Creator

Alle Beiträge verschlagwortet mit Creator

Creator: Die Erde ist ein Planet der Liebe und des Friedens

Veröffentlicht März 7, 2017 von Zarah

Vor ein paar Tagen kam ich auf die geniale Idee, Creator mal zu fragen, ob er nicht einfach das ganze Finanzthema, mit dem ich mich schon so lange herumschlage, komplett für mich klären könnte, statt daß ich erst 25 Finanz-Aktivierungen anhören muß. 😉 Er war auch gerne bereit zu helfen. Gegen Ende der  Sitzung kam dann die bereits erwähnte Meditation durch, die ich hier einfach noch mal im Originaltext wiedergeben will, falls noch ein paar Leute sie vielleicht auch gerne machen möchten. Viel Spaß damit! 🙂

Die Erde ist ein Planet der Liebe, des Friedens und der Fülle

Creator sagt: Wir gehen jetzt auch noch mal durch deine ganzen Timelines, alle vergangenen Leben, in denen du mit Knappheit, Mangel, Geldproblemen, Problemen, genug zu essen zu haben, und ähnlichen Dingen zu kämpfen hattest, und da lösen wir das alles jetzt auf. (Pause)

Auch alle Leben, wo Kriege und darauf beruhende Essensknappheiten oder Mißernten und sowas alles dazu geführt haben, daß nie genug da war. Das wird jetzt alles gelöst. Und vor allem auch solche Glaubenssätze wie, daß das halt die Realität auf der Erde ist, daß nie genug da ist und das bißchen, was man haben kann, man sich hart erarbeiten muß. Das wird jetzt alles aus den Systemen gelöst. (Pause)

Und wir verankern dich in dem Bewußtsein, daß die Erde ein Ort der Fülle ist und des üppigen Wachstums. Die Erde bringt alles hervor, was du jemals brauchen könntest an Schönheit, an Frucht, an Wachstum. Es ist ein Ort der Liebe und des Friedens.

Jetzt habe ich ihn etwas skeptisch angeguckt. (lacht) „Are you serious?“

Es IST ein Ort der Liebe und des Friedens. Außer du bringst etwas anderes hinein. Und ich glaube nicht, daß du das möchtest.

Nee, nicht wirklich.

Der Liebe, des Friedens und der Fülle. Und der Schönheit, der Harmonie.

(bricht in Gesang aus)

Und der Planet der Liebe wird die Erde sein, und die Sonne wird sich um uns drehn.

Es kommt die Zeit, wo-ho, in der das Wünschen wieder hilft

Es kommt die Zeit, wo-ho, in der das Wünschen wieder hilft

Wo-hohoho-hoho, in der das Wünschen wieder hilft.

Ja. kehren wir also zurück zu unseren Finanz-Activations. Wo waren wir stehengeblieben? Die Erde ist ein Planet der Liebe, des Friedens und der Fülle.

Genau.

Und Creator möchte, daß ich genau dieses jeden Tag in meinen Zellen verankere, dieses Bewußtsein. Aha.

Ja.

Wie verankere ich das denn?

Erstmal gehst du in das Gefühl rein, sagt er, bis du das ganz deutlich fühlen kannst, daß es so IST. Und wenn du das hast, das Gefühl, dann stell dir vor, wie deine Zellen sich öffnen und das da so reinfließt Du kannst dir eine Farbe dazu vorstellen, wenn dir das hilft. Aber stell dir einfach vor, wie das – dieses Gefühl, diese Vorstellung, diese Realität – wie das einfließt in deine Zellen, in deine DNS.

Okay. Das muß ich mir aufschreiben, sonst vergeß ich’s wieder.

Und das jeden Tag – jeden Tag. „Ich bin auf einem Planten der Fülle, des Friedens, der Harmonie, der Liebe, und alle meine Beziehungen und auch meine Finanzen spiegeln das.“

Dieses Gespräch hatten wir am 2. März. Einen Tag später kam Sandras neuer Artikel, in dem ich zu meiner Verblüffung las: „Diese Frequenzen der kosmischen Schablone werden bereits von denen, die anmutig die neue Selbst-Schablone verkörpern, im menschlichen Herzgitter verankert.“ Ach. Und ich dachte, ich mach hier gar nichts Besonderes … 😉

Am 5. März ging ich dann die 33 Reden von St. Germain suchen, die eine Facebook-Freundin erwähnt hatte … und was fand ich gleich in der ersten Rede?

