Kollektivbewußtsein

Alle Beiträge verschlagwortet mit Kollektivbewußtsein

Sandra Walter – Start in den Juli: Eine Woche auf dem Berg

Veröffentlicht Juli 1, 2016 von Zarah

Mount Shasta

Start in den Juli: Eine Woche auf dem Berg

von Sandra Walter

30. Juni 2016

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

ich werde eine Woche lang offline und abseits der Zivilisation sein, um auf Mount Shasta die Woche der Aufgestiegenen MeisterInnen zu feiern. Traditionell aktivieren sich die Energien auf dem Berg während der ersten Juliwoche; dies ist verbunden mit dem jährlichen Einfließen des Lichts aus dem Meisterschaftsreich, wenn sie [d.h. die MeisterInnen] sich auf die Vereinigten Staaten fokussieren.

Benutzt diese Energien weise, da die Gitter durch Mount Shasta verstärkt werden. Es ist ein ausgezeichneter Übergang, um sich nach der zweiten Welle von 2016 neu zu organisieren und auszurichten. Das zweite Einfließen ließ viele aus ihrer Höhle heraus in sehr viel stärkeres Licht treten. Manche wurden von dieser neuen Lichtebene nach so viel Höhlenzeit geblendet oder desorientiert: Vieles wird in diesem neuen Licht offenbart, besonders unsere Fähigkeit, uns zu reinigen, loszulassen, uns mit unseren Aufstiegspraktiken zu beschäftigen, in alles verliebt zu bleiben, uns selbst zu lieben und in unserem Herzzentrum zu präsent zu bleiben. Meisterschafts-AnwärterInnen können nicht in die Höhlenphase zurückkehren. Wir können uns von dem Ruf zur Einheit nicht absondern; sonst wird es unbequem, schwierig oder sogar schmerzhaft. Unsere Höheren Ebenen verlangen Vereinigung, um den Weg zu weisen und ins wahre Einheitsbewußtsein hineinzugehen. Multidimensionalität erfordert ein Gewahrsein dessen, was hier, da und überall ist – und sich gleichzeitig auf das Entziffern unserer persönlichen Wahrheit und des kollektiven Unterscheidungsvermögens zu fokussieren.

Bei diesen Photonenenergien geht es um das Erschaffen von Ordnung. Diese Frequenzen korrigieren Realitäten, Zeitlinien und Intentionen. Dank Millionen von LichtarbeiterInnen, unserer Fähigkeit, mit dem Licht umzugehen sowie den Erfordernissen des planetaren Aufstiegs selbst wird das Licht sich nicht verlangsamen. Das Neuorganisieren des Kollektivbewußtseins bedeutet zeitweiliges Chaos im unerwachten Kollektiv bzw. in der niederen Realität. Ihr kennt das schon; denkt daran, daß die Illusion des Chaos oder der Un-Ordnung nicht der Fokus ist, während die Intentionen sich verstärken. Diejenigen unter euch, die verstehen, wie Bewußtsein und Magnetik funktionieren, benutzt eure Weisheit. Psychologische Rückstände [engl. „fallout“, zur Übersetzung siehe HIER] sind für viele In-Karnierte unvermeidlich. Dies ist etwas, worüber das Team [d.h. Sandras geistiges Team] bereits seit Jahrzehnten ausführlich spricht. Wenn dies euch selbst oder eine/n eurer Lieben davon auf negative Weise beeinflußt, verwendet oder teilt eure Aufstiegswerkzeuge. Alte Bewältigungsmechanismen werden in diesem neuen Licht nicht funktionieren; sie verlinken sich nur zu alten Zeitlinien und machen eure Erfahrung herausfordernder / anstrengender.

Vorbereitung und beständige spirituelle Praxis – im Herzen präsent und verliebt in den Prozeß bleiben – sind der Weg zum Erfolg. Der unsterbliche Weg der Seele besteht im Erfahren der Evolution in menschlich inkarnierter Form. Manche wählen den Aufstieg, die Herausforderung der Selbstverwirklichung. Wenn das euer Weg ist, trefft ihr jeden Moment Entscheidungen, um euch auf die Quelle und die bedingungslose Liebe auszurichten, bis es zu eurem neuen permanenten Seinszustand wird.

Blumenbanner

Check-in: Wie ist es euch mit der Zweiten Welle ergangen?

Bemerkt, wie stark euer Herz in diesem Prozeß wird. Bemerkt, wie die Göttliche Liebe dank der Kraft des Menschlichen Herzgitters in jedem Moment sofort mühelos verfügbar ist. Selbst dann, wenn es im Außen schwierig wird oder die Energien den Körper und den Geist herausfordern. Was hat sich für euch verändert? Was ist gegangen? Was ist gekommen? Was habt ihr in den letzten paar Monaten gelernt? Während des Energieanstiegs im letzten Jahr warnten uns die Plejadier, daß wir noch gar nichts gesehen hätten. Während sich das Jahr 2016 entfaltet, finde ich, daß sie recht hatten und ICH BIN angenehm überrascht von dem, was die neue Lichtebene für uns getan hat. Für mich hat sie eine neue Ebene des Kontakts und der Verbindung mit dem Herzgitter eingeleitet und mir eine unerschütterliche Friedlichkeit in meinem Herzen gezeigt. Bester Rat für die kommende Woche: Spielt und erschafft, um euch neu zu organisieren. Es ist ein außergewöhnlicher Übergang, während wir beginnen, wahre Freiheit zu erfahren.

Blumenbanner

Juli: Die Mittwochs-Einheitsmeditationen gehen weiter

Klinkt euch mittwochs zu den Einheitsmeditationen ein, um diese Verstärkung der Heilung, Aktivierung und des Kollektivbewußtseins zu erleben. Es ist erstaunlich, wozu wir jetzt fähig sind, und zeigt uns auf, wohin wir gehen. Bis dann, habt eine schöne Woche!

Anmerkung für BesucherInnen von Mount Shasta: Die Bergstraße (Everett Memorial Highway) hinter Bunny Flat bleibt noch weitere 2 Wochen lang GESCHLOSSEN. Sie wird NICHT am 1. Juli geöffnet: Die Ranger warten auf die Schneeschmelze, um räumen und campingfreundliche Bedingungen herstellen zu können. Sie rechnen damit, daß die Straße schätzungsweise am 14. geöffnet wird (das ist die Straße nach Panther Meadow, Shi Bowl, etc.). In der Zwischenzeit ist bei Bunny Flat und in niedrigeren Höhenlagen trockenes Campen möglich.

In Liebe, Licht und Dienen

Sandra

glittery purple dividerText und Foto © Sandra Walter 2016. Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf weitergegeben werden, SOLANGE er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf den Originaltext sowie die Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Zarahs neues Angebot – Sacred Activations

Veröffentlicht April 20, 2016 von Zarah

Fruit of Life

Sacred Activations – ein endloses Abenteuer

So, jetzt will ich doch ENDLICH erzählen, was ich im letzten halben Jahr so getrieben habe. 😉 Ich hatte ja im Juli 2014 die erstaunliche Tamra Oviatt und ihre großartigen Sacred Activations entdeckt und viel vom Rest des Sommers damit verbracht, all ihre Youtube-Videos in Dauerrotation anzuhören. Schon damals dachte ich, was für ein Jammer, daß das nicht auf Deutsch verfügbar ist … ich hätte es so gerne allen möglichen Leuten empfohlen, aber was nützt das, wenn die Leute kein Wort verstehen? All diese Videos zu übersetzen wäre einfach zu viel gewesen. Gleichzeitig dachte ich aber auch, es wäre cool, das selber zu lernen und es dann im deutschsprachigen Raum zu verbreiten.

Vom Gedanken zur Umsetzung ist es bei mir immer noch ein Stück (vor allem da die Trainingskurse nicht ganz billig sind), aber Ende August 2015 hatte ich mich dann durchgerungen (mit einem kleinen Stups von seiten der Arkturianer), das Basisseminar zu machen. Das war, wie sich herausstellte, eine der besten Entscheidungen, die ich je in meinem Leben getroffen habe. Die Practitioner-Gruppe ist auf Facebook – also mußte ich mich bei Facebook anmelden, was zu meinem Erstaunen tatsächlich ohne Handynummer ging. Und in dieser Gruppe habe ich so viele wunderbare, warmherzige, erstaunliche und einfach schöne Menschen kennengelernt wie vorher noch nie in meinem Leben in so kurzer Zeit. Alleine dafür hatte sich das Ganze schon gelohnt. Plus daß ich auf Facebook auch noch weitere Seelenverwandte traf und viele Inspirationen fand.

