Jenny Schiltz: Auf der Schwelle

Veröffentlicht März 6, 2019 von Zarah

 Joshua Tree, Kalifornien

Auf der Schwelle

von Jenny Schiltz

4. März 2019

Originaltext HIER

Viele von uns stellen fest, daß wir uns in einem neuen Raum, einer neuen Welt befinden, wo wir entdecken, daß nichts mehr so funktioniert wie früher. Wir müssen alles wegwerfen, was wir einmal wußten, und uns wirklich durch diesen neuen Raum hindurch FÜHLEN. Ich erinnere mich noch, daß ich als Kind einmal sagte, daß unsere Welt auf dem Kopf stünde, nichts funktioniere so, wie es sollte. Nun, jetzt steht die Welt wieder richtig herum. Es ist anders als alles, was wir bisher erfahren haben, doch unsere Seele erinnert sich und wird uns helfen, durch diesen neuen Raum hindurch zu navigieren. Wir müssen einfach nur ihrer Führung folgen.

Um ein besseres Verständnis zu gewinnen, bat ich darum, daß mir gezeigt würde, wo wir uns jetzt befinden. Mir wurde eine Art Warteraum gezeigt, wie ein riesiger Container. Direkt hinter den Warteraum war eine Schwelle mit den erstaunlichsten Farbtönen – Pfirsich-, Petrol-, Orange-, Gold-, Weiß- und Rosatöne. Jenseits der Schwelle waren Ströme von Möglichkeiten, Schöpfungslinien, die so zahlreich waren wie die Sonnenstrahlen.

Mir wurde mitgeteilt, daß uns in diesem Warteraum all unsere Glaubensmuster, Ängste und Zweifel gezeigt werden. Alles, was uns zurückhält oder unser Potential begrenzt, muß gesehen werden. Ich fragte, ob dies die „Große Reinigung“ sei, von der ich gelesen hatte, und mir wurde folgendes gesagt:

Wir verstehen, warum es Reinigung genannt wird, doch wir würden es lieber Verschmelzung nennen. Es ist eine Verschmelzung von allem, was ihr seid und gewesen seid. Sie erlaubt euch, zu sehen, was im Innern noch geheilt werden muss. Es erlaubt euch, Muster, Verhaltensweisen und Blockaden richtig zu sehen. Von diesem Ort aus kann man wählen, welche man behalten und welche man in einen anderen Ausdruck transformieren möchte.“

Sie erklärten mir, jenseits dieser Schwelle befänden sich die unendlichen Möglichkeiten von allem, was wir nur erschaffen möchten. Das einzige, was eine Möglichkeit hindere, zur Realität zu werden, sei unser Glaubenssystem. Mein Team sagte zu mir: „Nimm einmal deinen Wunsch, ein Heilungszentrum für Kinder zu eröffnen“, während eine hell leuchtende Potential-Linie hervorgehoben wurde. „Wenn du aber im Inneren den Glauben hast, daß dir das Geld dafür fehlt, dann läßt dieser Glaube das Potential zusammenbrechen.“ Dann sah ich die Möglichkeitslinien dunkel werden und verschwinden, beruhend auf den im Körper gehaltenen begrenzenden Glaubensmustern und Programmierungen.

Ich fragte, wie wir bei all den unendlichen Möglichkeiten unseren Weg finden sollen. Die Antwort ist: Durch unseren Herzraum, während wir uns mit unserer höchsten Freude und Begeisterung verbinden. (Versucht, das Wort Furcht oder Angst in Aufregung/Begeisterung zu verwandeln und so die Erfahrung zu verändern.)

Es wurde erklärt, daß wir nicht lange in diesem Warteraum bleiben werden und daß alles, was uns im Leben gezeigt wird, geschieht, um uns zu zeigen, wo wir immer noch Emotionen, Programme und Glaubensmuster haben, die uns nicht erlauben, unser vollstes Leben, unsere höchste Schöpfung zu leben. Wir sehen alles, was nicht unsere SEELENWAHRHEIT ist, so daß es aus diesem Leben und all unseren Inkarnationen transmutiert werden kann.

Dann hatte ich ein Gespräch mit Rebecca Dawson (Website HIER), die ein erstaunlicher Channel ist. Sie half diesen neuen Raum, in dem wir uns befinden, noch weiter zu erklären. Sie beschrieb es so, als würden wir uns durch ein Asteroidenfeld bewegen, nichts ist klar. Doch wenn wir uns auf etwas zubewegen, vortreten und HANDELN, wird das Asteroidenfeld sich teilen und den Pfad öffnen und erschaffen.

In der alten Realität hielten wir nach Zeichen, Synchronizitäten und großen Schubsern vom Universum Ausschau. Doch jetzt müssen wir zuerst handeln – diesen Glaubenssprung machen, bevor sich die Realitäten ausrichten und öffnen. Es ist das Gegenteil von dem, wie wir es immer gemacht haben.

Jetzt ist die Zeit, euch von allen in diesem und in anderen Leben erschaffenen Begrenzungen und Glaubensmustern zu befreien. Öffnet euch für eure höchste Freude und euren höchsten Ausdruck. WISST tief im Inneren, daß alle Möglichkeiten existieren, und erschafft aus diesem Raum heraus.

Ich hoffe, ihr seht die Magie dieses neuen Raumes und findet darin die Augenblicke, um zu spielen. In einer kürzlichen Sitzung mit einer Klientin rieten ihr die Guides, alles, was sie plagte, WEGZUSPIELEN. Es war ein ausgezeichneter Rat, denn sich in den Zustand von Spiel und Freude zu befinden, ist ein Weg, den vollständigsten Ausdruck unserer Seele zu erfahren.

Ich sende euch viel LIEBE.

Jenny Schiltz

Text © Jenny Schiltz 2019, Übersetzung © Zarah Zyankali 2019, Foto: Desktop-Wallpaper von Microsoft.com. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angefügt ist und auf Jennys Originaltext sowie auf diese Übersetzung verlinkt wird. Danke..

Werbeanzeigen

Sandra Walter: Die Progression der Wellen von Februar bis einschließlich Mai

Veröffentlicht März 5, 2019 von Zarah

Sorry, diesmal bin ich aufgrund von Konzentrationsschwierigkeiten etwas spät dran mit der Übersetzung und die Wochen-Ereignisse sowie die erste der 3 Wellen sind schon vorbei, aber der allgemeine Überblick ist hoffentlich immer noch hilfreich, und der nächste Text kommt direkt hinterher. 😉

Die Progression der Wellen von Februar bis einschließlich Mai

von Sandra Walter

17. Februar 2019

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm ~

Die TorhüterInnen vereinten sich am letzten Samstag, um für den Vollmond am Dienstag, dem 19. Februar um 17:53 Uhr MEZ zu eröffnen. Die unmittelbare Auslösung von Gaias Kern, der jetzt mit der neuen Magnetik funktioniert, entließ eine enorme Menge von Licht und Codierungen für dieses nächste Lichtniveau. Denkt daran, diese Tor-Ereignisse werden aufgrund unserer kollektiven Verkörperung viel stärker, schneller und kraftvoller.

Das Torhüten war/ist sehr aktiv und direkt. Es geschieht eine strahlende Koordination auf Quantenebene, die schnelle Beschleunigung von 2019 ist im Gange.

Wenn ihr daran teilnehmt, werdet ihr sehen, daß eure von der Intuition angetriebenen Pläne für die nächsten paar Monate die Tore und Entfaltungen widerspiegeln. Beobachtet eure WegbereiterInnen: Wir sind aufgerufen, während dieses Übergangs spezielle Gemeinschaftsschöpfungen zu erschaffen, um DNS-Codes, Energiefelder, Absichten und TorhüterInnen zu vereinen, um die Realitäten der Neuen Erde zu offenbaren.

Auch wenn es ein starkes Jahr für die Zeitlinien-Spaltung ist, sehen wir die höheren Möglichkeiten dieser Kernveränderungen. Das Körperfahrzeug gehört Gaia, was bedeutet, daß es die sich verschiebende Magnetik, das hereinkommende Licht, das ausgedehnte Bewußtsein und einen brandneuen ausgedehnten Lichtkörper widerspiegelt – bzw. versucht, damit zurechtzukommen –, um ein geChristetes/Kristallines Selbst auszudrücken. Kurz gesagt, eure Aufstiegspraktiken müssen scharf sein, und ihr müßt ihnen Aufmerksamkeit widmen.

Die Fürsorge für das Körperliche rückte letztes Jahr für viele LichtarbeiterInnen in den Vordergrund, und dieses Jahr ist der Lohn für all diesen Fokus auf das Körpergefährt. Reinigen, klären, meditieren, hydrieren, Sport treiben, erden, bewegen, tief atmen … inzwischen wißt ihr, was gebraucht wird, um mehr Licht zu halten. Euer Körper ist ein intelligentes Fahrzeug; er wird euch sagen, was er braucht, um sich an das neue Licht anzupassen.

Wenn ihr auf eine direkte Botschaft gewartet habt, laßt dies euer Zeichen sein: Dies ist der Punkt auf der Reise, an dem sich die großen globalen Dinge entfalten. Es ist jenseits eurer Erwartungen; seid so gesund wie möglich, zentriert und offen für das, was geschieht.

Fanfarenruf an die im Dienst befindlichen TorhüterInnen, GitterarbeiterInnen und LichtarbeiterInnen

Wir alle spüren es; die subtile Angst, die Aufregung, das Unbekannte, das sich auf stärkere – und undefinierbare – Weise präsentiert. Die Unterströmungs-Empfindung von allem, was jetzt überall in den Universalen Reichen geschieht, ist greifbar.

Das, was die dunklen anorganischen Reiche verankert hatte, wurde im Juli letzten Jahres zurück zur Quelle gebunden. (Ein herzlicher Dankesgruß an alle Beteiligten; es war nicht leicht, das vor dem Entlassen in euren Feldern zu haben.) Deshalb lösen sich alle nicht anwendbaren Geschichten von den Realitäten der höheren Zeitlinie, weil der rote Faden für die geChristete Zeitlinie wiederhergestellt wird. Wir haben dies seit letztem August angesprochen, als die (einmischungsfreie) Umsiedlung zu organischen Zeitlinien begann. Geht zurück zu diesen Artikeln oder zu den neueren Video-Gesprächen, wenn ihr das gerade nachholt.

Zwischen unserer Verkörperung, der Magnetverschiebung des Kerns, der Akasha-Löschung, der Umsiedlung von Realitäten zu den organischen Zeitlinien, Entfaltungen hinter den Kulissen (ja, diese Tribunale sind real), der Restrukturierung des Traumzustandes, um das neue Bewusstsein zu beherbergen, neuen Sternentor-Öffnungen und solaren Anpassungen ist eine Menge los in der Tor- und Gitter-Gemeinschaft.

Im Einsatz auf Haleakala letzten November

Die neuen kosmischen Flows durch Mount Shasta, Haleakala, den Kristallinen Korridor (Kalifornien, Nevada, Utah, Arizona) und Sedona spiegeln schon die Solaren Veränderungen wider. Verneigungen vor den TorhüterInnen, die aufgerufen waren, mit diesen Stätten der Neuen Erde in den letzten paar Monaten zu arbeiten.

Offensichtlich sind das nicht die einzigen betroffenen Stätten, ich berichte nur über die Tore meines Sektors. Kristallin-regenbogenfarbenes Licht und diamant-blitzende Aktivität wird von überallher berichtet, während die Sternentore sich weiter öffnen und ausdehnen.

Höhere Ebenen und Kontakt

Ihr werdet vielleicht mehr RepräsentantInnen der Bruderschaft und Schwesternschaft, MeisterInnen, Aspekte der Innererde und Galaktische Wesen sehen, die in euren Feldern, Visionen und Träumen erscheinen. Die Verkörperung bringt die Verschmelzung mit eurem geChristeten Lichtkörper-Zustand. Ihr werdet mehr von EUCH sehen; eure eigenen höheren Aspekte, die ihr vorher als von euch verschiedene Wesen oder Gottheiten wahrgenommen habt. Das Einheitsbewußtsein erfordert, daß wir reine Einheit wahrnehmen und den Griff egohafter Identität oder Hierarchie lockern … damit wir mit unseren höheren Aspekten auf eine Ebene kommen können. Denkt daran, der geChristete-Kristalline Zustand ist Einheit im Nullpunkt. Ihr werdet beobachten und beobachtet werden.

