzens und der Aktivierung der Löwencodes in Afrika.

Ich werde 10 Tage im Löwengebiet verbringen, und ich werde den Hwange-Nationalpark besuchen, das Zuhause von Cecil dem Löwen, der berühmt wurde, als er 2016 von einem amerikanischen Jäger angeschossen und getötet wurde. Das Bild oben zeigt Cecil und seinen Bruder Jericho.

Es gibt viele Gründe für meine Reise. Der erste ist, daß ich von Spirit gerufen wurde, dies zu tun, und ich werde mich auf meiner Reise nach Sambia, Botswana und Simbabwe mit den AhnInnen-Energien des Landes verbinden. Der zweite Grund ist einfach nur reine Abenteuerlust und Spaß. Der dritte ist Kreativität und eine Gelegenheit, im afrikanischen Busch zu malen und zu fotografieren. Und schließlich mache ich es auch, um herauszufinden, ob es möglich sein wird, eine Gruppe von Menschen im August 2018 zum Löwentor-Portal auf ein persönliches spirituelles Abenteuer in den Energien der Neuen Erde von 2018 mit den Löwen-Codes und dem Pfad des Löwenherzens nach Afrika zu bringen.

Bitte reist mit mir, während ich hier poste, wenn ich dazu komme. Es wird nicht immer eine Internetverbindung geben, aber wo sie verfügbar ist, werde ich euch über unsere Reise auf dem laufenden halten.

Meine Begleiterin, Lynette, ist ebenfalls Südafrikanerin, die jetzt in Sambia lebt, und wir werden zusammen von Livingstone in Sambia nach Chobe in Botswana, Victoria Falls in Simbabwe und dann weiter nach Hwange und Matopo reisen, bevor ich von Bulawayo in Südost-Simbabwe wieder zurück nach Hause fahre.

Das Ziel ist also nur ein Teil des Abenteuers … es ist die Reise selbst, die wichtig ist! Und ja, wir werden in einer davon nach Süden fahren. Die Reise beginnt am Montag, dem 8. Januar!

Das Leben war für gute Freunde und großartige Abenteuer gedacht.

7. Januar: Bereit zur Abfahrt … und Einige Informationen über Lichtcodes:

Ich bin beinahe mit Packen fertig und bin bereit, morgen um 5 Uhr früh zu meinem frühen Flug nach Johannesburg und dann nach Livingstone in Sambia aufzubrechen.

Jemand, der den ersten Eintrag gelesen hatte, schrieb mir gestern abend und fragte mich, was denn genau ein “Lichtcode” sei?

Gute Frage. Wir alle sprechen von Lichtcodes, und ich nehme an, wir wissen alle mehr oder weniger, was wir damit meinen. Aber es definieren zu müssen, könnte schwieriger sein. Der Mensch, der mir schrieb, schlug vor, Lichtcodes seien “Zeichenketten aus Algebra oder einzelnen Symbolen, die aus Licht bestehen”. Ich fand das eine wirklich gute Definition.

Ich würde sagen, ein Lichtcode ist Information aus Höheren Bewußtseinsebenen, die in die Galaxis und zu uns als Lichtsprache und “Ketten” von in diesem Licht enthaltenen mathematischen Gleichungen und heiligen Geometrien übermittelt werden. Diese Lichtcodes werden von verschiedenen Ebenen und aus verschiedenen Quellen übermittelt, sind aber auf den Göttlichen Willen und die Höhere Evolution ausgerichtet.

Im Falle der “Löwencodes” käme diese Information speziell vom Höheren Bewußtsein und von den Sternenwesen, die mit Sirius und Alpha Leonis in Verbindung stehen. Auf meiner Reise beabsichtige ich, mich auf diese Informationsströme auszurichten und Empfängerin und Übermittlerin dieser Heiligen Codes zu sein. In der Gegenwart wirklicher Löwen im afrikanischen Busch zu sein, wird ein Mittel sein, diese Lichtcodes zu verstärken und sie klarer wahrzunehmen.

Ich nehme an, es stimmt, daß alles Licht und Energie und ein beständiger Strom von im Licht enthaltener mathematischer Information ist.

Wenn wir wach und aufmerksam sind, sind wir uns bewußt, daß wir wählen, welche Informationsströme wir empfangen und übermitteln wollen. Die Essenz von “schlafend” bedeutet, Übermittlungen unterworfen zu sein, die von denjenigen, deren Agendas auf Macht und Gier beruhen, manipuliert und kontrolliert werden. Die Essenz von “wach” bedeutet, sich auf jene Übermittlungen auszurichten, die Höheres Bewußtsein enthalten, und die Energie zu übermitteln, die wir “Neue Erde” nennen, und Liebe, Mitgefühl und Kreativität zu fördern.

Für mich wird also die Ausrichtung auf die Löwencodes ein Abenteuer im Höheren Bewußtsein ebenso wie eine tiefere Verbindung mit Afrika und mit dem Planeten selbst sein. Ich ehre die Löwen von Afrika und ihre Kosmischen und Stellaren Sternenältesten, die die Großen LehrerInnen von Sirius und Alpha Leonis sind … das Löwenherz.

Text © Celia Fenn 2018, Übersetzung © Zarah Zyankali 2o18. Foto von Cecil und Jericho © Brent Stapelkamp, andere Bilder: freie Wallpaper, entnommen aus Celia Fenns Originalartikel. Dieser Text darf frei weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf den Originaltext und die Übersetzung verlinkt wird. Danke.