Aber das war natürlich noch nicht alles. Die Sacred Activations selbst sind einfach der Hammer. Sie richten das Energiefeld aus, aktivieren die Heiligen Geometrien und die DNS und klären alle Blockaden aus vergangenen Leben, aus den Ahnenlinien und aus dem Kollektivbewußtsein innerhalb kürzester Zeit. Besonders toll ist, daß, wenn man ein Muster aus dem Kollektivbewußtsein löst, gleichzeitig Tausende von Menschen, die bereit sind, dieses Muster loszulassen, ebenfalls daraus gelöst werden. 🙂 In der Integrationsphase können allerdings heftige Effekte auftreten – aber sobald die Aktivierung einmal integriert ist, fühlt man sich um Tonnen leichter.

Das Klären von Blockaden und hinderlichen Glaubensmustern ist aber erst der Anfang. Wenn man die Grundlagen einmal hat und mit den fortgeschrittenen Aktivierungen weitermacht, gibt es z.B. welche, die einen mit dem inneren Wissen verbinden, daß wirklich alles Energie und Licht ist (nicht “Materie”, wie man uns zu glauben gelehrt hat), andere verbinden einen mit der Sternenfamilie, mit der eigenen Engelskraft oder mit dem Christusbewußtsein. Ich habe damit schon so viele Wunder erlebt, daß ich gar nicht alles aufschreiben kann. Aber ein Beispiel möchte ich hier gern erzählen.

Blumenbanner

Life Grid – Ausweg aus dem HSP-Dilemma

Es gibt eine Aktivierung namens “Life Grid”, die sowas wie ein Netz um die Aura legt, so daß man von Gedanken und Gefühlen anderer Menschen, Lärm, Strahlung, Chemtrails und dergleichen einfach nicht mehr beeinträchtigt wird. Eines Abends, kurz nach dem Ende des Basisseminars, übte ich mit einer “Kollegin” via Skype, und an ihrem Ende war viel Straßenlärm zu hören. Als ich ihr Life Grid gab und schon ein paar Minuten dabei war, wurde mir auf einmal bewußt, daß der Lärm verschwunden war. Es herrschte einfach Stille. Wow! dachte ich, ob das der Effekt der Aktivierung ist? Das wäre ja der Hammer! Nach einer Weile kehrten die Geräusche zurück, vielleicht weil ich angefangen hatte, darüber nachzudenken, und aus der Energieverbindung rausgegangen war. Beeindruckt war ich trotzdem.

Vielleicht sollte ich dazu sagen, daß ich hoch lärmempfindlich bin und das immer schon eine große Belastung in meinem Leben gewesen war. 2015 hatte ich dann einige Veranstaltungen zum Thema HSP (hochsensible Personen) besucht und herausgefunden, daß ich wohl auch so jemand bin. 😉 Die allgemeine Empfehlung für HSP ist, daß man sich eine ruhige Situation schaffen und von Menschenmengen und Lärm fernhalten soll … was ich im großen und ganzen die letzten Jahre auch getan hatte. Aber man kann ja nicht die ganze Zeit auf der Bude hocken, nur weil einem die Welt zu viel wird. War Life Grid etwa die Lösung meines Problems? Das wäre ja genial!

Am nächsten Morgen wurde ich von einem ungeheuren Krach vor meinem Fenster ziemlich unsanft aus dem Schlaf gerissen. Es klang wie Baustellenlärm. Ich sandte einen Hilferuf: “Creator! Ich brauch Life Grid!!! Ganz schnell!!!” Die Aktivierung begann sofort zu laufen … und es dauerte noch etwas, aber nach einer Weile … war alles still.

Jetzt könnte man natürlich sagen, das wäre auch so passiert. Aber ich habe es danach noch so oft erlebt, daß ich das inzwischen nicht mehr glaube. Laute Polizeisirenen scheinen auf einmal in weite Ferne zu driften, wenn ich das Life Grid aktiviere … fast als hätte man die Zeitlinie gewechselt oder  sich in eine andere Realität gebeamt.

Noch eine andere Sache ist dadurch einfacher geworden. Irgendwann war mir mal aufgefallen, daß ich mich immer so erschlagen fühlte, wenn ich aus meinem Supermarkt kam. Als ich nachfragte, woran das liegen könnte, bekam ich zur Antwort: “Das sind die Energien der Leute, die du aufsammelst. Du mußt sie eigentlich immer gleich danach aus deinem Feld entlassen.” Das hatte ich dann eine Weile gemacht … aber mit der Life Grid-Aktivierung stelle ich fest, daß ich nichts mehr zu entlassen brauche, weil ich es gar nicht erst aufnehme. 🙂 Und so komme ich frisch und fit aus dem Supermarkt, statt zerschlagen und k.o. Wie cool ist das denn? Alleine diese eine Aktivierung hat das Leben für mich so viel leichter gemacht.

Blumenbanner

Wie funktioniert das jetzt eigentlich?

… fragt ihr euch jetzt vielleicht.  Ja, wie funktioniert es? Ganz genau weiß ich es auch nicht. Aber die von euch, die mit Theta Healing vertraut sind, kennen vielleicht schon ein bißchen die Herangehensweise. Man verbindet sich zuerst mit der Erde und geht dann auf die siebte Ebene, wo man Creator – SchöpferIn – trifft. Dann fragt man Creator, welche Aktivierungen gerade am passendsten und hilfreichsten sind, und wie bei Theta Healing bittet man dann darum – ganz dynamische Leute können es auch “anweisen” oder “befehlen” -, daß die Aktivierungen für die betreffende Person oder Gruppe laufen. Den Rest macht Creator, und man selbst “bezeugt” nur, daß es geschieht. Bezeugen heißt, daß man es auf irgendeine Weise wahrnimmt – ob man es sieht, fühlt, hört, ahnt oder einfach weiß, spielt dabei keine so große Rolle.

Die Energie geht dann durch sämtliche Leben – das jetzige, alle parallelen, vergangenen und zukünftigen Leben -, und dann durch die Ahnenreihen, wobei alle “Knoten”, sowie auch Verträge, Schwüre, Eide, Gelübde und sonstiges, was Bindungen an das Problem erzeugt, aufgelöst werden. Dann wird die Person oder Gruppe aus dem Kollektivbewußtsein der Blockade oder des niedrig schwingenden Bewußtseins, welches das Problem erschafft, gelöst und mit dem Bewußtsein von bedingungsloser Liebe verbunden. Am Schluß wird der betreffende Mensch oder die Gruppe noch einmal gut geerdet. Wichtig ist danach, viel Wasser zu trinken, sich auszuruhen und die Integration zu erlauben, denn es kann immer nur so viel geschehen, wie der Mensch erlaubt.

Blumenbanner

Einfach nur zusehen ist gar nicht so einfach

Interessant für mich war, daß ich am Anfang nicht so viel sah, sondern mehr die Energie spürte. Und ich wollte doch immer so gerne mehr sehen und fühlte mich unzulänglich, weil das Sehen bei mir nur so spärlich funktionierte. Dann, nachdem ich schon Monate damit arbeitete, fand der nächste Basisworkshop statt. Das Tolle bei Sacred Activations ist nämlich, daß man die Seminare so oft wiederholen kann, wie man will. Also machte ich natürlich die Wiederholung und stellte zu meinem Erstaunen fest, daß ich jetzt manchmal schon ganze Abläufe erkennen konnte. Doch plötzlich tauchte eine neue Herausforderung auf.

Wenn man etwas sehen kann, bekommt man nämlich manchmal den Wunsch, einzugreifen. Wichtig ist aber, daß man gar nichts macht, sondern einfach nur zusieht, wie es geschieht. Ich gab jemandem die Aktivierung “Anger and Resentment against God” (Ärger und Groll gegen Gott) und sofort begann etwas, das aussah wie tiefschwarzer Rauch, um die Person herum aufzusteigen. Das Zeug war so schwarz, daß ich sie dahinter gar nicht mehr erkennen konnte. Ich wollte es immer wegziehen, aber von Creator kam die Botschaft: “Mach gar nichts. Schau einfach nur zu.”

Ich kann euch nicht sagen, wieviel Selbstbeherrschung mich das gekostet hat! Die Aktivierung ging seeehr lange, und ziemlich lange schien gar nichts zu passieren. Und es gab nirgends eine Vorspultaste, mit der man den Vorgang beschleunigen konnte! Ich war mehr als einmal in Versuchung, das schwarze Zeug einfach wegzuziehen, besonders als es dann auch noch anfing, aus der Erde aufzusteigen. Dann wurde mir aber klargemacht, daß es nicht darum ging, es “wegzunehmen”, sondern es sollte sich verwandeln. Ah, okay … das konnte dann sogar ich stures Wesen verstehen.

