Celia Fenn Webinare auf Deutsch: Die Regenbogenbrücke zur Neuen Erde

Veröffentlicht März 18, 2019 von Zarah

Hallo ihr Lieben,

für diejenigen von euch, die traurig waren, daß Celia im Februar keine deutschsprachigen Webinare gemacht hat, gibt es jetzt eine gute Nachricht: Sie macht nachträglich drei Webinare, in denen die wichtigsten Informationen über die Brücke zur neuen Erde und die neue göttlich-männliche Energie mitgeteilt werden. Natürlich gibt es auch Aktivierungen mit Erzengel Michael.

Los geht es am nächsten Sonntag, dem 24. März um 18:00 Uhr. Alle wichtigen Informationen dazu findet ihr unter diesem Link auf Celias Website:

http://www.starchildglobal.com/channels-and-articles/die-regenbogenbruecke-zur-neuen-erde-deutsche-webinare/

Wenn ihr noch Fragen dazu habt, schreibt sie in die Kommentare oder schickt mir eine E-Mail an zarahsabenteuer[at]yahoo.com

Ich freu mich, daß es wieder Webinare mit Celia gibt, und freue mich drauf, euch dort zu sehen! 🙂

Werbeanzeigen

Celia Fenn – Kristalline DNS-Ausrichtungen und-Codes: Die ursprüngliche Schablone der Göttlichen Schöpfung erscheint zur Tagundnachtgleiche im März 2019

Veröffentlicht März 18, 2019 von Zarah

Kristalline DNS-Ausrichtungen und-Codes: Die ursprüngliche Schablone der Göttlichen Schöpfung erscheint zur Tagundnachtgleiche im März 2019

Erzengel Michael durch Celia Fenn

veröffentlicht am 17. März 2019

Originaltext HIER

Geliebte Familie, während ihr euch in den Vollmond und die Tagundnachtgleiche im März und darüber hinaus bewegt, erleben diejenigen von euch, welche die Neue Erde als ihr Ziel gewählt haben, die Reaktivierung der Göttlich-Menschlichen Schablone in eurer DNS. Dies ist ein machtvoller Prozeß, bei dem kraftvolle hereinkommende Diamantlichtcodes empfangen werden, die nicht nur die ursprüngliche Schablone aktivieren, sondern auch jegliche Verzerrungen und Veränderungen in den Mustern der genetischen DNS-Schlüssel beseitigen.

Die Elohim waren die ursprünglichen Schöpfer der Göttlich-Menschlichen Schablone gemäß dem Göttlichen Plan. In dieser ursprünglichen Schablone wurden Menschen als HüterInnen und PflegerInnen für den Heiligen Planeten Erde erschaffen. Sie wurden erschaffen als friedliebend und sanft, darauf ausgerichtet, in Harmonie mit ihren Mitwesen und mit der Umwelt zu leben.

Doch ihr solltet wissen, Geliebte, daß es eine Rasse von Wesen gab, die wir einfach die „Draco-Sumerer” nennen wollen, die den Planeten haben wollten und beschlossen, ihn in Besitz zu nehmen und ihn von seinem ursprünglichen Zweck abzubringen. Deshalb veränderten sie die genetischen Muster und Schlüssel der menschlichen „HüterInnen” des Planeten, sodaß sie aufhörten, friedliebend und harmonisch zu sein, und gierig und aggressiv wurden. Dies erreichten sie, indem sie die Muster der Männlichen Energieflüsse änderten, sodaß, während das Männliche und Weibliche zuvor im vollkommenen Gleichgewicht gewesen waren, das Männliche nunmehr darauf ausgerichtet war, nach Vorherrschaft und Kontrolle durch Geld, Sex und Macht zu streben. Alle anderen Wesen wurden der menschlich-männlichen Energie als unterlegen und untergeordnet betrachtet.

Jetzt, nach Jahrtausenden dieses Ungleichgewichts und dieser Verzerrung, die durch die DNS und ihre Aufzeichnungen immer weiter fortgeführt wurden, werden die hereinkommenden Diamantlichtcodes so kraftvoll, daß sie die an der ursprünglichen DNS vorgenommenen Verzerrungen und Manipulationen einfach wegwaschen, und der Göttlich-Menschlichen Schablone erlauben, wieder hervorzutreten. Die Elohim wußten, daß dies zu gegebener Zeit geschehen würde, und sie entwarfen den Aufstiegsprozeß, um die „ErdenhüterInnen” zurück zu einem Gewahrsein davon zu bringen, wer sie waren und welche Macht und Ermächtigung in ihnen wohnte.

So, Geliebte, habt ihr nun jenen Punkt erreicht, wo eure DNS gereinigt wird und ihr euch mit eurer Göttlichen Macht wieder verbindet. Im Lauf dieses Prozesses werft ihr das alte männliche Muster ab, das euch auferlegt worden war, und umarmt das, was wir das neue Göttlich-Männliche nennen, für das Jeshua euch auf Erden ein Vorbild war, als er den Weg des Christusbewußtseins als Avatar ging. Zusammen mit Maria Magdalena zeigte er euch, wie das Männliche und das Weibliche miteinander ins Gleichgewicht gebracht werden konnten, um den Goldenen Stern/das goldene Licht im menschlichen Körper und in der DNS zu erschaffen. Während diese Energien wieder ins Gleichgewicht kommen, werdet ihr fühlen, wie das Goldene Licht in euren Zellen euer Leben und eurem Weg erhellt.

Diese Tagundnachtgleiche mit dem Vollmond, mit seiner Betonung auf 1° Widder und Waage, fokussiert sich auf das Neue Männliche (Widder) und die Heilige Hochzeit in euren Zellen und eurer DNS. Das Männliche und das Weibliche streben nach Gleichheit und Gleichgewicht und einer neuen Seinsweise, die erlaubt, daß die Göttlich-Menschliche Schablone der Elohim-Schöpferwesen hervortreten und die wahre Bestimmung jedes Menschen und der Neuen Erde selbst aktivieren kann.

Dies wird sowohl eine kraftvolle als auch eine magische Zeit sein. Es wird eine Beschleunigung des Erwachensprozesses und eine Beschleunigung des Reinigungsprozesses in euren Körpern geben. Es ist wichtig, daß ihr gut für euren physischen Körper sorgt und daß ihr euch ausruht, wenn es nötig ist. Jetzt ist nicht die Zeit, großartige Projekte zu starten, denn euer Körper wünscht sich, daß ihr ihn die Zeit und Energie gebt, die er benötigt, um zu seinen ursprünglichen Einstellungen zurückzukehren und sich auf seine Göttliche Bestimmung auszurichten.

Eine neue Erde: Ein neues Leben und eine neue Mission

Geliebte, wie die Elohim uns erinnern, wurde die Erde ursprünglich erschaffen, um ein Heiliger Tempelplanet oder Spiritueller Rückzugsort zu sein, wohin Wesen aus der ganzen Galaxis kommen konnten, um sich an dem Planetaren Garten zu erfreuen, der ebenfalls die Schöpfung der Elohim war. Die verschiedenen Sternennationen wurden eingeladen, Heilige Stätten und Tempel zu erschaffen, die eine Rückverbindung zu ihren Heimatwelten bilden und ein Spiegel ihrer Beziehung mit dem Göttlichen sein würden. Die Erde würde den „Tempel“ oder die Heiligen Energien vieler Sternennationen enthalten, und die Menschen waren dazu entworfen, die HüterInnen des Gartenplaneten zu sein und seine Schönheit und Harmonie aufrechtzuerhalten.

Nach der Veränderung der DNS ging diese ursprüngliche Bestimmung verloren, und die Sternennationen zogen sich von der Erde zurück, während die Elohim überlegten, was zu tun sei, um die Erde zurückzubekommen, ohne auf Gewalt und Manipulation zurückzugreifen. Ihr Plan bestand darin, einen Ruf an LichtkriegerInnen und -arbeiterInnen überall in der Galaxis und jenseits davon auszusenden, zur Erde zu kommen, um bei dem Prozeß der Bewußtseinsanhebung mitzuhelfen, damit die Menschen sich daran erinnerten, wer sie waren, und die Verzerrungen und Manipulationen selbständig abwerfen würden. Das ist also der Grund, warum viele von euch hier sind – ihr habt auf den Ruf geantwortet und kamt, um euer Licht und eure Kraft zu dem Projekt des Zurückgewinnens der Erde und des Gebärens der Neuen Erde zu bringen, was die Galaktische Mission der Erde erneuern würde, ein Heiliger Planet und ein Ort des Spirituellen Lichts und eine Zuflucht für die Galaxis zu sein.

Zu dieser Zeit steigt die Erde also zu ihrer neuen Bestimmung als Heiliger und Ursprüngliche Planet Spiritueller Energien auf, die in der fünften Dimension verankert sind, sich aber bis hinauf zur neunten Dimension erstrecken. Und diejenigen von euch, die beschlossen haben, mit ihr aufzusteigen, öffnen sich ebenfalls den höheren Dimensionen und erlauben sich, jene höheren Dimensionen auf den Gittern der Neuen Erde zu verankern.

Nicht alle sind bereit, zur Neuen Erde aufzusteigen und die Brücke zum Höheren Bewußtsein zu überqueren. Diejenigen, die noch nicht in die fünfte Dimension gehen können, werden auf der gegenwärtigen Erde weiterleben, die wir „alternative“ Erde nennen, ein Ort, wo Menschen von niedrigerer Frequenz ihr Leben durch ihre Entscheidungen weiterführen können, wobei die Möglichkeit des Erwachens immer besteht.

Die Alternative Erde und die Neue Erde existieren im selben Raum, aber in verschiedenen Dimensionen. Deshalb könnt ihr euch zwischen ihnen hin- und herbewegen, sobald ihr euch einmal in dem neuen Quanten-Energiekontinuum zurechtfindet.

