Sonne

Alle Beiträge verschlagwortet mit Sonne

Sandra Walter: Quantenschwerkraft und der Solare Aspekt des Selbst

Veröffentlicht März 31, 2016 von Zarah

quantum-gravity-ascension

Quantenschwerkraft und der Solare Aspekt des Selbst

von Sandra Walter

29. März 2016

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Für viele Seelen, die den Pfad des kristallinen/Solaren Kosmischen Christusbewußtseins gewählt haben, ihr speichert ein Fraktal eures Seins in eurem lokalen Stern – der Sonne (Solaris). Ein Fraktal eurer Lichtsignatur weilt in der Sonne und wird dort aufbewahrt, bis die Verschmelzung der Dimensionsebenen (Höheres und Niederes Selbst) geschieht. Dies erhält die Absicht der geChristeten Verkörperung aufrecht; die Seele pflanzt eine Möglichkeit für eure Inkarnationserfahrung in diesem Sternensystem. Die Sonne dient als Tor für eine ganze ÜberSeelengruppe, die sich diesem Göttlichen Dienst am Planetaren, Galaktischen und Universalen Aufstieg geweiht hat. In dem Maße, wie euer Fortschritt sich intensiviert, wird klar, daß euer Aufstieg nicht persönlich ist. Es ist ein Akt des Göttlichen Willens, des Dienstes an der (viel) größeren Perspektive.

Die Sonne ist unser lokales Tor zur Reinen QuellenLichtIntelligenz. Ein Überblick für die Neulinge, hier ist die einfache Kette von Toren für auf dem Aufstiegspfad befindliche Menschen: Euer Herzzentrum > Sonne > Zentralsonnen > Galaktisches Zentrum > Große Zentralsonne > Quelle. Die Kette von Toren für Planeten: Gaia > Sonne > Zentralsonnen > Galaktisches Zentrum > Große Zentralsonne > Quelle. So wird auf Informationen zugegriffen; deshalb haben wir die letzten paar Jahre die Information direkt von den Sonnenwesen empfangen und uns mit dem Göttlichen Team durch die Sonne verbunden. Es ist eine Quelle der Reinheit und, wie sich durch die synchronisierte Solare und Galaktische Aktivität während der Tore der Vergangenheit erwiesen hat, ein ziemlich verläßliches Informationsportal.

In dem Maße, wie ihr die im planetaren Bewußtsein widergespiegelten Fraktale eurer selbst (eurer Reisen hier; Solaris sieht sie als Reflektionen, wie holographische Spiegel oder einen Kaleidoskopeffekt) durch den Aufstiegsprozeß mit euren höheren Aspekten vereinigt, erfahrt ihr die Wiedervereinigung mit der Quelle. Wir beginnen die von der Sonne zur Verfügung gestellte Ebene des geChristeten Dienstes widerzuspiegeln. Beständiger, unerschütterlicher Dienst am Göttlichen Willen. Viele von euch hatten bereits diese Visionen oder Erfahrungen des Solaren Seins; zum reinen Kanal für die höheren Reiche zu werden. Die Empfindung der Sonne, des Galaktischen Zentrums, der Großen Zentralsonne oder des Selbst-als-Universum. Dies ist ein klares Anzeichen, daß euer Herzzentrum – eure persönliche fraktalisierte Version des Solaren Seins – sich auf reine Weise mit der Quelle verbindet. Indem ihr zum klaren Kanal des Solaren Lichts (Christus-/Einheitsbewußtsein) werdet, seid ihr in der Lage, Codes, Lichtfrequenzen, Obertöne und Schwingungen der Höheren Reiche in die dichtere Realität zu übertragen – und so das Licht dieser Welt zu verändern. (ICH BIN das Licht dieser Welt ist ein großartiger Befehl, den man während des Aufstiegs verwenden kann; übernehmt volle Verantwortung für eure Schöpfung.) Das Niedere Selbst tritt zur Seite; der Kanal der Aufstiegssäule übernimmt, und eure vielschichtigen Torusfelder richten sich aus, um ein wandelndes Modell des Sonnensystems zu erzeugen. Nach all dem Kampf und dem Durchhalten des Aufstiegsprozesses beginnt die Erfahrung des Solaren Bewußtseins zu übernehmen. Sie bringt eine Ebene von nie zuvor dagewesenem Frieden, Harmonie, Liebe und Neutralität, die das Kollektivbewußtsein verändert, was der Grund ist, warum sich  derzeit so viele im Verkörperungsprozeß befinden.