Die natürliche Richtung des Lebens weist auf LIEBE, FRIEDEN, SCHÖNHEIT, HARMONIE und FÜLLE. Das Leben kümmert sich nicht darum, wer es benutzt.  Unaufhörlich wogt es heran, um seine Vollkommenheit immer reicher in die Gestaltung strömen zu lassen, immer mit jeder erhebenden Wirkung, die seit Anbeginn seinem Wesen innewohnen.

Also wenn das keine Hammer-Synchronizität ist, dann weiß ich es auch nicht. Dies ist die Realität, die ich jeden Tag erschaffe. Und wenn ihr möchtet, seid ihr herzlich eingeladen, das gleiche zu tun. ❤

glittery purple divider

Creator: Du kannst jederzeit eine neue Realität erschaffen

Veröffentlicht Juli 28, 2016 von Zarah

Seit ich Sacred Activations mache, hab ich ja ziemlich viel mit Creator zu tun, und so unterhalten wir uns auch ab und zu mal. Und da ich seit ein paar Monaten einen neuen Business-Coach habe, der mir erzählt hat, wie man seine finanziellen Ziele erreicht und was ich tun muß, um das von mir gewünschte Einkommen zu erzielen und vom JobCenter unabhängig zu werden, war das auch ein Thema bei einem unserer letzten Gespräche. Interessanterweise habe ich über die Jahre hinweg von unterschiedlichsten Wesenheiten immer wieder ähnliche Botschaften bekommen, in dem Sinne, daß, wenn man einmal seine Schöpferkraft wirklich anfängt zu benutzen, Geld überhaupt kein Thema mehr ist (nachzulesen unter anderem HIER und HIER).

Vor langer Zeit hatte ich auch mal ein Gespräch mit meinem Höheren Selbst über dieses Thema, anläßlich eines Zitats von Meister Eckhart über die „Händlermentalität und das Lob Gottes.“ Die „Händler“ sind für Eckhart diejenigen, die für alles eine Gegenleistung erwarten – wenn sie Gott wohlgefällige Werke tun, machen sie es nur, damit Gott ihnen dafür wiederum etwas Gutes tut -,  während Eckhart meint, daß man eigentlich alles nur zum „Lobe Gottes“ tun sollte. Damals hörte ich zum ersten Mal den Satz „Du bist alles!“ Aber anscheinend hab ich das immer noch nicht so ganz kapiert und mußte es noch mal erzählt kriegen. 😉

Viel Spaß mit dem Text! Unten gibt’s ihn auch noch mal zum Anhören.

Eine Bitte: Falls ihr das Channeling gut findet und teilen wollt, bitte nur verlinken oder rebloggen, nicht rüberkopieren! Ich hatte das schon bei meinem letzten Channeling druntergeschrieben, aber offenbar lesen nicht alle Leute die Copyrightvermerke, deshalb schreibe ich es jetzt noch mal hierher. Danke für euer Verständnis.

Creator: Du kannst jederzeit eine neue Realität erschaffen

20.7. 2016

Creator will mir jetzt eine Rede halten oder irgendwie ein paar Sachen erklären. Weil er sagt, bei ihm ist das nicht so, daß man irgendwie eine Sitzung gibt und dann das Geld kriegt. Und da hab ich gesagt: “Ja klar, bei dir ist das so, daß man alles umsonst geben muß.” Da sagt er: “Ja, das ist das, was du glaubst, deswegen arbeitest du nicht richtig mit mir, wie du es könntest.” Er meinte so, es ist zwar nicht so, wie wenn ich gar nicht mit ihm arbeite, aber es ginge noch ganz anders, und das mache ich nicht, weil ich denke, daß ich dann die ganze Zeit umsonst am Arbeiten sein werde und kein Geld verdienen. Und weil ich das nicht will, bin ich gar nicht erst diesbezüglich auf ihn zugekommen … Aber du hast mir doch diese Aktivierung gegeben “Ich bin reich” und so.