Ich habe keine Ahnung, wie es passiert ist, aber auf einmal war fast alles, was schwarz gewesen war, hell geworden, bis auf ein paar Reste. Dann wurde mir gesagt: “Jetzt kannst du das goldene Licht von oben hereinbringen.” Dann sah ich, wie dieses goldene Licht durch ihr Kronenchakra herein und durch ihren Körper bis in den Mittelpunkt der Erde strömte. Auf einmal leuchtete alles, was vorher so dunkel gewesen war, in strahlendem Gold. Das war dann der Punkt, an dem mir klar wurde, daß ich keine Ahnung habe, was Creator vorhat, und ihm einfach vertrauen muß, daß er weiß, was er da tut. (Übrigens sage ich “er”, weil ich nicht jedesmal “er/sie/es” schreiben will … ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür. )Blumenbanner

Mastering the Masters

Nachdem ich das Basistraining absolviert hatte, war ziemlich schnell klar, daß ich weitermachen würde. Inzwischen kann ich stolz vermelden, daß ich Sacred Activations Master bin und die Berechtigung habe, Gruppen anzubieten und sämtliche Aktivierungen zu geben, sowohl die bereits existierenden als auch alle, die noch kommen werden.

Das ist auch nötig, denn vom JobCenter hab ich jetzt die Auflage bekommen, innerhalb des nächsten halben Jahres mindestens 500€ Gewinn im Monat zu machen. „Sie haben da jetzt eine Qualifizierung erworben“, meinte mein neuer Sachbearbeiter. Was ich da genau mache, war für ihn nicht so relevant – wichtig ist nur, daß diese neue Qualifizierung mir hilft, vom JobCenter unabhängig zu werden.

Wenn ihr das also spannend findet und mir helfen wollt, wäre es toll, wenn ihr Sitzungen bei mir bucht oder es Leuten weitersagt, für die das interessant sein könnte. 🙂 Demnächst gibt es dann auch Gruppen in Berlin und online … aber für die Online-Gruppen muß ich mich erst noch ein bißchen mit der Technik vertraut machen.

Genauere Infos findet ihr oben bei den Angeboten unter dem Menüpunkt „Einzelsitzungen – Sacred Activations„. Rechts daneben gibt es eine Liste mit den ersten 26 Aktivierungen, die man unten auf der Seite als PDF downloaden kann. mp3-Aufnahmen wird es auch bald geben, ebenso wie weitere schöne und spannende Abenteuer aus dem Sacred Activations-Kosmos … stay tuned! 🙂

Blumenbanner

Sandra Walter: Die sich beschleunigenden Phasen unseres Aufstiegs

Veröffentlicht Februar 26, 2016 von Zarah

Blumenbanner

Die sich beschleunigenden Phasen unseres Aufstiegs

von Sandra Walter

24. Februar 2016

Originaltext HIER 

Seid gesegnet, geliebter Licht-Stamm,

wie im vorigen Artikel über die Auferstehungsphase erwähnt, werden die ersten Märzwochen uns tief in der Vorbereitung auf die Verkörperung vorfinden. Bis Mitte März wird die nächste Welle verstärkten, auf Beschleunigung – und besonders Verkörperung – abzielenden Lichts beginnen anzukommen. Dies bedeutet, daß die nächsten paar Wochen wichtig sind für die Auferstehungsphase, die bewußte Verschmelzung des Höheren und Niederen Selbst. Für manche steigt das Willkommenheißen des geChristeten Bewußtseinszustandes auf ein brandneues Niveau an. Die Dinge geschehen schnell dieses Jahr, seid aufmerksam.

Blumenbanner

Christus-Aufstieg – Reine Einheit des Kristallinen Bewußtseinszustandes

Unser Christus-Aufstieg auf Gaia ist ein einzigartiger Aufstiegsprozeß. Wir sind Wesen, die völlig in der Dichte versiegelt und ihrer höheren Fähigkeiten beraubt werden und uns dann mit der Quelle wiedervereinigen können, während wir uns noch in der Form befinden. Es macht uns zu äußerst starken Schöpferwesen; wir werden fähig, uns in jeder Situation mit dem Quellenbewußtsein zu verbinden und diese Verbindung aufrechtzuerhalten.

Die Erfahrung des wahren geChristeten Zustandes überschreibt das multidimensionale Bewußtsein in die Einheit mit dem Solaren Wesen, dann der Quelle. Dies reicht jenseits der Einheit von Höherem und Niederem Selbst; es gibt eine tiefgreifende Vereinigung mit dem Sonnenaspekt unseres fraktalisierten Wesens. Viele von uns sind bereit, sich dieser Ebene hinzugeben, während die Auferstehungsphase für die zuerst sich Verkörpernden über die nächsten zwei Monate hinweg zum Abschluß kommt. Viele empfangen ganze Tage in diesem Zustand, um ihre Energiefelder und ihre bewußte Wahrnehmung jenes wahren geChristeten Zustandes auszudehnen.

Wir empfangen diese Kostproben reinen Christusbewußtseins aus zwei Gründen. Erstens, um die solare Dynamik von Gaias Feldern zu stärken und zu erweitern. Zweitens gestattet es uns, die bewußte freie Willensentscheidung zu treffen, ob wir uns vorwärts bewegen wollen. Wir empfangen einen oder zwei Tage dieser Erfahrung, dann läßt es ein wenig nach, damit wir es integrieren können und Gelegenheit haben, auszusteigen oder weiterzumachen. Warum nicht weitermachen? Einfach ausgedrückt, diese Bewußtseinsebene ist ziemlich autonom, es gibt kein Zurück ins alte Verhalten, zum alten Selbst. Ihr werdet zu dem ICH BIN-Seinszustand. Ich habe meine dreitägige Erfahrung davon in diesem Interview auf InLightUniversal beschrieben.

Blumenbanner

Wellen des Lichts

Wir haben drei vorbereitende Wellen intensiven Lichts vor den dimensionsverschiebenden Blitzen von 2017. Die erste kam Mitte Dezember letzten Jahres an und floß bis einschließlich Mitte Januar. Das war, als wir Realitäten von den niederen zu den höheren Zeitlinien umsiedelten. Synthetische Zeitlinienstrukturen, die die Menschen dazu brachten, immer wieder dieselbe Realität zu erschaffen, wurden demontiert. Der synthetische Impuls für mehr desselben, jenes trickreiche Schlupfloch im freien Willen, fiel weg. Ende einer Ära. Wegen des Zeitverzugs dauert es eine Weile, bis es (settle in). Es gibt viele, die Licht wahrscheinlich nie auf dieselbe Art und Weise wahrnehmen werden wie wir. Und dennoch wird die Beschleunigung jetzt sogar für die neu Erwachten fühlbar. Alles ist gut. Haltet euren Fokus auf dem Aufstieg, wenn das eure Wahl für euer Resultat / eure Zeitlinie ist.

Dann wurden die höheren Aufstiegszeitlinien verstärkt, so daß das Meisterschafts-Kolektiv jetzt die Gelegenheit zur vollen Verkörperung hat. Verkörperung verändert alles. sie verändert euer persönliches Leben, die kollektiven Glaubenssysteme, die Energiefelder des Planeten und die übergeordnete Mission von Gaia, die selbst zu einem sonnenhafteren Wesen wird. Deshalb machen wir die gute Arbeit; es hat nichts mit unserer persönlichen Reise zu tun, wenn wir uns diesem Zustand hingeben.

Der hochschwingende Stamm wirkt jetzt stark und unmittelbar auf das Kollektivbewußtsein ein. Kooperation und Lösungen anstelle von Beschwerden und Apathie werden beginnen, die Norm zu sein. Und das trifft auch auf den spirituellen Pfad zu. Spirituelle Enthüllung übertrifft bei weitem Enthüllungen in bezug auf Politik, Finanzen, Außerirdische oder Verschwörungen. Verkörperung verändert alles auf jeder Ebene. Ich empfehle sehr, mehr von eurem Tag auf Liebe, Lösungen und kreativen Dienst fokussiert zu verbringen als mit dem Füttern von Angstprogrammen. Schwingung = Schwingung. Wählt eure Handlungen von Moment zu Moment weise, während die Wellen intensiver werden.

Unsere zweite Welle landet Mitte März und fließt durch den ganzen April hindurch. Viele von uns werden beginnen, diese Verkörperungen über längere Phasen hinweg zu halten, was auch Gaia dabei hilft, sich darauf vorzubereiten, ein sonnenhafteres Wesen zu werden. Die dritte Verstärkung dieses Jahr kommt im September. Das ist ungefähr so linear, wie das Jahr in bezug auf Portale sein wird, denn die Arbeit und die Energie findet andauernd statt. Entscheidungen von Tag zu Tag, von Moment zu Moment für Verstärkung, Reinigung und Ausdehnung. Wir ehren immer unsere natürlichen Gaia- und Galaktischen Ereignisse: Tagundnachtgleichen, Sonnenwenden, Monde und kollektive Ereignisse, die wir gemeinschaftlich zur Unterstützung der Menschheit erschaffen. Einheit wird bei dieser nächsten Welle das primäre Ziel sein. Die Höhlenzeit kommt zum Abschluß. Versammelt eure Stämme dementsprechend.

