Auferstehung

Alle Beiträge verschlagwortet mit Auferstehung

Sandra Walter – Die Auferstehungs-Metapher leben: Veränderungen in der Finsternis-Saison

Veröffentlicht Juli 13, 2018 von Zarah

Die Auferstehungs-Metapher leben: Veränderungen in der Finsternis-Saison

von Sandra Walter

11. Juli 2018

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm ∼

Dieser Artikel beschreibt die an der gegenwärtigen Neuausrichtung beteiligten Faktoren und das, was viele von uns anfangen zu erfahren, während diese Neuausrichtung beginnt. Es gibt keine adäquaten Worte, um die wahre Wiederkehr des geChristeten Zustandes zu beschreiben, oder die Empfindung der reinen Quelle, wie sie sich im Herzen verstärkt.

Folgt der Metapher des Selbst-als-Kosmos; die Neuausrichtung, die mit der SONNE und dem Sonnensystem geschieht, ist direkt mit unseren Auferstehungs-Erfahrungen in diesem Jetzt verbunden. Lassen wir uns hiervon bei unserer heiligen Arbeit während der nächsten paar Wochen leiten.

Die Auferstehungs-Metapher leben

Während wir bewußt mit der höchsten Einheit [unity] des Göttlichen Einsseins [Oneness] verschmelzen, selbst-verwirklichen wir das Unendliche im Inneren – nicht als heilige Studie oder dogmatisches Konzept, sondern als wahres Wissen und Fühlen des Ausdrucks der Quelle in der gesamten Schöpfung und indem wir auf komplexe Weise Teil von allem sind.

Dies ist Freiheit von Getrenntsein und Verzerrung. Es aktiviert die Obertöne des Herzens, das als Frequenzgenerator für die Quelle dient, um die uns umgebenden Realitäten zu reinigen.

Vergangene Informationen und Erfahrungen verschmelzen mit zukünftigen Informationen und Ausdrucksformen, um das neue auferstandene Selbst quer über die Raumzeit hinweg zu erschaffen. Diese Einheitserfahrung bringt uns unsere multidimensionalen Aspekte, die Quelle sowie andere Ausdrucksformen im Multiversum ins Gewahrsein. Heißt die Unermeßlichkeit des Selbst willkommen, während ihr euch auf das Einssein der Quelle ausrichtet. Wir bekräftigen aufs neue die Grenzenlosigkeit des Unendlichen, als das Unendliche.

Wenn wir dem Verlust des Selbst begegnen und uns ihm stellen, fühlen wir das Bedürfnis nach der Quelle. Es bringt unseren Kompaß wieder in die korrekte Position; die ursprüngliche Einheit mit der Quelle. Vertrauen auf den Unendlichen Schöpfer. Dies ist eine wissende Erkenntnis, eine bewußte Entscheidung des Aufstiegsprozesses, die Quelle-als-Selbst im Inneren zu erfahren.

Wir transmutieren und verklären uns und erstehen auf in das aufgestiegene neue Selbst, das sich selbst und die gesamte Schöpfung als Quelle (er-)kennt.

Wendet das Multidimensionale Gewahrsein auf Alles an.

Während die Energien die Illusion dekonstruieren und auseinandernehmen, erlangen wir die höhere Wahrheit des Einheitsbewußtseins. Die Quellencodes kehren in diesem Jetzt in Göttlichem Timing zurück, um das wahre Selbst aufzuerwecken. Die Quelle erweckt sich selbst durch uns, dieses großartige Experiment der Trennung und Wiedervereinigung.

Da wir die Illusion verlieren müssen, um die Wahrheit zu erlangen, dekonstruieren wir gleichzeitig die alte Realität, während wir das Neue auferwecken. Dies ist der tiefere Sinn der Spaltung der Realitäten. Die Spaltung macht sich in unserem eigenen Leben bemerkbar. Anstelle eines Hier und Dort fühlen wir eine Aufteilung in unserem eigenen Bewußtsein, während die falschen Einblendungen der Illusion entfernt werden.

Dies geht über die Empfindung des „Wandelns zwischen den Welten“ der Vergangenheit hinaus, weil die mit der Verkörperung auferstehende höhere Ebene eine viel höhere Frequenz hat als je zuvor (aufgrund der Quellencodes und der Neupositionierung in die Lichtflows der Kosmischen Sternenportale). Wir erleben beides auf tiefgreifende Weise in diesem Jetzt.

Kosmische Faktoren, die diese Phase unterstützen – Entscheidende Einflüsse

1. Kollektive Höhere Entwicklungslinie

Viel stärkere Energien und Beschleunigung seit Anfang Juni, ein weiterer Sprung bei der Sonnenwende. Sämtliche Energien gehen dieses Jahr beständig höher, sie transformieren sich nicht mehr herunter.

Diese höhere Entwicklungslinie bringt einen wunderschönen und intensiveren Flow an quellencodiertem Plasma mit sich. Die Gegenwart quellencodierten Plasmas erzeugt eine Empfindung reinen flüssigen kristallinen Lichts, wie flüssiges Licht, das durch das Herz und die Aufstiegssäule fließt. Die Erfahrung dieses unendlichen Quellenlichts ist jetzt beständig für viele, die ihrerseits als Kanäle dieses Lichts für das Kollektiv dienen.

2. Reines Photonenlicht löst Magnetveränderungen aus

Reines Photonenlicht ist von einer reinen positiven Polarität. Dieses positive Licht neutralisiert. Es gleicht negative Polaritäten und Verzerrungen aus, verändert die Magnetik unserer Herzen, Körper, Energiefelder und der geliebten Gaia. Dies ist ein starker globaler Reinigungsmechanismus, der die Demontage verzerrter Realitätsstrukturen sowohl im Inneren als auch im Außen mit sich bringt.

Veränderte Magnetik, ausgelöst durch die positive Ladung dieser Einflüsse, beeinflußt uns durch:

  • das Loslassen dichter emotionaler und egohafter Strukturen. Bringt Zweifel, mit Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl verbundene Themen und Ängste hoch, um sie zu entlassen

 

  • Veränderte Gedankenmuster, um der Klärung entgegenzukommen. Dies kann verwirrend sein, weil der Verstand das, was geklärt wird, nicht neu erschaffen kann. Veränderung über Gewohnheit.

 

  • Aktivierung der DNS durch die Veränderung der Polarisierung der die DNS umgebenden Torusfelder, was den Lichtcodes erlaubt, hereinzukommen, um ätherische Wiederverbindung zusätzlicher DNS-Stränge auszulösen.

 

  • das Erlauben reiner Zustände der Selbstverwirklichung und Auferstehung

 

  • die Auflösung von Verzerrungen und illusionären Einblendungen. Diese vom Planeten weg zurück zur Quelle zu binden, war jetzt für TorhüterInnen und GitterarbeiterInnen und leichter. Ihr könnt dies in eurem eigenen Leben und mit Gaia tun.

 

  • das Öffnen kristalliner Brücken der Neuen Erde in Gaia und in den Menschen, zu Sternenportalen werden für kosmische Flows und Offenbarungsdynamiken. Hebt die selbst auferlegten Schleier, um die bereits existierenden 5D/7D/9D überlagerten Realitäten zu offenbaren.

Reines Einheitsbewußtsein ist eine völlig andere Existenz, es fühlt sich traumartig oder surreal an, und die Neue Erde wird als Göttliches vollendetes Paradies gesehen/gefühlt. Meditiert in der Stille, öffnet euch, um sie zu empfangen.

3. Finsternis-Saison: Eine Phase beenden, eine brandneue beginnen

Finsternisse neigen dazu, Enden und Anfänge zu markieren, und während dieser Phase dienen sie als massives Sternentor für die Demontage und das Entlassen verzerrter Realitäten, während wir zugleich sowohl auf planetarer als auch persönlicher Ebene die Auferstehung erleben. Es ist eine riesige Ankurbelung für unseren Prozeß und demonstriert  die überschreibenden und außerkraftsetzenden Auswirkungen der geChristeten Primärzeitlinien.

Dies ist ein kraftvoller Schritt in unserem globalen Aufstiegsprozeß: Realitäten in neue, gereinigte Systeme umzusiedeln, wo das Höhere Selbst als Quelle sich direkt durch die Physis ausdrücken kann. Es kann euch das Gefühl geben, daß ihr euch gleichzeitig auflöst und euch mit euren Höheren Ebenen vereint. Beides geschieht. Enden und Anfänge. Tod und Wiedergeburt auf neuer Ebene.

Die Pyramiden und Auferstehungskammern der Vergangenheit gaben uns die Todeserfahrung, das Absterben des alten Selbst. Indem wir uns der Todesangst stellen, können wir wahre Auferstehung erfahren.

Die Aufstiegsfrequenzen lösen eine kollektive Erfahrung hiervon aus, in unterschiedlichem Ausmaß über die linearen Jahre hinweg, die uns gestatten, uns unseren Ängsten, Befürchtungen und Zweifeln in bezug auf totale Transformation zu stellen. Wir lernen, uns selbst, der Göttlichen Liebe und der Quelle wieder zu vertrauen.

4. Unsere SONNE (Solaris) und das Sonnensystem gehen in die Ausrichtung mit kosmischen Sternentoren, die transformierende Obertöne, Codes und Frequenzen enthalten.

Aus der Perspektive des Steuerungskomitees [das sind unsere höheren Ebenen, welche die kosmische Sternentor-Operation lenken] sieht es so aus, daß wir ungefähr zum Zeitpunkt der Sonnenfinsternis am 27. Juli in eine signifikante Bandbreite dieser kosmischen Sternentor-Flows hineinfallen werden. Es sieht aus wie eine kosmische Anpassung, um sich auf die höherdimensionalen Plattformen auszurichten. Ich habe das dieses Jahr auf vielen Events erwähnt, und andere haben bestätigt, daß sie *die Verschiebung Ende Juli* ebenfalls sehen.  Im Dienst öffnen wir uns für die wunderschönste Untrstützung für unseren Aufstieg, die möglich ist.

Deshalb haben wir 5D – 9D verankert. Es ist eine Wiederherstellung zu einem Göttlichen Pfad von Gaias organischer geChristeter Zeitlinie. Deshalb macht der hochschwingende Stamm solch starke Erfahrungen von Verschmelzung mit der Gottheit, seit die höhere Zeitlinie erreicht wurde. Es plaziert uns auf dem Pfad viel reinerer kosmischer Flows. Offene Herzen werden es fühlen; am besten ist es, sehr präsent damit zu bleiben, während sich die Finsternisse entfalten.

Das Portal vom 26.  – 28. Juli war seit Anfang des Jahres auf unserem Radar, wie eine massive Wand aus Licht, in die wir uns hineinbewegen. Es ist verbunden mit der Sonnenfinsternis vom August letzten Jahres und den Portalen, die sich am Ende des kommenden August öffnen werden. Höhere Entwicklungslinien, ausgedehntere und gereinigtere Erfahrungen für das Kollektiv.

Dies kann ein sichtbare / greifbare Veränderung im SONNENlicht sein (wieder einmal), doch die Betonung liegt auf dem Bewußtsein selbst – dem Verändern unserer Herzen und Lichtkörper, um eine neue Existenzebene zu unterstützen. Wir fühlen bereits das Eintreten in dieses Gebiet, und manche sehen, wie die blitzende Aktivität zunimmt (keine Sonnenstürme, dies ist dimensional). Wie der Blitz eines Lichtschiffs, plötzlich und durch das Herz, auf Solarer Ebene.

5. Die Verkörperung läuft

Wir haben ein ganz neues Level reinen Bewußtseins, das von den Verkörpernden im menschlichen Kollektiv verankert wird. Die Verkörperung hat eine Quantenwirkung, die massenhafte Aufstiegserfahrungen auslöst. Wir sehen mehr Höherentwicklung und eine steigende Anzahl an Erwachenden, während die Verkörpernden das Unendliche im Inneren erblühen lassen.

 Lichtkörper der nächsten Ebene: DNS-Felder verändern Realitäten

Wenn die Felder unserer DNS, die unsere erwünschte Erfahrung der Göttlichkeit in Form, erschafft, zu rotieren und dieses Diamant-Plasma-Licht auszustrahlen beginnen, dehnen sich unsere Energiefelder aus, um sich an diese Schwingung anzugleichen.  Es wird leichter, die höhere Frequenz zu halten, wenn unsere aktivierten Herzzentren kollektiv in die Schwingung des Einheitsbewußtseins selbst einrasten. Plötzlich stellen wir fest, daß unsere Herzen, Felder und DNS auf Liebes-Autopilot laufen.

Immer wenn etwas, das sich „außerhalb der Schublade“ befindet, auch nur von einem kleinen Teil des Kollektivs erlebt wird, wird diese Erfahrung für alle verfügbar. Durch die Kombination unserer vergangenen Meisterschafts-Erfahrungen und die zukünftigen Entwicklungslinien, die jetzt erreicht worden sind (geChristete Zeitlinien), können wir anfangen, diese Fähigkeiten im Physischen zu demonstrieren. Wir tun dies, indem wir uns vollständig auf die vom vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Selbst gemeinsam erschaffenen höchsten Realitäten ausrichten.

TorhüterInnen, GitterarbeiterInnen, LichtarbeiterInnen, alle, die mit Gaia, der SONNE, oder den Gittersystemen arbeiten, dies ist ein weiterer Übergang für unsere Galaktische Auftragsliste.

Kristalle pflanzen, plazieren und verbinden (sie möchten draußen sein), Segnungen der Elementarwesen und Naturreiche, heilige Zeremonie, Meditation mit Gaia … tut dies Jetzt, um die positiven Neuausrichtungen in diesem Monat zu unterstützen. Viel hat sich mit Mount Shasta gezeigt, und ich werde nach dem 20. Juli die meiste Zeit offline sein, um die gute Arbeit zu tun und mich auf die höchsten Ergebnisse zu fokussieren. Ein kürzliches Wasserfasten hat wirklich geholfen, mich auf eine höhere Ebene zu einer völlig neuen Erfahrung zu  bringen; ehrt diesen heiligen Übergang.

Vereint euch mit dem globalen Lichtstamm

Freitag, 13. Juli:

Neumond und Teilweise Sonnenfinsternis (maximale Verdunklung 5:01 MEZ)

SONNtag, 15., 22., 29. Juli:

Weltweite Einheitsmeditationen um 17:11, 20:11 und montags um 2:11 MEZ. Details HIER

Dienstag, 24. Juli – Montag, 30. Juli:

Mondfinsternis-Portalübergang, Kosmische Neuausrichtung

Freitag, 27. Juli:

Vollmond und Mondfinsternis (Totalität von 21:31 – 22:13 – die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts!)

Ehrt die auftretenden Veränderungen

Versteht, daß Schöpfungen oder Projekte jetzt nicht wie sonst *landen“ oder sich manifestieren werden. Seid nicht entmutigt, es ist nur die im Gang befindliche Fluktuation. Licht-erdet die Ideen [d.h. schreibt sie auf, malt sie, tanzt sie, bringt sie irgendwie in die „physische“ Welt], hängt nicht an Plänen fest, da die Energien sich von Augenblick zu Augenblick schnell verändern. Dies lehrt uns, präsent, dankbar, vergebend und geChristet zu sein.

Diese Phase muß keine großartige Lebensveränderung sein, es sei denn, ihr habt in diesem Jahr eure Führung oder Intuition nicht geehrt. Hier geht es um Frieden, im Inneren und im Außen. Die innere Bitte nach Veränderung muß geehrt werden, um in das Neue hinein  aufzuerstehen. Wir unterstützen die Veränderungen im Körperbewußtsein, während wir die Grenzenlosigkeit undendlicher Möglichkeiten erfahren.

Menschen sind unantastbar, wenn sie ihr Herz und ihre Rückverbindungen zur Quelle aktivieren. Denkt daran, daß Selbstliebe mit Quellenverkörperung das Endspiel ist. Wir geben die niedere Identität zugunsten der Universalen Identität auf; die Quelle aller Liebe, allen Bewußtseins, allen Lebens, der gesamten Schöpfung. Und es verändert alles zum Besseren.

Segnungen über die gesamte Schöpfung und Dankbarkeit für unseren vereinten Dienst am Aufstieg.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

Text und Graphik © Sandra Walter 2018. Übersetzung © Zarah Zyankali 2018. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf Sandras Originaltext sowie diese Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter: Perspektive und Orientierungshilfe für das Jetzt

Veröffentlicht Mai 18, 2016 von Zarah

Blumenbanner

Perspektive und Orientierungshilfe für das Jetzt

von Sandra Walter

16. Mai 2016

Originaltext HiER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Es gibt einen Teil des Aufsteigenden Kollektivs, die im Begriff stehen, eine sehr andere Erfahrung in bezug auf die Bewußtseinsausdehnung zu machen. Vielleicht spürt ihr, wie es sich entfaltet, ihr wißt es in eurem Herzen, etwas Neues und Anderes findet statt. Während dieses Jahr der Offenbarungen weiterhin Illusionsschichten bloßlegt, enthüllt und abschält, kommen sowohl persönliche als auch globale Offenbarungen ans Licht. Viele Körpergefährte gehen durch außergewöhnliche Veränderungen, und die Intensivierung dieses Übergangs kann sich unangenehm und oft desorientierend anfühlen. Wie ihr gelernt habt, ist das, was ihr vollbringt, auf diese spezielle Weise noch nicht erfahren worden. Während wir (eure Höheren Ebenen und Göttlichen Teams) eure Fähigkeit beobachten und überwachen, im Physischen Stabilität aufrechtzuerhalten und verschiedene dimensionale Erfahrungen gleichzeitig zu verstehen, ist es wichtig, diese Energien als evolutionär zu begreifen und euren Fokus auf das kosmischen Ergebnis gerichtet zu halten statt auf Angst in bezug auf den Übergang selbst.

