Gedankenvirus

Alle Beiträge verschlagwortet mit Gedankenvirus

DL Zeta: Die Linse unserer Wahrnehmung bestimmt Wesen und Qualität unserer Erfahrung

Veröffentlicht Februar 13, 2015 von Zarah

Blumenbanner

Die Linse unserer Wahrnehmung bestimmt Wesen und Qualität unserer Erfahrung

von DL Zeta

Originaltext HIER

Wesen und Qualität unserer Lebenserfahrungen stehen in direktem Zusammenhang mit unseren Ebenen des Sehens. Alles ist hier, und es ist immer schon hier gewesen. Wir sind nur begrenzt durch das, was wir willens und fähig sind, durch unsere Linse der Wahrnehmung zu sehen.

Es gab immer schon so viel mehr als das, was wir sehen konnten. Wenn wir unsere momentane Ebene des Sehens millionenfach ausdehnten, würden wir nur einen winzigen Bruchteil dessen sehen, was es zu sehen gibt. Unsere Potentiale und Fähigkeiten bieten unser bestes Fenster in das unendliche Wesen des Universums. Dieses Göttliche Muster fließt um uns herum und durch uns hindurch. Jeder Partikel der Existenz wimmelt von Codes und Informationen. Diese Codes waren immer schon verfügbar für diejenigen, die bereit waren, innerhalb des Traumes von ihrem Erdenleben zu erwachen. Dieses Erwachen ermöglicht neue Ebenen inneren Sehens.

Blumenbanner

Faktoren, die unsere Ebene des Sehens beeinflussen

Viele Faktoren sind beteiligt, die über die Ebene des Sehens eines Menschen bestimmen. Die meisten Seelen treten dicht verschleiert in die physische Existenz ein. Dies erlaubt den einzelnen, sich durch verschiedene Phasen der Erfahrung zu bewegen und die Nuancen des Menschseins sowie die Grundlagen der Lebensnavigation auf dem Planeten Erde kennenzulernen. Wenn eine Seele einmal ihr wahres Seelenalter ungefähr im Alter von 40 Jahren erreicht, beginnen die Schleier sich aufzulösen. Es ist nicht so sehr, daß die Schleier entfernt würden, als vielmehr, daß unsere Ebene des Sehens sich jenseits davon erstreckt. Oft gehen LichtarbeiterInnen durch beschleunigte Phasen des Erwachens, in denen sie durch viele Schleier gleichzeitig sehen. Idealerweise halten emotionale Klärung und Heilung Schritt mit diesen Beschleunigungen.

Sobald wir einmal wach sind, sind wir imstande, Aspekte unserer Existenz wahrzunehmen, die Heilung benötigen. Dies sind jüngere Selbste, die in emotionalen Traumata der Vergangenheit gefangen sind. Je nach dem Verständnis der Seele und der Positionierung dieses jetzigen Lebens im Bogen der Leben beginnt der Mensch vielleicht auch parallele Leben wahrzunehmen, die ebenfalls Heilung benötigen. Parallele Leben können vergangene, angrenzende oder zukünftige Leben sein. Jedes Leben hat seine eigene Postleitzahl auf der Landkarte unseres Gesamtbewußtseins.

Diese anderen Leben spielen sich gleichzeitig ab, aber unser Gewahrsein ist begrenzt bis zu dem Zeitpunkt, da unser im Jetzt verankertes Bewußtsein sich ausdehnt, um sie zu umarmen. Die Wahrnehmung anderer Leben geschieht nicht in jedem Leben, sondern ist ein Anzeichen für ein Höhepunkts-Leben, das den Zweck hat, das jetzige Leben in harmonische Übereinstimmung mit anderen Leben zu bringen, während man sich dem Abschluß der irdischen Inkarnationen nähert. Dies ist ein größerer Überblick über das Sehen und Wahrnehmen. Nun werden wir die Erfahrungen von einem Augenblick zum nächsten betrachten.

Blumenbanner

Jeder Augenblick ist ein Portal im Bewußtsein

Jeder Augenblick, jeder Atemzug, den wir nehmen, ist ein Portal, welches das Potential enthält, uns in ausgedehnte Bewußtseinsebenen hineinzutragen. Während wir uns der Portale gewahr werden, treffen wir vielleicht die Wahl, sie zu betreten. Alte Seelen, besonders diejenigen, die hier sind, um beim Verankern der neuen Zeit zu helfen, wählen und betreten Portale auf andere Weise als jüngere Seelen. Um die Implikationen dessen zu verstehen, denke zurück an Zeiten, als dir klar wurde, daß du dieselbe Kombination physischer Koordinaten auf ganz andere Weise empfandest als die Menschen um dich herum. Wir können Seite an Seite mit anderen stehen und doch die Realität auf völlig andere Weise erfahren, je nach unserem spirituellen Gewahrsein, unserem Seelenalter, unseren spirituellen Verständnissen, unserem Niveau des Erwachens und anderen Faktoren. Um besser zu verstehen, wie dies funktioniert, sieh dir an, wie weit du in einen Augenblick hinein reist. Stehst du auf der Oberfläche eines Augenblicks, oder begibst du dich hinein und nimmst die darin pulsierenden Muster, Symbole und Energien wahr? Wenn wir lange genug innerhalb eines Augenblickes stehen, finden wir die Schönheit darin; wir finden tiefere Bedeutungen darin eingebettet. Wir erkennen die Verbindungen zwischen scheinbar nicht miteinander verbundenen Ereignissen in unserem Leben. Wir werden uns unserer Verbindungen mit anderen aus vergangenen Leben ebenso bewußt wie des Flusses und der Richtung zukünftiger Lebenserfahrungen. Wir können die kristalline Musik des Stromes der Lebenskraft hören und die Lichtfäden sehen, die alle lebenden Wesen miteinander verbinden. Wenn wir innerhalb eines Augenblicks präsent sind, sind wir in der Lage, das Gewebe des Lebens zu beobachten, wie es in seiner Bewegung zurück zur Quelle pulsiert.

Blumenbanner

Traumatische Ereignisse sind Pakete konzentrierter Erfahrung

Was ist dann mit traumatischen Momenten? Das sind konzentrierte Pakete der Erfahrung, erschaffen durch das Aufeinanderprallen widerstreitender Energien Dies sind Orte im Bewußtsein, wo Energien in kraftvoller Weise aufeinandertreffen. Manche dieser Erfahrungen sind vorherbestimmt oder in unser Bewußtsein geprägt und mit unserer Lebenskraftenergie gekennzeichnet, so daß wir immer wieder hierher zurückkehren können, um die in ihnen enthaltenen Verständnisse über die Zeit hinweg aus ihnen herauszudestillieren. Diese Verständnisse sind essentiell wichtig für unser Wachstum und unser Lebensziel. Wenn unser Bewußtsein eine größere Wandlung erfährt, können wir eine neue Ebene aus einem traumatischen Ereignis herausdestillieren. Es ist dieser Prozeß, bei dem ein traumatisches Ereignis in ein spirituelles Verständnis transformiert wird, der die um das Ereignis herum festgehaltene Energie freisetzt. Diese Transformation heilt uns auf allen Ebenen und bringt uns auf unserer inneren Reise voran. Die durch herausfordernde Lebenserfahrungen gewonnenen Verständnisse können uns helfen, Schleier zu entfernen und in neue Ebenen des Sehens einzutreten.

Blumenbanner

Wählen, welche Ereignisse wir manifestieren

Es kommt eine Zeit, da unser Sehen sich in alle Richtungen erstreckt, was uns erlaubt, die sich in zukünftigen Augenblicken konstellierenden Muster und Energien wahrzunehmen. Wir nehmen vielleicht Potentiale wahr, die wir umgehen oder die nicht zu aktivieren wir wählen können. Auf bewußter Ebene sind wir fähig, ein Gewahrsein dieser Potentiale zu halten und Verständnisse aus ihnen zu destillieren. Wenn unsere Wahrnehmung sich bis zu dieser Ebene ausdehnt, können wir die Wahl treffen, ein Verständnis im Bewußtsein zu akzeptieren, ohne es auf physischer Ebene zu manifestieren.

