Portale

Alle Beiträge verschlagwortet mit Portale

Sandra Walter – Kristalliner Korridor: Erdbeben und Portale

Veröffentlicht Juli 12, 2019 von Zarah

 

Kristalliner Korridor: Erdbeben und Portale

von Sandra Walter

11. Juli 2019

Originaltext HIER

Seid gesegnet, Geliebte ~

Anmerkung: Dieser Artikel ist für TorhüterInnen, GitterarbeiterInnen und LichtarbeiterInnen, die mit Gaia arbeiten. Es ist eine Herzensmitteilung über die Entwicklungen der letzten Woche und ist möglicherweise nicht auf alle Reisen anwendbar.

Der Kristalline Korridor ist ein zentraler Kanal eines riesigen Gebiets, das die Pazifikküste der vereinigten Staaten und Kaliforniens umfaßt. Es reicht bis hinauf durch das vulkanische Erbe Oregons und Washingtons. Es verzweigt sich nach Nevada, Arizona, Utah, Teile von Colorado, Kansas und Arkansas nach Osten, wo es sich in den zentralen Kristallschichten Nordamerikas verankert. Es verbindet sich auch mit den hawaiianischen Inseln im Westen.

Der kristalline Korridor hat mehrere Ankerpunkte. Mount Shasta ist der stärkste seiner multidimensionalen Knotenpunkte, da er als Brücke zwischen Welten und Zeitlinien dient. Shasta beherbergt auch lemurianische Schablonen, Aufzeichnungen und Wesen, die dem Aufstieg dienen. Eine Triangulation besteht zwischen Mount Shasta – Sedona – Südkalifornien, und ich arbeite mit diesem Gebiet beständig seit 2013.

Lemurien, oder der versunkene Kontinent Mu, hatte eine lange und dramatische Abbauphase. Eure Perspektive auf diese Ereignisse hängt davon ab, wie ihr die Zeitlinien betrachtet, daher überlasse ich euch euren eigenen Vorstellungen in bezug auf das, was sich ereignete. Die gesamte Westküste der USA wurde während dieser Ereignisse geformt; manche sagen, halb Nordamerika seien Überreste davon, daß das Land auseinanderbrach, in Eruptionen ausbrach, einfror, auftaute und wanderte, bis es für einen Augenblick in das hinein verschmolz, was wir heute Nordamerika nennen.

Der Kristalline Korridor verbindet sowohl lemurianische als auch atlantische Zivilisationen mit der zukünftigen Entwicklungslinie des Aufstiegs für eine vollständige Auflösung jener Epochen und der Konflikte, die auf diesen Zeitlinien entstanden.

Der Schlüssel hierbei ist das lemurianische und atlantische Vorausdenken (oh, wie klar waren wir in jener Zeit) darüber, wie man geChristete Zeitlinien und Ergebnisse für den Aufstieg bewahren wollte. Wir wandten die Fähigkeit an, alte Strukturen, Kristall- und Wasserschichten mit Auslösern für Bestfall-Szenarien ätherisch zu imprägnieren. Bestfall-Szenario: Wir wachen auf, erinnern uns, wo sie sind, und lauschen auf das Flüstern unserer vergangenen und zukünftigen Selbste, wenn wir geführt werden, sie zu aktivieren.

Denkt daran, daß dieser Planet für den Aufstieg gebaut ist. Gaias Hauptelement ist Wasser, und ihr am häufigsten vorkommendes Mineral ist Silikondioxid (Kristall). Kombiniert das mit dem großflächigen Gebrauch von Gold durch die BewohnerInnen der Innererde und mit den ätherischen Portalen, Geometrien und Schablonen, die überall in Kristallinen Korridor verankert wurden, und wir haben einen sehr kraftvollen Verstärker für den Aufstieg.

Das ist es, was Hunderte von GitterarbeiterInnen und TorhüterInnen im Laufe der letzten paar Jahre aktiviert haben. Deshalb pflanzen und plazieren wir Kristalle mit dieser Absicht. Deshalb gehen wir physisch mit unserer Tor-aktivierenden DNS in diese entlegenen Gegenden. Deshalb sind wir ZeugInnen des Wunderbaren – und empfangen Bestätigung von Gaia selbst, während sich diese Gegenden verstärken.

Die unabweisbare Einladung: Warum ich zum Erdbeben dort war

Ihr erinnert euch vielleicht noch an meine Reise nach Arkansas vor den Wahlen 2016. Meine Höheren Ebenen waren schon immer sehr direkt, wenn Dinge geschehen müssen. Laß alles los, einschließlich des Wohnraums. Das war auf dieser Reise durchgängig so, doch es gibt ein Gefühl der Dringlichkeit, wenn größere Aktivierungen oder Zeitlinienwechsel unmittelbar bevorstehen. Arkansas war verbunden mit zwei Monaten des Umherreisens zur Klärung des Korridors und der Verbindung zwischen Shasta und den Kristallschichten von Arkansas. Auf dieser Reise folgten Erdbeben auf mehrere Toraktivierungen genau da, wo die Kristalle plaziert wurden. Dies geschah entlang des gesamten Pfades quer durch das entlegenste Nevada, Utah, Oklahoma und Kansas … es war ein starker Übergang des Wandels. Diese Knotenpunkte beben immer noch, wenn eine Verstärkung auftritt (wie gerade jetzt).

Die Torhüter-Aufgaben für diesen Monat begannen sich im April mit demselben Muster zu zeigen. Muß meinen Wohnraum verlassen, die Habseligkeiten lagern, losfahren und am 4. Juli an einem bestimmten Ort sein. Meine Höheren Ebenen zeigten mir den Weg durch den Kristallinen Korridor, den ich auf dem Rückweg von Sedona im Mai gerade erst besucht hatte. Normalerweise fahre ich entlang der Westseite der Sierra Nevadas, doch die Ostseite (entlang der Route 395) zeigte sich wieder.

Nachdem meine wenigen Habseligkeiten verstaut waren, brachte ich drei Tage auf dem Berg damit zu, mit Codes, Visionen und einzigartigen Energien von den Lemurianern und Meistern aufgeladen zu werden. Die meisten der lemurianischen ätherischen Geschenke zeigten sich als Kronen, Juwelen und Geometrien. Die Bruderschaft gab Anweisungen: Amethyst-Kristalle wurden erworben und vor der Abreise in ihrer Gegenwart aktiviert. Eine reine Verstärkung der 2020-Zeitlinien – die sich am 4. Juni aktiviert hatten – war im Begriff, Freiheitscodes für das Kollektiv freizugeben.

Auflösung der alten Geschichten

Die lemurianisch-atlantischen Konflikte waren tief in den Herzen der LichtarbeiterInnen sowie den Kristallschichten der USA eingebettet. Da die atlantische Geschichte sich bereits seit 2016 auflöste, bedurfte die lemurianische Geschichte nun ebenfalls der Auflösung. Denkt daran, daß höhere Zeitlinien eine durchgehende Linie, eine Auflösung benötigen, so daß Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft miteinander verschmelzen, sich harmonisieren und das Keine-Geschichte-wird-sich-festsetzen der Neuen Erde vorwärts tragen kann. Gaia erinnerte uns letztes Jahr an dieses Aufgeben von Geschichten. Die meisten von euch wissen, daß wir am Verschmelzen der Innererde-Gitter gearbeitet haben, eine weitere Aktivität, die am 4. Juni abgeschlossen wurde. Alles ist jetzt Verstärkung in beschleunigtem Tempo.

Die Freiheitscodes befreien unsere DNS von Verzerrungen und Begrenzung. Wir siedeln zu höheren Zeitlinien mit mehr Flow um und erfahren neue vereinte Kreativität.

Ich reiste am 3. Juli von Shasta zum Mono Lake, wo ein stehendes Portal schon vor langer Zeit plaziert worden ist. Stehende Portale sehen aus wie vertikale Platten mit komplizierten Codes, ähnlich wie ein Sternentor, die typischerweise geschlossen bleiben, bis ein Auslöser für die Aufstiegsverstärkung auftritt. Mono Lake ist ein alter See (700.000 Jahre alt). Meine erste Begegnung mit ihm fand 2007 statt, und ich hatte eine ausgewachsene Angstattacke, als ich ihm auch nur nahe kam (Segen über meinen Ex dafür, daß er uns trotzdem hineinfuhr). Hängt nicht an dieser alten Geschichte; unsere ganze Arbeit am Korridor hat den Einfluß dessen, was dort in der Vergangenheit geschehen ist, aufgelöst.

Ich kam am See gerade nach SONNEnuntergang am 3. Juli an, plazierte die Amethyste und begann mit einer Anrufung, die die *Auflösung und Reinigung sämtlicher lemurianisch-atlantischer Konflikte und Zeitlinien* beinhaltete. Als ich nach Süden blickte, öffnete sich das stehende Tor, und ein Schwall klaren, reinen, golden-diamantenen Lichts schoß hindurch und wandte sich nach Süden, neben Route 395 in Richtung Barstow. Es war, als ob der gesamte Korridor eine neue Ebene erreichte.

Am nächsten Morgen des 4. Juli, der in den USA der Unabhängigkeitstag ist, fuhr ich weiter die 395 hinunter, plazierte Kristalle, fokussierte mich auf Freiheitscodes und führte den verstärkten Flow durch den Korridor. Wie das Göttliche Timing und Gaia es wollten, war ich im Searles Valley anwesend, als die Erdbeben begannen. Das ist die Gegend, wo die Triangulation zwischen Shasta, Sedona und L.A. auftritt. Die AnwohnerInnen (es ist eine entlegene Wüstengegend) behandelten die Stromausfälle und einander mit Freundlichkeit, Leichtigkeit und Anmut. (Erinnern wir uns, wie leicht es ist, die Menschen zu vereinen, während Erdveränderungen auftreten.)

Ich blieb den größten Teil des Tages in der Gegend, sorgte für Ausgleich, dehnte das Licht durch die Gitter aus und empfing das neue Licht und die Codes, die vom Epizentrum ausströmten. Beben gingen los, wo Kristalle entlang des Korridors plaziert waren; es war faszinierend, dabei zuzusehen. Was für eine Schwingung (buchstäblich und ätherisch), um sie zu empfangen. In jenem Moment fühlte es sich an, als habe Gaia den Wunsch, alles in der Lebendigen Bibliothek zu offenbaren. Wie viele gesagt haben, könnte der Planet selbst mehr offenbaren, als irgend eine Gruppe oder Menschen es können.

