Realitäts-Erschaffung

Alle Beiträge verschlagwortet mit Realitäts-Erschaffung

Creator: Du kannst jederzeit eine neue Realität erschaffen

Veröffentlicht Juli 28, 2016 von Zarah

Seit ich Sacred Activations mache, hab ich ja ziemlich viel mit Creator zu tun, und so unterhalten wir uns auch ab und zu mal. Und da ich seit ein paar Monaten einen neuen Business-Coach habe, der mir erzählt hat, wie man seine finanziellen Ziele erreicht und was ich tun muß, um das von mir gewünschte Einkommen zu erzielen und vom JobCenter unabhängig zu werden, war das auch ein Thema bei einem unserer letzten Gespräche. Interessanterweise habe ich über die Jahre hinweg von unterschiedlichsten Wesenheiten immer wieder ähnliche Botschaften bekommen, in dem Sinne, daß, wenn man einmal seine Schöpferkraft wirklich anfängt zu benutzen, Geld überhaupt kein Thema mehr ist (nachzulesen unter anderem HIER und HIER).

Vor langer Zeit hatte ich auch mal ein Gespräch mit meinem Höheren Selbst über dieses Thema, anläßlich eines Zitats von Meister Eckhart über die „Händlermentalität und das Lob Gottes.“ Die „Händler“ sind für Eckhart diejenigen, die für alles eine Gegenleistung erwarten – wenn sie Gott wohlgefällige Werke tun, machen sie es nur, damit Gott ihnen dafür wiederum etwas Gutes tut -,  während Eckhart meint, daß man eigentlich alles nur zum „Lobe Gottes“ tun sollte. Damals hörte ich zum ersten Mal den Satz „Du bist alles!“ Aber anscheinend hab ich das immer noch nicht so ganz kapiert und mußte es noch mal erzählt kriegen. 😉

Viel Spaß mit dem Text! Unten gibt’s ihn auch noch mal zum Anhören.

Eine Bitte: Falls ihr das Channeling gut findet und teilen wollt, bitte nur verlinken oder rebloggen, nicht rüberkopieren! Ich hatte das schon bei meinem letzten Channeling druntergeschrieben, aber offenbar lesen nicht alle Leute die Copyrightvermerke, deshalb schreibe ich es jetzt noch mal hierher. Danke für euer Verständnis.

Creator: Du kannst jederzeit eine neue Realität erschaffen

20.7. 2016

Creator will mir jetzt eine Rede halten oder irgendwie ein paar Sachen erklären. Weil er sagt, bei ihm ist das nicht so, daß man irgendwie eine Sitzung gibt und dann das Geld kriegt. Und da hab ich gesagt: “Ja klar, bei dir ist das so, daß man alles umsonst geben muß.” Da sagt er: “Ja, das ist das, was du glaubst, deswegen arbeitest du nicht richtig mit mir, wie du es könntest.” Er meinte so, es ist zwar nicht so, wie wenn ich gar nicht mit ihm arbeite, aber es ginge noch ganz anders, und das mache ich nicht, weil ich denke, daß ich dann die ganze Zeit umsonst am Arbeiten sein werde und kein Geld verdienen. Und weil ich das nicht will, bin ich gar nicht erst diesbezüglich auf ihn zugekommen … Aber du hast mir doch diese Aktivierung gegeben “Ich bin reich” und so.

Ja, und bei der Aktivierung, sagt er, geht es darum, daß du weißt, daß du immer alles haben wirst, was du jemals brauchen könntest. Und das ist, wie ich erschaffe. Ich erschaff nicht so: “Ja, ich geb dir das, wenn du mir das gibst.” Ich weiß, daß ich immer alles hab, und dann erschaffe ich das, was ich möchte! So mach ich das. Und so kannst das auch du tun. Und jeder kann das machen – wenn die Leute nicht glauben würden, daß es so und so und so und so gehen müßte, wie man das ihnen beibringt halt.