Zum Sonnengott zu werden, zur Repräsentation des Solaren Aspekts der Quelle auf Gaia, ist einer der letzten Schritte der Meisterschaft. Der Auferstehungsprozeß, oder das Auferstehen vom toten (schlafenden) Kollektiv und die Verschmelzung mit dem Höheren Selbst hat während des Finsternis-Oster-Tores eine neue Ebene angenommen. Es kann körperlich und psychologisch herausfordernd sein. Herzprobleme, Ängste und Krankheiten sind für viele im Stamm wieder aufgetaucht. Diese Visionen vom Dezember, daß so viele dieses Jahr den Körper verlassen würden, entfalten sich weiterhin. Versteht, daß wir die Evolution in unglaublich raschem Tempo erleben; eine Inkarnation ist nicht gerade viel Zeit, um ein Körpergefährt in eine brandneue Form zu transmutieren. Wir vollbringen das Unmögliche, aber wir müssen uns um die körperliche Ebene kümmern und unsere Aufstiegswerkzeuge und -praktiken verwenden, um ruhig, zentriert und gesund zu bleiben. Achtet auf euch. Denkt daran, daß der Lichtstamm dafür verantwortlich ist, den Frieden, das LiebesLicht, die Stabilität zu halten, während die Polaritäten mit diesen Wellen intensiver werden.

Blumenbanner

Quantenschwerkraft

Während die Magnetkräfte, die das Wiedererschaffen der alten Realität an Ort und Stelle hielten, wegfallen, werden wir beginnen, Veränderungen in der Schwerkraft zu erleben. Viele von euch fühlen das; die Schwindelgefühle, die Dreh-Empfindungen, während sich überall auf dem Planeten – und im Menschlichen Herzgitter – die alten Sonnentore öffnen. Wir verwenden jede dienstwillige Seele, die zur Verfügung steht, Geliebte. Entschuldigt, wenn ihr an einigen Tagen geplättet werdet, während der Körper sich anpaßt. Coacht euren Körper durch den Prozeß hindurch, gleicht eure Energiekreisläufe aus, haltet die Meridiane und Felder im Fluß.

Offensichtlich ist die fünft-/sechstdimensionale Gaia sehr viel weniger dicht. Wahrscheinlich habt ihr inzwischen dieses Reich besucht. Das Torusfeld, welches diese Realität an Ort und Stelle hält, hat andere Magnetkräfte als die, an die wir gewöhnt sind. Deshalb arbeiten wir mit unseren persönlichen Torusfeldern, so daß die Veränderungen in der Schwerkraft – Gaias neues Energiefeld und Kristallgittersystem – während der Übergangsphase (jetzt) kein Chaos in eurem Körpergefährt und eurem niederen Bewußtsein anrichten.

Quantenschwerkraft schlägt Brücken zwischen den Welten. Sie ist ein Element der Göttlichen Mutter, des weiblichen Schöpferaspekts oder der Hintergrundenergie, die Raum hält und die gesamte Schöpfung durchdringt. Der männliche Aspekt der Quelle ist die Aktivität der Schöpfung, während der weibliche Aspekt der Quelle alle neuen Schöpfungen gebiert. Er ist stets präsent, und in unserer Realität ist er tief mit der Schwerkraft verbunden. Er hält die Dinge an Ort und Stelle – nicht auf fixierte Weise (nichts ist statisch), sondern durch eine Energetik, die in direkter Verbindung zum Göttlichen Willen oder dem Flow der Quelle steht. Das Universale Neuschreiben sendet den Befehl für eine neue Schöpfung durch dieses Energiefeld – die Quantenschwerkraft -, um existierende Schöpfungen neu zu erschaffen oder in eine neue Form zu reorganisieren.