Die Neue Erde ist eine klare und ursprüngliche Energie, die das Heilige hervorhebt und als harmonische, liebevolle und kreative Frequenz existiert. Dies nennen wir die „Heiligtums „- oder “Tempel“-Frequenz.

Die Alternative Erde ist ein chaotischer Ort, wo die Energien herumwirbeln, da viele Menschen, die ihre Energien noch nicht gemeistert haben, dort versuchen, gemeinsam zu erschaffen und zu co-existieren. Sie geben viel Angst und Wut von sich, da sie kein Gefühl für den Schaden haben, der durch aus dem Gleichgewicht geratene Emotionen und Gedankenmuster entstehen kann. Sie sind noch nicht zur Liebe aufgestiegen, sondern folgen immer noch veralteten Mustern der Gier und Beherrschung von anderen in dem Versuch, zu erschaffen, was sie brauchen.

Wir wollen es genauer erklären: 2012 hörte die alte drittdimensionale Erde auf zu existieren. Sie wurde durch die Alternative Erde ersetzt, die eine fünftdimensionale Erde war, welche die Bevölkerungen der alten Erde beherbergen konnte. Sie enthielt auch die Samenkörner der Neuen Erde, die jetzt beginnen, Frucht zu tragen, während die Erste Welle der Aufsteigenden sich darauf vorbereitet, ihre inneren Brücken zu aktivieren und zur Frequenz der Neuen Erde überzuwechseln.

Dienst und Bestimmung in einem Heiligen Kontext

Geliebte, es ist klar, daß es bei diesem riesigen Wandel in der Erde und ihrer Bestimmung auch einen ähnlichen Wandel in eurer Seelenmission und eurer Bestimmung geben wird.

Diejenigen, die zur Frequenz der Neuen Erde überwechseln, werden ein intensiviertes Verlangen verspüren, sich auf die Heilige Mission der Erde auszurichten und ihre Seelenmissionen als HüterInnen der Energien der Heiligen Erde zu aktivieren. Sie werden die HüterInnen der neuen Tempel und Heiligtümer sein, die so einfach sein können wie ein Raum in einem Vorort-Zuhause oder so großartig wie ein neues, dem Göttlichen Dienst auf der neuen Erde geweihtes Gebäude.

Es wird auch jene geben, die aufgerufen sind, den Paradiesgarten durch die Paradiescodes neu zu aktivieren. Sie werden sich mit der Erde selbst, den Devas und Naturwesen verbinden, um die Paradiesenergie an den Orten auf der Erde zu manifestieren, wo sich die Frequenz der neuen Erde verankert.

Denn, Geliebte, ihr seid die Neue Erde, und dort, wo ihr seid, dort wird diese neue Diamanten-Kristalline Frequenz in euch und durch euch verankert.

Doch viele von euch werden die Wahl treffen, mehr Zeit auf der Alternativen Erde zu verbringen, um jene zu unterstützen, die noch erwachen müssen. Ihr werdet LehrerInnen, FührerInnen und HeilerInnen sein, und ihr werdet feststellen, daß eure Arbeit sich sehr schnell ausdehnt und wächst, während mehr Menschen zu euch geführt werden.

Viele werden jetzt aufgerufen, vorzutreten und sich für diejenigen, die das Licht suchen und in den Erwachensprozeß eintreten und die Unterstützung, Liebe und Führung brauchen, verfügbarer zu machen.

Ihr könnt also sehen, daß es für die LichtkriegerInnen und LichtarbeiterInnen viele Möglichkeiten gibt, während ihr euch vorwärts in diese aufregende neue Phase bewegt.

Doch wir würden auch sagen, daß die Betonung hier auf dem Dienst am Licht und am Göttlichen Plan liegt und nicht darauf, Geld zu verdienen und ein großartiges und erfolgreiches Business zu haben. Das ist das alte Paradigma. In der Energie der Neuen Erde folgt ihr einfach eurer Intuition und eurer Führung und erlaubt dem Flow göttlicher kreativer Intelligenz, euch zu versorgen. Wenn ihr auf diesen Flow ausgerichtet seid, werdet ihr in allem, was ihr tut, unterstützt werden. Die Bestimmung der Erde besteht auch in der Erhaltung allen Lebens, sodaß ihr niemals furchtsam und ängstlich zu sein braucht, wenn ihr eurem Impuls zum Dienen und zum Ausdrücken eurer Bestimmung auf der Erde folgt.

Tagundnachtgleiche März 2019 und Vollmond

So, Geliebte, bitten wir euch, euer Bewußtsein während der Tagundnachtgleiche aufrechtzuhalten und bereit zu sein, auf eure Führung und eure Seele zu hören.

Trefft Entscheidungen darüber, wo ihr gerne sein möchtet und wovon ihr das Gefühl habt, daß ihr es gerne tun möchtet, um eure Seelenbestimmung auf der Erde/Neuen Erde zum Ausdruck zu bringen.

Vor allem haltet die Energie des Heiligen und des Heiligtums in eurem Herzen.

Vielleicht werdet ihr sogar anfangen, euer eigenes Heiligtum des Göttlichen Lichts zu bauen!

Oder vielleicht werdet ihr anfangen, den Garten in eurem Herzen und in eurem Leben zu erschaffen!

Wir jubeln und feiern mit euch die Wiederkehr des Lichts und die Rückkehr der Erde zu ihren ursprünglichen Bestimmung als „Neue Erde“ … Heiliger Planet des Göttlichen Lichts.

Text © Celia Fenn 2019. Bild. Free Wallpaper. Übersetzung © Zarah Zyankali 2019. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und zu Celias Originaltext sowie zu dieser Übersetzung verlinkt wird. Danke..

Sandra Walter: Die Tagundnachtgleiche und Zum Sonnenblitz werden

Veröffentlicht März 16, 2019 von Zarah

Die Tagundnachtgleiche und Zum Sonnenblitz werden

von Sandra Walter

14. März 2019

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm ~

Die erwarteten positiven photonisch codierten Plasmawellen sind angekommen. Dies sind Göttliche Lichteinflüsse und -ausschüttungen, die eine neue Ebene des Christusbewußtseins unterstützen. Dies ist Unterstützung für unsere Verkörperung von kosmischer Ebene sowie ein Verstärker für das Gitter der Neuen Erde. Weil dies mit der Kristallinen DNS zu tun hat, ist es eine kollektive Aktivierung sowohl für die am Aufstieg Teilnehmenden als auch für Gaia selbst.

Die Verkörpernden machen Erfahrungen von Glückseligkeit und Ekstase, während diese Einflüsse intensiver werden. Dies ist eine sanfte, friedliche und freudvolle Empfindung des Verschmelzens mit der Quelle. Die kristallinen Gitter der Neuen Erde fließen mit der Verstärkung der Strukturen der alten Stätten und der Innererde. Geht mit euren Torkristallen hinaus; eure glückselige kristalline DNS ist genau das Tonikum, das Gaia für die Tagundnachtgleiche braucht.

Vorbereitung auf die Tagundnachtgleiche

Eine Göttliche Synchronisierung von Portalen steht unmittelbar bevor. Die zweite Welle ist bereits im Gange. Erinnern wir uns daran, daß dies uns auf eine tiefgreifende Selbstverwirklichungs-Aktivierung Ende April vorbereitet (wahrscheinlich während unseres Event-Wochenendes … ich freue mich, in guter Gesellschaft zu sein!) Ja, wir fühlen bereits, wie sich die Göttlichkeit entfaltet … unsere Höheren Ebenen übernehmen die Lenkung. Es wird einfach nur immer besser.

Die Tagundnachtgleiche findet statt am Mittwoch, dem 20. März um 22:58 Uhr MEZ. Die Tagundnachtgleiche stellt aufgrund ihrer ausgleichenden Eigenschaften einen Schlüsselmoment dar. Außerdem haben wir einen seltenen Vollmond zur Tagundnachtgleiche (2:43 Uhr MEZ), was sie zu einem sehr kraftvoller Moment zum Ausgleich und zum Neuschreiben von Realitäten wird. Nutzt diesen Übergang gut.

Da zur Tagundnachtgleiche ein neuer Sonnenzyklus beginnt, verstärken sich die frischen Offenbarungs- und Erneuerungsenergien. Dieser Verkörperungs-Übergang ruft eine völlig neue Art, im Körper zu sein, hervor. Eine höhere Ebene von Spirit, vollständig integrierter, einzigartiger und kreativer Ausdruck der Quelle. Wir stabilisieren die neu umgesiedelten organischen Zeitlinien und aufgestiegenen Realitäten mit der Tagundnachtgleiche (ruft dies hervor, Geliebte). Gleichgewicht, während das kosmische Herz durch uns, Gaia, unsere SONNE und die Sternentore hervortritt. Eine Göttliche Synchronisation; wie oben, so unten. Wie innen, so außen.

Zum Sonnenblitz werden – seit 2015

Viele beobachten seit Mitte 2015 Sonnenblitzaktivität – innen und außen. Wie bei den meisten Aufstiegserfahrungen bekommen wir eine Vorschau der bevorstehenden Ereignisse, dann entfalten sie sich. Alle neuen Erfahrungen müssen integriert und dann als Gnadenakt ins Kollektiv verbreitet werden. Es besänftigt psychologische, emotionale, körperliche und spirituelle Verzerrungen, wenn diese neuen Erfahrungen sich unauffällig ihren Weg ins morphogenetische Feld bahnen. Beachtet, wie dieses Integrationstempo sich im Laufe der Jahre erhöht hat; eine weitere beschleunigende Nebenwirkung des Einheitsbewußtseins.

Eure erste Sonnenblitzbegegnung in eurer Aufstiegssäule ist eine unverwechselbare Erfahrung. Entweder seht ihr bei geöffneten Augen die SONNE blitzen, oder ihr erlebt die blitzende Aktivität in der Meditation.