Es wird … natürlich wird dir beigebracht, daß du ne Planung machen mußt, daß du Preise machen mußt, daß du so und so viel nehmen mußt pro Sitzung und so weiter. Aber wer erschafft denn deine Realität? Du erschaffst sie. Und du kannst die so erschaffen, wie du sie haben willst. Und das ist, was man den Leuten nicht erzählt, denn dann sind sie natürlich von diesem Wirtschaftssystem nicht mehr abhängig, nicht – wenn sie ihre Schöpferkraft unabhängig nutzen, um genau das zu erschaffen, was sie in ihrem Leben möchten, dann sind sie ja nicht mehr abhängig von Geld oder von einer Arbeit, die ihnen dann ein gewisses Maß an Geld bringen wird.

Naja, Tamra [Oviatt] verkauft auch die Activations und ihre Trainings und so. So ist es ja nun nicht. Und sie macht auch Geld-Activations.

Okay, sagt er, ich sehe, ich muß weiter ausholen.

(lacht herzlich) Ja, hol mal etwas weiter aus!

Ja. Sitzt du bequem?

(lacht) Ja, ich warte nur, daß du anfängst zu erzählen!

Ah, gut.

Jetzt zeigt er mir das Universum, die Energie vom Universum, und dann sagt er: Jetzt guck dir das doch einfach mal an – all das, was da ist. Wo ist es hergekommen? Wieso existiert es überhaupt? Es existiert, weil von allem unendlich da ist und man damit erschaffen kann, was – man – will. Sofern man sich eben dessen bewußt ist, daß man das machen kann. Das ist natürlich die Grundvoraussetzung, daß du die Dinge, die du möchtest, erschaffen kannst – daß du dir bewußt bist, daß du das kannst, daß du diese Kraft hast, daß das Universum sich gemäß deinen Vorstellungen konfiguriert.

Wenn du jetzt sagst: „Ich muß arbeiten, um Geld zu haben. Ich muß Geld haben, um leben zu können. Ich kann keine Planeten erschaffen. Ich lebe in einer Welt, wo ständig Kriege sind, wo niemand genug zu essen hat – oder na, nicht niemand, aber  sehr viele Leute nicht genug zu essen haben, während andere Leute jeden Tag tonnenweise Essen wegschmeißen“ – wenn du das alles jeden Tag durch deinen Glauben und deine Worte und deine Handlungen bekräftigst, dann machst du diese Welt und diese Zustände und diese Sachverhalte für dich zu deiner Realität, solange, wie du dran glaubst, daß es so ist.

Und es muß dir einfach vollkommen klar werden, daß das nichts weiter ist als ein Glaubenssystem. Und wie viele Leute da dran glauben, ist vollkommen irrelevant. Auch wenn Millionen und Milliarden Leute an Mangel glauben, heißt das nicht, daß du das auch tun mußt. Und das ist halt das Schwierige, denn Millionen und Milliarden Leute, die an Mangel glauben, erschaffen einen großen Sog, energetisch gesehen, der dir suggeriert, daß das tatsächlich ne Realität ist. Für diese Leute ist es ja auch ihre Realität, die sie jeden Tag aufs neue erschaffen. Aber trotzdem heißt das nicht, daß es deine Realität sein muß – es sei denn, du möchtest das so haben.

Das ganze Universum richtet sich in dem, was es dir zeigt, nach dem, was du gesagt hast, was für dich Realität ist. Und deshalb, wenn du ab heute anfängst, neue Sachen zu glauben, neue Sachen zu sagen, daß du diese Realität in deinem Leben erschaffst – dann hat sich das mit den alten Schöpfungen! Du mußt die nicht jeden Tag neu erschaffen, nur weil du sie irgendwann mal hervorgebracht hast oder irgendwann mal geglaubt hast. Ja? Genauso wie du in einem Haus, in dem du wohnst, nicht ewig wohnen bleiben mußt, nur weil du irgendwann mal drin eingezogen bist, genauso wenig mußt du irgendeine Realität aufrechterhalten, nur weil du sie irgendwann mal erschaffen hast, um darin zu spielen. Du kannst dir jederzeit – wirklich jederzeit – neue Realitäten erschaffen. Und wenn du das Gefühl hast, daß sich irgendwas für dich erledigt hat, das dir keine neuen Erfahrungen mehr bringt, die dich bereichern, die dein Leben interessant machen, dann kannst du jederzeit sagen: „Okay – das war’s jetzt. Ich klappe dieses Spielbrett zusammen, und dann mach ich was Neues!“ Das liegt ja nur an dir, wo du deine Energie reingibst.