Dem Göttlichen Team zufolge beeinflußt dieses Kräuseln oder diese Welle der Quantenschwerkraft die Gravitationsfelder der Sonne, was wiederum die Art beeinflußt, wie die Sonne Informationen interpretiert, was dann wiederum die Art beeinflußt, wie unsere Herzen und Gaia die Realität interpretieren. Diese Botschaft über die Quantenschwerkraft kam letzten Oktober an, mit einer Erinnerung, 2016 die Sonne im Hinblick auf Schwerkraftveränderungen zu beobachten. Es ist bereits im Gange. So wie die Sonne die Parameter für unsere Realität verändert, tut dies auch Gaia. Scheinbar ist das der Grund, warum sich Polarisierung und (sinnloses) Drama im Moment so intensivieren. Gleichzeitig erlebt der Lichtstamm die Verkörperung auf lebhafte, luzide und bemerkenswerte Weise. (Wir haben die Erwartungen übertroffen, Geliebte.) Unser neuer Sonnenaufgang bricht an und hebt uns heraus aus einer zerfallenden Realität, die unserer Schwingung nicht mehr entspricht, hinein in die Resonanz eines neuen Schöpfungsfeldes.

Diese Gravitationskraft der Quelle trägt den Göttlichen Willen und die liebevolle Umarmung von Mutter Schöpferin. Indem wir sie ehren, verkörpern wir wieder unser Gewahrsein der gegenseitigen Verbundenheit aller Wesen und kehren zurück zum Einheitsbewußtsein. Schwingung = Schwingung. Bei der Meisterschaft geht es nicht um Kontrolle; richtet euch auf das Solare Bewußtsein in euch und um euch herum aus, und laßt es die Arbeit tun.

Blumenbanner

Der Entwicklungsverlauf beschleunigt sich

Fühlt den Mikrokosmos, den fraktalen Effekt, in eurem Solaren Herzzentrum. Die Implosion und Explosion des Aufstiegs. Lange Zeit zog es nach innen, innen, innen und brachte die Information zurück zur Quelle. Dann beginnt die Explosionsphase; die Expansion, das Aufsteigen, Erheben dieses Gravitations- und Dimensionswandels. Das Solare Licht, das nach außen drängt, intensiver wird, genau wie die Sonne intensiver wird. Wie oben, so unten. Bemerkt, wie die Luzidität eurer Träume, die stärkeren Visionen, die Weisheit der vereinten Reise hervortritt. Tretet vollständig in euren neuen Dienst ein, während wir im April aus der Auferstehungsphase auftauchen. Es ist ein starker Monat persönlicher und kollektiver Klarheit während dieses Jahres der Offenbarungen. Ich Liebe Euch, Ich Segne Euch, Ich Danke Euch.

In Liebe, Licht und Dienen

Sandra Walter

Twitter.com/sandra_walter

glittery purple divider

Text und Foto  © Sandra Walter 2016.  Übersetzung Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf frei weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf den Originaltext sowie die Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter – Verkörperung: Wie man den Verstand verliert, ohne den Verstand zu verlieren – Teil 1

Veröffentlicht Mai 12, 2015 von Zarah

Der letzte Text von Sandra brachte hier ein kleines Wunder zustande. Ich war auf ienem Seminar gewesen, kam nach Hause, guckte in meinen Blog und mußte zweimal blinzeln … es waren an einem Tag über tausend Leute hiergewesen! Das war bisher noch nie vorgekommen.  Es wurde dann aber recht schnell klar, wie es passiert war: Roswitha, die Übersetzerin von Aisha North, hatte den Text über Sandras Begegnung mit Aisha in Aishas deutschem Blog gepostet, und irgendwer hatte das dann auf Nebadonia eingestellt. DANKE noch mal an Roswitha und an alle, die weiterhin an Sandras Texten interessiert sind!

