Sehen

Alle Beiträge verschlagwortet mit Sehen

Energiesystem Teil 1 – Das Auge in der Pyramide

Veröffentlicht Februar 16, 2013 von Zarah

Da meine letzthinnigen Abenteuer doch recht energieintensiv waren, wird es wohl noch etwas dauern, bis ich wieder klar genug im Kopf bin, um sie aufzuschreiben. Daher hab ich jetzt beschlossen,  meine alten Channels übers Energiesystem noch mal zu posten, da sie vieles enthalten, was ich ständig benutze und worauf ich deshalb in späteren Postings immer wieder mal zurückkommen werde. Wer das schon kennt, kann sich die Lektüre natürlich sparen. Allen anderen wünsch ich viel Spaß beim Lesen! 🙂

Auf Lightworkers.org ist es übrigens neuerdings üblich, seinen Channelings einen Disclaimer voranzustellen. Also mache ich das jetzt auch. *gg* Für die Richtigkeit der nun folgenden Informationen gibt es keine Garantie und das Experimentieren damit erfolgt auf eigenes Risiko. Eine Haftung kann nicht übernommen werden. Wenn ihr damit also irgendwas machen wollt – macht nur das, wobei ihr ein gutes Gefühl habt! (Versteht sich ja eigentlich von selbst – oder?)

Und ja, obwohl diese Channelings inzwischen knapp 2 Jahre alt sind, scheint es mit dem neuen Sehen bei mir gerade erst zögerlich anzufangen. Ich muß es auch richtig üben. Entweder bin ich so langsam … oder diese Prozesse dauern einfach so lange … oder meine Channelings sind ihrer Zeit voraus. *lol* Aber wahrscheinlich hab ich einfach zu sehr am Alten festgehalten. Fand es jedenfalls für mich selbst auch  ganz hilfreich, das alles noch mal durchzulesen.

Anyway, habt Spaß und laßt euch nicht ärgern!

Bis demnäxt

Zarah

Das Auge in der Pyramide

12.12.2010

 … Sabine Wolf schreibt was über ein goldenes Dreieck, das sich bildet, wenn das 6. und 7. Chakra verbunden sind. Und jetzt bin ich aber ziemlich deutlich der Meinung, daß das was anderes ist als dieses Violett, und das ist mir auch bestätigt worden. Und was ich jetzt wissen wollte, ist, ob das was damit  zu tun hat, daß man das alte Energiesystem ablegt. Also was die eben zu mir gesagt haben, war: Das goldene Dreieck ist schon bekannt, das hat man schon in Atlantis gekannt. Aber diese violette Pyramide, die ist ganz neu. Und mir diese Funktion erklären zu wollen, bevor ich ganz erwacht bin zu meiner vollen Präsenz hier, wäre komplett sinnlos, weil ich nicht begreifen kann, wofür das sein soll.

 Genau. (lacht)

 Aber was sie wohl schon machen wollen, ist mir erklären mit den Chakras, ob man dann überhaupt gar keine Chakras mehr haben wird – das wollte ich dann nämlich auch wissen -, wenn man dann das neue Energiesystem hat. Ob sich das dann alles komplett verändert, somit auch das goldene Dreieck eigentlich was ist, was zum alten Energiekörper irgendwie gehört, wenn auch zu einer erleuchteten Version davon oder so, oder ob das mit dem neuen auch noch irgendwie mitgeht.

 Also diese Emotional- und Mentalkörper, die gehen auf jeden Fall weg, so hab ich das verstanden.

 Yep. Die ihr gehabt habt, die gehen weg.

 Ja, und gehen jetzt auch die Chakras weg? Oder was passiert genau? Oder wie wird das dann …?

 Ja. Ich hab dir ja schon vorhin gesagt, das ist nicht ganz einfach zu erklären.

 Nja. Ich tute alles beiseite, was ich über Chakras zu wissen meine …

 … genau. (lacht). Das ist auch wirklich, wirklich wichtig, daß du dich davon komplett freimachen kannst.

 Okay. Ganz freimachen. Na, gibt’s denn dann noch ein 3. Auge?

 Du wolltest dich doch freimachen! 3. Auge ist auch noch da angesiedelt.

 Aha. Wie – das wird dann noch mal ganz anders?

 Ja. Kannst du dich erinnern an das Auge in der Pyramide?

 Ähä … Freimaurer??? (lacht heftig)

 Illuminaten, ja. Die benutzen das. Das bedeutet aber nicht, daß es was Illuminatisches ist. Also daß die das erfunden haben oder so. Sie benutzen nur das Symbol.

Das Auge in der Pyramide.

 Mhm, genau. Die Pyramide ist das, was in deinem Kopf dann ist. Und da drin ist da Auge. Und das Auge geht einmal ganz rum.

