Dimensionssprung

Alle Beiträge verschlagwortet mit Dimensionssprung

Sandra Walter: Den Prisma-Effekt der SONNE verändern

Veröffentlicht März 5, 2017 von Zarah

Sandras neuer Text ist für mich mega spannend, weil er so viel von dem bestätigt, was ich auch schon selber von meinem höheren Selbst oder anderen Quellen bekommen hatte. Das mit dem Filmprojektor und der holographischen Natur der Erfahrung zum Beispiel hatte mir mein höheres Selbst schon in unseren allerersten Gesprächen vor beinahe 10 Jahren erzählt.  Ihr könnt die Gespräche im Blog auf meiner neuen Website lesen. 😉

Film-Realitäten reloaded 1 (Teil 2-4 findet ihr auch dort)

Die holographische Natur des Bewußtseins

Das mit den Stapeln der Schablonen hatte ich mal an einem 29. Februar „gesehen“, ein Tag, an dem unglaublich viel Information durchkam … es sah aus als hätte man für sein Leben so einen Stapel Pläne, die in Schichten aufeinander gestapelt waren. Sie sahen aus, als wären sie aus goldenem Licht, und man konnte dann einen nach dem anderen aktivieren. Diesen Text gibt’s dann demnächst auch zu lesen, ich finde, er ergänzt sich gut mit dem, was Sandra schreibt.

Und daß die Frequenzen der neuen Schablone bereits verankert werden, paßt genau zu dem, womit Creator letztens ankam. Er gab mir als Meditation, jeden Tag die Realität der Erde als einem Ort der Liebe, des Friedens und der Fülle in meinen Zellen zu verankern. Das mache ich jetzt auch  immer. (Ihr könnt es natürlich auch gerne machen, wenn ihr wollt.) Und wow, gerade lese ich, daß Jenny Schiltz das in ihrem neuesten Artikel ebenfalls schreibt: „… daß es unsere Aufgabe ist, es in uns selbst zu verankern. WIR SIND DAS GITTER DER NEUEN ERDE!“

Huiiii … es wird spannend!  Viel Spaß bei den neuen Abentheuern! 🙂

Abstract color blue radiant background.

Den Prisma-Effekt der SONNE verändern

von Sandra Walter

2. März 2017

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Meditiert über diese Information, sie wird zur Verfügung gestellt, um ein tieferes Verständnis unseres Aufstiegs ins reine Schöpfer-Sein zu ermöglichen.

In Ascension Path (Sandras Online-Aufstiegskurs) sprechen wir darüber, wie die SONNE als Prisma verwendet wird, um Fraktale unseres Bewußtseins in gemeinschaftlich erschaffene Realitäten hinein zu projizieren. Dies steht in direkter Verbindung zur holographischen Natur unserer Erfahrung, der Projektion planetaren Bewußtseins, dimensionaler Bandbreiten, Zeitlinien und der Illusion einer individuellen Erfahrung.

Stellt euch die SONNE wie einen Filmprojektor vor, der mehrere Filme gleichzeitig abspielt. Eure Höheren Ebenen verwenden den Projektor. Euer Höheres Selbst projiziert mehrere verschiedene Versionen des niederen Selbstes durch die SONNE und durch unser Herzzentrum, welches ebenfalls als Projektor von Realitäten auf die spiegelgleichen Bildschirme Gaias dient, was das Abspielen mehrerer Filme zugleich ermöglicht. Gaia würde dann viele Versionen eures persönlichen Films sowie der kollektiven Filme unterstützen und kollektive Ergebnisse zurückspiegeln. Der persönliche Bildschirm zeigt den Film oder die Filme, welche(n) euer Bewußtsein auf eure Schwingungswahrnehmung fokussieren kann.

