Selbstverwirklichung

Alle Beiträge verschlagwortet mit Selbstverwirklichung

Sandra Walter: Die Gaben der Auferstehung

Veröffentlicht Oktober 26, 2015 von Zarah

Blumenbanner

Die Gaben der Auferstehung

von Sandra Walter

25. Oktober 2015

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Es ist in unsere Goldene Menschliche DNS eingeschrieben, das Streben nach Selbstverwirklichung, Aufstieg und Wiedervereinigung mit der Quelle. Die Schöpfung ist eine außergewöhnliche Geschichte, und es ist unsere eigene. Eine universelle, galaktische, solare Schablone, eine Quellen-Wesenheit, fraktalisiert für unsere Erfahrung, angelegt von unseren Höheren Ebenen zu unserer Entdeckung und Teilhabe.

Wie oben, so unten” spiegelt sich in jedem Aspekt dieses Universums wider. Das In-Karnierte Selbst spiegelt die äußere Aktivität wider, bis wir erwachen und mit dem Aufstiegsprozeß beginnen. Diese Spiegelung dehnt sich aus, während das Bewußtsein aufsteigt, und reflektiert immer höhere Aspekte des multidimensionalen Selbst. Das Modell des multidimensionalen Selbst spiegelt das multidimensionale Universum, oder die Quelle-als-Selbst; die göttliche kosmische Suche nach vollständiger Selbstverwirklichung.

Blumenbanner

Die Auferstehungsphase

In der Auferstehungsphase des Aufstiegs lassen wir alte Richtungen unseres Erdenweges los, um unser Bewußtsein zu transformieren; es ist eine tiefere Phase der Verschmelzung von höherem und niederem Selbst. Frühere Aufstiegsphasen fühlen sich an wie eine Vorbereitung auf diesen Schritt; alles Gelernte wird zur Basisplattform, um das Bewußtsein zu stabilisieren, während man in diese heilige Versenkung der Meisterschaft eintritt.

Moderne Geister neigen zum Suchen nach oder Festhalten an etwas Vertrautem, um den Prozeß verstehen zu können. Dies gehört zur Meisterschafts-Herausforderung: sich das Gelernte anzueignen und es anzuwenden, und es dann für die neue Erfahrung hinzugeben. Nicht alles wird aufgegeben: Anwendbare Lektionen, Fähigkeiten, Lehren, Werkzeuge, Methoden und Weisheit werden weitergetragen. Doch in der Auferstehungsphase, in der man zum Kanal für ein weitaus höhere Bewußtseinsebene wird, werden die früheren Schritte in etwas Brandneues transmutiert.

Dies ist für viele der herausfordernde Teil: die Reise zu diesem Punkt ist notwendig, absolut unvermeidlich, wenn man nach Selbstverwirklichung strebt. Wenn man bei der Auferstehung anlangt, vollkommen vorbereitet und bereit, sich vorwärts zu bewegen, muß das Bewußtsein offen für eine totale Richtungsänderung sein. Es ist schwierig, wenn so vieles bereits aufgegeben wurde. Und die niederen Bewußtseinsebenen werden versuchen, die neue Erfahrung mit dem vergangenen Geschehen in Verbindung zu bringen.

Während des Bewußtseinswandels wird das Kollektiv stets immer wieder zum Vertrauten zurückkehren, zu dem, was bekannt ist, um das Unbekannte zu verstehen. Es ist unumgänglich, die Zweifel wegfallen zu lassen, das Äußere zum Schweigen zu bringen, sich vollständig auf die im Inneren hervortretende Quelle zu fokussieren.

