Lichtarbeit

Alle Beiträge verschlagwortet mit Lichtarbeit

Sandra Walter: Beobachtungen zu diesem prophetischen Übergang

Veröffentlicht April 13, 2014 von Zarah

Beim letzten Channel-Übungstreffen eine Woche nach der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche war bei mir mal wieder nicht wirklich „Text“ durchgekomen, sondern ich sollte eine Energie durchbringen. Es war ein riesiger Kanal mit strahlend weißem Licht, das auch noch diverse andere fluoreszierende Farben enthielt. Dazu kam die Information durch, dieses Licht werde erst in naher Zukunft auf die Erdebene strömen, es sei noch nie zuvor hier gewesen und wir hätten jetzt Gelegenheit, uns schon mal darauf einzustimmen, sozusagen zur Vorbereitung und auch damit wir anderen beistehen könnten, die damit eventuell Schwierigkeiten bekommen könnten  Ich wußte nicht so recht, was ich davon halten sollte, da ich solche Statements immer gerne mit etwas Vorsicht genieße.  😎 Als ich ein paar Tage später den neuen Artikel von Sandra Walter las, wurde mir klar, worum es sich handelte, nämlich um nichts Geringeres als das Solare Kosmische Christuslicht. Deshalb war mir das an dem Abend vermutlich auch nicht gesagt worden – denn wenn ich diese Bezeichnung gehört hätte, hätte ich sicher die Energie nicht durchgelassen.. 😉

Da dieses Licht sich bis zur Mondfinsternis voll verankern wird und wir uns in den darauf hinführenden 3 Tagen befinden, hat Sandra noch mal ein aktuelles Update dazu geschrieben und ich habe es jetzt übersetzt, da vieles Wichtige darin angesprochen wird. Vielleicht hilft es euch bei der Vorbereitung – die Mondfinsternis ist am 15.4., genaue Uhrzeiten gibt es hier. (Ach ja, und es ist übrigens wieder der Wesak-Vollmond.)

Wünsch euch einen freudigen und harmonischen Übergang! ❤

Blumenbanner

Beobachtungen zu diesem prophetischen Übergang

von Sandra Walter

Originaltext: http://www.sandrawalter.com/observations-on-this-prophetic-passage/

Seid gesegnet, lieber Licht-Stamm,

wir befinden uns jetzt in der 3-Tages-Verankerungsphase der einleitenden Welle des Lichts der Wiederkehr des Christus, mit dem Portalpunkt am 14./15. April während der Mondfinsternis. Es ist seit der Tagundnachtgleiche ein anhaltender Strom des neuen Lichts, der Aktivierungen und des Ausgleichs. ICH BIN sicher, der Licht-Stamm kann fühlen, wie sich die Intensität dessen immer weiter und weiter aufbaut. Der April strotzt nur so von kosmischen Triggern, und dieser spezielle Übergang kann auch Emotionen antriggern. Es ist absichtlich so eingerichtet; wir haben Gelegenheiten zu tiefem innerem Wachstum und Selbstermächtigung, wenn wir dieses Licht und seine göttlichen Auswirkungen ehren.

Blumenbanner

Torhüter-Beobachtungen

ICH BIN gesegnet und dankbar, eine 5D/6D-Torhüterin zu sein. Ich darf darüber berichten, wann neue Lichtwellen, auf dem Planeten verankert werden, ich bekomme Schöpfungen der Höheren Reiche (Himmelreiche) und Meister-Rückzugsorte zu sehen und interagiere mit denen, die uns während des Bewußtseinswandels unterstützen. Ehrlich, ich könnte alle meine Tage mit Portalarbeit verbringen. Es ist faszinierend, dabei mitzuhelfen, etwas Brandneues in diese Realität hineinzubringen und dann die Auswirkungen zu beobachten, die es auf den Wandel hat. In meiner Erfahrung ist diese aktuelle Welle der Wiederkehr des Solaren Kosmischen Christus die tiefgreifendste Welle seit dem 121212-Tor [12.12.2012].