Die Aufstiegserfahrung im Körper ist eine außergewöhnliche Aufgabe. Ihr versucht – und vollbringt – die Erfahrung eines kollektiven Aufstiegs, der in Wellen kommen wird. Die Erfahrung der Auferstehung (die dauerhafte Verschmelzung mit dem Höheren Bewußtsein) entfaltet sich im Jetzt-Moment für einen Großteil des Lichtstammes. Deshalb fühlen sich jetzt gerade so viele von euch, als würdet ihr gehen [das Leben beenden]. Euer Bewußtsein dehnt sich über die Begrenzungen eurer alten Realität hinaus aus, und dieses neue Terrain, in dem ihr euch jetzt vorfindet, dieser neue Raum der Herzkohärenz, wird sich für euch viel mehr nach eurem Wahren Selbst anfühlen, als ihr es je gewesen seid. Indem ihr das alte Selbst gehen laßt, verlaßt ihr den alten Bewußtseinszustand, der keinen Sinn mehr ergibt.

Dies ist ein außergewöhnlicher Übergang, Geliebte. Ihr beginnt viele verschiedene Realitäten auf dieselbe Weise zu verstehen, wie die höheren Reiche Zeit, Raum, Bewußtsein und göttliche Liebe interpretieren. Je mehr unsere Wahrnehmungen sich dem annähern, desto mehr können wir [mit ihnen] kommunizieren, in Kommunion sein und co-kreieren; zusammenarbeiten, um den Bewußtseinswandel und den globalen Aufstieg außerordentlich zu beschleunigen. Kurz gesagt, der Kontakt [mit den höheren Ebenen] beschleunigt und verstärkt sich, weil ihr die Realitäten auf ähnliche Weise wahrnehmt und euch wohler mit dem fühlt, was früher unvertraut war. Die Lichter, Töne, Empfindungen, Wesen, Visionen, Orbs und die vielen Rassen, die sich zeigen, werden jetzt vertraut, eine Alltagserfahrung, und dies beschleunigt euren Fortschritt außerordentlich, wenn ihr euch entscheidet, mit offenem Herzen und offenem Geist zu interagieren. Rechnet damit, daß sich eure Kontakterfahrungen im Laufe des nächsten Monats stark erhöhen, wenn ihr offen seid, euch damit wohlfühlt und die Interaktion begrüßt.

Es gibt eine ganze Abteilung des geliebten Lichtstammes, die absolut präsent sind und akzeptieren, was auch immer notwendig ist, um dem Aufstieg zu dienen, ungeachtet der Wirkungen auf den Körper oder der unangenehmen Energieveränderungen. Dieser Zustand göttlicher Liebe und Einheit wird außerordentlich verstärkt, wenn ihr euch mit wöchentlichen Meditationen und täglicher Praxis beschäftigt. Euer Wunsch nach Vereinigung wird stärker. Eure Wahrnehmung der großen kosmischen Aufstiegsmission befindet sich in Resonanz mit der höheren kosmischen Wahrnehmung. Dies ist Meisterschaft, Geliebte. Wenn ihr mit zeitloser Präsenz in Resonanz seid und eure Anteilnahme an der alten, dichteren, sich auflösenden Illusion aufgebt, werdet ihr eine Freiheit und Lockerheit in bezug auf das bemerken, was die niedere Realität projiziert, während sie auseinanderbricht.

Es geht nicht darum, daß die niedere Realität nicht wichtig wäre. Es wird sich anfühlen, als ob ihr jenes Reich vollkommen verlaßt, während euer Bewußtsein euer Höheres Selbst erfährt / sich wieder mit ihm vereint. Denkt daran, daß ihr höhere Frequenzen verkörpert, um die niederen Schwingungen zu transformieren. Es ist etwas erschöpfend, während der Körper beständige Zustände von müde, aber unfähig zum Abschalten  [engl. tired but wired] erfährt. Der dramatisch höhere Photonenlichtquotient, der jetzt auf den Planeten kommt, kann für den Körper unangenehm sein, während er gleichzeitig das Herz und das höhere Bewußtsein ausdehnt.

Dank euren unermüdlichen HeilerInnen, LehrerInnen und Führungspersönlichkeiten habt ihr eine Unmenge an Werkzeugen und Praktiken sowie eine höhere Wahrnehmung dessen, was sich beim Aufstieg entfaltet. Wenn eure Wahrnehmung mit Liebe, Dankbarkeit und Dienen in Resonanz ist, transformiert sie eure persönliche Realität dergestalt, daß sie mit der höheren Realität mitschwingt, und dann werdet ihr zu einer Brücke zwischen den Welten. Dies wird während der nächsten vier Monate eurer linearen Zeit sehr wichtig werden. Das höherschwingende menschliche Kollektiv hat Solare Portale geöffnet; sehr intensives Licht, das mit der Resonanz der Sonne, des Galaktischen Zentrums und der Großen Zentralsonne schwingt. Das bedeutet, daß euer Solares Sein beginnen wird hervorzutreten, was wiederum einen viel stärkeren Lichtzustrom erschafft, der übermittelt werden kann. Wie oben, so unten.

Diese intensiveren Lichtwellen können für die Allgemeinbevölkerung desorientierend sein. Erhöhte Photonenaktivität (Verlangen nach Ordnung und Harmonie) bringt neu Erwachte noch stärker auf den Pfad der Selbstentdeckung. LichtarbeiterInnen, dieser Monat des Neuentwerfens und Neuorganisierens eurer Dienste nach einem Jahr der Höhlenzeit plaziert euch in der Rolle des Dienstes an einem größeren erwachten Kollektiv. Einige LichtarbeiterInnen werden sich vielleicht weiterhin aus Gewohnheit (oder Angst) vor dem Kollektiv zurückziehen, doch viele werden mit Freude und Dankbarkeit darüber, auf eure eigene kreative und einzigartige Weise zu Diensten sein zu dürfen, vollständig in eine neue Ebene der Freiheit hervortreten – ohne alte Glaubenssätze über Begrenzungen. Vertraut dem neuen Licht. Steht zu eurem Aufsteigenden Selbst.

Geliebte LichtarbeiterInnen, TorhüterInnen, GitterarbeiterInnen, diejenigen, die im Dienst am Licht stehen, die Belohnungen für eure Bemühungen entfalten sich in diesem Jetzt-Moment. Es ist ein Erntet, was ihr gesät habt-Übergang, während die Magnetik sich verschiebt, um die höhere Realität zu unterstützen. Bemerkt die Veränderungen in eurem Bewußtsein, die Ausdehnung, die Freiheit, die Liebe, die Göttlichkeit, die Reinheit, die Fähigkeit, mit den höheren Reichen zu interagieren, die Ausdehnung eurer Kreativität. Frohlockt über euren Aufstieg. Dies wird den psychologischen Ebenen helfen; vermeidet niedrig schwingende Entscheidungen, euch von der Energie quälen zu lassen oder das Opfer zu spielen. Evolution ist schwierig, Veränderung kann herausfordernd sein. Es ist, was es ist. Seid hier, jetzt, mit der Erfahrung.

Je mehr ihr mit dem hervortretenden Solaren Licht innerhalb des Planeten und des menschlichen Herzgitters in Resonanz gehen könnt, desto schneller (und einfacher) werdet ihr den höheren Bewußtseinszustand auf dauerhafte Weise verkörpern können. Es ist hier, um euch zu unterstützen. Wählt weise von Moment zu Moment. Die Töne (die auf den Vagusnerv treffenden hochtönenden Frequenzen) und die Intensität der durch eure Meridiane fließenden Lichtschwingungen beschleunigen sich jetzt in sehr hohem Tempo.

Ihr seid jetzt die LehrerInnen und Führungspersönlichkeiten, die trösten, leiten, aktivieren, heilen und im Kollektiv Stabilität erschaffen werden. Diejenigen unter euch, die mit dem reinen geChristeten Licht in Resonanz sind, erleben stärkere Interaktionen mit den höheren Reichen. Bemerkt, wie der geChristete Zustand euch umgebende Situationen, Gedankenformen und Energiefelder von selbst korrigiert – ohne daß ihr irgend etwas anderes tut als präsent zu sein. Laßt das Licht die Arbeit machen, verwendet eure Werkzeuge, um klar, rein in der Absicht und auf die Quelle ausgerichtet zu bleiben. Wir verstehen, daß viele von euch sich von der niederen Realität abgekoppelt fühlen; ihr verkörpert lediglich eine neue Realität, während ihr von einer alten umgeben seid. Während der nächsten vier Monate wird die neue Realität euer persönliches Leben übernehmen – wenn ihr es gestattet. Dies geschieht bereits im Lichtstamm; gebt euch dem Flow des höheren Weges so oft wie möglich hin.

Wie immer ist Liebe euer Ziel. Liebe zum Prozeß, Liebe zum Wahren Selbst und Liebe zur Quelle in diesem großartigen Aufstiegsexperiment. Wenn ihr diese Perspektive umarmt, beruhigt sie den Verstand und besänftigt das Herz; Dankbarkeit für die Gelegenheit zum Aufstieg wird übernehmen.

Blumenbanner

Bevorstehendes Portal

Portal-Ankündigung: Wesak-Mond: Vollmond am Samstag, dem 21. Mai um 2:16 PDT [23:16 MEZ]. Öffnen durch Mount Shasta und das Kristallgitter. Alle an Bord für etwas Unterstützung aus den hohen Ebenen nach ein paar stürmischen Wochen intensiver Energien. Dieser Lichtanstieg fließt noch bis einschließlich 6. Juni (immer weiter ansteigend; dies ist ein kraftvoller Übergang! Warum solltet ihr wünschen, daß es nachläßt? Das wird nicht passieren.) Seid einfach präsent damit, und helft beim Verankern des Solaren Aspekts durch das menschliche Herzgitter und Gaias Gittersysteme.

Dies ist eine göttliche Gelegenheit zur Interaktion mit unseren Höheren Teams und Höheren Selbsten. Bemerkt ihr den Anstieg in Wesen, Orbs, Lichtphänomenen und Tönen in letzter Zeit? Nutzt es aus. Schließt euch dem Lichtstamm mittwochs zu den Globalen Einheitsmeditationen an. Sie geben wunderbare Unterstützung für den Aufstieg im Jetzt, und wir lernen, unserem Höheren Bewußtsein aus dem Weg zu gehen und es Wunder wirken zu lassen.

In Liebe, Licht und Dienen

Sandra

glittery purple dividerText © Sandra Walter 2016. Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf den Originaltext sowie die Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter Hervortreten: Freiheit, Kreativität und der Neuentwurf des Selbst

Veröffentlicht April 27, 2016 von Zarah

k-SAM_0630

Hervortreten: Freiheit, Kreativität und der Neuentwurf des Selbst

von Sandra Walter

26. April 2016

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

für diejenigen, die sich auf der Aufstiegsreise befinden, ist das Ende der Höhlenzeit gekommen. Dies geschieht in göttlichem Timing abgestimmt auf den Abschluß der zweiten Welle von 2016, welche die Energien über die letzten 6 Wochen konsequent erhöht hat und noch durch die erste Maiwoche fließt. Nachdem wir die Finsternisse, die Tagundnachtgleiche, Ostern und einen kosmischen Auslöser letzte Woche durchgestanden haben, treten wir jetzt aus der Höhle umgewandelt in eine höhere Bewußtseinsebene.

Eingeweihten von Mysterienschulen, die bereits in vergangenen Inkarnationen Auferstehung erlebt haben, wird dieser Bewußtseinszustand bekannter vorkommen. WegbereiterInnen, TorhüterInnen und ErstverkörperInnen erleben Bewußtseinsebenen, die sich ziemlich transzendent anfühlen. Denkt daran, daß es wichtig ist, sich dem hinzugeben, während ihr zugleich erkennt, wie euer Dienst sich verändert.

Die Lichtwellen werden weiterhin den Lichtstamm in deutlich höhere und höhere Bewußtseinszustände hineinbefördern. Die Energie wird sich nie mehr abschwächen. Die Schleier werden dünner werden, manche Seelen werden die Wellen benutzen, um den Körper zu verlassen. Ihr erinnert euch vielleicht an die Torhüter-Visionen vom Dezember, daß Tausende dieses Jahr gehen würden. Kein Urteil darüber, wer geht oder wie, Geliebte. Wir sind alle vereint auf der höchsten Ebene der Menschheit, jede Seele hat ihre Rolle dabei zu spielen, uns für die Göttliche Liebe zu öffnen.

Blumenbanner

Hervortreten aus der Höhle

Während wir in diese wunderschöne Phase des Hervorkommens aus der Höhle eintreten, haben wir die göttliche Gelegenheit, unser Leben neu zu bewerten und neu zu entwerfen, um es unserem neuen Bewußtseinsniveau anzupassen. Das betrifft unsere Dienstleistungen, unsere Gewohnheiten, unsere täglichen Aktivitäten, unseren Wohnort, unseren Dienst und vor allem anderen – unsere Kreativität. Indem wir immer mehr Quellenbewußtsein verkörpern, werden unsere Fähigkeiten eines In-Karnierten Schöpfers verstärkt. Nicht mit diesem Bewußtsein in Einklang stehende Gewohnheiten (Überleben, Wiederholungsschleifen, Angst, Zweifel, Befürchtungen, Verstrickung in Programmierungen der niederen Ebenen) werden im Körpergefährt Krankheit, Disharmonie und Unbehagen hervorrufen, wenn ihr eine Verkörperung hervorruft – und dann nicht mit euren Handlungen nachzieht.

Dynamiken oder gewohnheitsmäßige Programmierungen müssen abgelegt werden, das gehörte zum fortlaufenden Prozeß. Doch im Mai nehmen wir alles in der Höhle Gelernte, all die Transformationsarbeit unserer Meisterschaftsreise, bewerten und entwerfen es neu und erden es, um es den Fähigkeiten des Höheren Selbst, des höheren Seinszustandes anzupassen.

Blumenbanner

Das Neue, die nächste Phase, das Jetzt

Bemerkt, wie alte Glaubenssysteme euren neuen Bewußtseinszustand nicht mehr beeinflussen. Auch wenn diese Woche mehrere Planeten rückläufig geworden sind, könnt ihr aus dieser höheren Perspektive die Gelegenheit sehen, euer Leben neu zu entwerfen, um euch auf das neue Selbst auszurichten. Dieses Wahre Selbst kommt jetzt aus der Höhlenzeit heraus und ist begierig zu erschaffen, zu dienen, sich diesem höheren Seinszustand vollkommen hinzugeben. Die Erneuerung ist einfach geworden, anmutig, in unserem Interesse vereinfacht.

Alles wird leichter, während wir uns aus der Dichte nach oben bewegen. Bei der Meisterschaft geht es hauptsächlich darum, dem Höheren Selbst aus dem Weg zu gehen, und da wir das kollektiv tun, ist es in größerem Maßstab verfügbar als je zuvor. Für diejenigen, die den WegbereiterInnen folgen, das einzige Mysterium, das ihr lösen müßt, ist wann wirst du wählen, den höheren Pfad des Lichts zu gehen.

Der geChristete oder Einheits-Bewußtseinszustand ist vollständig dem Dienst an anderen und der übergreifenden Mission kosmischer Einheit gewidmet. Alle Gedanken, Worte und Taten richten sich auf diesen Einheitszustand aus, solange Ängste oder Zweifel aktiv abgelegt werden. Das Heraustreten aus einem Jahr der Transformation kann eine Zeit großer Expansion sein. Es liegt große Macht in eurem neuen Sein; Macht, das Neue zu bauen, nicht das Alte zu zerbrechen (das geschieht automatisch, wenn man sich mit höherem Licht verbindet). Fühlt ihr ihn in eurem Herzzentrum, den stets beständigen Fluß von Liebe und göttlichem Licht? Ihr werdet zu einem reinen Kanal der Überseele der Menschheit selbst, der mächtigen ICH BIN-Präsenz und darüberhinaus. Diese Präsenz kümmert sich nicht um die Entfaltung niederer Zeitlinien – überhaupt nicht.

Wenn unsere Meisterschafts-Realitäten träumerischer zu sein scheinen als die im dichteren Traum eingekapselten, versteht, daß dies lediglich eine Nebenwirkung der Zeitlinienresonanzen ist. Eure Entscheidungen von einem Moment zum nächsten bestimmen eure Zeitlinien-Richtungen, und es gibt unendlich viele Kombinationen von Entscheidungen. Versteht, daß die Meisterschaftsreise innerer Alchimie, bei der wir zu diesem Sonnenwesen, zu einer Sonne Gottes werden [Wortspiel im Englischen: a Sun of God – eine Sonne Gottes / ein Sohn Gottes], genau hier, genau jetzt stattfindet. Sie ist erreichbar, und wir erschaffen still und leise eine Evolutions-Zeitschiene für die Menschheit.