Ja, und bei der Aktivierung, sagt er, geht es darum, daß du weißt, daß du immer alles haben wirst, was du jemals brauchen könntest. Und das ist, wie ich erschaffe. Ich erschaff nicht so: “Ja, ich geb dir das, wenn du mir das gibst.” Ich weiß, daß ich immer alles hab, und dann erschaffe ich das, was ich möchte! So mach ich das. Und so kannst das auch du tun. Und jeder kann das machen – wenn die Leute nicht glauben würden, daß es so und so und so und so gehen müßte, wie man das ihnen beibringt halt.

Es wird … natürlich wird dir beigebracht, daß du ne Planung machen mußt, daß du Preise machen mußt, daß du so und so viel nehmen mußt pro Sitzung und so weiter. Aber wer erschafft denn deine Realität? Du erschaffst sie. Und du kannst die so erschaffen, wie du sie haben willst. Und das ist, was man den Leuten nicht erzählt, denn dann sind sie natürlich von diesem Wirtschaftssystem nicht mehr abhängig, nicht – wenn sie ihre Schöpferkraft unabhängig nutzen, um genau das zu erschaffen, was sie in ihrem Leben möchten, dann sind sie ja nicht mehr abhängig von Geld oder von einer Arbeit, die ihnen dann ein gewisses Maß an Geld bringen wird.

Naja, Tamra [Oviatt] verkauft auch die Activations und ihre Trainings und so. So ist es ja nun nicht. Und sie macht auch Geld-Activations.

Okay, sagt er, ich sehe, ich muß weiter ausholen.

(lacht herzlich) Ja, hol mal etwas weiter aus!

Ja. Sitzt du bequem?

(lacht) Ja, ich warte nur, daß du anfängst zu erzählen!

Ah, gut.

Jetzt zeigt er mir das Universum, die Energie vom Universum, und dann sagt er: Jetzt guck dir das doch einfach mal an – all das, was da ist. Wo ist es hergekommen? Wieso existiert es überhaupt? Es existiert, weil von allem unendlich da ist und man damit erschaffen kann, was – man – will. Sofern man sich eben dessen bewußt ist, daß man das machen kann. Das ist natürlich die Grundvoraussetzung, daß du die Dinge, die du möchtest, erschaffen kannst – daß du dir bewußt bist, daß du das kannst, daß du diese Kraft hast, daß das Universum sich gemäß deinen Vorstellungen konfiguriert.

Wenn du jetzt sagst: „Ich muß arbeiten, um Geld zu haben. Ich muß Geld haben, um leben zu können. Ich kann keine Planeten erschaffen. Ich lebe in einer Welt, wo ständig Kriege sind, wo niemand genug zu essen hat – oder na, nicht niemand, aber  sehr viele Leute nicht genug zu essen haben, während andere Leute jeden Tag tonnenweise Essen wegschmeißen“ – wenn du das alles jeden Tag durch deinen Glauben und deine Worte und deine Handlungen bekräftigst, dann machst du diese Welt und diese Zustände und diese Sachverhalte für dich zu deiner Realität, solange, wie du dran glaubst, daß es so ist.

Und es muß dir einfach vollkommen klar werden, daß das nichts weiter ist als ein Glaubenssystem. Und wie viele Leute da dran glauben, ist vollkommen irrelevant. Auch wenn Millionen und Milliarden Leute an Mangel glauben, heißt das nicht, daß du das auch tun mußt. Und das ist halt das Schwierige, denn Millionen und Milliarden Leute, die an Mangel glauben, erschaffen einen großen Sog, energetisch gesehen, der dir suggeriert, daß das tatsächlich ne Realität ist. Für diese Leute ist es ja auch ihre Realität, die sie jeden Tag aufs neue erschaffen. Aber trotzdem heißt das nicht, daß es deine Realität sein muß – es sei denn, du möchtest das so haben.