Wenn die hereinkommenden Energien und die Portale sich aufeinander ausrichten und kosmische Ereignisse oder Trigger verwenden, um den dimensionalen Wandel zu verstärken, wird das zu einer sehr physischen Erfahrung. Seit den Tagen kurz vor der Tagundnachtgleiche vor ein paar Wochen empfinde ich die tiefe Schläfrigkeit eines sehr starken Portals. Das war eine sehr lange Zeitspanne – einige Wochen anstelle von Tagen –, und es gibt viele Augenblicke, in denen mir nichts anderes übrigbleibt, als mich hinzulegen. Wie ich höre, erleben viele das momentan genauso, da diese spezielle Welle tiefe Umstellungen im Körper mit sich bringt. Ich habe viele Nächte in jenem tiefen Schlaf der Bewußtlosigkeit verbracht, der 8-12 Stunden dauerte. Ich fühle, daß mehr Ruhe in völliger Einsamkeit auf mich zukommt – ein tiefes Neuschreiben, das ungeteilte Aufmerksamkeit erfordern wird.

Blumenbanner

Das strahlende Licht von EUCH

Neben der typischen Heller-mit-geschlossenen-als–mit-offenen-Augen-Erfahrung löst dieses Licht der Wiederkehr des Christus die Schleier zwischen dem niederen und dem höheren Selbst auf. Das Bild meines Höheren Selbst, das während der  letzten paar Jahre in mein Bewußtsein projiziert wurde, war bei unserer Rückverbindung hilfreich. Mein Höheres Selbst erschien mir als Lichtwesen, manchmal zur Hervorhebung als das gigantische Galaktische Selbst, doch wenn genaue Anweisungen benötigt werden, projiziert sich mein Höheres Selbst in einer annähernd inkarnationsähnlichen menschlichen Größe. Das Höhere Selbst erscheint dann als Coach, der mir zeigt: So solltest du die Hände halten, oder: Dies ist das Symbol, das wir zur Zeit verwenden – oder: Geh hierhin, geh dahin, das ist es, was wir hereinbringen etc.

Seit meiner großen Aktivierung zur Tagundnachtgleiche erscheint mein Höheres Selbst als Gechristetes Selbst und zeigt mir die Intensität seines Strahlens. Da ich die Verschmelzung willkommen heiße, kann das Licht in der Meditation so intensiv sein, daß es die Augen blendet. Mein Göttliches Team ist ebenfalls heller geworden. Es fängt an, wie das Strahlen auszusehen, das ich im Himmel oder dem Heim eines Meisters erlebe, doch ich erlebe es hier auf der Erdebene – jeden Tag. Das ist die Auswirkung des Solaren Kosmischen Christuslichts auf unsere Wahrnehmung: wir passen uns an die Strahlkraft unseres wahren Selbstes und der Höheren Reiche sowie an die Realität des Aufgestiegenen planetaren Bewußtseins an. Gaia ist strahlend, und wir sind es auch.

Einige könnten diese vibrierenden Strahlen der Leuchtkraft als etwas mißverstehen, das sich außerhalb ihrer selbst befindet. Wenn du bewußt Aufsteigst, dann bist das DU, wie du deine göttlichen Aspekte endlich wieder vereinigst. Wir müssen das lernen, während die falsche Wahrnehmung der Trennung ihr Ende erreicht. Es könnte eine Weile dauern, bis die Menschen ihre eigene Göttlichkeit, ihre eigene Macht akzeptieren. Mit dem Aufstieg geht Verantwortung einher, und das kann für einige schwierig sein. Es war eine lange Reise mit Unterstützung von außerhalb des Selbst, als hätten wir keine direkte Verbindung zu unserer persönlichen Göttlichkeit. Diese Illusion hat sich jetzt erledigt, und je schneller wir das Wahre Selbst verkörpern – für einige von uns das Gechristete Selbst -, desto heiler wird diese kollektive Realität werden. Die Energien des April sind darauf gerichtet, das alte Kreuz abzuwerfen und sich auf das Göttliche auszurichten. Von der Verzerrung zur Kosmischen Vollendung, wenn wir diese Erfahrung wählen.