 Hä?

 (lacht heftig) Ja, Mann! Stell es dir vor wie kugelförmig. Wie das Auge von Mad-Eye Moody oder so. Der mußte das zwar immer noch im Kopf rumrollen, damit er auch nach hinten gucken kann, aber dieses Auge ist nach allen Seiten offen einfach.

 Aha. Ich erinnere ich mich, daß ich mal gelesen habe, wenn Leute ein Nahtoderlebnis haben und aus dem Körper austreten, daß sie dann sozusagen die 360°-Sicht haben.

 Ja, genau! Das hängt damit zusammen. Weil was passiert, ist, daß die normale Art der Wahrnehmung, die dadurch kommt, daß du glaubst, daß du durch deine Augen guckst, die ist dann aufgehoben.

 Ich glaube, daß ich durch meine Augen gucke? Aber ich gucke doch durch meine Augen!

 Nee. (lacht)

 Hä? Was? (lacht)

 Nein. Du wolltest dich doch von allem ganz freimachen.

 Ja, vom Chakrasystem, aber daß man die Augen auch …

 (rollt die Augen) Du denkst, du guckst durch deine Augen. Das ist nicht so. Jetzt laß das vielleicht mal sacken, falls es dir sehr schwerfällt, das zu akzeptieren.

 Ja, ich glaube, das muß ich echt mal nen Moment sacken lassen.

 (lacht)

 Okay, amüsier dich.

 Die menschliche Wahrnehmung in diesem Körper auf diesem Planeten seit langer Zeit ist komplett konditioniert. Das, was ihr glaubt zu sehen – das ist nicht Sehen, was ihr macht.

 Aha. Nicht?

 Nein! Wahres Sehen … oje … wahres Sehen ist … wie soll ich dir das beschreiben, Mann? Wie beschreibt man einem Blinden die Farbe Rot? Das ist nicht ganz einfach. (Pause) Was du machst mit deinen Augen, ist: Es treffen Impulse auf auf die Netzhaut, und diese Impulse werden weitergeleitet ins Gehirn und werden dort interpretiert vom Gehirn. Und was dann passiert, ist, daß das Gehirn gemäß seiner Interpretation Bilder erzeugt, die im Rahmen dieser Interpretation einen Sinn ergeben. Aber das ist nicht sehen, was da ist. Sondern das ist etwas aufnehmen und da draus etwas machen. Verstehst du das?

 Ansatzweise.

 Es wird umgewandelt … genau. (fängt Gedanken von mir auf) Genau wie in deinen Träumen, ja. So kannst du es dir vorstellen. Es kommen Informationen rein, und dein Gehirn wandelt das in Bilder um gemäß dem, was es gewöhnt ist zu sehen, was es erwartet zu sehen, und was für dieses Interpretationsinstrument was bedeutet. Wenn die Information ungefiltert reinkäme, würde dein Verstand oder dein …. ja … Interpretationsinstrument oder wie immer man das nennen will  – das würde nicht wissen, was das sein soll.

 Und das ist jetzt nämlich das Problem, weil um umzuschalten auf die neue Wahrnehmung, mußt du die alte loslassen können, mußt du loslassen können von dem, was du glaubst zu sehen, damit du erkennen kannst, was da wirklich ist! Und da geht man erstmal durch eine Periode von Zeit, wo man sich wirklich wie durch ein Dunkel tasten muß, weil diese alte Art, Bilder zu erzeugen, nicht mehr funktioniert oder einem einfach nicht weiterhelfen würde! Man kann das zwar noch irgendwie machen, aber es hilft dir nicht! Es hilft dir nicht, deine Erfahrung zu verstehen. Die alten Bilder sind hoffnungslos inadäquat, wenn es drum geht, die neue Erfahrung zu verstehen. Das heißt, diese Art zu sehen, die mußt du erst mal fallenlassen können, und dann mußt du dich drauf einlassen, daß es ne Zeit gibt, wo du gar nichts wirst erkennen können.

 Wie, dann kann ich mit meinen physischen Augen auch nichts mehr sehen?

 Es wird schwierig, ja. Du mußt dann wahrscheinlich zeitweise auf das Alte dann doch noch mal wieder umschalten in dem Moment, wo du Sachen tun mußt. Aber wichtig ist, so viel wie möglich aus dieser alten Art zu sehen rauszugehen und ganz offen zu sein und sich auf was einzulassen, was man nicht erkennen kann. Was du vielleicht fühlen kannst. Und es wird sich eine neue Art des Sehens dann einstellen. So nach und nach wirst du das merken. Und das dauert halt so ein bißchen, bis das ganz da ist. Aber so lange du an dem Alten festhältst, kann es nicht kommen.

Fortsetzung folgt …

©Zarah Zyankali 2010