Blumenbanner

Die Gaben der Auferstehung

Die niederen und höheren Realitäten haben immer schon gleichzeitig operiert. Beim Aufstieg empfangen wir die Gabe: das Einheitsbewußtsein, die Kenntnis des Sichtbaren und Unsichtbaren, und die Fähigkeit, in vielen Welten zugleich zu funktionieren. Mit Hingabe transformiert sie sich in den Solaren Kosmischen Christus, den Krysthl, den kristallinen Zustand der Einheit mit allem-was-ist. Damit diese Schwingung in vielen in-karnierten Formen zugleich gehalten werden kann, muß die Auferstehung in Tausenden auf dem Planeten stattfinden, um die Noosphäre und das menschliche Herzgitter zu transformieren. Sie transformiert die kosmischen Muster der Vergangenheit, die Art, in der bisher Meisterschaft erlangt wurde, die damit verbundenen Glaubenssysteme, die Wahrnehmungen dessen, was war, die auf alten Fundamenten erbauten Religionen; das alles zerfällt im Neuen Licht zu Staub.

Bei denjenigen, die die Galaktische Akasha transmutieren, zerschmettert die Intensität der Galaktischen Vergebung die niederen Bewußtseinsebenen. Es ist eine Reinigung auf Überseelenebene, die durch die irdischen im Dienst befindlichen Kanäle hindurch Wellen schlägt. All die Galaktischen Experimente und Versuche, einen Pfad für Quelle-in-Form zu erschaffen, alle daraus entstandenen Resultate, gute wie schlechte, befinden sich jetzt im Besitz Aufgestiegener Göttlicher Menschen und werden von ihnen gesteuert. Die Erfahrung davon ist sehr roh. Unverwechselbar. Man weiß, was vor sich geht, und ist bereit, es zu tun. Es fühlt sich an, als würden unsere Welten auseinandergerissen, vom Aufprall des Neuen zerfetzt. Ganz egal, wie stark man in seiner Hingabe an den Dienst, an die größere Mission ist, die in-karnierte Intensität dieser Erfahrung echot durch die Dimensionen wie ein Galaktischer Fanfarenstoß von “Es ist vollbracht”.

Hier befinden wir uns jetzt Geliebte. Eure Galaktischen Meister-in-Form vollbringen diese Aufgabe in der Dichte, in in-Karnierter Form, was sich für die niederen Bewußtseinsebenen wie eine Auferstehungsphase in Zeitlupe anfühlt, um einen brandneuen Aufstiegspfad zu erschaffen. Es entfaltet sich schon seit Monaten. Licht wird Mitte November beginnen, in die Höhle zu scheinen, doch die Auferstehungsphase geht für diesen Teil des Lichtstammes noch bis einschließlich Ende des Jahres weiter. Alle von uns im Dienst Befindlichen beten – und fühlen -, daß dies vom Rest des Stammes nie wieder erfahren werden muß. Uns wird versichert, daß es im Namen aller vollendet werden wird, und das gibt uns Kraft in dieser bizarrsten und prachtvollsten Phase unseres Pfades.

Versteht, daß der multidimensionale Aspekt dieses Prozesses Übergänge von großer Euphorie, absoluter Göttlichkeit und Vereinigung bringt, reine Erfahrungen vom Hervortreten des Christusbewußtseins sowie Augenblicke, die die Psyche zutiefst herausfordern. Auf Vertrauen beruhender Aufstieg auf einem Planeten, der einen Dimensionssprung erlebt, ist außergewöhnlich. Diese klarere, höhere Perspektive hält uns in unserer Ausrichtung und zerstreut alle Zweifel, während das alte Bewußtsein dahinschwindet.

Blumenbanner

Ein Gespräch über Gesprächsführung

Unsere Kommunikation innerhalb des Lichtstamms muß sich verändern. Es wird empfohlen, daß wir jetzt damit beginnen, WegbereiterInnen für die neue Kommunikation zu sein, da der Lichtstamm selbst solch unterschiedliche Bewußtseinszustände annimmt. Das ist absichtsvoll, Geliebte. Der Lichtstamm ist dafür verantwortlich, Geduld, Enthusiasmus und Unterstützung für alle Ebenen Aufsteigenden Bewußtseins zu demonstrieren. Dies bezieht sich sowohl auf unsere Kommunikation untereinander als auch auf andere Rassen, die dabei sind, durch Beobachtung zu lernen.