Das Herzzentrum fungiert wie ein Solarer Projektor, der euren äußeren Film so verändert, daß er eurer inneren Schwingung entspricht. Die Wahrnehmung beruht auf der persönlichen Schwingung; wir sehen klare Beispiele dafür, während sich die Realitäten aufspalten. Wir haben die neue Projektion der 5D-Gaia gesehen, wir wissen, daß sie bereits existiert. Das Verändern des persönlichen und kollektiven Projektors, so daß sie nur noch 5D-Filme zeigen, geschieht durch unser Herzzentrum und unsere DNS-Resonanz.

Unsere Wahrnehmung der Multidimensionalität wurde durch unsere DNS begrenzt, die, wenn sie zu ihrem wahren menschlichen kristallinen Zustand aktiviert und neu gebündelt wird, auf viele Zeitlinien (mehrere Filme gleichzeitig) zugreifen kann. Um diesen DNS-Zustand freizuschalten, muß eine Schwingungsentsprechung erreicht werden, um sich der Hintergrundenergie des vereinten Schöpfungsfeldes anzupassen. Die vereinte Plattform dieses Universums ist Bedingungslose Liebe, die Schwingung des kristallinen / Christus-/ Krysthl-Bewußtseins. Göttlich-Menschliche DNS enthält Markierungen für dieses Universelle Bewußtsein. Die Teilnahme am Aufstiegsprozeß, die Zunahme an photonischem Licht und die Dimensionsverschiebung Gaias aktiviert diese Markierungen und ermöglicht so eine vollkommen neue Projektion durch die SONNE, Gaia und unsere Herzzentren.

Blumenbanner

Kosmische Schablone nähert sich unserem Sonnensystem

Dieser Gleichung fügen wir nun ein massives kosmisches Sternentor hinzu. Während diese kosmischen Schablonen aus der Großen Zentralsonne näherkommen, überschreiben sie Galaxien in die Ausrichtung mit dem Befehl der Quelle für das Neue. Die kosmischen Schablonen sehen für mich wie Geometrie aus, Stapel von golden-kristallinen lichtcodierten Schablonen. Manche nehmen es vielleicht als Spirale aus strahlendem Licht oder als massive Sonnenplasmafelder wahr. Alle haben sich mir schon gezeigt, obwohl ich dazu neige, es häufiger als kosmische Geometrie und Lichtsymbole zu sehen.

In dem Moment, da diese Schablone sich mit unserem Sonnensystem ausrichtet, werden die SONNE und alle Planeten augenblicklich davon beeinflußt. Es wird die Projektoren verändern und die Art und Weise, in der wir unsere Realität erschaffen, in eine reinere, vereinigte Form verwandeln, die sich mit der Hintergrundenergie von Liebe in Ausrichtung befindet.

Deshalb hatten so viele TorhüterInnen im Januar Visionen davon, daß die SONNE explodierte; die Energien wirken bereits auf unsere Realitäten ein, und unsere Wahrnehmung verändert sich, während wir unsere neuen menschlichen Schablonen annehmen. Die Vision vom Dezember, daß die DNS die Zeitlinien spaltet, weist auf die Auswirkungen dieses kosmischen Sternentores hin. Sie stehen miteinander in Verbindung. Diese Solare Verschiebung beeinflußt das Bewußtsein, unsere Erfahrung und Wahrnehmung der Schöpfung. Euer Herzzentrums-Projektor und eure DNS können euch auf den brandneuen Film der neuen Erde ausrichten, und Gaias Solares 5D-Selbst wird zu einer wahrnehmbaren Realität.

Damit dies zum dominanten Film werden kann, muß eine projizierte Realität der Verkörperung des kristallinen / Christusbewußtseins des hochschwingenden Kollektivs von einem kleinen Prozentsatz des Lichtstamms erreicht werden. Deshalb war und ist die Verkörperung ein Fokus unseres Aufstiegsprozesses. Sie muß freiwillig in das menschliche Herzgitter und die planetare Noosphäre hinein verankert werden. Diese exquisite höhere Schwingung wird durch alle hindurchleuchten, die den Aufstieg wählen, und den Schleier von der Realität der Neuen Erde lüften.