Was es nicht ist

Dies ist nicht das bei geschlossenen Augen erlebte, von der Neuverdrahtung des Gehirns herrührende Blitzen, das den Sehnerv beeinflußt; das wäre subtil im Vergleich zu der Sonnenblitz-Erfahrung. Es ist nicht die blitzende Aktivität, die auftritt, wenn sich galaktische Wesen, Engel oder MeisterInnen in eurer Nähe befinden oder wenn sie Anpassungen am Körper vornehmen. Es ist nicht das Blitzen der Zirbeldrüsen-Aktivierung, flatternde Augen in der SONNEN-Meditation, oder Blitze, die auftreten, wenn ihr euch zum Einschlafen entspannt.

Was es ist

Dies ist spezifisch Solare Aktivität, verbunden mit der Aktivierung der Solaren Herzkomponente des Aufstiegsprozesses. Solaris (die SONNE) wird kristalliner, Gaia wird zur Spirituellen SONNE, und die Menschheit entwickelt sich in einen Aufgestiegenen Zustand hinein, der Diamanten-Solar von Natur ist, um das Neuschreiben dieser Realitäten in die kristalline/geChristete Plattform zu unterstützen.

Der Aufstiegspfad des Solaren Kosmischen Christus besteht darin, sich in vollkommener Übereinstimmung mit dem organischen kosmischen Gesetz zu befinden, und das beinhaltet das Gefühl, mit allem, was ist, Eins zu werden. Durch den Aufstiegsprozeß verfeinern wir unsere Herzen, dasselbe zu tun, was Solaris und Gaia tun: gereinigte Kanäle des Quellenbewußtseins zu werden.

Eine Art, dies zu erfahren, besteht darin, im Dunkeln zu meditieren (Verdunkelungsvorhänge oder Augenmasken erhöhen die Sicht), hierbei wird eine brillante blitzende Aktivität beobachtet. Extrem helles und flackerndes weiß-golden-diamantenes Licht, gepaart mit der Empfindung Göttlicher Aktivierung. Die Erfahrung bringt starke Empfindungen von Glückseligkeit, Freiheit, Freude und Offenbarung mit sich. Die überschäumenden Empfindungen während des Blitzen sind besonders schön, vom Herzen ausstrahlend … genau wie Solaris.

Das seid IHR, die das Gottes-Selbst, die Quelle-als-Selbst aktivieren. Ihr empfangt die Codes des geChristeten Zustandes, Stück für Stück, aufgrund eines reinen offenen Herzens. Ihr habt das notwendige Niveau des Lichtquotienten erreicht, um dies zu empfangen, und diese Schwingungsentsprechung erlaubt, daß ihr die bereits im Gange befindliche Kosmische Aktivität spiegeln könnt. Denkt daran, dies ist eine Verschmelzung von Höherem und niederem Selbst, und unsere höheren Ebenen sind ziemlich hell und schwingen viel schneller. Die meisten unserer Höheren Ebenen sind an diesem Universellen Neuschreiben stark beteiligt, und wir synchronisieren uns mit dieser Aktivität und beobachten sie, während wir aufsteigen.

Eine andere Art, dies zu erleben, ist beim Meditieren mit der SONNE, mit geschlossenen Augen oder den Blick knapp unter die SONNE gerichtet (tagsüber in die SONNE zu starren, wird nicht empfohlen). Viele von uns haben das unverkennbare Blitzen gesehen, bei klarem Himmel und ohne daß es eine andere Erklärung dafür gegeben hätte – die plötzliche flackernde Aktivität, die durch eure Aufstiegssäule flammt und euer Herz berührt. Denkt daran: wie es sich anfühlt, das macht den Unterschied aus.

TorhüterInnen haben vor ein paar Jahren kollektiv in der Vision die SONNE explodieren sehen. Diese fortlaufende Aktivität ist ein synchroner unterstützender Informationsaustausch zwischen der SONNE, den kosmischen Sternentor-Systemen, Gaias verstärkendem kristallinem Kern, den Kristallgittern der Neuen Erde und unseren geliebten, im Dienst befindlichen Aufsteigenden Menschen.

All das wird jetzt kollektiv durch die Verkörperungsphase beschleunigt, die wie ein Zugangscode für die Beschleunigung wirkt. Die Verkörperung ändert alles.

Das Kollektiv der TorhüterInnen, GitterarbeiterInnen und LichtarbeiterInnen wird schließlich den Solaren Blitz aktivieren, der das globale Bewußtsein verändert, wenn zusammenhängende, beständige Einheit erreicht ist. Vielleicht ist das der Grund, warum so viele während unserer SONNtäglichen Einheitsmeditationen die blitzenden, strahlenden und glückseligen Zustände erleben. Dieser zusammenhängende Zustand friedlicher Absicht – und DNS-Aktivierung – öffnet unsere inneren und äußeren Portale.

Geduld ist Meisterschaft, wir werden bald genug einen Konsens haben. Praktiziert die Verkörperung und das Meistern eurer eigenen Herzensausdehnung, und es wird eine starke Auswirkung auf die Beschleunigung über alle Reiche und Ausdrücke der SONNE haben.

Das Blitzen erfahren: Einfache und reine Verbindung

  • Verbindet euch oft durch euer Herz mit Solaris. Werdet zu einem weiteren Stern, einer SONNE Gottes.

  • Öffnet bewußt eure Torusfelder und eure Aufstiegssäule und richtet sie aus.

  • Laßt diamanten-reines Licht durch eure Felder rotieren, dann fügt flüssiges golden-kristallines Licht hinzu.

  • Dehnt euch aus. Laßt die geChristeten Codes eurer DNS aufleuchten.

  • Visualisiert dasselbe für Gaia und für die SONNE.

  • Fühlt die Göttlichkeit, intensiviert den Nullpunkt der Quelle, der sich in eurem Herzzentrum befindet.

  • Mit diesen Lichtniveaus könnt ihr bis in die Unendlichkeit gehen. Überbrückt die Welten, ihr beeinflußt immer noch diese Reiche.

  • Befehlt die höchsten Einflüsse bewußtseinswandelnden, dimensionsverändernden Lichts von Solaris und den kosmischen Sternentoren des Aufstiegs, die großartigste Lichtausschüttung von Gaia und die vollständige Aktivierung Göttlicher DNS für alle willigen Herzen, um Frieden, Harmonie und Aufstieg zu erschaffen

  • Visualisiert, fühlt und befehlt die Neue Erde Jetzt.

  • Entspannt euch und fühlt das Einssein der Solaren-Quellen-Netzwerkverbindung über die Reiche hinweg. Atmet und meditiert in diesem Raum.

  • Bringt Dankbarkeit zum Ausdruck und segnet dieses heilige Unterfangen unter allen Gnaden und Kräften des reinen Quellenbewußtseins.

  • So sei es.

Reaktivierung der alten Stätten

Während der letzten paar Jahre haben TorhüterInnen/GitterarbeiterInnen die alten Stätten innerhalb Gaias (unterirdische, von außen nicht sichtbare Strukturen) reaktiviert. Diese uralten Strukturen wurden speziell für den Aufstieg von uns in Gaia plaziert und von unseren galaktischen Ebenen gehütet.

Während der Tagundnachtgleiche wird eine vereinte Aktivierung stattfinden und eine weitere Ende April. Diese werden mit dem kristallinen Gittersystem der Neuen Erde verschmelzen und eine große Lichtausschüttung von Gaia bewirken. Dieses Licht wird die DNS-Codes für die Schlußphasen der Verkörperung aktivieren; ein großes Geschenk von der lebendigen Bibliothek selbst.

Die Selbstverwirklichungs-Codes bringen Empfindungen der Göttlichkeit und der Quelle, wie nichts es zuvor getan hat. Und wir fangen gerade erst an, Geliebte.

Markierungen für die Dreifaltigkeits-DNS

Die Dreifaltigkeits-DNS-Codes werden kollektiv aktiviert, was brandneue kristalline Empfindungen im Körper und Lichtkörper mit sich bringt. Unsere kollektive Verkörperung ruft die Markierungen für die Dreifaltigkeits-DNS hervor, die eine kollektive DNS-Signatur des Göttlichen Menschen sind, ausgelöst durch Einheitsbewußtsein, positive Photonische Plasma-Einflüsse und Gaias Lichtniveau.

Die Erinnerung an die Dichte fällt weg. Die Vergangenheit scheint seit langem vorbei zu sein, disharmonische Realitäten lösen sich auf, während alte Zeitlinien und nicht unterstützende Akasha wegfallen. Wir haben das Trauern um das alte Selbst und den Identitätsverlust durchgemacht und gelernt, uns im Unbekannten wohlzufühlen. Die Verkörperungsphase ist die Zeit, da sich wirklich zeigt, welch gute Arbeit wir gemacht haben. Wundervolles entfaltet sich. Wir verfolgen eine brandneue Erfahrung der Quelle-als-Selbst, gemeinsam.

Gelegenheiten zur Vereinigung

SONNtag, 17. und 24. März: Weltweite Einheitsmeditationen um 13:11 Uhr, 16:11 Uhr, 19:11 Uhr und montags um 1:11 Uhr MEZ. 33 Minuten lange Sitzungen, fokussiert auf Frieden, DNS, kristallines Bewusstsein und Aufstieg für alle Beteiligten. Einzelheiten und Audios/Graphiken zum Teilen HIER.

Tagundnachtgleiche am 20. März um 22:58 Uhr MEZ. Die Tagundnachtgleiche ist aufgrund ihrer ausgleichenden Eigenschaften ein Schlüsselmoment für Einflüsse und Ausschüttungen des neuen Lichts. Wir haben außerdem einen Vollmond zur Tagundnachtgleiche. Dies ist eine extrem kraftvolle Gemeinschaftsschöpfung des stärksten dimensionswandelnden, bewußtseinsanhebenden, geChristeten LiebesLichts, das es je gab. Vertraut eurem Herzen und nehmt als williges Herz daran teil.

Dies ist ein tiefgreifender Übergang für uns alle.