Das ganze Universum richtet sich in dem, was es dir zeigt, nach dem, was du gesagt hast, was für dich Realität ist. Und deshalb, wenn du ab heute anfängst, neue Sachen zu glauben, neue Sachen zu sagen, daß du diese Realität in deinem Leben erschaffst – dann hat sich das mit den alten Schöpfungen! Du mußt die nicht jeden Tag neu erschaffen, nur weil du sie irgendwann mal hervorgebracht hast oder irgendwann mal geglaubt hast. Ja? Genauso wie du in einem Haus, in dem du wohnst, nicht ewig wohnen bleiben mußt, nur weil du irgendwann mal drin eingezogen bist, genauso wenig mußt du irgendeine Realität aufrechterhalten, nur weil du sie irgendwann mal erschaffen hast, um darin zu spielen. Du kannst dir jederzeit – wirklich jederzeit – neue Realitäten erschaffen. Und wenn du das Gefühl hast, daß sich irgendwas für dich erledigt hat, das dir keine neuen Erfahrungen mehr bringt, die dich bereichern, die dein Leben interessant machen, dann kannst du jederzeit sagen: „Okay – das war’s jetzt. Ich klappe dieses Spielbrett zusammen, und dann mach ich was Neues!“ Das liegt ja nur an dir, wo du deine Energie reingibst.

Jetzt gibt’s halt Leute, die wissen das. Und die benutzen es, um einer großen Anzahl anderer Leute einzureden, die Realität wäre das, was ihnen täglich da serviert wird an Informationen, an Bildern, an Glaubenssystemen, an Ideen. Ja? Wenn du einer möglichst großen Anzahl Leute einreden kannst, daß das, das, das und das die Realität ist, dann werden sie anfangen, diese Realität zu erschaffen – weil sie dran glauben. Und so kannst du große Massen von Leuten dazu bringen, die Realität zu erschaffen, die du willst, wenn diese Leute sich NICHT bewußt sind, daß sie selbst die Schöpfer dieser Realität sind.

Wenn sie sich bewußt sind, können sie sagen: „Hm? Was erzählt der mir denn hier? Da mach ich nicht mit, bei dem Spiel. Das interessiert mich nicht genug, oder langweilt mich sogar.“ Oder du kannst auch sagen: „Ja, ich hab das irgendwann auch mal gespielt – so wie Pokémon. Irgendwann fand ich das mal spannend, aber jetzt macht mir das keinen Spaß mehr. Jetzt möchte ich was anderes.“ Und das ist nämlich das einzige, was du WIRKLICH, WIRKLICH begreifen mußt – daß du deine ganze Realität erschaffst. Und wenn du den Glaubenssatz unterschreibst: „Ja, ich brauche Geld für dies, das und jenes, und um dieses Geld zu bekommen, muß ich irgendeine Arbeit machen“ – ja, wenn du das sagst, dann ist es so, aber nur WEIL du es sagst, ist es so.

Wenn du sagst: „Meine Realität ist Frieden. Meine Realität ist bedingungslose Liebe von allem, was ist. Meine Realität ist Spaß, ist Freude, ist Lachen, ist Schönheit, ist Kreativität“ – dann IST es deine Realität. Vielleicht wird das Alte sich noch ein bißchen sträuben, aufzuhören, deine Realität zu sein, ja? Aber wenn du dabei bleibst, kann nichts dem im Weg stehen. Nur du kannst dem im Weg stehen, oder eben zulassen, das zu erschaffen.

Wenn du zuläßt, daß diese Dinge deine Realität werden, und wenn du jeden Tag lebst, als ob’s so ist – da sollst du mal sehen, wie schnell sich das manifestiert! (lacht) Im Prinzip ist „Manifestieren“ sogar noch … klingt viel zu sehr nach Arbeit! Das ist gar nicht Arbeit, das ist einfach nur ein Richtungswechsel. Du änderst die Richtung deiner Gedanken. Du richtest sie auf das aus, was du in deinem Leben haben willst, und nicht auf das andere, wovon dir Leute erzählen: „Ja, das ist aber doch da, und da müssen wir doch erstmal dagegen kämpfen, bevor wir das Neue erschaffen können.“