Diese Frequenzen der kosmischen Schablone werden bereits von denen, die anmutig die neue Selbst-Schablone Verkörpern, im menschlichen Herzgitter verankert. Dies wird eine greifbare Manifestation innerhalb des hochschwingenden Kollektivs sein und sich bis einschließlich zur Tagundnachtgleiche enorm beschleunigen. Das abschließende Ereignis eines vollständigen Dimensionssprungs geschieht zwar in einem exquisiten Wimpernschlag eines Nullpunkt-Augenblicks, doch die Phasen, in denen dies im kollektiven Herzgitter verankert wird, die kollektive Wahrnehmung, werden durch die höheren Zeitlinien enorm beschleunigt. Wir werden neue Realitäten erschaffen und sie in die Manifestation kommen sehen, wenn unsere neuen Selbst-Schablonen integriert werden. Dies ist eine wahrhaft hohe Dienstebene, die Fokus und Hingabe an die Verbindung mit dem Neuen Selbst sowie vollständiges Aufgeben des Wiedererschaffens der alten Schablonen erfordert. Es ist ein Übergang, um sich mit eurem neuen Selbst bekannt zu machen. Ihr werdet vielleicht auf brandneue Weise aussehen, fühlen, wahrnehmen und erschaffen.

Reine SchöpferInnen, dies ist ein Übergang, um vollkommen zu verstehen, was sich entfaltet, und die Neue Schablone zu integrieren. Manche fühlen sich vielleicht schläfrig, glückselig oder abgehoben, während dieses Sternentor sich nähert. Neue Fähigkeiten werden aktiviert werden. Die Verschmelzung der Höheren und Niederen Selbste wird viel greifbarer. Das kosmische Sternentor ist ein Dimensionswandler, ein Neuschreiben des Solaren Projektors, das gleichzeitig den Gaia-Projektor und die (Gaia-)Bildschirme sowie unseren persönlichen Herz-Zentrums-Projektor verändert. Es ist beabsichtigt, die beständige Bitte der TorhüterInnen und GitterarbeiterInnen nach der Frequenzverschiebung, der Solaren Expansion zu unterstützen. LichtarbeiterInnen nehmen aktiv an der gemeinschaftlichen Schöpfung des Einheitsbewußtseins als permanenter Manifestation auf Gaia teil. Vereinte Meditationen, tägliche Invokation, Gitterarbeit, Torarbeit und Demonstration kristallinen Bewußtseins in Gedanke, Wort und Tat rufen die Solaren Aspekte von Gaias höherer 5D-Entwicklungslinie hervor.

Ich persönlich kann dieses Jahr gar nicht genug Meditation oder Ruhe bekommen, und meine Zirbeldrüse befindet sich seit der Finsternis im Hyperdrive. Offenbarungen über meine persönliche Entwicklungslinie zeigen sich weiterhin, und ich integriere sie mit dem tiefen Fokus, den sie verdienen. Wir tun beharrlich weiter unseren Dienst und passen die neue Entwicklungslinie des Selbst an, doch die Ausrichtung in der Stille – mindestens zweimal am Tag – ist für Klarheit und Integration unerläßlich.

Blumenbanner

Conscious Media Festival

Ich bin dieses Wochenende weg zum Conscious Media Festival in Austin, Texas, wo ich über den Schöpfer-Bewußteinszustand und das Erschaffen im Einklang mit diesen neuen Energien sprechen werde. ICH BIN eingeladen, um über spirituelle Enthüllung und Schöpfungsdynamiken zu sprechen. Es fühlt sich an, als ob die neue Schablone hervortreten wird, und ich heiße die Gelegenheit willkommen, andere zum Erforschen dieser hervorragenden Entfaltung zu inspirieren.