Blumenbanner

Die Meisterschaft als Ein Menschliches Herz erforschen

Nach einem tiefinnerlichen Übergang ist es an der Zeit, den neuen Traum zu träumen. Erforschen wir unsere Meisterschafts-Fähigkeiten, um zu sehen, was sich im Jetzt-Moment zeigt; um zu erkunden, was neu ist, wie auch die Fähigkeiten, die wir aus unseren vergangenen Reisen hier wieder zurückgewonnen haben. Unsere Macht liegt in unserer Einheit, und die Umsetzung wöchentlicher vereinter Meditationen an jedem Mittwoch (dem Tag des Herzens) demonstriert die Verwirklichung dieser neuen Fähigkeiten. Wir hatten letzte Woche sechs vereinte Meditationssitzungen, und ich erhielt danach mehrere Nachrichten über Spontanheilung, Klärung und tiefe Aktivierungen inneren Friedens. Persönlich empfand ich ein stärkeres Gefühl, die Aufstiegsportale, einschließlich Mount Shastas, für andere offenzuhalten, damit sie mehr Aktivierung erfahren können. Das Schöne daran ist die Einfachheit: habt die Absicht, euch in Göttlicher Liebe miteinander zu vereinen, ruft das Christusbewußtsein hervor und dient als Kanäle, damit das höhere Licht den Rest machen kann. Müheloses, grenzenloses Licht. Wir heißen euch willkommen, euch uns in Stille anzuschließen oder die geführte Christuslicht-Meditation [mp3-Download HIER] zu verwenden, jeden Mittwoch um 8:11 PDT, 11:11 PDT und 17:11 PDT [in Mitteleuropa jeweils 9 Stunden später: 17:11, 20:11 und 2:11]. Seht zur Erinnerung auf meiner Facebook-Seite, Twitter-Seite oder Website nach.

Blumenbanner

Versprechen eingelöst: Die physische Erfahrung

Ich hatte versprochen, einige der eher physischen Erfahrungen zu teilen, die ich während der letzten paar Wochen gemacht habe. Ein paar Beobachtungen zu den bizarren und schönen Aspekten des Anhebens der Schleier und der Meisterschaft:

  • Deutlicher Anstieg in der Vielfalt der außerirdischen Rassen in der Meditation und im Traumzustand. Eine Menge Interaktion mit Wesen, die ich nie zuvor gesehen habe. Alle positiv und sehr neugierig in bezug auf unsere geChristete Transformation.

  • Eine göttliche ätherische Verbindung mit den Elementarwesen, Naturreichen und Gaia, während das Christusbewußtsein übernimmt. Das bringt mich zu der Annahme, daß das Hinübergleiten in die höheren Realitäten praktisch nahtlos vonstatten gehen wird, wenn die Zeit für uns kommt, voll und ganz in diese geChristete Zeitlinie hinüberzuwechseln (im Gegensatz zum Wandeln zwischen den Welten, wie wir es jetzt tun].

  • Hören, Fühlen viel höherer Frequenztöne, und viel lauter. Eine komplexe Mischung aus kosmischen Tönen, Lichtsprache, Klingeln, Singen, die seit Anfang des Jahres konstant ist. Meine Töne begannen vor 17 Jahren, daher zeigt ein solcher sprunghafter Anstieg eine bedeutsame Steigerung in hereinkommenden Codes. Sie zielen auf den / werden aufgenommen vom Vagusnerv, der sich um die Rückseite des Ohres windet, deshalb “hören” wir diese Frequenzen.

  • Auch wenn ich normalerweise ungern ausführlich auf die körperlichen Symptome des Aufstiegs eingehe, möchte ich doch mitteilen, daß die Intensität der Energien den Körper in letzter Zeit bis hin zu Unbehagen und Müdigkeit getrieben hat. Es ist, was es ist, und wir verstehen, daß es kein leichtes Unterfangen ist, einen Körper in einem einzigen Leben von Kohlenstoff zu Kohlenstoff-Silica zu entwickeln. Ich stelle fest, daß Yoga, Erden, Sonnenbaden, kreative Projekte, Hydrierung, grüne Säfte, Besuche im Mineralquellenbad (oder Bäder mit Epsom-Salz) und erholsame Zeit in der Natur hilfreich waren und sind, wenn der Körper sich zerschlagen fühlt. Manche Tage sind schläfrige Tage, und ich ruhe mich dann aus oder meditiere viel. Ich lerne, mir die Tage zunutze zu machen, in denen ich mich mit aktiver Energie hochaufgeladen fühle.

  • Dramatischer Anstieg an Sonnenlichtcodes in der Aufstiegssäule, besonders wenn ich den Torus bis auf Quellenebene ausdehne. Blendendes, wunderschönes Licht! Meine Zirbeldrüse, meine Krone und mein Herz waren und sind beschäftigt, beschäftigt, beschäftigt mit Expansion und Licht. Außerdem bin ich wesentlich empfindlicher gegen die hereinkommenden kristallinen Lichtcodes geworden (die in letzter Zeit mein Nervensystem bearbeiten … autsch).

  • Klarere, stärkere Visionen von Expansion und Auferstehung. Sehe immer noch viele durch die Tore gehen. Beständige luzide Träume. Gut für Kommunikation / Interaktion, bleibe zentriert und geerdet dabei.

  • Beständige, unerschütterliche Göttliche Liebe für alles was ist. Je höher meine Schwingung ansteigt, desto telepathischer bin ich geworden, und desto weniger möchte ich laut sprechen. Das steht auf meiner Neuentwurf-Liste für Mai für das, was als nächstes kommt.

  • Eine echte Begeisterung dafür, aus der Höhle herauszukommen und alles auf dieses neuen Lichtniveau auszurichten. Als Wegbereiterin weiß ich, daß es meine Verantwortung ist, zu zeigen, was als nächstes kommt, was neu ist. Auch wenn wir immer noch die verfügbaren Werkzeuge benutzen, um diese Dinge dem Stamm mitzuteilen (Artikel, Videos, Bücher, Radio), ICH BIN begeistert, diejenigen zu vereinen, die die Meisterschaft umarmen und unsere höheren Fähigkeiten demonstrieren. Nicht in einer Ego-Show von Wunderheilungen oder Auf-dem-Wasser-Wandeln, darum geht es nicht. Sondern eine Vereinigung in dieser stillen Präsenz, diesem subtilen Reich der Göttlichkeit, diesem unsichtbaren Engelsdienst des Mitgefühls. Eine sanfte – und doch kraftvolle – Verstärkung dieser höheren Realität, die die niedere Realität schnell und anmutig auflöst. Wenn wir uns ohne Ego, ohne die Agendas der mentalen Ebene vereinen können, dann können wir unsere Absichten lenken, um das Christusbewußtsein hervortreten und sich exponentiell beschleunigen zu lassen.

    Blumenbanner

    Mai: Feiern, Kreativität, Empordringen zur nächsten Ebene

Der Mai folgt dem konsequenten Schneller-Höher-Weiter-Trend von 2016. Gaia-GitterarbeiterInnen: Stabilität wird notwendig sein, da so viele diese höhere Bewußtseinsebene umarmen, was wiederum Gaias Noosphäre verändert, was bedeutet, daß sie sich dementsprechend anpassen und [dichtere Energien] loslassen muß. Niemand im Lichtstamm verhindert Erdveränderungen (diese Verzögerungstaktiken sind für das niedere Bewußtsein reserviert), doch es ist unsere Absicht, daß sich dies mit so viel Leichtigkeit und Anmut wie möglich entfaltet. Aus dieser höheren Perspektive, die wir haben, wenn wir unsere Höheren Ebenen übernehmen lassen, ohne jegliches Urteil über das Außen, mit vollständiger Vergebung, Neutralität, Demut und Dankbarkeit für das Geschenk, in diesen Zustand zu gelangen, erlauben wir der Weisheit der Quelle, uns als Übermittler für die höchsten Ergebnisse zu verwenden.

Mit überströmendem Herzen gratuliere ich dem Meisterschafts-Stamm dazu, eine außerordentliche Phase unserer menschlichen Evolution durchgestanden zu haben. Wir bewegen uns jetzt anmutig hinein in die Integration dessen, was es für uns persönlich bedeutet, verändern uns, wo es nötig ist und entwerfen neu mit einem neuen Gefühl von Freiheit. Laßt uns einen Moment innehalten, um zu erkennen, was das für Gaia, die Naturreiche, die Elementarwesen, für die Galaxis, das Universum und die Quelle selbst bedeutet. Seid einen Moment lang zufrieden, daß wir in unserem Streben nach Frieden Fortschritte gemacht haben, daß wir Transformation im Angesicht außerordentlicher Schwierigkeiten, intensiver energetischer Veränderungen, mit unerschütterlicher Hingabe an das größere Wohl durchhalten konnten und auch weiterhin durchhalten.

Auf persönlicher Ebene fühle ich mich aufgeregt, wenn ich daran denke, was die nächsten Wochen über dieses neue Selbst offenbaren werden. Ich fühle mich schon den größten Teil der Zeit transzendent, daher sind neue Gedanken und Aktivitäten in dieser nächsten Phase unseres Aufstiegs willkommen. Die meiste Zeit fühlt es sich so an, als würde ich jeden Augenblick hinübergehen. Das ist Freiheit; die Höhlenzeit hat den Griff des niederen Bewußtseins gelockert und wir laden das Höhere Selbst ein, einfach zu übernehmen. Jetzt, da unsere Ängste konfrontiert und aufgelöst worden sind, werden wir nie mehr zu dem zurückkehren, was wir vorher waren.

Wenn wir aus der Höhle treten, kann das neue Licht blendend sein. Wir heißen es willkommen mit offenem Herzen, offenem Geist und dem weit offenen leeren Buch, in das die neue Geschichte der Menschheit geschrieben werden soll.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerText © Sandra Walter 2016. Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Foto © Zarah Zyankali 2014. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf den Originaltext sowie die Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter: Die sich beschleunigenden Phasen unseres Aufstiegs

Veröffentlicht Februar 26, 2016 von Zarah

Blumenbanner

Die sich beschleunigenden Phasen unseres Aufstiegs

von Sandra Walter

24. Februar 2016

Originaltext HIER 

Seid gesegnet, geliebter Licht-Stamm,

wie im vorigen Artikel über die Auferstehungsphase erwähnt, werden die ersten Märzwochen uns tief in der Vorbereitung auf die Verkörperung vorfinden. Bis Mitte März wird die nächste Welle verstärkten, auf Beschleunigung – und besonders Verkörperung – abzielenden Lichts beginnen anzukommen. Dies bedeutet, daß die nächsten paar Wochen wichtig sind für die Auferstehungsphase, die bewußte Verschmelzung des Höheren und Niederen Selbst. Für manche steigt das Willkommenheißen des geChristeten Bewußtseinszustandes auf ein brandneues Niveau an. Die Dinge geschehen schnell dieses Jahr, seid aufmerksam.

Blumenbanner

Christus-Aufstieg – Reine Einheit des Kristallinen Bewußtseinszustandes

Unser Christus-Aufstieg auf Gaia ist ein einzigartiger Aufstiegsprozeß. Wir sind Wesen, die völlig in der Dichte versiegelt und ihrer höheren Fähigkeiten beraubt werden und uns dann mit der Quelle wiedervereinigen können, während wir uns noch in der Form befinden. Es macht uns zu äußerst starken Schöpferwesen; wir werden fähig, uns in jeder Situation mit dem Quellenbewußtsein zu verbinden und diese Verbindung aufrechtzuerhalten.

Die Erfahrung des wahren geChristeten Zustandes überschreibt das multidimensionale Bewußtsein in die Einheit mit dem Solaren Wesen, dann der Quelle. Dies reicht jenseits der Einheit von Höherem und Niederem Selbst; es gibt eine tiefgreifende Vereinigung mit dem Sonnenaspekt unseres fraktalisierten Wesens. Viele von uns sind bereit, sich dieser Ebene hinzugeben, während die Auferstehungsphase für die zuerst sich Verkörpernden über die nächsten zwei Monate hinweg zum Abschluß kommt. Viele empfangen ganze Tage in diesem Zustand, um ihre Energiefelder und ihre bewußte Wahrnehmung jenes wahren geChristeten Zustandes auszudehnen.

Wir empfangen diese Kostproben reinen Christusbewußtseins aus zwei Gründen. Erstens, um die solare Dynamik von Gaias Feldern zu stärken und zu erweitern. Zweitens gestattet es uns, die bewußte freie Willensentscheidung zu treffen, ob wir uns vorwärts bewegen wollen. Wir empfangen einen oder zwei Tage dieser Erfahrung, dann läßt es ein wenig nach, damit wir es integrieren können und Gelegenheit haben, auszusteigen oder weiterzumachen. Warum nicht weitermachen? Einfach ausgedrückt, diese Bewußtseinsebene ist ziemlich autonom, es gibt kein Zurück ins alte Verhalten, zum alten Selbst. Ihr werdet zu dem ICH BIN-Seinszustand. Ich habe meine dreitägige Erfahrung davon in diesem Interview auf InLightUniversal beschrieben.

Blumenbanner

Wellen des Lichts

Wir haben drei vorbereitende Wellen intensiven Lichts vor den dimensionsverschiebenden Blitzen von 2017. Die erste kam Mitte Dezember letzten Jahres an und floß bis einschließlich Mitte Januar. Das war, als wir Realitäten von den niederen zu den höheren Zeitlinien umsiedelten. Synthetische Zeitlinienstrukturen, die die Menschen dazu brachten, immer wieder dieselbe Realität zu erschaffen, wurden demontiert. Der synthetische Impuls für mehr desselben, jenes trickreiche Schlupfloch im freien Willen, fiel weg. Ende einer Ära. Wegen des Zeitverzugs dauert es eine Weile, bis es (settle in). Es gibt viele, die Licht wahrscheinlich nie auf dieselbe Art und Weise wahrnehmen werden wie wir. Und dennoch wird die Beschleunigung jetzt sogar für die neu Erwachten fühlbar. Alles ist gut. Haltet euren Fokus auf dem Aufstieg, wenn das eure Wahl für euer Resultat / eure Zeitlinie ist.

Dann wurden die höheren Aufstiegszeitlinien verstärkt, so daß das Meisterschafts-Kolektiv jetzt die Gelegenheit zur vollen Verkörperung hat. Verkörperung verändert alles. sie verändert euer persönliches Leben, die kollektiven Glaubenssysteme, die Energiefelder des Planeten und die übergeordnete Mission von Gaia, die selbst zu einem sonnenhafteren Wesen wird. Deshalb machen wir die gute Arbeit; es hat nichts mit unserer persönlichen Reise zu tun, wenn wir uns diesem Zustand hingeben.

Der hochschwingende Stamm wirkt jetzt stark und unmittelbar auf das Kollektivbewußtsein ein. Kooperation und Lösungen anstelle von Beschwerden und Apathie werden beginnen, die Norm zu sein. Und das trifft auch auf den spirituellen Pfad zu. Spirituelle Enthüllung übertrifft bei weitem Enthüllungen in bezug auf Politik, Finanzen, Außerirdische oder Verschwörungen. Verkörperung verändert alles auf jeder Ebene. Ich empfehle sehr, mehr von eurem Tag auf Liebe, Lösungen und kreativen Dienst fokussiert zu verbringen als mit dem Füttern von Angstprogrammen. Schwingung = Schwingung. Wählt eure Handlungen von Moment zu Moment weise, während die Wellen intensiver werden.

Unsere zweite Welle landet Mitte März und fließt durch den ganzen April hindurch. Viele von uns werden beginnen, diese Verkörperungen über längere Phasen hinweg zu halten, was auch Gaia dabei hilft, sich darauf vorzubereiten, ein sonnenhafteres Wesen zu werden. Die dritte Verstärkung dieses Jahr kommt im September. Das ist ungefähr so linear, wie das Jahr in bezug auf Portale sein wird, denn die Arbeit und die Energie findet andauernd statt. Entscheidungen von Tag zu Tag, von Moment zu Moment für Verstärkung, Reinigung und Ausdehnung. Wir ehren immer unsere natürlichen Gaia- und Galaktischen Ereignisse: Tagundnachtgleichen, Sonnenwenden, Monde und kollektive Ereignisse, die wir gemeinschaftlich zur Unterstützung der Menschheit erschaffen. Einheit wird bei dieser nächsten Welle das primäre Ziel sein. Die Höhlenzeit kommt zum Abschluß. Versammelt eure Stämme dementsprechend.

Blumenbanner

Dimensionswandel

Statt den Dimensionswandel aus linearer/materieller Sicht zu sehen, fühlt ihn als Anpassung des Bewußtseins und eine Evolution der Form. Die Dualität betrachtet etwas als hier oder nicht hier, materiell oder immateriell. Seht euch einen Baum an: dieser Baum wird in 5D/6D immer noch dasein; eure Wahrnehmung von ihm wird sich dramatisch verändern. Alles wird neu aussehen, sich neu anfühlen, und die Wahrnehmung des Herzens sieht alles als Göttlich.