Nein. Du mußt gegen gar nichts kämpfen. Du mußt auch nicht für Frieden meditieren. Wenn du sagst: „In meiner Welt ist Frieden“, dann IST da Frieden. Darfst nur nicht wieder zurückgehen in die alte Realität. Das ist dann vorbei. Und das ist das, warum es ganz viele Leute nicht machen – weil sie irgendwie Angst haben, da rauszugehen. Als ob es was Verbotenes wäre, eine Realität, die sich erledigt hat, zu verlassen. Du kannst es jederzeit tun. Du kannst jederzeit auch aus nem Haus ausziehen und woanders einziehen, oder in nem Zelt leben, oder …. ja, was auch immer. Was dir gefällt. Was du möchtest. Du bist nicht gezwungen, irgendwo zu bleiben, nur weil zig Leute gesagt haben: „Wir wollen das so.“ (lacht) Ja! Du guckst so

… er erzählt das, als wenn das so einfach wär!

Es IST so einfach. Deswegen erzähl ich dir das ja. Natürlich haben viele Leute, die immer noch irgendwo in einem Hinterkämmerchen ihres Verstandes an Mangel glauben, damit dann irgendwie eine Verdienstquelle aufgetan, daß sie Bücher geschrieben haben, wie man manifestiert. Da machen sie’s wieder ein bißchen komplizierter, als es wirklich ist, damit die Leute die Bücher kaufen. Aber warum? Warum manifestierst du nicht einfach DIREKT das? Warum glaubst du, du mußt mit Büchern Geld machen? Weil du irgendwo immer noch denkst, daß du das nicht so einfach haben kannst. Weil du immer noch denkst, du müßtest nen Umweg machen, du könntest nicht direkt das haben, was du willst, du müßtest erstmal das Geld irgendwie „ver-die-nen“, in Anführungszeichen. Du mußt nichts verdienen (lacht), weil du BIST ja schon alles. Du bist ALLES. Du mußt es nur irgendwie mal (lacht) einlassen in dein Bewußtsei­n. Du mußt nichts lernen. Du mußt nur aufhören, das Zeug zu glauben, was man dir erzählt hat. Und dann weißt du wieder, wie es wirklich ist. Schlicht und ergreifend.

Oh. Hm.

So einfach ist es wirklich. Und jetzt lasse ich dich mal damit, damit du das ein bißchen sacken lassen kannst. Und dann möchte ich gerne, daß du deine Experimente damit machst und guckst, welche Erfahrungen du damit machen kannst, was passiert, wenn du wirklich sagst: „Mein Leben ist dies, dies, dies und dies. In meinem Leben ist kein Mangel.“ Letzten Endes weißt du das ja. In deinem Leben IST kein Mangel. Es ist alles da. „In meinem Leben ist Freude, ist Kreativität, ist Spiel, ist Lachen, sind Freunde … (fängt Gedanken von mir auf) Ja, denk mal an deine Botschaften vom Universum! Da steht es nämlich wirklich drin., wie es wirklich ist: daß du nichts brauchst. Du brauchst keine Bücher, keine Workshops, niemand, der dir erzählt, was die Realität ist. Du brauchst nur zu sagen, was du jetzt erschaffst als deine Realität, so wie sie JETZT ist, und nicht vorgestern war oder letztes Jahr oder irgendwann. JETZT.

Damit beende ich diesen Vortrag, und ich bin gespannt auf deine neuen Erfahrungen. Bis später.

(lacht) Danke!

Text: ©Zarah Zyankali 2016. Fotos: ©Zarah Zyankali 2014. Bitte dieses Channeling nur verlinken, nicht auf anderen Seiten posten. Vielen Dank!

Zarahs neues Angebot – Sacred Activations

Veröffentlicht April 20, 2016 von Zarah

Fruit of Life

Sacred Activations – ein endloses Abenteuer

So, jetzt will ich doch ENDLICH erzählen, was ich im letzten halben Jahr so getrieben habe. 😉 Ich hatte ja im Juli 2014 die erstaunliche Tamra Oviatt und ihre großartigen Sacred Activations entdeckt und viel vom Rest des Sommers damit verbracht, all ihre Youtube-Videos in Dauerrotation anzuhören. Schon damals dachte ich, was für ein Jammer, daß das nicht auf Deutsch verfügbar ist … ich hätte es so gerne allen möglichen Leuten empfohlen, aber was nützt das, wenn die Leute kein Wort verstehen? All diese Videos zu übersetzen wäre einfach zu viel gewesen. Gleichzeitig dachte ich aber auch, es wäre cool, das selber zu lernen und es dann im deutschsprachigen Raum zu verbreiten.