Blumenbanner

Einheitsmeditationen zur Globalen Unterstützung

In der Zwischenzeit, schließt euch Tausenden im Lichtstamm am SONNtag zu den Weltweiten Einheitsmeditationen an. Wir machen das seit Juni 2016, und die Aktivierungen, Visionen und Unterstützung für höhere Zeitlinien nehmen jede Woche zu. Je größer die Anzahl der Teilnehmenden, desto größer die Beschleunigung. Wir haben enorme Unterstützung aus den höheren Reichen ebenso wie aus dem menschlichen Hochschwingenden Stamm. Wenn ihr eine existierende Meditationsgruppe habt, überlegt euch, ob ihr eure Meditationen auf die SONNtage verlegen wollt, um bei dieser Göttlichen Aktivität des Lichts mitzuhelfen. Dies ist ein Übergang, um unsere Fähigkeit, die Einheit zu umarmen, zu demonstrieren.

Blumenbanner

Vertraut dem Prozeß, vertraut eurem Neuen Selbst

Wenn ihr beim Fallenlassen der alten Schablonen Verwirrung erlebt, oder wenn das Körperbewußtsein Ermüdung oder Angst erlebt, ermutigen wir euch, loszulassen und dem Prozeß zu vertrauen. Widerstand oder Verurteilung des Neuen Lichts, weil es ungewohnt ist, zieht eure DNS zusammen. Haltet eure DNS offen, sendet ihr Liebe, aktiviert sie täglich. Bleibt ruhig, kreativ und geduldig, unterstützt die Entgiftungseffekte, eßt hochschwingend und bleibt hydriert. Verkörpernde erleben in dieser Phase eine tiefe Ruhe. Haltet die kosmische Perspektive und geht tief mit diesen Offenbarungen. Dankbarkeit und Vergebung bringen sofortige Befreiung von niederen Zeitlinien. Alles steht unglaublich gut.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerText und Graphik © Sandra Walter 2017. Übersetzung © Zarah Zyankali 2017. Bitte diesen Text nur vollständig und unverändert und mit einem Link zu Sandras Originaltext sowie zu dieser Übersetzung weitergeben. Danke.
Werbeanzeigen

Sandra Walter: Die Gaben der Auferstehung

Veröffentlicht Oktober 26, 2015 von Zarah

Blumenbanner

Die Gaben der Auferstehung

von Sandra Walter

25. Oktober 2015

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Es ist in unsere Goldene Menschliche DNS eingeschrieben, das Streben nach Selbstverwirklichung, Aufstieg und Wiedervereinigung mit der Quelle. Die Schöpfung ist eine außergewöhnliche Geschichte, und es ist unsere eigene. Eine universelle, galaktische, solare Schablone, eine Quellen-Wesenheit, fraktalisiert für unsere Erfahrung, angelegt von unseren Höheren Ebenen zu unserer Entdeckung und Teilhabe.

Wie oben, so unten” spiegelt sich in jedem Aspekt dieses Universums wider. Das In-Karnierte Selbst spiegelt die äußere Aktivität wider, bis wir erwachen und mit dem Aufstiegsprozeß beginnen. Diese Spiegelung dehnt sich aus, während das Bewußtsein aufsteigt, und reflektiert immer höhere Aspekte des multidimensionalen Selbst. Das Modell des multidimensionalen Selbst spiegelt das multidimensionale Universum, oder die Quelle-als-Selbst; die göttliche kosmische Suche nach vollständiger Selbstverwirklichung.

Blumenbanner

Die Auferstehungsphase

In der Auferstehungsphase des Aufstiegs lassen wir alte Richtungen unseres Erdenweges los, um unser Bewußtsein zu transformieren; es ist eine tiefere Phase der Verschmelzung von höherem und niederem Selbst. Frühere Aufstiegsphasen fühlen sich an wie eine Vorbereitung auf diesen Schritt; alles Gelernte wird zur Basisplattform, um das Bewußtsein zu stabilisieren, während man in diese heilige Versenkung der Meisterschaft eintritt.

Moderne Geister neigen zum Suchen nach oder Festhalten an etwas Vertrautem, um den Prozeß verstehen zu können. Dies gehört zur Meisterschafts-Herausforderung: sich das Gelernte anzueignen und es anzuwenden, und es dann für die neue Erfahrung hinzugeben. Nicht alles wird aufgegeben: Anwendbare Lektionen, Fähigkeiten, Lehren, Werkzeuge, Methoden und Weisheit werden weitergetragen. Doch in der Auferstehungsphase, in der man zum Kanal für ein weitaus höhere Bewußtseinsebene wird, werden die früheren Schritte in etwas Brandneues transmutiert.

