Mitschöpfertum

Alle Beiträge verschlagwortet mit Mitschöpfertum

Sandra Walter: Unbefleckte Wahrnehmung – Die Linse des Neuen Selbst

Veröffentlicht Juli 12, 2016 von Zarah

Unbefleckte Wahrnehmung: Die Linse des Neuen Selbst

von Sandra Walter

11. Juli 2016

Originaltext HIER

(Anmerkung zur Übersetzung: Der Originaltitel „Immaculate Perception“ ist ein Wortspiel mit „Immaculate Conception“, Unbefleckte Empfängnis, deshalb habe ich ihn hier mit „Unbefleckte Wahrnehmung“ übersetzt, damit die Anspielung erhalten bleibt.)

immaculate-perception

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

jetzt, da die zweite Welle von 2016 abebbt, können wir durchatmen, uns neu organisieren und uns an diese neue Lichtebene und diese neue Selbst-Ebene gewöhnen. Vieles wird bei diesen Wellen offenbart, die Entscheidungen unseres höchsten Weges, unserer höchsten Freude und höchsten Integrität. Folgt der Energie, Geliebte. Die Absicht dieser Frequenzen besteht darin, die höhere Wahrheit zu offenbaren, Disharmonie zu eliminieren und den Aufstieg zu unterstützen. Innere Zwietracht oder Schwierigkeiten in eurem Leben können nicht als “zur Enthüllung des/der Dunklen beabsichtigt” wegerklärt werden. Hier geht es ums Kollektiv ebenso wie um die Person, die sich von dem reinigt, was nicht mit Gaias höherdimensionalem Ausdruck im Einklang ist. Wie immer klärt ihr persönlich das, was nicht mehr dienlich ist; indem ihr aktiv höherschwingende Entscheidungen trefft, beeinflußt ihr die kollektive Fähigkeit zum Loslassen, zur Enthüllung und zum Aufstieg.

Es wird jetzt leichter, die Verschmelzung zwischen niederem und höherem Selbst zu integrieren. Die zweite Welle brachte intensive Neuausrichtung und Offenbarungen der höherschwingenden Leichtigkeit des höheren 5D/6D-Selbst. Wir erleben diese bei unsren Mittwochs-Einheitsmeditationen; die Leichtigkeit und Anmut des Christusbewußtseins, verstärkt durch den kollektiven Auslöser der Absicht. Wenn wir unserem Herzzentrums-Kompaß vertrauen, diese Reise zu lenken, haben die Agendas des niederen Selbst / alten, Selbst keine Macht mehr. Uns wird dieses Jahr ein großes Geschenk gegeben: die Fähigkeit, mit unserem Höheren Selbst auf stärkere, klarere und beständigere Weise zu verschmelzen als je zuvor. Für viele wird dieses Jahr einen permanenten Schub ins Höhere Bewußtsein bringen; in den solaren Kosmischen geChristeten Zustand unserer Höheren Ebenen. Unser Fokus liegt auf dieser neuen Wahrnehmung; die Wahrnehmung des Höheren Selbst ist Makellos, rein, unbeeinflußt von den niederen Zeitlinien. Diese Unbefleckte Wahrnehmung ist unser Sicherheitsnetz, unsere Aktivierung, und ein Portal zu einem dauerhaften Bewußtseinswandel.

Blumenbanner

Herzzentrums-Kompaß: Dem Pfad der Bedingungslosen Liebe folgen

Einer der tiefgreifenderen Aspekte dieser Phase, und davon gibt es viele, besteht in der beständigen Erweiterung des Herzzentrums. Meiner Erfahrung nach setzt die überwältigende Lichtintelligenz der Liebe alle Konstrukte der niederen Ebenen außer Kraft. Egal was der Tag bringt, egal, welche Herausforderungen des niederen /alten Selbst auftreten, es gibt eine beständige Liebe, Frieden und Harmonie im Inneren. Während das Licht sich verstärkt, wird das Herz zum Photonengenerator für Solares Sein, den geChristeten Zustand kristallinen Bewußtseins.

Eine der bedeutendsten Eigenschaften dieses Zustandes ist die Wahrnehmung; das Höhere Selbst nimmt die Dinge nicht auf dieselbe Weise wahr wie das niedere /alte Selbst. Wenn das Höhere Selbst übernimmt, lockert die Anhaftung an niedere Angelegenheiten ihren Griff auf diese Realität und erlaubt der höheren Realität, zu übernehmen. Diese Wahrnehmung ist unbezahlbar; sie offenbart, daß alles tatsächlich gut ist; alles entfaltet sich im Einklang mit dem Göttlichen Willen.