Der Erstkontakt ist zurzeit sporadisch, fokussiert und absichtsvoll. Diejenigen im Dienst, die das Einheitsbewußtsein ohne mentale oder emotionale Verzerrungen erfassen können, sind an diesem Punkt die besten Kandidaten für diese Erfahrung. Wie immer bei diesen Übermittlungen, seht euch die hierin befindlichen Codes an; Ereignisse und Begriffe werden für die höhere Reflektion verwendet.

Kümmert euch um das Physische, Emotionale, Mentale und Spirituelle, während diese transformierenden Wellen hereinkommen. Wir sind in vielen Bereichen beschäftigt. Die nächsten paar Monate transformieren die Art, wie wir quer über die Dimensionen und dichten hinweg funktionieren. Dies ist ein Brückenjahr, und das Aussortieren von Realitäts-Entscheidungen und -Schöpfungen wird sowohl in den sichtbaren als auch in den unsichtbaren Reichen offenkundig.

Der Verlauf dieser Wellen und der solare Fokus

Diese Einflüsse, wie alle Wellen in diesem Jahr, lassen nicht nach. Sie branden weiterhin eine nach der anderen über die Küsten der Neuen Erde herein. Die Sternentore sind offen für das Neue. Große kosmische Pulsationen fließen durch die stetig anwachsenden positiven Photonenbänder des Lichts. Wir sehen regenbogenfarben-kristallines Licht überall; durch die SONNE, Gaia und uns selbst.

Es gibt keine Pause in den kosmischen Strömungen, ihr könnt jedoch euren persönlichen Weg ein paar Stunden oder Tage verlangsamen, um die Zeitlinienerfahrungen umzulenken, neu auszurichten oder zu wechseln. Geht nach draußen und atmet, verankert euch, macht einen Neustart. Die Beschleunigung hat einen Zweck auf vielen Ebenen, einschließlich kollektiver Entwicklungslinien. Wir feiern eure Bereitschaft, so oft wie möglich teilzunehmen, euch selbst zu korrigieren und zu vereinen.

Wie sich diese dreifache Welle über die nächsten paar Monate hinweg entfalten wird:

-Jetzt: Mit der Öffnung zum Vollmond begann eine Einweihungswelle für eine neue Lichtebene, die sich mit kollektiver Zeremonie zum Vollmond am 19. Februar um 16:53 Uhr MEZ verstärken wird.

– Beginn des Einfließens wird zum Wochenende des 22. Februar (222) erwartet. Dies sind transformierende Energien, die Solaris (die SONNE) beeinflussen. TorhüterInnen, er arbeitet vielleicht mit dem Solaren Kern oder plasma-basierten Geometrien in/um Solaris. Darum geht es bei der blitzenden Aktivität in der Aufstiegssäule: Vorbereitung.

  • März: die Frequenz des Verlaufs erhöht sich, mit greifbaren Sprüngen während des Neumonds am 6. März (17:05 Uhr MEZ), und Aktivität des Solaren Kerns Mitte März bis einschließlich zur März-Tagundnachtgleiche am 20. März um 22:58 Uhr MEZ. Die Tagundnachtgleiche ist aufgrund ihrer ausgleichenden Qualitäten ein Schlüsselmoment für Einflüsse und Ausgießungen neuen Lichts. Wir haben auch einen Vollmond zur Tagundnachtgleiche (21. März 2:43 Uhr MEZ), durch den es ein sehr kraftvoller Tag zum Ausgleich und zum Neuschreiben von Realitäten wird, um auf den organischen Galaktischen Wandel ausgerichtet zu sein, der bereits stattgefunden hat. Die Aktivität des Solaren Kerns schließt Gaia und unsere eigenen Herzzentren mit ein; wir vereinen uns mit diesen Bewusstseinsebenen.

– April: Dritter Verstärker Mitte April (Oster-/ Passah-Woche) bis einschließlich Anfang Mai. Dies ist ein Zeitlinien-Verstärker, der die Göttliche Wahl und eine Feier der Wiederkehr des freien Willens hervorhebt. Viele werden aktiviert werden, um als ihr Verkörpertes Höheres Selbst in neue Ebenen Göttlichen Dienstes einzutreten, mit all der Freude, die das mit sich bringt.

Wir werden vielleicht zu unseren Lieblings-Aktivierungs-Stellen gerufen, – oder zu neuen, da die neu ausgerichtete Magnetik Gitterverschiebungen verursacht. Die Tage der einsamen Torhüterin oder Gitterarbeiterin neigen sich dem Ende zu. Spirituelle Reisen und Dienstmissionen werden durch unsere Bereitschaft, uns zu vereinen, uns auf das auszurichten, wozu wir werden statt auf das, was wir waren, enorm verstärkt.

Zur Klarstellung: Euer individueller Dienst ist immer noch gültig und nötig. Geht nach draußen mit euren Kristallen. Diese magischen Erfahrungen sind unseren Herzen und Lichtkörpern kostbar. Doch der Fanfarenruf ist Einheit, und unsere Dreifaltigkeits-DNS-Codes aktivieren sich in Gegenwart von anderen mit derselben geChristeten Absicht.

Ein Neumischen von Bündnissen ereignet sich dieses Jahr, bei dem sich neue Beziehungen, Gemeinschaftsschöpfungen und Teams bilden, um sich auf neue Wegbereiter-Ausdrucksweisen auszurichten. Diese Umgruppierung hat zu tun mit dem [außerirdischen] Kontakt und der Zusammenarbeit mit den höheren Reichen auf körperlichere, direktere Art und Weise. Das Klären der Akasha-Verzerrungen klärt veraltete Bündnisse; eine Widerspiegelung der auf universeller Ebene stattfindenden Auflösung.

Alles eskaliert, um zur Erfahrung der organischen Zeitlinie aufzuholen. Die Empfindung ist rein, frei, wundersam. Wir befinden uns in Zentrum der kosmischen Zentrifuge und halten den Göttlichen Schöpfungskern, während die Dichten und Realitäten sich auseinander sortieren. Wählt euren Fokus weise.

Dieser Übergang bringt positive, photonisch codierte Plasmawellen mit sich, die die neue Erfahrung reinen Einheitsbewußtseins ohne die Verzerrungen der Vergangenheit unterstützen. Wir haben gerade angefangen, diese höheren Ebenen des Einheitsbewußtseins zu erfahren, wie es sich im Körper anfühlt und wie man es in Ausrichtung auf den Göttlichen Willen anwendet.

Unser im April stattfindender Event für den hochschwingenden Stamm heißt passenderweise Crystalline Convergence [Kristalline Konvergenz], um die neue Erfahrung des Einheitsbewußtseins widerzuspiegeln. Es gibt ein schönes Gefühl von „wundervolle Dinge geschehen“ und dieser frühlingshaften Erneuerungsenergie.

Diese Ausgedehntheit und die Schwingung des Großen Unbekannten kann auch Angst oder Selbstzweifel hervorrufen. Dies ist unsere Meisterschafts-Herausforderung. Beständige Ausrichtung auf Liebe und Dienen. Denkt daran, wie riesig ihr seid, liebe Herzen. Haltet euer Licht hoch.

Die Sonnenwende im Juni ist ein weiterer bemerkenswerter heiliger Übergang, der Augenblick, bevor die Finsternisse im Juli viele in eine vollständige Verschmelzung mit höheren Bewußtseinszuständen katapultieren werden.

Wir benutzen diese Energien für eine Aufstiegserfahrung in diesem Jetzt, als Eine Gemeinschaftsschöpfung, als die höherschwingende Entscheidung.

Gelegenheiten zur Vereinigung in dieser Woche

TorhüterInnen und GitterarbeiterInnen sind tendentiell immer im Einsatz, doch unser vereinter Fokus, wenn sich kosmische Ereignisse zeigen, unterstützt die höhere Erfahrung für alle Beteiligten. Da sich so vieles gleichzeitig entfaltet und eine Beschleunigung der Energien und Ereignisse kurz bevorsteht, können wir für alle willigen Herzen Stabilität erschaffen und Wege bahnen.

Jede/r mit offenem Herzen und der höchsten wohlwollenden Absicht kann bei diesen Energien unterstützen. Haltet heiligen Raum und Zeremonie, geht den Weg der Liebe und nehmt die notwendigen Veränderungen vor, um zum Ausgleich zu werden. Dies ist Göttlicher Dienst, ehrt ihn mit eurem Herzen und euren höchsten Schöpfungen.

Vollmond am Dienstag, den 19. Februar, um 16:53 Uhr MEZ.

Vereinter TorhüterInnen-Fokus: Freitag, 22. Februar bis Montag, 25. Februar, um die nächste Lichtebene zu initiieren.

Samstag, 23. Februar: Erstkontakt-Online-Event, 19:00 bis 22:00 Uhr MEZ.

Ein tiefer Austausch über Kontaktprotokolle, Praktiken und Erfahrungen, für diejenigen, die zu diesem Dienst gerufen werden. [Wer genug Englisch kann, kann HIER die Aufzeichnung der dreistündigen Sitzung bekommen.]

Einheitsmeditationen am SONNtag: Schließt euch Tausenden zu wöchentlicher weltweiter Praxis des Einheitsbewußtseins an, um den Aufstieg mit zu erschaffen und auf der Ebene der Neuen Erde zu handeln. Nach drei Jahren des Übens ist das Feld stark, und unsere kollektiven Erfahrungen sind tiefgreifend. Nehmt teil und helft, es weiter zu verbreiten. Einzelheiten auf http://www.sandrawalter.com/unity

Segen und Dankbarkeit an alle, die in diesem Jetzt auf wunderschöne Weisen die nächste Ebene erreichen. Ich sende Göttliches Liebes Licht und Kraft für einen realitätswandelnden Übergang an uns alle. Zeigen wir der Menschheit, was mit dem Aufstieg möglich ist!

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

Text © Sandra Walter 2019, Graphik und Foto © Sandra Walter 2018, Übersetzung © Zarah Zyankali 2019. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf Sandras Originaltext sowie auf diese Übersetzung verlinkt wird. Danke.

,Jenny Schiltz: Upgrades für das elektrische System des Körpers

Veröffentlicht Dezember 31, 2018 von Zarah

Upgrades für das elektrische System des Körpers

von Jenny Schiltz

28. Dezember 2018

Originaltext HIER

Wow! Das ist ein Wort, das ich in letzter Zeit anscheinend oft sage, während wir durch diese Veränderungen hindurch navigieren. Jedesmal, wenn ich denke, ich hätte die Realität jetzt im Griff, verändert sie sich wieder. Sie läßt mich wissen, daß nichts festgelegt ist, vielmehr ist alles endloses Potential.

Nicht nur befinden wir uns inmitten einer riesigen Integration all unserer Aspekte (inneres Kind, vergangene Leben, galaktische Leben und Schatten) und Zeitlinien-Zusammenbrüche, während wir in die organische Zeitlinie übergehen, sondern wir haben jetzt auch noch Upgrades des elektrischen Systems.

Am Weihnachtsabend saß ich auf der Couch und unterhielt mich mit meiner Ältesten. Ich sprach gerade mit ihr über einige Arten, auf die ich mit der Integration des Lichtkörpers arbeite (und kämpfe lol), als ich begann, draußen eine Präsenz zu spüren, die durch das Erkerfenster hineinstarrte. Als ich meine Fühler danach ausstreckte, wußte ich, daß dies kein Erdenwesen war. Ich blieb ruhig und beobachtete einfach meine Tochter.

Ich sah, wie sie auf die Veränderung in der Energie reagierte, doch was mich überraschte, war, daß sie sagte: „Da ist ein Alien, der von draußen zu uns hereinstarrt.“ Sie ist normalerweise niemand, der ätherische Energien sehen kann, doch in letzter Zeit kommt diese Fähigkeit stärker für sie herein. Wir alle kommen mit unseren Fähigkeiten immer mehr online.

Ich verband mich mit dem Wesen, bekam ein bißchen Information und beantwortete einige Fragen, die meine Tochter hatte. Im Nu wurden aus einem Wesen vier, und die Intensität von so vielen Wesen war für ihren Körper unangenehm. Ich bat sie, Abstand zu nehmen, und sie gingen hinter den großen Busch in meinem Vorgarten. Dann erhaschte ich einen Blick auf die Straße, und dort waren mindestens 30 versammelt. Ich war schockiert. Meine Tochter bestätigte, daß sie ebenfalls so viele sehen/spüren konnte.