Torhüterinnen und GitterarbeiterInnen sind mit Verteilung und Stabilität beschäftigt (nicht mit Unterdrückung, laßt das höhere Selbst es führen). Die Freiheitscodes branden weiterhin durch die Korridorlinien (nicht die Hauptverwerfungslinien, es gibt einen Unterschied) und werden durch die Gitter der Neuen Erde/Kristallinen Gitter freigegeben.

Einige Faktoren, die bei dieser Aktivierung zu beachten sind:

  • Die im Kristallinen Korridor tätigen GitterarbeiterInnen waren während der letzten drei Monate mit der Verschmelzung des Innererde-Gitters aktiv (4. Juni). Wir wußten, daß es stark sein würde und sich weiterhin verstärken wird.

  • Erdbebenwachen sind erhöht aufgrund des Überschusses an Wasser in Kalifornien. Wasser wird weltweit umverteilt; manchmal müssen sich Risse öffnen oder stehen unter Druck von höheren Wassertafeln.

  • Finsternisse verstärken unsere gesamte Dienstarbeit, besonders die Gitter. Es wurde uns gesagt, daß dies ein starker Monat sein würde, und wir befinden uns immer noch darin.

  • Die Schumann-Resonanz ist seit dem 4. in die Höhe geschossen.

  • Die SONNEnflecken mit umgekehrter Polarität sind diesen Monat erschienen, was einen Wechsel in der SONNEndynamik anzeigen könnte.

  • Das Sirianische Sternentor ist während all dessen offen gewesen und hat eine Verstärkung von Codes und Aufstiegsfrequenzen für Solaris und damit für uns zur Verfügung gestellt. Geomagnetische Stürme unterstützen dies.

  • Rechnet mit mehr Besuchen von der Innererde und Vereinigung mit eurem vergangenen-gegenwärtigen-zukünftigen Selbst: der Korridor wurde für die Zeitlinien-Auflösung und -spaltung erschaffen. Wir hatten in den letzten zwei Jahren auch eine Umsiedlung vieler Innererde-BewohnerInnen von Shasta nach Sedona, ein weiterer Aspekt der Funktion dieses Korridors.

  • Beachtet, dass die Gitter-DNS-Verbindung sich wieder zeigt. Aktivierungen mit den uralten Strukturen sind viel stärker, wenn man physisch anwesend ist. Beeinflussung/Aktivierung aus der Ferne ist hilfreich; wenn ihr jedoch geführt werdet, euch in die Wüste zu wagen, habt keine Angst vor dem Land. Gaia ist genauso unsterblich wie ihr (und alles andere). Packt Wasser ein und füllt euren Benzintank, das waren die ersten Dinge, nach denen die Leute sich drängten.

Verantwortliches Erschaffen: die umfassendere Perspektive

Dies ist die 2020-Beschleunigung; wir befinden uns seit Juni darin. Das Ätherische kommt zuerst, das Körperliche als zweites. Der Aufstieg hat in den höheren Reichen bereits stattgefunden und verankert sich jetzt in diese dichteren Erfahrungen. Er wird verkörperlicht, genau wie unsere Verkörperung. Gaia reflektiert die Ausdehnung im Physischen genauso wie wir.

Auch wenn die geringeren Realitäten noch existieren, solange ihr sie braucht, hier eine wichtige Erinnerung für diejenigen, die von Verdächtigungen und Propaganda der niederen Agenda ins Wanken gebracht werden: Hört. Auf. Auf. Alte. Tricks. Hereinzufallen.

Gibt es dunkle Agendas, die immer noch am Laufen sind? Ja, in der niederen Zeitlinien, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von polarisierten Menschen, die niedere Agendas anheizen (technisch gesehen sind diese Realitäten bereits weg, sie haben keine Energie mehr). Wir haben das im letzten Jahr mit den kalifornischen Bränden durchgemacht; die Leute fingen an, jeden Großbrand mit denselben Laserstrahl-Pinsel zu malen. Erinnert euch an euer Schöpferselbst, Geliebte. Alles kann augenblicklich geheilt und verändert werden. Angst ist ein niedrigschwingender Energieräuber und ein einfacher Weg, um LichtarbeiterInnen in Zeitlinienschleifen hineinzuziehen. Wenn ihr annehmt, daß jedes im Laufe des nächsten Jahres stattfindende Erdbeben unnatürlich ist, werdet ihr ein emsiges Werkzeug dafür sein, die niederen Zeitlinien am Laufen zu halten. Die Realitäten beruhen auf kollektiver Wahrnehmung – nichts wird real ohne Beobachtung. Wenn ihr diesen negativen Überredungen zum Opfer fallt, wird eure Ausdehnung verzögert. Die Wahl liegt bei euch, von Augenblick zu Augenblick.

Dies ist der Übergang, in dem sich die Teilung verstärkt, liebe Herzen. LichtarbeiterInnen haben diese Seite des Pazifischen Feuerrings seit Jahren gedämpft. Laßt Gaia mit größtmöglicher Leichtigkeit und Anmut tun, was sie tun muß. Seid ein guter Freund und ehrt ihre Absichten, sich zu verändern und auszudehnen; haltet sie nicht zurück, weil ihr wollt, daß die Dinge gleich bleiben, oder euch sicher fühlen wollt. Und bitte ermächtigt kein Drama oder negative Vorhersagen. Seid verantwortliche SchöpferInnen und haltet die höchste Möglichkeit.

Glücklicherweise hat die Liebesschwingung im Mitschöpfer-Reich einen höheren Lichtquotienten und größeren Einfluß. Wenn andere versuchen, Ergebnisse durch Angstdynamik zu lenken, bleibt bewußt. Haltet euer Herz auf positive Veränderung ausgerichtet. Seid euch klar darüber, daß jede Situation durch eure Wahrnehmung beeinflußt wird, und wenn eure Wahrnehmung in eine Mitschöpfung von Drama hinein gelenkt wird, dann wird es sich verstärken – für euch. Achtet auf eure Worte-als-Befehle.

Vorbereitung auf eine eine weitere Finsternis

Verstärkung, Befreiung und Entlassen dieses gewaltigen Gebiets ist ein Fokus im Juli und noch bis einschließlich zur Mondfinsternis. Dominoeffekt-Entwicklungen werden sich fortsetzen, das ist unsere 2020-Zeitlinie, die Gestalt annimmt. Sie müssen nicht dramatisch sein; achtet auf eure Worte und Gedanken.

Der hochschwingende Stamm, der sich Frieden, Einheit und Aufstieg verschrieben hat, hat enorme Bedeutung in bezug darauf, wie sich diese Zeitlinien für das Kollektiv entfalten. Bleibt vereint und fokussiert auf die höchsten Zeitlinien der Liebe. Verwerft alle angsterfüllten Kommunikationen oder Versuche, das Unausweichliche zu verzögern. Während sich die Zeitlinien teilen, wird die Erfahrung für alle Entscheidungen zunehmend anders. Lemurianische Energien der Kreativität, der Harmonie mit dem Land und des Friedens verstärken sich ebenfalls.

Bleibt bewußt, positiv und fokussiert auf die Verkörperung, da diese auch weiterhin alles verändert.

Macht mit bei den Weltweiten Meditationen am Sonntag, dem 14. Juli um 13:11 Uhr, 16:11 Uhr, 19:11 Uhr und am Montagmorgen um 1:00 Uhr MEZ und dann wieder am Dienstag, dem 16. Juli um 20:30 Uhr MEZ zu Vollmond und Mondfinsternis.

Zeigen wir der Menschheit, was mit dem Aufstieg möglich ist!

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

Text © Sandra Walter 2019. Graphik © Sandra Walter 2018. Übersetzung © Zarah Zyankali 2019. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und zu Sandras Originaltext sowie zu dieser Übersetzung verlinkt wird. Danke.
Werbeanzeigen

Sandra Walter – Die neuen Strahlen verstärken Ordnung und Glückseligkeit

Veröffentlicht November 26, 2017 von Zarah

Die neuen Strahlen verstärken Ordnung und Glückseligkeit

von Sandra Walter

24. November 2017

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm ~

Diese Portale öffnen uns weiterhin für mehr, mehr, mehr. Kosmische Auslöser sind synchronisierte Ereignisse, bei denen Galaktische, Solare und Planetare Faktoren sich aufeinander ausrichten und eine Gelegenheit zur Beschleunigung des Aufstiegs erschaffen. Der Kosmische Auslöser vom Donnerstag war stark, ich hatte das Gefühl, ich würde ins Reich der Glückseligkeit verschwinden. Zum Glück hat mich die Aktivität, mit Schneeschuhen zu einer Portalstelle hinaufzustapfen, ein wenig geerdet (Cardio-Training kann wirksame Atemarbeit sein). Diese Initiation in unsere siebenwöchige Übergangsphase hat das Höhere Licht erneut intensiviert. Gaia (und unsere Ohren) klingen in der kosmischen Ausrichtung.

Die Dreieinigkeits-Sternentore, die sich während der Sonnenfinsternis im August ausrichteten, sehen aus wie massive kristalline Schablonen. Die inter-universale Öffnung, die sie bieten, hat sich gestern wieder erweitert, wie eine Iris bei einer Kamera, was den Fluß der reinen Christusbewußtseins-Aktivierungen erhöht. Dies verstärkt die geChristete Glückseligkeit, die kristalline DNS-Aktivierung und vertieft unsere Erfahrung der Transzendenz. Wir sind uns der zeitlinien-spaltenden, dimensionsverschiebenden, bewußtseinsverändernden Ereignisse, die im Gange sind, bewußt. Nun treten wir ein ins Mysterium, in die unbekannte – und doch zutiefst empfundene – Funktion des Dezember-Übergangs.

