Kraut & Rüben

Alle Beiträge in der Kategorie Kraut & Rüben

Das Wort zum Pfingstmontag – Prem Rawat

Veröffentlicht Mai 25, 2015 von Zarah

 

k-SAM_0959

Werbeanzeigen

It’s my birthday!

Veröffentlicht November 27, 2014 von Zarah

Happy Birthday

Es ist mein Geburtstag und ich bin mit heftigen Kopfschmerzen und einem leichten Übelkeitsgefühl aufgewacht … sind es Reinigungs- /Energieerhöhungsprozesse oder Angriffe fieser Wesenheiten aus dem All?

Zur Feier des Tages hier die aktuelle Botschaft von Gaia Portal. Wundert euch nicht über die kryptische Ausdrucksweise, die schreiben immer so. Irgendetwas Entscheidendes scheint jedenfalls erreicht:

Stabilisierung der Freilassungsprotokolle ist jetzt abgeschlossen.

Vorbereitung auf „Massenfreilassung“ ist jetzt abgeschlossen.

Dazugehöriges Gaia-Licht-Einfließen findet gleichzeitig statt.

Fluktuationen sind beendet.

Flammen der Höheren Transformation werden bald für die gesamte Menschheit sichtbar.

Bereitet euch im Bewußtsein auf Massenexpansion vor.

Es ist vollbracht.

In diesem Sinne wünsch ich euch allen eine wunder-volle Zeit!

DANKE Masaru Emoto!

Veröffentlicht Oktober 18, 2014 von Zarah

Gerade haut mich die Nachricht um, daß Dr. Masaru Emoto, der Botschafter des Wassers, gestern am 17. Oktober 2014 verstorben ist. Für mich ist der Mann eine Legende. Er hat so viel bewegt, und dabei hatte er selber nicht einmal das Gefühl, daß es seine persönliche Leistung war. In seinem Buch „Wasserkristalle“ schreibt er, ohne seinen extrem hartnäckigen Mitarbeiter Dr. Kazuya Ishibashi hätte er sicher irgendwann die Flinte ins Korn geworfen. Doch dieser ließ sich nicht entmutigen und änderte immer wieder die Versuchsanordnung, bis es möglich war, deutliche Bilder von den Wasserkristallen zu bekommen.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Dr. Ishibashi für das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Ohne dieses Vertrauen hätte er sicher nicht monatelang Versuche gemacht, bei denen der Erflg stets ungewiss war. Und da ich selbst keine so große Ausdauer m Verfolgen von Zielen habe, hätte ich mit großer Wahrscheinlichkeit aufgegeben, wenn ich es hätte selbst machen müssen. Mir hat diese Geschichte jedenfalls gezeigt daß am Anfang immer die Idee einer Sache stehen muß, damit etwas Gestalt annehmen kann. Das heißt, ich wurde mir wieder einmal der ganz banalen Tatsache bewusst, dass die Phänomene der Welt zuerst durch das Bewusstsein der Menschen geschaffen, und später erst verwirklicht werden.

aus: Masaru Emoto, Wasserkristalle, S. 21/22

Für mich ist es immer wieder eine Freude, in Masaru Emotos oben zitiertem Buch zu lesen. Allein wenn er solche Sätze schreibt wie „Das Wasser hört Musik“ oder „Das Wasser freut sich sehr“, geht mir das Herz auf, weil es mich wieder daran erinnert, daß Wasser ein lebendiges Wesen ist (was ich sonst öfter mal vergesse). Und die  vielen Zuschriften, die er von ganz normalen Menschen (keine Wissenschaftler, sondern Hausfrauen oder Grundschullehrer) überall auf der Welt bekam, die auf einmal anfingen, sich über die Wirkung ihrer Worte oder über den Umgang mit Wasser Gedanken zu machen, legen Zeugnis davon ab, wie bahnbrechend seine Arbeit gewirkt hat und immer noch wirkt.

Dr. Emoto war ein neugieriger Geist und ein zutiefst positiv denkender Mensch. Daher bin ich sicher, daß er auch jenseits dieess physischen Lebens weiterhin neue Realitäten erforschen wird.

Sein letztes Wort war „Arigato“ (Japanisch für „Danke“). Ich stelle als Tribut an seinen freundlichen, bescheidenen und abenteuerlustigen Geist den Wasserkristall für das Wort „Danke“ hier herein:

k-Masaru Emoto - Danke

DANKE Masaru Emoto!