Bei der Meisterschaft geht es nicht um Kontrolle oder egohafte Stereotypen eines allwissenden Seins. Es ist ein Zustand Göttlichen Bewußtseins, der auf einzigartige Weisen zum Ausdruck gebracht wird. Alle Suchen nach Ausdehnung zu ehren, bedeutet, in eurer Meisterschaft zu sein. Erfahrungen zu ehren, die unvertraut sind, und sie als unvertraut für euch zu akzeptieren, ist Meisterschaft. Zu lieben, nicht zu urteilen.

Bei der Auferstehung werden tiefe Wahrheiten offenbart, und die Schleier lüften sich über einer ausgesprochen andersartigen Erfahrung. Es ist klug, nicht von der Annahme auszugehen, alles sei genauso wie eure eigene Wahrheit, oder das, was sich entfaltet, mit früheren Phasen auf dem Weg in Verbindung zu bringen. Vergleicht es damit, mit euren Lieben zu sprechen, die in der Dichte gefangen sind; wir lieben sie ungeheuer, doch die Diskrepanz kann verstörend, ja sogar herzzerreißend sein, wenn das Licht nicht durch die selbstauferlegten Schleier hindurchbrechen kann.

Seid freundlich und übt euch im Zuhören, der Göttlichen Geduld der Meisterschaft, wenn die Erfahrungen anderer euch antriggern, in alte Programme des Mutmaßens zurückzufallen. Es lag früher im menschlichen Wesen, unbekannte Dinge mit etwas Vertrautem zu verbinden, um es verstehen zu können. Dogma kann das neue Licht in euch zerstören. Laßt los. Vieles davon wird vielleicht noch eine Weile keinen Sinn ergeben, oder bis ihr selbst die Erfahrung macht. Die Menschen pflegten Veränderung nur in dem Maße zu akzeptieren, wie sie sie selbst erfahren konnten; das Einheitsbewußtsein verlangt eine weitaus umfassendere Perspektive. Dehnen wir uns direkt innerhalb unseres eigenen Lichtstammes aus, damit wir diesen Prozeß für jede/n beschleunigen können, der/die den Aufstieg wählt.

Segnungen über dieses heilige Unternehmen und unsere Fähigkeit, weiterzumachen und das Neue zu verkörpern.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple divider

Übersetzung © Zarah Zyankali 2015

Werbeanzeigen

Sandra Walter: Das göttliche Kontinuum des Selbst vereinigen

Veröffentlicht Oktober 24, 2015 von Zarah

Blumenbanner

Das göttliche Kontinuum des Selbst vereinigen

von Sandra Walter

22. Oktober 2015
Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Dieser Auferstehungs-Übergang hat eine Weite, eine unendliche Schönheit, die nicht in Worte destilliert werden kann. In diesen Übergängen der Transformation wenden wir uns der Kreativität zu. Kreativität hilft dabei, das zu integrieren, was in unserem eigenen Bewußtsein geschieht; sie licht-erdet unsere Erfahrungen für das Kollektiv und unterstützt uns beim Verstehen dramatischer Wandlungen, während wir immer höhere Ebenen der Expansion erreichen.

Diese höheren Frequenzen können nur mit dem Herzen interpretiert werden. Sie gehen buchstäblich an den niederen mentalen Ebenen vorbei.

Aus dem Herzzentrum heraus zu erschaffen, sich auszudrücken und zu leben, erlaubt euch, diese Energien mit Klarheit zu empfangen und sie auf euren eigenen Aufstiegsprozeß und das globale kollektive Aufstiegsprojekt anzuwenden. Das vom 23. bis 28. Oktober stattfindende Portal zielt auf die Ausdehnung des Solaren Herzzentrums ab. Und es fühlt sich wie ein sehr starker Übergang an, der jetzt, da ich dies schreibe, bereits begonnen hat. Paßt auf euch auf, Geliebte. Es könnte sich für viele von euch recht körperlich anfühlen. Für diejenigen, die mit dem Solaren Bewußtsein verschmolzen sind, ist dies eine Göttliche Gelegenheit, eine sogar noch stärkere Verbindung zu eurem Solaren Kosmischen geChristeten Sein zu erfahren. Es sieht aus und fühlt sich an wie ein sehr kraftvolles Einfließen für Eingeweihte, ähnlich wie der Auslöser des August und das Portal im September. Beachtet, daß sie schon seit einer Weile immer ungefähr einen Monat auseinanderliegen; das muß sich zwangsläufig beschleunigen, wenn wir imstande sind, die Wellen schneller zu integrieren (unsere Energiefelder zu stabilisieren, bei Sonnenaktivitäten nicht zurückzuzucken, die Angstprogramme zu zerstreuen). Halten wir unsere spirituelle Reife aufrecht und empfangen wir dies mit Integrität, Leichtigkeit und Anmut in Göttlichem Dienst.