Jetzt gibt’s halt Leute, die wissen das. Und die benutzen es, um einer großen Anzahl anderer Leute einzureden, die Realität wäre das, was ihnen täglich da serviert wird an Informationen, an Bildern, an Glaubenssystemen, an Ideen. Ja? Wenn du einer möglichst großen Anzahl Leute einreden kannst, daß das, das, das und das die Realität ist, dann werden sie anfangen, diese Realität zu erschaffen – weil sie dran glauben. Und so kannst du große Massen von Leuten dazu bringen, die Realität zu erschaffen, die du willst, wenn diese Leute sich NICHT bewußt sind, daß sie selbst die Schöpfer dieser Realität sind.

Wenn sie sich bewußt sind, können sie sagen: „Hm? Was erzählt der mir denn hier? Da mach ich nicht mit, bei dem Spiel. Das interessiert mich nicht genug, oder langweilt mich sogar.“ Oder du kannst auch sagen: „Ja, ich hab das irgendwann auch mal gespielt – so wie Pokémon. Irgendwann fand ich das mal spannend, aber jetzt macht mir das keinen Spaß mehr. Jetzt möchte ich was anderes.“ Und das ist nämlich das einzige, was du WIRKLICH, WIRKLICH begreifen mußt – daß du deine ganze Realität erschaffst. Und wenn du den Glaubenssatz unterschreibst: „Ja, ich brauche Geld für dies, das und jenes, und um dieses Geld zu bekommen, muß ich irgendeine Arbeit machen“ – ja, wenn du das sagst, dann ist es so, aber nur WEIL du es sagst, ist es so.

Wenn du sagst: „Meine Realität ist Frieden. Meine Realität ist bedingungslose Liebe von allem, was ist. Meine Realität ist Spaß, ist Freude, ist Lachen, ist Schönheit, ist Kreativität“ – dann IST es deine Realität. Vielleicht wird das Alte sich noch ein bißchen sträuben, aufzuhören, deine Realität zu sein, ja? Aber wenn du dabei bleibst, kann nichts dem im Weg stehen. Nur du kannst dem im Weg stehen, oder eben zulassen, das zu erschaffen.

Wenn du zuläßt, daß diese Dinge deine Realität werden, und wenn du jeden Tag lebst, als ob’s so ist – da sollst du mal sehen, wie schnell sich das manifestiert! (lacht) Im Prinzip ist „Manifestieren“ sogar noch … klingt viel zu sehr nach Arbeit! Das ist gar nicht Arbeit, das ist einfach nur ein Richtungswechsel. Du änderst die Richtung deiner Gedanken. Du richtest sie auf das aus, was du in deinem Leben haben willst, und nicht auf das andere, wovon dir Leute erzählen: „Ja, das ist aber doch da, und da müssen wir doch erstmal dagegen kämpfen, bevor wir das Neue erschaffen können.“

Nein. Du mußt gegen gar nichts kämpfen. Du mußt auch nicht für Frieden meditieren. Wenn du sagst: „In meiner Welt ist Frieden“, dann IST da Frieden. Darfst nur nicht wieder zurückgehen in die alte Realität. Das ist dann vorbei. Und das ist das, warum es ganz viele Leute nicht machen – weil sie irgendwie Angst haben, da rauszugehen. Als ob es was Verbotenes wäre, eine Realität, die sich erledigt hat, zu verlassen. Du kannst es jederzeit tun. Du kannst jederzeit auch aus nem Haus ausziehen und woanders einziehen, oder in nem Zelt leben, oder …. ja, was auch immer. Was dir gefällt. Was du möchtest. Du bist nicht gezwungen, irgendwo zu bleiben, nur weil zig Leute gesagt haben: „Wir wollen das so.“ (lacht) Ja! Du guckst so

… er erzählt das, als wenn das so einfach wär!