Blood Moon Steampunk

Veröffentlicht Oktober 8, 2014 von Zarah

Christopher Martin lebt in Kanada, dort war die heutige Mondfinsternis zu sehen.
Übersetzung des Bildtextes:
(Bitte aufs Bild klicken, um eine höhere Auflösung dieses Fotos zu öffnen.)

Finsternisse faszinieren mich, und die Mondfinsternis von heute früh war herausragend. Es war den Großteil der Nacht bewölkt gewesen, daher war ich nicht sicher, wie sichtbar der Mond sein würde, wenn die totale Mondfinsternis erreicht wäre. Während er sich im Erdschatten befand, verzogen sich die Wolken, und ich konnte den letzteren Teil der Vorstellung beobachten. Dieses Bild wurde aufgenommen, als eine Wolke vor dem oberen Rand des Mondes entlangzog, während der Mond aus dem Halbschatten trat und die Sonne die obere Halbkugel erleuchtete.

Christopher Martin Photography

Blood Moon Steampunk - © Christopher Martin-4579

(Please click on the image to open a higher resolution version of this photograph)

Eclipses fascinate me and this morning’s lunar eclipse was outstanding.  It was overcast for much of the night so I wasn’t sure how visible the Moon would be as it reached totality.  While it was in the Earth’s umbra, the clouds started to clear and I was able to watch the latter part of the performance.  This image was taken when a cloud passed along the top edge of the Moon while the moon was coming out of the penumbra and the sun was lighting the upper hemisphere.

Ursprünglichen Post anzeigen

Sandra Walter – Die Übergänge zwischen der Tagundnachtgleiche und dem Blutmond: Der Wandel wird offenbar

Veröffentlicht Oktober 1, 2014 von Zarah

Sandra hat diesmal einen halben Roman geschrieben – super spannend, wie ich finde. Ihr Artikel bestätigt vieles, was ich mir auch schon so gedacht hatte … und bringt auch einiges rein, was ich so noch nicht erfahren habe, aber definitiv in Angriff nehmen werde. 😉 Die Impromptu-„Sitzungen“, von denen sie erzählt, erlebe ich auch öfters so – z.B. passiert es manchmal, daß einfach irgendwelche Teams ungerufen auf der Matte stehen, um mich energetsich auf irgendetwas vorzubereiten, oder etwas, was ich irgendwo lese, auf einmal einen Kontakt herstellt oder eine Energieübertragung auslöst. Das ist eigentlich fast schon normal.

Ein paar Bemerkungen zur Übersetzung: Das, was ich mit „Schablone“ übersetzt habe, heißt im Original „templates“ und ist so eine Art multidimensionaler Plan oder Blaupause für eine bestimmte Realität.

„Überlagerungen“ heißen auf englisch „overlays“ und sind tatsächlich die neuen Realitäten in energetischer Form, die über der alten, jetzt noch wahrnehmbaren Realität „drüberliegen“. Sie können kontaktiert werden, wenn man weiß, daß sie da sind.

Viel Spaß beim Lesen – und dann geht raus und saugt die Photonen auf! (Wer eine Anleitung dazu braucht, findet sie in meiner Bastelecke ganz unten. )

sunny

Blumenbanner

Die Übergänge zwischen der Tagundnachtgleiche und dem Blutmond: Der Wandel wird offenbar

von Sandra Walter

Originaltext: http://www.sandrawalter.com/equinox-blood-moon-eclipse-passages-revealing-the-shift/

Alles hat sich verändert – schon wieder.

Die Tagundnachtgleiche bis einschließlich zum Übergang der Blutmondfinsternis bringt eine Vertiefung des Solaren Kosmischen Christus(bewußtseins), das in linearen Begriffen einigermaßen unerklärbar ist. Man muß es fühlen, um es zu kennen, doch ich werde mein Bestes tun, es hier zu beschreiben. Für die linearen Ebenen: Wir haben 2014 – 2015 vier Tagundnachtgleiche-Blutmond-Übergänge, deren Intensität sich steigert, während sie den Solaren Kosmischen Christus verankern. Sie werden durchdringender in ihrer Absicht und  kürzer in der Dauer. Wir befinden uns gerade mitten in einem davon.