Dies ist für viele der herausfordernde Teil: die Reise zu diesem Punkt ist notwendig, absolut unvermeidlich, wenn man nach Selbstverwirklichung strebt. Wenn man bei der Auferstehung anlangt, vollkommen vorbereitet und bereit, sich vorwärts zu bewegen, muß das Bewußtsein offen für eine totale Richtungsänderung sein. Es ist schwierig, wenn so vieles bereits aufgegeben wurde. Und die niederen Bewußtseinsebenen werden versuchen, die neue Erfahrung mit dem vergangenen Geschehen in Verbindung zu bringen.

Während des Bewußtseinswandels wird das Kollektiv stets immer wieder zum Vertrauten zurückkehren, zu dem, was bekannt ist, um das Unbekannte zu verstehen. Es ist unumgänglich, die Zweifel wegfallen zu lassen, das Äußere zum Schweigen zu bringen, sich vollständig auf die im Inneren hervortretende Quelle zu fokussieren.

Blumenbanner

Die Gaben der Auferstehung

Die niederen und höheren Realitäten haben immer schon gleichzeitig operiert. Beim Aufstieg empfangen wir die Gabe: das Einheitsbewußtsein, die Kenntnis des Sichtbaren und Unsichtbaren, und die Fähigkeit, in vielen Welten zugleich zu funktionieren. Mit Hingabe transformiert sie sich in den Solaren Kosmischen Christus, den Krysthl, den kristallinen Zustand der Einheit mit allem-was-ist. Damit diese Schwingung in vielen in-karnierten Formen zugleich gehalten werden kann, muß die Auferstehung in Tausenden auf dem Planeten stattfinden, um die Noosphäre und das menschliche Herzgitter zu transformieren. Sie transformiert die kosmischen Muster der Vergangenheit, die Art, in der bisher Meisterschaft erlangt wurde, die damit verbundenen Glaubenssysteme, die Wahrnehmungen dessen, was war, die auf alten Fundamenten erbauten Religionen; das alles zerfällt im Neuen Licht zu Staub.

Bei denjenigen, die die Galaktische Akasha transmutieren, zerschmettert die Intensität der Galaktischen Vergebung die niederen Bewußtseinsebenen. Es ist eine Reinigung auf Überseelenebene, die durch die irdischen im Dienst befindlichen Kanäle hindurch Wellen schlägt. All die Galaktischen Experimente und Versuche, einen Pfad für Quelle-in-Form zu erschaffen, alle daraus entstandenen Resultate, gute wie schlechte, befinden sich jetzt im Besitz Aufgestiegener Göttlicher Menschen und werden von ihnen gesteuert. Die Erfahrung davon ist sehr roh. Unverwechselbar. Man weiß, was vor sich geht, und ist bereit, es zu tun. Es fühlt sich an, als würden unsere Welten auseinandergerissen, vom Aufprall des Neuen zerfetzt. Ganz egal, wie stark man in seiner Hingabe an den Dienst, an die größere Mission ist, die in-karnierte Intensität dieser Erfahrung echot durch die Dimensionen wie ein Galaktischer Fanfarenstoß von “Es ist vollbracht”.

Hier befinden wir uns jetzt Geliebte. Eure Galaktischen Meister-in-Form vollbringen diese Aufgabe in der Dichte, in in-Karnierter Form, was sich für die niederen Bewußtseinsebenen wie eine Auferstehungsphase in Zeitlupe anfühlt, um einen brandneuen Aufstiegspfad zu erschaffen. Es entfaltet sich schon seit Monaten. Licht wird Mitte November beginnen, in die Höhle zu scheinen, doch die Auferstehungsphase geht für diesen Teil des Lichtstammes noch bis einschließlich Ende des Jahres weiter. Alle von uns im Dienst Befindlichen beten – und fühlen -, daß dies vom Rest des Stammes nie wieder erfahren werden muß. Uns wird versichert, daß es im Namen aller vollendet werden wird, und das gibt uns Kraft in dieser bizarrsten und prachtvollsten Phase unseres Pfades.