Es IST so einfach. Deswegen erzähl ich dir das ja. Natürlich haben viele Leute, die immer noch irgendwo in einem Hinterkämmerchen ihres Verstandes an Mangel glauben, damit dann irgendwie eine Verdienstquelle aufgetan, daß sie Bücher geschrieben haben, wie man manifestiert. Da machen sie’s wieder ein bißchen komplizierter, als es wirklich ist, damit die Leute die Bücher kaufen. Aber warum? Warum manifestierst du nicht einfach DIREKT das? Warum glaubst du, du mußt mit Büchern Geld machen? Weil du irgendwo immer noch denkst, daß du das nicht so einfach haben kannst. Weil du immer noch denkst, du müßtest nen Umweg machen, du könntest nicht direkt das haben, was du willst, du müßtest erstmal das Geld irgendwie „ver-die-nen“, in Anführungszeichen. Du mußt nichts verdienen (lacht), weil du BIST ja schon alles. Du bist ALLES. Du mußt es nur irgendwie mal (lacht) einlassen in dein Bewußtsei­n. Du mußt nichts lernen. Du mußt nur aufhören, das Zeug zu glauben, was man dir erzählt hat. Und dann weißt du wieder, wie es wirklich ist. Schlicht und ergreifend.

Oh. Hm.

So einfach ist es wirklich. Und jetzt lasse ich dich mal damit, damit du das ein bißchen sacken lassen kannst. Und dann möchte ich gerne, daß du deine Experimente damit machst und guckst, welche Erfahrungen du damit machen kannst, was passiert, wenn du wirklich sagst: „Mein Leben ist dies, dies, dies und dies. In meinem Leben ist kein Mangel.“ Letzten Endes weißt du das ja. In deinem Leben IST kein Mangel. Es ist alles da. „In meinem Leben ist Freude, ist Kreativität, ist Spiel, ist Lachen, sind Freunde … (fängt Gedanken von mir auf) Ja, denk mal an deine Botschaften vom Universum! Da steht es nämlich wirklich drin., wie es wirklich ist: daß du nichts brauchst. Du brauchst keine Bücher, keine Workshops, niemand, der dir erzählt, was die Realität ist. Du brauchst nur zu sagen, was du jetzt erschaffst als deine Realität, so wie sie JETZT ist, und nicht vorgestern war oder letztes Jahr oder irgendwann. JETZT.

Damit beende ich diesen Vortrag, und ich bin gespannt auf deine neuen Erfahrungen. Bis später.

(lacht) Danke!

Text: ©Zarah Zyankali 2016. Fotos: ©Zarah Zyankali 2014. Bitte dieses Channeling nur verlinken, nicht auf anderen Seiten posten. Vielen Dank!

Sandra Walter: Wie man den Verstand verliert, ohne den Verstand zu verlieren – Teil 2

Veröffentlicht Mai 21, 2015 von Zarah

So, ihr Lieben, hier kommt Teil 2, und ich freue mich zu sehen, daß Sandras Arbeit sich herumspricht – auch Tor in die Galaxien und das Merliners Forum haben inzwischen Texte und Videos von  ihr verlinkt. (Ich mußte herzlich grinsen, als ich im Merliners las, daß ich ein „männlicher Übersetzer“ bin. 😉 ) Allerdings hoffe ich, daß ich bald auch mal wieder dazu komme, von meinen eigenen Erfahrungen zu schreiben.

Laßt es euch gut gehen, und viel Spaß mit Sandras Text!

Blumenbanner

 Wie man den Verstand verliert, ohne den Verstand zu verlieren – Teil II

von Sandra Walter

Originaltext HIER

sandra walter i AM

ICH BIN die photonische Schnittstelle,

die Metamorphose der ÜberSeele

und das kohärente LichtSternenTor.

Und du bist es auch.