Die Tagundnachtgleiche bringt den Ausgleichspunkt für das Einfließen des Neuen Lichts (das genaue Datum bzw. der genaue Zeitpunkt befindet sich an einem Punkt außerhalb des Planeten draußen im Weltraum zur perfekten Aurichtung auf die Sonne): die Blutmondfinsternis bringt eine vollendende, verankernde Energie am Ende des Einfließens des Neuen Lichts. Die Fenster für 2014-2015 sind:

2014:

Tagundnachtgleiche 20. März – Blutmondfinsternis 15. April (25 Tage)
Tagundnachtgleiche 22. September – Blutmondfinsternis 8. Oktober (16 Tage)

2015:

Tagundnachtgleiche 20. März – – Blutmondfinsternis 4. April (15 Tage)

Tagundnachtgleiche 23 September – Blutmondfinsternis 28. September (5 Tage)

Die Spaltung der Realitäten

Seit dem Ende von 2012 sind wir andere Menschen. Damals fielen Illusionsschichten dahin, die Schleier lüfteten sich und viele von uns gingen – das alte Selbst löste sich auf. Unsere kollektive Wahrnehmung, die kollektive Schöpfung der Menschheit auf diesem Planeten, erschuf erneut das Vertraute und wiederholte die Schöpfungen des alten Lichts in kollektiver Übereinstimmung. Manche setzten sich von der Norm ab und erkannten, worum es beim Aufstieg, bei Auferstehung und Wandel wirklich ging. Wir gingen nach innen, und die Wahrheit wurde uns offenbart.

Seitdem sprengen wir uns durch die Kollektivschöpfung und richten unsere Wahrnehmung auf das aus, was sich abgespielt hat. Die kollektive altgewohnt-normale Realität wird von Energien des alten Lichts gespeist. Begreift, daß sie wie ein Auto ist, das mit einem fast leeren Tank läuft; irgendwann ist das Benzin ganz alle. Die Menschen sind der in-Karnierte Schöpfer, also dürfen wir viele Versionen der Realität auf einem Planeten mit-erschaffen, solange die Energie unsere Schöpfung unterstützt. Wenn z.B. nicht genügend Licht im Kollektivbewußtsein ist, um eine reine, auf Licht beruhende Schöpfung wie Reisen in Lichtschiffen oder sofortige Wunderheilung von Krankheiten zu unterstützen, dann wird dies nicht zur Verfügung stehen, um es in der kollektiven Realität zu manifestieren. Dieses Prinzip wurde im Vorfeld des Wandels von 2012 weithin geehrt und auf vielerlei Weise von negativen Kräften, die von vielen nicht verstanden wurden, in Schach gehalten. Hier ist der Teil, der für das menschliche Gehirn schwierig zu verstehen ist: Nichts davon existiert jetzt mehr als qualifizierte Substanz. Mit “qualifizierter Substanz” meine ich „akzeptabel und nachhaltig in der Realität des neuen Lichts“.

Blumenbanner

Die holographische Alte Erde

Das Hologramm der Alten Erde spiegelt die kollektive Entscheidung für mehr von demselben, bis das Benzin alle ist. Was leert den Tank der kollektiven alten Realität? Photonisches Licht. Unvermeidlich. Wir sind schon vor Jahren in die Ränder des Photonengürtels eingetreten. Es gibt Gebiete darin, die wir nicht durchquert haben, die unglaublich mächtig, beharrlich und autonom in ihrer Kraft sind Dies ist ein Wandel im Bewußtsein ebenso wie in den physischen Fahrzeugen (Planet, Körper, Naturreiche), um die Interpretation dieses Neuen Lichtes zu unterstützen. Alte Strukturen sterben ab, das ist Evolution. Der Tod ist weder Aufstieg noch Auferstehung. Ihr dürft jederzeit das Hologramm der alten Realität im Physischen verlassen. Ich persönlich finde das Transzendieren des alten Hologramms in eine Realität des Neuen Lichts faszinierend und die Reise vollkommen wert. Geduld. Paßt auf euch auf. Das alles ist durch ein physisches Fahrzeug wirklich erstaunlich mitanzusehen.