Blumenbanner

Multidimensionale Wahrnehmung: Hier, dort, überall

Viele, die sich auf dem Aufstiegspfad befinden, erleben das Wandeln in beiden Welten. Dies ist multidimensionale Wahrnehmung; man erlebt mehrere Realitäten und Zeitlinien zugleich. Gleichzeitiges Gewahrsein vieler Selbste, Situationen und Orten ist beim kristallinen Bewußtsein die Norm. Wenn die niedere Realität sich auflöst, wird das Gefühl, in dieser Welt, doch nicht von ihr zu sein, zu unserer neuen Norm. Ich weiß, daß mit dem vollen Gewahrsein des niederen Selbst ein Glaubenssystem verbunden ist, als wäre das Verstricktsein in die niedere Realität irgendwie geerdeter als die höhere Realität. Meiner Erfahrung nach verstärken die Veränderungen von 2016 die Praxis des Erdens durch das Herz ins multidimensionale Torussystem (im Gegensatz dazu, sich an die Illusion von 3D Gaia anzuketten).

Es liegt große Geborgenheit darin, sich in das Neue auszudehnen. Niedere Ängste blockieren uns nicht, wenn wir uns durch das Herzzentrum ausdehnen und unseren Fokus dort halten. Durch diese Praxis entwickeln wir uns aus den Beschränkungen der niederen Ebenen hinaus und sind vollkommen in der Lage, in dieser Welt und vielen anderen mit Klarheit und Zielgerichtetheit zu wandeln. Der Schlüssel liegt darin, nicht die eine Realität zugunsten der anderen aufzugeben. Das ist Dualität (Wählen / eine oder die andere als gut oder schlecht beurteilen). Multidimensionale Wahrnehmung ist die Alles-Zugleich-Erfahrung. Wir beginnen, indem wir zwischen vielen Dimensionen hin- und herschalten, bis wir mehrere auf einmal verstehen (oder uns willentlich auf einen spezifischen Moment fokussieren) können. Es wird einfacher, wenn unsere DNS, unser Herzzentrum, Gehirn und der Zirbeldrüsen-Hypophysen-Komplex sich aktivieren und die Portale zum Höheren Selbst öffnen.

Blumenbanner

Die Guide-Pause: Prozeßüberprüfung

Die meisten InitiandInnen erleben an entscheidenden Punkten ihres Aufstiegs den Rückzug ihrer Göttlichen Begleitung oder ihrer GeistführerInnen. Dies ist bei vielen sich auf dem Pfad befindenden Menschen während der letzten Monate passiert. Es ist ein absichtsvoller Test, einer, mit dem InitiandInnen sehr vertraut sind. Die höheren Reiche nehmen gelegentlich die Stützrädchen ab, um festzustellen, ob ihr auf dem Pfad allein navigieren könnt, um eure Lernerfolge zu erfassen und um herauszufinden, ob ihr eure Meisterschaft auch ohne Anleitung aufrechterhalten könnt. Dies geschieht mehrmals auf unseren Reisen, und es ist ein guter Test für die Integrität eurer geistigen Führungsteams.

Ein oder zwei Tage Abwesenheit sind normal. Mehrere Wochen kann bedeuten, daß ihr neue Guides bekommt oder lernen müßt, auf eigenen Füßen zu stehen. Beobachtet, wie ihr auf ihre Abwesenheit reagiert. Wenn ihr ohne sie zusammenklappt oder euch an äußere Botschaften als Kompaß klammert statt euch nach eurem eigenen Herzen zu richten, dann geht es wieder zurück zu den Grundlagen. Eine Pause bei euren Guides bedeutet nicht, daß ihr euch allein den Pfad entlangkämpfen müßt. Es geht im großen und ganzen darum, euch auf die Verschmelzung mit eurem Höheren Selbst als eurem Hauptfokus hin zu orientieren. Das Höhere Selbst ist stets präsent und wird aufgrund seiner Strahlkraft und bedingungslosen Liebe oft fälschlich für einen Guide oder Engel gehalten. Während einer Abwesenheit eurer Guides bietet eure Fähigkeit, euch mit dem Höheren Selbst zu vereinigen, euch mit dem Lichtstamm zu vereinigen (Mitschöpfertum), um Hilfe oder Unterstützung zu bitten (das Ego fallenlassen, echt sein), und respektvolle, herzzentrierte Kommunikation mit anderen aufrechtzuerhalten (Authentizität von Herz/Integrität) eine Gelegenheit, mittels Lektionen in herzzentrierter Existenz eine höhere Ebene zu erreichen. Denkt daran, daß der Aufstieg hauptsächlich auf Schwingungsübereinstimmung beruht; um mit höheren Reichen zu verschmelzen, müßt ihr ebenso kommunizieren, demonstrieren, fühlen, denken und euch verhalten, wie die höheren Reiche es tun.