Das Licht der Wiederkehr des Christus verändert die Art, wie ich mit meinem Höheren Selbst interagiere. Ich wähle bewußt, mein Gechristetes Selbst willkommen zu heißen (und lehre das auch in meinem Kurs), was die Seinsweise ist, die ich vor dem 121212-Tor gewählt habe anzunehmen. Deshalb sind sich viele dessen gewahr, daß wir bereits aufgestiegen sind, und wir richten unsere Wahrnehmung in der Raum-Zeit-Differenz der Dichte auf diese Wahrheit aus. Aufgrund unserer Entscheidungen und unseres Einlassens auf den Aufstiegsprozeß verschmelzen wir mit diesem höheren Ausdruck. Ich persönlich erlebe während größerer Portalöffnungen, wie Teile meines Bewußtseins nach oben in dieses höhere Sein hinein verschwinden/verschmelzen. Jedesmal frage ich mich: Wie sollen wir funktionieren, wenn wir so bewußt in beiden Welten wandeln? Doch das gehört jetzt alles zur Meisterschaftsreise. Behandelt es auch so – bleibt fasziniert von der Einzigartigkeit dieser Erfahrung – und ihr werdet es viel leichter damit ha ben.

Leider weitet sich die Kluft zwischen den Realitäten [d.h. der alten und der neuen] auf Erdebene aus, und das wird wahrscheinlich die größte Herausforderung für unsere Meisterschaft sein, wenn sich die dimensionalen Energien im Juni verschieben. Auch wenn die Aktivierungen extrem körperlich sind, auch wenn wir enorme Erfahrungen machen, für das ungeübte Auge ist es dennoch nicht sichtbar. Das ist nichts Unbekanntes – jede/r Meister/in mußte durch diese Erfahrung hindurch. Es ist, was es ist.

Blumenbanner

Aktivität des Herzzentrums

Die Solare Kosmische Christus-Aktivierung, die ich während der Tagundnachtgleiche empfangen habe, bleibt weiterhin extrem körperlich. Die ständigen dramatischen Bewegungen, das Licht, die Verschiebungen, der Schmerz, das Knallen, das Vibrieren und die Ausdehnung in meinem Herzzentrum sind manchmal überwältigend. Es geht VIEL da drinnen vor sich. Ich tröste und beruhige den Körper oft und lasse alles stehen und liegen, während ich mich durch einige der dramatischeren Ausdehnungen hindurch atme. Wenn es intensiv wird, denke ich daran, welche Auswirkungen die Verkörperungen des kristallinen Bewußtseins auf den Wandel haben werden.

Blumenbanner

Auferstehung und Offenbarung

Im Aufstiegskurs verwenden wir Befehle und Gebote, um die niederen Bewußtseinsebenen umzuerziehen. Die meisten Meisterschafts-Programme benutzen diese Methode, sie existiert schon lange. Befehle und Gebote helfen der niederen Verstandesebene, andere Gedankenmuster und göttliche Macht in Betracht zu ziehen und sich schließlich auf sie auszurichten. Momentan verwendet das neue Licht codierte Sätze wie ICH BIN die Auferstehung und das Leben, um Offenbarungen des Kosmischen Gechristeten Zustandes zu ermöglichen.

Während wir die Reste der Religion von unserem Bewußtsein abwaschen, beginnen wir die reine Essenz dieser Sätze zu erfahren. Wir befehlen nicht, daß eine neue Identität über unsere persönliche Identität gelegt wird. Es ist nicht persönlich; mit dem ICH BIN-Zustand ist keine Identität verbunden. Weder ich, noch du, noch sonst irgendein Wesen oder Meister ist mit dieser Feststellung ICH BIN die Auferstehung gemeint. Vielmehr ist es das reine Licht der Quelle – die reine Gegenwart der Quelle –, das sich ohne Hemmung, Urteil, Würdigkeitsthema oder Ego-Verkörperung durch den Kanal unseres Lebensstromes ergießt. Wenn wir uns davon lösen, auf das göttliche Eingreifen zu warten, und uns auf unsere Verpflichtung fokussieren, als Kanal für die Göttlichkeit zu dienen, verströmen wir auf kraftvolle Weise göttliche Liebe, göttlichen Willen und göttliches Licht.

Während diese Wiederkehr des Christus-Energie hereinkommt, gibt es große Unterstützung für einen Offenbarungspunkt, an dem du spürst, wie das Anhaften an deine Identät wegfällt; eine Hingabe an das Göttliche. So sehr wir auch alle an den Visionen hängen, die wir von unserem Höheren Selbst oder unseren multidimensionalen Ausdrücken gesehen haben, habe ich doch das Gefühl, daß es am besten ist, für den Augenblick all das loszulassen. Ich weiß, daß ich das auch schon im letzten Sommer gesagt habe – daß wir unsere Identifikation mit galaktischen, Meister- oder Engelsselbsten sowie Titeln und Glaubensmustern der Vergangenheit loslassen müssen.