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Diese lineare Woche markiert den dritten Jahrestag meiner Ankunft in Mount Shasta. Es war bis jetzt eine brillante, herausfordernde und offenbarende Beziehung, und ICH BIN zutiefst geehrt, diesem Tor (wieder) zu dienen. Ich werde am 21. Mai zu Portal-Vorbereitungen oben auf dem Berg sein – fühlt euch frei, euch auf den höheren Ebenen mit mir zu verbinden, wenn wir für den kosmischen Auslöser des 23. Mai [das Tor] eröffnen. ICH BIN sicher, viele von euch haben die Amplifikationen des Einfließens der letzten Woche integriert. Es war ein Schritt, um uns auf das nächste Wochenende vorzubereiten, laßt uns also alle zentriert und auf die höheren Ebenen des Friedens fokussiert bleiben. Die Lyraner (englische Aussprache wie Lion mit “R” in der Mitte, das Katzenvolk) sind gekommen, um bei diesem kosmischen Auslöser mitzuhelfen. Während dieses Überganges werdet ihr euch vielleicht an eure Verbindungen zu Lyra und ihre hochentwickelten Torhüter-Fähigkeiten erinnern. Sie sind Experten im Verwenden von Parallel-Realitäten, und ich habe das Gefühl, daß dies Klarheit und vielleicht Trost bringen wird, wenn wir zwischen den Welten wandeln.

Blumenbanner

Die Erfahrung der Reinen Präsenz

Das Verkörpern eures Wahren Selbst erlaubt euch, den Übergang und das flexible Wesen der uns umgebenden Realität zu erkennen. Viele werden die AHA-Momente erleben, wenn die Botschaften des vergangenen Jahrzehnts den Kontext von Theorie/präkognitiver Information verlassen und in euer waches, greifbares Bewußtsein eintreten. 3D ist schon seit Jahren nicht mehr da, und jetzt fängt die Wahrnehmung des höherschwingenden Kollektivs an, das zu bemerken. Die auf den Planeten kommenden Energien unterstützen diese Erkenntnis, und jetzt bekommen wir ein Gespür dafür, wie fabriziert die äußere Realität ist. Heraus aus der Theorie, hinein in die geerdete kollektive Erfahrung. Der Zeitverzug zwischen 4D und 5D bricht ebenfalls zusammen, weshalb so viele das Gefühl haben, außerhalb des Körpers, außerhalb der Welt zu sein. Atmet, wir sind alle miteinander in dieser großartigen Verschmelzungserfahrung.

Die kollektive Konstruktion der Illusion, die weiterhin als gemeinschaftlich erschaffene Wahl auf Autopilot läuft, brach aufgrund der Verkörperung höherer Frequenzen durch die auf dem Aufstiegspfad befindlichen Menschen zusammen. Je mehr Bewußtsein tiefgreifende Lichtebenen und den kosmischen vereinten Seinszustand erfährt – und fähig ist, ihn aufrechtzuerhalten / zu integrieren –, desto schneller entfaltet sich die Anhebung des Kollektivs, gemäß den Regeln der Physik. Aufrechterhaltene höhere Schwingung = automatische Anhebung kollektiver Realitäten. Durch die Kombination aus den Bändern reinen Photonenlichts, die wir als Sonnensystem durchqueren, der Fähigkeit des Aufstiegs-Stammes zur Verkörperung höherer Bewußtseinszustände sowie der Verschmelzung von Bewußtsein in den niederen 12 Dimensionen haben wir dieses Jahr einen vollkommenen Sturm des Aufstiegs. [Vollkommener Sturm: wenn durch eine Verkettung einer Reihe von Umständen ein Phänomen von nie dagewesener oder sehr seltener Größenordnung erschaffen wird, Anm.d.Ü.].

Blumenbanner

SchöpferIn erfahren: Liebe über Beschäftigt-Sein

Wenn ihr imstande seid, innerhalb der Stille im Gleichgewicht zu sein, und euer Herzzentrum als Quellenzentrum wieder anschließt, schreitet ihr fort in erhöhte Zustände des Einheitsbewußtseins. Einheit in dieser Phase bedeutet, daß Du zu dem Wir deines multidimensionalen Selbst wirst. Es wird sich sicher anders als die Einheits- Empfindungen früherer Phasen anfühlen. Wenn die multidimensionalen Verschmelzungssequenzen häufiger, kraftvoller und klarer werden, beginnt ihr kreative Ausdrucksformen, intuitive Informationen und Aktivitäten zu empfangen, die im Einklang mit dem neuen wahren Selbst sind.