Blumenbanner

Dimensionswandel

Statt den Dimensionswandel aus linearer/materieller Sicht zu sehen, fühlt ihn als Anpassung des Bewußtseins und eine Evolution der Form. Die Dualität betrachtet etwas als hier oder nicht hier, materiell oder immateriell. Seht euch einen Baum an: dieser Baum wird in 5D/6D immer noch dasein; eure Wahrnehmung von ihm wird sich dramatisch verändern. Alles wird neu aussehen, sich neu anfühlen, und die Wahrnehmung des Herzens sieht alles als Göttlich.

Am Anfang geht es dabei nicht um Materie – es ist die Art, in der die Schöpfung interpretiert wird, was sich als erstes verändert. Liebe zuerst. Nicht-Urteilen zuerst. Dann seid ihr in Resonanz mit der höherdimensionalen Zeitlinienerfahrung. Die höhere vereinte Perspektive sieht den Göttlichen Willen, den roten Faden des Aufstiegs; die Evolution einer spirituellen Sonne und ihrer Bevölkerung von geChristeten Menschen. Macht euch keine Gedanken darüber, was dasein wird und was nicht. Liebe wird dasein. Mitgefühl, Dienst, Freude, Vertrauen und Quellenbewußtsein werden dasein. Geht in Resonanz damit bei allem, was ihr tut, sagt, denkt und fühlt – und legt eure Sorgen zur Ruhe. Dieser Bewußtseinszustand verändert alles.

Blumenbanner

Wahrnehmung und Dankbarkeit

Es liegt in der Natur unseres Solaren Seins als Fraktal der Quelle, eine einzigartige Erfahrung zu haben. Die Quelle erschafft keine zwei exakten Kopien von irgendeiner Erfahrung. Eure Schöpfung hat eine Gelegenheit in einer Dichte, die nicht einmal mit einer höheren Ebene verbunden ist. Einzigartigkeit auf einem Spielplatz des freien Willens. Genießt eure Freiheit; feiert diese Realität jetzt. In den geChristeten Zustand aufzusteigen bedeutet, daß ihr zum reinen Dienst werdet, es gibt kein Verlangen des niederen Selbstes mehr. Die Form transformiert sich immer noch, doch die Schwingung und Intensität dieses Lichts hat den Göttlichen Willen als Agenda. Eine neue Art der Freiheit, die wir sehr lange Zeit nicht mehr empfunden haben.

Der Quellenspiegel in eurem Herzen ist nicht dualistisch; er wird die Dinge nicht in einer eins-zu-eins übertragbaren elektromagnetischen Widerspiegelung betrachten, wie er es in 3D/4D tat. Die Wahrnehmung wird sehr multidimensional, was bedeutet, daß es unendliche Möglichkeiten für unseren Ausdruck gibt. Ihr werdet fähig sein, die Dinge aus vielen verschiedenen Perspektiven zu betrachten, und das allein schon bringt Frieden und göttliche Liebe ins Bewußtsein. Ihr gewinnt die kosmische Perspektive auf euch selbst, die Welt, alles andere. Ihr werdet eure Dankbarkeit nicht einmal im Angesicht von Widrigkeiten in Grenzen halten können.

Blumenbanner

Selbst-Bemeisterung

Das neue Licht kann auf die Mentalebene sehr anregend wirken, weshalb wir so viel Arbeit gemacht haben. Wir klären das Unbewußte, erschaffen dabei neue Pfade im Körper, im Gehirn und im Herzzentrum, und handeln aus dieser multidimensionalen Perspektive heraus. Bei der Meisterschaft geht es nicht darum, das Außen zu kontrollieren; es geht um das Meistern der inneren Reaktion auf die Außenwelt. Worte, Taten und Handlungen sprechen Bände – und beeinflussen die Noosphäre auf stärkere Weise –, wenn wir uns beschleunigen. An der Dankbarkeit und dem Respekt für jede/n, gleichgültig welchen Weg er oder sie gewählt hat, zeigt sich eure Ebene an Göttlicher Gnade, Liebe und Urteilslosigkeit.

Blumenbanner

Stärke

Während die Offenbarung in den Vordergrund rückt, ist es unumgänglich, daß wir mit uns selbst und mit einander so authentisch wie möglich sind. Die Tage der egohaften Stärke sind vorbei; die Stärke kommt jetzt aus dem Herzen und dem höheren Bewußtsein. Ihr werdet einen unendlichen Energiefluß finden, wenn ihr die Arbeit macht, die Risiken eingeht, eure Schöpfung ehrt und euch der Quelle hingebt. Die Quelle ist der ganze Grund, warum ihr hier seid; wenn ihr das ehrt und alles, das wir mit der Quelle zusammen erschaffen haben, werdet ihr nicht ständig versuchen, es auseinanderzureißen. Ihr werdet diesen Wunsch finden, die Schöpfung selbst zu unterstützen, und den Wunsch, das zu korrigieren, was unserer Erfahrung nicht mehr dient. Es ist jenes beständige Vertrauen zur gesamten Schöpfung, das bedingungslose Liebe ist.

Blumenbanner

Überprüfen der Absicht

In Ascension Path [Sandras Online-Aufstiegskurs] empfehlen wir die Methode der Essener, die eigenen Absichten viermal am Tag zu setzen. Eine regelmäßige Überprüfung, um bewußt zu bleiben, in einem Zustand der höchsten Möglichkeiten zu leben, und ein beständiges Ehren unseres Seinszustands als SchöpferInnen. [Das bedeutet, morgens, mittags, abends und nachts sich jeweils die eigenen Absichten vor Augen zu führen, zu überprüfen, ob man noch “auf Kurs” ist, und wenn nötig. Kurskorrekturen vorzunehmen.]

Der Christusweg, der mittlere Weg, ehrt das Gleichgewicht. Dies ist kein asketischer oder strenger spiritueller Weg der Kontrolle. Die höchsten Entscheidungen kommen aus einem echten Wunsch zu dienen, Liebe zu sein, etwas Neues zu verkörpern. Die Überprüfung der Absichten kann verwendet werden, um sowohl die Dinge zu erkennen, die man aus reiner Gewohnheit weiterhin erschafft, als auch den eigenen Fortschritt, während man sich auf die Höheren Ebenen ausrichtet und den. ganzen. Tag. lang. in leuchtender Bewußtheit verweilt.

Wenn das Nirwana die Abwesenheit von Wünschen ist, dann können wir untersuchen, was wir erschaffen, das uns nicht dieses Ergebnis liefert. Bedürfnisse und Wünsche neigen dazu, weniger zu werden, während wir unsere Schwingung erhöhen. Das Dienen rückt in den Fokus, das Verlangen, mehr Dienst zu leisten. Unsere Liebe zur Menschheit, zu Gaia und zur ganzen Schöpfung setzen die niederen Wünsche außer Kraft.

Manche verwenden das Leiden als Sicherheitsnetz, weil es einfacher ist, immer wieder dieselben Dinge zu wünschen oder neu zu erschaffen – selbst wenn es sie elend macht -, als den Wandel zu riskieren und sich vorwärts zu bewegen. Verwendet die Überprüfung eurer Absicht, um im Gleichgewicht zu bleiben. Viel von diesem Kristallinen Pfad besteht im Loslassen des alten Selbst. Gebt euch dem Geist (Spirit) hin, und das Universum wird direkt in eurem Herzzentrum auftauchen.

Blumenbanner

Auferstehungs-Programm

Was immer ihr als eure Auferstehungs-Praxis benutzt habt, wendet es während der nächsten zwei Wochen fleißig an. Inzwischen wißt ihr, wie man sich auf eine Welle vorbereitet. Bringt all eure Werkzeuge zur Anwendung und genießt es als heiligen Vorbereitungs-Übergang. Geschäftigkeit ist nicht angesagt, bis die Welle eintrifft, und spätestens zur Tagundnachtgleiche wird es sehr anregend werden. Legt all euren Fokus auf die gute Arbeit und auf die geChristete Verschmelzung, wenn letzteres euer Ziel ist. Viele von euch spüren das Bedürfnis, die Dinge in Ordnung zu bringen; bereitet euch vor und tut das jetzt. Laßt das Alte fahren, ihr werdet es nicht brauchen. Entspannt euch, gebt der Verschmelzung reichlich Zeit, sich zu entfalten. Dies ist eine Göttliche Neuheit, in die wir eintreten, versucht nicht das, was war, wieder zu erschaffen oder zuzusehen, wie nicht anwendbare Systeme verbrennen. Laßt es gehen, laßt das alte Selbst gehen, und verkörpert das Neue.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple divider

Text © Sandra Walter 2016, Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf frei weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, dieser Copyrightvermerk angehängt ist und auf die Originalseite sowie auf die Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter – Die Übergänge zwischen der Tagundnachtgleiche und dem Blutmond: Der Wandel wird offenbar

Veröffentlicht Oktober 1, 2014 von Zarah

Sandra hat diesmal einen halben Roman geschrieben – super spannend, wie ich finde. Ihr Artikel bestätigt vieles, was ich mir auch schon so gedacht hatte … und bringt auch einiges rein, was ich so noch nicht erfahren habe, aber definitiv in Angriff nehmen werde. 😉 Die Impromptu-„Sitzungen“, von denen sie erzählt, erlebe ich auch öfters so – z.B. passiert es manchmal, daß einfach irgendwelche Teams ungerufen auf der Matte stehen, um mich energetsich auf irgendetwas vorzubereiten, oder etwas, was ich irgendwo lese, auf einmal einen Kontakt herstellt oder eine Energieübertragung auslöst. Das ist eigentlich fast schon normal.