Blumenbanner

Geschäftigkeit versklavt das Bewußtsein

Eines der größten Hindernisse für das klare Sehen ist ein Zustand chronischer Geschäftigkeit. Chronische Geschäftigkeit untergräbt das Bewußtsein und hält die Menschen davon ab, in ihrem Leben präsent zu sein. Wenn ein Mensch nicht im Augenblick präsent ist, ist er/sie anfällig für parasitäre Gedankenviren und opportunistische Wesenheiten. Mangel an Präsenz ist der Mechanismus, durch den das menschliche Bewußtsein versklavt wird. Wenn wir nicht fest im gegenwärtigen Augenblick verankert sind, sind wir Sklaven, die an den Randbezirken unserer eigenen Existenz leben. Man kann es nicht anders ausdrücken. Entweder du bist präsent und wach im gegenwärtigen Augenblick, oder du führst ein Sklavendasein.

Geschäftigkeit ist eine Form der Vermeidung, die ihre Wurzeln in Angst hat. Die Menschen vermeiden oft die Konfrontation mit ihren Ängsten, indem sie ein hohes Maß an Geschäftigkeit aufrechterhalten. Sie rationalisieren das damit, daß sie einfach nicht die Zeit haben, präsent und still in sich selbst zu sein. Tief drinnen haben sie Angst davor, was an die Oberfläche kommen könnte, wenn sie still würden und lauschten. Chronisch beschäftigte Leute haben keine Beziehung zu ihrem tieferen Selbst. Es ist diese Beziehung zu unserem innersten Selbst, was dem Leben Sinn und Zweck verleiht. Der Mensch, der diesen tieferen Sinn und Zweck nicht hat, ist ein leichtes Opfer für parasitäre Energien aller Art – sei es in Form von Gedankenviren, versklavenden Wesenheiten oder anderen Energieräubern.

Blumenbanner

Präsentes versus versklavtes Bewußtsein

Für den chronisch beschäftigten Menschen ist es viel wahrscheinlicher, daß er/sie durch Faktoren jenseits seiner/ihrer bewußten Kontrolle energetisch versklavt wird. Diese kontrollierenden Einflüsse arbeiten auf unbewußter Ebene, weshalb es schwierig sein kann, sie zu bemerken. Wenn du nicht präsent bist, geht dein Fokus in die Standardprogrammierung. In diesem vorprogrammierten Zustand hast du nicht die Präsenz, Gedankenviren oder energieraubende Individuen zu durchschauen. Diese Programmierung ist auf den Ort im Bewußtsein gerichtet, der mit deinen Gefühlszuständen und Gedanken am meisten übereinstimmt. Nicht immer sind das deine bewußten Gedanken. Du sprichst vielleicht positive Affirmationen, doch wenn der Subtext deiner Aussagen in Furcht und Angst besteht, wird das eine andere Erfahrung erschaffen als die von dir beabsichtigte. Dann bist du vielleicht in Versuchung zu sagen: „Bei mir funktioniert aber auch gar nichts.“ Gewiß, wenn etwas nicht funktioniert, ist es an der Zeit, tiefer zu blicken, um festzustellen, ob unbewußte Schablonen deine Bemühungen auf bewußter Ebene untergraben.

Wenn dein Bewußtsein versklavt ist, wird deine Ebene des Sehens sehr umwölkt und begrenzt. Du hast dann das Gefühl, in einem Nebel zu leben. Innerhalb dieser verschleierten Wahrnehmung bist du hilflos, im jeweiligen Augenblick makellos zu handeln. Selbst wenn du weißt, daß du von einer Person oder einem Umstand direkt geschädigt wirst, bist du unfähig, die Geistesgegenwart aufzubringen, dich davon zu befreien. Wenn du dir dieses Umstands gewahr wirst, bist du in der Lage, ihn zu „durchschauen“, indem du dein Tempo verlangsamst, innerlich still wirst und zu deinem natürlichen Zustand klarer Präsenz zurückkehrst.

Blumenbanner

Eine klare, wache und bewußte Präsenz aufrechterhalten

Bewußte Lebensführung erfordert eine Menge Präsenz, Intention, Fokus und Energie. Die Belohnungen eines solchen Lebens sind der Mühe wert. Ohne diese Präsenz führst du lediglich eine mechanische Existenz als Sklave drittdimensionaler Realität, der sich selbst als ständiges Opfer sieht, gefangen in vorprogrammierten Gefühlszuständen und hilflos, deine Lebensumstände zu ändern.

Wenn du innerhalb eines Augenblicks präsent bist, ist alles möglich. Du kannst zu anderen Orten im Bewußtsein reisen, dich selbst auf allen Ebenen heilen und telepathische Führung zu allen Angelegenheiten in deinem Leben empfangen Du bist fähig, jede Situation zu transformieren, eine Vision für zukünftige Schöpfungen zu empfangen, in eine Seelenpartner-Beziehung einzutreten oder die Fülle zu empfangen, die du brauchst, um deine Lebensaufgabe zu erfüllen. Du kannst dich mit anderen Aspekten im Bewußtsein verbinden, sei es ein jüngeres Selbst aus diesem Leben oder ein vergangenes, paralleles oder zukünftiges Selbst. Du kannst weit entfernte Dinge sehen und andere spirituelle Werkzeuge und Technologien kultivieren. Es ist das Kultivieren eines klaren und präsenten Bewußtseins, wodurch alle Dinge möglich werden.

glittery purple divider
© 2010-2015 DL Zeta, Celestial Vision. Alle Rechte vorbehalten. http://www.celestialvision.org. Diese Botschaften sind zum Weitergeben gedacht. Du darfst sie gerne teilen und an andere weiergeben, so wie deine innere Führung dich leitet. Bitte achte darauf, den Namen der Autorin und den Link zum Originalartikel beizufügen.

,

Werbeanzeigen

Gedanken sind wie Schafe – sie gehen dort hin, wo sie immer hingehen

Veröffentlicht Januar 31, 2015 von Zarah

Ich habe leider die unselige Neigung, über finstere Erlebnisse ewig zu grübeln, weil ich verstehen möchte, was da genau abgelaufen ist. Nun war mir schon lange nichts mehr dergleichen begegnet, aber letztes Jahr kam es dann ganz dicke, und die Gedanken an die unschönen Begegnungen mit gewissen Leuten und die Art, wie diese scheinbar doch echt „spirituellen“ Leute mich behandelt hatten, verfolgten mich hartnäckig. Vor allem weil ich nicht verstand, was für eine Art von Spiritualität diese Leute eigentlich lebten. Da war nichts zu spüren vom Einheitsbewußtsein, niemand versuchte, in anderen Wesen die Göttlichkeit zu sehen. Im Gegenteil, sie sahen nur, was ihrer Meinung nach alles falsch an mir war.

Ich verstand die Welt nicht mehr. War alles, was ich glaubte, in den letzten Jahren gelernt zu haben, falsch gewesen? Hatten diese Leute recht und ich war auf dem falschen Dampfer? War es falsch, sich den nötigen Schlaf zu gönnen, um die neu hereinkommenden Energien zu integrieren, und man sollte sich statt dessen besser zusammenreißen? Ich hatte mich mein halbes Leben lang zusammengerissen und erst in den letzten Jahren gelernt, mir die Ruhe zu gönnen, die mein Körper brauchte. Doch genau dafür wurde ich jetzt verurteilt und beschimpft. Es war fast wie eine Zeitreise in meine Kindheit, wo ich auch nie etwas richtig machen konnte und beschimpft wurde für Dinge, die meiner Meinung nach nicht falsch waren.

Nachdem ich wieder zuhause war, hatte ich einen Traum, der mir zeigte, daß ich noch einmal in etwas hineingegangen war, was wirklich nicht nötig gewesen wäre. Doch die Gedanken daran verfolgten mich weiterhin. Irgendwann kapierte ich, daß ich mir einen „Gedankenvirus“ eingefangen hatte, wie DL Zeta es nennt. Da ich mich außerstande fühlte, selber mit dem Virus fertigzuwerden, bestellte ich mir „drüben“ Unterstützung und bekam sie auch in Form eines freundlichen Coachs, der morgens mit mir Meditieren übte.