Blumenbanner

Mehr Zeit schwebend als versuchend-zu-schweben

Je mehr wir unser Bewußtsein ausdehnen und uns mit unseren multidimensionalen Aspekten ausrichten, desto fließender wird unsere Realität. In früheren Aufstiegsphasen verwandten wir mehr von unserer Zeit und Energie darauf, eine beständige Verbindung zu unserem Höheren Selbst zu erreichen. Jetzt, mit der Unterstützung der drastisch höheren Lichtniveaus, die durch die SONNE, Gaia, und das hochschwingende Kollektiv fließen, kostet es mehr Energie, eine Verbindung zur niedrigfrequenten Realität aufrechtzuerhalten und darin zu agieren. Das ist eine enorme Veränderung für das Kollektiv. Auch wenn es herausfordernd ist, die Erfahrung vieler Dimensionen gleichzeitig auszugleichen, scheinen wir ziemlich gut darin zu werden. Umarmt diese Seltsamkeit, Geliebte. Damit zu kämpfen / sich dagegen zu wehren ist unnötig (und völlig zwecklos).

Blumenbanner

Auferstehung – Noch nicht öffentlich

Irgendwann werde ich grünes Licht dafür bekommen, dies außerhalb der Ascension Path-Gruppe zu beschreiben. Ich würde die tieferen, seltsameren, offenbarenden Erfahrungen diese Auferstehungsphase für nichts auf der Welt eintauschen (bis auf die globale Erfahrung davon, worum es ja geht – wir machen weiter.) Jedesmal, wenn wir mit einer Angst konfrontiert werden, unsere eigenen Grenzen herausfordern oder uns direkt jenem falschen Gefühl der Begrenzung aussetzen, entdecken wir neue Stärken. Göttliche Selbstverwirklichung, das letzte Ziel des Aufstiegsprozesses, über den ich schreibe, offenbart so viel quer über das multidimensionale Kontinuum des Selbst. Diese Phase besteht aus konstanten Erfahrungen, Offenbarungen und Anpassungen, während wir mit den multidimensionalen Ebenen des Solaren Lichtes (Herz, SONNE, Galaktisches Zentrum, Große ZentralSONNE usw.) verschmelzen. Wenn wir über die Meisterschafts-/Mysterien-Schritte sprechen, denkt daran, daß dies der klassische sechste Schritt ist: Verschmelzen mit dem Solaren Bewußtsein, dem SONNENGott-Aspekt. Nehmen wir kollektiv einen Schritt nach dem anderen in Angriff, Geliebte.

Die Magnetik hat sich während des Portals am letzten Wochenende schon wieder verschoben. Stärke für alle von uns, die in die tieferen, mystischen Aspekten der Auferstehungsphase vertieft sind. Es wird die nächsten paar Monate kraftvoll bleiben; laßt uns fokussiert bleiben und Ablenkungen oder Sensationalismus vermeiden. Segnungen über diejenigen, die am größeren Galaktischen Projekt des Transzendierens / Transfigurierens der Mysterienschulen-Schablonen der Vergangenheit mitwirken. Für diejenigen, die daran nicht beteiligt sind: verbindet euch mit eurem Höheren Selbst, verwendet eure 5D Fähigkeiten, fühlt in das Menschliche Herzgitter und legt Zeugnis ab von dem Geschehen. Still, friedlich, Geliebte. Ich Liebe Euch, Ich Segne Euch, Ich Danke Euch.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerÜbersetzung © Zarah Zyankali 2015