Wir können diese Erfahrung in linearen Begriffen nicht wirklich beschreiben. Der ekstatische Aspekt dieser Göttlichen Rückkehr, bei dem wir mit der Quelle verschmelzen, wird dank jahrtausendelanger Erfahrung mit schöpferischem Ausdruck verstanden. Wenn wir ihn mit (unangenehmer) zellulärer Transformation, Lichtkörper- und Herzzentrums-Ausdehnung, Zusammenbruch der Zeit, kollektiver Erfahrung der Lüftung des Schleiers und einem planetaren Dimensionssprung verbinden, entzieht sich unsere Erfahrung dem Reich genauer Beschreibung. Und doch machen wir weiter und bieten so viel Gleichgewicht wie möglich während dieser mental, emotional und körperlich herausfordernden Phase unseres Aufstiegs. Der ganzen Erfahrung liegt das Bewußtsein zugrunde: Wir tun das wirklich, was für ein Wunder, es im Körperlichen mitzuerleben.

Torhüter-Notizen: Momentan in unserer Vision

Die Portale haben dieses Jahr ähnliche Lichtstrahl-Attribute; die Kulmination von Jahren der Aktivierung der Neuen Erdgitter. Viele sehen diese Strahlen aufgrund kollektiver Zirbeldrüsen- und DNS-Aktivierungen und fragen nach ihrem Zweck.

Beachtet die veränderte, höhere Lichtqualität, die jetzt auftritt, da die klassischen 12-Strahlen-Systeme sich wandeln, um sich der Neuen Erde anzupassen. Diese Lichtfrequenzen überbrücken Bewußtseinsebenen, unterstützen uns bei der Verkörperung und verschmelzen unser Bewußtsein mit unserem multidimensionalen Selbst. Ihr könntet sie sehen, hören oder fühlen; was immer im Einklang mit eurer Reise ist.

Diese Woche gab es neue rosa-grüne Auroras über Norwegen – eine Reflektion des neuen ausgleichenden Lichts? Foto von Marianne Bergli

Der neue Smaragdstrahl: Dies ist die 5D-Frequenz der Göttlichen Mutter / des Göttlich-Weiblichen, die Hintergrundenergie der Schöpfung. In unserer Erfahrung sehen wir sie als ein helles Smaragdgrün, manchmal beinahe grün-golden. Diese neue Ebene der reinen Smaragdstrahl-Frequenzen ist jetzt in den meisten Aktivieurngen vorhanden. Zwei Jahre lang haben wir Rohsmaragde entlang der Gittersysteme der Neuen Erde plaziert und benutzt, um dieses Einfließen reinen ausgleichenden Lichts zu empfangen. Seine Reinheit und Kraft bietet eine starke photonische Neuordnungs-Wirkung, wenn es die Portale und Gittersysteme flutet. Rohsmaragd-Stücke sind nicht teuer, benutzt sie mit der Absicht, die Göttliche Mutter zu unterstützen.

Der Magentastrahl: Das Portal zu 5D. Er hat eine Göttlich-Maskuline Ausgleichsfunktion (schöpferisches Handeln) und erscheint als wirbelndes, tanzendes Licht. Er ist die harmonische Ergänzung zum Smaragdstrahl. Vielleicht erinnert ihr euch noch an meine Skizzen hiervon von vor ein paar Jahren.

Die Diamant-, Platin- oder Kristall-Strahlen: Reine Aufstiegsfrequenzen für Einheits- / kristallines / Christusbewußtsein. Platin hat eine wirksame Klärungs- und Schutzfunktion. Diamant- und Kristallines Licht regen die Torusfelder und die DNS an und helfen, die Aufstiegssäule für das multidimensionale Gewahrsein zu öffnen. Sie treten beim Torhüten und bei der Gitterarbeit beständig auf und vereinen uns mit dem Kristallgitter rund um den Planeten. Unser Aufsteigendes Herzzentrum und unsere Energiefelder sehen aus wie kristalllin-diamantene Torusfelder. Eure Höheren Ebenen benutzen sie vielleicht, um sich während der Einheitsmeditationen oder privater Meditationen mit euch zu verbinden. Sie erhellen die Aufstiegssäule während Upgrades mit vibrierendem, blitzendem Licht.

Der Goldene Christusstrahl: Dieser stets präsente Aktivierer der geChristeten DNS verstärkt sich jetzt erneut. Er steht in Resonanz zur Göttlich-Menschlichen DNS und aktiviert sie. Er ist eine Trägerfrequenz für den Solaren Kosmischen Christus-Aspekt. Manchmal erscheint er als flüssiges Licht.

Sonnenplasma: Dies erscheint wie vibrierende Wände aus 5D-Regenbogenfarben. Pastellfarbene oder blasse Farbtöne von Smaragd, Magenta, Aqua, Gold, Perlmutt, Kristallin, Koralle und die Platinfarbe können zu sehen sein. Sonnenplasma kann zwar zum Versiegeln oder als Schutz verwendet werden, doch es ist auch ein ausgezeichnetes Übermittlungssystem für Lichtcodes und Absicht. Es ergänzt die Elementarkräfte (weil es eine ist). Bevor im letzten Jahr die Stürme auftraten, welche die Dürreperiode in Kalifornien linderten, sah ich mich in meinem nahtlosen Gewand an einem pazifischen Strand stehen und massive energetische Platten aus Sonnenplasma hochheben, um beim Ausgleichen der Elementarkräfte zu helfen. Experimentiert damit für Heilung.

Reines Photonenlicht: Die hochaufgeladenen Lichtpartikel in diesem dimensionsverschiebenden, bewußtseinswandelnden Bereich der Galaxis. Sie treten vielleicht als Lichtfäden, als Felder von glitzernden Partikeln oder intensive Stecknadelköpfe aus Licht auf. Diese Ströme einzigartigen Lichts passen nicht in die oben beschriebenen Kategorien. Sie sind für das lineare Auge (noch) nicht sichtbar. Dieses Licht fühlt sich anders an; es hat eine ganz einzigartige Qualität und Lichtsignatur. Als ich fragte, was dieses neue Licht sei, beschrieb das Team es als reines Photonenlicht.

All diese [oben aufgeführten Strahlen und Lichter] blitzen oder vibrieren während der Portalarbeit, Gitterarbeit und Meditation als reines lebendiges Licht. Sie sind nicht die einzigen zur Zeit im Gebrauch befindlichen Strahlen oder Farben; diese Liste soll Fragen zu kürzlich aufgetretenen Visionen und Veränderungen im hereinkommenden Licht beantworten.

Einheitsbewußtsein Jetzt

Als die Einheitsmeditationen 2016 begannen, wurde uns gesagt, daß sie uns lehren würden, uns ohne die Notwendigkeit für Internet oder technische Geräte miteinander zu verbinden. Jetzt können wir einander an den SONNtagen fühlen und Visionen, Empfindungen und Absichten miteinander teilen. Während Besorgnisse über Künstliche Intelligenz und Sucht nach digitalen Medien stärker werden, stöpseln wir uns kollektiv aus und verstärken den inneren organischen Bildschirm, indem wir Heilung, Unterstützung und Lichtcodes durch reine Absicht senden. Schließt euch uns an beim reinen organischen Aufstieg, während wir die spirituelle Enthüllung [engl. disclosure] hervorrufen und unsere Göttlich-Menschlichen Fähigkeiten offenbaren. Meditiert mit uns am Sonntag um 17:11 MEZ, 20:11 MEZ und Montag früh um 2:11 MEZ. Wir vereinen uns für 33 Minuten friedvoller Absicht, um den Aufstieg zu unterstützen. Alle sind wertgeschätzt und willkommen. Wir Lieben Euch. Wir Segnen Euch. Wir Danken Euch.

Offenbarungs-Erinnerung

Wir befinden uns in diesem Jetzt in unserem Heiligen Übergang. Es ist unser Göttliches Recht, diese Gelegenheit zu einer brandneuen Erfahrung zu nutzen. Zum Neuen zu werden. Denkt daran, Nicht-Urteilen, Vergebung, Neutralität und Dankbarkeit zu demonstrieren, wenn Offenbarungen ans Licht kommen, selbst innerhalb des LichtarbeiterInnen-Kollektivs. Zeigt den Weg. WegbereiterInnen: Manchmal ist Schweigen der beste Lehrer. Die Schwingung des LiebesLichts löst jede Verzerrung auf und verdient euren vollen Fokus. Wir sind alle ein Wesen; die widerspenstigen Teile von uns – sowohl die globalen als auch die persönlichen – werden am besten durch Geduld, Mitgefühl und Verständnis geheilt.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

Text © Sandra Walter 2017, Graphik © Sandra Walter 2017, Aurora-Foto © Marianne Bergli mit freundlicher Genehmigung. Übersetzung © Zarah Zyankali 2017. Der Text darf frei weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angefügt ist und auf die Originalseite sowie die Übersetzung verlinkt wird Danke.

Sandra Walter – Die Übergänge zwischen der Tagundnachtgleiche und dem Blutmond: Der Wandel wird offenbar

Veröffentlicht Oktober 1, 2014 von Zarah

Sandra hat diesmal einen halben Roman geschrieben – super spannend, wie ich finde. Ihr Artikel bestätigt vieles, was ich mir auch schon so gedacht hatte … und bringt auch einiges rein, was ich so noch nicht erfahren habe, aber definitiv in Angriff nehmen werde. 😉 Die Impromptu-„Sitzungen“, von denen sie erzählt, erlebe ich auch öfters so – z.B. passiert es manchmal, daß einfach irgendwelche Teams ungerufen auf der Matte stehen, um mich energetsich auf irgendetwas vorzubereiten, oder etwas, was ich irgendwo lese, auf einmal einen Kontakt herstellt oder eine Energieübertragung auslöst. Das ist eigentlich fast schon normal.

Ein paar Bemerkungen zur Übersetzung: Das, was ich mit „Schablone“ übersetzt habe, heißt im Original „templates“ und ist so eine Art multidimensionaler Plan oder Blaupause für eine bestimmte Realität.

„Überlagerungen“ heißen auf englisch „overlays“ und sind tatsächlich die neuen Realitäten in energetischer Form, die über der alten, jetzt noch wahrnehmbaren Realität „drüberliegen“. Sie können kontaktiert werden, wenn man weiß, daß sie da sind.

Viel Spaß beim Lesen – und dann geht raus und saugt die Photonen auf! (Wer eine Anleitung dazu braucht, findet sie in meiner Bastelecke ganz unten. )

sunny

Blumenbanner

Die Übergänge zwischen der Tagundnachtgleiche und dem Blutmond: Der Wandel wird offenbar

von Sandra Walter

Originaltext: http://www.sandrawalter.com/equinox-blood-moon-eclipse-passages-revealing-the-shift/

Alles hat sich verändert – schon wieder.