Bitte beachtet, daß dies keine Phase des Beschäftigt-Seins ist, es ist eine Offenbarungsphase und muß zunächst beobachtet werden. Anstatt impulsiv der Anregung durch Ideen zu folgen, erkennt, daß all diese Schöpfungen ein vereintes Gedankenfeld darstellen. Es ist nicht 4D, das ist eine frühere Erfahrung der Verbindung mit Gaias Noosphäre. Die 5D-Verschmelzung fordert eure Realitätskonzepte und eure Komfortzone heraus. Es ist anregend, den kollektiven Geist eures wahren Selbst zu erleben.

Versteht, daß es die niederen Bewußtseinsebenen sind, die die Energie in Beschäftigt-Sein umwandeln wollen. Die alte Realität war sehr beschäftigt. Sie war im Beschäftigtsein sehr verankert, und dieses Beschäftigtsein war verbunden mit eurer Würdigkeit, eurem Selbst-Wert. Im Neuen Licht geht es beim Dienen nichts ums Tun, es geht darum, einzigartige Ausdrucksformen willkommen zu heißen. Niemand ist interessiert daran, das, was in der Vergangenheit getan wurde, erneut zu erschaffen, und auch wenn wir noch auf linearen Planungen oder Absichten beruhende äußere Realitäten erleben, gibt es ein Göttliches Hervortreten neuen Bewußtseins, das auf Kreativität beruht. Kreativität ohne Busy-ness-Plan.

Einige schwanken vielleicht zwischen dem Fühlen der Verschmelzung – der kosmischen Geistesverschmelzung zwischen euch und euren höheren Ebenen – und dem Bedürfnis, etwas damit zu machen. Manche interpretieren die Impulse dieser Phase vielleicht als grandiose Mission oder einen Drang, Tausende mit eurem Dienst zu erreichen. Das verursacht Disharmonie, wenn ihr aufsteigt (zwei miteinander im Konflikt stehende Realitäten in einem Körper), deshalb werdet ihr in diesem Fall zur vorhergehenden Phase zurückkehren, um die Stille zu erfahren und euch neu auszurichten. Die Leere – die Reine Präsenz – beinhaltet weder Urteil noch Anhaftung in bezug auf das, was im Außen vor sich geht, daher der Verlust an Beschäftigt-Sein. Versteht, daß ihr für die vollständige Verschmelzung, das Transzendieren der Dimensionen die energetische Barriere zwischen den Torusfeldern von 4D und 5D durchschreiten müßt. Diese durchquert man nicht ohne reine Absicht, reinen Frieden und reine Liebe. Alle eure dimensionalen Ausdrücke werden durch das Sternentor eures Herzens vereint. Gebt ihm die Aufmerksamkeit und Absicht, die es verdient.

Wenn ihr lernt, den in der Melancholie-Phase erlangten tiefen Frieden auf die neue Phase des kreativen Selbst anzuwenden, werden euer Höheres Selbst / eure Höheren Ebenen euch beharrlich anleiten, euch auf brandneue Art und Weise auszudrücken. Die niederen Ebenen des Verstandes, des Egos und der Emotionen sind daran nicht beteiligt. Sie wehren sich vielleicht gegen die Übernahme des Höheren Selbst, doch dies ist unsere Evolution.

Da befinden wir uns jetzt auf der Landkarte, Geliebte. Der reine, wahre Aufstieg; Einswerdung mit unserem Solaren Kosmischen geChristeten Seinszustand. Wir verlassen nicht den Planeten, obwohl das höhere Licht euch vielleicht das Gefühl gibt, daß ihr verschwindet, obwohl euer Höheres Selbst sich völlig anders anfühlt als das alte Selbst (die alten Glaubensmuster). Wir verurteilen nicht diejenigen, die sich auf einer anderen Ebene befinden oder zerren sie gegen ihren freien Willen in eine neue Realität, statt dessen verkörpern wir diesen Reinen Vereinten Quellenzustand und lassen ihn durch die eigene Präsenz verschmelzen und wirken, um die kollektive Realität anzuheben. Manche von uns verkörpern es als erste, das bedeutet jedoch nicht, daß wir das Kollektiv im Stich lassen. Versteht den Unterschied.