Sie war ein wenig im Schockzustand und sagte mir immer wieder, wie seltsam das alles sei, mit Augen so groß wie Untertassen. Es war wirklich ein Entzücken, das mitzuerleben. Ich stehe seit Jahren mit verschiedenen Wesen in Kontakt, doch eine Begegnung mit jemand anderem zu teilen, ist einfach … unbezahlbar.

Ich wußte daß es einen Grund gab, warum sie da waren und bleiben würden, bis ich einen Augenblick für mich allein hatte, um mich zu verbinden. Da meine Tochter dies spürte, sagte sie, es sei Zeit für sie zu gehen. Ich bekam eine SMS von ihr, nachdem sie ins Auto gestiegen war, worin sie sagte, sie hätten sie angegrinst, als sie ging, und sie habe ihnen gesagt, daß sie „KEINE Erlaubnis hatten, sie zu entführen.” Ich lachte herzlich über ihre Reise als mein Kind.

Ich ging in mein Zimmer, setzte mich hin und verband mich mit meinem Team und dann mit einigen von der Gruppe draußen. Mir wurde gesagt, daß das Verschmelzen und Wegfallen der Zeitlinien, während wir uns in eine kollektive höhere Hauptzeitlinie hineinbewegen, von uns verlangt, stärkere Energien zu halten. Wenn unsere Systeme mit diesem Upgrade nicht zurechtkommen, wird es anfangen, Kurzschlüsse zu erzeugen. Stellt euch euer Nervensystem vor wie das elektrische System eures Körpers.

Es wurde dann erklärt, daß sie hier seien, um dieses elektrische Upgrade durchzuführen. Mein medizinisches Team hatte auch vor, dabei mitzuhelfen. Mir wurde gesagt, daß sie einen Quadranten des Körpers nach dem anderen bearbeiten würden und daß ich manchmal luzide sein müsse, doch es sei gut, wenn ich so viel wie möglich durch den Prozeß schlafen könnte. Ich fragte sie, wie ich schlafen und doch luzide sein könnte. Sie erklärten, daß die Katze helfen würde, mich aufzuwecken.

Überraschenderweise schlief ich leicht ein, da ich seit 6:00 Uhr früh wach gewesen und es schon nach Mitternacht war. Es fühlte sich an, als sei nur ein Augenblick vergangen, als ich spürte, wie die Katze mir das Gesicht ableckte und mich liebevoll in die Nase biß. Dann hörte ich: „Du mußt deinen Körper dehnen.“ Ich stand auf und begann mit einfachen Dehnungsübungen, als würde ich mich für irgendetwas aufwärmen. Ich war nicht ganz wach, und hätte mein Mann mich nicht gefragt, was ich da machte, ich würde schwören, ich hätte alles nur geträumt.

Dann wurde mir gesagt, ich solle mich wieder ins Bett legen und schlafen. Noch zweimal weckte die Katze mich auf, aber diesmal, um zur Toilette zu gehen. Ich konnte erkennen, daß eine größere Entgiftung stattfand. Nach dem zweiten Trip ins Bad fühlte ich mich ziemlich wach und zum Schwatzen aufgelegt, doch mir wurde höflich gesagt, ich solle schlafen, da es den Prozeß erleichtere, Finger wurden auf meine Schläfen gelegt, und ich versank augenblicklich in seligen Schlaf.

Das letzte Mal, daß die Katze mich wecken kam, war es zum Dehnen und um meinen mentale Verarbeitungsfähigkeit zu prüfen. Wir sprachen eine Weile über das, was stattfindet. Hier ist das, was ich verstanden habe:

  • Jede/r bekommt ein elektrisches Upgrade für sein/ihr System, hat dies bereits bekommen oder wird es noch bekommen. Dieses Upgrade erlaubt uns, mit der erhöhten Energie, die hereinkommt, umzugehen.

  • Einige von euch werden sich des Upgrades bewußt sein, genau wie ich es war. Wenn ihr könnt, teilt es anderen mit. Dies gehört zur Offenlegung [engl. Disclosure]. Wir müssen darüber sprechen und es weniger verrückt und tabu machen.

  • Der Umfang des Upgrades ist proportional zu der Menge an Licht, die wir jetzt halten können, und der Menge an Dichte, die wir noch verarbeiten. Dies wird nicht das letzte Upgrade sein.

  • Dieses Upgrade kann Leute absolut erschöpfen. Ausruhen ist unerläßlich, während wir uns rekalibrieren.

  • Ernährung und Bedürfnisse können sich verändern. Es ist unerläßlich, auf euren Körper und nicht auf eure Glaubenssystem zu hören. Wenn ihr das Bedürfnis verspürt, eure Ernährung zu verändern oder etwas hinzuzufügen – hört darauf. Ebenso, wenn ihr das Bedürfnis verspürt, mit einem Sportprogramm anzufangen oder aus einem auszusteigen, ehrt das.

 

  • Die Upgrades sind hart für den Körper, aber notwendig für unsere Form, wenn wir in der Lage sein sollen, mit dem hereinkommenden Licht umzugehen. Dinge wie Magnesium, Zellsalze und Unterstützung für die Nebennieren können dies viel leichter für den Körper machen. Diese Upgrades können sich ausdrücken als

  • Herzklopfen

    • Taubheit in den Extremitäten und sogar im Gesicht

    • Enge in der Brust

    • Frieren und/oder Hitze

    • Rückenschmerzen

    • Kopfschmerzen

    • Schwachpunkte, die sich bemerkbar machen. Bei mir ist es die Kopfhaut, sie schmerzt und juckt sogar. Autoimmun- oder chronische Probleme können sich verschlimmern.

    • Ohrenklingeln, das sich elektrischer anhört

    • Schwindelgefühle und Gleichgewichtsverlust

    • Veränderungen eurer Schlafmuster und intensive Träume

    • Ängste, Depressionen, ein Gefühl, daß alles umsonst ist, ein Gefühl, daß man aufgeben möchte

    • ein Gefühl, verloren zu sein, keinen Lebenssinn mehr zu haben, während wir uns in einen neuen Raum rekalibrieren. Ängste, die an die Oberfläche kommen.

    • Intensive Gefühle, Traurigkeit, Wut, Frustration und sogar Glückseligkeit.

    • Bitte beachtet, daß die oben genannten Punkte auch bei größeren Gesundheitsproblemen auftreten können, die medizinische Behandlung erfordern. Wenn ihr euch Sorgen macht, zögert nicht, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es ist besser, zu erfahren, daß nichts gefunden wurde, als ein ernsthaftes Problem nicht zu behandeln.

    • Bewegung und Körper-/Energiearbeit sind wichtig, um die Energiekanäle klar zu halten.

    • Bei unserer Notwendigkeit, die Energiestärke, die wir in unserer Form halten können, zu erhöhen, handelt es sich um dieselbe Energie, die auch die elektrischen Gitter, das Internet und elektronische Geräte beeinflußt.

    • Eure Tiere fühlen das ebenfalls. Manche sind hyperaktiv, manche sind erschöpft und anhänglich, manche haben Magenverstimmungen. Rescue-Tropfen [Bachblüten] und Pheromonspray können helfen.

    • Jeder merkt dies zu einem gewissen Grad. Es kann so aussehen, als würden die Menschen verrückt. Das Beste, wenn man reagieren oder auf jemanden losgehen möchte, ist, tief zu atmen und dann zu entscheiden, ob es das wert ist.

    • Manche haben das, was sie fühlen, als unheimlich bezeichnet, oder als ob etwas im Anmarsch sei. Das ist die Art, wie unsere Menschennatur versucht, die riesigen Veränderungen, die gerade stattfinden, zu verstehen.

Auch wenn all das erschöpfend sein und sich anfühlen kann, als würde es niemals enden, wißt, daß riesige Schritte getan werden. Es geht nicht mehr zurück. Wir verankern uns weiterhin in der organischen Zeitlinie, während wir zugleich all unsere Aspekte integrieren. Der Januar wird interessant, da er zwei Finsternisse und einem Blutmond enthält. Das Massenerwachen und die Expansion sind da. Unsere Aufgabe besteht darin, das Licht zu verankern und es an alle hinauszustrahlen, mit der reinen Absicht, daß ihr Erwachen mit so viel Leichtigkeit und Anmut wie möglich geschehen möge.

Die Aufzeichnung der letzten Gruppensitzung nimmt Bezug auf die stattfindenden Integration und steht zur Verfügung, um euch durch diesen Prozeß hindurchzuhelfen. Ihr werdet eine 45 Minuten lange geführte Meditation erhalten, die euch beim Integrieren von Allem, was ihr Seid, unterstützen wird. Ihr werdet heilende Frequenzen, Codes und magische Felder empfangen, um dem Körper den Prozeß zu erleichtern. Diese werden euch auch mit den elektrischen Upgrades helfen. Wenn ihr interessiert seid, hier ist der Link, wo ihr die Sitzung zum sofortigen Download käuflich erwerben könnt: https://jennyschiltz.com/product/integrating-all-that-you-are-and-have-been/ [Vielleicht ist das ja interessant für die EnglischversteherInnen unter euch. 😉 ]

Ihr werdet auch den Informationsteil erhalten, der erklären hilft, was gerade stattfindet, während wir all das integrieren. Wenn wir den Prozess verstehen, kann die Angst  ungemein verringert werden.

Sorgt gut für euch und seid bitte nachsichtig mit euch selbst und anderen. Es ist eine sehr intensive Zeit.

Ich sende euch allen viel LIEBE! ❤

Jenny Schiltz

Text © Jenny Schiltz 2018. Übersetzung © Zarah Zyankali 2018. Grafik: freies Wallpaper, Quelle HIER. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und zu Jennys Originaltext sowie zu dieser Übersetzung ein verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter: Kernverschiebung in Gaia und Wiederherstellung der organischen Zeitlinie

Veröffentlicht Dezember 12, 2018 von Zarah

Kernverschiebung in Gaia und Wiederherstellung der organischen Zeitlinie

von Sandra Walter

10. Dezember 2018

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm ~

Unser heiliger Transformations-Übergang ist da, bei dem tiefe kollektive und persönliche Veränderungen auftreten können. Die Verkörperungsphase wird von den kosmischen Energieflüssen verstärkt, und die tiefe Reinigung dieses Jahres bringt für viele die göttliche Offenbarung des wahren Selbst mit sich. Dieser Download ist lang; er enthält eine Zusammenfassung von Zeitlinienwechseln, Umsiedlung von Realitäten und eine Vorankündigung der Geburt einer neuen Energie.

Wir bereiten uns darauf vor, alle Realitäten zu den organischen Aufstiegszeitlinien umzusiedeln. Es war und ist eine langsame Umsiedlung, die kristallinen Pfade zu bauen, welche die Kluft zwischen den verzerrten anorganischen Zeitlinien und den geChristeten Zeitlinien mit organischer Absicht überbrücken. Die Frequenzen, die eine beschleunigte Umsiedlung auslösen, finden zwischen dem 12-12 und 12-27 statt. Dies schließt Magnetkräfte in Gaias Kern auf, was alle Energieflüsse zum kristallinen Gittersystem verschiebt und damit Ausdehnung verursacht.

Die durch diese Energiefreisetzung entstehenden Veränderungen können Erdveränderungen beschleunigen, was auch die Einheit beschleunigt. Laßt uns erkennen, daß der Abbau des Alten physische Veränderungen in diesen Reichen beinhaltet. Die anorganischen Realitäten müssen zusammenbrechen, ebenso wie die Zeitstrukturen zusammenbrechen müssen, um das Neue zu offenbaren. Es ist eine Ehre und ein Segen, hier zu sein, um beides zu erfahren – gleichzeitig. Sternensaaten, leitet diejenigen an, die ihre überdimensionale Existenz vergessen.

Wie ich im letzten Torhüter-Tagebuch erwähnte, habe ich viele Seelen die Erde verlassen sehen, ähnlich den Visionen, bevor 2016 begann. Fokussieren wir uns auf den Jetzt-Dienst, die Realitäten mit so viel Leichtigkeit und Anmut wie möglich umzusiedeln.