Die Tagundnachtgleiche bis einschließlich zum Übergang der Blutmondfinsternis bringt eine Vertiefung des Solaren Kosmischen Christus(bewußtseins), das in linearen Begriffen einigermaßen unerklärbar ist. Man muß es fühlen, um es zu kennen, doch ich werde mein Bestes tun, es hier zu beschreiben. Für die linearen Ebenen: Wir haben 2014 – 2015 vier Tagundnachtgleiche-Blutmond-Übergänge, deren Intensität sich steigert, während sie den Solaren Kosmischen Christus verankern. Sie werden durchdringender in ihrer Absicht und  kürzer in der Dauer. Wir befinden uns gerade mitten in einem davon.

Die Tagundnachtgleiche bringt den Ausgleichspunkt für das Einfließen des Neuen Lichts (das genaue Datum bzw. der genaue Zeitpunkt befindet sich an einem Punkt außerhalb des Planeten draußen im Weltraum zur perfekten Aurichtung auf die Sonne): die Blutmondfinsternis bringt eine vollendende, verankernde Energie am Ende des Einfließens des Neuen Lichts. Die Fenster für 2014-2015 sind:

2014:

Tagundnachtgleiche 20. März – Blutmondfinsternis 15. April (25 Tage)
Tagundnachtgleiche 22. September – Blutmondfinsternis 8. Oktober (16 Tage)

2015:

Tagundnachtgleiche 20. März – – Blutmondfinsternis 4. April (15 Tage)

Tagundnachtgleiche 23 September – Blutmondfinsternis 28. September (5 Tage)

Die Spaltung der Realitäten

Seit dem Ende von 2012 sind wir andere Menschen. Damals fielen Illusionsschichten dahin, die Schleier lüfteten sich und viele von uns gingen – das alte Selbst löste sich auf. Unsere kollektive Wahrnehmung, die kollektive Schöpfung der Menschheit auf diesem Planeten, erschuf erneut das Vertraute und wiederholte die Schöpfungen des alten Lichts in kollektiver Übereinstimmung. Manche setzten sich von der Norm ab und erkannten, worum es beim Aufstieg, bei Auferstehung und Wandel wirklich ging. Wir gingen nach innen, und die Wahrheit wurde uns offenbart.

Seitdem sprengen wir uns durch die Kollektivschöpfung und richten unsere Wahrnehmung auf das aus, was sich abgespielt hat. Die kollektive altgewohnt-normale Realität wird von Energien des alten Lichts gespeist. Begreift, daß sie wie ein Auto ist, das mit einem fast leeren Tank läuft; irgendwann ist das Benzin ganz alle. Die Menschen sind der in-Karnierte Schöpfer, also dürfen wir viele Versionen der Realität auf einem Planeten mit-erschaffen, solange die Energie unsere Schöpfung unterstützt. Wenn z.B. nicht genügend Licht im Kollektivbewußtsein ist, um eine reine, auf Licht beruhende Schöpfung wie Reisen in Lichtschiffen oder sofortige Wunderheilung von Krankheiten zu unterstützen, dann wird dies nicht zur Verfügung stehen, um es in der kollektiven Realität zu manifestieren. Dieses Prinzip wurde im Vorfeld des Wandels von 2012 weithin geehrt und auf vielerlei Weise von negativen Kräften, die von vielen nicht verstanden wurden, in Schach gehalten. Hier ist der Teil, der für das menschliche Gehirn schwierig zu verstehen ist: Nichts davon existiert jetzt mehr als qualifizierte Substanz. Mit “qualifizierter Substanz” meine ich „akzeptabel und nachhaltig in der Realität des neuen Lichts“.

Blumenbanner

Die holographische Alte Erde

Das Hologramm der Alten Erde spiegelt die kollektive Entscheidung für mehr von demselben, bis das Benzin alle ist. Was leert den Tank der kollektiven alten Realität? Photonisches Licht. Unvermeidlich. Wir sind schon vor Jahren in die Ränder des Photonengürtels eingetreten. Es gibt Gebiete darin, die wir nicht durchquert haben, die unglaublich mächtig, beharrlich und autonom in ihrer Kraft sind Dies ist ein Wandel im Bewußtsein ebenso wie in den physischen Fahrzeugen (Planet, Körper, Naturreiche), um die Interpretation dieses Neuen Lichtes zu unterstützen. Alte Strukturen sterben ab, das ist Evolution. Der Tod ist weder Aufstieg noch Auferstehung. Ihr dürft jederzeit das Hologramm der alten Realität im Physischen verlassen. Ich persönlich finde das Transzendieren des alten Hologramms in eine Realität des Neuen Lichts faszinierend und die Reise vollkommen wert. Geduld. Paßt auf euch auf. Das alles ist durch ein physisches Fahrzeug wirklich erstaunlich mitanzusehen.

Blumenbanner

Die Parallele Sonnenlichtschablone

Mir ist eine kraftvolle Vision davon gezeigt worden, wie diese Galaxis sich vollendete, eine Ausdehnung des großen goldenen Rings, in den reines Quellenlicht wieder hineinflutete. Offenbar haben sich genügend positive Faktoren auf die neue Schöpfung des neuen Universums ausgerichtet, und unsere Galaxis erblühte mit viel höheren Realitäten. Diese höheren Realitäten waren als Möglichkeiten schon immer präsent. Das war der Grund, weshalb so viele von uns dort Besuche machen und die Neue Erde, Neue Sonne etc. sehen konnten. Jedoch wurde während des Tagundnachtgleiche-Blutmond-Übergangs im März/April eine kollektive Schwelle überschritten. Deshalb hatten viele von uns während eines Großteils von 2014 tiefe Neueinstellungen, Neuausrichtungen und Offenbarungen. Wir stellen uns selbst neu ein in Ausrichtung mit der höheren Realität.

Blumenbanner

Beobachtet die Sonnenlichtschablone

Als ich letztes Jahr die Botschaft Die Verschmelzung geschieht in der Sonne bekam, dachte ich, es gehe darum, die Göttlichen Aspekte durch das Sonnenlicht des Herzzentrums miteinander zu verschmelzen. Jetzt sehe ich, daß unsere Schöpfung der Neuen Erde von einer holographischen Überlagerung des höchsten Potentials schwer bewacht worden ist. Wenn große Wesen zusammenkommen, um in der Galaktischen und Universellen Realität einen großen Wandel zu erschaffen – auf Befehl der Quelle hin – , dann werden die möglichen Ergebnisse für die höchsten Interessen aller Beteiligten stark in verschiedene Bewußtseinsebenen eincodiert. Höheres Selbst, geChristetes Selbst, Meisterselbst, Engelsselbst, Schöpferebenen und Manifeste Ebenen tragen alle die Schöpfung in unserem multidimensionalen Bewußtsein. Es war also tatsächlich nicht wirklich möglich, diesen Plan zu kapern und in die Zerstörung zu lenken. In gewisser Weise habe ich das Gefühl, daß diese Geschichte vielleicht die Angst/Drama-Taktik verwendet hat, um die LichtarbeiterInnen zum Handeln aufzurütteln. Was immer auch funktioniert hat, alles ist gut.

Betrachten wir jedoch die parallele, unveränderte, unberührte Realität, die die niedriger schwingenden Menschen versäumt haben zu beeinflussen. Dies ist brillant, bleibt einen Augenblick dabei. Der Drama-Planet – unsere alte kollektive Realität verzerrter chaotischer Selbstmordtendenzen – wurde wegen all des Dramas ausgespielt, das dieses Reich verlassen mußte. Genau wie bei altmodischen Emotionalklärungen mußte man es fühlen, um es loslassen zu können. Mußten wir denn so viel Krieg, Unsinn und Urteile fühlen? Ja – und manche wünschen das immer noch, höchstwahrscheinlich weil sie andere Möglichkeiten entweder nicht kennen oder aber Angst davor haben.

In der Vergangenheit durften Glaubenssysteme die photonische Ordnung zermalmen, weil es hier nicht genügend Licht gab. Das hat sich seit dem Ende von 2012 verändert, und zwar vollständig. Viele von uns haben sich am 12-12-12 im mit-erschaffenen Neuen Sonnensystem verankert.

Vielleicht habt ihr die uralten Gerüchte darüber gehört, daß eine Todessaat in die Sonne gelegt wurde, daß die Sonne stirbt, daß die Sonne uns töten wird, etc. Das sind Metaphern für den Zusammenbruch alter Manipulationen auf einer holographischen Projektion, die die reine Schöpfung einer Spirituellen Zentralsonne und einer Neuen Erde weder beeinflussen könnte noch wollte. Der Tod ereilt den alten holographischen Spielplatz, das Neue ist völlig unbeeinflußt von der großen galaktischen Karmareinigung. Welch großartiger Schachmatt-Zug das doch war.

Mir wird gesagt, daß ich die Sonne im Auge behalten soll. Ich habe immer noch einen Widerstand gegen das Verwenden von Daten, weil es sich so linear anfühlt, und mein Team hat mir die Bedeutung von Auslösern und kosmischen Ereignissen vor ein paar Artikeln erklärt. Ihr könnt gerne die Sonnen- und Energiekarten für das Jahr überprüfen und nachsehen, wie sie mit Portalen koordiniert sind. Das neue Solare Licht – die Geburt der Spirituellen Zentralsonne – geschieht während dieser Tagundnachtgleiche-Blutmond-Finsternisse. Ein plötzlicher, vollständiger Solarer Wandel würde massive Instabilität in den elektromagnetischen Feldern hervorrufen, die über die Röhrentorus-Portale mit den Neue-Erde-Überlagerungen verbunden sind. Er würde auch unsere Körpergefährte zerfetzen, da sie Teil der durch diese Magnetfelder beeinflußten physischen Materie sind. Denkt daran, der Körper gehört zu Gaia, und wir transformieren ihn, um der Neuen Gaia entgegenzukommen

Sonnenbeobachter, ihr seht, wie die neuen Geometrien erscheinen, während die Parallelversion der Sonne hervorkommt. Selbst dichter schwingende Menschen können die aufgrund der Verringerung in der Magnetosphäre erhöhte Intensität des Sonnenlichtes spüren. Die Intensität der Codes, der Aktivierungen, des geChristeten Lichts ist einfach phänomenal, während die Sonne diese Transformation in eine Zentralsonne durchläuft. Sie ruft auch das Neue-Erde-Hologramm hervor – die holographische Möglichkeit, die bereit, willens und fähig ist, euer Bewußtsein zu empfangen, wenn ihr willens seid, daran teilzunehmen.