Ein paar Bemerkungen zur Übersetzung: Das, was ich mit „Schablone“ übersetzt habe, heißt im Original „templates“ und ist so eine Art multidimensionaler Plan oder Blaupause für eine bestimmte Realität.

„Überlagerungen“ heißen auf englisch „overlays“ und sind tatsächlich die neuen Realitäten in energetischer Form, die über der alten, jetzt noch wahrnehmbaren Realität „drüberliegen“. Sie können kontaktiert werden, wenn man weiß, daß sie da sind.

Viel Spaß beim Lesen – und dann geht raus und saugt die Photonen auf! (Wer eine Anleitung dazu braucht, findet sie in meiner Bastelecke ganz unten. )

sunny

Blumenbanner

Die Übergänge zwischen der Tagundnachtgleiche und dem Blutmond: Der Wandel wird offenbar

von Sandra Walter

Originaltext: http://www.sandrawalter.com/equinox-blood-moon-eclipse-passages-revealing-the-shift/

Alles hat sich verändert – schon wieder.

Die Tagundnachtgleiche bis einschließlich zum Übergang der Blutmondfinsternis bringt eine Vertiefung des Solaren Kosmischen Christus(bewußtseins), das in linearen Begriffen einigermaßen unerklärbar ist. Man muß es fühlen, um es zu kennen, doch ich werde mein Bestes tun, es hier zu beschreiben. Für die linearen Ebenen: Wir haben 2014 – 2015 vier Tagundnachtgleiche-Blutmond-Übergänge, deren Intensität sich steigert, während sie den Solaren Kosmischen Christus verankern. Sie werden durchdringender in ihrer Absicht und  kürzer in der Dauer. Wir befinden uns gerade mitten in einem davon.

Die Tagundnachtgleiche bringt den Ausgleichspunkt für das Einfließen des Neuen Lichts (das genaue Datum bzw. der genaue Zeitpunkt befindet sich an einem Punkt außerhalb des Planeten draußen im Weltraum zur perfekten Aurichtung auf die Sonne): die Blutmondfinsternis bringt eine vollendende, verankernde Energie am Ende des Einfließens des Neuen Lichts. Die Fenster für 2014-2015 sind:

2014:

Tagundnachtgleiche 20. März – Blutmondfinsternis 15. April (25 Tage)
Tagundnachtgleiche 22. September – Blutmondfinsternis 8. Oktober (16 Tage)

2015:

Tagundnachtgleiche 20. März – – Blutmondfinsternis 4. April (15 Tage)

Tagundnachtgleiche 23 September – Blutmondfinsternis 28. September (5 Tage)

Die Spaltung der Realitäten

Seit dem Ende von 2012 sind wir andere Menschen. Damals fielen Illusionsschichten dahin, die Schleier lüfteten sich und viele von uns gingen – das alte Selbst löste sich auf. Unsere kollektive Wahrnehmung, die kollektive Schöpfung der Menschheit auf diesem Planeten, erschuf erneut das Vertraute und wiederholte die Schöpfungen des alten Lichts in kollektiver Übereinstimmung. Manche setzten sich von der Norm ab und erkannten, worum es beim Aufstieg, bei Auferstehung und Wandel wirklich ging. Wir gingen nach innen, und die Wahrheit wurde uns offenbart.

Seitdem sprengen wir uns durch die Kollektivschöpfung und richten unsere Wahrnehmung auf das aus, was sich abgespielt hat. Die kollektive altgewohnt-normale Realität wird von Energien des alten Lichts gespeist. Begreift, daß sie wie ein Auto ist, das mit einem fast leeren Tank läuft; irgendwann ist das Benzin ganz alle. Die Menschen sind der in-Karnierte Schöpfer, also dürfen wir viele Versionen der Realität auf einem Planeten mit-erschaffen, solange die Energie unsere Schöpfung unterstützt. Wenn z.B. nicht genügend Licht im Kollektivbewußtsein ist, um eine reine, auf Licht beruhende Schöpfung wie Reisen in Lichtschiffen oder sofortige Wunderheilung von Krankheiten zu unterstützen, dann wird dies nicht zur Verfügung stehen, um es in der kollektiven Realität zu manifestieren. Dieses Prinzip wurde im Vorfeld des Wandels von 2012 weithin geehrt und auf vielerlei Weise von negativen Kräften, die von vielen nicht verstanden wurden, in Schach gehalten. Hier ist der Teil, der für das menschliche Gehirn schwierig zu verstehen ist: Nichts davon existiert jetzt mehr als qualifizierte Substanz. Mit “qualifizierter Substanz” meine ich „akzeptabel und nachhaltig in der Realität des neuen Lichts“.

Blumenbanner

Die holographische Alte Erde

Das Hologramm der Alten Erde spiegelt die kollektive Entscheidung für mehr von demselben, bis das Benzin alle ist. Was leert den Tank der kollektiven alten Realität? Photonisches Licht. Unvermeidlich. Wir sind schon vor Jahren in die Ränder des Photonengürtels eingetreten. Es gibt Gebiete darin, die wir nicht durchquert haben, die unglaublich mächtig, beharrlich und autonom in ihrer Kraft sind Dies ist ein Wandel im Bewußtsein ebenso wie in den physischen Fahrzeugen (Planet, Körper, Naturreiche), um die Interpretation dieses Neuen Lichtes zu unterstützen. Alte Strukturen sterben ab, das ist Evolution. Der Tod ist weder Aufstieg noch Auferstehung. Ihr dürft jederzeit das Hologramm der alten Realität im Physischen verlassen. Ich persönlich finde das Transzendieren des alten Hologramms in eine Realität des Neuen Lichts faszinierend und die Reise vollkommen wert. Geduld. Paßt auf euch auf. Das alles ist durch ein physisches Fahrzeug wirklich erstaunlich mitanzusehen.

Blumenbanner

Die Parallele Sonnenlichtschablone

Mir ist eine kraftvolle Vision davon gezeigt worden, wie diese Galaxis sich vollendete, eine Ausdehnung des großen goldenen Rings, in den reines Quellenlicht wieder hineinflutete. Offenbar haben sich genügend positive Faktoren auf die neue Schöpfung des neuen Universums ausgerichtet, und unsere Galaxis erblühte mit viel höheren Realitäten. Diese höheren Realitäten waren als Möglichkeiten schon immer präsent. Das war der Grund, weshalb so viele von uns dort Besuche machen und die Neue Erde, Neue Sonne etc. sehen konnten. Jedoch wurde während des Tagundnachtgleiche-Blutmond-Übergangs im März/April eine kollektive Schwelle überschritten. Deshalb hatten viele von uns während eines Großteils von 2014 tiefe Neueinstellungen, Neuausrichtungen und Offenbarungen. Wir stellen uns selbst neu ein in Ausrichtung mit der höheren Realität.

Blumenbanner

Beobachtet die Sonnenlichtschablone

Als ich letztes Jahr die Botschaft Die Verschmelzung geschieht in der Sonne bekam, dachte ich, es gehe darum, die Göttlichen Aspekte durch das Sonnenlicht des Herzzentrums miteinander zu verschmelzen. Jetzt sehe ich, daß unsere Schöpfung der Neuen Erde von einer holographischen Überlagerung des höchsten Potentials schwer bewacht worden ist. Wenn große Wesen zusammenkommen, um in der Galaktischen und Universellen Realität einen großen Wandel zu erschaffen – auf Befehl der Quelle hin – , dann werden die möglichen Ergebnisse für die höchsten Interessen aller Beteiligten stark in verschiedene Bewußtseinsebenen eincodiert. Höheres Selbst, geChristetes Selbst, Meisterselbst, Engelsselbst, Schöpferebenen und Manifeste Ebenen tragen alle die Schöpfung in unserem multidimensionalen Bewußtsein. Es war also tatsächlich nicht wirklich möglich, diesen Plan zu kapern und in die Zerstörung zu lenken. In gewisser Weise habe ich das Gefühl, daß diese Geschichte vielleicht die Angst/Drama-Taktik verwendet hat, um die LichtarbeiterInnen zum Handeln aufzurütteln. Was immer auch funktioniert hat, alles ist gut.