Versteht, daß der multidimensionale Aspekt dieses Prozesses Übergänge von großer Euphorie, absoluter Göttlichkeit und Vereinigung bringt, reine Erfahrungen vom Hervortreten des Christusbewußtseins sowie Augenblicke, die die Psyche zutiefst herausfordern. Auf Vertrauen beruhender Aufstieg auf einem Planeten, der einen Dimensionssprung erlebt, ist außergewöhnlich. Diese klarere, höhere Perspektive hält uns in unserer Ausrichtung und zerstreut alle Zweifel, während das alte Bewußtsein dahinschwindet.

Blumenbanner

Ein Gespräch über Gesprächsführung

Unsere Kommunikation innerhalb des Lichtstamms muß sich verändern. Es wird empfohlen, daß wir jetzt damit beginnen, WegbereiterInnen für die neue Kommunikation zu sein, da der Lichtstamm selbst solch unterschiedliche Bewußtseinszustände annimmt. Das ist absichtsvoll, Geliebte. Der Lichtstamm ist dafür verantwortlich, Geduld, Enthusiasmus und Unterstützung für alle Ebenen Aufsteigenden Bewußtseins zu demonstrieren. Dies bezieht sich sowohl auf unsere Kommunikation untereinander als auch auf andere Rassen, die dabei sind, durch Beobachtung zu lernen.

Bei der Meisterschaft geht es nicht um Kontrolle oder egohafte Stereotypen eines allwissenden Seins. Es ist ein Zustand Göttlichen Bewußtseins, der auf einzigartige Weisen zum Ausdruck gebracht wird. Alle Suchen nach Ausdehnung zu ehren, bedeutet, in eurer Meisterschaft zu sein. Erfahrungen zu ehren, die unvertraut sind, und sie als unvertraut für euch zu akzeptieren, ist Meisterschaft. Zu lieben, nicht zu urteilen.

Bei der Auferstehung werden tiefe Wahrheiten offenbart, und die Schleier lüften sich über einer ausgesprochen andersartigen Erfahrung. Es ist klug, nicht von der Annahme auszugehen, alles sei genauso wie eure eigene Wahrheit, oder das, was sich entfaltet, mit früheren Phasen auf dem Weg in Verbindung zu bringen. Vergleicht es damit, mit euren Lieben zu sprechen, die in der Dichte gefangen sind; wir lieben sie ungeheuer, doch die Diskrepanz kann verstörend, ja sogar herzzerreißend sein, wenn das Licht nicht durch die selbstauferlegten Schleier hindurchbrechen kann.

Seid freundlich und übt euch im Zuhören, der Göttlichen Geduld der Meisterschaft, wenn die Erfahrungen anderer euch antriggern, in alte Programme des Mutmaßens zurückzufallen. Es lag früher im menschlichen Wesen, unbekannte Dinge mit etwas Vertrautem zu verbinden, um es verstehen zu können. Dogma kann das neue Licht in euch zerstören. Laßt los. Vieles davon wird vielleicht noch eine Weile keinen Sinn ergeben, oder bis ihr selbst die Erfahrung macht. Die Menschen pflegten Veränderung nur in dem Maße zu akzeptieren, wie sie sie selbst erfahren konnten; das Einheitsbewußtsein verlangt eine weitaus umfassendere Perspektive. Dehnen wir uns direkt innerhalb unseres eigenen Lichtstammes aus, damit wir diesen Prozeß für jede/n beschleunigen können, der/die den Aufstieg wählt.

Segnungen über dieses heilige Unternehmen und unsere Fähigkeit, weiterzumachen und das Neue zu verkörpern.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple divider

Übersetzung © Zarah Zyankali 2015