Ein letzter Überblick für die Neuen: Dies bedeutet auch, daß alle in Energien des alten Lichts erbauten Glaubenssysteme sich zerstreuen werden, während die Parallelsonne zu übernehmen beginnt. Anmerkung: Hierbei geht es nicht um den braunen binären Zwergstern oder einen anderen vorbeikommenden Planeten oder irgendeine andere Metapher des alten Lichts. Alle diese Manifestationen sind zusammengebrochen. Viele Objekte am Himmel sind infolge des Wegfalls der Schleier, der verringerten Magnetosphäre jetzt wahrnehmbar. Das bedeutet auch, daß wir gegen Steine, Staub, Plasma, Meteore oder Dinge, die wir als Kometen, Lichtschiffe, UFOs bezeichnet haben, nicht mehr abgeschirmt sind – alles davon ist jetzt hier, ein Teil unserer Erfahrung. Denkt daran, daß es für die dichtere physische Wahrnehmung dicht/einschüchternd wirkt – der höhere Ausdruck ist immer absichtsvoll, göttlich und den Wandel unterstützend. Schließlich könnte es in unserem Sonnensystem bis zu drei Sterne geben, während wir uns in intensivere Gebiete der Galaxis hineinbewegen. Das ist noch ziemlich weit weg, nichts, weswegen man besorgt sein müßte. Tatsächlich braucht man sich wegen gar nichts davon Sorgen zu machen – es ist lediglich Information, um die Reise derjenigen zu unterstützen, die sich auf dem Aufstiegs-/Auferstehungspfad befinden. Es gibt viel Information, die nicht [öffentlich] geteilt wird, manches davon ist anwendbar oder hilfreich.

Blumenbanner

Ist es hilfreich, sich der neuen Sonnenlicht-Überlagerung bewußt zu sein?

Für mich erklärt das die vollständige Losgelöstheit, die ich bei meinen täglichen Operationen hier empfinde. Ich erlebe während meiner Meditationen / Trainingssitzungen viele holographische Realitäten gleichzeitig. Es ist schwierig, sie als Sitzungen zu bezeichnen, manchmal tauchen sie unangekündigt auf, manchmal rufe ich sie als eher fokussierte, beabsichtigte Sitzungen mit meinen Höheren Ebenen selbst herein. Der Vorläufer [dieser „Sitzungen“] ist energetisch – ich sehe oder spüre, wie meine Energiefelder sich verändern und beschleunigen, bevor sie stattfinden.

Ich fühle mich in letzter Zeit mehr außerhalb des Körpers als innerhalb. Und dennoch bin ich bemerkenswert geerdet – ich sehe wirklich, wie das geChristete Selbst hereintritt. Es ist wie ein Walk-In-Gefühl, nur daß es reines Selbst ist, keine fremde Energie. Wir lernen uns jetzt wirklich Selbst kennen, nach einer langen Trennung in vollständigem Vergessen. Meine Konzentration reicht aus, um mich für die Dauer eines Gesprächs, einer geerdeten Aufgabe oder einem Besuch bei einem Freund / einer Freundin auf die Dynamik des alten Lichts zu fokussieren. Es braucht nur wenig Anstrengung, sich den höheren Dimensionen zu öffnen. Das bin ich – mein eigenes Selbst -, das sich durch meine DNS wieder verbindet, während ich die Helix wieder bündle und neu anschließe. Ich lasse die Dimensionen sich von allein wieder verbinden, da diese Erlebnisse den Körper nach einer multidimensionalen Begegnung in Schlaf versetzen, besonders wenn es mehr als neun Aspekte auf einmal sind. Der Großteil dieser Arbeit wird nachts getan, oder wenn tagsüber Zeit ist, sich hinzulegen, so daß ich hinterher einschlafen kann.

Blumenbanner

Zwischen Holodecks hin- und herreisen

Parallele Realitäten fühlen sich an wie riesige Holodecks. Diese Schablone um die Sonne herum fühlt sich himmlisch an und ich benutze diesen Begriff buchstäblich. Sie ist hier, überall um uns herum, was der Grund ist, warum viele sie so intensiv wahrnehmen – und das Gefühl haben, sich in sie hinein aufzulösen. Wir haben die Zeitlinie des höheren Lichts, die höhere Erfahrung gewählt, und jetzt stellt uns jedes kleine Stück unseres multidimensionalen Selbstes Verbindungslinien zur Verfügung, um diese Erfahrung zu energetisieren. Es fühlt sich an, als sei mein altes Selbst verschwunden, meine Erinnerungen zerstreuen sich.

Letzte Woche habe ich den Tod eines alten Freundes aus Chicago miterlebt. Seltsamerweise war Chicago sehr stark präsent, bevor das passierte – beinahe hätte ich eine Reise dorthin eingeplant, weil das Gefühl so stark war. Chicago ist ein kraftvoller Knotenpunkt für das neue Amerika – vielleicht erinnert ihr euch an seine Verbindung zu den ICH BIN-Büchern und dem Channel Guy Ballard; die Leylinien, die dort zusammenlaufen, die Gitter der Großen Seen usw. Es hat mir auf dieser Reise zweimal als Heimat gedient, und während vieler Leben davor. Bei dieser Anwendung [Meditation?] stieg Chicago als uralte, mit mir verbundene Schablonen während der Tagundnachtgleiche an die Oberfläche meines Gewahrseins. Ich wurde zum Medicine Lake auf der fernen Ostseite von Mount Shasta geführt, wo eine tiefgreifende Wandlung in mir vorgenommen wurde – wieder. einmal. Ich begegnete einigen reisenden LichtarbeiterInnen aus Tijuana, öffnete ein Portal, spielte auf meiner Medizintrommel, und es tauchten einige Steinadler auf. Mehrere Minuten lang kreisten sie zusammen mit ein paar Fischadlern über uns, dann flogen sie über den See davon. Ich hörte Dance of the Nine Eagles. Manche von den Erlebnissen mit den Naturreichen sind unerklärlich – fühlt sie einfach, wenn sie auftauchen; am besten ist, nicht nach dem Was, Wie und Warum zu fragen.

Es war ein großes Loslassen des alten Selbst, reflektiert im Vogelstamm und dem Tod eines Freundes aus Chicago; das Loslassen alter Identitäten und das Hervorkommen von mehr meines wahren Selbstes. Es ist mehr von diesem roten Faden, von dem ich immer wieder spreche; die höhere Absicht des Höheren interdimensionalen Selbstes. Chicago ist ein Kraftknotenpunkt und hat eine starke Verbindung zu den Schablonen in Shasta und denen, die sich um die Großen Seen herum befinden. Wenn alles, was ihr um Chicago herum sehen könnt, schlecht oder dunkel ist, denkt daran, daß Gebiete, die im alten Licht unterdrückt oder kontrolliert zu sein schienen, absichtlich so gemacht wurden. Für gewöhnlich zeigt das einen Ort an, wo hohe Lichtschablonen für den zukünftigen Gebrauch verankert wurden. Denkt auch daran, daß aus der Perspektive der Sonnenschablone des Neuen Lichts dieser gesamte scheinbare Schaden einer holographischen Darstellung angetan wurde: der Maya, der Maia-Überlagerungi*, der Illusion. Eine Menge galaktischen Karmas wurde in diesem großartigen Experiment des Falls aus der Gnade transmutiert. Und jetzt ist es vorbei. Komplett. Alle Mann aufs neue Holodeck, bitte.

Die holographischen Realitäten / Schablonen verbinden sich mittels röhrenförmigen Torus-Energiefeldern, genau wie Portale. Diese ganze Arbeit mit den Portalen hat meine Sicht und mein Verständnis für diese einander überlagernden Realitäten geöffnet und mir gezeigt, wie ich im Bewußtsein zwischen ihnen hin- und herreisen kann. Es gab kraftvolle Augenblicke – manche davon unbeschreiblich – von riesigen Portalen, die die Decke meines Bewußtseins aufrissen und das neue Galaktische System offenbarten. Und das Wissen darüber, „wie es geht“, kommt blitzartig mit diesen Stargate-artigen Erlebnissen herein. Für den Augenblick lasse ich den Aufschlüsselungs-Teil des Downloads sich so entfalten, wie es bnötigt wird. Ich war erschöpft von den Wandlungen in meinem Bewußtsein – offen für mehr, jedoch hatte ich ein Bedürfnis nach tieferer Integration als zuvor.

Blumenbanner

Was soll man mit dem alten Selbst tun?

Gar nichts. Erledigt die linearen Aufgaben, um den Körper zu schützen – Essen und Unterkunft – und verbringt mehr Zeit mit dem Erschaffen des Neuen als mit dem Auflösen des Alten. Das Neue Licht, besonders während der Tagundnachtgleiche-Blutmond-Übergänge, ist besonders auf die Unterstützung von Schöpfungen des Neuen Lichts fokussiert. Das heißt nicht, daß ihr ein  Riesen-Vorhaben starten müßt, das eine Menge Planung erfordert – was jetzt benötigt wird, ist das einfache Wiederaufbauen des Selbst. Dies ist das Jahr dafür, nutzt die jetzt verfügbaren sehr. einfachen. Lektionen. Wir hatten einen Energieabfall, was bei (falschen) Glaubenssystemen im Lichtstamm – dem erwachten Kollektiv – hilft, die Muster des Wartens auf externe Kräfte, die den Wandel bewirken sollen, zu brechen. Benutzt diese Frequenzen, um euch von Wahrnehmngen des alten Lichts zu lösen. Die Auferstehung wird sich in eurem Lebensstrom nicht ereignen, wenn sie von einem äußeren Element zur Rettung abhängig ist. Wir vereinigen uns mit dem Universum durch unser eigenes Solares Herzzentrum; im Augenblick bedeutet dies, euer Licht auf den höchsten Göttlichen Willen auszurichten.