Blumenbanner

Die Parallele Sonnenlichtschablone

Mir ist eine kraftvolle Vision davon gezeigt worden, wie diese Galaxis sich vollendete, eine Ausdehnung des großen goldenen Rings, in den reines Quellenlicht wieder hineinflutete. Offenbar haben sich genügend positive Faktoren auf die neue Schöpfung des neuen Universums ausgerichtet, und unsere Galaxis erblühte mit viel höheren Realitäten. Diese höheren Realitäten waren als Möglichkeiten schon immer präsent. Das war der Grund, weshalb so viele von uns dort Besuche machen und die Neue Erde, Neue Sonne etc. sehen konnten. Jedoch wurde während des Tagundnachtgleiche-Blutmond-Übergangs im März/April eine kollektive Schwelle überschritten. Deshalb hatten viele von uns während eines Großteils von 2014 tiefe Neueinstellungen, Neuausrichtungen und Offenbarungen. Wir stellen uns selbst neu ein in Ausrichtung mit der höheren Realität.

Blumenbanner

Beobachtet die Sonnenlichtschablone

Als ich letztes Jahr die Botschaft Die Verschmelzung geschieht in der Sonne bekam, dachte ich, es gehe darum, die Göttlichen Aspekte durch das Sonnenlicht des Herzzentrums miteinander zu verschmelzen. Jetzt sehe ich, daß unsere Schöpfung der Neuen Erde von einer holographischen Überlagerung des höchsten Potentials schwer bewacht worden ist. Wenn große Wesen zusammenkommen, um in der Galaktischen und Universellen Realität einen großen Wandel zu erschaffen – auf Befehl der Quelle hin – , dann werden die möglichen Ergebnisse für die höchsten Interessen aller Beteiligten stark in verschiedene Bewußtseinsebenen eincodiert. Höheres Selbst, geChristetes Selbst, Meisterselbst, Engelsselbst, Schöpferebenen und Manifeste Ebenen tragen alle die Schöpfung in unserem multidimensionalen Bewußtsein. Es war also tatsächlich nicht wirklich möglich, diesen Plan zu kapern und in die Zerstörung zu lenken. In gewisser Weise habe ich das Gefühl, daß diese Geschichte vielleicht die Angst/Drama-Taktik verwendet hat, um die LichtarbeiterInnen zum Handeln aufzurütteln. Was immer auch funktioniert hat, alles ist gut.

Betrachten wir jedoch die parallele, unveränderte, unberührte Realität, die die niedriger schwingenden Menschen versäumt haben zu beeinflussen. Dies ist brillant, bleibt einen Augenblick dabei. Der Drama-Planet – unsere alte kollektive Realität verzerrter chaotischer Selbstmordtendenzen – wurde wegen all des Dramas ausgespielt, das dieses Reich verlassen mußte. Genau wie bei altmodischen Emotionalklärungen mußte man es fühlen, um es loslassen zu können. Mußten wir denn so viel Krieg, Unsinn und Urteile fühlen? Ja – und manche wünschen das immer noch, höchstwahrscheinlich weil sie andere Möglichkeiten entweder nicht kennen oder aber Angst davor haben.

In der Vergangenheit durften Glaubenssysteme die photonische Ordnung zermalmen, weil es hier nicht genügend Licht gab. Das hat sich seit dem Ende von 2012 verändert, und zwar vollständig. Viele von uns haben sich am 12-12-12 im mit-erschaffenen Neuen Sonnensystem verankert.

Vielleicht habt ihr die uralten Gerüchte darüber gehört, daß eine Todessaat in die Sonne gelegt wurde, daß die Sonne stirbt, daß die Sonne uns töten wird, etc. Das sind Metaphern für den Zusammenbruch alter Manipulationen auf einer holographischen Projektion, die die reine Schöpfung einer Spirituellen Zentralsonne und einer Neuen Erde weder beeinflussen könnte noch wollte. Der Tod ereilt den alten holographischen Spielplatz, das Neue ist völlig unbeeinflußt von der großen galaktischen Karmareinigung. Welch großartiger Schachmatt-Zug das doch war.