Er half mir, meine Gedanken zu beobachten und zeigte mir, wie man „Trojaner“ erkennt. Da kommt ein scheinbar ganz harmloser Gedanke und man erlaubt es. Doch an diesen heften sich sofort weitere Gedanken, die schon viel weiter weg sind vom Hier & Jetzt (und mit dem ersten, der so harmlos wirkte, auch nicht mehr wirklich was zu tun haben), und im Null komma Nichts ist man volkommen „weg“ und auch nicht mehr beim Beobachten, sondern voll in Gedankenkarussell drin. Und das war’s dann auch schon mit der Meditation. 😛

Nach ein paar Tagen des Übens meldete sich jemand aus meinem geistigen „Team“, um mir mal ernsthaft ins Gewissen zu reden. Ihr ging das mit dem Meditieren offenbar nicht schnell genug. Sie machte mir klar, daß die Beschäftigung mit solchen Gedanken Ähnlichkeit mit einer Sucht hat und daß es meine Aufgabe ist, zu dem Suchtmittel einfach NEIN zu sagen. Vor allem war es ihr aber wichtig, mir noch mal klarzumachen, was es für die Energie bedeutet, wenn man ständig niederfrequente Gedanken absondert.

Hier folgt jetzt das Gespräch, das ich mit ihr hatte. Vielleicht habt ihr dabei ja auch ein paar Aha-Erlebnisse … 😉

Blumenbanner

Gedanken sind wie Schafe – sie gehen da hin, wo sie immer hingehen

26.1.2015

nosheep

Negative Gedankenschleifen haben Suchtcharakter

Die Frage ist, worauf man sich ausrichtet. Und das erfordert eine gewisse Disziplin, ja. Wenn du mit deinen Gedanken in Bereichen rumhängst, die, milde ausgedrückt, eher zu den runterziehenden Sorten gehören, dann erzeugst du natürlich entsprechende Energien, und das hindert dich dann wiederum, in die höheren Frequenzen überhaupt reinzukommen. Und das würde ich definitiv, ganz egal was du machst, einfach mal abschalten, diese Art von Gedanken. Du kannst das mit ihm [meinem neuen Meditationscoach] so machen, daß du dann die Gedanken betrachtest. Aber an sich … meine Sicht dieser Dinge ist, daß ein einfacher Entschluß zehntausendmal wirksamer ist als noch so viele Bewußtseinsübungen. (lacht)

In dem Moment, wo man sich entschlossen hat, bestimmte Dinge einfach – nicht – mehr – zu tun … das ist genau wie das, was dir letztens gesagt wurde. Wenn du sagst, du willst ne Diät machen, darfst du bestimmte Dinge nicht mehr essen. Wenn du sagst, du willst den Aufstieg machen, darfst du bestimmte Gedanken einfach nicht mehr in deinem Kopf bewegen oder denen Energie geben, ja? Und es gibt einfach bestimmte Dinge, die gehen dann einfach – nicht – mehr. Die kann man machen, wenn man beschlossen hat, da halt zu bleiben in diesen Bereichen, ja? Wenn du Alkoholiker bist, und du hast beschlossen, das auch zu bleiben, dann brauchst du nichts zu verändern. Wenn du aber sagst, du willst da raus – dann, so hart es auch ist, mußt du auf deine Droge verzichten. Habe ich mich einigermaßen klar ausgedrückt? (lacht)

Ja, hast du. Meinst du mit “Droge” jetzt Computer oder was?

Nein. Computer als solches … es kann eine Droge werden, wenn es ausartet, ja. Aber was ich eigentlich meine, sind bestimmte Arten von Gedanken, die bestimmte Arten von Energien erzeugen. Und leider … es war ja schon mal besser gewesen, aber gewisse Ereignisse haben dann doch Rückfälle erzeugt. So wie du ja auch als Alkoholiker Rückfälle haben kannst – daß du einfach in deiner Gewohnheit wieder landest, obwohl du sie eigentlich schon überwunden hattest oder zumindest ansatzweise raus warst aus dem Suchtprozeß.

Blumenbanner

Wehret den Anfängen

Und jetzt ist es natürlich so: Auch wenn du halt ein Säufer bist und du bist trocken, dann kommen bestimmte Leute und sagen: „Ach, trink doch noch mal einen mit! Ein Glas – das ist doch nicht so schlimm.“ Wenn du das machst – dann weißt du ja, was dann passiert. Dann kommt nach dem ersten Glas das zweite und dann das dritte, und dann bist du genau wieder da, wo du angefangen hast.

Das heißt: Wehret den Anfängen! Man muß schon das erste Glas einfach ablehnen. Und in deinem Fall muß man schon den ersten Gedanken einfach abschneiden. Gar nicht groß darauf einlassen, gar nicht groß damit beschäftigen – einfach sagen: „Nein, ich denke diese Gedanken nicht mehr!“ FERTIG! Da brauchst du gar nichts machen, außer zu sagen: „Nein, ich denke diese Gedanken nicht mehr!“

Weil sie werden ankommen und ankommen und ankommen! Deine Saufkumpane werden kommen und sagen: „Ach – willst du nicht noch mal mit uns um die Häuser ziehen?“ Und dann mußt du Nein sagen! Und dann mußt du so lange Nein sagen, bis sie nicht mehr wiederkommen – weil sie es geschnallt haben, daß du dafür nicht mehr zu haben bist. Und das kann, je nach Hartnäckigkeit der Betreffenden und je nachdem, wie sehr du gewillt bist, darauf doch noch mal einzusteigen, kann das eine Weile dauern, bis sie nicht mehr wiederkommen. Das heißt, der Entschluß muß hart sein – so hart das jetzt auch klingt, aber (lacht) der Entschluß muß stehen, feststehen. Ganz egal, wie oft die kommen – daß du sagst: „Nein, mach ich nicht!“

Blumenbanner

Den Fokus auf ein höheres Bewußtsein richten

Und auch wenn du tausend gute Gründe hättest, dich damit jetzt noch mal zu befassen … beschäftigen – dann begreife, daß die tausend guten Gründe einfach nur das sind, was dein Suchtmechanismus dir unterschieben will, damit du wieder anfängst. Dann hast du einen guten Grund, dann fängst du wieder an, dann fängst du es an zu analysieren, zu überlegen: „Was für einen Grund kann es gehabt haben? Was ist da genau passiert? Bla bla bla …“

Ist vollkommen EGAL! Wichtig ist, deinen Fokus auf ein höheres Bewußtsein zu legen. FULLTIME. Und ich weiß, daß das natürlich ein hoher Anspruch ist. Aber wenn du nicht diesen Anspruch hast und diese Absicht hast, dann wirst du immer, immer wieder drin landen. Weil du ja keinen Grund hast – du hast ja nicht irgendwie diese Absicht: „Ach, ich mach das jetzt nicht mehr.“ Ja? Das ist genau wie mit dem Trinken. Du mußt sagen: „Ich mach das jetzt nicht mehr. Ich weiß genau, was dabei rauskommt, wenn ich jetzt wieder anfang! Ich weiß es! Ich kann mir nicht einreden: Ach, das ist so harmlos – nur ein kleiner Schluck!“ Es ist nicht harmlos. Der erste Schluck, dem folgt der zweite und der dritte und der vierte. Und jeder gute Suchtberater weiß das. (lacht) Und deswegen heißt es ja: Du darfst keinen Tropfen trinken mehr. Denn sofort wirst du wieder drin hängen.

Okay. Das Wort zum Montag von der freundlichen Suchtberaterin.

Ja! (lacht) Und auch wenn du denkst. „Ach, wenn ich das nicht gleich 100%ig schaffe, ist das vielleicht nicht so schlimm“ – doch, es ist so schlimm! Weil in dem Moment, wo du dir ein Hintertürchen offenläßt, wo du es dann immer wieder weiter tun kannst, wirst du nie rauskommen aus dem Sumpf! Und ich sag das nicht, weil ich dich runtemachen will, sondern um dir die Konsequenz klarzumachen! Du nimmst das nicht ernst genug.

Mhm.

Ja. Du denkst, das wär nicht so wichtig! (in ruhigerem Ton) Und das stimmt nicht. Deswegen mußte ich mit dir sprechen, damit dir die Tragweite klar wird, was das bedeutet, wenn man sich dem immer wieder ergibt, dieser unseligen Gewohnheit, ja? Und Analysieren ist auch nicht besser, weil es kommt ja nichts dabei rum.

Blumenbanner

Licht und Liebe kann man erst senden, wenn man Abstand gewonnen hat

Na, ich hab’s ja jetzt versucht mit ins Herz nehmen, so wie T. gesagt hat. Und Orin sagt, Licht und Liebe schicken und so.