Quält den Verstand nicht mit Fragen und Glaubensmustern – laßt ihn los, sitzt in der Natur und saugt die Photonen auf. Geht jedesmal nach draußen, wenn es erhöhte Elektronenwerte gibt, und heißt sie in euren Energiefeldern, physischen und kristallinen Strukturen wilkommen. Euer Verstand wird sich keinen Reim darauf machen können – bitte hört auf, neues Licht mit alten Augen zu betrachten. Das funktioniert einfach nicht. Es könnte sich beängstigend anfühlen, so viel Vertrauen zu haben, doch wenn man das neue wahre Selbst sieht, fühlt und kennenlernt, beginnt alles andere sich aufzulösen. Widerstand verursacht Schwierigkeiten, laßt was auch immer in eurem Herzen ist, alles sein, was hier und Jetzt geschieht. Atmet.

glittery purple divider

*Anm.d.Ü.: Maia ist ein Stern in den Plejaden, dessen Schablonen/Überlagerungen geholfen haben, daß wir das Karmaspiel spielen konnten. Sie dienten dazu, plejadisches und sirianisches Karma auszugleichen. Diese Schablonen lösen sich nun mehr und mehr auf, da sie ihren Zweck erfüllt haben. Siehe Sandras Artikel Ancient Intentions Coming To Light vom 4. August 2014.

Sandra Walter: Beobachtungen zu diesem prophetischen Übergang

Veröffentlicht April 13, 2014 von Zarah

Beim letzten Channel-Übungstreffen eine Woche nach der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche war bei mir mal wieder nicht wirklich „Text“ durchgekomen, sondern ich sollte eine Energie durchbringen. Es war ein riesiger Kanal mit strahlend weißem Licht, das auch noch diverse andere fluoreszierende Farben enthielt. Dazu kam die Information durch, dieses Licht werde erst in naher Zukunft auf die Erdebene strömen, es sei noch nie zuvor hier gewesen und wir hätten jetzt Gelegenheit, uns schon mal darauf einzustimmen, sozusagen zur Vorbereitung und auch damit wir anderen beistehen könnten, die damit eventuell Schwierigkeiten bekommen könnten  Ich wußte nicht so recht, was ich davon halten sollte, da ich solche Statements immer gerne mit etwas Vorsicht genieße.  😎 Als ich ein paar Tage später den neuen Artikel von Sandra Walter las, wurde mir klar, worum es sich handelte, nämlich um nichts Geringeres als das Solare Kosmische Christuslicht. Deshalb war mir das an dem Abend vermutlich auch nicht gesagt worden – denn wenn ich diese Bezeichnung gehört hätte, hätte ich sicher die Energie nicht durchgelassen.. 😉

Da dieses Licht sich bis zur Mondfinsternis voll verankern wird und wir uns in den darauf hinführenden 3 Tagen befinden, hat Sandra noch mal ein aktuelles Update dazu geschrieben und ich habe es jetzt übersetzt, da vieles Wichtige darin angesprochen wird. Vielleicht hilft es euch bei der Vorbereitung – die Mondfinsternis ist am 15.4., genaue Uhrzeiten gibt es hier. (Ach ja, und es ist übrigens wieder der Wesak-Vollmond.)

Wünsch euch einen freudigen und harmonischen Übergang! ❤

Blumenbanner

Beobachtungen zu diesem prophetischen Übergang

von Sandra Walter

Originaltext: http://www.sandrawalter.com/observations-on-this-prophetic-passage/

Seid gesegnet, lieber Licht-Stamm,

wir befinden uns jetzt in der 3-Tages-Verankerungsphase der einleitenden Welle des Lichts der Wiederkehr des Christus, mit dem Portalpunkt am 14./15. April während der Mondfinsternis. Es ist seit der Tagundnachtgleiche ein anhaltender Strom des neuen Lichts, der Aktivierungen und des Ausgleichs. ICH BIN sicher, der Licht-Stamm kann fühlen, wie sich die Intensität dessen immer weiter und weiter aufbaut. Der April strotzt nur so von kosmischen Triggern, und dieser spezielle Übergang kann auch Emotionen antriggern. Es ist absichtlich so eingerichtet; wir haben Gelegenheiten zu tiefem innerem Wachstum und Selbstermächtigung, wenn wir dieses Licht und seine göttlichen Auswirkungen ehren.

Blumenbanner

Torhüter-Beobachtungen

ICH BIN gesegnet und dankbar, eine 5D/6D-Torhüterin zu sein. Ich darf darüber berichten, wann neue Lichtwellen, auf dem Planeten verankert werden, ich bekomme Schöpfungen der Höheren Reiche (Himmelreiche) und Meister-Rückzugsorte zu sehen und interagiere mit denen, die uns während des Bewußtseinswandels unterstützen. Ehrlich, ich könnte alle meine Tage mit Portalarbeit verbringen. Es ist faszinierend, dabei mitzuhelfen, etwas Brandneues in diese Realität hineinzubringen und dann die Auswirkungen zu beobachten, die es auf den Wandel hat. In meiner Erfahrung ist diese aktuelle Welle der Wiederkehr des Solaren Kosmischen Christus die tiefgreifendste Welle seit dem 121212-Tor [12.12.2012].

Wenn die hereinkommenden Energien und die Portale sich aufeinander ausrichten und kosmische Ereignisse oder Trigger verwenden, um den dimensionalen Wandel zu verstärken, wird das zu einer sehr physischen Erfahrung. Seit den Tagen kurz vor der Tagundnachtgleiche vor ein paar Wochen empfinde ich die tiefe Schläfrigkeit eines sehr starken Portals. Das war eine sehr lange Zeitspanne – einige Wochen anstelle von Tagen –, und es gibt viele Augenblicke, in denen mir nichts anderes übrigbleibt, als mich hinzulegen. Wie ich höre, erleben viele das momentan genauso, da diese spezielle Welle tiefe Umstellungen im Körper mit sich bringt. Ich habe viele Nächte in jenem tiefen Schlaf der Bewußtlosigkeit verbracht, der 8-12 Stunden dauerte. Ich fühle, daß mehr Ruhe in völliger Einsamkeit auf mich zukommt – ein tiefes Neuschreiben, das ungeteilte Aufmerksamkeit erfordern wird.

Blumenbanner

Das strahlende Licht von EUCH

Neben der typischen Heller-mit-geschlossenen-als–mit-offenen-Augen-Erfahrung löst dieses Licht der Wiederkehr des Christus die Schleier zwischen dem niederen und dem höheren Selbst auf. Das Bild meines Höheren Selbst, das während der  letzten paar Jahre in mein Bewußtsein projiziert wurde, war bei unserer Rückverbindung hilfreich. Mein Höheres Selbst erschien mir als Lichtwesen, manchmal zur Hervorhebung als das gigantische Galaktische Selbst, doch wenn genaue Anweisungen benötigt werden, projiziert sich mein Höheres Selbst in einer annähernd inkarnationsähnlichen menschlichen Größe. Das Höhere Selbst erscheint dann als Coach, der mir zeigt: So solltest du die Hände halten, oder: Dies ist das Symbol, das wir zur Zeit verwenden – oder: Geh hierhin, geh dahin, das ist es, was wir hereinbringen etc.

Seit meiner großen Aktivierung zur Tagundnachtgleiche erscheint mein Höheres Selbst als Gechristetes Selbst und zeigt mir die Intensität seines Strahlens. Da ich die Verschmelzung willkommen heiße, kann das Licht in der Meditation so intensiv sein, daß es die Augen blendet. Mein Göttliches Team ist ebenfalls heller geworden. Es fängt an, wie das Strahlen auszusehen, das ich im Himmel oder dem Heim eines Meisters erlebe, doch ich erlebe es hier auf der Erdebene – jeden Tag. Das ist die Auswirkung des Solaren Kosmischen Christuslichts auf unsere Wahrnehmung: wir passen uns an die Strahlkraft unseres wahren Selbstes und der Höheren Reiche sowie an die Realität des Aufgestiegenen planetaren Bewußtseins an. Gaia ist strahlend, und wir sind es auch.

Einige könnten diese vibrierenden Strahlen der Leuchtkraft als etwas mißverstehen, das sich außerhalb ihrer selbst befindet. Wenn du bewußt Aufsteigst, dann bist das DU, wie du deine göttlichen Aspekte endlich wieder vereinigst. Wir müssen das lernen, während die falsche Wahrnehmung der Trennung ihr Ende erreicht. Es könnte eine Weile dauern, bis die Menschen ihre eigene Göttlichkeit, ihre eigene Macht akzeptieren. Mit dem Aufstieg geht Verantwortung einher, und das kann für einige schwierig sein. Es war eine lange Reise mit Unterstützung von außerhalb des Selbst, als hätten wir keine direkte Verbindung zu unserer persönlichen Göttlichkeit. Diese Illusion hat sich jetzt erledigt, und je schneller wir das Wahre Selbst verkörpern – für einige von uns das Gechristete Selbst -, desto heiler wird diese kollektive Realität werden. Die Energien des April sind darauf gerichtet, das alte Kreuz abzuwerfen und sich auf das Göttliche auszurichten. Von der Verzerrung zur Kosmischen Vollendung, wenn wir diese Erfahrung wählen.

Das Licht der Wiederkehr des Christus verändert die Art, wie ich mit meinem Höheren Selbst interagiere. Ich wähle bewußt, mein Gechristetes Selbst willkommen zu heißen (und lehre das auch in meinem Kurs), was die Seinsweise ist, die ich vor dem 121212-Tor gewählt habe anzunehmen. Deshalb sind sich viele dessen gewahr, daß wir bereits aufgestiegen sind, und wir richten unsere Wahrnehmung in der Raum-Zeit-Differenz der Dichte auf diese Wahrheit aus. Aufgrund unserer Entscheidungen und unseres Einlassens auf den Aufstiegsprozeß verschmelzen wir mit diesem höheren Ausdruck. Ich persönlich erlebe während größerer Portalöffnungen, wie Teile meines Bewußtseins nach oben in dieses höhere Sein hinein verschwinden/verschmelzen. Jedesmal frage ich mich: Wie sollen wir funktionieren, wenn wir so bewußt in beiden Welten wandeln? Doch das gehört jetzt alles zur Meisterschaftsreise. Behandelt es auch so – bleibt fasziniert von der Einzigartigkeit dieser Erfahrung – und ihr werdet es viel leichter damit ha ben.