Blumenbanner

Die beständige Erschaffung unserer Realität

Die Schöpferphase offenbart, wie direkt wir die Schöpfung beeinflussen. Manche von uns erleben dies, wenn wir aus einer Meditation oder aus dem Traumzustand kommen – wir erleben eine leere Tafel oder einen weißen Raum und beobachten dann, wie sich die äußere Realität um uns herum wieder aufbaut. Vielleicht beobachtet ihr, wie die Wände, die Möbel und alles um euch herum sich wieder materialisieren. Ich sehe das drinnen ebenso wie auf Mount Shasta, die Bäume und die Natur selbst müssen sich um mich herum rekonstruieren. Versteht, daß dies mehr ist als die Erfahrung des Hellerwerdens bei geschlossenen Augen. Die Lichtebenen werden zwar enorm strahlend (die Zirbeldrüse und die DNS können mehr Licht verarbeiten), doch wir bekommen jetzt Einblicke in die Architektur unserer Realitäten. Das verleiht uns die Macht, im Einklang mit dem Neuen Paradigma zu erschaffen, und gibt uns eine direkte Botschaft, jetzt diese Verkörperung zu SEIN.

Dies gibt uns eine Vorstellung davon, wie flexibel unsere äußere Realität ist, wie kollektive Vereinbarungen sich in unserer Realität manifestieren und wie wir uns in ein tiefes Verständnis unseres Bewußtseins und seiner Fähigkeit zur Beeinflussung unserer äußeren Realität hineinbewegen. Wenn wir sagen, daß wir in unserem Leben unsere eigenen Mysterienschulen erschaffen, ist es dies, wovon wir sprechen. Diese Offenbarungsphase nimmt die Redensarten und Schlagwörter und verwandelt sie in diese tiefgründigen Erkenntnisse darüber, was der sich in der Form ausdrückende Schöpfer und das vereinte Bewußtsein in der Liebesschwingung wirklich bedeuten.

Dies ist euer direkter Einfluß in dieser Jetzt-Phase des Aufstiegs: das Verkörpern der Ebenen der Licht-Intelligenz, des reinen Quellenlichts. Diese Lichtebenen können die Konstruktion, die Landkarten, die Träume von weißen Räumen, die neuen Lichtfelder offenbaren: die Herausforderung besteht darin, das Höhere Selbst verschmelzen und übernehmen zu lassen. Das irdische Selbst kann nicht in einen neuen Seinszustand morphen, wenn die Verstandesebene die Situation zu kontrollieren versucht. Daher benutzen wir die Höhere Intelligenz, schätzen den Verlauf unserer Reise ab, so gut wir können, benutzen die Führung und die Werkzeuge, die wir haben, und bleiben ausgerichtet in unserer Aufstiegssäule, unseren Torusfeldern und unserem Solaren Herzzentrum.

Blumenbanner

Psychologische Rückstände

Wir haben die psychologischen Rückstände des Bewußtseinswandels oft erwähnt [siehe Teil 1], da es ein Anlaß zur Besorgnis war, als wir in diese Phase einstiegen, daß viele geistig nicht in der Lage sein würden, das Geschehen richtig zu interpretieren. Die energetische Kombination aus spirituellem Streben und photonischem Bombardement kann im Gehirn Verwirrung stiften. Dies ist ein weiterer Grund, warum die Stille, die Langeweile der Leere so wichtig ist: weil sie die Fähigkeit demonstriert, den Frieden und die Losgelöstheit der Meisterschaft aufrechtzuerhalten. Sie lehrt uns auch unglaubliche Geduld mit uns selbst und mit der äußeren Realität.