Vom Gedanken zur Umsetzung ist es bei mir immer noch ein Stück (vor allem da die Trainingskurse nicht ganz billig sind), aber Ende August 2015 hatte ich mich dann durchgerungen (mit einem kleinen Stups von seiten der Arkturianer), das Basisseminar zu machen. Das war, wie sich herausstellte, eine der besten Entscheidungen, die ich je in meinem Leben getroffen habe. Die Practitioner-Gruppe ist auf Facebook – also mußte ich mich bei Facebook anmelden, was zu meinem Erstaunen tatsächlich ohne Handynummer ging. Und in dieser Gruppe habe ich so viele wunderbare, warmherzige, erstaunliche und einfach schöne Menschen kennengelernt wie vorher noch nie in meinem Leben in so kurzer Zeit. Alleine dafür hatte sich das Ganze schon gelohnt. Plus daß ich auf Facebook auch noch weitere Seelenverwandte traf und viele Inspirationen fand.

Aber das war natürlich noch nicht alles. Die Sacred Activations selbst sind einfach der Hammer. Sie richten das Energiefeld aus, aktivieren die Heiligen Geometrien und die DNS und klären alle Blockaden aus vergangenen Leben, aus den Ahnenlinien und aus dem Kollektivbewußtsein innerhalb kürzester Zeit. Besonders toll ist, daß, wenn man ein Muster aus dem Kollektivbewußtsein löst, gleichzeitig Tausende von Menschen, die bereit sind, dieses Muster loszulassen, ebenfalls daraus gelöst werden. 🙂 In der Integrationsphase können allerdings heftige Effekte auftreten – aber sobald die Aktivierung einmal integriert ist, fühlt man sich um Tonnen leichter.

Das Klären von Blockaden und hinderlichen Glaubensmustern ist aber erst der Anfang. Wenn man die Grundlagen einmal hat und mit den fortgeschrittenen Aktivierungen weitermacht, gibt es z.B. welche, die einen mit dem inneren Wissen verbinden, daß wirklich alles Energie und Licht ist (nicht “Materie”, wie man uns zu glauben gelehrt hat), andere verbinden einen mit der Sternenfamilie, mit der eigenen Engelskraft oder mit dem Christusbewußtsein. Ich habe damit schon so viele Wunder erlebt, daß ich gar nicht alles aufschreiben kann. Aber ein Beispiel möchte ich hier gern erzählen.

Blumenbanner

Life Grid – Ausweg aus dem HSP-Dilemma

Es gibt eine Aktivierung namens “Life Grid”, die sowas wie ein Netz um die Aura legt, so daß man von Gedanken und Gefühlen anderer Menschen, Lärm, Strahlung, Chemtrails und dergleichen einfach nicht mehr beeinträchtigt wird. Eines Abends, kurz nach dem Ende des Basisseminars, übte ich mit einer “Kollegin” via Skype, und an ihrem Ende war viel Straßenlärm zu hören. Als ich ihr Life Grid gab und schon ein paar Minuten dabei war, wurde mir auf einmal bewußt, daß der Lärm verschwunden war. Es herrschte einfach Stille. Wow! dachte ich, ob das der Effekt der Aktivierung ist? Das wäre ja der Hammer! Nach einer Weile kehrten die Geräusche zurück, vielleicht weil ich angefangen hatte, darüber nachzudenken, und aus der Energieverbindung rausgegangen war. Beeindruckt war ich trotzdem.

Vielleicht sollte ich dazu sagen, daß ich hoch lärmempfindlich bin und das immer schon eine große Belastung in meinem Leben gewesen war. 2015 hatte ich dann einige Veranstaltungen zum Thema HSP (hochsensible Personen) besucht und herausgefunden, daß ich wohl auch so jemand bin. 😉 Die allgemeine Empfehlung für HSP ist, daß man sich eine ruhige Situation schaffen und von Menschenmengen und Lärm fernhalten soll … was ich im großen und ganzen die letzten Jahre auch getan hatte. Aber man kann ja nicht die ganze Zeit auf der Bude hocken, nur weil einem die Welt zu viel wird. War Life Grid etwa die Lösung meines Problems? Das wäre ja genial!