Blumenbanner

Juli – August: Vorwärtsschwung

Es baut sich eine Menge Schwung auf, während das neue Licht alte Programme, Systeme und Glaubensmuster zerbricht. Juli und August sind eine großartige Gelegenheit für das NEUE, nachdem der Tsunami der zweiten Welle abgeklungen ist. Wir sind veränderte Wesen; erkennt die inneren Veränderungen, die euch drängen, das alte Selbst fallenzulassen. Das Auflösen der Vergangenheit und jeglicher Anhaftung daran ist Teil des kosmischen Plans. Während unsere DNS und Lichtkörper neu geschrieben werden, um das Höhere Selbst zu beherbergen, kann die körperliche Erschöpfung von den Aktivierungen ablenkend wirken. Bemerkt, wie die Unbefleckte Wahrnehmung, der kosmische Überblick der Göttlichen Liebe, augenblicklich jegliche Besorgnisse der niederen Ebenen in bezug auf Energieniveaus oder die Fähigkeit, den Aufstieg abzuschließen, außer Kraft setzt.

Die Erfahrung eines bewußten Evolutionsprozesses – einen Ausdruck der Form in nur einer Inkarnation vollkommen zu verändern – ist außerordentlich. Erinnert euch an die Schönheit der Selbstverwirklichung. Es ist eine erstaunliche Aufgabe, zu erwachen und das eigene Bewußtsein aufsteigen zu lassen, während man sich in der Form befindet. Vielleicht habt ihr die stärkere Präsenz der Sternenfamilie in den letzten paar Wochen bemerkt. Wenn eure Wahrnehmung sich in Richtung des kosmischen Überblicks verschiebt, wird es einfacher, Kontakt mit wohlwollenden Wesen herzustellen, die unseren vor der Inkarnation getroffenen Vereinbarungen für diesen besonderen Übergang dienen. Ruft diejenigen wohlwollenden Wesen in euer Leben, mit denen ihr Verträge geschlossen habt, euch in höherem Dienst zu diesem Zeitpunkt im Prozeß zu unterstützen.

Der Schwung für das kraftvolle Dritte-Welle-Portal des Septembers wird sich weiterhin aufbauen, doch Juli und August bringen eine Gelegenheit zu neuen Gemeinschaftsschöpfungen, Ortswechseln (Ausrichten auf die nächste Welle), aktiver Spielzeit (wohlverdient), Kontakt mit Sternenfamilie (verbindet euch mit den bei euch auftauchenden Orbs), erhöhter luzider Traumaktivität und furchtlosem Erforschen dessen, wozu das neue Selbst in der Lage ist. Die zweite Welle wusch alte Geschichten hinweg; die Vergangenheit fühlt sich an, als wäre sie nicht einmal geschehen. Es ist Zeit, die neue Geschichte zu erleben, die wir durch unsere Unbefleckte Wahrnehmung miterschaffen.

Blumenbanner

Events und Updates

Vom 16 – 17. Juli haben wir eine kollektive Portalgelegenheit; hereinkommende Unterstützung zur DNS-Rekalibrierung.

Die Einheitsmeditationen finden jeden Mittwoch statt; in diesem Artikel findet ihr die Details. Macht wenigstens einmal mit, um diese neue Lichtebene gemeinsam mit dem Stamm zu erleben. Es ist eine sehr zentrierende, expansive Aktivierung, da die Teilnahme mit dem neuen Lichtniveau ansteigt.

Seht euch die Anzeige für das Ascension Path-Online-Training in der aktuellen Ausgabe des Sedona Journal an. Wer sich neu dafür registriert, erhält einen Portal-aktivierten Kristall von mir, erwähnt einfach die Anzeige!

Ich habe mit einem neuen Videoprojekt angefangen und filme diesen Sommer überall in der Gegend um Mount Shasta. Das ist etwas, was ich schon seit einiger Zeit machen wollte. Meldet euch für den Newsletter an, um Updates darüber zu erhalten.