Die Energien von 2018 sollten unsere Herzen reifen lassen, die organische Aufstiegserfahrung offenbaren und emotionale Intelligenz im Aufsteigenden Kollektiv verstärken. Die Einheit im Einheitsbewußtsein wird 2019 durch jegliche Mittel verstärkt werden, die das Kollektivbewußtsein benötigt. Wegbereitertum wird zu einem reinen Ausdruck von Liebe, Mitgefühl, Integrität und Verkörperung, während wir durch diesen Transformations-Übergang gehen.

Wiederherstellung der organischen Zeitlinie

Seit Jahren schon sagt das Göttliche Team oben, dass 3-D technisch gesehen nicht mehr existiert. Wie bei einem Großteil dieser Informationen kommen die unterstützenden Erfahrungen und die Dokumentation schließlich ans Licht. Ich empfinde dies stark, während ich auf mein 20-jähriges Jubiläum des Übermittelns von Botschaften zugehe. Jahrestage tauchen überall für mich auf, ein weiterer Hinweis darauf, daß Zeitlinienwechsel vor der Tür stehen.

Wir haben geraume Zeit parallele kollektive Realitäten erlebt, mit einer langsamen Teilung, während die niederen Realitäten/Zeitlinien wegfallen (auch bekannt als die Teilung der Welten). Die in die niederen Realitäten eingebetteten anorganischen Zeitlinien waren eine durch menschliches Einverständnis angetriebene Schöpfung. Während der Harmonischen Konvergenz von 1987 trafen LichtarbeiterInnen und Gaia die Entscheidung, die Aufstiegszeitlinien zu aktivieren. Anstelle eines kompletten Neustarts, der alles auf einmal verändert und das alte Spiel abrupt beendet hätte, entschieden wir uns dafür, gemeinsam durch das 2012-Portal zu gehen, die alten Realitäten sich auflösen zu lassen und das Erschaffen der neuen zu erleben.

Auf diese Weise haben wir so viel mehr von der Reise. Wir lernen, im Einheitsbewußtsein zu erschaffen, während die alten Realitäten sich dekonstruieren. Wir erfahren die Transformation durch die Physis. Und wir lernen Zeitdynamik, das Ehren des freien Willens und die wahre Macht des Dienstes an der Quelle durch das Herz. Brillant.

LichtarbeiterInnen machten kollektive Zeremonien und konstante Gitterarbeit durch das 1-1-1,2-2-2,3-3-3 … zwölf Jahre lang, im Finale des 12-12-12 endend, als Gaia das höhere Reich der Neuen Erde gebar. Gaia trennte sich von der Realität der niederen Zeitlinie im Jahre 2011, ein paar Monate, bevor das 11-11-11 die Flamme des geChristeten Herzens in allen willigen Gefäßen neu entfachte. Eine elegante Orchestrierung der Ereignisse. Die geChristeten Primärzeitlinien, eine Schöpfung unserer zukünftigen Selbste als Möglichkeit, den Aufstieg sowohl für den Planeten als auch für physische Wesen zu erfahren, begannen die niederen und anorganischen Realitäten außer Kraft zu setzen.

Die Primärzeitlinien wurden mit der Sonnenfinsternis im August 2017 zu einer für alle verfügbaren körperlichen Erfahrung. Dies beschleunigte das Wegfallen der energetischen Unterstützung für niedere Zeitlinien, die aufgrund kollektiven Einverständnisses gelaufen waren. Wenn wir im kollektiven Erwachen Umkipp-Punkte erreichen, löst sich dieses Einverständnis in der höheren Schwingung auf, und diese manipulativen Realitäten können nicht mehr funktionieren. Die alte Erde kann, wenn nötig, noch weitere 100 Jahre laufen; es sind wohlwollende Zeitlinien plaziert, um Gaias Ausdrucksformen zu überbrücken. Sie können nur ein bestimmtes Level des photonischen Lichtquotienten aushalten, bevor sie zusammenbrechen. Die kollektive Entscheidung wird offenbaren, wie lange diese gebraucht werden.

Positive Photonen erschaffen Ordnung, was wie Chaos aussehen kann, während die anorganischen Realitäten zerfallen. Wendet multidimensionales Gewahrsein auf alles an; die niederen Realitäten wurden aus gutem Grund als Illusion bezeichnet. Niedere Zeitlinien lösen sich auf, während wir den Photonengürtel durchqueren, und diese Aktivität beschleunigt sich, wenn wir uns kollektiv mit der Absicht für Frieden, Harmonie und Schöpfung in den höchsten Interessen aller Beteiligten vereinen. TorhüterInnen, GitterarbeiterInnen, LichtarbeiterInnen, Sternensaaten, WegbereiterInnen beginnen sich an ihre höheren Fähigkeiten zu erinnern und in den Dienst einzutreten. Wir vereinen uns während der Verkörperungsphase mit unseren zukünftigen Selbsten / Höheren Selbsten und vereinigen uns wieder mit unseren multidimensionalen Aspekten (das geschieht jetzt). Niemand wird seiner Meisterschafts-Erfahrung beraubt; ihr könnt das hier und jetzt haben oder es in einem anderen System erleben. Das Ehren des freien Willens ist eine wichtige Lektion in diesen Reichen. Meisterschaft erfordert Entscheidung und Handeln.

Die Portale, die wir benutzt haben, um die Realitäten zu den organischen Zeitlinien umzusiedeln, haben das auf kristalliner Energie beruhende Gittersystem der Neuen Erde aktiviert. Es vervollständigt die radikalen magnetischen Veränderungen, die Gaia durchläuft, um die Neue Erde zu offenbaren, und hilft beim Überbrücken der Welten. Deshalb haben wir Kristalle, Klang, neue Geometrien und verjüngte Fähigkeiten benutzt, um es zu erschaffen. Es ist eine kristalline, überdimensionale Struktur, die frei zwischen den Dimensionen, Planeten und Sternensystemen fließt, statt die Realitäten zu begrenzen oder zu kontrollieren.

Unser gegenwärtiger Dienst besteht im Überbrücken der Kluft zwischen den niederen Realitäten, die sich im Leerlauf befinden, und den höheren organischen Realitäten. Wir schreiben unsere kollektiven Zeitlinien neu, um eine Verbindungslinie zu haben; um die vergangene Absicht des Aufstiegs mit der bereits stattfindenden positiven Zukunft zu kitten.

Das positive Photonenlicht fördert kollektive Klärung. Wir löschen riesige Abschnitte unserer vergangenen Fehlschöpfungen, Verzerrungen, alten Geschichten und richten sie neu aus, um einen organischen Flow vom vergangenen Selbst zum zukünftigen Selbst zu erschaffen und beide im Nullpunkt miteinander zu verschmelzen.

Deshalb empfinden LichtarbeiterInnen die Vergangenheit als seit langem vorbei, aufgelöst, illusionär, wie einen seltsamen Traum, der sich mit dem Neuen SONNEnaufgang verflüchtigt. Weil sie es ist. Negative Emotionen können nicht mehr in Erinnerung gerufen oder noch einmal durchlebt werden. Wir erlösen uns aus dem Bann. Dadurch fühlt sich die niedere kollektive Erfahrung auch langweilig an; diese Realitäten haben ihr Haltbarkeitsdatum überschritten. Also richten wir unseren Fokus auf das Neue, um die Portale und Brücken zur Erfahrung der geChristeten Primärzeitlinie aufzuschließen.

Die kristalline DNS ist die Brücke unseres Körpers zwischen den Welten. GeChristete Herzen strahlen unsere Absicht durch die DNS und erschaffen einen Zugangscode zu der bereits existierenden organischen Realität. Eine höhere Schwingung im Körper laufen zu haben, schaltet mehr DNS-Stränge an und erlaubt uns, die höheren organischen Realitäten zu erleben. Sternensaaten haben einen Vorteil, da wir mit einzigartigen Codes hereingekommen sind, doch jede/r ist fähig, das zu aktivieren, womit sein bzw. ihr Körper, Geist und Herz umgehen können.

Ein heiliges Geschenk von Gaia

Gaia ist im Begriff, uns einen kraftvollen Auftrieb aus ihrem kristallinen Kern zu geben. Vielleicht habt ihr während der Einheitsmeditationen am SONNtag das Aufschließen der Lebendigen Bibliothek gesehen/gespürt, als die 12-12 Portale sich öffneten. Um die vergangene Absicht wieder auf das unausweichliche zukünftige Endergebnis des Aufstiegs auszurichten, wird Gaia eine Veränderung in ihrem Magnetfluß vornehmen, mit einer kosmischen Ausrichtung zwischen 12-12 und 12-27.

Kosmische Strahlen werden erwartet, doch die Anpassung kommt von Gaia selbst, um sich vollständiger auf die Primärzeitlinien auszurichten. Die niederen Zeitlinien haben keine energetische Unterstützung, daher hilft dieses Ereignis der organischen Realität, vorherrschender zu werden.

Es wird einen Widerhall quer durch die Dimensionen verursachen, während die Wiederherstellung der organischen Zeitlinien stattfindet. Es wird nicht in einem Augenblick vorbei sein, es wird eine Phase beschleunigter Umsiedlung einleiten. Dies ist eine Neugeburt des Kerns, damit die Verbindungslinie zwischen unserer vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Erfahrung sich selbst korrigieren kann.

Das Umsiedeln dichterer Realitäten auf kristallines Niveau während eines Aufstiegszyklus‘ ist eine brandneue Erfahrung, deshalb ist es unvorhersagbar, wie sich dies entfalten wird. Wir beten, beabsichtigen und erschaffen gemeinsam einen greifbaren und friedlichen Wandel.

Es könnten in den Gittern der Neuen Erde mehrere Erschütterungen gespürt werden, wenn die Zeitdynamiken angepaßt werden. Ihr fühlt vielleicht plötzliche Energiestöße oder eine intensive Glückseligkeits-Empfindung, wenn die organische Erfahrung zurückkehrt. Die planetaren Plattensysteme sind am anfälligsten für dieses expansive Licht. Genau wie unsere physischen Körper sich anpassen, um mehr von unserem Höheren Selbst in der Form zu halten, so muß sich auch Gaia anpassen. Denkt daran, daß es wohlwollend ist, da die äußere Erscheinung chaotisch wirken kann.

Dies ist zeitlich gut abgestimmt mit unserer Verkörperung, welche diese Aktivität per Quanteneffekt beschleunigt. Die Verbindung zu Gaia ist stark; sie ist sehr präsent in unseren Herzen. Viele werden eine neue Ebene des Christusbewußtseins annehmen, um dieses wunderschöne neue Licht zu stabilisieren. Wir werden bei dieser Aktivität zu einem Teil der Brücke zwischen den Welten. Rechnet mit dem Göttlichen, dies ist ein sehr heiliger Übergang zum Demonstrieren von Meisterschaft.

Vorschläge für diesen heiligen Übergang

Drei Tage langes Wasserfasten. Eine der einfachsten Möglichkeiten, die DNS auf ein höheres Level zu bringen, Fokus zu erlangen und euren Lichtquotienten zu erhöhen, ist ein drei Tage langes Wasserfasten. Nur Wasser. Begrenzt die Zeit am Bildschirm (Online-Aktivität) und Ablenkungen, um die größtmögliche Wirkung zu erzielen. Folgt eurer Führung; euer Körper und euer Pfad sind einzigartig.

Meditation und Praktizieren der höchsten Absicht. Bringt jetzt euer gesamtes Multidimensionales Selbst mit ein. Praktiziert strahlende, expansive Meditation auf Gottheits-Niveau. Klang, Tönen und Lichtsprache sind kraftvolle Aktivierer in diesem Jetzt. Schließt euch uns zu den Einheitsmeditationen am SONNtag an, benutzt diese kollektive Unterstützung, um das Neue zu erschaffen. Wir verbinden uns offline, um die organische Erfahrung des Einheitsbewußtseins zu praktizieren. Die Schwingung der Liebe an den SONNtagen ist greifbar und heilsam. Dieses Feld ist jeden Tag da, um sich damit zu verbinden und es zu verstärken.

Bewegt euren Körper … und eure Lichtkörper. Versetzt die Torusfelder mit diamant-solarem Lichtplasma in Rotation. Macht Yoga, Gymnastik, Tanz, Spaziergänge, was immer ihr liebt. Bringt die Energie in Bewegung, sodaß ihr die Verstrickungen der alten Zeitlinie leicht lösen und die neue DNS zur Wiederanbindung ermutigen könnt. Spielt im Fitneßcenter der Natur und bewegt das Licht auch durch Gaia. Versorgt euch mit Sauerstoff für höchstmöglichen Code-Fluß und Klarheit.