Bevor du irgendwem Licht und Liebe schicken kannst, mußt du erstmal selber aus dem Sumpf rauskommen.

(lacht) Okay …

Ja? Dann kannst du das machen. Wenn du es vorher versuchst zu tun, wird es dich wieder reinziehen. Und jetzt fragst du mich bestimmt: „Warum? Es ist doch eine noble Absicht (lacht) und eine gute Absicht und bestimmt auch nichts Niedrigfrequentes.“ Aber so lange du noch nicht in der Lage bist … oder ich sag’s anders: So lange du noch nicht hoch genug da drüber sein kannst, um die Dinge mit einem gewissen Abstand zu betrachten, so lange ist jede Beschäftigung damit etwas, was dich da drin hält. Und dann wirst du irgendwann merken, daß du doch wieder in deinen negativen Gedankenschleifen warst, und daß du eben nicht Licht und Liebe gesendet hast, sondern nur dir selber irgendwie mehr – oder anderen Leuten mehr – negative Energie geschickt hast. Und was das im Moment bei diesen Zeiten, die wir haben, bedeutet, negative Energie irgendwohin zu schicken, ganz egal an wen, brauche ich dir, glaube ich, nicht weiter auseinanderzusetzen, oder?

(etwas betroffene Pause) Ja, okay.

(lacht) Das genau ist der Punkt, den ich ganz, ganz klarmachen wollte.

Okay.

Blumenbanner

Unbeaufsichtigte Gedanken sind wie Schafe – sie gehen dorthin, wo sie immer hingehen

Und so wie ich das sehe, wird es nötig sein … weil, wenn du deine Gedanken so laufen läßt, dann laufen sie dahin, wo sie es kennen. Ja? Ist genau wie ein Pferd, das du laufen läßt, oder ein Schaf, oder irgendein Vieh. Wenn du dem nicht sagst, wo es hingehen soll, dann geht es dahin, wo es immer hingeht. Ja? (kichert hoch amüsiert)

So hab ich das noch gar nicht betrachtet!

Deswegen sag ich dir das ja! (lacht) Das heißt, du mußt sagen, wo’s langgeht, damit deine Gedanken was haben, woran sie sich ausrichten können. Und jetzt wird es sicher einige geben, die wieder da hingehen wollen, wo sie immer hingehen. Dann mußt du denen sagen, daß das jetzt nicht mehr geht. „Da gehen wir nicht mehr hin. Wir gehen jetzt woanders hin. Ich zeig euch das.“

Okay.

Und wenn du denen mal gezeigt hast, daß es nen neuen Ort gibt, wo man hingehen kann, dann peilen die das auch. Du mußt nur am Anfang eine Weile es ihnen immer wieder zeigen, bis die das kapiert haben. Weil so ein Schaf ist halt ein Schaf, nicht. (lacht) Das denkt nicht groß viel nach – es geht da hin, wo es immer hingeht. Aber du bist in dem Moment der Schafhirte, und du mußt vorangehen. Und dann gehen die auch hinter dir her. Aber nicht du darfst hinter dem Schaf hergehen, weil (lacht) wenn du das machst, kommst du immer wieder am gleichen Ort raus!

Danke! (lacht)

Ja, naja. Also du mußt dir angewöhnen, daß du derjenige bist, der sagt, wo’s langgeht, und daß es nicht da wieder hingeht, wo wir es schon kennen. „Nein – das ist jetzt zu Ende. Da gehen wir nicht mehr hin.“

Blumenbanner

Wo ist dein Bewußtsein, und welche Energie erzeugt es?

Achte drauf, in welchem Zustand du bist, in welcher Energie du bist – und dieser Text, den du heute gelesen hast von den Arkturianern, der hat das durchaus auf den Punkt gebracht, daß ein Meister nämlich jemand ist, der auch das kleinste Abfallen seiner Energiefrequenz sofort bemerkt und das dann wieder korrigiert. Das heißt, du merkst, wenn du wieder irgendwo drin bist, wo du nicht sein solltest, und dann sagst du: „Nee – da geh ich nicht mehr hin! Dann geh ich jetzt wieder weg. Da richte ich meine Gedanken auf diese neuen interessanten Dinge, die es da gibt, die viel mehr Spaß machen, als wenn man da in den Sümpfen rumsumpft.“ (lacht)

Das heißt, du mußt im Prinzip einfach drauf achten, wo dein Bewußtsein sich befindet und was für eine Energie das erzeugt. Und wenn es nicht die Energie erzeugt, die wir hier gerne haben wollen – und ich bin ziemlich sicher, daß auch du die gern hier haben willst -, dann hör auf mit dem, was du da machst, und kehr zurück zu deiner Ausrichtung!

Ja, okay.

(lacht) Das ist wichtig. Das wird immer, immer wichtiger. Nicht nur für dich. Also es klingt jetzt, als ob ich dich sehr runterputze, aber ich mußte es so sagen, weil du es einfach unterschätzt, was – das – heißt. Ja. Du unterschätzt es. Du denkst: „Ach, das ist ja nicht so schlimm“, und du denkst: „Ich muß noch rausfinden, warum das so gelaufen ist, was da genau passiert ist. […] Man kann da stundenlang drüber rumgrübeln, man kann stundenlang rätseln, was das jetzt war und warum und überhaupt – oder man kann es auch einfach GEHEN LASSEN! Selbst wenn du das nie erfahren wirst – verstehst du – , was das war. Du kannst es einfach GEHEN LASSEN!

Blumenbanner

Großartige übersinnliche Fähigkeiten gehen nicht immer mit einem  hohen Bewußtsein einher

Ja, nur die Sachen, die häufen sich, weißt du, die ich nicht verstehe. Also ich möchte es gerne! Bei C. [einem Channelmedium] das, was ich nicht verstanden habe, wieso es mir hinterher so dreckig ging. Dann bei X., der ja meinte, daß er das Ashtar Command channelt und so … und dann jetzt da. Das sind ja alles Leute, die eigentlich der Meinung sind, sie sind unglaublich spirituell, sie haben großartige Fähigkeiten – zumindest einige von ihnen -, und trotzdem ist es mir da so beschissen gegangen. Und das ist halt irgendwie was, was … also ich hab gelernt, wenn sowas mehr als einmal vorkommt, dann sollte man es als ein Muster betrachten und dann mal gucken, was halt eben hinter diesem Muster steckt.

Ah, jetzt kommt was. Warte mal …

Das eine ist natürlich die einfache Lektion: Nur weil jemand irgendwelche Fähigkeiten hat, ganz egal welcher Art – ob er channelt, ob er ein toller Lichtarbeiter ist, ob er hellsehen kann, oder sonstwas – heißt das noch lange nicht, daß sein Bewußtsein weit entwickelt ist. Und „entwickelt“ sage ich jetzt mal so wie im landläufigen Sinne. Dein guter Osho hat in gewissem Sinne auch recht, daß jeder Zustand in sich selbst vollkommen ist. Aber trotzdem ist es so, daß Fähigkeiten nicht auf einen Zustand von Integrität unbedingt hinweisen, oder auf eine innere … einen inneren Einklang mit dem Selbst, eine innere Verbindung mit dem Selbst, eine Fähigkeit zu sehen, daß jedes Wesen, das du triffst, auch du bist. Das geht damit nicht immer einher. Das darfst du nicht verwechseln.

Und speziell wenn Leute mit sozusagen der Eigenwichtigkeit oder dem, was man so Ego nennt, noch so ihre Themen zu lösen haben: Wenn du jetzt der Meinung bist, du hast in der Evolution der Erde eine unglaublich wichtige Rolle zu spielen – was natürlich dein Ego ist, das dir das erzählt, weil du dich in Wirklichkeit so klein mit Hut fühlst, ja? – wenn du weißt, wer du bist, brauchst du nicht sowas, um dich besser zu fühlen.

Na, es könnte ja auch stimmen, oder?

Die Leute, für die das zutrifft, die sind ein bißchen wie der Dalai Lama. Die machen ihre Arbeit, aber sie geben nicht großartig damit an. Sie wissen, was sie tun, sie wissen, was ihre Aufgabe ist, und sie tun es einfach.