Segen und Dankbarkeit an alle, die auf wunderschöne Weise in diesem Jetzt eine neue Ebene erreichen. Ich sende Göttliches LiebesLicht und Kraft an uns alle für einen realitätsverändernden Übergang. Zeigen wir der Menschheit, was mit dem Aufstieg möglich ist!

In Liebe, Licht und Dienen

Sandra

Text © Sandra Walter 2019. Graphik © Sandra Walter 2018. Übersetzung © Zarah Zyankali 2019. Dieser Text darf weitergegeben werden, vorausgesetzt, dass er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und zu Sandras Originaltext sowie zu dieser Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Jenny Schiltz: Die zwei Erden im Inneren

Veröffentlicht März 13, 2019 von Zarah

Die zwei Erden im Inneren

Von Jenny Schiltz

11. März 2019

Originaltext HIER

Schlangen und ihre vielen Bedeutungen sind in letzter Zeit ein Thema in meinen Träumen. Auch wenn manche Leute bei Schlangen total ausflippen und sie als schlechtes Omen betrachten, war dies doch nicht immer so. In vielen Kulturen sind Schlangen ein Zeichen von Heilung und Transformation. Für die Hopi-Indianer war die Schlange ein Zeichen von Fruchtbarkeit, und die Große Göttin sieht man oft mit Schlangen abgebildet, da sie ein Symbol für Regeneration sind. Andere Kulturen glaubten, die Schlange sei die Nabelschnur, die die Menschen mit der Erde verbindet. Es ist wirklich interessant, daß die meisten organisierten Religionen die Schlange für ein Symbol des Bösen halten und in dem Maße, wie diese Religionen sich ausbreiteten, unsere Verbindung zur Erde schwächer wurde.

Ich möchte gerne einige der Traumkommunikationen mit euch teilen, die ich in letzter Zeit empfangen habe, in denen Schlangen vorkommen. Ich habe das Gefühl, daß die Botschaften wichtig sind. Laßt sie durch euer Herzzentrum fließen und erspürt die Bedeutung, die sie für euch haben.

In einem Traum wachte ich (innerhalb des Traumes) aus dem Schlaf auf und stellte fest, daß ich hochschwanger war. Ich ging und sah in den Spiegel konnte sehen, daß mein Körper diese blaue und klare kristalline Form war, die nahe daran war, zu gebären. Als ich wieder ins Bett ging, verwandelte sich mein Kopfkissen in Evas Apfel, aus dem ein paar Bissen fehlten. Es wurde erklärt, daß die Energie der Göttin zurückkehrt und daß wir, wenn wir den Göttinnenaspekt in uns selbst gebären, den Mythos auflösen, daß die Frauen jemals den Niedergang des Mannes verursacht haben.

In einem weiteren Traum waren mein Mann und ich auf einem Dock, und ich sah eine Schlange. Ich ging hin, um sie aufzuheben, und erkannte, daß es eine Klapperschlange war. Dann biß sie mich in die Hand. Seltsam daran war, daß ich gar keine Angst, Schmerzen oder auch nur Unruhe verspürte. Es fühlte sich an, als sei der Biß etwas Gutes.

Der letzte Traum mit einer Schlange, den ich hatte, fühlte sich lang an, und er war so lebendig und echt.

Ich war in einem riesigen Raum und ging dort mit meinem höchsten Aspekt entlang. Ich sehe eine Schlange in der Ecke, und sie legte zwei Eier. Wir hoben die Eier auf und legten sie in die Mitte des Raumes. Dann gingen wir zu einem Aussichtspavillon, der von den wunderschönsten Blumen umgeben war, und beobachteten die Eier in der Mitte des Raumes. Es dauerte nicht lange, bis sie anfingen zu schlüpfen, und was aus ihnen ausschlüpfte, waren zwei Blasen, die ich instinktiv als zwei Erden erkannte. Ich sah zu, wie sich beide mit Menschen und Energie füllten.

Die Gruppe zur Linken waren Seelen, die in der Lage waren, zusammenzuarbeiten. Sie konnten gleichermaßen geben und empfangen. Es gab viel Schöpfung und Freude in dieser Gruppe. Sie leuchteten einfach.

Die Gruppe zur Rechten schien sich elend zu fühlen. Sie konnten nicht sehen, daß sie sich selbst und andere zurückhielten. Diese Gruppe schien festgefahren zu sein, festgefahren in ihren Denk-, Handlungs- und Gefühlsweisen. Ich fragte, ob ich in diese Blase gehen und dort helfen könnte. Ich hatte Medizinpakete, von denen ich glaubte, sie könnten den Menschen helfen. Mein höchster Aspekt lächelte mich wissend an und gab die Erlaubnis.

Ich betrat die Blase und berührte sofort einen Mann und wurde in seine Realität hineintransportiert. Es war eine Welt von Fressen und Gefressenwerden. Er konnte nur sehen, daß Leute hinter ihm her waren und er beschloß, sie zuerst zu erwischen. Ich sah meine Medizinpakete durch und wußte, daß nichts hierbei helfen konnte. Ich versuchte, mit ihm zu sprechen, doch es stieß auf taube Ohren, und ich ging weg.

Dann traf ich eine Frau, die so voller Kummer war, daß ihre Tränen eine Flutwelle hätten verursachen können. Als ich sie berührte, konnte ich ihre Welt sehen. Sie hatte den tiefen Glauben, daß die Menschheit verflucht und die Mehrheit der Menschen grausam und gefährlich sei. Aufgrund dieses Glaubensmusters fand sie Dinge, die es wieder und wieder bestätigten. Sie versenkte sich in Geschichten über Tierquälerei und Kindesmißhandlung, Verbrechen, Folter und grobe Ungerechtigkeiten. Sie konnte keine andere Möglichkeit sehen. Ich gab ihr ein Medizinpaket voller Hoffnung, doch es wurde von ihren Tränen einfach weggespült. Ich wußte, daß ich nichts mehr tun konnte, daher ging ich weg.

Ich sah mich um, und ich sah eine Frau, die unglaubliches Licht hatte, das sie anderen gab. Sie schien anders zu sein als die anderen, und ich hatte große Hoffnung, daß ich sie unterstützen könnte. Doch als ich sie berührte, erkannte ich daß sie zwar großes Licht hereinbringen konnte, jedoch unfähig war, sich selbst genug zu lieben, um etwas davon zu behalten. Aufgrund dieses Mangels an Selbstliebe zog sie Menschen an, die sie für selbstverständlich nahmen, Menschen, die ihre Gutmütigkeit ausnutzten und sehr froh waren, jedes bißchen zu nehmen, das sie zu geben bereit war. Ich gab ihr ein Medizinpaket namens Selbstliebe, doch dann sah ich, daß sie auch dies weggab. Ich wußte, daß sie erst dann in der Lage sein würde, ihre Situation zu verändern, wenn sie beschloß, daß sie all das wert war, was sie weggegeben hatte.

Dann sah ich noch einen Mann, und als ich zu ihm hinging und ihn berührte, sah ich auch seine Welt. Er war so voller Mißtrauen und Wut, sie richtete sich gegen Menschen, Dinge, die Regierung, das Gesundheitssystem, wirklich alles. Er war so damit beschäftigt, sich vor all diesen Menschen und Dingen zu schützen und andere davor zu warnen, daß er nicht sehen konnte, daß er Fußfesseln trug, die ihn an die Realität fesselten, vor der er so verzweifelt alle zu warnen versuchte. Ich versuchte, ihm ein Medizinpaket mit dem Wort Klarheit darauf zu geben, doch er traute mir nicht genug, um es anzunehmen.

An diesem Punkt war ich erschöpft. Ich verstand, daß es wenig gab, was ich tun konnte. Es waren ihre Wahrnehmungen, die sie in einem Kreislauf gefangen hielten. Sie konnten nicht über ihre Trauer, ihren Schmerz, ihren Kummer oder ihre Unfähigkeit zu vergeben hinaussehen. In einigen der Menschen, die ich berührte, konnte ich auch sehen, wer ich selbst früher gewesen war. Ich konnte mich an die Jahre erinnern, als ich so voller Kummer über all das Leid in der Welt war, als ich für selbstverständlich genommen wurde und einen tiefen Selbsthaß hatte. Ich konnte mich auch erinnern, daß ich früher diejenige war, die andere warnte, und wie mich dies in eine Spirale der Depression und Angst zog, die erdrückend war.

Ich verließ die Blase müde und ein wenig bedrückt. Ich ging und saß bei meinem höchsten Aspekt, die sagte: „Es gibt nichts, was du tun kannst. Du mußt die Entscheidungen, die andere treffen, akzeptieren. Wenn du so weitermachst, riskierst du, in dieser Schöpfung steckenzubleiben, und dann wirst du nur noch sehr wenig tun können.“ Ich wußte, sie hatte recht. Ich wußte, wie leicht es war, sich in den Geschichten zu verfangen.

Als ich die beiden Blasen wieder ansah, sahen sie nicht anders aus als vorher, sie waren beide angefüllt mit derselben Schönheit, demselben Potential und derselben Schöpfung. Doch es waren die Glaubensmuster und Filter jedes einzelnen, die veränderten, wie diese Welt für ihn oder sie aussah. Es brachte diese Realität zum Leuchten. Ich fragte, warum die Gruppe zur Linken aus einem anderen Raum heraus zu sein und zu erschaffen schien. Sie antwortete einfach: „Sie verstehen, daß sie ihre eigene Realität erschaffen.“

Es dauerte nicht lange, bis ich bemerkte, daß sich ein paar Leute gegen die Blase zur Rechten drückten und gespannt auf die Blase zur Linken und das Licht, das ihr so hell entströmte, starrten. In der linken Blase gab es ein Gefühl von Gemeinschaft, von Liebe für das Selbst, füreinander und Liebe für die Erde. Es fühlte sich einfach wie reine Möglichkeit an. Die Menschen waren nicht vollkommen, aber sie waren alle bereit, sich zu verändern und ihre Programmierungen aufzulösen.