Viele sind momentan herausgefordert in ihren Vorstellungen davon, was sie tun würden, wohin sie unterwegs waren, oder wie sich all das entfalten wird. Der Erstkontakt kann ablenkend wirken; fühlt euch frei, ihn etwas herunterzufahren, wenn ihr jetzt gerade die Energien der Wiederkehr des Christus erforschen wollt. Galaktische Wesen, Lichtwesen und Mitglieder eurer Sternenfamilie zeigen sich jetzt aufgrund der Frequenzerhöhung und weil es absolut faszinierend ist, uns bei der Transformation zuzuschauen. Sie wollen uns ihre Unterstützung anbieten, was wunderbar ist, doch manchmal haben wir den Wunsch, in der Erfahrung des Augenblicks zu sein. Es ist uns eine Ebene der Offenbarung verfügbar, die unser Verständnis davon vertiefen wird, was das Solare Christusbewußtsein wirklich bedeutet – nicht nur für euch persönlich, sondern seine Präsenz auf dem Planeten zu dieser Zeit. Spürt da hinein, es ist nichts, was ich im Moment angemessen in Worten beschreiben kann.

Blumenbanner

Wie stark möchtest du deine Selbstermächtigung haben?

Seit ich mich während der Tagundnachtgleiche zu meinem höchsten göttlichen Ausdruck verpflichtet habe, halte ich in bezug auf die Alltags-Herausforderungen eine höhere Perspektive aufrecht. Da mein Untermietvertrag in Shasta bald endet, war die Versuchung groß, viel Arbeit fertigzustellen und Zeit mit der Suche nach einem neuen Wohnort zu verbringen. Doch die Verpflichtung gegenüber dieser Verkörperung und dem Portal ist stärker als das Verstandesgeplapper. Ganz ehrlich, selbst mit einem körperlichen Bedürfnis nach Bequemlichkeit während dieses Übergangs gibt es immer noch einen starken Wunsch, von jetzt bis zur Sommersonnenwende im Juni oben auf dem Berg [Mount Shasta] zu sein. Ich belasse es dabei, weil ich offen für das Neue und Unbekannte sein und den höchsten Dienst leisten will. Ich gehe mit meiner eigenen Reise bis an die Grenze, um göttlichen Willen und verantwortliches Erschaffen zu lernen.

Blumenbanner

Abschluß: Das Beenden von Kreuzigungs-Programmen

Dieser Übergang bietet Gelegenheiten, sämtliche alten Glaubensmuster, Gewohnheiten, Urteile und Kontrollmechanismen zum Abschluß zu bringen. Die Macht-über-andere-Programme waren unsere Abmachung, und jetzt ist es unsere Verantwortung, sie zu deaktivieren und zu deprogrammieren. Das photonische Verlangen nach Ordnung fordert von jedem einzelnen, jegliches Urteil über das, was sich hier abgespielt hat, loszulassen, damit es von niemandem mehr mit-erschaffen wird. Es waren Hunderttausende von Jahren der kollektiven Erfahrung. Es ist vorbei, und jede/r ist jetzt seiner/ihrer Schuld entbunden. Kommt vom Kreuz herunter.

Diese Auferstehungsfrequenz erkennt und ehrt die Quellenintelligenz, die jetzt nach langer Abwesenheit wieder in unser Gewahrsein zurückkehrt. Sie verweilt nicht in der Vergangenheit um das Gewesene neu zu erschaffen, daher ist es sinnlos, darüber nachzusinnen, was passiert ist. Wir verschmelzen mit dem Geist – Allem-Was-IST, nicht allem, was war. Die Spiritualität wird jetzt integriert – es ist nicht etwas, was wir samstags, sonntags, während einer Morgenmeditation, an einem Wochenendworkshop oder zu einer Aktivierung machen. Die Spiritualität wird zu deinem normalen Sein – deinem Lebensstrom, der beständig Liebe, Harmonie, Gleichgewicht, Frieden, göttliches Licht, göttlichen Willen ausdrückt, einen Moment nach dem anderen. Wir erziehen uns selbst um, um zur Präsenz zu werden.