Leider weitet sich die Kluft zwischen den Realitäten [d.h. der alten und der neuen] auf Erdebene aus, und das wird wahrscheinlich die größte Herausforderung für unsere Meisterschaft sein, wenn sich die dimensionalen Energien im Juni verschieben. Auch wenn die Aktivierungen extrem körperlich sind, auch wenn wir enorme Erfahrungen machen, für das ungeübte Auge ist es dennoch nicht sichtbar. Das ist nichts Unbekanntes – jede/r Meister/in mußte durch diese Erfahrung hindurch. Es ist, was es ist.

Blumenbanner

Aktivität des Herzzentrums

Die Solare Kosmische Christus-Aktivierung, die ich während der Tagundnachtgleiche empfangen habe, bleibt weiterhin extrem körperlich. Die ständigen dramatischen Bewegungen, das Licht, die Verschiebungen, der Schmerz, das Knallen, das Vibrieren und die Ausdehnung in meinem Herzzentrum sind manchmal überwältigend. Es geht VIEL da drinnen vor sich. Ich tröste und beruhige den Körper oft und lasse alles stehen und liegen, während ich mich durch einige der dramatischeren Ausdehnungen hindurch atme. Wenn es intensiv wird, denke ich daran, welche Auswirkungen die Verkörperungen des kristallinen Bewußtseins auf den Wandel haben werden.

Blumenbanner

Auferstehung und Offenbarung

Im Aufstiegskurs verwenden wir Befehle und Gebote, um die niederen Bewußtseinsebenen umzuerziehen. Die meisten Meisterschafts-Programme benutzen diese Methode, sie existiert schon lange. Befehle und Gebote helfen der niederen Verstandesebene, andere Gedankenmuster und göttliche Macht in Betracht zu ziehen und sich schließlich auf sie auszurichten. Momentan verwendet das neue Licht codierte Sätze wie ICH BIN die Auferstehung und das Leben, um Offenbarungen des Kosmischen Gechristeten Zustandes zu ermöglichen.

Während wir die Reste der Religion von unserem Bewußtsein abwaschen, beginnen wir die reine Essenz dieser Sätze zu erfahren. Wir befehlen nicht, daß eine neue Identität über unsere persönliche Identität gelegt wird. Es ist nicht persönlich; mit dem ICH BIN-Zustand ist keine Identität verbunden. Weder ich, noch du, noch sonst irgendein Wesen oder Meister ist mit dieser Feststellung ICH BIN die Auferstehung gemeint. Vielmehr ist es das reine Licht der Quelle – die reine Gegenwart der Quelle –, das sich ohne Hemmung, Urteil, Würdigkeitsthema oder Ego-Verkörperung durch den Kanal unseres Lebensstromes ergießt. Wenn wir uns davon lösen, auf das göttliche Eingreifen zu warten, und uns auf unsere Verpflichtung fokussieren, als Kanal für die Göttlichkeit zu dienen, verströmen wir auf kraftvolle Weise göttliche Liebe, göttlichen Willen und göttliches Licht.

Während diese Wiederkehr des Christus-Energie hereinkommt, gibt es große Unterstützung für einen Offenbarungspunkt, an dem du spürst, wie das Anhaften an deine Identät wegfällt; eine Hingabe an das Göttliche. So sehr wir auch alle an den Visionen hängen, die wir von unserem Höheren Selbst oder unseren multidimensionalen Ausdrücken gesehen haben, habe ich doch das Gefühl, daß es am besten ist, für den Augenblick all das loszulassen. Ich weiß, daß ich das auch schon im letzten Sommer gesagt habe – daß wir unsere Identifikation mit galaktischen, Meister- oder Engelsselbsten sowie Titeln und Glaubensmustern der Vergangenheit loslassen müssen.

Viele sind momentan herausgefordert in ihren Vorstellungen davon, was sie tun würden, wohin sie unterwegs waren, oder wie sich all das entfalten wird. Der Erstkontakt kann ablenkend wirken; fühlt euch frei, ihn etwas herunterzufahren, wenn ihr jetzt gerade die Energien der Wiederkehr des Christus erforschen wollt. Galaktische Wesen, Lichtwesen und Mitglieder eurer Sternenfamilie zeigen sich jetzt aufgrund der Frequenzerhöhung und weil es absolut faszinierend ist, uns bei der Transformation zuzuschauen. Sie wollen uns ihre Unterstützung anbieten, was wunderbar ist, doch manchmal haben wir den Wunsch, in der Erfahrung des Augenblicks zu sein. Es ist uns eine Ebene der Offenbarung verfügbar, die unser Verständnis davon vertiefen wird, was das Solare Christusbewußtsein wirklich bedeutet – nicht nur für euch persönlich, sondern seine Präsenz auf dem Planeten zu dieser Zeit. Spürt da hinein, es ist nichts, was ich im Moment angemessen in Worten beschreiben kann.

Blumenbanner

Wie stark möchtest du deine Selbstermächtigung haben?

Seit ich mich während der Tagundnachtgleiche zu meinem höchsten göttlichen Ausdruck verpflichtet habe, halte ich in bezug auf die Alltags-Herausforderungen eine höhere Perspektive aufrecht. Da mein Untermietvertrag in Shasta bald endet, war die Versuchung groß, viel Arbeit fertigzustellen und Zeit mit der Suche nach einem neuen Wohnort zu verbringen. Doch die Verpflichtung gegenüber dieser Verkörperung und dem Portal ist stärker als das Verstandesgeplapper. Ganz ehrlich, selbst mit einem körperlichen Bedürfnis nach Bequemlichkeit während dieses Übergangs gibt es immer noch einen starken Wunsch, von jetzt bis zur Sommersonnenwende im Juni oben auf dem Berg [Mount Shasta] zu sein. Ich belasse es dabei, weil ich offen für das Neue und Unbekannte sein und den höchsten Dienst leisten will. Ich gehe mit meiner eigenen Reise bis an die Grenze, um göttlichen Willen und verantwortliches Erschaffen zu lernen.

Blumenbanner

Abschluß: Das Beenden von Kreuzigungs-Programmen

Dieser Übergang bietet Gelegenheiten, sämtliche alten Glaubensmuster, Gewohnheiten, Urteile und Kontrollmechanismen zum Abschluß zu bringen. Die Macht-über-andere-Programme waren unsere Abmachung, und jetzt ist es unsere Verantwortung, sie zu deaktivieren und zu deprogrammieren. Das photonische Verlangen nach Ordnung fordert von jedem einzelnen, jegliches Urteil über das, was sich hier abgespielt hat, loszulassen, damit es von niemandem mehr mit-erschaffen wird. Es waren Hunderttausende von Jahren der kollektiven Erfahrung. Es ist vorbei, und jede/r ist jetzt seiner/ihrer Schuld entbunden. Kommt vom Kreuz herunter.

Diese Auferstehungsfrequenz erkennt und ehrt die Quellenintelligenz, die jetzt nach langer Abwesenheit wieder in unser Gewahrsein zurückkehrt. Sie verweilt nicht in der Vergangenheit um das Gewesene neu zu erschaffen, daher ist es sinnlos, darüber nachzusinnen, was passiert ist. Wir verschmelzen mit dem Geist – Allem-Was-IST, nicht allem, was war. Die Spiritualität wird jetzt integriert – es ist nicht etwas, was wir samstags, sonntags, während einer Morgenmeditation, an einem Wochenendworkshop oder zu einer Aktivierung machen. Die Spiritualität wird zu deinem normalen Sein – deinem Lebensstrom, der beständig Liebe, Harmonie, Gleichgewicht, Frieden, göttliches Licht, göttlichen Willen ausdrückt, einen Moment nach dem anderen. Wir erziehen uns selbst um, um zur Präsenz zu werden.

Zur Hingabe gehört es auch, diese Quellenpräsenz im Inneren zu finden und zu fühlen. Die göttliche Wiederkehr erkennt beständig die göttliche Liebe und strebt danach, sie zu verstärken, sie in jeder Interaktion auszustrahlen. Gespräche als Ausdruck der Liebe der Quelle, Essen als Ausdruck der Liebe der Quelle, Interaktion mit Wasser, Pflanzen, den Königreichen [Tierwelt, Pflanzenwelt, Mineralienwelt, Elemente] als Ausdrücken der Liebe der Quelle; eure Präsenz hier als Ausdruck göttlicher Liebe. Das habe ich gemeint, als ich 2012 schrieb, daß Selbst-Liebe der Schachmatt-Zug im Endspiel sei Selbstliebe ist ein Ausdruck der Liebe der Quelle selbst, und sie wird sich verstärken, während wir sie in jedem Moment bewußt willkommen heißen. Nichts kann diese Schwingung kontrollieren oder durchdringen. Sie ist Die Auferstehung und das Leben. Es ist keine Person, kein individueller Ausdruck, es ist die reine Macht des Quellenbewußtseins. Sie bewußt zu erweitern und sie so gut auszudrücken, wie wir es vermögen – und das erfordert Übung -, ist unsere größte Dienstleistung. Jede/r hat bestimmte Rollen zu spielen und verschiedene Missionen, doch unsere Absicht ist Einheit mit allem was ist.

Blumenbanner

Lichtfelder und Aktivierungen

Das neue Licht unterstützt die Wahrnehmung der Wahrheit. Viele von uns haben gesehen, wie unsere Sternenfamilie oder unsere Guides sich durch den Vorhang schoben, um Augen, Gesichter, Hände und ganze Körper in unserem physischen Raum bei vollständigem Wachbewußtsein zu zeigen. Manche dieser Aktivierungen erscheinen vielleicht wie eine Lichtwand oder ein Energiefeld, das näherkommt, bis es euch umhüllt/überwältigt. Vielleicht schlaft ihr direkt hinterher ein (oder noch während es sich nähert). Ich persönlich finde es bequemer, bewußtlos zu werden (einzuschlafen). Größtenteils kann ich mich nicht daran erinnern, was in diesen 2-3 Stunden der Bewußtlosigkeit (des Schlafes) passiert, nachdem die Energie mich durchflutet. ICH BIN während jedes Zolls dieser Reise im Vertrauen, weil das zu meiner eigenen Meisterschafts-Herausforderung gehört: keine Angst, kein Zweifel, keine Disharmonie. Jetzt, in dem hochaufgeladenen Übergang des Aprils 2014, ist es der perfekte Zeitpunkt, das alte Verstandesspiel Ich muß immer alles vollkommen verstehen vollständig zum Abschluß zu bringen.