Am Anfang geht es dabei nicht um Materie – es ist die Art, in der die Schöpfung interpretiert wird, was sich als erstes verändert. Liebe zuerst. Nicht-Urteilen zuerst. Dann seid ihr in Resonanz mit der höherdimensionalen Zeitlinienerfahrung. Die höhere vereinte Perspektive sieht den Göttlichen Willen, den roten Faden des Aufstiegs; die Evolution einer spirituellen Sonne und ihrer Bevölkerung von geChristeten Menschen. Macht euch keine Gedanken darüber, was dasein wird und was nicht. Liebe wird dasein. Mitgefühl, Dienst, Freude, Vertrauen und Quellenbewußtsein werden dasein. Geht in Resonanz damit bei allem, was ihr tut, sagt, denkt und fühlt – und legt eure Sorgen zur Ruhe. Dieser Bewußtseinszustand verändert alles.

Blumenbanner

Wahrnehmung und Dankbarkeit

Es liegt in der Natur unseres Solaren Seins als Fraktal der Quelle, eine einzigartige Erfahrung zu haben. Die Quelle erschafft keine zwei exakten Kopien von irgendeiner Erfahrung. Eure Schöpfung hat eine Gelegenheit in einer Dichte, die nicht einmal mit einer höheren Ebene verbunden ist. Einzigartigkeit auf einem Spielplatz des freien Willens. Genießt eure Freiheit; feiert diese Realität jetzt. In den geChristeten Zustand aufzusteigen bedeutet, daß ihr zum reinen Dienst werdet, es gibt kein Verlangen des niederen Selbstes mehr. Die Form transformiert sich immer noch, doch die Schwingung und Intensität dieses Lichts hat den Göttlichen Willen als Agenda. Eine neue Art der Freiheit, die wir sehr lange Zeit nicht mehr empfunden haben.

Der Quellenspiegel in eurem Herzen ist nicht dualistisch; er wird die Dinge nicht in einer eins-zu-eins übertragbaren elektromagnetischen Widerspiegelung betrachten, wie er es in 3D/4D tat. Die Wahrnehmung wird sehr multidimensional, was bedeutet, daß es unendliche Möglichkeiten für unseren Ausdruck gibt. Ihr werdet fähig sein, die Dinge aus vielen verschiedenen Perspektiven zu betrachten, und das allein schon bringt Frieden und göttliche Liebe ins Bewußtsein. Ihr gewinnt die kosmische Perspektive auf euch selbst, die Welt, alles andere. Ihr werdet eure Dankbarkeit nicht einmal im Angesicht von Widrigkeiten in Grenzen halten können.

Blumenbanner

Selbst-Bemeisterung

Das neue Licht kann auf die Mentalebene sehr anregend wirken, weshalb wir so viel Arbeit gemacht haben. Wir klären das Unbewußte, erschaffen dabei neue Pfade im Körper, im Gehirn und im Herzzentrum, und handeln aus dieser multidimensionalen Perspektive heraus. Bei der Meisterschaft geht es nicht darum, das Außen zu kontrollieren; es geht um das Meistern der inneren Reaktion auf die Außenwelt. Worte, Taten und Handlungen sprechen Bände – und beeinflussen die Noosphäre auf stärkere Weise –, wenn wir uns beschleunigen. An der Dankbarkeit und dem Respekt für jede/n, gleichgültig welchen Weg er oder sie gewählt hat, zeigt sich eure Ebene an Göttlicher Gnade, Liebe und Urteilslosigkeit.

Blumenbanner

Stärke

Während die Offenbarung in den Vordergrund rückt, ist es unumgänglich, daß wir mit uns selbst und mit einander so authentisch wie möglich sind. Die Tage der egohaften Stärke sind vorbei; die Stärke kommt jetzt aus dem Herzen und dem höheren Bewußtsein. Ihr werdet einen unendlichen Energiefluß finden, wenn ihr die Arbeit macht, die Risiken eingeht, eure Schöpfung ehrt und euch der Quelle hingebt. Die Quelle ist der ganze Grund, warum ihr hier seid; wenn ihr das ehrt und alles, das wir mit der Quelle zusammen erschaffen haben, werdet ihr nicht ständig versuchen, es auseinanderzureißen. Ihr werdet diesen Wunsch finden, die Schöpfung selbst zu unterstützen, und den Wunsch, das zu korrigieren, was unserer Erfahrung nicht mehr dient. Es ist jenes beständige Vertrauen zur gesamten Schöpfung, das bedingungslose Liebe ist.

Blumenbanner

Überprüfen der Absicht

In Ascension Path [Sandras Online-Aufstiegskurs] empfehlen wir die Methode der Essener, die eigenen Absichten viermal am Tag zu setzen. Eine regelmäßige Überprüfung, um bewußt zu bleiben, in einem Zustand der höchsten Möglichkeiten zu leben, und ein beständiges Ehren unseres Seinszustands als SchöpferInnen. [Das bedeutet, morgens, mittags, abends und nachts sich jeweils die eigenen Absichten vor Augen zu führen, zu überprüfen, ob man noch “auf Kurs” ist, und wenn nötig. Kurskorrekturen vorzunehmen.]

Der Christusweg, der mittlere Weg, ehrt das Gleichgewicht. Dies ist kein asketischer oder strenger spiritueller Weg der Kontrolle. Die höchsten Entscheidungen kommen aus einem echten Wunsch zu dienen, Liebe zu sein, etwas Neues zu verkörpern. Die Überprüfung der Absichten kann verwendet werden, um sowohl die Dinge zu erkennen, die man aus reiner Gewohnheit weiterhin erschafft, als auch den eigenen Fortschritt, während man sich auf die Höheren Ebenen ausrichtet und den. ganzen. Tag. lang. in leuchtender Bewußtheit verweilt.

Wenn das Nirwana die Abwesenheit von Wünschen ist, dann können wir untersuchen, was wir erschaffen, das uns nicht dieses Ergebnis liefert. Bedürfnisse und Wünsche neigen dazu, weniger zu werden, während wir unsere Schwingung erhöhen. Das Dienen rückt in den Fokus, das Verlangen, mehr Dienst zu leisten. Unsere Liebe zur Menschheit, zu Gaia und zur ganzen Schöpfung setzen die niederen Wünsche außer Kraft.

Manche verwenden das Leiden als Sicherheitsnetz, weil es einfacher ist, immer wieder dieselben Dinge zu wünschen oder neu zu erschaffen – selbst wenn es sie elend macht -, als den Wandel zu riskieren und sich vorwärts zu bewegen. Verwendet die Überprüfung eurer Absicht, um im Gleichgewicht zu bleiben. Viel von diesem Kristallinen Pfad besteht im Loslassen des alten Selbst. Gebt euch dem Geist (Spirit) hin, und das Universum wird direkt in eurem Herzzentrum auftauchen.

Blumenbanner

Auferstehungs-Programm

Was immer ihr als eure Auferstehungs-Praxis benutzt habt, wendet es während der nächsten zwei Wochen fleißig an. Inzwischen wißt ihr, wie man sich auf eine Welle vorbereitet. Bringt all eure Werkzeuge zur Anwendung und genießt es als heiligen Vorbereitungs-Übergang. Geschäftigkeit ist nicht angesagt, bis die Welle eintrifft, und spätestens zur Tagundnachtgleiche wird es sehr anregend werden. Legt all euren Fokus auf die gute Arbeit und auf die geChristete Verschmelzung, wenn letzteres euer Ziel ist. Viele von euch spüren das Bedürfnis, die Dinge in Ordnung zu bringen; bereitet euch vor und tut das jetzt. Laßt das Alte fahren, ihr werdet es nicht brauchen. Entspannt euch, gebt der Verschmelzung reichlich Zeit, sich zu entfalten. Dies ist eine Göttliche Neuheit, in die wir eintreten, versucht nicht das, was war, wieder zu erschaffen oder zuzusehen, wie nicht anwendbare Systeme verbrennen. Laßt es gehen, laßt das alte Selbst gehen, und verkörpert das Neue.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple divider

Text © Sandra Walter 2016, Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf frei weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, dieser Copyrightvermerk angehängt ist und auf die Originalseite sowie auf die Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter – Sonnenwend-Portal: Starke energetische Veränderungen

Veröffentlicht Dezember 21, 2015 von Zarah

winter-solsticeSonnenwend-Portal: Starke energetische Veränderungen

von Sandra Walter

20. Dezember 2015

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Unser Sonnenwendportal (21. – 25. Dezember) ist da. Dies ist ein erstaunliches Jahr der Meisterschaft, das für viele mit einer tiefen inneren Wandlung enden wird. Erlaubt das, schafft Zeit dafür, segnet diesen Planeten und die gesamte Schöpfung, während wir (sachte, allmählich) eine ganze Realität in die geChristeten Gittersysteme umsiedeln. Bemerkt den sich einstellenden Frieden, die auftauchende 5/6D-Luzidität, während sich dies entfaltet.

Photonische, geChristete Energien haben immer reinigende Wirkung. Es ist, was es ist. Wir hatten während des Portals der letzten Woche dramatische Wandlungen, die viele im Lichtstamm überraschten. Wenn ihr auch dazugehört habt, aktualisiert eure Methoden; dies ist ein Übergang für Verständnis, Weisheit und spirituelle Reife. Dies ist unser Dreijahres-Meisterschafts-Markierungspunkt, Geliebte, der vorausgesagte Transformationsübergang für die WegweiserInnen, der noch bis einschließlich Mitte Januar dauert. Wir befinden uns an der Stelle in der höheren Aufstiegszeitlinie, da die volle Verkörperung stattzufinden beginnt, vereinen wir uns in ihrem Göttlichen Zweck mit Leichtigkeit und Anmut.

Fokussiert euch auf das Neue Licht und haltet eure multidimensionalen Torusfelder in Ausrichtung mit eurer Aufstiegssäule, um körperlich, emotional und mental im Gleichgewicht zu sein. Gitterarbeit mit Kristallen ist wirklich hilfreich; TorhüterInnen arbeiten mit jedem Kristall, der von einem Lichtarbeiter / einer Lichtarbeiterin auf diesem Planeten plaziert wird. Die magentafarbenen Portale des 5/6D-Einheitsbewußtseins und die Golden-kristallinen Christusportale bringen im Moment ein sehr hochfrequentes Licht herein. Einige von euch können die durchdringenden Töne hören, was sich gerade erst wieder verstärkt hat. (Ihr hört sie, weil euer Vagusnerv, der diese Frequenzen empfängt, sich hinter euren Ohren entlang schlingt.) Das Lichtniveau ist enorm, versucht, nicht in zwanghafte Gedanken über die physischen Auswirkungen auf die SONNE, den Planeten oder euch selbst zu gehen. Fokussiert euch auf Bewußtseinsausdehnung, die Rückkehr eures geChristeten Selbst. Fühlt, was die hereinkommenden Energien tun; das bringt euch dahin, gute TorhüterInnen zu sein – es ist das innere Wissen darum, was zu tun ist, wenn diese Wellen ankommen, was eine Beschleunigung für alle gestattet.

All dies ist bereits besprochen worden, ebenso wie das Wegfallen von 3D und dessen Nebenwirkungen, vereinen wir uns also auf den höheren Ebenen und benutzen wir diese kosmischen Strahlen, um Frieden hervorzurufen. Gaia dehnt sich in diese neuen Gitter hinein aus; sowohl sie als auch die Menschheit werden unsere Stabilität brauchen. Jetzt ist die Zeit für die tiefe innere Arbeit, die Transformation, während wir die Göttliche Wiederkehr unseres geChristeten Selbstes integrieren. Worte können diese Phase nicht angemessen wiedergeben. Diejenigen unter euch, die an der Auferstehungsphase teilnehmen, verstehen den symbolischen und energetischen Übergang der Wintersonnenwende. Dies kann kraftvoll sein, wenn ihr es richtig anwendet.

TorhüterInnen, GitterarbeiterInnen und die im Dienst Befindlichen können [von ihrem kollektiven Dienst] zurücktreten, um eine Weile die tiefe Arbeit zu tun. Gebt euch dem hin, laßt die Transformation geschehen, und vereinfacht so viel wie möglich. Mit dem Internet verbundene Programme können als störend/zerstörerisch empfunden werden – und sind es auch. Geht nach draußen, um die größte Menge an Licht zu empfangen, und helft bei der geChristeten Gitterarbeit.

Frühere Artikel, die diese Phase unterstützen:

Das Dimensionstor steht offen: Portale für Dezember, Wegfall von 3D

Evolution der WegbereiterInnen: Transformation, während wir mit dem Weiblichen verschmelzen

Healing Conversation: Ein Video über die aktuelle Phase und darüber,  wie unsere Rollen sich verändern werden.

Ich wünsche euch allen eine gesegnete Sonnenwende und friedliche, glanzvolle Feiertage. Ich Liebe Euch, Ich Segne Euch, Ich Danke euch für euren Dienst am Aufstieg!

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple divider

Text © Sandra Walter 2015, Übersetzung © Zarah Zyankali 2015. Dieser Text darf frei weitergegeben werden, vorausgesetzt, daß er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angefügt ist und auf die Originalseite sowie die Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter: Das Dimensionstor steht offen

Veröffentlicht Dezember 5, 2015 von Zarah

In Sandras neuem Artikel geht sie noch einmal auf die Frage des Wegfallens von 3D ein, die doch einigen Kopfzerbrechen bereitet hatte. 😉 Sie stellt klar, daß es nicht darum geht, daß der Körper oder materielle „Gegenstände“ sich auflösen, sondern die Dualität als Ausdruck von Kampf, Konflikt, Urteilen etc. energetisch nicht mehr unterstützt wird. Da könnte man sich jetzt natürlich fragen, wieso dann derzeit immer noch so viele Kriege gehypt werden … aber es ist wohl wirklich so, daß es immer schwerer werden wird, diese Dinge noch zu erschaffen. Wichtig ist trotzdem, daß wir nicht noch mal Energie in diese Aktivitäten hineingeben.

Solaris ist die Sonne, alles weitere, was wichtig ist, steht im Artikel.

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Ich bin jetzt dazu übergegangen, an die Texte einen Copyrightvermerk anzuhängen und bitte darum, daß dieser beim Reposten erhalten bleibt. Diese Maßnahme wurde leider nötig, da einige Leute nicht mal so korrekt sind, sichtbare Quellenvermerke zu  setzen oder den/die ÜbersetzerIn eines Textes namentlich zu nennen. 😎 Danke an alle, die das immer schon getan haben! ❤

Blumenbanner

Das Dimensionstor steht offen

von Sandra Walter

4. Dezember 2015

Originaltext HIER

Ein riesiges Dimensionstor öffnete sich während dieses Portals (1. bis 4. Dezember). Es dehnt sich immer noch weiter aus und ist wunderschön anzusehen. Energetische Ausrichtungen wurden während der Zeitlinienverschiebung im letzten Monat plaziert und eine noch nie dagewesene Menge photonischen Lichts fließt durch das Sonnensystem. Viele von euch haben den deutlichen Wechsel in den Energien vor dem dramatischen Einfließen kosmischer Strahlen während des November-Portals (23. bis 28. November) gespürt. Dieses Einfließen photonischen Lichts leitete die Veränderung in der SONNE ein, die letzten Monat auf Healing Conversations angesprochen wurde (das Replay steht auf Youtube).

Dies verändert die Art, wie Solaris Informationen interpretiert, was wiederum die auf den Planeten kommenden Frequenzen beeinflußt. Es ist ein Anzeichen dafür, daß wir in einen sehr starken Abschnitt des Photonengürtels eintreten und uns auf Kurs befinden für einige sehr transformative Monate auf Gaia, während sie sich an dieses Neue Licht anpaßt. Indem die Gravitationsfelder der Sonne verändert werden, geschieht dies auch mit denen von Gaia, und sie helfen mit bei der Entfaltung unserer Dimensionsverschiebung. Viele von euch spüren die Gravitationsveränderungen in eurem Körper, während ihr immer mehr mit den höherschwingenden Energien in Resonanz seid; die dramatischen Aufstiegs-, Schwebe- und Schwindelgefühle. Es können Empfindungen von Zeitverkrümmungen und -verbiegungen auftreten, während ihr höhere Ergebnisse wählt, sowie die Auswirkungen des Wegfallens / Klärens alter Realitäten, die nicht mehr wiedererschaffen werden können. Erlaubt, daß sich das Herzzentrum transformiert; fokussiert euch auf den Wandel im Bewußtsein, und das Körpergefährt wird folgen. Es wird sich bei angemessener Unterstützung selbst korrigieren.

Das erste Portal des Dezembers heißt eine brandneue Ebene der Lichtintelligenz willkommen. Aus der TorhüterInnen-Perspektive ist es prachtvoll; leuchtend klare, nie zuvor dagewesene Öffnungen in unserer dimensionalen Struktur. Wie die sauberste Luft, die man je atmen könnte, gepaart mit dem klarsten Diamantlicht; erfrischend, neu, verjüngend. Haltet euer Herz in Verbindung zum geChristeten Menschlichen Herzgitter, Geliebte. Sendet Liebe, Licht, Frieden, Harmonie, wann immer ihr euch abgelenkt fühlt. Das niedere Bewußtsein sucht vielleicht Bequemlichkeit; achtet darauf, das Pendel nicht zu weit zwischen den Realitäten hin und her schwingen zu lassen. Gleicht aus mit dem Herzen und fühlt sofort die Wiederausrichtung. Die wahre Macht des Menschlichen Lichtbewußtseins tritt jetzt hervor; praktiziert, fokussiert, fühlt es eher, als es nach Art des alten Lichts verstehen zu wollen.