Wissen ist Tun. Wendet die Meisterschafts-Fähigkeiten der Vergebung, Milde, Dankbarkeit, bedingungsloser Liebe und des Aufstiegs in jedem Gedanken, jedem Wort und jeder Handlung an. Kontakte nehmen zu, was eine Ebene von Transparenz erfordert, die vielleicht außerhalb eurer Komfortzone liegt. Seid sicht-, fühl- und hörbar als das Kristalline Wesen, das ihr seid. Wenn ihr euch noch nicht ganz bereit dazu fühlt, vervollkommnet eure Absicht von Moment zu Moment. Jede/r bekommt Punkte dafür, die gute Arbeit zu tun.

Verbindet euch mit Gaia. Wir haben noch nicht einmal angefangen, zu offenbaren, was Wiederkehr des Göttlich-Weiblichen wahrhaft bedeutet. Einheit bringt Einheit hervor; als aktive TeilnehmerInnen an dieser Gemeinschaftschöpfung des Aufstiegs bringen wir unsere Schöpferfähigkeiten mit dem Aufschließen der Lebendigen Bibliothek auf eine neue Ebene. Dies ist nicht nur die Offenbarung dessen, wer wir waren, sondern zu wem wir werden. Seid gute Hebammen und helft mit, die Realitäten auf die höheren Zeitlinien umzusiedeln. Wie Gaia gesagt hat: Im Reich der Neuen Erde gibt es keine alten Geschichten. Spiegelt dies in eurem Leben wider und vertraut eurem Herzen.

Rechnet mit Brillanz. Wunder sind ein natürliches Ergebnis davon, reinen Geist zu verkörpern, sich als das LiebesLicht der Quelle auszudrücken. Indem wir zu Kanälen unseres reinen Selbst werden und das positive photonische Plasma verkörpern, spiegeln unsere Realitäten kristallines SEIN (und es läßt eure Haut funkeln). Der Schöpferzustand ist eine sehr andere SEINsweise; ermutigt das Neue in jedem Augenblick.

Gelegenheiten zur Vereinigung

Wir ehren die kollektive Erfahrung, auf der Brücke zu sein, in das Unbekannte hinüberzugehen, unfähig, vollständig zu erfassen, zu was wir werden. Es fühlt sich heilig und herausfordernd an. Die organische Wiedervereinigung der Dreiheit aus Geist-Seele-Form ist eine Wonne jenseits jeder Beschreibung. Die Freiheit, die Quelle-als-Selbst wieder zu erfahren, ist Offenbarung; die höchste Ebene menschlicher Offenlegung.

Organische Primärzeitlinien operieren in Flow-Zeit. Während sie leicht verfügbar werden, laßt eure Pläne anpassungsfähig sein, bleibt aufmerksam für höhere Rufe im Herzraum.

Verkörperung erfordert Fokus. Neue Lichtebenen, gepaart mit einer Kernveränderung, können sich auf vielerlei Weise entfalten. Denkt daran, daß wir zu gereinigten Fraktalen der gesamten Operation werden; was mit Gaia oder der SONNE oder der Galaxis etc. geschieht, geschieht auch mit uns, durch uns, als uns. Für diejenigen, die die Herausforderung der Höherentwicklung annehmen, fühlt sich diese Gelegenheit Göttlich an.

Viele haben nach Anrufungen gefragt, die sie bei Zeremonien verwenden können. Hier ist ein Torhüter-Dekret für das Jetzt:

Wir rufen die reinen organischen geChristeten Primärzeitlinien hervor,

um alle niederen Zeitlinien und Verzerrungen zu überschreiben und außer Kraft zu setzen

und für alle willigen Herzen die reine und wahre organische Erfahrung bereitzustellen.

Wir rufen das positive Photonenlicht und das Quellen-codierte Plasma hervor,

um die kosmischen Sternentore, Solaris, Gaia, die Naturreiche, Elementarwesen und die geliebte Menschheit

quer durch alle Zeitlinien, durch sichtbare und unsichtbare Parallelrealitäten zu durchströmen,

um sämtliche Schöpfungen bis zur höchsten vom Kosmischen Gesetz erlaubten Ebene zu reinigen und zu vergöttlichen.

Ich öffne mich als Kanal der Quelle, des Einen reinen und wahren Unendlichen Schöpfers,

um das Diamant-Solare Licht der Offenbarung, die bedingungslose Liebe und Reinigung

in den höchsten Interessen aller Beteiligten durch all diese Reiche fließen zu lassen.

Höhere Reiche des höchsten Dienstes am organischen Aufstieg,

vereint euch mit uns zur Verstärkung und Beschleunigung der Umsiedlung der Realitäten

und öffnet die kristallinen Brücken, um die Neue Erde zu erfahren, Jetzt.

Heilige Portale des reinen und wahren organischen Aufstiegs in Gaia,

Menschheit, Naturreiche und Elementarwesen, uralte Strukturen und zukünftige Realitäten der Neuen Erde,

öffnet euch und lasst das Diamant-Solare Plasma des kosmischen Christusbewußtseins

durch all diese Reiche fließen und allen willigen Herzen Frieden, Liebe und Aufstieg gewähren.

Ich bestimme dies unter allen Gnaden und Kräften des reinen Quellenbewußtseins. So ist es.

Vereinigte Aktivitäten und Markierungspunkte für diesen Übergang

Mittwoch, 12. Dezember: Der 12-12-Jahrestag. Verbindet euch mit Gaia, fokussiert euch auf das Umsiedeln der Realitäten, um die geChristeten Zeitlinien für alle zu offenbaren. Ein starker Tag für Erstverkörpernde und TorhüterInnen. Geht hinaus auf Gaia und helft beim Öffnen für das Einfließen/Ausfließen.

SONNtag, 16. Dezember: Weltweite Einheitsmeditationen im Photonenbad des Galaktischen Zentrums. Schließt euch uns an um 14:11 Uhr, 17:11 Uhr, 20:11 Uhr und am Montagmorgen um 2:11 Uhr MEZ. Meditiert mit tausenden von LichtarbeiterInnen 33 Minuten lang, offline, in eurem eigenen Stil. Setzt euch eine Erinnerung und macht mit, je mehr Herzen, desto besser. Dank an die, die es weitersagen. Details HIER.

Montag bis Mittwoch, 17. bis 19. Dezember: Erde – SONNE – Galaktisches Zentrum – Ausrichtung. Keine exakte Ausrichtung, daher das angegebene Gelegenheitsfenster. Starke kosmische Energien.

Freitag, 21 Dezember: Sonnenwende um 23:23 Uhr MEZ.

Samstag, 22. Dezember: Vollmond um 18:48 Uhr MEZ.

Sonntag, 23. Dezember: Weltweite Einheitsmeditationen um 14:11 Uhr, 17:11 Uhr, 20:11 Uhr und am Montagmorgen um 2:11 Uhr MEZ. Die größte Weihnachts-Präsenz [engl. Wortspiel: presents = Geschenke und presence = Präsenz], die wir dem Kollektiv schenken können, ist Frieden, Liebe und unsere Herzen als Eine Kraft der Quelle.

Verkörperung ist eine ermächtigende Aktivität

Niemand sollte auf einen Tag, einen Augenblick, einen Blitz, eine Ankündigung warten. Alte Systeme werden auf kollektiver Ebene ebenso leicht dekonstruiert, wie euer altes Selbst während des Aufstiegsprozesses dekonstruiert wurde. Atmet. Geduld = Großzügigkeit. Mit Beschleunigung wird gerechnet, da Zeitdynamiken mit Magnetflüssen sowie mit Schwerkraft in Verbindung stehen. Dies hat einen direkte Auswirkung auf die DNS und kann sehr anregend wirken (sogar noch mehr als jetzt schon). Sternensaaten mit kohärenten Herzen und emotionaler Intelligenz werden ermutigt, während dieses Übergangs die Kollektivfelder auszugleichen.

Denkt daran, daß unsere Felder und Entscheidungen die Ergebnisse beeinflussen; wir unterstützen (wir behindern nicht) die Expansion Gaias. Das Herz kann viel mehr bewältigen als der Verstand. Es kann auch mit Klarheit aus der höheren Perspektive der Liebe heraus erschaffen.

Ich sende euch allen Liebe und Kraft für einen Göttlichen und Heiligen Übergang. Dies ist eine Phase des Staunens und der Brillanz. Mögen wir sie ehren und die Energien benutzen, um gemeinschaftlich die höchste Erfahrung für alle Beteiligten zu erschaffen. Segnungen für eine wahrhaft freudvolle Weihnachtszeit. Zeigen wir der Menschheit, was mit dem Aufstieg möglich ist!

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

Anmerkung: Dies ist der letzte Artikel des Jahres. Wöchentliche Inspiration gibt es weiterhin im Newsletter.

Text und Graphik © Sandra Walter 2018. Übersetzung © Zarah Zyankali 2018. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und zu Sandras Originaltext sowie zu dieser Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter – Neumond-Übergang: Umsiedeln von Realitäten

Veröffentlicht Dezember 7, 2018 von Zarah


Neumond-Übergang: Einige Tage tiefer Innenschau

von Sandra Walter

6.12.2018

Originaltext HIER

Seid gesegnet, Geliebte ~

Heute morgen empfing ich eine starke Anweisung, mit dem Update über das, was sich im Dezember entfaltet, noch zu warten und alle daran zu erinnern, sich den Neumond-Entscheidungspunkt zunutze zu machen.

So aufgeregt ICH BIN, die Informationen zu teilen, der gegenwärtige Moment erfordert individuelle Entscheidung – und die sollte vielleicht nicht von den Ereignissen des kommenden Tages beeinflusst werden. Der Download wird im Newsletter am Samstag kommen. Dies wird allen erlauben, ihre eigene Wahl zu treffen, das Alte aufzugeben und sich zu entscheiden, mit Gaias Göttlichem Plan vorwärtszuschreiten. Oder nicht.

Vor diesem Hintergrund haben wir Donnerstagnacht [in Mitteleuropa am Freitagmorgen um 8:21 MEZ] einen Neumond, der ein starker Markierungspunkt für unseren heiligen Übergang im Dezember ist. Diese jährliche Ausrichtung auf das Galaktische Zentrum ist EINZIGARTIG. Wir haben die tiefgreifenden Veränderungen, Klärungen und Zeitlinienwechsel von 2018 nicht umsonst erduldet … dies ist ein kraftvoller Punkt der persönlichen Entscheidung – genau jetzt …

Kollektive Zeitlinien-Entscheidungen schütteln das lose, was offenbart werden muß. Allen wird auf ihren eigenen Reisen gezeigt, was geschehen muß, um Verkörperung und Aufstieg zu erfahren. Verkörperung erfordert und verstärkt die Demontage von alten Strukturen. Sie erfordert volles Engagement mit dem Neuen Selbst, dem Höheren Selbst, dem Göttlichen Selbst, welches in-karnierte LIEBE ist.

Unterstützt dieses globale Neuschreiben durch das Wechseln persönlicher Zeitlinien, das Loslassen dessen, was nicht eurem höchsten Ausdruck dient – genau jetzt. Was immer sich alt, negativ, sinnlos sich wiederholend anfühlt, Wartespielprogramme, Ängste, Zweifel, emotionale Belastungen, alles, was in der Verzerrung erschaffen wurde, was die höhere Schwingung von LIEBE, höheren Schöpfungen und Frieden im Inneren und im Außen nicht mehr verstärkt … muß gehen, jetzt.

Gebt euch selbst und dem Kollektiv dieses Geschenk.

Ehrt unseren kollektiven Prozeß, indem ihr euren eigenen höchsten Pfad und eurem höchsten Ausdruck ehrt. Geht offline, geht hinaus auf Gaia, habt diese tiefen Gespräche mit den Sternen, mit dem Selbst, mit der Quelle.

Unendliche Liebe und Dankbarkeit an uns alle. Zeigen wir der Menschheit, was mit dem Aufstieg möglich ist!