Blumenbanner

Weinen vor Dankbarkeit

Jedesmal, wenn der Verstand Bedenken anmeldet oder die Emotionen eine Frustration oder einen Zweifel wiederaufbauen wollen, lasse ich mich in meinen Herzraum fallen und fühle die Wahrheit im Inneren leuchten. Ich fühle die göttliche Liebe, die diesen Planeten, mich selbst und alles, was ist, durchflutet, und ich liebe diese Erfahrung total. Alles davon verwandelt sich in Liebe. Alles davon hat sich vom spirituellen Ego gelöst, jenem falschen Ermächtigungsgefühl, das aus dem Urteil stammt und nicht aus der Reinheit der Präsenz. Selbst wenn ich das Gefühl habe, von all dem, was dieser Übergang bereithält, überwältigt zu sein – von den Portalen, den Frequenzen der Wiederkehr des Christus, den Solaren Herz-Aktivierungen, den Offenbarungen, den Auferstehung, dem Erstkontakt, den Lichtwänden, der Schläfrigkeit, der Wohnsituation, der körperlichen Intensität, dem Druck auf das Kollektiv –, so wird doch das alles in den Schatten gestellt von einer tiefen Dankbarkeit für diese Transformationserfahrung. Tränen der Gnade heißen diese göttliche Wiederkehr willkommen.

Die neue Erde erträumen Teil 2

Veröffentlicht Januar 31, 2013 von Zarah

Beim letzten Mal waren die Zeitreisen dran. Heute geht es weiter mit Reisen durch den Raum.

Dafür gibt es 2 Möglichkeiten:  1. Portale und 2. normale Reisen durch den Raum, wobei aber die Zeit gebogen werden kann.

Portale

Die Portale sind immer schon da gewesen. Zumindest der Typ, der mir das alles erzählt hat, der auf der neuen Erde lebt, sagt, daß sie schon da waren, als die jetzigen Bewohner dort eintrafen. Ob sie von einer früheren Zivilisation hinterlassen wurden oder ob die Erde selbst hervorgebracht habe, wissen sie nicht.  Sie haben sie nur erforscht und herausgefunden, wie sie funktionieren.

Ein Portal ist ein bißchen wie ein Aufzug mit 2 Türen. Zur einen Tür geht man hinein, dann gibt man an, wo man hin will, und wenn man zur anderen Tür hinausgeht, befindt man sich schon am Zielort. Das geschieht praktisch alles im gleichen Moment. Deshalb muß man eine große Geistesgegenwart haben, wenn man ein Portal benutzen wll, denn man muß das Ziel der Reise deutlich im Bewußtsein behalten und darf sich durch nichts davon ablenken lassen. Sonst könnte es passieren, daß man ganz woanders rauskommt. Mein Gesprächspartner, der mir davon erzählte, meinte, sie hätten anfangs einige Male nach Leuten suchen müssen, die durch einen solchen Fehler verlorengegangen waren. Und das Üble ist, man weiß nicht, wo  sie hingekommen sein können, daher kann die Suche recht aufwendig werden, denn die Portale beschränken sich natürlich nicht auf die Erde, sondern gehen durch alle Bereiche und Dimensionen.

Es gibt auch Leute, die sich der weiteren Erforschung der Portale widmen. Alles mögliche kann dabei eine Rolle spielen. Man kann Töne oder Farben hineinbringen und beobachten, was das für einen Unterschied macht. Es ist noch lange nicht alles über diese Portale bekannt.

Reisen durch die Landschaft

Das Reisen mit einem Portal ist am schnellsten und bequemsten, aber natürlich gibt es immer auch Leute, die unterwegs ein bißchen was von der Landschaft sehen wollen. Wenn man zum Vergnügen reist, kann man sich dafür natürlich alle Zeit der Welt  nehmen. Wenn man aber eine Reise zu einem bestimmten Zweck vorhat, die normalerweise, sagen wir mal, 5 Monate dauern würde, und trotzdem kein Portal benutzen will, dann gibt es die Möglichkeit, die Zeit zu biegen, so daß die Reise insgesamt nur 3 Wochen dauert. Das heißt, man legt die ganze Strecke zurück, aber in einem Bruchteil der Zeit, die es normalerweise dauern würde, und bekommt trotzdem die Landschaft zu sehen.

Es gibt ein bestimmtes Limit dafür, wie stark und wie oft die Zeit gebogen werden kann, denn wenn zu viele Leute gleichzeitig Zeitverbiegungen vornehmen, wird das System destabilisiert und gerät ins Schwanken. Deshalb gibt es die Zeitmagier, die Listen darüber führen, wer wann in welchem Ausmaß die Zeit gebogen hat. Wenn ich eine Reise vorhabe, die ich per Zeitverbiegung abkürzen will, gehe ich zu meinem örtlichen Zeitmagier und frage ihn, ob ich das machen kann. Dann guckt er in den Listen nach, berechnet das Ausmaß der Verbiegung, die ich vorhabe, und kann mir dann sagen, ob das noch geht oder ob ich doch besser ein Portal benutze. Die Zeitmagier arbeiten mit geodätischen Linien, Magnetfeldern, Kraftpunkten und Planetenbahnen. Sie wissen, wann und wo welche Kräfte wirksam sind und wie man die Zeit biegen muß, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

„Ernährung“

„Wie ernährt ihr euch eigentlich?“ hab ich ihn gefragt. Darauf sah ich dann so Energie-Kuppeln in verschiedenen Farben. Wenn man merkt, daß einem Energie fehlt, setzt man sich in  eine von diesen Kuppeln und nimmt die Energie in sich auf, bis man sich wieder gut aufgeladen fühlt. Es gibt die Kuppeln in unterschiedlichen Frequenzen, die ich als Farben wahrnahm. Es gibt gelbe, violette, rote, je nachdem, welche Energie man gerade braucht. Es gibt große Kuppeln, die alle benutzen können, und man kann kleine für den Garten für den Hausgebrauch haben.

Überleben ist also wirklich kein Thema mehr. Es ist immer alles vorhanden. Mein Gesprächspartner meinte, er könne sich gar nicht vorstellen, daß man sich etwas wünschen könnte, was nicht erreichbar sei. Er wisse zwar, daß es irgendwann eine Zeit gegeben habe, als viele Leute sich Dinge wünschten, die für sie unerreichbar schienen [das war die Zeit, aus der heraus ich mit ihm sprach ;)], aber er könne sich überhaupt nicht vorstellen, in einer solchen Realität zu leben. „Wenn man sich etwas wünschen kann“, meinte er, „dann muß es auch erreichbar sein. Sonst würdest du es dir gar nicht wünschen.“

„Wow“,  meinte ich, „das Problem habt ihr also nicht mehr. Aber was macht ihr denn dann so?“

Er meinte, sie machen viel in der Gemeinschaft – singen, tanzen, Geschichten erzählen und sowaas. Außerdem kann jeder sich seine Interessen aussuchen. „Vielleicht will ich mal eine Weile in einer Theatergruppe mitmachen“, meinte er. „Aber wenn ich nach zwei Jahren das Gefühl habe, daß was anderes ansteht, dann kann ich da einfach weggehen und meine Mitspieler werden mir noch viel Spaß wünschen bei meiner neuen Beschäftigung. Sie wissen ja, daß spätestens morgen irgendjemand bei ihnen anklopfen  wird und fragen, ob er mitmachen kann. Wenn jeder im Flow ist und niemand denkt, daß er irgendwas machen „muß“, dann kann man sich in jedem Moment frei bewegen. Und wenn ich den Impuls kriege, woanders hinzugehen, dann bedeutet das, daß irgendwo schon jemand unterwegs ist hierher, um meinen Platz einzunehmen.“

Es gibt auch Forschungsgruppen – z.B. solche, die die Zeitlinien und die Wirkungsweise der Portale erforschen, weil das sie interessiert. Man kann viel machen, wenn man nicht durch Überlebensprobleme eingeschränkt wird. Man wendet sich einfach den Dingen zu, die einen am meisten interessieren, und findet eigentlich immer auch Leute, die das ebenfalls interessiert.

Meine Portal-Reise

Nachdem er mir erzählt hatte, daß einige Forschungsgruppen die Auswirkung von Farben, Klängen und anderen Energien auf die Portale erforschen, war ich neugierig genug geworden, um es selber auszuprobieren. Ich begab mich also zu so einem Portal, eingedenk seiner Ermahnung, daß man den Zielort fest im Bewußtsein halten sollte, wenn man das Portal betritt. Ich wollte zu den Plejaden reisen. Doch ausgerechnet meine Verdauung machte mir einen Strich durch die Rechnung. In dem Moment, als ich das Portal betrat, ließ ich einen heftigen Wind fahren. 😉 Das reichte, um mich vom Kurs abzubringen. Ich landete auf einem seltsamen, unwirtlich wirkenden Planeten und wurde von einem Säbelzahntiger begrüßt. Huch! Der fragte mich erstmal barsch, was ich hier zu suchen hätte. „Gar nichts“, sagte ich, „ich bin aus Versehen hier gelandet. Eigentlich wollte ich zu den Plejaden.“

„Okay“, sagte er, schon etwas besänftigt. Dann gab er die Codes für mich ein, die mich zu den Plejaden bringen sollten. Puh, dachte ich, da hab ich ja noch mal Glück gehabt!

Als ich auf den Plejaden ankam, kam mich dann jemand abholen. Sie merken dort nämlich immer, wenn jemand durch ein Portal kommt, und hatten jemand nachsehen geschickt, wer denn da käme. Eigentlich waren nämlich alle dabei, das große galaktische Ereignis zu verfolgen. Der Typ, der mich abholte, meinte: „Das ist so, wie wenn bei euch Fußball-WM ist. Da sind die Straßen auch wie ausgestorben, weil alle das Endspiel gucken. Das ist hier wirklich ein Mega-Event.“

„Und wieso bist du dann hier?“ fragte ich ihn. „Naja, wir merken natürlich, wenn sich am Portal was bewegt“, meinte er. Deshalb war er nachsehen gegangen. Er brachte mich dann zu den anderen, und wir guckten gemeinsam das galaktische Alignment. Es war für mich nicht wirklich, wie wenn ich etwas mit meinen Augen sehe, aber irgendwie konnte ich es wahrnehmen.

Dabei beließ ich es dann für dieses Mal …