Blumenbanner

Spirituelles Ego macht anfällig für Manipulationen

Aber was ich sagen wollte: Wenn du halt so eine Vorstellung hast: Du bist hier der Retter der Menschheit, oder der Vertreter der Menschheit in der Galaktischen Föderation, oder sonstwas – dann kann ich als jemand, der durch dich gechannelt wird, einfach kommen und dir sonstwas erzählen und dabei immer schön deine Eitelkeit ausnutzen und dir erzählen: „Oh, wir sind hohe Lichtwesen“, und du begreifst noch nicht mal, daß du keine Ahnung hast, woran du ein hohes Lichtwesen überhaupt erkennst, und daß außerdem jedes Wesen, egal welcher Art, immer gleichwertig ist jedem anderen, weil wir alle aus der einen Quelle kommen.

Wenn du es brauchst, zu glauben, daß du hohe Lichtwesen channelst, kann ich dir sonstwas erzählen! Wenn du es brauchst, zu glauben, wie unglaublich wichtig du bist, kann ich dir Honig um den Bart schmieren, und du wirst mir aus der Hand fressen. Verstehst du?

Und das sind halt die Unterschiede zwischen einer Fähigkeit, einem Skill, den du beherrschst, und der inneren Reife, die es bedeutet, zu wissen, daß jeder, der hier ist, genauso wichtig ist wie jeder andere, und daß dein Job nicht dazu da ist, dir einen höheren Status zu verschaffen, daß du dich überlegen fühlen kannst über andere, sondern daß dein Job dazu da ist, daß er einfach gemacht wird, und jeder hier seinen Job macht, wenn er denn schon auf dem Weg ist, das zu tun.

Und jetzt kannst du dich natürlich mal fragen: Warum treffe ich immer Leute mit interessanten Fähigkeiten, die aber nicht damit umgehen können auf eine verantwortungs-volle Art und Weise? Das könnte durchaus etwas sein, was ich mir mal angucken könnte, warum ich das dann immer wieder finde.

Blumenbanner

Aus einer höheren Warte betrachtet werden die Dinge klar

Ja, aber ich möchte auch trotzdem wissen, was das war. Warum ging’s mir so dreckig nach C., warum ging’s mir so dreckig bei diesem sogenannten Ashtar Command? Was war das in Wirklichkeit? Das hätte ich schon ganz gern gewußt. Es ist besser, diese Dinge auflösen zu können, wenn man einfach mal Klarheit hat. […]

Was ich dazu sagen kann, habe ich ja gesagt, nicht: Das Einfachste ist, diese ganzen Gedanken erstmal konsequent und rigoros abzuschneiden. Weil dadurch zieht es dich immer wieder zurück – weil du sagst: Ich möchte es wissen, ich möchte es wissen. Dann gehst du immer wieder rein, gehst immer wieder rein. Und was du dadurch verstärkst, ist natürlich dein Gefühl des Nichtwissens und deine Bindung an diese Energien! Und das kannst du dir doch ersparen! Du kannst es einfach abschneiden und sein lassen und deine Energie, dein Bewußtsein auf ne höhere Frequenz richten und dich mit der verbinden. Und wenn du das konsequent tust, wirst du irgendwann sehen können, was da war. Wenn das dich dann überhaupt noch interessiert, wirst du es dann sehen können, wirst du es auf einmal irgendwie wissen. Solange du so an die Sache herangehst, kommst du nicht an den Punkt.

Das ist, was ich empfehlen würde: Konsequent deine Aufmerksamkeit auf ein höheres Bewußtsein richten und dich mit diesem höheren Bewußtsein immer wieder verbinden – so lange, bis es steht, so lange, bis du nicht mehr rausfällst, so lange, bis alles kommen könnte, und du fällst nicht raus, ganz egal, was da kommt. Und ich gebe zu, daß das mit den Bäumen eine harte, harte Prüfung für dich war, ja.

War das ne Prüfung? Wolltet ihr nur mal gucken, ob ich rausfalle, ja? Also es gibt Sachen, wo ich drin bleiben kann, und es gibt auch Sachen, wo ich’s nicht kann. Und ich habe keine Lust, mich dafür fertigzumachen, daß ich das da nicht geschafft habe.

Nein, nein. Darum geht’s auch gar nicht. Wenn du dich anfängst fertigzumachen, bist du genau wieder drin. (Pause) In dem Moment, wo du den Typ lieben kannst, der deinen Baum umsägt, ja – dann weißt du, du fällst nicht mehr in deine niedere Frequenz. Aber ich weiß, daß das schwer ist.

Das ist nicht schwer – das ist unmöglich!

(lacht) Im Moment vielleicht noch, ja. -Aber es gibt nen Punkt, wo man auch das fertigbringt, ja.

Ja. Wollen wir das mal als Schlußwort erstmal, ein vorläufiges, gelten lassen? Ich glaube, ich brauch ne Pause. […]

Nimm erstmal deine Pause, ja. Bis später.

Okay.

© Zarah Zyankali 2015

DL Zeta: SchamanInnen der Neuen Erde erschaffen fünfdimensionale Zugänge

Veröffentlicht Juni 18, 2014 von Zarah

Im Moment ist die Luft bei mir gerade ein bißchen raus mit der Writing Challenge, daher traf es sich gut, daß ein neuer Artikel von DL Zeta in meiner Mailbox landete –  besonders, da ich scheinbar wirklich letztens  in einer dieser seltsamen Zeitschleifen gelandet war, die sie beschreibt. Jetzt verstehe ich zum Glück diesen Effekt etwas besser und kann meine „hängengebliebenen“ Aspekte in meine Gegenwart holen …

Wünsche euch beim Lesen viel Spaß und interessante Aha-Erlebnisse! 🙂

Blumenbanner

SchamanInnen der Neuen Erde erschaffen fünfdimensionale Zugänge

von DL Zeta

Originaltext: http://www.celestialvision.org/journal/2014/6/16/new-earth-shamans-create-fifth-dimensional-doorways.html

Viele LichtarbeiterInnen treten jetzt in Rollen als SchamanInnen der Neuen Erde ein, die Bewußtseinsreisen zu vergangenen, parallelen und zukünftigen Zeitlinien unternehmen können, um Heilung und Erwachen für sich selbst und andere zu erleichtern. Da sie in ihren frühen Jahren tief in dichtere, dreidimensionale Realitäten verstrickt waren, finden einige es noch schwierig, an ihre Visionen und Wahrnehmungen zu glauben. In dem Maße, wie wir uns tiefer in die Energien der Neuen Zeit hineinbewegen, vertiefen sich jedoch das fünfdimensionale Gewahrsein und die spirituelle Telepathie, was neuen LehrerInnen und Channels hilft, einen Glauben an ihre Wahrnehmungen aufzubauen. Dies geschieht bereits für viele LichtarbeiterInnen, die jetzt vollständiger in ihre Rolle als SchamanInnen der Neuen Erde eintreten.

Blumenbanner

Sich aus virus-erzeugten Zeitschleifen befreien

Zu den ersten Dingen, die diese SchamanInnen lernen, gehört das Sich-Befreien aus Zeitschleifen, die das Bewußtsein einengen. Zeitschleifen sind in gewissem Sinne durch Gedankenviren erzeugte Realitäten. In den frühen Entwicklungsstufen bewirken Zeitschleifen, daß Seelen immer wieder durch alte Teilabschnitte des Bewußtseins kreisen. Immer wenn eine Wegkreuzung erscheint, die eine Gelegenheit zur Befreiung bietet, werden emotionale Trigger ausgelöst, die den Menschen daran hindern, sich aus der Zeitschleife zu lösen. In dem Maße, wie wir in die tieferen Schritte des Erwachens eintreten, können wir die Gedankenviren durchschauen, welche die auf Angst beruhenden Emotionen, die uns immer wieder durch die Zeitschleifen schicken, vergrößern und nähren.