Blumenbanner

Klarheit über das Wegfallen der 3. Dimension seit September

Das Wegfallen der 3. Dimension ist nicht zu verwechseln mit einem materiellen Ausdruck von 3D, es ist der dimensionale Ausdruck der Dualität, die Polarität von Urteil/Verurteilung, Angst und Disharmonie, der energetisch nicht mehr unterstützt wird. Es ist die 3D-Erfahrung der Dualität, die niedere Agendas und dichtere Ausdrucksformen des Bewußtseins antrieb. Eine höhere Perspektive wird den Anforderungen eines erleuchteten Herzens stattgeben; erlaubt dem Höheren Selbst, euch die neue Realität zu zeigen. Laßt los und bemerkt die höheren Veränderungen; eure Perspektive wird sich wandeln. Schleier heben sich, um höhere Möglichkeiten zu enthüllen, die energetische Unterstützung zum Wiedererschaffen der alten Realität fällt weg. Deshalb habt ihr das Gefühl, daß alles sich verändert hat und ihr doch immer noch in dieser Realität wandelt. Das Licht transformiert alles; die Form verändert sich, um dem Bewußtsein gerecht zu werden.

Das Christusbewußtsein ist der Schlüssel zur Stabilität und der spirituellen Enthüllung: die Offenbarung all dessen, wozu die Menschheit fähig ist. Zeigen wir der Menschheit, was möglich ist, mit Liebe, Frieden und bewußten Handlungen von höchster Integrität. Der Licht-Stamm wartet nicht; wir haben in diesem Bewußtseinswandel andere Missionen. Wir bewegen uns hinein in das Erschaffen des Neuen, ohne die Erlaubnis derjenigen, die nicht dem größeren Wohl dienen. Wahre WegbereiterInnen sehen die Risiken und schreiten trotzdem voran. Die Öffnung dieses Dimensionstores bedeutet, daß jene seltsame Empfindung der Hängezeit – der Leere zwischen alter und neuer Realität – bald vorüber sein wird.

Blumenbanner

Dezember-Transformationen

Das 12-12-Portal markiert für viele die drei Jahre währende Meisterschafts-Mission. Wenn ihr am 12-12-12 [d.h. am 12.12. 2012, vor nunmehr drei Jahren, Anm.d.Ü.] eine große Erfahrung gemacht habt, achtet darauf, eure Verbindung und euren Dienst für Gaia zu ehren. Erinnert euch an ihre Botschaft vor drei Jahren: Ihr kommt mit mir. Sie wird euch ihre höhere Ausdrucksform und eure einzigartige Rolle in der sich während des gesamten Jahres 205 entfaltenden Transformation offenbaren. Seid aufmerksam, macht die Zeremonie, nehmt euch die Zeit, um euch am 12-12-Portal mit dem Göttlich-Femininen Aspekt zu verbinden. Die Schablone für die letzten drei Jahre des Meisterschafts-Dienstes auf Gaia transformiert viele im Lichtstamm. Die Auferstehung steht unmittelbar bevor. Während Gaia Solarer und sternenartiger in ihrem Ausdruck wird, tun es auch die Göttlichen Menschen, die im Dienste ihrer Transformation stehen; Solares Kosmisches geChristetes Sein. Gaia bittet ihre SONNENGötter, hervorzutreten.

Blumenbanner

Dezember-Portale

13. – 15. Dezember: Solaris sendet eine starke Göttlich-Feminine Komponente, ein Geschenk, um den Dienst des Lichtstammes auf ihrem Meisterschaftspfad zu markieren. In Dreiergruppen liegt große MAGIe; dieses Dreijahresjubiläum ist kraftvoll. MystikerInnen und Kreative, erdet dies mit eurer Kunst, eurem Ausdruck des Bewußtseins der Neuen Erde, des geChristeten Bewußtseins. Wir halten die Stabilität, indem wir uns auf die höheren, positiven, geChristeten Ausdrucksformen fokussieren.

21. – 25. Dezember: Die Auferstehung, die Verschmelzung des Höheren und Niederen Bewußtseins zu einem beständigen luziden Zustand, kann für viele von euch ein lebendiges Niveau annehmen. Ehrt es, die Feiertage und äußere Aktivitäten können alle Arten von Ablenkungen erschaffen. Begebt euch aus der Höhle mit Freude, Leichtigkeit und Anmut. Ihr bekommt euer wahres Selbst zurück; die Rückkehr des Göttlichen Menschen. Glaubenssysteme und Aberglaube in bezug darauf, wie der Christus aussieht und sich anfühlt, werden zerbrochen werden. Einzigartige Höhere Fähigkeiten werden sich zeigen – und das heißt nicht, auf dem Wasser zu wandeln. Bemerkt eure Wirkung auf die Menschen in eurer Umgebung; das mühelose reine Licht. Das Wunder des Einheitsbewußtseins wird alle alten Hindernisse, Ängste und Agendas überwinden. Der Tag des Nicht-Gerichts ist nahe, Geliebte.

TorhüterInnen, GitterarbeiterInnen, LichtdienerInnen, WegbereiterInnen: Öffnet diesen Monat eure Herzen und eure kreativen Handlungen für Gaia, die Meisterschaft und die Auferstehung. Selbst wenn ihr nicht auf diesen spezifischen Pfaden unterwegs seid, unterstützt den Lichtstamm energetisch, indem ihr eure Liebe und Kraft ins menschliche Herzgitter sendet. Demonstriert euer Vertrauen für das Kollektiv. Entzündet eure Begeisterung für die Menschheit. Unsere Einheit ist unsere Transformation; zeigen wir der Menschheit, was mit dem Aufstieg möglich ist. Segnungen über die HüterInnen des Neuen Lichts!

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple divider

Übersetzung © Zarah Zyankali 2015 – Dieser Text darf frei weitergegeben werden, solange dieser Copyrightvermerk angefügt ist und auf die Originalseite sowie diese Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter – Lebendiges Gewahrsein: Leichtigkeit und Anmut

Veröffentlicht November 17, 2015 von Zarah

Ein paar Anmerkungen zum Text: Laut Sandra gibt es schon seit einigen Jahren keine 3. Dimension mehr – daß wir diese trotzdem noch erfahren konnten, lag daran, daß wir sie gewissermaßen in unserer eigenen Realitätsblase immer noch selbst ständig wieder erschaffen haben. Die Unterstützung für das Wiedererschaffen von 3D fällt ab 2016 ganz weg und ist im Prinzip eigentlich schon seit der Mondfinsternis am 28. September nicht mehr da.

Im nächsten Jahr soll es darum gehen, aus seiner „Aufstiegshöhle“ heraus ans Licht der Öffentlichkeit zu treten und über die Dinge, die man tut und erlebt (und von denen man bis jetzt niemandem was erzählt hat), offen zu sprechen. Sandra sagt, es ist gut, Gruppen zu bilden und gemeinschaftlich neue Dinge zu erschaffen – auch wenn es nur eine Online-Gruppe ist. Ich bin ja jetzt neuerdings auf Facebook und hab schon überlegt, dort eine Gruppe zu gründen – sobald ich eine Idee habe, worum es dabei gehen soll. 😉 Es wimmelt dort nämlich nur so von Plejadischen und Sirianischen Sternensaaten-, Meditations-, Heilungs- und allen möglichen anderen Gruppen … fast würde ich lieber in meiner „Aufstiegshöhle“ bleiben als den Versuch zu machen, mich in all diesen unterschiedlichen Communities zurechtzufinden.

Na, mal sehen – bis zum Jahreswechsel ist ja noch ein bißchen Zeit …

Blumenbanner

Lebendiges Gewahrsein: Leichtigkeit und Anmut

von Sandra Walter

15. November 2015

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Die Erfahrung der Verschmelzungssequenzen in diesem Neuen Licht werden intensiver, besonders während Portalübergängen. Der 16. bis 18. und der 23. bis 28. November sind unser TorhüterInnen-Fokus; schließt euch uns an mit offenem Herzen und klaren Absichten für mehr Licht, Liebe und Frieden.

Die Höheren Reiche bemerkten, daß etwas Einzigartiges sich am 13. ereignen würde. Wie bei all diesen Daten und Einflüssen, stehe ich weiterhin demütig vor dem, was sich entfaltet, wenn höherschwingendes Licht hereinkommt. Ich fühle, daß die Reaktion des Lichtstammes auf die jüngste globale Gewalt eine Veränderung im höherschwingenden Kollektivbewußtsein anzeigt. Negative Programme haben ihren Einfluß auf den hochschwingenden Stamm verloren, und das größere Kollektiv spiegelt das wider. Bei der Göttlichen Neutralität geht es darum, die Auswirkungen der Illusion auf unser Bewußtsein zu neutralisieren, sowohl auf persönlicher als auch auf globaler Ebene. Mit dieser Fähigkeit im Herzen intensiviert sich der äußere Ausdruck der Liebe, wird zur neuen Norm. Die Liebe intensiviert sich trotz niedriger schwingender Agendas. Das Photonenlicht und der Bewußtseinswandel stellen sicher, daß wir bekommen, was immer nötig ist, um uns kollektiv in unsere Herzen zu begeben, um uns selbst und das Kollektiv zu ermächtigen. Manche schlagen um sich wie in die Ecke getriebene Wildkatzen, an die Grenze getrieben von dem kommenden Licht, das ihren Untergang verheißt. Manche rufen in ihren Handlungen, Worten, Herzen und Energiefeldern das neue Paradigma hervor. Es prüft das Vertrauen und die Geduld manch eines Meisters, in der Beschleunigung zugleich zu wissen, zu beobachten, den Weg zu zeigen und teilzunehmen.

Wir beten für all jene, die die reinigenden und entgiftenden Wirkungen des Entlassens der Unterstützung für 3D spüren. Psychologische Verzerrungen und Urteile werden verstärkt, besonders da die Unterstützung dafür, 3D neu zu erschaffen, sich im September aufgelöst hat. Das Wegfallen ist spürbar, die alte wieder-erschaffene Realität fiel für viele recht plötzlich weg. Dieser Teil von euch ist einfach nicht mehr da, und ihr könnt ihn auch nicht wieder erschaffen, ohne emotionales, psychologisches oder körperliches Unbehagen zu verursachen.

Für andere ist es seit September ein Domino-Effekt; eine/r nach dem/der anderen erlebt der Lichtstamm die schwingungsmäßige Diskrepanz, wenn der Versuch gemacht wird, das, was sie einst waren oder taten, wieder zu erschaffen. Das Höhere Licht übernimmt die Führung, wenn es bewußt willkommen geheißen wird, und es brennt sich recht schnell durch diese niederen Ebenen hindurch. Wir lernen eine lebendige Erfahrung der Multidimensionalität; fähig, das Gewahrsein in vielen Dimensionen zugleich zu halten. Es erfordert weniger Energie, hier und dort zugleich zu sein. Dies zu integrieren, ist bei der Auferstehung unsere größte Herausforderung. Offenbar gibt es eine Notwendigkeit, daß die Verkörperung JETZT geschieht, was anzeigt, daß wir auf Kurs sind für größere globale Veränderungen. Bemerkt, wie ruhig und akzeptierend wir in bezug auf diese neue Lichtebene sind. Ist es bizarr? Natürlich. Sind wir trotzdem okay damit? Ja.

Wir bleiben stabil in dieser Entfaltung und erhöhen unseren Fokus auf die Öffentlichkeitsarbeit durch 2016 hindurch; eine hohe Anforderung, wenn wir uns so transzendent fühlen. Es fühlt sich an, als würde man verschwinden, weil das niedere Selbst wegfällt. Möge jede/r seinem/ihrem einzigartigen Zweck und Ausdruck dienen, offen und mit Dankbarkeit. Wir können jetzt so viel mehr geChristetes Licht halten, Geliebte. Das, was sich jetzt für euch wie das Maximum an Licht anfühlt, wird in wenigen Monaten linearer Zeit das Minimum sein. Achtet darauf, entsprechend zu feiern und zu integrieren. Wir brauchen alle, die verfügbar sind, im Gleichgewicht und neutral zu sein und als Kanal zu dienen. Ich werde die zweite Hälfte des Auferstehungs-Artikels später diese Woche posten. So vieles entfaltet sich mit dieser Phase. Ich ehre alle, die diese Hochzeit des Höheren und Niederen Selbst mit Leichtigkeit und Anmut umarmen.

Blumenbanner

Healing Conversations Montag, den 16. November

[Diese Show ist schon vorbei; das Replay kann man hier anhören:

https://soundcloud.com/laurengaley/healing-conversations-with-sandra-walter-ascension-resurrection-phase ]

Gesegnet sei dieses heilige Unternehmen des Aufstiegs. Alles steht zum Besten.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerÜbersetzung © Zarah Zyankali 2015

Sandra Walter: Die Auferstehungsphase – Teil 1

Veröffentlicht November 11, 2015 von Zarah

 Auch wenn 11:11 schon zu  drei Vierteln vorbei ist … hier ein kurzes Update dazu von Sandra. Interessant war, daß ich beim Erstellen dieses Postings ständig aus dem Internet flog (was sonst nie passiert) und vom Telefon unterbrochen wurde.

Ich hoffe, ihr habt / hattet einen harmonischen Übergang.

Viel Spaß mit dem Text! 🙂

Blumenbanner

Die Auferstehungsphase – Teil 1

von Sandra Walter

10 November 2015

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

dieses Thema läßt sich schwer durch das geschriebene Wort behandeln; vielleicht könnt ihr in die hier präsentierten Lichtcodes hineinspüren. Die Phase der Auferweckung des Wahren Selbst beeinflußt in diesem Augenblick Tausende im Lichtstamm, und wir verstehen jetzt, warum darüber üblicherweise nicht mit dem Kollektiv gesprochen wird. Da wir das Mysterium aus der Meisterschafts-Schule herausnehmen, versuchen wir, das Unbeschreibliche in linearen Begriffen zu beschreiben.

Blumenbanner

Die Auferstehungsphase

Die Auferstehungsphase präsentiert sich auf natürliche, organische Weise während des Aufstiegsprozesses. Wie bei jedem Schritt ist es eine durch die Ausdehnung des Bewußtseins und des Lichtkörpers ausgelöste Entscheidung. Nach einem guten Stück Grundlagenarbeit ist das niedere Selbst offen, die Höheren Ebenen des Selbst zu empfangen – in der Form. Dies wird zum großen Teil von den Energien in diesem Teil des Weltalls, den wir gerade durchqueren, unterstützt. Wenn wir uns auf die Schwingungsqualität reinen Photonenlichts ausrichten – dem großen Erschaffer von Ordnung und Harmonie -, werden wir fähig, das höhere Bewußtsein vollständig mit dem niederen zu verschmelzen. In alter Zeit wurde dies durch ausgedehnte Vorbereitungen erreicht, was zu unseren gegenwärtigen Aufstiegs-/Meisterschaftsschritten führte. Im alten Lichtparadigma beinhalteten die letzten Schritte lange Fastenperioden, Klangfrequenzen, natürliche Obertöne, Planetenverbindungen, erhöhte elektromagnetische Ströme (durch die Verwendung von heiligen Stätten und Leylinien), Ausschaltung der Sinneseindrücke oder eine Vielfalt natürlicher Pflanzen- und Mineraliensubstanzen. Für diejenigen, deren oberste Priorität die spirituelle Erforschung Priorität war, konnte dies zum höchsten Aufstiegsziel, der Göttlichen Selbstverwirklichung führen. Die Erfahrung konnte die Psyche auch zerreißen und wurde deshalb von vielen als gefährliche Praxis betrachtet. Die Ergebnisse waren zutiefst persönlich, nicht dazu gedacht, sie mit der Außenwelt zu teilen. Nicht weil es elitär war, sondern weil es eine heilige Praxis war, die es zu ehren galt, statt sie zur Sensation zu machen oder ihren Mißbrauch durch niedere Agendas zuzulassen.

In unserem modernen Prozeß werden wir dahingehend geführt, die niederen Bewußtseinsebenen des Egos, des Verstandes, der Emotionen, des Körpers und des Alltagslebens vorzubereiten und zu reinigen (und Substanzen zu vermeiden, so daß der Körper und das Bewußtsein sich auf natürliche Weise transformieren können). Wir studieren, lernen und studieren noch mehr. Wir richten die Torusfelder und die Aufstiegssäule aus und aktivieren sie, und wir dehnen uns immer weiter aus, erhöhen unseren Lichtquotienten, werden bewußter. Unsere höheren Fähigkeiten treten hervor, wir verlieren unser Ängste und unsere Reise wird klarer. Wir folgen den Schritten der Meisterschaft und treten in den Dienst ein. Liebe, Mitgefühl und Frieden werden zu unserer neuen Norm. Sodann präsentiert sich die Herausforderung der Verkörperung; die Vereinigung unseres niederen Selbst mit dem Höheren Selbst, dem Multidimensionalen Quellenselbst, in einer permanenten Verbindung unerschütterlichen Solaren Kosmischen Christus- oder geChristeten Seins.