Mir wird gesagt, daß ich die Sonne im Auge behalten soll. Ich habe immer noch einen Widerstand gegen das Verwenden von Daten, weil es sich so linear anfühlt, und mein Team hat mir die Bedeutung von Auslösern und kosmischen Ereignissen vor ein paar Artikeln erklärt. Ihr könnt gerne die Sonnen- und Energiekarten für das Jahr überprüfen und nachsehen, wie sie mit Portalen koordiniert sind. Das neue Solare Licht – die Geburt der Spirituellen Zentralsonne – geschieht während dieser Tagundnachtgleiche-Blutmond-Finsternisse. Ein plötzlicher, vollständiger Solarer Wandel würde massive Instabilität in den elektromagnetischen Feldern hervorrufen, die über die Röhrentorus-Portale mit den Neue-Erde-Überlagerungen verbunden sind. Er würde auch unsere Körpergefährte zerfetzen, da sie Teil der durch diese Magnetfelder beeinflußten physischen Materie sind. Denkt daran, der Körper gehört zu Gaia, und wir transformieren ihn, um der Neuen Gaia entgegenzukommen

Sonnenbeobachter, ihr seht, wie die neuen Geometrien erscheinen, während die Parallelversion der Sonne hervorkommt. Selbst dichter schwingende Menschen können die aufgrund der Verringerung in der Magnetosphäre erhöhte Intensität des Sonnenlichtes spüren. Die Intensität der Codes, der Aktivierungen, des geChristeten Lichts ist einfach phänomenal, während die Sonne diese Transformation in eine Zentralsonne durchläuft. Sie ruft auch das Neue-Erde-Hologramm hervor – die holographische Möglichkeit, die bereit, willens und fähig ist, euer Bewußtsein zu empfangen, wenn ihr willens seid, daran teilzunehmen.

Ein letzter Überblick für die Neuen: Dies bedeutet auch, daß alle in Energien des alten Lichts erbauten Glaubenssysteme sich zerstreuen werden, während die Parallelsonne zu übernehmen beginnt. Anmerkung: Hierbei geht es nicht um den braunen binären Zwergstern oder einen anderen vorbeikommenden Planeten oder irgendeine andere Metapher des alten Lichts. Alle diese Manifestationen sind zusammengebrochen. Viele Objekte am Himmel sind infolge des Wegfalls der Schleier, der verringerten Magnetosphäre jetzt wahrnehmbar. Das bedeutet auch, daß wir gegen Steine, Staub, Plasma, Meteore oder Dinge, die wir als Kometen, Lichtschiffe, UFOs bezeichnet haben, nicht mehr abgeschirmt sind – alles davon ist jetzt hier, ein Teil unserer Erfahrung. Denkt daran, daß es für die dichtere physische Wahrnehmung dicht/einschüchternd wirkt – der höhere Ausdruck ist immer absichtsvoll, göttlich und den Wandel unterstützend. Schließlich könnte es in unserem Sonnensystem bis zu drei Sterne geben, während wir uns in intensivere Gebiete der Galaxis hineinbewegen. Das ist noch ziemlich weit weg, nichts, weswegen man besorgt sein müßte. Tatsächlich braucht man sich wegen gar nichts davon Sorgen zu machen – es ist lediglich Information, um die Reise derjenigen zu unterstützen, die sich auf dem Aufstiegs-/Auferstehungspfad befinden. Es gibt viel Information, die nicht [öffentlich] geteilt wird, manches davon ist anwendbar oder hilfreich.

Blumenbanner

Ist es hilfreich, sich der neuen Sonnenlicht-Überlagerung bewußt zu sein?

Für mich erklärt das die vollständige Losgelöstheit, die ich bei meinen täglichen Operationen hier empfinde. Ich erlebe während meiner Meditationen / Trainingssitzungen viele holographische Realitäten gleichzeitig. Es ist schwierig, sie als Sitzungen zu bezeichnen, manchmal tauchen sie unangekündigt auf, manchmal rufe ich sie als eher fokussierte, beabsichtigte Sitzungen mit meinen Höheren Ebenen selbst herein. Der Vorläufer [dieser „Sitzungen“] ist energetisch – ich sehe oder spüre, wie meine Energiefelder sich verändern und beschleunigen, bevor sie stattfinden.