Es ist möglich, über lange Zeiträume und sogar auf unbestimmte Zeit in einer Wiederholungsschleife festgehalten zu werden. Wir hatten bereits von Gedankenviren gesprochen, jetzt werden wir einen Schritt weitergehen und einige Gedankenviren zu ihrer Quelle zurückverfolgen. Es gibt Adepten auf dem Planeten Erde, die geübt darin sind, Gedankenformen ins Massenbewußtsein zu projizieren. Nicht alle dieser Adepten haben die höchsten und besten Absichten. Es ist möglich, innere Technologien zu kultivieren, ohne Angst und auf Angst beruhende Absichten vollständig aus dem Energiefeld entfernt zu haben. Fortgeschrittene Fähigkeiten können inmitten von Angst und niederen Absichten wirken. Zeitschleifen können eine zerstörerische Kraft sein. Selbst das ist ein Teil der göttlichen Ordnung. Wenn wir kollektiv und als Individuen höhere Reiche des Sehens betreten, können wir durch Viren erzeugte Realitäten wahrnehmen und uns aus Zeitschleifen befreien.

Blumenbanner

Jede Zeitlinie hat eine höhere und eine niedere Oktave

Immer wenn wir das Gefühl haben, angegriffen zu werden oder in Gedankenviren und anderen Fallen festzustecken, können wir nach innen gehen und mit dem Ozean des höheren Bewußtseins verschmelzen. Dies erlaubt uns, in eine höhere Oktave der Zeitlinie, in der wir uns gerade befinden, zu wechseln. Jede Zeitlinie besitzt entlang ihres Spektrums von Potentialen höhere und niedere Oktaven. Wenn wir uns in die höhere Version unserer gegenwärtigen Lebensbahn begeben, können wir kurze Einblicke in andere Lebensbahnen von noch höherer Resonanz und höheren Potentialen erhaschen. Wir können dann unsere Absicht darauf richten, in eine dieser Lebensbahnen hinüberzuwechseln. Wir können uns auf jede Lebensbahn bewegen, die wir wahrnehmen können.

Blumenbanner
Auf Lebensbahnmeridianen reisen, um das Bewußtsein zu vereinen

Bisweilen kommt es vor, daß unser Fokus-Selbst zu einer neuen Lebensbahn hinüberwechselt, andere Aspekte unseres Bewußtseins jedoch weiterhin an unserer vorherigen Zeitlinie festhalten. Wenn das geschieht, können wir entlang der Lebensbahnmeridiane zurückreisen, um mit diesen Aspekten zu arbeiten. Statt zu versuchen, diese Aspekte davon zu überzeugen, die Lebensbahn, an der sie emotional hängen, zu verlassen, ist es am besten, ihnen Visionen neuer Möglichkeiten entlang neuer Lebensbahnen zu zeigen. Wenn irgendwelche Aspekte deines Bewußtseins tief in einer vergangenen Zeitlinie verwurzelt sind, möchtest du vielleicht viele Reisen unternehmen, um sie zu besuchen.

Verbringe jedoch nicht allzu viel Zeit damit, in die Vergangenheit zurückzureisen. Oft, wenn du gerade eine neue Zeitlinie betreten hast, ist es wichtig, daß du beginnst, diesen neuen Außenposten zunächst einmal zu entwickeln, die neuen Potentiale zu kultivieren und dir dort eine feste Basis zu schaffen. Das kann bedeuten, daß du anderen Aspekten gestattest, in der alten Zeitlinie zu verbleiben, bis dein neuer Außenposten fest verankert ist. Wenn du auf der neuen Lebensbahn stark fokussiert bist, wird es dir leichter fallen, widerstrebende Aspekte in Resonanz mit der neuen Zeitlinie zu bringen. Es können Gefühle von verringertem Fokus und ein Empfinden von Ungeerdetsein auftreten, wenn deine Energien zwischen mehreren Zeitlinien aufgespalten sind. Das ist nicht ungewöhnlich, da größere Veränderungen manchmal solch kurzfristige Spaltungen mit sich bringen. Dieser Zustand ist oft von kurzer Dauer, besonders wenn du solche Übergänge mit Bewußtheit angehst.

Blumenbanner

Die Vielzahl deiner Selbste durch die Zeit verfolgen

Wir alle haben viele Facetten, die aus vielen Aspekten oder Selbsten bestehen. Vielleicht bist du mit der Vorstellung des inneren Kindes vertraut. Wir bestehen alle aus zahlreichen inneren Kindern, inneren Teenagern, inneren 20-jährigen und so weiter. Wenn du Tagebuch führst, kannst du über die vergangenen Jahre und Monate zurückblicken, um viele verschiedene Facetten deines eigenen Bewußtseins zu finden. Du bist nicht mehr das „Ich“ von vor einem Jahr, zwei Jahren etc. Die Beschleunigung der Energien bewegt uns zur Zeit mit Warpgeschwindigkeit durch die Lebensbahnen. Manchmal haben wir uns kaum in einem neuen Zeitrahmen zentriert, da erscheinen schon wieder neue Potentiale.

Zu jedem gegebenen Zeitpunkt haben wir ein Fokus-Selbst, dessen Aufgabe es ist, durch den Abschnitt des energetischen Feldes zu navigieren, durch den wir uns momentan hindurchbewegen. Dieses Selbst koordiniert Aspekte des Selbst, erforscht Potentiale und trifft Entscheidungen, die uns entlang unseres Lebenspfades führen sollen. In der Vergangenheit waren die Fokus-Selbste schwer mit dem Managen der dreidimensionalen Realitäten belastet. Diejenigen, die auf ihrem spirituellen Pfad schon weiter fortgeschritten sind, stellen jetzt fest, daß sich das verändert. In dem Maße, wie wir uns weiter in die neue Zeit hineinbewegen, nimmt unser Fokus-Selbst ein schamanisches Wesen an und reist durch die Zeit und die Dimensionen, wie es gerade benötigt wird. Unser Fokus-Selbst weiß, wie man sich willentlich zwischen der dritten und der fünften Dimension hin- und herbewegt, und kann die höheren Frequenzen der neuen Erde integrieren, wenn sie ihm begegnen. Viele Fokus-Selbste erforschen jetzt gerade Bereiche jenseits der fünften Dimension.

Blumenbanner

Zugangstore zur Neuen Zeit erschaffen

Die Zeitlinien der neuen Erde gab es immer schon. Zeit ist einfach ein menschliches Konstrukt, das dazu dient, Abschnitte der Lebenserfahrung zu messen und zu quantifizieren. In den höheren Dimensionen gibt es keine Zeit. Wir haben vor Jahren angefangen, uns kollektiv auf die Zeitlinien der neuen Erde einzustimmen, und dieses Signal als Orientierungsfrequenz benutzt. Viele LichtarbeiterInnen sind bereits in diese Zeitlinien hinübergewechselt und energetisieren diese neuen Lebensbahnen. Damit erschaffen sie benutzerfreundliche „Zugänge“, um diese Zeitlinien für immer mehr Menschen einfacher zugänglich zu machen.

Blumenbanner

Schritte zur Aktivierung von Zeitlinien der Neuen Erde

Wenn du dies liest, bist du hier, um dabei mitzuhelfen, das menschliche Bewußtsein auf die Zeitlinien der Neuen Erde auszurichten. Es ist jetzt an der Zeit, dich in einen Zustand innerer Einigkeit und physischer Alkalinität zu bringen, damit du diese Mission des Aktivierens kollektiver Zeitlinien der Liebe, des Friedens und der Harmonie ausführen kannst. Einige Schritte, um diese Aktivierung zu erleichtern, sind folgende:

  1. Meditiere. Meditation ist jetzt wichtiger denn je. Sie hilft, alle Aspekte deines Seins mit Zeitlinien der Neuen Erde in Einklang zu bringen, und bringt dich in direkte Kommunion mit deinem Höheren Selbst. Als Schamane oder Schamanin der neuen Zeit besteht deine erste Aufgabe darin, Einigkeit zwischen deinen verschiedenartigen Aspekten zu schaffen, damit du als ein vereinigtes Wesen wirken kannst, statt als loser Verbund miteinander im Widerstreit liegender Einheiten. Wenn wir innerlich im Krieg mit uns selber liegen, projizieren wir diesen Zustand der Disharmonie in die Außenwelt. Meditation ist jetzt unerläßlich, um all deine „Selbste“ auf Frequenzen der Liebe, des Friedens und der Harmonie einzuschwingen.

  1. Nimm dir Zeit, regelmäßig kreativ zu „spielen“. Kreatives Spiel hilft dir, deine inneren Selbste miteinander in Einklang zu bringen. Es hält auch deine Phantasie aktiv und lebendig. Deine Phantasie ist das Werkzeug, welches du benutzt, um dir die Zukunft vorzustellen und sie zu erschaffen.