Dann sah ich einen wunderschönen Anblick, einer nach dem anderen verließen die Menschen die Blase zur Rechten und schlüpften in die zur Linken. Während ich aufgeregt zusah, begann die Blase zur Rechten immer kleiner zu werden.

Mein höchster Aspekt ergriff meinen Arm, und mit einem riesigen Lächeln sagte sie: „Es ist fast Zeit.“

Dann erwachte ich davon, daß meine Hündin auf mir auf und ab hüpfte, wie sie es tut, wenn es wichtig ist daß ich in diesem Moment aufwache und es alles aufschreiben. Ich erwachte freudig und mit dem Gefühl, daß unser Licht in die Welt hinauszustrahlen, funktioniert hat und immer noch funktioniert.

Ich sende euch allen so viel Liebe. ❤

Jenny Schiltz

Text © Jenny Schiltz 2019, Foto: NASA, Übersetzung © Zarah Zyankali 2019. Dieser Text darf weitergegeben werden, sofern er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf Jennys Originaltext sowie diese Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter: Die Wellen im März und zu erwartende starke Veränderungen

Veröffentlicht März 7, 2019 von Zarah

Die Wellen im März und zu erwartende starke Veränderungen

von Sandra Walter

2. März 2019

Originaltext HIER

Die Progression der Wellen – die letzte Februarwoche, Mitte März und Ende April – sind stark und absichtsvoll. Das erste Einfließen des Februar ist jetzt abgeschlossen.

Geomagnetische Stürme waren stark, als das Einfließen ankam. Beachtet die Klärungs- und Neuausrichtungs-Auswirkungen in eurem eigenen Leben. Je intensiver die Energien werden, desto mehr lassen wir das Alte los. Weint es heraus, tanzt es heraus, singt es heraus … laßt euch vom Licht verändern. Bemerkt die Veränderungen in eurem Bewußtsein, euren Feldern, eurem Herzen und der Verkörperung. Es liegt eine Weichheit, Kreativität und Weisheit in dieser Ebene der Göttlichen Hingabe.

Die Aktivierungen intensivieren sich, um die nächste Ebene der Verschmelzung mit dem Lichtkörper widerzuspiegeln. Verkörperung ist Beschleunigung (neben allem anderen), und neue Erfahrungen steigern sich. Ich persönlich hatte letzten Sonntag während der Einheitsmeditationen eine brandneue Erfahrung mit der Lichtkörper-Verschmelzung. Eine brillante schimmernde, funkelnde, sehr psychedelische Empfindung, einen Stern zu gebären, strahlte vom Herzen nach außen, durch den Körper und die Lichtkörper-Ebenen hindurch. Es war jenseits von allem, was ich je zuvor gefühlt habe – und das will viel heißen. Ich freue mich, wenn es wieder passiert!

Welle zwei: März

Diese Einflüsse, wie alle Wellen in diesem Jahr, schwächen sich nicht ab. Es gibt keine Pause in den kosmischen Strömungen. Geht nach draußen und atmet, verankert euch, macht einen Neustart. Die Beschleunigung hat eine Absicht auf vielen Ebenen, einschließlich kollektiver Entwicklungslinien.

Geerdet wird sich zu den kristallinen Realitäten der Neuen Erde; es ist eher eine Lichtkörper-Verschmelzung als eine dichte Verankerung-im-alten-Kern-Dynamik. Man fühlt, wie diese dichteren Realitäten sich auflösen; es gibt nichts mehr, wohinein man sich verankern kann. Laßt euch von der Evolution des Herzzentrums mit allem, was ist, mit den aufgestiegenen Realitäten verbinden. Sie fühlen sich anders an; gebt euch den neuen Empfindungen hin.

Die Progression erhöht ihre Frequenz, mit greifbaren sprunghaften Anstiegen während des Neumonds am 6. März (17:05 Uhr MEZ), der Solaren Aktivität um den 13. bis 17. März, und bis einschließlich zur März-Tagundnachtgleiche am 20. März um 22:59 Uhr MEZ. Die Tagundnachtgleiche ist aufgrund ihrer ausgleichenden Eigenschaften ein Schlüsselmoment für Einflüsse und Ausschüttungen des neuen Lichts. Wir haben auch einen Vollmond zur Tagundnachtgleiche (21. März 2:43 Uhr MEZ), wodurch sie zu einem sehr kraftvollen Augenblick zum Ausgleich und zum Neuschreiben von Realitäten wird.

Neue Beziehungen, Partnerschaften, Gemeinschaftsschöpfungen und Teams bilden sich, um sich auf den neuen Verkörperten Ausdruck und unsere neuen Fähigkeiten auszurichten. Diese Neustrukturierung steht in Verbindung zum [Erst-]Kontakt, zu den Lichtsignaturen der Verkörperung (kollektive Verstärkung durch Gemeinschaftsschöpfung) und zur direkteren Zusammenarbeit mit den höheren Reichen.

Löschung der Akasha

Verzerrungen der Akasha werden geklärt – seit Jahren jetzt schon –, und dies beschleunigt sich, um dem kollektiven Aufstieg Rechnung zu tragen. Anorganische Erfahrungen hier werden überschrieben, um vergangene, gegenwärtige, zukünftige Flows der organischen Zeitlinien auszurichten. Wir sehen dies in unserem Leben; die Erinnerungen an Traumata, Dramen oder nicht hilfreiche Ereignisse sowie die damit verbundenen Emotionen lösen sich auf.

Das steht auch in Verbindung mit dem Zusammenbruch der Astralebene, dem Dünnerwerden der Schleier, welche die Illusion der Trennung ermöglicht hatten. Unsere Traumzustände spiegeln diese Reorganisation von Zeitlinien und Erfahrungen, um höheren Realitäten Rechnung zu tragen, deutlich wider. Bizarre und lebhafte Fragmente aus verschiedenen Leben und Parallelwahrscheinlichkeiten ordnen sich. Das kollektive Unbewußte wird von den Verzerrungen und Programmen der Vergangenheit gereinigt, um den Flow von Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft mit den organischen Aufstiegszeitlinien wieder herzustellen. Dies ist eine Widerspiegelung der auf Universaler Ebene stattfindenden Auflösung.

Plasmawellen

Positive photonen-codierte Plasmawellen kommen im März an, welche die neue Erfahrung des reinen Einheitsbewußtseins ohne die Verzerrungen der Vergangenheit unterstützen. Dies ist eine Unterstützung unserer Verkörperung auf kosmischer Ebene, und die Verkörpernden werden einige sehr starke positive Erfahrungen haben, wenn sich diese Einflüsse intensivieren.

Wir haben gerade erst angefangen, höhere Ebenen des Einheitsbewußtseins zu erfahren, wie es sich im Körper anfühlt und wie man es in Ausrichtung auf den Göttlichen Willen anwendet. Ein sehr aufregender Übergang, der zugleich mit dem Dekonstruieren hinter den Kulissen geschieht. Brillant. Denkt daran, wir halten das Gleichgewicht, die Ruhe in diesen kollektiven Stürmen. Diese Wellen werden es leichter machen; gebt euch der Transformation hin.

Reaktivierung der alten Stätten

In den letzten paar Jahren haben TorhüterInnen/GitterarbeiterInnen die alten Stätten innerhalb von Gaia wieder aktiviert (unterirdische, nicht von außen sichtbare Strukturen). Diese alten Strukturen wurden von uns speziell für den Aufstieg in Gaia plaziert und von unseren Galaktischen Ebenen gehütet.

Diese Stätten und Portale sind bereits mit dem Kristallgittersystem der Neuen Erde. verbunden. Wie bei vielen dieser im voraus vorbereiteten Stätten waren sie inaktiv bis zum Bestfall-Szenario oder dem Punkt auf der zukünftigen Zeitlinie, an dem der Aufstieg stattfinden würde. Wir sind jetzt beim Augenblick der Aktivierung angekommen. Die Veränderung des Magnetkerns von Gaia über die letzten paar Monate hinweg fungiert wie ein Kombinationsschloß, das diesen Flows aus ihrem Kristallkern erlaubt, durch diese erweckten unterirdischen Knotenpunkte der alten Zeit und der Innererde hinauszufließen.

Einige dieser Portale sind mit alten Kristallschichten und Wasserschichten sowie mit unter der Oberfläche liegenden heiligen Steinstrukturen verbunden. Dies sind keine zum Reisen gedachten Sternentore; es sind Portale, welche die Welten überbrücken und zusammenhängendere Vereinigung erschaffen, während wir mit Aufgestiegenen Realitäten und unseren höheren Ebenen verschmelzen.

Sie werden die Erstkontakt-Initiativen, die Regenbogenbrücken-DNS und kristallinen Pfade zu Realitäten der Neuen Erde unterstützen. Eine große Lichtausschüttung von Gaia und ein Weg, die intensive Stimulation ihres SONNEN-artigen Kerns hinausfließen zu lassen, während er diese Photonenwellen empfängt. Ein Lieferungssystem und ein Stabilisierungsmechanismus. Wenn ihr gerufen seid, während kollektiver Torarbeit bei diesen Aktivierungen mitzuhelfen, diese Liste befindet sich am Ende dieses Artikels.

Selbstqualifiziert für die Dreifaltigkeits-DNS-Markierungen

Die Dreifaltigkeits-DNS-Codes werden kollektiv aktiviert, was brandneue Empfindungen im Körper und Lichtkörper mit sich bringt. Die Dreifaltigkeits-DNS, der Pfad des Aufstiegs oder des Solaren Kosmischen Christus, ist eine Widerspiegelung des Gottheits-Selbst, der ÜberSeele oder ICH BIN-Präsenz. Unsere kollektive Verkörperung ruft Dreifaltigkeits-DNS-Markierungen hervor, welche eine durch Einheitsbewußtsein, Positive Photonische Plasma-Einflüsse und Gaias Lichtebene ausgelöste kollektive Göttlich-Menschliche Lichtsignatur sind.