Ich fühle mich in letzter Zeit mehr außerhalb des Körpers als innerhalb. Und dennoch bin ich bemerkenswert geerdet – ich sehe wirklich, wie das geChristete Selbst hereintritt. Es ist wie ein Walk-In-Gefühl, nur daß es reines Selbst ist, keine fremde Energie. Wir lernen uns jetzt wirklich Selbst kennen, nach einer langen Trennung in vollständigem Vergessen. Meine Konzentration reicht aus, um mich für die Dauer eines Gesprächs, einer geerdeten Aufgabe oder einem Besuch bei einem Freund / einer Freundin auf die Dynamik des alten Lichts zu fokussieren. Es braucht nur wenig Anstrengung, sich den höheren Dimensionen zu öffnen. Das bin ich – mein eigenes Selbst -, das sich durch meine DNS wieder verbindet, während ich die Helix wieder bündle und neu anschließe. Ich lasse die Dimensionen sich von allein wieder verbinden, da diese Erlebnisse den Körper nach einer multidimensionalen Begegnung in Schlaf versetzen, besonders wenn es mehr als neun Aspekte auf einmal sind. Der Großteil dieser Arbeit wird nachts getan, oder wenn tagsüber Zeit ist, sich hinzulegen, so daß ich hinterher einschlafen kann.

Blumenbanner

Zwischen Holodecks hin- und herreisen

Parallele Realitäten fühlen sich an wie riesige Holodecks. Diese Schablone um die Sonne herum fühlt sich himmlisch an und ich benutze diesen Begriff buchstäblich. Sie ist hier, überall um uns herum, was der Grund ist, warum viele sie so intensiv wahrnehmen – und das Gefühl haben, sich in sie hinein aufzulösen. Wir haben die Zeitlinie des höheren Lichts, die höhere Erfahrung gewählt, und jetzt stellt uns jedes kleine Stück unseres multidimensionalen Selbstes Verbindungslinien zur Verfügung, um diese Erfahrung zu energetisieren. Es fühlt sich an, als sei mein altes Selbst verschwunden, meine Erinnerungen zerstreuen sich.

Letzte Woche habe ich den Tod eines alten Freundes aus Chicago miterlebt. Seltsamerweise war Chicago sehr stark präsent, bevor das passierte – beinahe hätte ich eine Reise dorthin eingeplant, weil das Gefühl so stark war. Chicago ist ein kraftvoller Knotenpunkt für das neue Amerika – vielleicht erinnert ihr euch an seine Verbindung zu den ICH BIN-Büchern und dem Channel Guy Ballard; die Leylinien, die dort zusammenlaufen, die Gitter der Großen Seen usw. Es hat mir auf dieser Reise zweimal als Heimat gedient, und während vieler Leben davor. Bei dieser Anwendung [Meditation?] stieg Chicago als uralte, mit mir verbundene Schablonen während der Tagundnachtgleiche an die Oberfläche meines Gewahrseins. Ich wurde zum Medicine Lake auf der fernen Ostseite von Mount Shasta geführt, wo eine tiefgreifende Wandlung in mir vorgenommen wurde – wieder. einmal. Ich begegnete einigen reisenden LichtarbeiterInnen aus Tijuana, öffnete ein Portal, spielte auf meiner Medizintrommel, und es tauchten einige Steinadler auf. Mehrere Minuten lang kreisten sie zusammen mit ein paar Fischadlern über uns, dann flogen sie über den See davon. Ich hörte Dance of the Nine Eagles. Manche von den Erlebnissen mit den Naturreichen sind unerklärlich – fühlt sie einfach, wenn sie auftauchen; am besten ist, nicht nach dem Was, Wie und Warum zu fragen.

Es war ein großes Loslassen des alten Selbst, reflektiert im Vogelstamm und dem Tod eines Freundes aus Chicago; das Loslassen alter Identitäten und das Hervorkommen von mehr meines wahren Selbstes. Es ist mehr von diesem roten Faden, von dem ich immer wieder spreche; die höhere Absicht des Höheren interdimensionalen Selbstes. Chicago ist ein Kraftknotenpunkt und hat eine starke Verbindung zu den Schablonen in Shasta und denen, die sich um die Großen Seen herum befinden. Wenn alles, was ihr um Chicago herum sehen könnt, schlecht oder dunkel ist, denkt daran, daß Gebiete, die im alten Licht unterdrückt oder kontrolliert zu sein schienen, absichtlich so gemacht wurden. Für gewöhnlich zeigt das einen Ort an, wo hohe Lichtschablonen für den zukünftigen Gebrauch verankert wurden. Denkt auch daran, daß aus der Perspektive der Sonnenschablone des Neuen Lichts dieser gesamte scheinbare Schaden einer holographischen Darstellung angetan wurde: der Maya, der Maia-Überlagerungi*, der Illusion. Eine Menge galaktischen Karmas wurde in diesem großartigen Experiment des Falls aus der Gnade transmutiert. Und jetzt ist es vorbei. Komplett. Alle Mann aufs neue Holodeck, bitte.