  1. Alkalinisiere dein Körpersystem. Es ist wichtig, deinen Körper in einen hoch basischen Zustand zu bringen, um dich schneller an Wechsel in den Zeitlinien anpassen zu können. Wenn wir eine Feineinstellung unseres Körpersystems vornehmen, können wir höhere Lichtfrequenzen erreichen und halten und sie anderen zugänglich machen. Eine leichte, basische Ernährung aus grünen Smoothies, grünen Suppen und grünen Säften beschleunigt deine Bewegung auf einem höherfrequenten Pfad. Du wirst feststellen, daß es viele pflanzliche Eiweißquellen gibt, daher besteht keine Notwendigkeit, Tiere zu essen, um gesund zu leben. Fleisch zu essen bewirkt, daß du an die dichten, niedrigfrequenten Energien des Schlachthauses gefesselt bleibst.

Blumenbanner

©2010-2014 DL Zeta, Celestial Vision, Alle Rechte vorbehalten – www.celestialvision.org

Diese Botschaften sind zum Weitergeben gedacht. Du darfst diese Botschaft gern weitergeben und mit anderen teilen, wie deine innere Führung dich anleitet. Bitte achte darauf, den Namen der Autorin und den Link zur Original-Website anzugeben.

Übersetzung © Zarah Zyankali 2014

DL Zeta: Finsternis-”Portal zum Göttlichen” enthüllt ein neues Mosaik des menschlichen Bewußtseins

Veröffentlicht April 30, 2014 von Zarah

Annular_Eclipse._Taken_from_Middlegate,_Nevada_on_May_20,_2012

Finsternis-”Portal zum Göttlichen” enthüllt ein neues Mosaik des menschlichen Bewußtseins

von DL Zeta

Orighttp://www.celestialvision.org/journal/2014/4/29/eclipses-portal-to-the-divine-reveals-a-new-mosaic-of-human.htmlinaltext:

Ein Portal zum Göttlichen öffnet sich diese Woche dank des gewaltigen Einfließens spiritueller Energie, die auf den Schwingen der Sonnenfinsternis zum Neumond hereinkam. Diese Energie im Zusammenspiel mit der Mondfinsternis zum Vollmond Anfang des Monats und dem Kardinalen Großen Kreuz öffnet ein einzigartiges Portal. Dies ist wahrhaft eine glückverheißende Zeit, die einen Neustart des menschlichen Bewußtseins anzeigt. Die Energien dieser Finsternis verbinden Himmel und Erde und erschaffen so ein göttliches Portal, das uns in größere Kommunion mit höheren Dimensionen bringt. Dieses Portal wird die nächsten sechs Monate offen bleiben.

Die Schritte, die wir während dieser Öffnung auf unserem spirituellen Weg machen, werden den Rest unseres Lebens prägen. Diese Zeit bietet uns die Chance, uns von alten, nicht mehr dienlichen Energien zu befreien und gleichzeitig einen festen Schritt vorwärts zu tun auf dem Weg dessen, was für uns sowohl individuell als auch kollektiv als nächstes ansteht.

Blumenbanner

Diese Zeit ist gekennzeichnet von Selbstentdeckung und schnellen Manifestationen

Finsternisse bringen massive Veränderungen mit sich, die neue Muster verankern sollen. Dies ist eine Zeit, um alte Muster zu zerbrechen und neue aufzubauen. Es ist keine gute Zeit, bedeutsame Veränderungen vorzunehmen, da unsere Perspektive, unser Verständnis und unsere Erkenntnisse sich in den auf eine Finsternisserie folgenden Wochen dramatisch verändern können. Die Einflüsse dieser Finsternisserie sind in dieser Woche am intensivsten zu spüren, doch sie enden erst zum Vollmond im Stier am 7. November.

Da Finsternisse eine konzentrierte, intensive Erfahrung mit sich bringen, ist dieser nur wenige Tage umfassende Zeitraum möglicherweise mit vielen Dingen vollgepackt. Dinge, die in der Warteschleife standen, blockiert waren oder sich in den vergangenen Wochen und Monaten nicht manifestiert hatten, können sich jetzt mit Warpgeschwindigkeit manifestieren. Überdenke und erneuere deine Absichten täglich. Die Zeit von jetzt bis Anfang November wird eine größere Phase der Selbstentdeckung und Selbstentwicklung sein, in der das Universum alle deine Bemühungen, bedeutsames Wachstum in deinem Leben zu erschaffen, außerordentlich unterstützen wird. Mach dir diese Zeit zunutze. Sieh jeden Tag als großes Geschenk und eine neue Chance, das Leben deiner Träume zu führen.

Blumenbanner

Schaffe Platz in deinem Terminkalender und begib dich in die Natur

Unsere natürlichen Rhythmen werden während dieser Zeit nicht in Harmonie sein. Schaffe in deinem Terminkalender so viel Platz wie möglich. Diese Zeit wird bedeutsame Abschlüsse und Neuanfänge anzeigen. Wenn du in dich direkter Ausrichtung mit dieser Finsternis befindest, wirst du eine erstaunliche Transformation erleben. Ein weiterer Grund, warum du dir eine Auszeit von deinem üblichen Zeitplan nehmen solltest, besteht darin, daß viele Menschen die Energien sehr intensiv spüren werden. Dadurch kommt es zu heftigen Gefühlsausbrüchen und dem Abreagieren von Gewalt und Negativität. Es wird eine Menge chaotischer Energie herumschwirren, besonders in den dichter besiedelten Gegenden.

Blumenbanner

Auf dein „spirituelles Treuhandkonto“ zugreifen

Die Zeit um eine Finsternis herum ist eine gute Zeit, aufs Land zu gehen, wenn möglich in ein abgelegenes Gebiet fern von Überlandleitungen. Meditiere an einem ruhigen Ort, um alles downzuloaden, was in deinem spirituellen Treuhandkonto für dich aufbewahrt wird. Dieses Konto enthält alles, worum du gebeten hast, alles, was du verdient hast, wofür du dich jedoch in den vergangenen Jahren vielleicht noch nicht genügend geöffnet hattest, um es zu empfangen. Der Zugriff auf dieses Treuhandkonto ist jetzt einfacher als je zuvor. Du kannst bedeutsame Verbesserungen deiner Lebensqualität, deines Feldes der Potentiale und deiner Schwingungsfrequenz sowie eine Fülle neuer Ideen und Informationen, die dir den Zugang zu neuen Portalen im Bewußtsein ermöglichen, und neue Wellen der Fülle und des Wohlstandes herunterladen.

Dein spirituelles Treuhandkonto enthält alles, was du brauchst, um dein Immunsystem zu stärken und auf erstaunliche Regenerationskräfte in deinem körperlichen Sein und allen erschöpften und ausgelaugten Lebensbereichen zuzugreifen. Denk daran, daß die Gesundheit immer deine erste Priorität ist. Viele niederfrequente Realitäten werden während dieser Zeit transmutiert werden. Die Potentiale sind reif für tiefgreifende mystische Erfahrungen, Downloads neuen Wissens in Traumzuständen, unerwartete, magische neue Verbindungen, neue Ebenen spiritueller Freiheit, erweiterten Netzwerkens und Durchbrüchen in allen Bereichen der Technologie. Weniger verstandene Gebiete esoterischen Wissens werden nun leicht zugänglich werden.

Blumenbanner

Arbeite mit den Symbolen deiner Nacht- und Wachträume

Dies ist eine gute Zeit, um mit automatischem Schreiben zu arbeiten oder mit dem Channeln in einen Audiorecorder zu experimentieren. Verbringe Zeit in der Natur, mit Tieren, am Wasser, trinke grüne Säfte und wechsle zu einer rein basischen Ernährungsweise. Studiere dein Horoskop, um zu verstehen, was während dieser Zeit von dir verlangt wird. Beabsichtige, dich an deine Träume zu erinnern. Arbeite mit den Symbolen deiner Nacht- und Wachträume, schreib Gedichte, segne und entlasse jeden vergangenen Augenblick, der sich dir zeigt. Akzeptiere die Lektion und den Segen von allem, was du in der Vergangenheit erschaffen hast. Jetzt ist die Zeit, eine starke Beziehung mit jedem Aspekt deiner selbst zu erschaffen.