Diese Ausgedehntheit und die Schwingung des Großen Unbekannten kann auch Angst oder Selbstzweifel verursachen. Dies ist unsere Meisterschafts-Herausforderung. Gleichgewicht. Beständige Ausrichtung auf Liebe und Dienen. Erinnert euch daran, wie riesig ihr seid, liebe Herzen. Haltet das Licht hoch.

Elementarwesen und Einheitsbewußtsein

Denkt daran, daß die Elementarwesen eine Widerspiegelung der Heilung sind, die sich gerade jetzt auf dem Planeten entfaltet. Die Elementarwesen entwickeln sich ins Reine Einheitsbewußtsein hinein, genau wie wir. Sie werden von unserer Schwingung beeinflusst, und noch einmal … die Verkörperung verändert alles.

Wir haben dieses Thema während des Erstkontakt-Retreats kurz angesprochen. Die Elementarwesen können uns zeigen, wo sich Portale und Tore aktivieren. Manchmal werden sie eingesetzt, um uns an große Objekte am Himmel zu gewöhnen (Wolkenschiff-Erscheinung). Sie zeigen uns, wo Gaia sich ausgleicht, besonders mit der Magnetkern-Veränderung in diesem Jahr. Die Elementarwesen arbeiten mit uns, während wir uns ins Einheitsbewußtsein hineinbewegen. Eine göttliche Widerspiegelung unseres kollektiven Fortschritts.

Wasser ist die sensibelste und leichteste Möglichkeit, um Heilung, Wiederherstellung und Lichtcodes durch die Elementargeister zu senden. Wie die Wissenschaft bewiesen hat, reagiert Wasser auf Gedanken und Gefühle. Es arbeitet gemeinsam mit der DNS und den Drüsen (Zirbeldrüse, Hypophyse, Thymusdrüse etc.) in unserem Körper, um uns mit kosmischen Sternentoren, unseren höheren Ebenen, kosmischen Lichteinflüssen und Informationen aus anderen Sternensystemen zu verbinden.

Gaia benutzt Wasser zum Heilen. Stellt euch diese ganze Präzipitation vor wie weiße Blutkörperchen, die zu einer Wunde eilen. Ausgleich und Wiederherstellung finden statt. Denkt daran, wenn sich die Elementargeister ungewöhnlich benehmen. Geht immer wieder zurück zum großen Überblick; wir erleben eine vollständige Transformation dieser Welten in einer sehr kurzen linearen Zeitphase.

Während wir uns ins Einheitsbewußtsein hineinbewegen, spiegelt sich diese reinigende/heilende Aktivität in unseren eigenen Körpern wider – wir weinen. Die meisten von euch verstehen das, und sich einmal richtig auszuweinen, ist ein ausgezeichneter Weg, mehr Licht in sich hineinzulassen. Es wirft das Alte ab und schafft Platz für neues Licht.

Viel spielt sich hinter den Kulissen ab, was sich auf die kollektiven Emotionalfelder auswirkt. Es gibt ein Gefühl der Erleichterung ebenso wie Traurigkeit über das, was geschehen ist. Wenn ihr ohne Anlaß geweint habt, könnte es eine Widerspiegelung der intensiven weltweiten Reinigungsaktivität sein. Nicht nur Transmutieren im Interesse Gaias, sondern Einswerden mit allem, was ist. Wir werden eins mit dieser Heilungsaktivität und erlauben ihr, unsere Zellen, unsere DNS und unsere Energiefelder zu reinigen. Ihr werdet auch enorme Freude fühlen, daher könnten es auch Jubel- oder Freudentränen sein. Es ist eine freudvolle Geburt! Versucht nicht über das Warum nachzudenken oder es zu verurteilen, und gebt euch dem hin, was auch immer der Körper braucht, um die Heilung zu interpretieren.

Gelegenheiten zur Vereinigung in dieser Woche

Da sich so vieles auf einmal abspielt und eine Beschleunigung der Energien und Ereignisse offensichtlich ist, können wir für alle willigen Herzen Stabilität erschaffen und Wege bereiten.

SONNtag, 3. März: 3-3-3 Einheitsmeditationen am SONNtag. TorhüterInnen eröffnen für den Neumond und teilen die 3-3-3 Dreifaltigkeits-Schlüsselcodes für die Verkörperung. Schließt euch Tausenden zu unseren wöchentlichen Meditationen und dem Handeln auf Neue Erde-Ebene an. Nach drei Jahren Übung ist das Feld stark, und unsere kollektiven Erfahrungen sind tiefgreifend. Nehmt teil und sagt es weiter. Einzelheiten gibt es HIER.

Mittwoch, 6. März: Neumond um 17:05 Uhr MEZ.

SONNtag 10. März: Vereinte Toröffnung für das Einfließen vom 13. bis 17. März und SONNtags-Einheitsmeditationen. Heute findet die Pazifische Zeitumstellung auf Sommerzeit statt; konsultiert eure Zeitzonenumrechner.

13.-17. März, fließt durch bis einschließlich zur Tagundnachtgleiche: die zweite in dieser Serie von Wellen. Es wird mit mehr Solarer Aktivität und Verstärkung des Kristallgitters gerechnet, während wir uns auf die Reaktivierung der alten Heiligen Portale innerhalb Gaias fokussieren.

März-Tagundnachtgleiche am 20. März um 22:58 Uhr MEZ. Die Tagundnachtgleiche ist aufgrund ihrer ausgleichenden Eigenschaften ein Schlüsselmoment für Einflüsse und Ausschüttungen des neuen Lichts. Außerdem haben wir einen Vollmond zur Tagundnachtgleiche (2:43 Uhr MEZ).

Bevorstehende Events

Exploring Mastery (Das Erforschen der Meisterschaft), die neue monatliche Webinar- und Online-Community, startet an Samstag, dem 9. März. Einzelheiten dazu HIER.

Gegenstände für die Fülle-Beutel für unseren Crystalline Convergence-Event in Sedona werden noch den ganzen März hindurch entgegengenommen. Endlose Dankbarkeit an alle, die Geschenke für den Stamm spenden. Was für ein Göttliches und großzügiges Kollektiv wir doch haben. Mehr Einzelheiten dazu gibt es HIER.

Es ist ein tiefgreifender Übergang für uns alle. Die Verkörperung ist eine einzigartige Erfahrung, anders als alles, was auf diesem Aufstiegspfad zuvor gekommen ist. Zu bezeugen und zu fühlen, wie man mit dem Höheren Selbst verschmilzt, während man gleichzeitig das Leben eines vergehenden niederen Selbst aufrechterhält … wahrhaft brillant. Ich bin ewig dankbar, diese Reise mit euch teilen zu können, Geliebte.

Segen und Dankbarkeit an alle, die in diesem Jetzt auf wunderschöne Weise die nächste Ebene erreichen. Ich sende Göttliches LiebesLicht für einen realitätswandelnden Übergang an uns alle. Zeigen wir der Menschheit, was mit dem Aufstieg möglich ist!

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

Text © Sandra Walter 2019, Graphik © Sandra Walter 2018, Übersetzung © Zarah Zyankali  2019. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt,, diese Copyrightnotiz angehängt ist und zu Sandras Originaltext sowie zu dieser Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Jenny Schiltz: Auf der Schwelle

Veröffentlicht März 6, 2019 von Zarah

 Joshua Tree, Kalifornien

Auf der Schwelle

von Jenny Schiltz

4. März 2019

Originaltext HIER

Viele von uns stellen fest, daß wir uns in einem neuen Raum, einer neuen Welt befinden, wo wir entdecken, daß nichts mehr so funktioniert wie früher. Wir müssen alles wegwerfen, was wir einmal wußten, und uns wirklich durch diesen neuen Raum hindurch FÜHLEN. Ich erinnere mich noch, daß ich als Kind einmal sagte, daß unsere Welt auf dem Kopf stünde, nichts funktioniere so, wie es sollte. Nun, jetzt steht die Welt wieder richtig herum. Es ist anders als alles, was wir bisher erfahren haben, doch unsere Seele erinnert sich und wird uns helfen, durch diesen neuen Raum hindurch zu navigieren. Wir müssen einfach nur ihrer Führung folgen.

Um ein besseres Verständnis zu gewinnen, bat ich darum, daß mir gezeigt würde, wo wir uns jetzt befinden. Mir wurde eine Art Warteraum gezeigt, wie ein riesiger Container. Direkt hinter den Warteraum war eine Schwelle mit den erstaunlichsten Farbtönen – Pfirsich-, Petrol-, Orange-, Gold-, Weiß- und Rosatöne. Jenseits der Schwelle waren Ströme von Möglichkeiten, Schöpfungslinien, die so zahlreich waren wie die Sonnenstrahlen.

Mir wurde mitgeteilt, daß uns in diesem Warteraum all unsere Glaubensmuster, Ängste und Zweifel gezeigt werden. Alles, was uns zurückhält oder unser Potential begrenzt, muß gesehen werden. Ich fragte, ob dies die „Große Reinigung“ sei, von der ich gelesen hatte, und mir wurde folgendes gesagt:

Wir verstehen, warum es Reinigung genannt wird, doch wir würden es lieber Verschmelzung nennen. Es ist eine Verschmelzung von allem, was ihr seid und gewesen seid. Sie erlaubt euch, zu sehen, was im Innern noch geheilt werden muss. Es erlaubt euch, Muster, Verhaltensweisen und Blockaden richtig zu sehen. Von diesem Ort aus kann man wählen, welche man behalten und welche man in einen anderen Ausdruck transformieren möchte.“

Sie erklärten mir, jenseits dieser Schwelle befänden sich die unendlichen Möglichkeiten von allem, was wir nur erschaffen möchten. Das einzige, was eine Möglichkeit hindere, zur Realität zu werden, sei unser Glaubenssystem. Mein Team sagte zu mir: „Nimm einmal deinen Wunsch, ein Heilungszentrum für Kinder zu eröffnen“, während eine hell leuchtende Potential-Linie hervorgehoben wurde. „Wenn du aber im Inneren den Glauben hast, daß dir das Geld dafür fehlt, dann läßt dieser Glaube das Potential zusammenbrechen.“ Dann sah ich die Möglichkeitslinien dunkel werden und verschwinden, beruhend auf den im Körper gehaltenen begrenzenden Glaubensmustern und Programmierungen.