Viele Segnungen für euch und ein Wunsch, daß diese neue Wahrnehmung zu eurer dominanten Realität wird. Es verändert wirklich alles und ist ein Schlüssel dazu, in einem luziden, permanenten Bewußtseinszustand mit unseren höheren Aspekten zu verschmelzen. Wie bei allen diesen neuartigen Bewußtseinszuständen werden sie mehr Erfahrungen, Anpassungen und einen höheren Lichtquotienten magnetisieren, wenn wir das Jetzt vollkommen annehmen. Der Prozeß kann sich manchmal wie ein Schwungrad anfühlen; außerhalb unserer Kontrolle. Kurz gesagt, befindet er sich außerhalb der Kontrolle der niederen Reiche. Ihr werdet ihn nicht mit dem Verstand ausknobeln können; laßt das Höhere Selbst durch das Herz übernehmen.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerText und Graphik © Sandra Walter 2016. Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf weitergegeben werden, SOLANGE er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angefügt ist und sowohl auf den Originaltext als auch die Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter: 25. – 26. November: Das Erreichen einer höheren Ebene

Veröffentlicht November 25, 2014 von Zarah

Hi, ihr Lieben,

während ich noch dabei war, ihren letzten Artikel zu verdauen, hat Sandra schon den nächsten gepostet. Er trägt das Datum vom 22. November (wenn sie also „heute“ sagt, ist damit der 22. gemeint), ich hab ihn aber leider erst heute – am 25. – gesehen, bin also schon ein bißchen spät dran. Vielleicht könnt ihr aber trotzdem noch davon profitieren.

Scheinbar war ich nicht die einzige, die mit dem Disclosure-Ding so ihre Schwierigkeiten hatte, denn Sandra hat extra noch einmal darauf Bezug genommen, was das für sie genau bedeutet. Ich bin dann wohl einer von den Leuten, die sich vom äußeren Geschehen abkoppeln, um mehr nach innen zu gehen. Das ist für mich einfach stimmiger. Aber das kann ja zum Glück jede/r handhaben wie er/sie will, dafür haben wir ja diese Vielfalt. Und wie Ptaah schon in dem Channeling zum Energiesystem so treffend bemerkte, das Einheitsbewußtseiin ist kein Einheitsbrei. Es können darin viele verschiedene Facetten zum Ausdruck kommen, und jeder hat bei diesem Aufstiegsgeschehen vielleicht eine andere Rolle. Wenn ich etwas mache, nur weil jemand anders das für eine gute Idee hält, mach ich vielleicht gerade das nicht, was jetzt für mich – im Sinne meiner größeren Aufgabe – wichtig wäre zu tun.

In diesem Sinne wünsche ich auch allen interessante Erkenntnisse und daß jede/r seinen/ihren Platz im Ganzen findet.

christmas holly

25. – 26. November:

Das Erreichen einer höheren Ebene

von Sandra Walter

Originaltext: http://www.sandrawalter.com/november-25-26-leveling-up/

Seid gesegnet, Geliebte,

Ein kurzes Update: Unsere nächste Verstärkungswelle ist vom 25 – 26. November. Torhüter, wir öffnen am 25. November (vielleicht fühlt ihr dies bereits.) Der Fokus liegt auf Offenbarung und einem leichten, anmutigen Heben der Schleier zum Höchsten Wohle aller Beteiligten. Harmonie, Ausgleich, Aufstieg.

christmas holly

Bemerkungen über die Absicht zur Beschleunigung der Enthüllungen (Disclosure)

Unsere Absicht bei dem Enthüllungs-Werkzeug (siehe den letzten Artikel) besteht darin, unsere vereinten Handlungen zum Erschaffen einer Energie zu verwenden, die harmonie, Freiheit und den Aufstieg für jede/n beschleunigt, zum höchsten Wohle und in den höchsten Interessen des Planeten, der Naturreiche, Elementarwesen und der Menschheit.

Transparenz ist schlicht die Bereitschaft, mit offenem Herzen am Mitschöpfertum teilzuhaben. Ich habe nie das Gefühl eines isolierten Aufstiegs gehabt; der Prozeß betrifft nicht nur mich selbst, das, was ich erreicht habe, meinen eigenen Aufstieg. Vielmehr fühle ich die Entscheidung der Quelle, ein ganzes Kollektiv ins Einheitsbewußtsein aufsteigen zu lassen. In der vereinten Absicht liegt Kraft und Frieden, das haben wir immer wieder unter Beweis gestellt. Dieser Übergang fühlt sich an wie der nächste Schritt; eine echte Weiterentwicklung unserer Fähigkeiten.

Manche sagen, vereinte Absicht spiele keine Rolle; sie haben beschlossen, sich von der Außenwelt abzukoppeln, während sie tiefer nach innen gehen. Das ist ihre Entscheidung, und ich ehre alle Wege zur Erleuchtung, die gemeinsamen ebenso wie die isolierten. Für mich ist der Weg ein gemeinsamer, Herz zu Herz, um den Bewußtseinswandel zu erforschen und das höchste Ergebnis für alle zu manifestieren. Es gab und gibt weiterhin viele Übergänge der inneren Arbeit, um unwandelbare,  niemals wankende bedingungslose Liebe zu erreichen. In der Vergangenheit war innerer Friede alles, was eine Inkarnation uns bieten konnte. Dieser Übergang bietet uns den Aufstieg und einen Dimensionssprung, daher werden die Möglichkeiten viel expansiver.