Betrachten wir jedoch die parallele, unveränderte, unberührte Realität, die die niedriger schwingenden Menschen versäumt haben zu beeinflussen. Dies ist brillant, bleibt einen Augenblick dabei. Der Drama-Planet – unsere alte kollektive Realität verzerrter chaotischer Selbstmordtendenzen – wurde wegen all des Dramas ausgespielt, das dieses Reich verlassen mußte. Genau wie bei altmodischen Emotionalklärungen mußte man es fühlen, um es loslassen zu können. Mußten wir denn so viel Krieg, Unsinn und Urteile fühlen? Ja – und manche wünschen das immer noch, höchstwahrscheinlich weil sie andere Möglichkeiten entweder nicht kennen oder aber Angst davor haben.

In der Vergangenheit durften Glaubenssysteme die photonische Ordnung zermalmen, weil es hier nicht genügend Licht gab. Das hat sich seit dem Ende von 2012 verändert, und zwar vollständig. Viele von uns haben sich am 12-12-12 im mit-erschaffenen Neuen Sonnensystem verankert.

Vielleicht habt ihr die uralten Gerüchte darüber gehört, daß eine Todessaat in die Sonne gelegt wurde, daß die Sonne stirbt, daß die Sonne uns töten wird, etc. Das sind Metaphern für den Zusammenbruch alter Manipulationen auf einer holographischen Projektion, die die reine Schöpfung einer Spirituellen Zentralsonne und einer Neuen Erde weder beeinflussen könnte noch wollte. Der Tod ereilt den alten holographischen Spielplatz, das Neue ist völlig unbeeinflußt von der großen galaktischen Karmareinigung. Welch großartiger Schachmatt-Zug das doch war.

Mir wird gesagt, daß ich die Sonne im Auge behalten soll. Ich habe immer noch einen Widerstand gegen das Verwenden von Daten, weil es sich so linear anfühlt, und mein Team hat mir die Bedeutung von Auslösern und kosmischen Ereignissen vor ein paar Artikeln erklärt. Ihr könnt gerne die Sonnen- und Energiekarten für das Jahr überprüfen und nachsehen, wie sie mit Portalen koordiniert sind. Das neue Solare Licht – die Geburt der Spirituellen Zentralsonne – geschieht während dieser Tagundnachtgleiche-Blutmond-Finsternisse. Ein plötzlicher, vollständiger Solarer Wandel würde massive Instabilität in den elektromagnetischen Feldern hervorrufen, die über die Röhrentorus-Portale mit den Neue-Erde-Überlagerungen verbunden sind. Er würde auch unsere Körpergefährte zerfetzen, da sie Teil der durch diese Magnetfelder beeinflußten physischen Materie sind. Denkt daran, der Körper gehört zu Gaia, und wir transformieren ihn, um der Neuen Gaia entgegenzukommen

Sonnenbeobachter, ihr seht, wie die neuen Geometrien erscheinen, während die Parallelversion der Sonne hervorkommt. Selbst dichter schwingende Menschen können die aufgrund der Verringerung in der Magnetosphäre erhöhte Intensität des Sonnenlichtes spüren. Die Intensität der Codes, der Aktivierungen, des geChristeten Lichts ist einfach phänomenal, während die Sonne diese Transformation in eine Zentralsonne durchläuft. Sie ruft auch das Neue-Erde-Hologramm hervor – die holographische Möglichkeit, die bereit, willens und fähig ist, euer Bewußtsein zu empfangen, wenn ihr willens seid, daran teilzunehmen.

Ein letzter Überblick für die Neuen: Dies bedeutet auch, daß alle in Energien des alten Lichts erbauten Glaubenssysteme sich zerstreuen werden, während die Parallelsonne zu übernehmen beginnt. Anmerkung: Hierbei geht es nicht um den braunen binären Zwergstern oder einen anderen vorbeikommenden Planeten oder irgendeine andere Metapher des alten Lichts. Alle diese Manifestationen sind zusammengebrochen. Viele Objekte am Himmel sind infolge des Wegfalls der Schleier, der verringerten Magnetosphäre jetzt wahrnehmbar. Das bedeutet auch, daß wir gegen Steine, Staub, Plasma, Meteore oder Dinge, die wir als Kometen, Lichtschiffe, UFOs bezeichnet haben, nicht mehr abgeschirmt sind – alles davon ist jetzt hier, ein Teil unserer Erfahrung. Denkt daran, daß es für die dichtere physische Wahrnehmung dicht/einschüchternd wirkt – der höhere Ausdruck ist immer absichtsvoll, göttlich und den Wandel unterstützend. Schließlich könnte es in unserem Sonnensystem bis zu drei Sterne geben, während wir uns in intensivere Gebiete der Galaxis hineinbewegen. Das ist noch ziemlich weit weg, nichts, weswegen man besorgt sein müßte. Tatsächlich braucht man sich wegen gar nichts davon Sorgen zu machen – es ist lediglich Information, um die Reise derjenigen zu unterstützen, die sich auf dem Aufstiegs-/Auferstehungspfad befinden. Es gibt viel Information, die nicht [öffentlich] geteilt wird, manches davon ist anwendbar oder hilfreich.

Blumenbanner

Ist es hilfreich, sich der neuen Sonnenlicht-Überlagerung bewußt zu sein?

Für mich erklärt das die vollständige Losgelöstheit, die ich bei meinen täglichen Operationen hier empfinde. Ich erlebe während meiner Meditationen / Trainingssitzungen viele holographische Realitäten gleichzeitig. Es ist schwierig, sie als Sitzungen zu bezeichnen, manchmal tauchen sie unangekündigt auf, manchmal rufe ich sie als eher fokussierte, beabsichtigte Sitzungen mit meinen Höheren Ebenen selbst herein. Der Vorläufer [dieser „Sitzungen“] ist energetisch – ich sehe oder spüre, wie meine Energiefelder sich verändern und beschleunigen, bevor sie stattfinden.

Ich fühle mich in letzter Zeit mehr außerhalb des Körpers als innerhalb. Und dennoch bin ich bemerkenswert geerdet – ich sehe wirklich, wie das geChristete Selbst hereintritt. Es ist wie ein Walk-In-Gefühl, nur daß es reines Selbst ist, keine fremde Energie. Wir lernen uns jetzt wirklich Selbst kennen, nach einer langen Trennung in vollständigem Vergessen. Meine Konzentration reicht aus, um mich für die Dauer eines Gesprächs, einer geerdeten Aufgabe oder einem Besuch bei einem Freund / einer Freundin auf die Dynamik des alten Lichts zu fokussieren. Es braucht nur wenig Anstrengung, sich den höheren Dimensionen zu öffnen. Das bin ich – mein eigenes Selbst -, das sich durch meine DNS wieder verbindet, während ich die Helix wieder bündle und neu anschließe. Ich lasse die Dimensionen sich von allein wieder verbinden, da diese Erlebnisse den Körper nach einer multidimensionalen Begegnung in Schlaf versetzen, besonders wenn es mehr als neun Aspekte auf einmal sind. Der Großteil dieser Arbeit wird nachts getan, oder wenn tagsüber Zeit ist, sich hinzulegen, so daß ich hinterher einschlafen kann.

Blumenbanner

Zwischen Holodecks hin- und herreisen

Parallele Realitäten fühlen sich an wie riesige Holodecks. Diese Schablone um die Sonne herum fühlt sich himmlisch an und ich benutze diesen Begriff buchstäblich. Sie ist hier, überall um uns herum, was der Grund ist, warum viele sie so intensiv wahrnehmen – und das Gefühl haben, sich in sie hinein aufzulösen. Wir haben die Zeitlinie des höheren Lichts, die höhere Erfahrung gewählt, und jetzt stellt uns jedes kleine Stück unseres multidimensionalen Selbstes Verbindungslinien zur Verfügung, um diese Erfahrung zu energetisieren. Es fühlt sich an, als sei mein altes Selbst verschwunden, meine Erinnerungen zerstreuen sich.

Letzte Woche habe ich den Tod eines alten Freundes aus Chicago miterlebt. Seltsamerweise war Chicago sehr stark präsent, bevor das passierte – beinahe hätte ich eine Reise dorthin eingeplant, weil das Gefühl so stark war. Chicago ist ein kraftvoller Knotenpunkt für das neue Amerika – vielleicht erinnert ihr euch an seine Verbindung zu den ICH BIN-Büchern und dem Channel Guy Ballard; die Leylinien, die dort zusammenlaufen, die Gitter der Großen Seen usw. Es hat mir auf dieser Reise zweimal als Heimat gedient, und während vieler Leben davor. Bei dieser Anwendung [Meditation?] stieg Chicago als uralte, mit mir verbundene Schablonen während der Tagundnachtgleiche an die Oberfläche meines Gewahrseins. Ich wurde zum Medicine Lake auf der fernen Ostseite von Mount Shasta geführt, wo eine tiefgreifende Wandlung in mir vorgenommen wurde – wieder. einmal. Ich begegnete einigen reisenden LichtarbeiterInnen aus Tijuana, öffnete ein Portal, spielte auf meiner Medizintrommel, und es tauchten einige Steinadler auf. Mehrere Minuten lang kreisten sie zusammen mit ein paar Fischadlern über uns, dann flogen sie über den See davon. Ich hörte Dance of the Nine Eagles. Manche von den Erlebnissen mit den Naturreichen sind unerklärlich – fühlt sie einfach, wenn sie auftauchen; am besten ist, nicht nach dem Was, Wie und Warum zu fragen.