Während des Dimensionswechsels geht von Gaia eine viel höhere Schwingung aus, einzigartige Lichtfrequenzen strömen ein und Erinnerungen des Auferstehungsprozesses treten auf, um diese Phase zu unterstützen. Mit ein wenig Arbeit erschaffen wir unsere eigenen heiligen Räume auf einem Planeten, der sich in eine große globale heilige Stätte verwandelt. Wir erschaffen Zeremonien und Protokolle, die auf einzigartige Weise mit unserem Ausdruck und unseren Zielen übereinstimmen. Als Kollektiv gibt es eine ganze Gruppe, die diese Phase erlebt (auf etwas dramatische Weise), um die alten Methoden zu transmutieren und einen leichteren Pfad zu verankern. Natürlich kann niemand für euch aufsteigen, doch wir schaffen durchaus Erfahrungen und Methoden für diese höhere vereinte Ebene, in die wir uns schnell hineinbewegen.

Blumenbanner

Unser Jahr der Meisterschaft

2015, in unserem Jahr der Meisterschaft, ist die Auferstehung zur vorherrschenden Aktivität im bewußten Aufstiegsprozeß geworden. Es ist eine seltsame, zeitlupenartige Rekonstruktion, und sie ist sehr absichtsvoll. Sie erschafft eine irdische, In-Karnierte Version der geChristeten Schablone im Gegensatz zu Prophezeiungen oder Theorien. Sie wird zum lebendigen Aspekt des in einem menschlichen Herzgitters vereinten Christus[bewußtseins], der in der Lage sein wird, ein enorm viel höheres Licht zu halten. (Mehr zu diesem Thema in Kürze.) Menschen als SONNENGötter; Solare Generatoren Kristallinen Lichts. Es ist brillant im Entwurf, weil es einzigartig für jedes individuelle Fraktal der Quelle ist (die Quelle repliziert keine zwei exakten Kopien von irgend etwas). Der moderne Aufstieg zerbricht das Dogma darüber, wie der Christus [bzw. das Christusbewußtsein] aussieht, sich anfühlt, oder was wir dann mit unserem Leben machen. Es ist ein wunderschöner Zustand der Ermächtigung, der frei ist von den Schleiern der alten Realität.

Es kann herausfordernd sein, wenn wir noch mit dichteren, disharmonischen Bewußtseinsebenen zusammenleben. Ein ganzer Ausschnitt der Bevölkerung stellt sich der Herausforderung, den Himmel auf die Erde zu bringen, in der Form wie auch in der Absicht. Diese Ebene der Selbstverwirklichung ist das Betriebssystem für eine völlig neue Bewußtseinsebene, eine neue Realität. Und es wird für alle, die nach uns kommen, einfacher werden, Geliebte. Inzwischen ist es die schwierigste Phase des Prozesses und wir stecken darin, bis sie abgeschlossen ist. Zu fragen, wann das vorbei ist, bedeutet, die Wichtigkeit dessen für eure Reise wie auch für den kollektiven Bewußtseinswandel zu verkennen.

Die Verkörperung ist ein kraftvoller Schritt, und es ist kein Jedi-Geistestrick: Andere darüber erzählen zu hören, was geschieht, ist nicht dasselbe wie die Verkörperung des Christus zu erleben. Die höheren Ebenen Göttlicher Liebe, Dankbarkeit, Vergebung, Licht, Demut und Wiedervereinigung mit dem Multidimensionalen Selbst sind außergewöhnlich. Sie sind nicht ohne ihre destruktiven Entsprechungen, wenn das alte Bewußtsein sich im Strahlenglanz dieses Neuen Lichtes verflüssigt. Wie herrlich, sich selbst bei der Transformation zu beobachten und zugleich zu wissen, daß sie abgeschlossen ist. Es verstärkt die Göttliche Absicht der Mission des Galaktischen Torhüters: Niemand soll auf diesem Planeten jemals wieder in Machtlosigkeit, Begrenzung oder Versklavung hineingeboren werden.

Habt ein prachtvolles 11:11-Portal, Geliebte. Tut die gute Arbeit. Ich Liebe Euch, Ich Segne Euch, Ich Danke Euch.

In Liebe, Licht und Dienen

Sandra

glittery purple divider
Übersetzung ©Zarah Zyankali 2015

 

Sandra Walter: Die Gaben der Auferstehung

Veröffentlicht Oktober 26, 2015 von Zarah

Blumenbanner

Die Gaben der Auferstehung

von Sandra Walter

25. Oktober 2015

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Es ist in unsere Goldene Menschliche DNS eingeschrieben, das Streben nach Selbstverwirklichung, Aufstieg und Wiedervereinigung mit der Quelle. Die Schöpfung ist eine außergewöhnliche Geschichte, und es ist unsere eigene. Eine universelle, galaktische, solare Schablone, eine Quellen-Wesenheit, fraktalisiert für unsere Erfahrung, angelegt von unseren Höheren Ebenen zu unserer Entdeckung und Teilhabe.

Wie oben, so unten” spiegelt sich in jedem Aspekt dieses Universums wider. Das In-Karnierte Selbst spiegelt die äußere Aktivität wider, bis wir erwachen und mit dem Aufstiegsprozeß beginnen. Diese Spiegelung dehnt sich aus, während das Bewußtsein aufsteigt, und reflektiert immer höhere Aspekte des multidimensionalen Selbst. Das Modell des multidimensionalen Selbst spiegelt das multidimensionale Universum, oder die Quelle-als-Selbst; die göttliche kosmische Suche nach vollständiger Selbstverwirklichung.

Blumenbanner

Die Auferstehungsphase

In der Auferstehungsphase des Aufstiegs lassen wir alte Richtungen unseres Erdenweges los, um unser Bewußtsein zu transformieren; es ist eine tiefere Phase der Verschmelzung von höherem und niederem Selbst. Frühere Aufstiegsphasen fühlen sich an wie eine Vorbereitung auf diesen Schritt; alles Gelernte wird zur Basisplattform, um das Bewußtsein zu stabilisieren, während man in diese heilige Versenkung der Meisterschaft eintritt.

Moderne Geister neigen zum Suchen nach oder Festhalten an etwas Vertrautem, um den Prozeß verstehen zu können. Dies gehört zur Meisterschafts-Herausforderung: sich das Gelernte anzueignen und es anzuwenden, und es dann für die neue Erfahrung hinzugeben. Nicht alles wird aufgegeben: Anwendbare Lektionen, Fähigkeiten, Lehren, Werkzeuge, Methoden und Weisheit werden weitergetragen. Doch in der Auferstehungsphase, in der man zum Kanal für ein weitaus höhere Bewußtseinsebene wird, werden die früheren Schritte in etwas Brandneues transmutiert.

Dies ist für viele der herausfordernde Teil: die Reise zu diesem Punkt ist notwendig, absolut unvermeidlich, wenn man nach Selbstverwirklichung strebt. Wenn man bei der Auferstehung anlangt, vollkommen vorbereitet und bereit, sich vorwärts zu bewegen, muß das Bewußtsein offen für eine totale Richtungsänderung sein. Es ist schwierig, wenn so vieles bereits aufgegeben wurde. Und die niederen Bewußtseinsebenen werden versuchen, die neue Erfahrung mit dem vergangenen Geschehen in Verbindung zu bringen.

Während des Bewußtseinswandels wird das Kollektiv stets immer wieder zum Vertrauten zurückkehren, zu dem, was bekannt ist, um das Unbekannte zu verstehen. Es ist unumgänglich, die Zweifel wegfallen zu lassen, das Äußere zum Schweigen zu bringen, sich vollständig auf die im Inneren hervortretende Quelle zu fokussieren.

Blumenbanner

Die Gaben der Auferstehung

Die niederen und höheren Realitäten haben immer schon gleichzeitig operiert. Beim Aufstieg empfangen wir die Gabe: das Einheitsbewußtsein, die Kenntnis des Sichtbaren und Unsichtbaren, und die Fähigkeit, in vielen Welten zugleich zu funktionieren. Mit Hingabe transformiert sie sich in den Solaren Kosmischen Christus, den Krysthl, den kristallinen Zustand der Einheit mit allem-was-ist. Damit diese Schwingung in vielen in-karnierten Formen zugleich gehalten werden kann, muß die Auferstehung in Tausenden auf dem Planeten stattfinden, um die Noosphäre und das menschliche Herzgitter zu transformieren. Sie transformiert die kosmischen Muster der Vergangenheit, die Art, in der bisher Meisterschaft erlangt wurde, die damit verbundenen Glaubenssysteme, die Wahrnehmungen dessen, was war, die auf alten Fundamenten erbauten Religionen; das alles zerfällt im Neuen Licht zu Staub.

Bei denjenigen, die die Galaktische Akasha transmutieren, zerschmettert die Intensität der Galaktischen Vergebung die niederen Bewußtseinsebenen. Es ist eine Reinigung auf Überseelenebene, die durch die irdischen im Dienst befindlichen Kanäle hindurch Wellen schlägt. All die Galaktischen Experimente und Versuche, einen Pfad für Quelle-in-Form zu erschaffen, alle daraus entstandenen Resultate, gute wie schlechte, befinden sich jetzt im Besitz Aufgestiegener Göttlicher Menschen und werden von ihnen gesteuert. Die Erfahrung davon ist sehr roh. Unverwechselbar. Man weiß, was vor sich geht, und ist bereit, es zu tun. Es fühlt sich an, als würden unsere Welten auseinandergerissen, vom Aufprall des Neuen zerfetzt. Ganz egal, wie stark man in seiner Hingabe an den Dienst, an die größere Mission ist, die in-karnierte Intensität dieser Erfahrung echot durch die Dimensionen wie ein Galaktischer Fanfarenstoß von “Es ist vollbracht”.

Hier befinden wir uns jetzt Geliebte. Eure Galaktischen Meister-in-Form vollbringen diese Aufgabe in der Dichte, in in-Karnierter Form, was sich für die niederen Bewußtseinsebenen wie eine Auferstehungsphase in Zeitlupe anfühlt, um einen brandneuen Aufstiegspfad zu erschaffen. Es entfaltet sich schon seit Monaten. Licht wird Mitte November beginnen, in die Höhle zu scheinen, doch die Auferstehungsphase geht für diesen Teil des Lichtstammes noch bis einschließlich Ende des Jahres weiter. Alle von uns im Dienst Befindlichen beten – und fühlen -, daß dies vom Rest des Stammes nie wieder erfahren werden muß. Uns wird versichert, daß es im Namen aller vollendet werden wird, und das gibt uns Kraft in dieser bizarrsten und prachtvollsten Phase unseres Pfades.

Versteht, daß der multidimensionale Aspekt dieses Prozesses Übergänge von großer Euphorie, absoluter Göttlichkeit und Vereinigung bringt, reine Erfahrungen vom Hervortreten des Christusbewußtseins sowie Augenblicke, die die Psyche zutiefst herausfordern. Auf Vertrauen beruhender Aufstieg auf einem Planeten, der einen Dimensionssprung erlebt, ist außergewöhnlich. Diese klarere, höhere Perspektive hält uns in unserer Ausrichtung und zerstreut alle Zweifel, während das alte Bewußtsein dahinschwindet.

Blumenbanner

Ein Gespräch über Gesprächsführung

Unsere Kommunikation innerhalb des Lichtstamms muß sich verändern. Es wird empfohlen, daß wir jetzt damit beginnen, WegbereiterInnen für die neue Kommunikation zu sein, da der Lichtstamm selbst solch unterschiedliche Bewußtseinszustände annimmt. Das ist absichtsvoll, Geliebte. Der Lichtstamm ist dafür verantwortlich, Geduld, Enthusiasmus und Unterstützung für alle Ebenen Aufsteigenden Bewußtseins zu demonstrieren. Dies bezieht sich sowohl auf unsere Kommunikation untereinander als auch auf andere Rassen, die dabei sind, durch Beobachtung zu lernen.

Bei der Meisterschaft geht es nicht um Kontrolle oder egohafte Stereotypen eines allwissenden Seins. Es ist ein Zustand Göttlichen Bewußtseins, der auf einzigartige Weisen zum Ausdruck gebracht wird. Alle Suchen nach Ausdehnung zu ehren, bedeutet, in eurer Meisterschaft zu sein. Erfahrungen zu ehren, die unvertraut sind, und sie als unvertraut für euch zu akzeptieren, ist Meisterschaft. Zu lieben, nicht zu urteilen.

Bei der Auferstehung werden tiefe Wahrheiten offenbart, und die Schleier lüften sich über einer ausgesprochen andersartigen Erfahrung. Es ist klug, nicht von der Annahme auszugehen, alles sei genauso wie eure eigene Wahrheit, oder das, was sich entfaltet, mit früheren Phasen auf dem Weg in Verbindung zu bringen. Vergleicht es damit, mit euren Lieben zu sprechen, die in der Dichte gefangen sind; wir lieben sie ungeheuer, doch die Diskrepanz kann verstörend, ja sogar herzzerreißend sein, wenn das Licht nicht durch die selbstauferlegten Schleier hindurchbrechen kann.

Seid freundlich und übt euch im Zuhören, der Göttlichen Geduld der Meisterschaft, wenn die Erfahrungen anderer euch antriggern, in alte Programme des Mutmaßens zurückzufallen. Es lag früher im menschlichen Wesen, unbekannte Dinge mit etwas Vertrautem zu verbinden, um es verstehen zu können. Dogma kann das neue Licht in euch zerstören. Laßt los. Vieles davon wird vielleicht noch eine Weile keinen Sinn ergeben, oder bis ihr selbst die Erfahrung macht. Die Menschen pflegten Veränderung nur in dem Maße zu akzeptieren, wie sie sie selbst erfahren konnten; das Einheitsbewußtsein verlangt eine weitaus umfassendere Perspektive. Dehnen wir uns direkt innerhalb unseres eigenen Lichtstammes aus, damit wir diesen Prozeß für jede/n beschleunigen können, der/die den Aufstieg wählt.

Segnungen über dieses heilige Unternehmen und unsere Fähigkeit, weiterzumachen und das Neue zu verkörpern.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple divider

Übersetzung © Zarah Zyankali 2015

Celia Fenn: Zwei Sonnen und ein Supermond: Das 11/11/8-Sternentor und die schöpferischen Frequenzen der Heiligen Vereinigung

Veröffentlicht Oktober 24, 2015 von Zarah

Zwei Sonnen und ein Supermond: Das 11/11/8-Sternentor und die schöpferischen Frequenzen der Heiligen Vereinigung

von Celia Fenn

gepostet am 22. Oktober 2015

Originaltext HIER

galaxy

Also, es war und ist eine kraftvolle Zeit und die Powerenergien strömen weiterhin ein. Normalerweise läßt sich das in bezug auf die Sonnenaktivitäten und Sonneneruptionen erklären. Doch in diesem Fall gab es sehr wenig tatsächliche Entsprechungen, und daher sieht es in der Tat so aus, als müsse es eine andere Erklärung dafür geben. Es gibt eine! Die kraftvollen Wellen, die wir jetzt fühlen, sind galaktischen und kosmischen Ursprungs, und obwohl auch Sonnenaktivität darin enthalten ist, geschieht doch noch so viel mehr. Ich wollte mit euch mein Verständnis von einigen dieser kraftvollen Energien teilen, die jetzt gerade unsere Transformation und unseren Aufstieg antreiben.

Ich habe diesen Artikel “Zwei Sonnen und der Stier/Orion Super-Mond” genannt, weil dies die primären galaktischen Kräfte sind, die im Augenblick wirksam sind. Zunächst erinnert ihr euch vielleicht, daß ich im August einen Artikel schrieb, in dem ich erklärte, wie das heliakale Aufgehen des Sirius bei Sonnenaufgang im Zeichen Löwe eine Zeit erschuf, da die Erde tatsächlich zwei Sonnen hatte – Solaris, wie ich unsere Sonne nenne, und Sirius, den kraftvolen Blauen Stern. Diese Ausrichtung der beiden Sternensysteme Solaris und Sirius setzt sich am Himmel fort, während sie durch die Goldene Rose-Galaxis (die Milchstraße) reisen und mit dem Planeten Erde interagieren, dem neu hervortretenden Blauen Stern-Planeten.

Diese Ausrichtung wird immer intensiver, bis sie um den 11. November am 11/11-Tor, das dieses Jahr ein 11/11/8 ist, ihren Höhepunkt erreicht.

In holographischen Begriffen bedeutet dies, daß Sirius und die Sonne/Solaris eine Vesica Piscis oder ein Sternentor erschaffen, das kraftvollen kosmischen und galaktischen Energien erlaubt, zur Erde zu gelangen, was einem Geburts-/Wiedergeburtsprozeß gleichkommt. In Begriffen der Heiligen Geometrie und der Energien der Heiligen Vereinigung verschmelzen die beiden Sternensysteme ihre Energiefelder miteinander und erschaffen so ein Portal für den Austausch von Energien und die Schöpfung von etwas Neuem.