In Liebe, Licht und Dienen

Sandra

Text und Graphik © Sandra Walter 2018. Übersetzung © Zarah Zyankali 2018. Dieser Text kann weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf Sandras Originaltext sowie auf diese Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter – Torhüter-Tagebuch November 2018

Veröffentlicht November 30, 2018 von Zarah

Torhüter-Tagebuch: November 2018

von Sandra Walter

28. November 2018

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm ~

unser kollektiver Entwicklungslinienwechsel gewöhnt sich ein oder besser gesagt, gewöhnt sich auf [schwer ins Deutsche zu bringen … es heißt ungefähr, dass die durch den Zeitlinienwechsel hereingekommenen Veränderungen eine neue, höhere Ebene etabliert haben, die jetzt zum neuen Normalzustand wird. Anm.d.Ü.]. Empfindungen der höheren Zeitlinie und der damit einhergehenden Gelegenheiten und Synchronizitäten sind greifbar. Nach einigen wilden energetischen Fluktuationen letzte Woche treten wir in den vorausgesehenen hochschwingenden Unterstützungs-Übergang für die Beschleunigung unserer Verkörperung ein.

Die Entfaltungen aus diesem Wechsel werden sich zeigen; achtet auf die Erneuerungs-Empfindungen und die für alle verfügbaren höheren Zeitlinien. Dies ist fruchtbarer Boden; pflanzt eure positiven, höchsten Absichten gut – und oft.

Erschafft das Wundersame durch Göttliche Neutralität. Werdet klar, beabsichtigt, betet, meditiert und beobachtet, was sich zeigt, während sich die neue Entwicklungslinie verankert. Dies ist eine Einweihung in den von Dezember bis Januar stattfindenden heiligen Übergang. Seid in eurer Meisterschaft des Herzens; setzt eure höchste Absicht, dann öffnet euch als Kanal für Göttliche Liebe und laßt euch von der Quelle das neue Selbst zeigen. Beabsichtigt und erschafft.

Je mehr wir loslassen und das Neue erschaffen, desto schneller und einfacher verschwindet das Alte aus unserer Realität. Bewegt euch mit der positiven Energie dieses Entwicklungslinienwechsels. Bemerkt, in welchen Bereichen eures Lebens sich Göttliche Gelegenheiten zeigen, euch zu verändern, zu erheben, auszudrücken und zu erschaffen.

GeChristete Primärzeitlinien bieten genau hier, genau jetzt Unterstützung für eure auf das Herz ausgerichteten Entscheidungen. Ermutigt eure Mit-LichtarbeiterInnen, das Wartespiel aufzugeben und auf diese höheren Zeitlinien der Gemeinschaftsschöpfung im Jetzt aufzuspringen.

Das beständige Ansteigen des Lichtquotienten auf Gaia läßt kollektive Entwicklungslinienwechsel zu. Unsere kollektive Vereinigung co-kreiert diese Wechsel gemeinsam mit äußeren kosmischen Faktoren und aktiviert diese Beschleunigungen des Aufstiegs selbst. Sie beschleunigt auch die Offenlegung [engl. disclosure, ein Begriff für die Offenlegung der Zusammenarbeit von Regierungen mit Außerirdischen, Anm.d.Ü.], die Demontage des globalen Systems sowie energetische und elementare Veränderungen ändern und auf Gaia. Dies spiegelt sich auf persönlicher Ebene wider (Zusammenbruch der alten Schablone des Selbst).

Spirituelle Offenlegung: das Torhüter-Tagebuch

Danke für die Ermutigung, dies zu einem regelmäßigen Beitrag zu machen. Indem wir unsere Erfahrungen miteinander teilen und sie in Göttlicher Neutralität geben und empfangen, ermutigen wir das Einheitsbewußtsein. Ich wähle solche Tagebucheinträge aus, die sich anfühlen, als hätten sie Codes für andere. Bestätigung, Verständnis oder Ausdehnung.

Samstag, 27. Oktober: Habe eine DNS-Meisterklasse geleitet. Die Reaktion auf die Wiederverbindung mit der Quelle durch die DNS war überwältigend, und die Auswirkung auf meine eigene DNS ist greifbar. Ein Zeitlinien-Beeinflusser, ähnlich wie die Neue Erde Jetzt-Events früher in diesem Jahr, aber viel stärker. Offenbarte eine weitere Ebene meiner Dienstarbeit als Kanal für multidimensionale Aktivierungen. Einklinken in die Art, wie die MeisterInnen das taten, was sie taten. Ganz klar wird die DNS im nächsten Jahr ein Fokus sein.

Sonntag, 11. November: Das 11-11-11-Portal. Sehr reine Frequenzen. Weltweite Einheitsmeditationen sind grandios. Fühle sämtliche Lichtarbeiter-Zeremonien und-Absichten als einen einzigen Triumph des Lichts. Ich fühle mich gleichzeitig erschöpft und erhoben. Wesen mit einem oktaederförmigen leuchtenden Kristall auf der Stirn sind während der Torarbeit anwesend. Sasquatch schaut aus der Entfernung zu. Beginne die Winter-Torpunkte zu verankern, da Schnee angesagt ist. Seit der Kristallgitter-Verschmelzung im letzten Jahr erlebe ich die Gitter anders. Leylinien-Gitter und ältere Schöpfungen haben sich aus meiner Realität verabschiedet, und Gitterarbeit auf der niederfrequenten Gaia findet gar nicht statt. Wie die Führung schon so oft festgestellt hat, Fahrt fort damit, das Neue zu erschaffen.

Nachrichtenmeldung über seltsame seismische Wellen und ein mysteriöses Rumpeln, das am 11-11 um die Welt ging. Artikel HIER.

Montag, 12. November: Visionen sind aktiv, es läuft eine lange Szene nach der andern ab. Meine Zirbeldrüse verändert sich schon wieder; die meisten Visionen sind in einem lebhaften kristallin-diamantenen Licht und oft perlmuttfarben schimmernd. Helle SONNEnfleck-artige Scheiben erscheinen schon seit Jahren vor meinen offenen Augen, als hätte ich in die SONNE gestarrt. Wenn ich jetzt aus der Meditation komme,, hängen helle Scheiben aus blauem, goldenem, silbernem oder weißem Licht noch eine Weile in meinem Gesichtsfeld. Sogar wenn ich blinzle, sind sie da, an derselben Stelle sichtbar mit offenen oder geschlossenen Augen. Das Licht ist im Innern, nicht außen.

Dies ist der Übergang, an dem sich die Entfaltungen des nächsten Jahres zu zeigen beginnen. In der Vision sind DNS-Leitern vorherrschend, ein starkes Aufstiegssymbol. Sehe auch Flüsse aus Regenbogenlicht mit kristallinen Menschen, die zu Tausenden zur Neuen Erde fließen.

Dienstag, 13. November: Lichtschiffe heute abend auf dem Berg aktiv. Fühle den bevorstehenden Zeitlinienwechsel. Es ist nachts wieder frostig; bin ein bißchen traurig, daß wir unsere langen Sommernächte an die Feuer verloren haben. Brillant, wie diese Veränderungen und Ereignisse uns in die Wertschätzung und Vereinigung im Jetzt drängen.

Bin geführt, das Diamant-Oktaeder-Energiefeld um mich selbst und um Shasta, Gaia, Solaris herum feinabzustimmen und zu verstärken. Starke Regenbogenbrücken-Flows auf Shasta. Träume davon, im Lotussitz über einem Feld aus kristallinem Glas zu levitieren. Ich habe oft luzide Träume vom Levitieren und wache manchmal auf zu der Empfindung, daß meine Bettlaken von meinem Körper rutschen, während ich schwebe.

Mittwoch, 14. November: Golden-kristallines Wesen in einer goldenen Robe, 7 Fuß groß [ca. 2,13 m] erscheint in meinem Zimmer, während ich im Bett schreibe. Transparent, schimmernd. Bleibt eine lange Weile da, sieht einfach zu, keine Botschaften oder Eindrücke. Fühlt sich ähnlich an wie die 4 Fuß [1,20 m] große Goldkugel, die damals im November 2012 in meinem Raum erschien.

Sehe wieder Licht durch kleine Risse in den Reichen hindurchscheinen, als ob die Realität aufbricht. Felder aus Sternenlicht in Tiefblau, Gold, Rubinrot und Smaragdgrün fließen ebenfalls herein. Orbs sind schon die ganze Woche über sehr aktiv.

Sonntag, 18. November: Öffnung des Entwicklungslinienwechsel-Portals. Bin die geschlossene Straße nach Panther Meadows hochgewandert, um eine Zeremonie zu machen. Schön, die Wiese für mich allein zu haben, besonders, da ich selten hingehe. Ich fühle null Verbindung zu den alten Geschichten über Panther, und auch nicht zu den Berglegenden, was das angeht. Bin in Resonanz mit Gaias Botschaft über das Unbeschriebene-Blatt-Bewußtsein der Neuen Erde.

Leuchtendes regenbogenfarben-kristallines Licht schimmert während der Toröffnung. In der Nacht ist viel los, was nach einem Tag auf dem Berg normal ist. Helle Lichter wecken mich immer wieder auf (als ob jemand einem mit einer sehr hellen Taschenlampe ins Gesicht leuchtet), und Stecknadelköpfe aus Licht erscheinen die ganze Nacht in meinem Zimmer; nicht viel Schlaf.

Interessanter Spaceweather-Bericht von diesem Tag: Am 18. November traf eine seltene Welle aufs Magnetfeld auf. Sonnenwind traf auf die Erde und erzeugte eine reine, fast musikalische Sinuswelle. Eine sehr stabile magnetische Oszillation begann und hielt mehrere Stunden lang an. Das Magnetfeld schwang mit der Regelmäßigkeit eines Metronoms hin und her. Dies war ein wirklich seltenes Vorkommnis. Artikel HIER.

Am selben Tag, von Spaceweather: Ein Sonnenfleck vom nächsten Solarzyklus. Über das Wochenende materialisierte sich ein kleiner Sonnenfleck auf der Nordhalbkugel der Sonne, dann, Stunden später, verschwand er wieder. Ein solches Vorkommnis ist während des solaren Minimums kaum ungewöhnlich, da während dieser Zeit Sonnenflecken natürlicherweise klein und kurzlebig sind. Doch dieser flüchtige Fleck war bemerkenswert, weil sein Magnetfeld umgekehrt war – was ihn als Mitglied des nächsten Solarzyklus’kennzeichnete. Artikel HIER.

Dienstag, 20. November: Wanderte die geschlossene Straße hoch nach Ski Bowl (8.000 Fuß = 2.438 m hoch), der letzte Tag, bevor die Winter-Schneefälle beginnen. Wolkenschiff erscheint bei SONNEnaufgang und bleibt den ganzen Tag beim Berg. Empfindungen des Zeitanhaltens werden intensiver. Die Magnetsphäre fluktuiert, und emotionale Klärung ist weit verbreitet. Habe tiefe Klärungen – körperliche, emotionale und unbewußte – im Stamm bemerkt. Viele geben alte Zeitlinien und Anhaftungen an diese Geschichten auf. Die Schleier sind dünn, viele Gesichter schauen während der Meditation oder vor dem Schlafengehen herein. Das multidimensionale Selbst ist heute mit dem Kollektiv beschäftigt, mit dem Entlassen alter Sdhöpfungen und der Vorbereitung  auf den Zeitlinienwechsel.

Mittwoch, 21. November: Fühle den Zeitlinienwechsel stark. Bleibe friedvoll, ausgerichtet und in der Herzzone, halte die Portale offen für die höhere Entwicklungslinie. Weine oft Tränen der Dankbarkeit. 12:12 hat sich diesen Monat jeden Tag gezeigt. Bemerke den viel höheren Anteil an Seelen, die bei diesem kollektiven Wechsel dabei sind, verglichen mit dem Wechsel im Mai. Quantenresonanz funktioniert.

Donnerstag, 22. November: Erntedanktag in den USA und Vollmond. Fokuspunkt für Zeitlinienwechsel. Portal-Kristalle gehen nach draußen, um sich mit dem kosmischen Einfließen neu zu codieren. Solare Wesen, das Kollektivbewußtsein der SONNEn, die uns seit 2013 die solare Aktivität geben, verbinden sich ständig mit mir. Ihre Anwesenheit in meinem Feld fühlt sich tröstlich, vertraut an. Bin geleitet, mich in die Ebene des Steuerungskomitees einzuklinken (das Team, das dafür verantwortlich ist, das Sonnensystem in die photonischen Brennpunkte zu führen) und bei den sanften Anpassungen zu helfen. Schwer, diese Aktivität zu beschreiben; es geschieht einfach. Fühle mich unermeßlich gesegnet, den Feiertagsabend mit LichtarbeitergefährtInnen zu verbringen.