Ich fragte, wie wir bei all den unendlichen Möglichkeiten unseren Weg finden sollen. Die Antwort ist: Durch unseren Herzraum, während wir uns mit unserer höchsten Freude und Begeisterung verbinden. (Versucht, das Wort Furcht oder Angst in Aufregung/Begeisterung zu verwandeln und so die Erfahrung zu verändern.)

Es wurde erklärt, daß wir nicht lange in diesem Warteraum bleiben werden und daß alles, was uns im Leben gezeigt wird, geschieht, um uns zu zeigen, wo wir immer noch Emotionen, Programme und Glaubensmuster haben, die uns nicht erlauben, unser vollstes Leben, unsere höchste Schöpfung zu leben. Wir sehen alles, was nicht unsere SEELENWAHRHEIT ist, so daß es aus diesem Leben und all unseren Inkarnationen transmutiert werden kann.

Dann hatte ich ein Gespräch mit Rebecca Dawson (Website HIER), die ein erstaunlicher Channel ist. Sie half diesen neuen Raum, in dem wir uns befinden, noch weiter zu erklären. Sie beschrieb es so, als würden wir uns durch ein Asteroidenfeld bewegen, nichts ist klar. Doch wenn wir uns auf etwas zubewegen, vortreten und HANDELN, wird das Asteroidenfeld sich teilen und den Pfad öffnen und erschaffen.

In der alten Realität hielten wir nach Zeichen, Synchronizitäten und großen Schubsern vom Universum Ausschau. Doch jetzt müssen wir zuerst handeln – diesen Glaubenssprung machen, bevor sich die Realitäten ausrichten und öffnen. Es ist das Gegenteil von dem, wie wir es immer gemacht haben.

Jetzt ist die Zeit, euch von allen in diesem und in anderen Leben erschaffenen Begrenzungen und Glaubensmustern zu befreien. Öffnet euch für eure höchste Freude und euren höchsten Ausdruck. WISST tief im Inneren, daß alle Möglichkeiten existieren, und erschafft aus diesem Raum heraus.

Ich hoffe, ihr seht die Magie dieses neuen Raumes und findet darin die Augenblicke, um zu spielen. In einer kürzlichen Sitzung mit einer Klientin rieten ihr die Guides, alles, was sie plagte, WEGZUSPIELEN. Es war ein ausgezeichneter Rat, denn sich in den Zustand von Spiel und Freude zu befinden, ist ein Weg, den vollständigsten Ausdruck unserer Seele zu erfahren.

Ich sende euch viel LIEBE.

Jenny Schiltz

Text © Jenny Schiltz 2019, Übersetzung © Zarah Zyankali 2019, Foto: Desktop-Wallpaper von Microsoft.com. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angefügt ist und auf Jennys Originaltext sowie auf diese Übersetzung verlinkt wird. Danke..

Sandra Walter: Die Progression der Wellen von Februar bis einschließlich Mai

Veröffentlicht März 5, 2019 von Zarah

Sorry, diesmal bin ich aufgrund von Konzentrationsschwierigkeiten etwas spät dran mit der Übersetzung und die Wochen-Ereignisse sowie die erste der 3 Wellen sind schon vorbei, aber der allgemeine Überblick ist hoffentlich immer noch hilfreich, und der nächste Text kommt direkt hinterher. 😉

Die Progression der Wellen von Februar bis einschließlich Mai

von Sandra Walter

17. Februar 2019

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm ~

Die TorhüterInnen vereinten sich am letzten Samstag, um für den Vollmond am Dienstag, dem 19. Februar um 17:53 Uhr MEZ zu eröffnen. Die unmittelbare Auslösung von Gaias Kern, der jetzt mit der neuen Magnetik funktioniert, entließ eine enorme Menge von Licht und Codierungen für dieses nächste Lichtniveau. Denkt daran, diese Tor-Ereignisse werden aufgrund unserer kollektiven Verkörperung viel stärker, schneller und kraftvoller.

Das Torhüten war/ist sehr aktiv und direkt. Es geschieht eine strahlende Koordination auf Quantenebene, die schnelle Beschleunigung von 2019 ist im Gange.

Wenn ihr daran teilnehmt, werdet ihr sehen, daß eure von der Intuition angetriebenen Pläne für die nächsten paar Monate die Tore und Entfaltungen widerspiegeln. Beobachtet eure WegbereiterInnen: Wir sind aufgerufen, während dieses Übergangs spezielle Gemeinschaftsschöpfungen zu erschaffen, um DNS-Codes, Energiefelder, Absichten und TorhüterInnen zu vereinen, um die Realitäten der Neuen Erde zu offenbaren.

Auch wenn es ein starkes Jahr für die Zeitlinien-Spaltung ist, sehen wir die höheren Möglichkeiten dieser Kernveränderungen. Das Körperfahrzeug gehört Gaia, was bedeutet, daß es die sich verschiebende Magnetik, das hereinkommende Licht, das ausgedehnte Bewußtsein und einen brandneuen ausgedehnten Lichtkörper widerspiegelt – bzw. versucht, damit zurechtzukommen –, um ein geChristetes/Kristallines Selbst auszudrücken. Kurz gesagt, eure Aufstiegspraktiken müssen scharf sein, und ihr müßt ihnen Aufmerksamkeit widmen.

Die Fürsorge für das Körperliche rückte letztes Jahr für viele LichtarbeiterInnen in den Vordergrund, und dieses Jahr ist der Lohn für all diesen Fokus auf das Körpergefährt. Reinigen, klären, meditieren, hydrieren, Sport treiben, erden, bewegen, tief atmen … inzwischen wißt ihr, was gebraucht wird, um mehr Licht zu halten. Euer Körper ist ein intelligentes Fahrzeug; er wird euch sagen, was er braucht, um sich an das neue Licht anzupassen.

Wenn ihr auf eine direkte Botschaft gewartet habt, laßt dies euer Zeichen sein: Dies ist der Punkt auf der Reise, an dem sich die großen globalen Dinge entfalten. Es ist jenseits eurer Erwartungen; seid so gesund wie möglich, zentriert und offen für das, was geschieht.

Fanfarenruf an die im Dienst befindlichen TorhüterInnen, GitterarbeiterInnen und LichtarbeiterInnen

Wir alle spüren es; die subtile Angst, die Aufregung, das Unbekannte, das sich auf stärkere – und undefinierbare – Weise präsentiert. Die Unterströmungs-Empfindung von allem, was jetzt überall in den Universalen Reichen geschieht, ist greifbar.

Das, was die dunklen anorganischen Reiche verankert hatte, wurde im Juli letzten Jahres zurück zur Quelle gebunden. (Ein herzlicher Dankesgruß an alle Beteiligten; es war nicht leicht, das vor dem Entlassen in euren Feldern zu haben.) Deshalb lösen sich alle nicht anwendbaren Geschichten von den Realitäten der höheren Zeitlinie, weil der rote Faden für die geChristete Zeitlinie wiederhergestellt wird. Wir haben dies seit letztem August angesprochen, als die (einmischungsfreie) Umsiedlung zu organischen Zeitlinien begann. Geht zurück zu diesen Artikeln oder zu den neueren Video-Gesprächen, wenn ihr das gerade nachholt.

Zwischen unserer Verkörperung, der Magnetverschiebung des Kerns, der Akasha-Löschung, der Umsiedlung von Realitäten zu den organischen Zeitlinien, Entfaltungen hinter den Kulissen (ja, diese Tribunale sind real), der Restrukturierung des Traumzustandes, um das neue Bewusstsein zu beherbergen, neuen Sternentor-Öffnungen und solaren Anpassungen ist eine Menge los in der Tor- und Gitter-Gemeinschaft.

Im Einsatz auf Haleakala letzten November

Die neuen kosmischen Flows durch Mount Shasta, Haleakala, den Kristallinen Korridor (Kalifornien, Nevada, Utah, Arizona) und Sedona spiegeln schon die Solaren Veränderungen wider. Verneigungen vor den TorhüterInnen, die aufgerufen waren, mit diesen Stätten der Neuen Erde in den letzten paar Monaten zu arbeiten.

Offensichtlich sind das nicht die einzigen betroffenen Stätten, ich berichte nur über die Tore meines Sektors. Kristallin-regenbogenfarbenes Licht und diamant-blitzende Aktivität wird von überallher berichtet, während die Sternentore sich weiter öffnen und ausdehnen.

Höhere Ebenen und Kontakt

Ihr werdet vielleicht mehr RepräsentantInnen der Bruderschaft und Schwesternschaft, MeisterInnen, Aspekte der Innererde und Galaktische Wesen sehen, die in euren Feldern, Visionen und Träumen erscheinen. Die Verkörperung bringt die Verschmelzung mit eurem geChristeten Lichtkörper-Zustand. Ihr werdet mehr von EUCH sehen; eure eigenen höheren Aspekte, die ihr vorher als von euch verschiedene Wesen oder Gottheiten wahrgenommen habt. Das Einheitsbewußtsein erfordert, daß wir reine Einheit wahrnehmen und den Griff egohafter Identität oder Hierarchie lockern … damit wir mit unseren höheren Aspekten auf eine Ebene kommen können. Denkt daran, der geChristete-Kristalline Zustand ist Einheit im Nullpunkt. Ihr werdet beobachten und beobachtet werden.