Wir müssen offen, bewußt, wach und bereit sein, auf die sich uns bietenden Chancen zu reagieren, wie sie sich Tag für Tag entfalten. Wer die Macht des Jetzt-Momentes versteht, wird fähig sein, makellos zu handeln, um aus diesen Gelegenheiten das Beste herauszuholen und während dieser Zeit Quantenschritte auf seinem oder ihrem spirituellen Pfad zu machen.

Blumenbanner

Spirituelle Frequenzen sind in diese Finsternis-Serie eincodiert

Auch wenn alle Finsternisse Veränderungen auslösen, so sind doch in jede Finsternis einzigartige Freqzuenzen eincodiert, um bestimmte Arten von Veränderungen zu kalibrieren. In der Finsternis dieser Woche sind Energien enthalten, die kalibriert sind auf:

  • Transformation geschäftlicher und persönlicher Beziehungen. Während dieser Zeit werden Verbindungen entweder verbessert oder beendet. Manche Partnerschaften und Beziehungen beginnen vielleicht während dieser Zeit. Wenn Beziehungen während einer Finsternis beginnen, kann man darauf achten, wie die Finsternis in den jeweiligen Geburtshoroskopen der beteiligten Personen plaziert ist, und ihr Vergleichshoroskop [Composit/Synastrie] betrachten, um den Zweck und die Perspektive der Beziehung zu verstehen. Manche Beziehungen, die auf der Welle von Finsternisenergien beginnen, dauern nur so lange, wie die Finsterniseinflüsse anhalten. Eine Verbindung, die im Zusammenhang mit dieser Finsternisserie beginnt, könnte Anfang November zu Ende sein. Co-abhängige Beziehungen werden ebenso zu leiden haben wie andere ungesunde Beziehungsformen, besonders solche, die auf Manipulation und Kontrolle beruhen. Dies ist eine Zeit, um offenen Auges in neue Beziehungen hineinzugehen und in allen Verbindungen Unterscheidungsvermögen walten zu lassen.

  • Inspiration von Identitätswechseln. Viele könnten jetzt den Wunsch nach einer Art Stilwechsel verspüren. Sich neu zu erfinden, kann für manche vielleicht eine neue Frisur, einen neuen Kleidungsstil oder eine andere Form der Imageverbesserung bedeuten, wohingegen andere den Identitätswechsel entlang einer neuen Zeitlinie finden. Manche treten in eine neue und tiefere Interpretation und Erfahrung ihrer spirituellen Mission ein. Manche werden eine Kombination aus all diesen Möglichkeiten erfahren. Viele Menschen werden sich zu einer neuen und gesünderen Ernährungsweise oder einer neuen Form der Bewegung oder des Sports hingezogen fühlen. Fitnesszentren und Yogakurse werden in den kommenden Wochen voll sein, da der Antrieb, Geist und Körper miteinander in Einklang zu bringen, stark ist in dieser Zeit, in der die physischen Veränderungen erschaffen werden, um die massiven Veränderungen im Innern wiederzuspiegeln.

  • Erweiterung des Bewußtseins und der übersinnlichen Fähigkeiten. Während dieser Phase öffnen sich neue Kanäle im Bewußtsein. Neue spirituelle LehrerInnen werden aktiviert. Neue Stimmen werden jetzt in den Vordergrund treten, um Botschaften über die am Horizont erscheinenden Veränderungen zu überbringen. Diejenigen, die in den vergangenen Jahrzehnten Erkenntnisse und Führung zur Verfügung gestellt haben, werden jetzt zurücktreten um gewissermaßen eine Wachablösung zu ermöglichen, da eine neue Generation von SeherInnen auf der Bildfläche erscheint. Diese Generation wird sich auf Lehren fokussieren, die jeden Menschen ermächtigen sollen, seine oder ihre eigene Führung zu channeln.

  • Enthüllung verborgener Geheimnisse. Im Kollektivbewußtsein wirkende parasitäre Gedankenviren werden nun stärker ins Bewußtsein gebracht, was ihre Wirksamkeit verringert. Wenn ein Mensch sich der in seinem Bewußtsein wirkenden Gedankenviren gewahr wird, kann er/sie einen eigenen „Virenscanner“ installieren, um die Viren zu isolieren und zu entfernen. Jegliche Art und Weise, in der parasitäre Energien uns daran hindern, das Höchste und Beste für uns zu erfahren, wird jetzt entlarvt werden; jegliche Versuche, das menschliche Bewußtsein zu manipulieren, zu kontrollieren und zu versklaven, werden ans Licht kommen. Wer aus einer narzißtischen Perspektive heraus handelt und den Menschen in seiner Umgebung durch Täuschung und parasitäre Absichten Schaden zufügt, wird zu leiden haben. Wer sich für berechtigt hält, andere zu benutzen und zu manipulieren, trifft eine bewußte Wahl, die ihm oder ihr jetzt größere gesundheitliche Herausforderungen, persönliche Schwierigkeiten, Blockaden und Barrieren bescheren wird als bisher.

  • Bloßstellung alter „Zauberer“ und gleisnerischer Gurus. Es wird jetzt sehr viel deutlicher werden als je zuvor, wer die spirituellen LehrerInnen sind, die nach dem Höchsten und Besten für alle streben, und welche aus egoistischen Motiven von Kontrolle und Manipulation heraus handeln. Während der gesamten Geschichte der Human-Potential-Bewegung hat es zahlreiche Gurus gegeben, die ihre spirituellen Fähigkeiten für egoistische Zwecke eingesetzt haben. Diese Seelen sind alte Zauberer, die sich in Schlüsselmomenten in der Zeit inkarnieren, um das Lob und die Anbetung spirituell Suchender zu erfahren. Die Energien dieser neuen Zeit werden klarmachen, welche LehrerInnen mit Integrität handeln.

  • Reinigung emotionaler Energie auf tiefer Ebene. Dies ist eine bedeutende Zeit, um mit emotionaler Reinigung zu arbeiten. Wenn für dich während dieser Zeit etwas auftaucht, beobachte es, segne es und entlasse es. Wenn du dich erneut damit beschäftigst, wirst du es wieder in deine Lebenserfahrung hinein energetisieren. Dies ist eine Zeit, emotionale Stabilität zu kultivieren – eine Zeit, in der wir unsere Schattenselbste lieber umarmen und integrieren, statt verleugnen und verbergen sollten. Wer spirituelle Energie kultiviert hat, ohne ausreichende emotionale Klärungen zu durchlaufen, wird während dieser Zeit zu leiden haben, da die Finsternisenergien unaufgelöste Emotionen verstärken, um sie zu lösen.

  • Neu-Energetisieren vergessener Träume und Visionen. Vergangene Träume und Visionen, die in die Warteschleife gestellt oder für unrealistisch oder unerreichbar gehalten wurden, können während dieser Zeit wieder auftauchen. Wenn du ein Drängen oder Wünschen nach unverwirklichten Träumen vergangener Zeiten zu verspüren beginnst, wisse, daß es deshalb passiert, weil die Energien jetzt sehr unterstützend dafür sind, diese zurückgestellten Träume hervorzurufen und sie mit der turbo-aufgeladenen Energien dieser Zeit neu zu energetisieren, zu ermächtigen und zu verwirklichen.

  • Auslösen neuer Ebenen der Erinnerung daran, daß wir göttliche Wesen sind, die in einer holographischen Beziehung zu allem-was-ist stehen. Viele werden wichtige Puzzlestücke in Nacht- und Wachträumen erhalten. Diese Puzzlestücke sind Teile eines neuen Mosaiks des Menschlichen Bewußtseins. In dem Maße, wie jeder Mensch seinen / ihren Anteil daran ins Spiel bringt, kommt ein Bild der neuen Zeit zum Vorschein, das ein Symbol erschafft. Wenn genügend Mosaikstückchen sich an ihrem Platz befinden, wird dieses Symbol große Wellen des Erinnerns durch das menschliche Bewußtsein senden.

glittery purple divider

©2010-2014 DL Zeta, Celestial Vision, Alle Rechte vorbehalten – www.celestialvision.org

Diese Botschaften sind zum Weitergeben gedacht. Du arfst diese Botschaft gern weitergeben und mit anderen teilen, wie deine innere Führung dich anleitet. Bitte achte darauf, den Namen der Autorin und den Link zur Quelle anzugeben.