Der neue Artikel von Sandra trifft zumindest für mich ins Schwarze – mein niederes Selbst („ich“) hat genau die von Sandra erwähnten Fragen gestellt, als es drum ging, die Verschmelzung zu vertiefen. „Bin ich dann weg? Was passiert dann mit mir?“ Mein höheres Selbst, immer der Witzbold, hatte einen Vergleich, bei dem ich mich gekringelt habe vor Lachen. Er verglich es mit dem Körper. „Stell dir vor, du identifizierst dich mit deinem Nabel. Du denkst, du bist nur dieser Nabel. Auf einmal merkst du, daß da noch ein ganzer Körper drumherum ist und daß es ein übergeordnetes Bewußtsein gibt, welches diesen Körper organisiert, und daß das alles du bist. Ist der Nabel dann weg? Nein, er ist noch da! Du hast bloß einfach gemerkt, daß du noch viel mehr bist als das!“ Ich  hab mich am Boden abgerollt …

Vielleicht hilft euch ja diese Geschichte, wenn ihr mal Angst bekommt, ihr könntet verschwinden, wenn ihr euch mit eurem Höheren Selbst vereinigt.

Wegen der Kommentare zur Unterstützung des Körpers bin ich noch ein bißchen am Recherchieren nach hilfreichen Tips.  (Einige stehen auch schon in Sandras Text unten.) Wichtig ist vor allem Entgiftung von Toxinen und Schwermetallen (weil die die Zellen im kohlenstoffbasierten Zustand halten, so daß es für sie schewrer wird, die neuen Energien zu integrieren), basische Ernährung und viel, viel Wasser. Aber das wißt ihr ja alles schon … oder? Falls euch detailliertere Infos interessieren (Gehirnphysiologie, Zirbeldrüse, Hypophyse etc.), sagt Bescheid. (Ich denke immer, viele Leute wollen es so genau gar nicht wissen …)

Okay, dann viel Spaß mit Sandras neuem Werk!

Blumenbanner

Verkörperung – Wie man den Verstand verliert, ohne den Verstand zu verlieren – Teil 1

von Sandra Walter

Originaltext HIER

soitis-300x300

SO.IST.ES. Verwende diese Worte nach allem, was du sagst, denkst, tust und fühlst, um zu erkennen, was du in jedem Augenblick erschaffst.

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

die letzte Welle vom 4. bis 7. Mai segnete uns mit einem Sonnensturm der X-Klasse. Ihr habt vielleicht bemerkt, wie intensiv die SONNE sich anfühlt, was teilweise an unserer sich verringernden Magnetsphäre liegt. Die durch die SONNE kommenden Frequenzen haben sich dramatisch verändert – schon wieder. Achtet darauf, eure Aktivitäten des Aufladens mit Sonnenlicht und In-die-Sonne-Schauens mit einem geerdeten Körpergefühl auszugleichen. Je mehr ihr das Solare Herzzentrum ausdehnt und verstärkt, desto leichter wird es sein, die Energie auszugleichen. Alles läuft hinaus aufs Herz und die Fähigkeit, ein Kanal für die Frequenz Göttlicher Liebe zu sein. Immer. Liebe = Licht = Göttliche Intelligenz = Universales Neuschreiben in Ausrichtung auf Göttliche Vollkommenheit. Wie gesegnet wir sind, es so bewußt erfahren zu können.

Wir haben vom 13. bis 15. Mai eine weitere Verstärkung und dann noch einmal eine am 23., die sich wie ein weiterer kosmischer Auslöser anfühlt. Die Portaldaten der vergangenen paar Jahre haben zwar durchweg (meßbare) solare und planetare Aktivität vorausgesagt, aber unser reiner Dienst besteht im Willkommenheißen, Halten und Aussenden der Frequenzen durch die Gitter von Gaia und das Gitter der erwachten Menschlichen Herzen. Dies ist eine tägliche Praxis für TorhüterInnen und LichtdienerInnen; wir werden zu Kanälen für das geChristete Licht, und dieser Dienst nimmt dieses Jahr eine neue Ebene an. Ihr TorhüterInnen, ich weiß, es fühlt sich an, als wären wir mehr außerhalb des Körpers als drinnen, während wir zwischen den Welten wandeln. Vertraut euren neuen Fähigkeiten, laßt den neuen Dienst fließen.