Es war ein großes Loslassen des alten Selbst, reflektiert im Vogelstamm und dem Tod eines Freundes aus Chicago; das Loslassen alter Identitäten und das Hervorkommen von mehr meines wahren Selbstes. Es ist mehr von diesem roten Faden, von dem ich immer wieder spreche; die höhere Absicht des Höheren interdimensionalen Selbstes. Chicago ist ein Kraftknotenpunkt und hat eine starke Verbindung zu den Schablonen in Shasta und denen, die sich um die Großen Seen herum befinden. Wenn alles, was ihr um Chicago herum sehen könnt, schlecht oder dunkel ist, denkt daran, daß Gebiete, die im alten Licht unterdrückt oder kontrolliert zu sein schienen, absichtlich so gemacht wurden. Für gewöhnlich zeigt das einen Ort an, wo hohe Lichtschablonen für den zukünftigen Gebrauch verankert wurden. Denkt auch daran, daß aus der Perspektive der Sonnenschablone des Neuen Lichts dieser gesamte scheinbare Schaden einer holographischen Darstellung angetan wurde: der Maya, der Maia-Überlagerungi*, der Illusion. Eine Menge galaktischen Karmas wurde in diesem großartigen Experiment des Falls aus der Gnade transmutiert. Und jetzt ist es vorbei. Komplett. Alle Mann aufs neue Holodeck, bitte.

Die holographischen Realitäten / Schablonen verbinden sich mittels röhrenförmigen Torus-Energiefeldern, genau wie Portale. Diese ganze Arbeit mit den Portalen hat meine Sicht und mein Verständnis für diese einander überlagernden Realitäten geöffnet und mir gezeigt, wie ich im Bewußtsein zwischen ihnen hin- und herreisen kann. Es gab kraftvolle Augenblicke – manche davon unbeschreiblich – von riesigen Portalen, die die Decke meines Bewußtseins aufrissen und das neue Galaktische System offenbarten. Und das Wissen darüber, „wie es geht“, kommt blitzartig mit diesen Stargate-artigen Erlebnissen herein. Für den Augenblick lasse ich den Aufschlüsselungs-Teil des Downloads sich so entfalten, wie es bnötigt wird. Ich war erschöpft von den Wandlungen in meinem Bewußtsein – offen für mehr, jedoch hatte ich ein Bedürfnis nach tieferer Integration als zuvor.

Blumenbanner

Was soll man mit dem alten Selbst tun?

Gar nichts. Erledigt die linearen Aufgaben, um den Körper zu schützen – Essen und Unterkunft – und verbringt mehr Zeit mit dem Erschaffen des Neuen als mit dem Auflösen des Alten. Das Neue Licht, besonders während der Tagundnachtgleiche-Blutmond-Übergänge, ist besonders auf die Unterstützung von Schöpfungen des Neuen Lichts fokussiert. Das heißt nicht, daß ihr ein  Riesen-Vorhaben starten müßt, das eine Menge Planung erfordert – was jetzt benötigt wird, ist das einfache Wiederaufbauen des Selbst. Dies ist das Jahr dafür, nutzt die jetzt verfügbaren sehr. einfachen. Lektionen. Wir hatten einen Energieabfall, was bei (falschen) Glaubenssystemen im Lichtstamm – dem erwachten Kollektiv – hilft, die Muster des Wartens auf externe Kräfte, die den Wandel bewirken sollen, zu brechen. Benutzt diese Frequenzen, um euch von Wahrnehmngen des alten Lichts zu lösen. Die Auferstehung wird sich in eurem Lebensstrom nicht ereignen, wenn sie von einem äußeren Element zur Rettung abhängig ist. Wir vereinigen uns mit dem Universum durch unser eigenes Solares Herzzentrum; im Augenblick bedeutet dies, euer Licht auf den höchsten Göttlichen Willen auszurichten.

Quält den Verstand nicht mit Fragen und Glaubensmustern – laßt ihn los, sitzt in der Natur und saugt die Photonen auf. Geht jedesmal nach draußen, wenn es erhöhte Elektronenwerte gibt, und heißt sie in euren Energiefeldern, physischen und kristallinen Strukturen wilkommen. Euer Verstand wird sich keinen Reim darauf machen können – bitte hört auf, neues Licht mit alten Augen zu betrachten. Das funktioniert einfach nicht. Es könnte sich beängstigend anfühlen, so viel Vertrauen zu haben, doch wenn man das neue wahre Selbst sieht, fühlt und kennenlernt, beginnt alles andere sich aufzulösen. Widerstand verursacht Schwierigkeiten, laßt was auch immer in eurem Herzen ist, alles sein, was hier und Jetzt geschieht. Atmet.

glittery purple divider

*Anm.d.Ü.: Maia ist ein Stern in den Plejaden, dessen Schablonen/Überlagerungen geholfen haben, daß wir das Karmaspiel spielen konnten. Sie dienten dazu, plejadisches und sirianisches Karma auszugleichen. Diese Schablonen lösen sich nun mehr und mehr auf, da sie ihren Zweck erfüllt haben. Siehe Sandras Artikel Ancient Intentions Coming To Light vom 4. August 2014.

Aisha Vera: Kommunikation mit der Natur

Veröffentlicht Juli 16, 2013 von Zarah

In letzer Zeit bekomme ich immer wieder die Botschaft, daß es super wichtig ist, daß die Menschen sich wieder über ihr Herz mit der Natur verbinden. Auch bekam ich einige interessierte Rückmeldungen zu meinen Baum-Geschichten. Deshalb freue ich mich sehr, daß Aisha Vera mir erlaubt hat, hier ihre Naturbeobachtungen zu posten, als Anregung für alle, die sich nicht ganz sicher sind, wie sie das machen sollen. Die Texte wurden ursprünglich im unsere neue erde Forum gepostet, und ich habe sie zusammengestellt und mit Überschriften versehen.

Vielen Dank, liebe Aisha, daß ich sie verwenden darf! small_heart

Mehr von den Bäumen gibt es dann demnächst …

Blumenbanner

Wie ich die Naturwesen wahrnehme

 Ich sehe Naturwesen nicht, ich fühle sie und ich erlebe innere Dialoge. Genauso erlebe ich es auch mit verstorbenen Seelen und anderen unverkörperten Wesen.

Wenn sie sich extra bemerkbar machen check ichs aber auch optisch . Manches Mal ist es auch wie ganz feiner Nebel und ich sehe ganz zarte Farben. Transparent und doch leuchtend. Auch sehe ich meist die Luft glitzern, am stärksten bei Sonnenuntergang, manchmal auch einfach so tagsüber.

 Elementarwesen haben keinen Mentalkörper und sie bilden den Emotionalkörper der Erde. Sie reagieren nicht auf unsere Gedanken sondern auf unsere Gefühle. Sie sind aber genau deshalb extrem leicht zu manipulieren und benutzen. Denn sie sind wehrlos gegen Gedankenkraft, haben dem nichts entgegen zu setzen. Es fehlt ja auch der eigene Wille. Das hab ich schon erwähnt, daß da auch viel Mißbrauch getrieben wurde und wird. Das macht mich traurig und wütend!

 Naturwesen haben keinen eigenen Willen und wurden in dunklen Zeiten mißbraucht und gebunden um Energien zu lenken. Hitler hatte sich an diesem Wissen hier in Graz bedient. Viele sind heut noch an manchen Stellen gefangen, Zeit ist für sie nicht existent und sie können mit Hilfe von Gebeten und Gesängen befreit werden.

Hier in Graz konnten wir einige Befreiungen, Erlösungen vornehmen.  Ich arbeite immer mit Farben und Licht und mit Gebeten und vor allem mit Mitgefühl und Liebe.

 Naturwesen kommunizieren übers Herzchakra. Daher hab ich an anderer Stelle schon erwähnt, daß alleine die Liebe zur Natur zeigt, daß wir mit den Naturwesen in Kommunikation sind. Vor meinem Balkon steht eine phantastische Wächterfichte, mit ihr spreche ich täglich. Sie ist so hoch wie das dreistöckige Haus, in dem ich wohne.

Ich spreche auch schon sehr lange mit dem Fluß, der Mur. Durch diese Verbindung hab ich mich erinnert, daß ich schon früher hier an diesem Ort gelebt habe als der Lauf des Flusses noch anders war und noch alles voll mit Wald war und der Fluß wie eine Straße. Ich lebe auch heut wieder an der Mur.