Am nächsten Morgen wurde ich von einem ungeheuren Krach vor meinem Fenster ziemlich unsanft aus dem Schlaf gerissen. Es klang wie Baustellenlärm. Ich sandte einen Hilferuf: “Creator! Ich brauch Life Grid!!! Ganz schnell!!!” Die Aktivierung begann sofort zu laufen … und es dauerte noch etwas, aber nach einer Weile … war alles still.

Jetzt könnte man natürlich sagen, das wäre auch so passiert. Aber ich habe es danach noch so oft erlebt, daß ich das inzwischen nicht mehr glaube. Laute Polizeisirenen scheinen auf einmal in weite Ferne zu driften, wenn ich das Life Grid aktiviere … fast als hätte man die Zeitlinie gewechselt oder  sich in eine andere Realität gebeamt.

Noch eine andere Sache ist dadurch einfacher geworden. Irgendwann war mir mal aufgefallen, daß ich mich immer so erschlagen fühlte, wenn ich aus meinem Supermarkt kam. Als ich nachfragte, woran das liegen könnte, bekam ich zur Antwort: “Das sind die Energien der Leute, die du aufsammelst. Du mußt sie eigentlich immer gleich danach aus deinem Feld entlassen.” Das hatte ich dann eine Weile gemacht … aber mit der Life Grid-Aktivierung stelle ich fest, daß ich nichts mehr zu entlassen brauche, weil ich es gar nicht erst aufnehme. 🙂 Und so komme ich frisch und fit aus dem Supermarkt, statt zerschlagen und k.o. Wie cool ist das denn? Alleine diese eine Aktivierung hat das Leben für mich so viel leichter gemacht.

Blumenbanner

Wie funktioniert das jetzt eigentlich?

… fragt ihr euch jetzt vielleicht.  Ja, wie funktioniert es? Ganz genau weiß ich es auch nicht. Aber die von euch, die mit Theta Healing vertraut sind, kennen vielleicht schon ein bißchen die Herangehensweise. Man verbindet sich zuerst mit der Erde und geht dann auf die siebte Ebene, wo man Creator – SchöpferIn – trifft. Dann fragt man Creator, welche Aktivierungen gerade am passendsten und hilfreichsten sind, und wie bei Theta Healing bittet man dann darum – ganz dynamische Leute können es auch “anweisen” oder “befehlen” -, daß die Aktivierungen für die betreffende Person oder Gruppe laufen. Den Rest macht Creator, und man selbst “bezeugt” nur, daß es geschieht. Bezeugen heißt, daß man es auf irgendeine Weise wahrnimmt – ob man es sieht, fühlt, hört, ahnt oder einfach weiß, spielt dabei keine so große Rolle.

Die Energie geht dann durch sämtliche Leben – das jetzige, alle parallelen, vergangenen und zukünftigen Leben -, und dann durch die Ahnenreihen, wobei alle “Knoten”, sowie auch Verträge, Schwüre, Eide, Gelübde und sonstiges, was Bindungen an das Problem erzeugt, aufgelöst werden. Dann wird die Person oder Gruppe aus dem Kollektivbewußtsein der Blockade oder des niedrig schwingenden Bewußtseins, welches das Problem erschafft, gelöst und mit dem Bewußtsein von bedingungsloser Liebe verbunden. Am Schluß wird der betreffende Mensch oder die Gruppe noch einmal gut geerdet. Wichtig ist danach, viel Wasser zu trinken, sich auszuruhen und die Integration zu erlauben, denn es kann immer nur so viel geschehen, wie der Mensch erlaubt.

Blumenbanner

Einfach nur zusehen ist gar nicht so einfach

Interessant für mich war, daß ich am Anfang nicht so viel sah, sondern mehr die Energie spürte. Und ich wollte doch immer so gerne mehr sehen und fühlte mich unzulänglich, weil das Sehen bei mir nur so spärlich funktionierte. Dann, nachdem ich schon Monate damit arbeitete, fand der nächste Basisworkshop statt. Das Tolle bei Sacred Activations ist nämlich, daß man die Seminare so oft wiederholen kann, wie man will. Also machte ich natürlich die Wiederholung und stellte zu meinem Erstaunen fest, daß ich jetzt manchmal schon ganze Abläufe erkennen konnte. Doch plötzlich tauchte eine neue Herausforderung auf.