Samstag, 24. November: Nachdem ich Freitag den ganzen Tag müde und aufgedreht war, schlafe ich 12 Stunden lang. Wache um 13:00 Uhr nach einem beständigen Strom luzider Traumerfahrungen auf, die sich wunderbar anfühlten. Traumthemen vom Zeitlinien-Zusammenbruch: sowohl Abschluß des Alten als auch Vorausahnungs-Szenarios; sehe, wie zukünftige Augenblicke sich ausspielen und vergehen. Auf höheren Etagen beschäftigt (Höhere Selbste), mit viel Unterstützung für die kollektive Entscheidung zur Beschleunigung. Öffne die Vorhänge und sehe riesige Wolkenschiffe um den Berg herum, die den ganzen Tag und die ganze Nacht dort bleiben.

Sonntag, 25. November: Globale Einheitsmeditationen intensiv schön. Überwältigender Fluß höheren Lichts. Dies ist das Hervortreten des wahren Einheitsbewußtseins; die bedingungslose Liebe, die alles andere überschreibt und außer Kraft setzt. Quanten-Anheben und glorreiche Empfindung von kollektiver Leistung.

Dienstag, 27. November: Erwachte heute morgen umgeben von den vertrauten magentafarbenen Lichtfeldern. Dies begann 2011; das wirbelnde rosen-magentafarbene Licht, das mir bei offenen wie bei geschlossenen Augen erscheint. Vor ein paar Jahren schrieb ich darüber in Visions.Skizzen. Das Zentrum kann sich drehen wie ein Portal, langsam und rhythmisch. Es ist tröstlich für mich; es kommt mit einer starken Meisterschafts-Präsenz und fühlt sich wie Zuhause an. Den ganzen Tag verträumt, aus den Dichteempfindungen hinausdriftend. Fühle mich transparent, mehr außerhalb des Körpers als drin. Niedere Realität läuft wie eine Erinnerung. Spüre, daß der Verkörperungs-Fokus für Dezember-Januar stark sein wird.

Veränderungen im Überfluß: Manche subtil, manche lebhaft.

Kollektive Entwicklungslinienwechsel werden 2019 häufiger und beständiger sein. Laßt dies euren Trainingsplatz sein, während der hochschwingende Stamm beginnt, mehr positives Photonenlicht in der DNS zu verkörpern.

Schaut euch noch einmal an, was ihr letzte Woche gefühlt habt, und wie ihr euch Jetzt fühlt. Lernt diese Empfindungen kennen, wißt, woran euer Bewußtsein Zeit-Stops und Zeitwechsel erkennt, damit ihr wie MeisterInnen damit arbeiten könnt.

Die Verkörperung erfordert einen heiligen Ort im Herzen. Die höhere Lichtebene regt die Kreativität an; das ist es, wo wir hingehen. Stellt sicher, dass ihr oft Pausen für Selbstfürsorge und Ausgleich einlegt.

Wir halten die Erfahrung der Neuen Erde in diesem Jetzt. Beabsichtigt, erwartet, drückt aus und erschafft die wundersamen Ebenen der Liebe,, die jede Seele verdient. Zeigen wir der Menschheit, was mit dem Aufstieg möglich ist!

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

Text und Foto © Sandra Walter 2018. Übersetzung © Zarah Zyankali 2018. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und zu Sandras Originaltext sowie zu dieser Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Abenteuer mit Gesängen

Veröffentlicht November 28, 2018 von Zarah

So, nach all den Übersetzungen will ich jetzt doch mal wieder eins von meinen eigenen Abentheuern erzählen. Davon gab es nämlich in diesem Jahr nicht wenig. 😉 Ich hoffe nur, daß ich noch alles zusammenkriege.

Es fing damit an, daß Lais Stephan, eine Facebook-Freundin von mir, anfragte, ob ich nicht Lust hätte, mit ihr zusammen eine kostenlose Sitzung auf Zoom zu machen (das ist ein Videokonferenzprogramm, mit dem man Gruppensitzungen online machen kann), und wenn alles gut liefe und die Leute weiter interessiert seien, könnte man danach kostenpflichtige Sessions anbieten. Sie hatte ein paar Live-Videos mit meinen schamanischen Gesängen gesehen, die ich letztes Jahr in geschlossenen Facebook-Gruppen gemacht hatte. Das hatte mich damals schon ziemlich viel Mut gekostet und ich hatte es „irgendwie“ nicht geschafft, weitere Live-Videos öffentlich auf meiner eigenen Seite zu machen. Aber ich fühlte mich geehrt, daß sie Kontakt zu mir aufnahm. Sie macht Past Life-Readings, also Lesen und Heilen der Traumata und Blockaden aus vergangenen Leben. Die Sitzung sollte so laufen, daß sie zuerst Energieheilung machen würde und ich danach für die Gruppe singen sollte.

Das Vorbereitungstreffen

Lais

Wir beschlossen, uns zunächst zu zweit auf Zoom zu treffen und einen Probelauf zu machen, damit wir mit der gegenseitigen Arbeitsweise schon ein bißchen vertraut wären, wenn wir die Gruppensitzung machen würden.

Zuerst stellte sie ihre Fragen, für die ich singen sollte. Es ging um die Beziehung zu ihrem Seelenpartner – wie es für sie beide weitergehen sollte, und ob es wichtig sei, zusammen Kinder zu haben oder nicht. Ich sang für Klarheit über die Beziehung und eventuelle Familiengründung. Sie sagte mir hinterher, zuerst habe sie sich selbst gesehen wie einen Frosch. Dem Frosch macht ein bißchen schlechtes Wetter nichts aus, und naß zu werden ist für ihn kein Problem. Das bedeutete, sie sollte sein wie dieser Frosch, und wenn es in der Beziehung mal „gewitterte“, nicht die Flucht ergreifen, wie sie es bisher gewohnt war, sondern einfach das Wasser an sich herunterlaufen und das Gewitter vorbeiziehen lassen.

Nach dem Frosch wurde sie zum Vogel und dann zu einem Kuckucksnest, wo sie fremde Eier ausbrütete. Das stand symbolisch dafür, daß sie die Kinder ihres Partners aus seiner vorherigen Beziehung mit aufzieht.

Danach bekam sie Bilder davon, daß sie in vergangenen Leben schon sehr oft Mutter und auch Hebamme gewesen war und vielen Kindern geholfen hatte, zur Welt zu kommen und aufzuwachsen und es deshalb in diesem Leben nicht mehr nötig sei, diese Erfahrung noch einmal zu machen – es sei denn, sie wollte es. Es war also vollkommen ihre eigene Entscheidung. Das erleichterte sie sehr, da sie als passionierte Reisende das Gefühl hatte, daß es mit Kind zu schwierig werden würde, einfach mal irgendwohin zu jetten. Gleichzeitig hatte sie aber das Gefühl gehabt, es gebe vielleicht so etwas wie eine „karmische“ Verpflichtung, wenn man den Seelenpartner trifft, dann auch Kinder mit ihm zu haben. Doch das war gar nicht der Fall. Die Entscheidung darüber lag auch vollkommen bei ihr … wenn sie sich für Kinder entscheiden würde, könnte sie das manifestieren. Es hatte gar nichts mit ihrem Partner zu tun.

Per Lichtsprache kam am Schluß auch noch die Botschaft: „Was machst du dir überhaupt so einen Kopf um die Dinge? Laß doch einfach alles auf dich zukommen. Es wird noch viel mehr kommen, damit kannst du schon mal rechnen. Mach einfach einen Schritt nach dem anderen und nimm die Dinge, wie sie kommen.“

Zarah

Dann war ich dran. Ich beschrieb ihr meine gegenwärtige Lebenssituation und fragte sie, ob sie irgendwelchen Input über meine Zukunft bekommen könnte, da ich irgendwie das Gefühl habe, in der Luft zu hängen und nicht zu wissen, wie es weitergeht. Sie tunte sich ein und sah als erstes eine altmodische Vinyl-Schallplatte mit den Rillen. Dazu hörte sie die Worte „alternate reality“ … sowas wie eine Parallel-Realität. Sie mußte mich auf eine „schnellere Schallplatte“ bringen, die sich schneller drehte und auf der ich dann auch schneller zum Mittelpunkt gelangte.

Dann sah sie, daß ich nach Afrika reisen sollte, weil dort eine Art Aktivierung oder Initiation auf mich wartete. Das fand ich etwas seltsam, da es mich dort nie hingezogen hatte. Später kam dann aber noch die Info, daß es auch Ägypten sein könnte, und tatsächlich bekam ich bei unserer „offiziellen“ Session dann einen ägyptischen Besuch. 😉

Lais meinte, daß ich viel reisen würde und mir am besten ein MacBook zulegen sollte, um von unterwegs arbeiten zu können, da diese Teile sehr leichtgewichtig sind. (Auf einem Flug letztes Jahr hatte ich meinen jetzigen Laptop dabei, und inclusive der Kabel war ich schon fast am erlaubten Limit für Handgepäck gewesen.) Sie empfahl mir auch, Reisemagazine zu besorgen und die Bilder von Orten, die mir gefielen, auszuschneiden und zu Collagen zu verarbeiten, um schon mal ein Gefühl dafür zu bekommen, wo es hingehen sollte. (Sie selbst ist eine große Reisende und fast überall schon mal gewesen.)

Die Gruppensitzung

Am nächsten Abend hatten wir dann die Gruppensitzung. Da es eine kostenlose Sitzung war, hatten sich recht schnell 12 Teilnehmerinnen dafür angemeldet. Das Thema war „Erfüllende Beziehungen erschaffen“. Wir erinnerten zunächst noch einmal alle an die Grundlagen des Manifestierens – vor allem, daß man immer nur für sich selbst manifestieren kann. Einige wollten nämlich Veränderungen im Verhalten von anderen herbeiführen. Da mußten wir dann doch noch mal wiederholen, daß das nicht geht, weil der freie Wille der Leute immer respektiert werden muß. 😉 Man kann nur sein eigenes Verhalten und seine Haltung ändern und natürlich alten Kram aus früheren Leben etc. auflösen, so daß man bestimmte Dinge nicht mehr in sein Leben zieht.

Nachdem alle gesagt hatten, was sie für ihre Beziehungen manifestieren wollten, fing Lais mit der Energiearbeit an. Sie channelte Liebe aus der Quelle und Heilung für die Beziehungen aller Teilnehmerinnen und löste Beziehungsblockaden aus früheren Leben. Dann wurde ihr gesagt, daß ich jetzt mit dem Singen weitermachen sollte.

Da ich noch nicht so viel Erfahrung mit dem Singen für Gruppen hatte, hatte ich mir überlegt, das Ganze in 2 Teilen zu machen, nämlich zuerst die Blockaden aufzulösen, die der Manifestation im Weg standen, und dann den Schöpfungsgesang zu machen.

Ich bat also alle, sich kurz vorzustellen, wie es wäre, wenn das erwünschte Ergebnis bereits da wäre, sich ganz hineinzuversetzen und dann zu fragen: „Kann ich das jetzt haben?“ – und wenn dann etwas käme, das „Nein“ sagte, einfach darauf zu fokussieren. Ich wartete, bis alle ihre Hindernisse gefunden hatten, und fing dann an zu singen. Während des Gesangs hatte ich das Gefühl, daß die Töne durch alle Zeitlinien und Leben hindurchgingen.

Schließlich sang unser Special Guest Santwana ein Mantra an die Göttin Durga, welche die Göttliche Liebe verkörpert. Dann beendeten wir die Sitzung.

Erstaunliche Rückmeldungen

Zwei Tage nach dem Event erreichte Lais dieses Feedback:

Der Event am Dienstagabend, JA, den würde ich definitiv allen, die ich kenne, empfehlen […]. Während des schamanischen Singens ging ich so tief, ich trat buchstäblich direkt in ein früheres Leben mit amerikanischen UreinwohnerInnen ein, wo ich mich selbst abends oder nachts Hand in Hand mit anderen weißen Menschen, die jetzt in meinem Leben sind, um ein Feuer tanzen sah UND wir waren ALLE ZUSAMMEN mit den amerikanischen UreinwohnerInnen glücklich am Feiern und am Singen. Ich sah den Schamanen auf seinem Pferd, wie er über uns Wache hielt … oh, was für ein wundervoller Anblick und GEFÜHL das war und immer noch ist.