Die Alten, die die Weisheit der Sirianischen Sternennationen gelehrt wurden, wußten dies, und sie codierten diese Weisheit in einem Satz von “Schlüsseln”, die ironischerweise heute zwar frei verfügbar sind, jedoch von denjenigen, die Zugang dazu haben, nur sehr wenig verstanden weren. Doch während wir uns in das Höhere Bewußtsein hineinbewegen, verbinden wir uns wieder mit der Uralten Weisheit und beginnen die Macht dieser Schlüssel in unserem Aufstiegsprozeß zu verstehen.

Blumenbanner

Die Zwei Sonnen und der Stier/Orion-Supermond

In dieser Zeit Ende Oktober und dem Übergang zu Anfang November fühlen wir immer noch die Auswirkungen der Mondfinsternis- und Tagundnachtgleiche-Übergänge, doch wir bewegen uns mit hoher Geschwindigkeit auf das 11/11/8 zu. Viele Leute fühlen sich ein wenig flau, während sie diese kraftvollen Wellen integrieren, doch wir sind unterwegs zu einer weiteren und sogar noch kraftvolleren Welle. Es ist alles auf jenen Teil unseres galaktischen “Himmels” fokussiert, der Sirius und Orion enthält.

Diese Woche, am 21. und 22. Oktober, haben wir also gerade die Orioniden-Meteorschauer hinter uns, welche die Überbleibsel des Besuchs des Halleyschen Kometen sind Es war spektakulär und wunderschön, aber diejenigen von euch, die schon eine Weile dabei sind, erinnern sich vielleicht, daß der Halleysche Komet damals in den 1980er Jahren, kurz vor der Harmonischen Konvergenz am 16. und 17. August 1987, eine große Rolle bei der Verschiebung des Bewußtseins und der Anhebung des Gewahrseins spielte. Die Harmonische Konvergenz war die erste größere Wandlung der Erde auf der Reise zum Globalen Aufstieg. Der Halleysche Komet kommt immer vorbei, wenn die Erde bereit für eine große Veränderung ist, und diese Meteoritenschauer, die jetzt herunterkommen, sind eine galaktische Erinnerung daran, daß wir uns im Großen Bewußtseinswandel befinden und daß der ursprüngliche Schwung der Harmonischen Konvergenz uns noch immer vorwärts bewegt.

Der Orioniden-Meteorschauer nimmt seinen Anfang im Sternbild Orion, nahe dem Stern Beteigeuze. Und in dieser zweiten Woche werden wir den letzten der Supermond-Vollmonde erleben, der im astrologischen Zeichen des Stiers steht, das Orions nächster Nachbar ist. Ein weiterer galaktischer Kraftstoß aus der Orion/Sirius-Gegend der Galaxis. Dieser Stoß wird von der Magnetik des Supermondes verstärkt werden.

Warum ist das bedeutsam? Nun, die Sonne und Sirius befinden sich bereits in Ausrichtung, um ein Sternenportal zu erschaffen. Aber das Orion-System ist ebenfalls ein kraftvolles Sternentor und Portal. Es ist wohlbekannt, daß die drei Pyramiden von Gizeh auf die drei Sterne des Oriongürtels ausgerichtet sind. [Und ich dachte immer, sie seien in Ausrichtung auf Sirius … Anm.d.Ü.] Dies spiegelt die Lehre der alten Ägypter und der Sirianischen Sternennation, daß das Orion-System tatsächlich ein kosmisches Sternentor war, das Verbindungen zu anderen Galaxien in unserem lokalen Universum hatte.

Bekommt ihr also eine Vorstellung von der Art kraftvoller kosmischer Energien die sich hier gerade aufreihen? Könnt ihr die Öffnungen in den galaktischen Gittern fühlen, die uns erlauben, uns mit tiefen und kraftvollen Energien zu verbinden, die wir als Menschen sehr lange nicht mehr gefühlt haben? Wir mußten unseren Aufstieg während der Harmonischen Konvergenz im Jahre 1987 beginnen, um diesen Punkt zu erreichen, an dem unser Lichtkörper und unser physischer Körper kristallin genug waren, um diese Lichtwellen empfangen und mit ihnen resonieren oder mitschwingen zu können. Das ist ein Wow!-Moment, auch wenn es sich vielleicht körperlich ungemütlich anfühlt! Homo Luminosa empfängt die Diamantcodes aus der Großen Zentralsonne oder dem Göttlichen Kosmischen Herzen! Das Orion-Sternentor wird zum Vollmond verstärkt sein, während die Zwei Sonnen Solaris und Sirius ihre Reise zu dem Augenblick der Heiligen Vereinigung fortsetzen, da ihr Sternentor sich ebenfalls öffnet und hereinkommende Energien von der Großen Zentralsonne durchläßt.

So, wie ich es verstehe, erlaubt uns also das Orion-Tor den Zugang zum Osirisbewußtsein, das ist der Aufstieg zur Unsterblichket und die Fähigkeit, sich zwischen den Schleiern hin- und herzubewegen. Ich will damit nicht andeuten, daß wir zum Vollmond alle unsterblich werden, sondern eher, daß ein Verständnis der Möglichkeiten und Prozesse des Aufstiegs sich vertiefen wird, wenn wir diese Codes und Lehren von jenseits unseres Sonnensystems empfangen und uns mit denen verbinden, die unseren Transformationsprozeß von jenseits der Sterne geleitet haben. Dies ist ein kraftvoller Augenblick für den Empfang und die Übermittlung von Energie und Codes. “Sie” warten auch darauf, von uns zu hören, während wir durch Aktivierung und Zeremonie dieses Geschehen feiern. Unsere Sternennationen und unsere Heimatsterne warten auf unsere Fortschrittsmeldungen, ebenso wie wir die Übermittlung neuer Lichtcodes erwarten, die unseren Prozeß unterstützen.

Blumenbanner

Heilige Vereinigung zum 11/11/8: Sirius, Solaris und die Erde

Am 11. November werden Solaris und Sirius in vollkommener Ausrichtung für die Schöpfung der auch als “Horusauge” bekannten Vesica Piscis sein, welche ein Schöpfungsportal ist.

In der Heiligen Geometrie erschaffen die beiden, wenn sie zusammenkommen, eine energetische Überschneidung, in der Schöpfungsprozesse ihren Anfang nehmen, und das ist ein sehr kraftvoller Augenblick. Wenn Solaris und Sirius diese energetische Überschneidung erschaffen, gebären sie neue Lichtcodes für den Planeten Erde, die beim Prozeß der “Wiedergeburt” oder des “Aufstiegs” behilflich sind.

Die Heilige Vereinigung ist einer der Schlüsselprozesse der Aufstiegsenergien, sowohl im kosmisch/galaktischen Rahmen als auch in unserem persönlichen Leben. Es ist eine Schablone, die uns dabei unterstützt, uns selbst vollständig zu (er)kennen und zu verstehen, daß das, was “oben” ist, auch hier “unten” auf der Erde ist, wo wir diese kraftvollen Energien in unseren Körpern und Lichtkörpern empfangen.

Das 11/11-Tor ist traditionell ein “Portal”, bei dem der Menschheit tiefe Verständnisse der kosmischen Wahrheit geschenkt werden. Das 11/11/8 enthält die Zahl 8, die mit dem 8-spitzigen Stern der Heiligen Zwillingsflammenvereinigung verbunden ist, was uns auch sagt, daß durch dieses 11/11/8-Portal Lehren und Verständnisse der kosmischen und galaktischen Natur der Heiligen Vereinigung sowie unseres Aufstiegs- und Transformationsprozesses kommen werden.

Liebe FreundInnen, es kommen eine Menge kraftvoller Informationen durch, deshalb habe ich eine Online-Webinar-Serie für das 11/11/8 erstellt. In dieser Serie werden wir tiefer in dieses Thema einsteigen können, und ich werde euch auch die weiter oben erwähnten Aufstiegs-Schlüssel erklären. Ihr werdet Zugang zu allen Live-Videokonferenzen und mp3-Aufnahmen sowie Notizen haben.

Wer mehr über die Webinar-Serie wissen möchte, klickt HIER

glittery purple dividerÜbersetzung © Zarah Zyankali 2015

 

Sandra Walter: Das göttliche Kontinuum des Selbst vereinigen

Veröffentlicht Oktober 24, 2015 von Zarah

Blumenbanner

Das göttliche Kontinuum des Selbst vereinigen

von Sandra Walter

22. Oktober 2015
Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Dieser Auferstehungs-Übergang hat eine Weite, eine unendliche Schönheit, die nicht in Worte destilliert werden kann. In diesen Übergängen der Transformation wenden wir uns der Kreativität zu. Kreativität hilft dabei, das zu integrieren, was in unserem eigenen Bewußtsein geschieht; sie licht-erdet unsere Erfahrungen für das Kollektiv und unterstützt uns beim Verstehen dramatischer Wandlungen, während wir immer höhere Ebenen der Expansion erreichen.

Diese höheren Frequenzen können nur mit dem Herzen interpretiert werden. Sie gehen buchstäblich an den niederen mentalen Ebenen vorbei.

Aus dem Herzzentrum heraus zu erschaffen, sich auszudrücken und zu leben, erlaubt euch, diese Energien mit Klarheit zu empfangen und sie auf euren eigenen Aufstiegsprozeß und das globale kollektive Aufstiegsprojekt anzuwenden. Das vom 23. bis 28. Oktober stattfindende Portal zielt auf die Ausdehnung des Solaren Herzzentrums ab. Und es fühlt sich wie ein sehr starker Übergang an, der jetzt, da ich dies schreibe, bereits begonnen hat. Paßt auf euch auf, Geliebte. Es könnte sich für viele von euch recht körperlich anfühlen. Für diejenigen, die mit dem Solaren Bewußtsein verschmolzen sind, ist dies eine Göttliche Gelegenheit, eine sogar noch stärkere Verbindung zu eurem Solaren Kosmischen geChristeten Sein zu erfahren. Es sieht aus und fühlt sich an wie ein sehr kraftvolles Einfließen für Eingeweihte, ähnlich wie der Auslöser des August und das Portal im September. Beachtet, daß sie schon seit einer Weile immer ungefähr einen Monat auseinanderliegen; das muß sich zwangsläufig beschleunigen, wenn wir imstande sind, die Wellen schneller zu integrieren (unsere Energiefelder zu stabilisieren, bei Sonnenaktivitäten nicht zurückzuzucken, die Angstprogramme zu zerstreuen). Halten wir unsere spirituelle Reife aufrecht und empfangen wir dies mit Integrität, Leichtigkeit und Anmut in Göttlichem Dienst.

Blumenbanner

Mehr Zeit schwebend als versuchend-zu-schweben

Je mehr wir unser Bewußtsein ausdehnen und uns mit unseren multidimensionalen Aspekten ausrichten, desto fließender wird unsere Realität. In früheren Aufstiegsphasen verwandten wir mehr von unserer Zeit und Energie darauf, eine beständige Verbindung zu unserem Höheren Selbst zu erreichen. Jetzt, mit der Unterstützung der drastisch höheren Lichtniveaus, die durch die SONNE, Gaia, und das hochschwingende Kollektiv fließen, kostet es mehr Energie, eine Verbindung zur niedrigfrequenten Realität aufrechtzuerhalten und darin zu agieren. Das ist eine enorme Veränderung für das Kollektiv. Auch wenn es herausfordernd ist, die Erfahrung vieler Dimensionen gleichzeitig auszugleichen, scheinen wir ziemlich gut darin zu werden. Umarmt diese Seltsamkeit, Geliebte. Damit zu kämpfen / sich dagegen zu wehren ist unnötig (und völlig zwecklos).

Blumenbanner

Auferstehung – Noch nicht öffentlich

Irgendwann werde ich grünes Licht dafür bekommen, dies außerhalb der Ascension Path-Gruppe zu beschreiben. Ich würde die tieferen, seltsameren, offenbarenden Erfahrungen diese Auferstehungsphase für nichts auf der Welt eintauschen (bis auf die globale Erfahrung davon, worum es ja geht – wir machen weiter.) Jedesmal, wenn wir mit einer Angst konfrontiert werden, unsere eigenen Grenzen herausfordern oder uns direkt jenem falschen Gefühl der Begrenzung aussetzen, entdecken wir neue Stärken. Göttliche Selbstverwirklichung, das letzte Ziel des Aufstiegsprozesses, über den ich schreibe, offenbart so viel quer über das multidimensionale Kontinuum des Selbst. Diese Phase besteht aus konstanten Erfahrungen, Offenbarungen und Anpassungen, während wir mit den multidimensionalen Ebenen des Solaren Lichtes (Herz, SONNE, Galaktisches Zentrum, Große ZentralSONNE usw.) verschmelzen. Wenn wir über die Meisterschafts-/Mysterien-Schritte sprechen, denkt daran, daß dies der klassische sechste Schritt ist: Verschmelzen mit dem Solaren Bewußtsein, dem SONNENGott-Aspekt. Nehmen wir kollektiv einen Schritt nach dem anderen in Angriff, Geliebte.

Die Magnetik hat sich während des Portals am letzten Wochenende schon wieder verschoben. Stärke für alle von uns, die in die tieferen, mystischen Aspekten der Auferstehungsphase vertieft sind. Es wird die nächsten paar Monate kraftvoll bleiben; laßt uns fokussiert bleiben und Ablenkungen oder Sensationalismus vermeiden. Segnungen über diejenigen, die am größeren Galaktischen Projekt des Transzendierens / Transfigurierens der Mysterienschulen-Schablonen der Vergangenheit mitwirken. Für diejenigen, die daran nicht beteiligt sind: verbindet euch mit eurem Höheren Selbst, verwendet eure 5D Fähigkeiten, fühlt in das Menschliche Herzgitter und legt Zeugnis ab von dem Geschehen. Still, friedlich, Geliebte. Ich Liebe Euch, Ich Segne Euch, Ich Danke Euch.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerÜbersetzung © Zarah Zyankali 2015

Sandra Walter: Beobachtungen zu diesem prophetischen Übergang

Veröffentlicht April 13, 2014 von Zarah

Beim letzten Channel-Übungstreffen eine Woche nach der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche war bei mir mal wieder nicht wirklich „Text“ durchgekomen, sondern ich sollte eine Energie durchbringen. Es war ein riesiger Kanal mit strahlend weißem Licht, das auch noch diverse andere fluoreszierende Farben enthielt. Dazu kam die Information durch, dieses Licht werde erst in naher Zukunft auf die Erdebene strömen, es sei noch nie zuvor hier gewesen und wir hätten jetzt Gelegenheit, uns schon mal darauf einzustimmen, sozusagen zur Vorbereitung und auch damit wir anderen beistehen könnten, die damit eventuell Schwierigkeiten bekommen könnten  Ich wußte nicht so recht, was ich davon halten sollte, da ich solche Statements immer gerne mit etwas Vorsicht genieße.  😎 Als ich ein paar Tage später den neuen Artikel von Sandra Walter las, wurde mir klar, worum es sich handelte, nämlich um nichts Geringeres als das Solare Kosmische Christuslicht. Deshalb war mir das an dem Abend vermutlich auch nicht gesagt worden – denn wenn ich diese Bezeichnung gehört hätte, hätte ich sicher die Energie nicht durchgelassen.. 😉

Da dieses Licht sich bis zur Mondfinsternis voll verankern wird und wir uns in den darauf hinführenden 3 Tagen befinden, hat Sandra noch mal ein aktuelles Update dazu geschrieben und ich habe es jetzt übersetzt, da vieles Wichtige darin angesprochen wird. Vielleicht hilft es euch bei der Vorbereitung – die Mondfinsternis ist am 15.4., genaue Uhrzeiten gibt es hier. (Ach ja, und es ist übrigens wieder der Wesak-Vollmond.)

Wünsch euch einen freudigen und harmonischen Übergang! ❤

Blumenbanner

Beobachtungen zu diesem prophetischen Übergang

von Sandra Walter

Originaltext: http://www.sandrawalter.com/observations-on-this-prophetic-passage/

Seid gesegnet, lieber Licht-Stamm,

wir befinden uns jetzt in der 3-Tages-Verankerungsphase der einleitenden Welle des Lichts der Wiederkehr des Christus, mit dem Portalpunkt am 14./15. April während der Mondfinsternis. Es ist seit der Tagundnachtgleiche ein anhaltender Strom des neuen Lichts, der Aktivierungen und des Ausgleichs. ICH BIN sicher, der Licht-Stamm kann fühlen, wie sich die Intensität dessen immer weiter und weiter aufbaut. Der April strotzt nur so von kosmischen Triggern, und dieser spezielle Übergang kann auch Emotionen antriggern. Es ist absichtlich so eingerichtet; wir haben Gelegenheiten zu tiefem innerem Wachstum und Selbstermächtigung, wenn wir dieses Licht und seine göttlichen Auswirkungen ehren.

Blumenbanner

Torhüter-Beobachtungen

ICH BIN gesegnet und dankbar, eine 5D/6D-Torhüterin zu sein. Ich darf darüber berichten, wann neue Lichtwellen, auf dem Planeten verankert werden, ich bekomme Schöpfungen der Höheren Reiche (Himmelreiche) und Meister-Rückzugsorte zu sehen und interagiere mit denen, die uns während des Bewußtseinswandels unterstützen. Ehrlich, ich könnte alle meine Tage mit Portalarbeit verbringen. Es ist faszinierend, dabei mitzuhelfen, etwas Brandneues in diese Realität hineinzubringen und dann die Auswirkungen zu beobachten, die es auf den Wandel hat. In meiner Erfahrung ist diese aktuelle Welle der Wiederkehr des Solaren Kosmischen Christus die tiefgreifendste Welle seit dem 121212-Tor [12.12.2012].