Der Erstkontakt ist zurzeit sporadisch, fokussiert und absichtsvoll. Diejenigen im Dienst, die das Einheitsbewußtsein ohne mentale oder emotionale Verzerrungen erfassen können, sind an diesem Punkt die besten Kandidaten für diese Erfahrung. Wie immer bei diesen Übermittlungen, seht euch die hierin befindlichen Codes an; Ereignisse und Begriffe werden für die höhere Reflektion verwendet.

Kümmert euch um das Physische, Emotionale, Mentale und Spirituelle, während diese transformierenden Wellen hereinkommen. Wir sind in vielen Bereichen beschäftigt. Die nächsten paar Monate transformieren die Art, wie wir quer über die Dimensionen und dichten hinweg funktionieren. Dies ist ein Brückenjahr, und das Aussortieren von Realitäts-Entscheidungen und -Schöpfungen wird sowohl in den sichtbaren als auch in den unsichtbaren Reichen offenkundig.

Der Verlauf dieser Wellen und der solare Fokus

Diese Einflüsse, wie alle Wellen in diesem Jahr, lassen nicht nach. Sie branden weiterhin eine nach der anderen über die Küsten der Neuen Erde herein. Die Sternentore sind offen für das Neue. Große kosmische Pulsationen fließen durch die stetig anwachsenden positiven Photonenbänder des Lichts. Wir sehen regenbogenfarben-kristallines Licht überall; durch die SONNE, Gaia und uns selbst.

Es gibt keine Pause in den kosmischen Strömungen, ihr könnt jedoch euren persönlichen Weg ein paar Stunden oder Tage verlangsamen, um die Zeitlinienerfahrungen umzulenken, neu auszurichten oder zu wechseln. Geht nach draußen und atmet, verankert euch, macht einen Neustart. Die Beschleunigung hat einen Zweck auf vielen Ebenen, einschließlich kollektiver Entwicklungslinien. Wir feiern eure Bereitschaft, so oft wie möglich teilzunehmen, euch selbst zu korrigieren und zu vereinen.

Wie sich diese dreifache Welle über die nächsten paar Monate hinweg entfalten wird:

-Jetzt: Mit der Öffnung zum Vollmond begann eine Einweihungswelle für eine neue Lichtebene, die sich mit kollektiver Zeremonie zum Vollmond am 19. Februar um 16:53 Uhr MEZ verstärken wird.

– Beginn des Einfließens wird zum Wochenende des 22. Februar (222) erwartet. Dies sind transformierende Energien, die Solaris (die SONNE) beeinflussen. TorhüterInnen, er arbeitet vielleicht mit dem Solaren Kern oder plasma-basierten Geometrien in/um Solaris. Darum geht es bei der blitzenden Aktivität in der Aufstiegssäule: Vorbereitung.

  • März: die Frequenz des Verlaufs erhöht sich, mit greifbaren Sprüngen während des Neumonds am 6. März (17:05 Uhr MEZ), und Aktivität des Solaren Kerns Mitte März bis einschließlich zur März-Tagundnachtgleiche am 20. März um 22:58 Uhr MEZ. Die Tagundnachtgleiche ist aufgrund ihrer ausgleichenden Qualitäten ein Schlüsselmoment für Einflüsse und Ausgießungen neuen Lichts. Wir haben auch einen Vollmond zur Tagundnachtgleiche (21. März 2:43 Uhr MEZ), durch den es ein sehr kraftvoller Tag zum Ausgleich und zum Neuschreiben von Realitäten wird, um auf den organischen Galaktischen Wandel ausgerichtet zu sein, der bereits stattgefunden hat. Die Aktivität des Solaren Kerns schließt Gaia und unsere eigenen Herzzentren mit ein; wir vereinen uns mit diesen Bewusstseinsebenen.

– April: Dritter Verstärker Mitte April (Oster-/ Passah-Woche) bis einschließlich Anfang Mai. Dies ist ein Zeitlinien-Verstärker, der die Göttliche Wahl und eine Feier der Wiederkehr des freien Willens hervorhebt. Viele werden aktiviert werden, um als ihr Verkörpertes Höheres Selbst in neue Ebenen Göttlichen Dienstes einzutreten, mit all der Freude, die das mit sich bringt.

Wir werden vielleicht zu unseren Lieblings-Aktivierungs-Stellen gerufen, – oder zu neuen, da die neu ausgerichtete Magnetik Gitterverschiebungen verursacht. Die Tage der einsamen Torhüterin oder Gitterarbeiterin neigen sich dem Ende zu. Spirituelle Reisen und Dienstmissionen werden durch unsere Bereitschaft, uns zu vereinen, uns auf das auszurichten, wozu wir werden statt auf das, was wir waren, enorm verstärkt.

Zur Klarstellung: Euer individueller Dienst ist immer noch gültig und nötig. Geht nach draußen mit euren Kristallen. Diese magischen Erfahrungen sind unseren Herzen und Lichtkörpern kostbar. Doch der Fanfarenruf ist Einheit, und unsere Dreifaltigkeits-DNS-Codes aktivieren sich in Gegenwart von anderen mit derselben geChristeten Absicht.

Ein Neumischen von Bündnissen ereignet sich dieses Jahr, bei dem sich neue Beziehungen, Gemeinschaftsschöpfungen und Teams bilden, um sich auf neue Wegbereiter-Ausdrucksweisen auszurichten. Diese Umgruppierung hat zu tun mit dem [außerirdischen] Kontakt und der Zusammenarbeit mit den höheren Reichen auf körperlichere, direktere Art und Weise. Das Klären der Akasha-Verzerrungen klärt veraltete Bündnisse; eine Widerspiegelung der auf universeller Ebene stattfindenden Auflösung.

Alles eskaliert, um zur Erfahrung der organischen Zeitlinie aufzuholen. Die Empfindung ist rein, frei, wundersam. Wir befinden uns in Zentrum der kosmischen Zentrifuge und halten den Göttlichen Schöpfungskern, während die Dichten und Realitäten sich auseinander sortieren. Wählt euren Fokus weise.

Dieser Übergang bringt positive, photonisch codierte Plasmawellen mit sich, die die neue Erfahrung reinen Einheitsbewußtseins ohne die Verzerrungen der Vergangenheit unterstützen. Wir haben gerade angefangen, diese höheren Ebenen des Einheitsbewußtseins zu erfahren, wie es sich im Körper anfühlt und wie man es in Ausrichtung auf den Göttlichen Willen anwendet.

Unser im April stattfindender Event für den hochschwingenden Stamm heißt passenderweise Crystalline Convergence [Kristalline Konvergenz], um die neue Erfahrung des Einheitsbewußtseins widerzuspiegeln. Es gibt ein schönes Gefühl von „wundervolle Dinge geschehen“ und dieser frühlingshaften Erneuerungsenergie.

Diese Ausgedehntheit und die Schwingung des Großen Unbekannten kann auch Angst oder Selbstzweifel hervorrufen. Dies ist unsere Meisterschafts-Herausforderung. Beständige Ausrichtung auf Liebe und Dienen. Denkt daran, wie riesig ihr seid, liebe Herzen. Haltet euer Licht hoch.

Die Sonnenwende im Juni ist ein weiterer bemerkenswerter heiliger Übergang, der Augenblick, bevor die Finsternisse im Juli viele in eine vollständige Verschmelzung mit höheren Bewußtseinszuständen katapultieren werden.

Wir benutzen diese Energien für eine Aufstiegserfahrung in diesem Jetzt, als Eine Gemeinschaftsschöpfung, als die höherschwingende Entscheidung.

Gelegenheiten zur Vereinigung in dieser Woche

TorhüterInnen und GitterarbeiterInnen sind tendentiell immer im Einsatz, doch unser vereinter Fokus, wenn sich kosmische Ereignisse zeigen, unterstützt die höhere Erfahrung für alle Beteiligten. Da sich so vieles gleichzeitig entfaltet und eine Beschleunigung der Energien und Ereignisse kurz bevorsteht, können wir für alle willigen Herzen Stabilität erschaffen und Wege bahnen.

Jede/r mit offenem Herzen und der höchsten wohlwollenden Absicht kann bei diesen Energien unterstützen. Haltet heiligen Raum und Zeremonie, geht den Weg der Liebe und nehmt die notwendigen Veränderungen vor, um zum Ausgleich zu werden. Dies ist Göttlicher Dienst, ehrt ihn mit eurem Herzen und euren höchsten Schöpfungen.

Vollmond am Dienstag, den 19. Februar, um 16:53 Uhr MEZ.

Vereinter TorhüterInnen-Fokus: Freitag, 22. Februar bis Montag, 25. Februar, um die nächste Lichtebene zu initiieren.

Samstag, 23. Februar: Erstkontakt-Online-Event, 19:00 bis 22:00 Uhr MEZ.

Ein tiefer Austausch über Kontaktprotokolle, Praktiken und Erfahrungen, für diejenigen, die zu diesem Dienst gerufen werden. [Wer genug Englisch kann, kann HIER die Aufzeichnung der dreistündigen Sitzung bekommen.]

Einheitsmeditationen am SONNtag: Schließt euch Tausenden zu wöchentlicher weltweiter Praxis des Einheitsbewußtseins an, um den Aufstieg mit zu erschaffen und auf der Ebene der Neuen Erde zu handeln. Nach drei Jahren des Übens ist das Feld stark, und unsere kollektiven Erfahrungen sind tiefgreifend. Nehmt teil und helft, es weiter zu verbreiten. Einzelheiten auf http://www.sandrawalter.com/unity

Segen und Dankbarkeit an alle, die in diesem Jetzt auf wunderschöne Weisen die nächste Ebene erreichen. Ich sende Göttliches Liebes Licht und Kraft für einen realitätswandelnden Übergang an uns alle. Zeigen wir der Menschheit, was mit dem Aufstieg möglich ist!

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

Text © Sandra Walter 2019, Graphik und Foto © Sandra Walter 2018, Übersetzung © Zarah Zyankali 2019. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf Sandras Originaltext sowie auf diese Übersetzung verlinkt wird. Danke.