Wenn man etwas sehen kann, bekommt man nämlich manchmal den Wunsch, einzugreifen. Wichtig ist aber, daß man gar nichts macht, sondern einfach nur zusieht, wie es geschieht. Ich gab jemandem die Aktivierung “Anger and Resentment against God” (Ärger und Groll gegen Gott) und sofort begann etwas, das aussah wie tiefschwarzer Rauch, um die Person herum aufzusteigen. Das Zeug war so schwarz, daß ich sie dahinter gar nicht mehr erkennen konnte. Ich wollte es immer wegziehen, aber von Creator kam die Botschaft: “Mach gar nichts. Schau einfach nur zu.”

Ich kann euch nicht sagen, wieviel Selbstbeherrschung mich das gekostet hat! Die Aktivierung ging seeehr lange, und ziemlich lange schien gar nichts zu passieren. Und es gab nirgends eine Vorspultaste, mit der man den Vorgang beschleunigen konnte! Ich war mehr als einmal in Versuchung, das schwarze Zeug einfach wegzuziehen, besonders als es dann auch noch anfing, aus der Erde aufzusteigen. Dann wurde mir aber klargemacht, daß es nicht darum ging, es “wegzunehmen”, sondern es sollte sich verwandeln. Ah, okay … das konnte dann sogar ich stures Wesen verstehen.

Ich habe keine Ahnung, wie es passiert ist, aber auf einmal war fast alles, was schwarz gewesen war, hell geworden, bis auf ein paar Reste. Dann wurde mir gesagt: “Jetzt kannst du das goldene Licht von oben hereinbringen.” Dann sah ich, wie dieses goldene Licht durch ihr Kronenchakra herein und durch ihren Körper bis in den Mittelpunkt der Erde strömte. Auf einmal leuchtete alles, was vorher so dunkel gewesen war, in strahlendem Gold. Das war dann der Punkt, an dem mir klar wurde, daß ich keine Ahnung habe, was Creator vorhat, und ihm einfach vertrauen muß, daß er weiß, was er da tut. (Übrigens sage ich “er”, weil ich nicht jedesmal “er/sie/es” schreiben will … ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür. )Blumenbanner

Mastering the Masters

Nachdem ich das Basistraining absolviert hatte, war ziemlich schnell klar, daß ich weitermachen würde. Inzwischen kann ich stolz vermelden, daß ich Sacred Activations Master bin und die Berechtigung habe, Gruppen anzubieten und sämtliche Aktivierungen zu geben, sowohl die bereits existierenden als auch alle, die noch kommen werden.

Das ist auch nötig, denn vom JobCenter hab ich jetzt die Auflage bekommen, innerhalb des nächsten halben Jahres mindestens 500€ Gewinn im Monat zu machen. „Sie haben da jetzt eine Qualifizierung erworben“, meinte mein neuer Sachbearbeiter. Was ich da genau mache, war für ihn nicht so relevant – wichtig ist nur, daß diese neue Qualifizierung mir hilft, vom JobCenter unabhängig zu werden.

Wenn ihr das also spannend findet und mir helfen wollt, wäre es toll, wenn ihr Sitzungen bei mir bucht oder es Leuten weitersagt, für die das interessant sein könnte. 🙂 Demnächst gibt es dann auch Gruppen in Berlin und online … aber für die Online-Gruppen muß ich mich erst noch ein bißchen mit der Technik vertraut machen.

Genauere Infos findet ihr oben bei den Angeboten unter dem Menüpunkt „Einzelsitzungen – Sacred Activations„. Rechts daneben gibt es eine Liste mit den ersten 26 Aktivierungen, die man unten auf der Seite als PDF downloaden kann. mp3-Aufnahmen wird es auch bald geben, ebenso wie weitere schöne und spannende Abenteuer aus dem Sacred Activations-Kosmos … stay tuned! 🙂

Blumenbanner