Vor ein paar Jahren hatte ich eine Seelenrückholungs-Sitzung mit einer Frau, die jetzt meine Freundin ist, damals aber meine schamanische Heilerin war, und ich war jetzt wieder GENAU am selben Ort wie damals, nur daß ich damals das einzige weiße kleine Mädchen war, ungefähr 3 Jahre alt, ihre Augen waren WEIT AUFGERISSEN, sie fühlte sich total gelähmt, weil sie so ganz anders war, obwohl ich mich ganz klar auf dem Schoß einer Indianerin sitzen sah, die mich liebevoll in den Armen hielt. Ich bin mir ganz sicher, daß dies jetzt mein Beweis ist, daß ich es jetzt FEIERE, so besonders und einzigartig und, ja, anders zu sein. Ich danke euch beiden so sehr für diese wunderbare Erfahrung, die immer bei mir bleiben wird.

Etwas Neues passierte auch noch, als du fragtest, ob es etwas gäbe, was wir teilen wollten. Normalerweise melde ich mich immer gleich und teile meine Erfahrungen mit … doch diesmal sagten mein Körper, mein Herz und meine Seele: STOP, du bist NICHT bereit, hierüber zu sprechen. So nahm ich mir die Zeit, die nötig war, um all die alte, im Inneren wohnende Weisheit zu assimilieren und zu integrieren. Deshalb erhältst du meine Rückmeldung erst jetzt, wo ich vollkommen bereit bin, meine kraftvolle Heilungserfahrung zu teilen, mit der ich während eures ERSTAUNLICHEN Events gesegnet wurde. Ein RIESENGROSSES Dankeschön an euch beide!

Wow … ich weiß ja nicht, wie es euch so geht, wenn ihr solche Rückmeldungen bekommt, aber ich bin immer ganz verblüfft, was die Arbeit für Wirkungen hat, und gleichzeitig total dankbar, eine Arbeit machen zu können, die für andere Menschen solche Erfahrungen bringt.

Auch von Lais hörte ich nach der Sitzung Erstaunliches. Sie sagte, als ich anfing zu singen, hätten alle riesige Flügel bekommen und seien mit ihrer Engelspräsenz verschmolzen. Ich selbst hätte auch riesige Flügel gehabt, und es seien auch viele sehr kraftvolle Engel und Erzengel anwesend gewesen (obwohl ich bewußt keine gerufen hatte). Außerdem sei Thoth bei mir gewesen. Lais wußte gar nicht, wer das war … sie spürte nur eine große Kraft und fragte: „Wer ist das?“ und bekam die Antwort „Thoth“, konnte mit dem Namen aber nichts anfangen. Sie wußte nur, daß es „irgendwas Ägyptisches“ war. Lustig war, daß ich gerade in diesen Tagen wieder angefangen hatte, die Texte der Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter zu lesen, was Lais ja gar nicht wissen konnte.

Wishes Fulfilled

Das war am Dienstagabend. Am nächsten Tag war ich im Manifestationskurs „Wishes Fulfilled“ bei unserer Sacred Activations-Lehrerin Tamra Oviatt. Tamra fragte am Anfang immer, was in der letzten Woche passiert war, sodaß wir unsere Erfolge feiern konnten. So erzählte ich von der Sitzung am letzten Abend, und die andern erzählten, was sich bei ihnen so getan hatte. Dann sagten wir, was wir manifestieren wollten, und sie machte die Aktivierungen dafür. Am Schluß der Sitzung meinte sie: „Ich wollte immer schon mal deine Gesänge hören – hättest du nicht Lust, jetzt für die Gruppe zu singen?“ Ich fühlte mich zwar etwas überrumpelt, aber da wir eine kleine geschlossene Gruppe waren und ich die Leute alle kannte, gab ich mir einen Ruck und sagte ja. Dann sang ich für die Unterstützung der Manifestationen aller Gruppenmitglieder zum optimalen Zeitpunkt für sie und zum höchsten Wohl aller Beteiligten. Der Gesang, der durchkam, war sehr laut und dynamisch – wahrscheinlich, weil alle in der Gruppe schon eine Menge Energie in ihre Manifestationen gegeben hatten.

Als ich fertig war, sagte Tamra: „Wow, das war ja toll! Kann ich die Aufnahme an meine Liste schicken?“ Ich meinte, die anderen seien ja auch alle auf der Aufnahme drauf, es war ja eine private Sitzung, und ich wußte nicht, ob sie damit einverstanden sein würden. Aber alle stimmten zu, und so erlaubte ich es ihr auch, worauf sie meinte: „Hättest du Lust, nächste Woche in meiner kostenlosen Heilungssitzung zu singen?“ Sie machte zu der Zeit jeden Dienstagnachmittag eine offene Heilungssitzung auf Facebook, wo jede/r Fragen stellen und Aktivierungen bekommen konnte. Mir war zwar etwas mulmig dabei zumute, denn erstens waren diese Sitzungen voll öffentlich, nicht in einer geschlossenen Gruppe, wo man wußte, daß man auf ein wohlgesonnenes Publikum traf, und zweitens konnte man dort die TeilnehmerInnen nicht sehen, sondern mußte quasi „ins Leere“ singen. Aber da mir das Leben diese Herausforderung schon schickte, nahm ich an, daß es seine Richtigkeit damit hatte, also stimmte ich zu.

Free Healing Tuesday

Während der Woche meldeten sich dann natürlich die Zweifel. Sollte ich das wirklich machen? Hatte sie das überhaupt ernst gemeint? Am Montag vor der Sitzung meinte sie zu mir: „Du musst es nicht machen, wenn du nicht willst.“ Aber ich beschloss, mutig zu sein, auch wenn ich höllisch nervös war.

Zum Zeitpunkt der Sitzung stellte Tamra mich kurz vor und überließ mir dann alles weitere. Ich beschloß, es genauso zu machen wie in der Sitzung mit Lais, und die Leute kurz in ihre Absichten und etwaigen Hindernisse hineinspüren zu lassen. Normalerweise, wenn ich mit Einzelpersonen arbeite, schauen wir uns die Absichten für die Manifestation und das, was möglicherweise im Weg steht, sehr genau an, bevor ich den Gesang mache. Das ging hier natürlich nicht, da ich ja nicht einmal wußte, wer sich alles zugeschaltet hatte und wer später noch das Replay ansehen würde. Also richtete ich meine eigene Absicht auf das höchste Wohl aller Beteiligten aus und stimmte mich dann auf den Gesang ein.

Was dann durchkam, könnt ihr in diesem Video sehen und hören:

Ich selber war natürlich mega-kritisch mit mir, da ich merkte, daß meine Stimme nicht ganz frei war und ich die Höhen nicht so durchbringen konnte, wie sie eigentlich hätten klingen müssen. Aber todesmutig brachte ich den Gesang durch, so gut ich konnte, auch ohne irgendwen von den EmpfängerInnen wahrnehmen zu können. Danach machte Tamra noch ein paar Aktivierungen, und am Schluß bat noch jemand darum, daß ich noch mal die Sprache sprechen sollte, was ich natürlich gerne tat.

Shamanic Singing 101

Eine Menge Leute gratulierten mir danach auf Facebook, aber niemand meldete sich bei mir, um einen Gesang zu bekommen. 😉 Ich selber traute mich auch nicht so recht, ohne jemanden wie Lais oder Tamra als Rückenstärkung alleine auf Facebook live zu singen, sodaß alles dann wieder etwas im Sande verlief. Im Sommer war ich dann anderweitig beschäftigt – hatte mir das Handgelenk gebrochen, und der Heilungsprozeß zog sich hin. Außerdem hatte ich diverse Familienangelegenheiten zu regeln und Celia Fenns Löwentor-Webinare zu übersetzen.

Doch im September wagte ich es schließlich, eine experimentelle Gruppe für schamanisches Singen auf Spendenbasis anzubieten, einfach um herauszufinden, ob es möglich sei, das was ich selber mache, überhaupt anderen Leuten zu vermitteln. Bei mir hatte es sich einfach entwickelt, niemand hatte es mir „beigebracht“. Und es brauchte schon die Bereitschaft, sich immer wieder hinzusetzen und es zu tun und den eigenen inneren Kritiker nicht zu beachten. Wie viele Leute würden dazu wohl bereit sein?

Als ich es in der Facebook-Gruppe einer Freundin ankündigte, meldeten sich gleich acht Leute voller Begeisterung an. Ich selbst war auch begeistert, daß gleich eine gute Gruppe zusammengekommen war. Doch als der Zeitpunkt der ersten Sitzung kam, war niemand da außer mir. Es stellte sich heraus, daß in den USA die Leute zwar offener für diese Art von Arbeit sind, aber sie sind auch viel konsumorientierter. Sie warten, daß man einen Video aufnimmt und sie dann „irgendwann“, wenn sie mal Zeit haben, das Replay ansehen können. Bei großen Gruppen und bei Programmen, wo man nichts selber machen muß, sondern nur ein Vortrag gehalten wird oder Energien gesendet werden, funktioniert das auch ganz gut. Wenn von 80 Leuten acht Leute nicht da sind, findet die Sitzung trotzdem statt. Wenn aber von acht Leuten acht Leute nicht da sind, dann passiert eben auch nichts.

Auseinandersetzung mit den Selbstzweifeln

In den folgenden Wochen ging ich wirklich durch alle meine eigenen negativen Vorstellungen, nach dem Motto „interessiert ja doch niemand, was ich da mache“. Ich schaffte es sogar einmal, einer Teilnehmerin, die wirklich kommen wollte, den Eindruck zu vermitteln, die Sitzung wurde ausfallen. So entstand die absurde Situation, daß ich am einen Ende saß und dachte „es kommt ja doch niemand“, während sie am anderen Ende saß und dachte „oh, ich würde so gerne, aber jetzt fällt es aus“. Es war schon fast kafkaesk. Nach einer Weile hatte ich den Mechanismus aber durchschaut und hielt einfach jeden Dienstag die Stellung, ganz egal, was mein innerer Zweifler so von sich gab. Danach fiel keine Sitzung mehr aus, auch wenn manchmal nur eine Person erschien. Das war dann aber auch genau richtig so.

Von den ursprünglichen acht Leuten sind drei übrig geblieben, die jetzt wirklich regelmäßig kommen. Wir haben eine gute Gruppenenergie aufgebaut, und das Allererstaunlichste für mich ist, daß die Leute sich sogar während der Woche treffen, um miteinander zu üben! Und ich bekomme super interessante Feedbacks darüber, was die Arbeit mit ihnen macht … ich habe zwar keine Ahnung, ob das jemals ein offizieller Kurs werden wird, aber selbst wenn es nur für diese drei Leute war, hat es sich schon voll gelohnt.

Gerade gestern, an meinem Geburtstag, bekam ich zwei wunderbare Rückmeldungen aus dem Kurs. Hier ist ein kurzer Auszug, von einer Frau, die fühlte, daß Gesänge durch sie kommen wollten, aber sich nicht getraut hatte, es zuzulassen:

Hi Zarah,

ich fühle mich geehrt und gesegnet, mit dir arbeiten zu können. ❤

Ich liebe diese Klasse! Weil ich früher so viel kritisiert wurde, habe ich mich für meine Stimme geschämt und habe sie versteckt. Als die Töne anfingen, durchzukommen, war es mir peinlich, und ich wußte nicht, was ich tun sollte. Während der Arbeit mit dir habe ich das Selbstvertrauen gewonnen, es einfach fließen zu lassen. Du warst unterstützend und nicht-kritisch. Ich fühle, wie meine Stimme stärker wird.

Sie fügte auch noch hinzu, daß sie hofft, daß ich weitermachen werde – da ich schon kurz davor gewesen war, alles hinzuschmeißen. 😉

Da es mein Geburtstag war, habe ich zur Feier des Tages auch noch einen Gesang für uns alle gemacht, um uns aufs nächste Level unserer Evolution zu bringen. Dabei sind wir dann alle in der Galaxis zwischen den Sternen gelandet.

Also es bleibt spannend … stay tuned! 🙂 Und falls euch diese Arbeit interessieren sollte, wißt ihr ja, wo ihr mich findet.