Das Aufsteigende Höhere Selbst ist nicht interessiert am Überleben, an eurem Job oder eurem gesellschaftlichen Leben. Es ist einzig daran interessiert, der Überseelen-Absicht zu dienen, tiefgreifende Ebenen der Liebe – reiner Quellenintelligenz – in dieses Reich hinein zu verankern. Alle von uns, die während dieser Tagundnachtgleiche-Blutmond-Finsternis-Portale über die letzten paar Jahre eine neue Ebene erreichten, erlangen jetzt Selbst-Verwirklichung. Es fühlt sich unerwartet schön und – anders an. Es wird zu etwas Neuem, etwas Unerwartetem. Die technischen Details geben ein Verständnis des Prozesses und was er mit dem Körper macht, aber die Erfahrung selbst – die vollkommen bewußte Erfahrung der Existenz in vielen Realitäten – ist herausragend. Natürlich ist es in manchen Augenblicken bizarr, denn unser Meisterschaftsjahr 2015 offenbart die Aktivierung von ÜberSeelen-Ebenen in neuen Dienst hinein. Die höchsten Möglichkeiten in jedem Moment, Geliebte. Wenn ihr euch stark und zentriert genug fühlt, ruft die höchsten Möglichkeiten für euren höheren Dienst als Verkörperung hervor und macht dann den Weg dafür frei.

Blumenbanner

Was ist real, was ist jetzt

Es gibt so viele Realitäten und Versionen der Wahrheit, wie es Menschen gibt. Einheit in Göttlicher Liebe ehrt, respektiert und hat losgelöstes, neutrales Mitgefühl in bezug auf das, was die Außenwelt erfährt. Sie ehrt auch das, wozu eure innere Realität fähig oder nicht fähig ist. Versteht, daß der Solare Kosmische geChristete Seinszustand alles-verzehrend ist. Nichts wird von dem alten Selbst mehr übrig bleiben als eine holographische Projektion des Lebens, die sich mit den höheren Reichen des Bewußtseins vereint hat. Viele bekommen jetzt einen Vorgeschmack dieser Ebene, manche haben Angst davor. Alle Entscheidungen werden geehrt, Geliebte. Verwendet die Meditation der Göttlichen Neutralität, um eure Anhaftung an Ergebnisse aufzulösen bzw. zu klären.

Jetzt und während der nächsten vier Monate besteht unser reiner Fokus darin, das Niveau so weit wie möglich zu erhöhen, so oft wie möglich Selbst-Verwirklichung und Selbst-Ermächtigung zu erfahren und die vorhandenen kosmischen Auslöser vollständig auszunutzen, um das höchste Ergebnis für den Aufstieg des Bewußtseins zu erschaffen. Es wird mit jedem Moment heller und expansiver, Geliebte. Dies ist kein in Stein gemeißelter Aufstieg mehr, es ist ein dynamisches Was können wir sonst noch erfahren–galaktisches Unterfangen.

Die Arbeit, einen Raum für andere zu erschaffen, damit sie in ihren Aufstieg eintreten können, wann immer sie bereit dazu sind, ist bereits vollendet. Die Portale sind offen, sie haben sich mit den höheren Reichen verbunden, und deshalb erleben wir jetzt diese höheren Bewußtseinszustände und höheren Lichtebenen. Dies ist ein Übergang, um präsent und auf persönlicher Ebene kreativ zu sein. Erdet die Energie durch euren eigenen einzigartigen Ausdruck. Verbringt Zeit mit eurem Schöpferselbst, um dem kollektiven Aufstieg zu dienen.

Während ihr in die Verschmelzung hineingleitet, fühlt ihr das Ausleeren des alten Bewußtseins. Es ist nur ein Zwischenzustand – das alte Selbst, das die Plattform für die alte Erfahrung verwirklicht hatte, ist fort, es hat die Wahl getroffen, zu 5D fortzuschreiten, und dann wird der Mischmasch von 4D (der alte Traumzustand) plötzlich zum Wachzustand. Bizarr, aber es wird nicht noch einmal zehn Jahre dauern. Wir befinden uns lediglich in einer [vorübergehenden] Anpassungszeit während der multidimensionalen Verschmelzung. Versucht, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, während ihr die Dimensionen verschmelzt. Macht das Zurücksetzen mit dem Schöpferatem (siehe Teil 1) oder verwendet die Neutralitäts-Meditation, um Perspektive zu erlangen und die alten Realitäten hinauszureinigen. Das funktioniert auch für kollektive Reinigung, und alles, was wir tun können, um den Kollektiv zu dienen – um es für alle, die noch kommen, leichter zu machen -, ist immer schon unser Dienst gewesen.

In Liebe, Licht und Dienen

Sandra

glittery purple divider
Übersetzung © Zarah Zyankali 2015