Wenn die hereinkommenden Energien und die Portale sich aufeinander ausrichten und kosmische Ereignisse oder Trigger verwenden, um den dimensionalen Wandel zu verstärken, wird das zu einer sehr physischen Erfahrung. Seit den Tagen kurz vor der Tagundnachtgleiche vor ein paar Wochen empfinde ich die tiefe Schläfrigkeit eines sehr starken Portals. Das war eine sehr lange Zeitspanne – einige Wochen anstelle von Tagen –, und es gibt viele Augenblicke, in denen mir nichts anderes übrigbleibt, als mich hinzulegen. Wie ich höre, erleben viele das momentan genauso, da diese spezielle Welle tiefe Umstellungen im Körper mit sich bringt. Ich habe viele Nächte in jenem tiefen Schlaf der Bewußtlosigkeit verbracht, der 8-12 Stunden dauerte. Ich fühle, daß mehr Ruhe in völliger Einsamkeit auf mich zukommt – ein tiefes Neuschreiben, das ungeteilte Aufmerksamkeit erfordern wird.

Blumenbanner

Das strahlende Licht von EUCH

Neben der typischen Heller-mit-geschlossenen-als–mit-offenen-Augen-Erfahrung löst dieses Licht der Wiederkehr des Christus die Schleier zwischen dem niederen und dem höheren Selbst auf. Das Bild meines Höheren Selbst, das während der  letzten paar Jahre in mein Bewußtsein projiziert wurde, war bei unserer Rückverbindung hilfreich. Mein Höheres Selbst erschien mir als Lichtwesen, manchmal zur Hervorhebung als das gigantische Galaktische Selbst, doch wenn genaue Anweisungen benötigt werden, projiziert sich mein Höheres Selbst in einer annähernd inkarnationsähnlichen menschlichen Größe. Das Höhere Selbst erscheint dann als Coach, der mir zeigt: So solltest du die Hände halten, oder: Dies ist das Symbol, das wir zur Zeit verwenden – oder: Geh hierhin, geh dahin, das ist es, was wir hereinbringen etc.

Seit meiner großen Aktivierung zur Tagundnachtgleiche erscheint mein Höheres Selbst als Gechristetes Selbst und zeigt mir die Intensität seines Strahlens. Da ich die Verschmelzung willkommen heiße, kann das Licht in der Meditation so intensiv sein, daß es die Augen blendet. Mein Göttliches Team ist ebenfalls heller geworden. Es fängt an, wie das Strahlen auszusehen, das ich im Himmel oder dem Heim eines Meisters erlebe, doch ich erlebe es hier auf der Erdebene – jeden Tag. Das ist die Auswirkung des Solaren Kosmischen Christuslichts auf unsere Wahrnehmung: wir passen uns an die Strahlkraft unseres wahren Selbstes und der Höheren Reiche sowie an die Realität des Aufgestiegenen planetaren Bewußtseins an. Gaia ist strahlend, und wir sind es auch.

Einige könnten diese vibrierenden Strahlen der Leuchtkraft als etwas mißverstehen, das sich außerhalb ihrer selbst befindet. Wenn du bewußt Aufsteigst, dann bist das DU, wie du deine göttlichen Aspekte endlich wieder vereinigst. Wir müssen das lernen, während die falsche Wahrnehmung der Trennung ihr Ende erreicht. Es könnte eine Weile dauern, bis die Menschen ihre eigene Göttlichkeit, ihre eigene Macht akzeptieren. Mit dem Aufstieg geht Verantwortung einher, und das kann für einige schwierig sein. Es war eine lange Reise mit Unterstützung von außerhalb des Selbst, als hätten wir keine direkte Verbindung zu unserer persönlichen Göttlichkeit. Diese Illusion hat sich jetzt erledigt, und je schneller wir das Wahre Selbst verkörpern – für einige von uns das Gechristete Selbst -, desto heiler wird diese kollektive Realität werden. Die Energien des April sind darauf gerichtet, das alte Kreuz abzuwerfen und sich auf das Göttliche auszurichten. Von der Verzerrung zur Kosmischen Vollendung, wenn wir diese Erfahrung wählen.

Das Licht der Wiederkehr des Christus verändert die Art, wie ich mit meinem Höheren Selbst interagiere. Ich wähle bewußt, mein Gechristetes Selbst willkommen zu heißen (und lehre das auch in meinem Kurs), was die Seinsweise ist, die ich vor dem 121212-Tor gewählt habe anzunehmen. Deshalb sind sich viele dessen gewahr, daß wir bereits aufgestiegen sind, und wir richten unsere Wahrnehmung in der Raum-Zeit-Differenz der Dichte auf diese Wahrheit aus. Aufgrund unserer Entscheidungen und unseres Einlassens auf den Aufstiegsprozeß verschmelzen wir mit diesem höheren Ausdruck. Ich persönlich erlebe während größerer Portalöffnungen, wie Teile meines Bewußtseins nach oben in dieses höhere Sein hinein verschwinden/verschmelzen. Jedesmal frage ich mich: Wie sollen wir funktionieren, wenn wir so bewußt in beiden Welten wandeln? Doch das gehört jetzt alles zur Meisterschaftsreise. Behandelt es auch so – bleibt fasziniert von der Einzigartigkeit dieser Erfahrung – und ihr werdet es viel leichter damit ha ben.

Leider weitet sich die Kluft zwischen den Realitäten [d.h. der alten und der neuen] auf Erdebene aus, und das wird wahrscheinlich die größte Herausforderung für unsere Meisterschaft sein, wenn sich die dimensionalen Energien im Juni verschieben. Auch wenn die Aktivierungen extrem körperlich sind, auch wenn wir enorme Erfahrungen machen, für das ungeübte Auge ist es dennoch nicht sichtbar. Das ist nichts Unbekanntes – jede/r Meister/in mußte durch diese Erfahrung hindurch. Es ist, was es ist.

Blumenbanner

Aktivität des Herzzentrums

Die Solare Kosmische Christus-Aktivierung, die ich während der Tagundnachtgleiche empfangen habe, bleibt weiterhin extrem körperlich. Die ständigen dramatischen Bewegungen, das Licht, die Verschiebungen, der Schmerz, das Knallen, das Vibrieren und die Ausdehnung in meinem Herzzentrum sind manchmal überwältigend. Es geht VIEL da drinnen vor sich. Ich tröste und beruhige den Körper oft und lasse alles stehen und liegen, während ich mich durch einige der dramatischeren Ausdehnungen hindurch atme. Wenn es intensiv wird, denke ich daran, welche Auswirkungen die Verkörperungen des kristallinen Bewußtseins auf den Wandel haben werden.

Blumenbanner

Auferstehung und Offenbarung

Im Aufstiegskurs verwenden wir Befehle und Gebote, um die niederen Bewußtseinsebenen umzuerziehen. Die meisten Meisterschafts-Programme benutzen diese Methode, sie existiert schon lange. Befehle und Gebote helfen der niederen Verstandesebene, andere Gedankenmuster und göttliche Macht in Betracht zu ziehen und sich schließlich auf sie auszurichten. Momentan verwendet das neue Licht codierte Sätze wie ICH BIN die Auferstehung und das Leben, um Offenbarungen des Kosmischen Gechristeten Zustandes zu ermöglichen.

Während wir die Reste der Religion von unserem Bewußtsein abwaschen, beginnen wir die reine Essenz dieser Sätze zu erfahren. Wir befehlen nicht, daß eine neue Identität über unsere persönliche Identität gelegt wird. Es ist nicht persönlich; mit dem ICH BIN-Zustand ist keine Identität verbunden. Weder ich, noch du, noch sonst irgendein Wesen oder Meister ist mit dieser Feststellung ICH BIN die Auferstehung gemeint. Vielmehr ist es das reine Licht der Quelle – die reine Gegenwart der Quelle –, das sich ohne Hemmung, Urteil, Würdigkeitsthema oder Ego-Verkörperung durch den Kanal unseres Lebensstromes ergießt. Wenn wir uns davon lösen, auf das göttliche Eingreifen zu warten, und uns auf unsere Verpflichtung fokussieren, als Kanal für die Göttlichkeit zu dienen, verströmen wir auf kraftvolle Weise göttliche Liebe, göttlichen Willen und göttliches Licht.

Während diese Wiederkehr des Christus-Energie hereinkommt, gibt es große Unterstützung für einen Offenbarungspunkt, an dem du spürst, wie das Anhaften an deine Identät wegfällt; eine Hingabe an das Göttliche. So sehr wir auch alle an den Visionen hängen, die wir von unserem Höheren Selbst oder unseren multidimensionalen Ausdrücken gesehen haben, habe ich doch das Gefühl, daß es am besten ist, für den Augenblick all das loszulassen. Ich weiß, daß ich das auch schon im letzten Sommer gesagt habe – daß wir unsere Identifikation mit galaktischen, Meister- oder Engelsselbsten sowie Titeln und Glaubensmustern der Vergangenheit loslassen müssen.

Viele sind momentan herausgefordert in ihren Vorstellungen davon, was sie tun würden, wohin sie unterwegs waren, oder wie sich all das entfalten wird. Der Erstkontakt kann ablenkend wirken; fühlt euch frei, ihn etwas herunterzufahren, wenn ihr jetzt gerade die Energien der Wiederkehr des Christus erforschen wollt. Galaktische Wesen, Lichtwesen und Mitglieder eurer Sternenfamilie zeigen sich jetzt aufgrund der Frequenzerhöhung und weil es absolut faszinierend ist, uns bei der Transformation zuzuschauen. Sie wollen uns ihre Unterstützung anbieten, was wunderbar ist, doch manchmal haben wir den Wunsch, in der Erfahrung des Augenblicks zu sein. Es ist uns eine Ebene der Offenbarung verfügbar, die unser Verständnis davon vertiefen wird, was das Solare Christusbewußtsein wirklich bedeutet – nicht nur für euch persönlich, sondern seine Präsenz auf dem Planeten zu dieser Zeit. Spürt da hinein, es ist nichts, was ich im Moment angemessen in Worten beschreiben kann.

Blumenbanner

Wie stark möchtest du deine Selbstermächtigung haben?

Seit ich mich während der Tagundnachtgleiche zu meinem höchsten göttlichen Ausdruck verpflichtet habe, halte ich in bezug auf die Alltags-Herausforderungen eine höhere Perspektive aufrecht. Da mein Untermietvertrag in Shasta bald endet, war die Versuchung groß, viel Arbeit fertigzustellen und Zeit mit der Suche nach einem neuen Wohnort zu verbringen. Doch die Verpflichtung gegenüber dieser Verkörperung und dem Portal ist stärker als das Verstandesgeplapper. Ganz ehrlich, selbst mit einem körperlichen Bedürfnis nach Bequemlichkeit während dieses Übergangs gibt es immer noch einen starken Wunsch, von jetzt bis zur Sommersonnenwende im Juni oben auf dem Berg [Mount Shasta] zu sein. Ich belasse es dabei, weil ich offen für das Neue und Unbekannte sein und den höchsten Dienst leisten will. Ich gehe mit meiner eigenen Reise bis an die Grenze, um göttlichen Willen und verantwortliches Erschaffen zu lernen.

Blumenbanner

Abschluß: Das Beenden von Kreuzigungs-Programmen

Dieser Übergang bietet Gelegenheiten, sämtliche alten Glaubensmuster, Gewohnheiten, Urteile und Kontrollmechanismen zum Abschluß zu bringen. Die Macht-über-andere-Programme waren unsere Abmachung, und jetzt ist es unsere Verantwortung, sie zu deaktivieren und zu deprogrammieren. Das photonische Verlangen nach Ordnung fordert von jedem einzelnen, jegliches Urteil über das, was sich hier abgespielt hat, loszulassen, damit es von niemandem mehr mit-erschaffen wird. Es waren Hunderttausende von Jahren der kollektiven Erfahrung. Es ist vorbei, und jede/r ist jetzt seiner/ihrer Schuld entbunden. Kommt vom Kreuz herunter.

Diese Auferstehungsfrequenz erkennt und ehrt die Quellenintelligenz, die jetzt nach langer Abwesenheit wieder in unser Gewahrsein zurückkehrt. Sie verweilt nicht in der Vergangenheit um das Gewesene neu zu erschaffen, daher ist es sinnlos, darüber nachzusinnen, was passiert ist. Wir verschmelzen mit dem Geist – Allem-Was-IST, nicht allem, was war. Die Spiritualität wird jetzt integriert – es ist nicht etwas, was wir samstags, sonntags, während einer Morgenmeditation, an einem Wochenendworkshop oder zu einer Aktivierung machen. Die Spiritualität wird zu deinem normalen Sein – deinem Lebensstrom, der beständig Liebe, Harmonie, Gleichgewicht, Frieden, göttliches Licht, göttlichen Willen ausdrückt, einen Moment nach dem anderen. Wir erziehen uns selbst um, um zur Präsenz zu werden.

Zur Hingabe gehört es auch, diese Quellenpräsenz im Inneren zu finden und zu fühlen. Die göttliche Wiederkehr erkennt beständig die göttliche Liebe und strebt danach, sie zu verstärken, sie in jeder Interaktion auszustrahlen. Gespräche als Ausdruck der Liebe der Quelle, Essen als Ausdruck der Liebe der Quelle, Interaktion mit Wasser, Pflanzen, den Königreichen [Tierwelt, Pflanzenwelt, Mineralienwelt, Elemente] als Ausdrücken der Liebe der Quelle; eure Präsenz hier als Ausdruck göttlicher Liebe. Das habe ich gemeint, als ich 2012 schrieb, daß Selbst-Liebe der Schachmatt-Zug im Endspiel sei Selbstliebe ist ein Ausdruck der Liebe der Quelle selbst, und sie wird sich verstärken, während wir sie in jedem Moment bewußt willkommen heißen. Nichts kann diese Schwingung kontrollieren oder durchdringen. Sie ist Die Auferstehung und das Leben. Es ist keine Person, kein individueller Ausdruck, es ist die reine Macht des Quellenbewußtseins. Sie bewußt zu erweitern und sie so gut auszudrücken, wie wir es vermögen – und das erfordert Übung -, ist unsere größte Dienstleistung. Jede/r hat bestimmte Rollen zu spielen und verschiedene Missionen, doch unsere Absicht ist Einheit mit allem was ist.

Blumenbanner

Lichtfelder und Aktivierungen

Das neue Licht unterstützt die Wahrnehmung der Wahrheit. Viele von uns haben gesehen, wie unsere Sternenfamilie oder unsere Guides sich durch den Vorhang schoben, um Augen, Gesichter, Hände und ganze Körper in unserem physischen Raum bei vollständigem Wachbewußtsein zu zeigen. Manche dieser Aktivierungen erscheinen vielleicht wie eine Lichtwand oder ein Energiefeld, das näherkommt, bis es euch umhüllt/überwältigt. Vielleicht schlaft ihr direkt hinterher ein (oder noch während es sich nähert). Ich persönlich finde es bequemer, bewußtlos zu werden (einzuschlafen). Größtenteils kann ich mich nicht daran erinnern, was in diesen 2-3 Stunden der Bewußtlosigkeit (des Schlafes) passiert, nachdem die Energie mich durchflutet. ICH BIN während jedes Zolls dieser Reise im Vertrauen, weil das zu meiner eigenen Meisterschafts-Herausforderung gehört: keine Angst, kein Zweifel, keine Disharmonie. Jetzt, in dem hochaufgeladenen Übergang des Aprils 2014, ist es der perfekte Zeitpunkt, das alte Verstandesspiel Ich muß immer alles vollkommen verstehen vollständig zum Abschluß zu bringen.

Blumenbanner

Weinen vor Dankbarkeit

Jedesmal, wenn der Verstand Bedenken anmeldet oder die Emotionen eine Frustration oder einen Zweifel wiederaufbauen wollen, lasse ich mich in meinen Herzraum fallen und fühle die Wahrheit im Inneren leuchten. Ich fühle die göttliche Liebe, die diesen Planeten, mich selbst und alles, was ist, durchflutet, und ich liebe diese Erfahrung total. Alles davon verwandelt sich in Liebe. Alles davon hat sich vom spirituellen Ego gelöst, jenem falschen Ermächtigungsgefühl, das aus dem Urteil stammt und nicht aus der Reinheit der Präsenz. Selbst wenn ich das Gefühl habe, von all dem, was dieser Übergang bereithält, überwältigt zu sein – von den Portalen, den Frequenzen der Wiederkehr des Christus, den Solaren Herz-Aktivierungen, den Offenbarungen, den Auferstehung, dem Erstkontakt, den Lichtwänden, der Schläfrigkeit, der Wohnsituation, der körperlichen Intensität, dem Druck auf das Kollektiv –, so wird doch das alles in den Schatten gestellt von einer tiefen Dankbarkeit für diese Transformationserfahrung. Tränen der Gnade heißen diese göttliche Wiederkehr willkommen.