Die holographischen Realitäten / Schablonen verbinden sich mittels röhrenförmigen Torus-Energiefeldern, genau wie Portale. Diese ganze Arbeit mit den Portalen hat meine Sicht und mein Verständnis für diese einander überlagernden Realitäten geöffnet und mir gezeigt, wie ich im Bewußtsein zwischen ihnen hin- und herreisen kann. Es gab kraftvolle Augenblicke – manche davon unbeschreiblich – von riesigen Portalen, die die Decke meines Bewußtseins aufrissen und das neue Galaktische System offenbarten. Und das Wissen darüber, „wie es geht“, kommt blitzartig mit diesen Stargate-artigen Erlebnissen herein. Für den Augenblick lasse ich den Aufschlüsselungs-Teil des Downloads sich so entfalten, wie es bnötigt wird. Ich war erschöpft von den Wandlungen in meinem Bewußtsein – offen für mehr, jedoch hatte ich ein Bedürfnis nach tieferer Integration als zuvor.

Blumenbanner

Was soll man mit dem alten Selbst tun?

Gar nichts. Erledigt die linearen Aufgaben, um den Körper zu schützen – Essen und Unterkunft – und verbringt mehr Zeit mit dem Erschaffen des Neuen als mit dem Auflösen des Alten. Das Neue Licht, besonders während der Tagundnachtgleiche-Blutmond-Übergänge, ist besonders auf die Unterstützung von Schöpfungen des Neuen Lichts fokussiert. Das heißt nicht, daß ihr ein  Riesen-Vorhaben starten müßt, das eine Menge Planung erfordert – was jetzt benötigt wird, ist das einfache Wiederaufbauen des Selbst. Dies ist das Jahr dafür, nutzt die jetzt verfügbaren sehr. einfachen. Lektionen. Wir hatten einen Energieabfall, was bei (falschen) Glaubenssystemen im Lichtstamm – dem erwachten Kollektiv – hilft, die Muster des Wartens auf externe Kräfte, die den Wandel bewirken sollen, zu brechen. Benutzt diese Frequenzen, um euch von Wahrnehmngen des alten Lichts zu lösen. Die Auferstehung wird sich in eurem Lebensstrom nicht ereignen, wenn sie von einem äußeren Element zur Rettung abhängig ist. Wir vereinigen uns mit dem Universum durch unser eigenes Solares Herzzentrum; im Augenblick bedeutet dies, euer Licht auf den höchsten Göttlichen Willen auszurichten.

Quält den Verstand nicht mit Fragen und Glaubensmustern – laßt ihn los, sitzt in der Natur und saugt die Photonen auf. Geht jedesmal nach draußen, wenn es erhöhte Elektronenwerte gibt, und heißt sie in euren Energiefeldern, physischen und kristallinen Strukturen wilkommen. Euer Verstand wird sich keinen Reim darauf machen können – bitte hört auf, neues Licht mit alten Augen zu betrachten. Das funktioniert einfach nicht. Es könnte sich beängstigend anfühlen, so viel Vertrauen zu haben, doch wenn man das neue wahre Selbst sieht, fühlt und kennenlernt, beginnt alles andere sich aufzulösen. Widerstand verursacht Schwierigkeiten, laßt was auch immer in eurem Herzen ist, alles sein, was hier und Jetzt geschieht. Atmet.

glittery purple divider

*Anm.d.Ü.: Maia ist ein Stern in den Plejaden, dessen Schablonen/Überlagerungen geholfen haben, daß wir das Karmaspiel spielen konnten. Sie dienten dazu, plejadisches und sirianisches Karma auszugleichen. Diese Schablonen lösen sich nun mehr und mehr auf, da sie ihren Zweck erfüllt haben. Siehe Sandras Artikel Ancient Intentions Coming To Light vom 4. August 2014.