Es gibt immer noch viele Möglichkeiten dafür, wie die letzten Augenblicke des 5D-Bewußtseinssrpungs sich entfalten können. Ich wähle die hellste Erfahrung von Augenblick zu Augenblick und inspiriere damit hoffentlich andere, dasselbe zu tun.

Werkzeuge oder Übungen in Mitschöpfertum wie die Mikro-zu-Makro-Enthüllungs-Beschleunigung werden als Training für das Einheitsbewußtsein präsentiert, wie ein Aufwärmtraining für die großen Energien von 2015, die jetzt auf uns zukommen. Es zeigt uns vielleicht, wozu wir fähig sind; die Macht der vereinten Absicht auf neue Weise angewandt. Genau wie beim Aufstieg selbst ist die Teilnahme daran eine persönliche Entscheidung.

Das Enthüllungs-Werkzeug demonstriert auch, wo sich unsere Glaubenssysteme in bezug auf die Angst vor großen Veränderungen, in bezug auf unsere Fähigkeiten oder auf die Überbleibsel eines spirituellen Egos befinden. Manchmal kann Lichtarbeit aufzeigen, wie ermüdet wir von den neuen Energien sind, oder ob wir dem von außen beeinflußten Geist erlaubt haben, sich entlang dieses Pfades über das Herz hinwegzusetzen. Göttliche Neutralität ist eine erlernte Fähigkeit, die so lange Übung erfordert, bis der Umkipp-Punkt unserer Reise erreicht ist, an dem Dienen zu unserer reinen Existenz hier wird.

Es mag wie eine einfache Herzübung in Unterscheidungsvermögen, Licht-Erdung und Neutralität erscheinen, doch ich habe das Gefühl, daß es uns darin trainiert, wie man größere Dinge aus einer höheren, kreativeren Perspektive in Ordnung bringt. Zum allermindesten demonstriert es unsere Bereitschaft, weniger lineare, höherschwingende Ergebnisse zu erfahren, wie sie sich zeigen. Wenn Licht-Erdung (Aufschreiben oder eine physische Handlung ausführen) nicht euer Ding ist, könnte vielleicht eine Visualisierung von friedlichen, freudigen Offenbarungen euer Beitrag sein.

christmas holly

Schöpfungs-Geschäftigkeit

Es kommt zur Zeit eine solche Menge an kreativen Ideen herein, und doch ist auch das Gefühl von Vollendung vorhanden. Kein Gefühl von Vergeblichkeit, keine das bringts nicht mehr-Botschaft, sondern einfach dieses innere Gefühl von hier-und-doch-nicht-hier. Es ist eine Nebenwirkung der aufstiegsspezifischen Energien.

Ich habe keine nicht abgeschlossenen Angelegenheiten oder ich wünschte, ich hätte das noch zu Ende gebracht-Gefühle des Bedauerns. Wie gesegnet, diesen göttlichen Frieden einer guten Inkarnation zu spüren. Ich weiß auch, daß Anpassungsphasen im Verlauf dieses Bewußtseinswandels immer wieder vorgekommen sind, daher ist das Gefühl von Vollendung vielleicht eine vorübergehende Phase (die jetzt schon ein ganzes Jahr andauert). Ich bastele weiterhin mit Begeisterung, Geduld und Zufriedenheit an den neuen Schöpfungen.

Es gibt ein Gefühl erhöhten Nicht-Anhaftens, das mit diesem Zeitliniensprung einhergeht. Dieser Begriff scheint eine dem Klischee entgegengesetzte 5D-Bedeutung angenommen zu haben. Alles könnte geschehen. Ich fühle mich absolut bereit für eine neue Ebene des Unbekannten. Nicht, daß es mir egal wäre, was passiert, sondern ich trage einfach nicht mehr das, was hier passiert. [Anm.d.Ü. Das ist ein unübersetzbares Wortspiel: I don’t care und I don’t carry.]

Was für ein angenehmes und kraftvolles Jahr der Offenbarung das war. Sich auf eine höhere Ebene zu begeben bedeutet jetzt so viel mehr als früher. ICH BIN zutiefst dankbar, diese Erfahrung mit euch allen zu teilen.

Segnungen über unseren Aufstieg!

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

christmas holly