 Blumenbanner

Mein Heimatort

Meine Heimatstadt war einst ein heiliger Ort (das hörte ich zum ersten Mal von Marko Pogačnik) , da ist durch die Besiedelung sehr viel verloren gegangen – besser gesagt – hat die Verbindung mit der Erde verloren, die Erdung. Die Energien sind vorhanden aber nicht geerdet. Ich gehörte zu den Ersten, die an diesem Ort lebten. Unten am Fluss waren die Priesterinnen und am Berg (heute Schlossberg) waren die Priester. Das ist geschichtlich in diesem Sinne nicht belegt doch ich erinnere mich deutlich und immer wieder.

Daher ist das irgendwie „meine“ Stadt und ich gehöre hierher . Ich erkenne in den letzten Monaten, daß ich eine Art Wächterin bin. Wenn ich durch die Straßen gehe dann erkennen mich die Menschen, sehen mich an, lächeln mir zu – das ist echt komisch. Und die meisten Menschen die ich kennenlerne glauben, mich schon zu kennen. Dann überlegen sie, wo wir uns gesehen haben könnten und ich muß immer schmunzeln. So geht es mir immer schon.

 Blumenbanner

Wie ich das Wesen, das Leben und Wirken der Baumwesen erkannte

 Als ich wieder einmal durch die Wälder streifte, da fragte ich mich zum xten Male, wie es denn ist, ein Baum zu sein. Immer nur an derselben Stelle zu stehen – das muß ja langweilig sein….

Auf einmal erfaßte ich alles in einer Art Zeitlosigkeit. Der Baum lebt in der Zeitlosigkeit. Er lebt horizontal. Die Füße fest in der Erde verwurzelt und das Sein bis weit in den Kosmos hinein. Ein unbeschreibliches und großartiges Gefühl. Der Mensch und der Baum sind sich sehr ähnlich, ich hab Mal gelesen, dass in etwa 80 oder mehr Prozent der Erbinformation von Baum und Mensch identisch ist. Auch der Mensch ist wie der Baum ein Bindeglied zwischen Himmel und Erde.

Ich erkannte, daß das Sein eines Baumes so unvorstellbar unlangweilig ist!!!!
Indianer nennen übrigens den Baum auch das „stehende Wesen“.

Als ich anno 1997 einmal vor einer 1000jährigen Eiche in der Nähe von Blumau in der Oststeiermark gestanden bin, da war so klar, daß ich hier schon einmal gestanden bin. Er hat mich erkannt wie ich ihn. Es hat mir im Herzen weh getan, wie die Menschen den Baum mit allen möglichen Röhren am Umfallen, am Sterben hindern. Er sah für mich aus wie ein Mensch mit allen möglichen Prothesen. Er hat mich erinnert an die alten Menschen im Pflegeheim, die nur noch im Bett liegen und von dies und Jenem am Leben erhalten werden.

 Er war müde, so müde. Auch der Blitz hatte schon in ihn eingeschlagen und versucht, ihn zu erlösen. Doch die Menschen halten so gerne fest an Sensationen…..

 Blumenbanner

Über die Baumwesen

 Jeder Baum hat seinen Faun. Er ist für den physischen Aufbau und Schutz des Baumes verantwortlich. Der geht erst von selber, wenn der Baum langsam stirbt, also seine Zeit gekommen ist. So wie die Seele den Körper verläßt, wenn dieser gestorben ist (im Idealfall).

Meine Wahrnehmung ist: Bäume kommen mir stark wie Einzelwesen vor, direkt auch mit Persönlichkeit, ähnlich wie Menschen, aber auf einer anderen Existenzebene, jenseits von Raum und Zeit. Doch bestimmt gibt es auch da einen übergeordneten Geist. Bei den Elementarwesen gibt es z.B. die verschiedensten Engel, die mit den Elementarwesen zusammenarbeiten und koordinieren. Die größten Engel sind die Landschaftsengel . Bestimmt gibt es auch Baumengel.

Wenn ein Baum gefällt wird, also plötzlich und vor der Zeit stirbt, dann ist der Faun auf einmal ohne Anker und ist verwirrt und leidet. An Stellen, wo viel Bäume gefällt werden, da herrscht sehr großes Leid und Verwirrung unter den Faunen. Da ist es sehr hilfreich zu beten. Am Besten wäre eine Hinführung zu ganz kleinen, jungen Bäumen die noch keinen Faun haben. Das geht mit einzelnen Bäumen mit Hilfe eines Steines zum Ankern. Doch wenn ein ganzes Waldstück gerodet wird, ist das sehr schwierig. Da muß man schon wissen, wo eine Baumschule ist mit vielen kleinen Bäumen.

 Blumenbanner

Große alte Bäume sind wichtig für Mensch und Erde

 Das mit den Bäumen ist so traurig, auch in Graz wüten sie momentan regelrecht mit dem Argument, die Stadt müsse wachsen und Arbeitsplätze geschaffen werden. Was wollen die Leute – Arbeitsplätze oder Bäume? Ich will bitte Bäume! Und noch viele Andere! Wer freut sich schon sooo darauf, eeeeendlich im Lager oder an der Kasse eines Supermarkts einen Arbeitsplatz zu finden oder am Bau in der größten Sommerhitze und das alles um ein lächerlich niedriges Gehalt.

 Es ist eine unglaubliche Verrücktheit im Gange und es gibt hier sehr viele Protestaktionen.  Das geht alles auf Kosten der Natur, dieser Ur–Kraft, der Natur in uns, der Natur der Dinge – dem Wesentlichen im Leben.

Es ist eine so himmelschreiende Dummheit und sie wird deutlich, denn die Menschen nehmen das nicht hin. Es sind vor allem junge, lebendige Menschen, viele mit Kindern!

Wahrscheinlich werden die Bäume dennoch gefällt, doch um genau diese Bäume geht es vielleicht gar nicht.

 Blumenbanner

Kollektivbewußtsein der Pflanzen und Tiere

Von verschiedensten Pflanzen gibt es einen kollektiven Geist. So gibt es den kollektiven Geist der Rosen oder der Haselnußbüsche , Gänseblümchen etc etc. Auch an Insekten kommt man am besten über z.B. den großen Ameisengeist heran in der Kommunikation. Ach – ich war übrigens an diesem Wochenende beim Lavendelernten umgeben von Hummeln, Bienen und Schmetterlingen der verschiedensten Art. Ich hab die Hälfte stehen gelassen für meine geflügelten Freunde, und wir waren in Kommunikation miteinander und in ganz friedvollen und zeitlos summenden, schönen Miteinander. Ich war überglücklich. small_heart So hab ich mich als kleines Kind oft gefühlt und jetzt wieder mehr und mehr. Es war ein Ort, da hat es vor lauter Elfen- und Feenvolk und Engeln nur so gewimmelt!!!

Blumenbanner

Was wir für die Bäume tun können

Was könntest du wirklich tun? Denke an die Bäume [die gefällt werden sollen], hol sie dir vors innere Auge und frag sie, wie es ihnen geht. Wenn du zu ihnen gehen kannst, dann lehne dich eine Weile an sie oder setze dich zu ihren Wurzeln hin. Dann wirst du bald eine Kommunikation mit ihm haben, denn du liebst diese Bäume und bist voller Mitgefühl.

Ja – oder eben über die Engel.

 Wenn junge Bäume gepflanzt werden, dann nimm einen schönen Stein, der dir gut in der Hand liegt, geh zu dem Baum der gefällt werden soll oder schon gefällt worden ist und sprich mit ihm, gib dem Faun die Möglichkeit den Baum zu verlassen und sich im Stein zu ankern. Mit diesem Stein gehst du dann zum jungen Bäumchen. Gefälltes Holz bleibt so lange lebendig und duftend. Wenns denn nicht anders geht können wir es auch positiv sehen. Damit geben wir dem Lauf der Dinge unseren Segen.

Meine Bäume sind gelassen und für die Faune ist gesorgt, da sie ein Nachforsten versprechen müssen hier in Graz – also genauso viele junge Bäumchen Die Grünflächen müssen prozentuell erhalten bleiben.

Ich bin sicher, du bekommst eine klare Antwort in deinem Herzen, du wirst das auch fühlen, wirst Gefühle dabei haben. small_heart

 Blumenbanner

Mitgefühl

Echtes Mitgefühl von Herzen, das hilft sehr viel! Es tritt sofort eine Linderung und Beruhigung an geschundenen Plätzen in der Natur auf. Auch wenn wild gebaut und gegraben wird, da hilft Mitgefühl und vor allem Dankbarkeit. Dankbarkeit ist überhaupt bei all diesen Dingen das Wichtigste, denn Mutter Erde und ihre Geschöpfe dienen uns Menschen sehr gerne, geben uns gerne Wohnraum und auch Nahrung. Das Drama ist, daß Menschen einfach nehmen und nicht danke sagen!

An Plätzen, wo Gewalt passiert ist, da tut mir mein Herz immer weh, das sind die Naturwesen, die leiden und dort ist dann auch der Energiefluß in der Natur gestört. Das macht sich weitläufig bemerkbar. Da kann man sehr viel machen.

© Aisha Vera 2013

Blumenbanner