Zur Hingabe gehört es auch, diese Quellenpräsenz im Inneren zu finden und zu fühlen. Die göttliche Wiederkehr erkennt beständig die göttliche Liebe und strebt danach, sie zu verstärken, sie in jeder Interaktion auszustrahlen. Gespräche als Ausdruck der Liebe der Quelle, Essen als Ausdruck der Liebe der Quelle, Interaktion mit Wasser, Pflanzen, den Königreichen [Tierwelt, Pflanzenwelt, Mineralienwelt, Elemente] als Ausdrücken der Liebe der Quelle; eure Präsenz hier als Ausdruck göttlicher Liebe. Das habe ich gemeint, als ich 2012 schrieb, daß Selbst-Liebe der Schachmatt-Zug im Endspiel sei Selbstliebe ist ein Ausdruck der Liebe der Quelle selbst, und sie wird sich verstärken, während wir sie in jedem Moment bewußt willkommen heißen. Nichts kann diese Schwingung kontrollieren oder durchdringen. Sie ist Die Auferstehung und das Leben. Es ist keine Person, kein individueller Ausdruck, es ist die reine Macht des Quellenbewußtseins. Sie bewußt zu erweitern und sie so gut auszudrücken, wie wir es vermögen – und das erfordert Übung -, ist unsere größte Dienstleistung. Jede/r hat bestimmte Rollen zu spielen und verschiedene Missionen, doch unsere Absicht ist Einheit mit allem was ist.

Blumenbanner

Lichtfelder und Aktivierungen

Das neue Licht unterstützt die Wahrnehmung der Wahrheit. Viele von uns haben gesehen, wie unsere Sternenfamilie oder unsere Guides sich durch den Vorhang schoben, um Augen, Gesichter, Hände und ganze Körper in unserem physischen Raum bei vollständigem Wachbewußtsein zu zeigen. Manche dieser Aktivierungen erscheinen vielleicht wie eine Lichtwand oder ein Energiefeld, das näherkommt, bis es euch umhüllt/überwältigt. Vielleicht schlaft ihr direkt hinterher ein (oder noch während es sich nähert). Ich persönlich finde es bequemer, bewußtlos zu werden (einzuschlafen). Größtenteils kann ich mich nicht daran erinnern, was in diesen 2-3 Stunden der Bewußtlosigkeit (des Schlafes) passiert, nachdem die Energie mich durchflutet. ICH BIN während jedes Zolls dieser Reise im Vertrauen, weil das zu meiner eigenen Meisterschafts-Herausforderung gehört: keine Angst, kein Zweifel, keine Disharmonie. Jetzt, in dem hochaufgeladenen Übergang des Aprils 2014, ist es der perfekte Zeitpunkt, das alte Verstandesspiel Ich muß immer alles vollkommen verstehen vollständig zum Abschluß zu bringen.

Blumenbanner

Weinen vor Dankbarkeit

Jedesmal, wenn der Verstand Bedenken anmeldet oder die Emotionen eine Frustration oder einen Zweifel wiederaufbauen wollen, lasse ich mich in meinen Herzraum fallen und fühle die Wahrheit im Inneren leuchten. Ich fühle die göttliche Liebe, die diesen Planeten, mich selbst und alles, was ist, durchflutet, und ich liebe diese Erfahrung total. Alles davon verwandelt sich in Liebe. Alles davon hat sich vom spirituellen Ego gelöst, jenem falschen Ermächtigungsgefühl, das aus dem Urteil stammt und nicht aus der Reinheit der Präsenz. Selbst wenn ich das Gefühl habe, von all dem, was dieser Übergang bereithält, überwältigt zu sein – von den Portalen, den Frequenzen der Wiederkehr des Christus, den Solaren Herz-Aktivierungen, den Offenbarungen, den Auferstehung, dem Erstkontakt, den Lichtwänden, der Schläfrigkeit, der Wohnsituation, der körperlichen Intensität, dem Druck auf das Kollektiv –, so wird doch das alles in den Schatten gestellt von einer tiefen Dankbarkeit für diese Transformationserfahrung. Tränen der Gnade heißen diese göttliche Wiederkehr willkommen.

Werbeanzeigen