Blumenbanner

Neue Nicht-Anhaftung

Irgendwann auf diesem Pfad der Meisterschaft, auf dem wir den Kosmischen Christus und die Höheren Ebenen des Wahren Selbstes verkörpern, umarmen wir eine Phase der Melancholie. Viele im Kollektiv erleben diese Phase über lange Zeiträume hinweg; seid euch im klaren über diese Aufstiegsphase. Verwechselt sie nicht mit Depression. Depression ist ein Konstrukt, das den Verstand, das Ego und die Emotionen beeinflußt, und kann eine/n von höheren Bewußtseinszuständen fernhalten. Auf dem Pfad sprechen wir hingegen von dem höheren Bewußtseinszustand, den viele Meister zu erreichen suchen: einen Zustand der Melancholie, der reinen Nicht-Anhaftung, die zu Reiner Präsenz führt.

Dies wird begünstigt von der momentanen Energie, die darauf abzielt, alles vom alten Selbst auszulöschen. Zum allermindesten durchbricht sie die Muster und Glaubenssysteme des alten Selbst, um das höhere Wahre Selbst zu erfahren. Versteht, daß dieser Zustand der Loslösung absichtsvoll ist. Er kann als Lustlosigkeit oder Mangel an Interesse an irgendetwas Äußerem erlebt werden. Es ist ein entscheidender Schritt beim Aufstieg. Wißt, daß es nicht der letzte Schritt ist, es ist eine Übergangsphase, die dazu dient, uns mit der Nullpunktpräsenz in Kontakt zu bringen.

Dies bringt die Empfindung des In-dieser-Welt-doch-nicht-von-ihr-Seins. Wir sind immer noch in der Lage, in diesen niederen Realitäten zu funktionieren – zur Arbeit zu gehen, mit Menschen zu interagieren, unsere irdischen Aufgaben zu erledigen –, doch wir werden von der niederen Realität nicht mehr so angeregt wie früher. Die Strukturen, die von der niederen Realität unterhalten wurden, haben auf dieser Ebene keine Kontrolle mehr über das Leben.

Wißt, daß diese Phase absichtsvoll ist; sie lehrt euch Reine Präsenz, wenn ihr die in eurem Bewußtsein stattfindende Veränderung umarmt. Es ist gut, die Veränderungen im Körpergefährt zu erleben, sie sind im Moment sehr stark, doch der Wandel in unserem Bewußtsein, die Erweiterung unseres Bewußtseins, ist das Ziel. Das Wahre Höhere Selbst wird die gesamte niedere Erfahrung überschreiben, wenn wir die Verschmelzung von niederem und Höheren Selbst abgeschlossen haben.

Blumenbanner

Melancholie versus Trauer um das Alte Selbst

Wenn ihr einen Mangel an Begeisterung erlebt oder euch fühlt, als fehle euch etwas, dann erlebt ihr vielleicht den Verlust des alten Selbst. Es kann intensiv werden, während wir uns tief in diese Verschmelzungssequenzen mit den Höheren Reichen hineinbewegen. Wir lösen uns von dem, was wir einmal waren, doch das Höhere Selbst fühlt sich deutlich anders an; kraftvolle, Göttliche Reine Liebe. Radikal Neu.

Manche fallen vielleicht in Depressionen, wenn sie sich auf den Verstand, das Ego oder emotionale Urteile über den Verlust des alten Selbst einlassen, oder auf die dazugehörige Isolation, Lustlosigkeit oder Langeweile. Arbeitet euch durch diese Konstrukte der niederen Ebene hindurch; löst euch vom Bedürfnis ihres Überlebensinstinktes, die Dinge wieder so zu machen, wie sie früher waren. Wir können das, was war, nicht wieder neu erschaffen; sich vorwärts in die Phase der göttlichen Loslösung hinein zu bewegen, erfordert Mut und Vertrauen des Herzens, nicht des Verstandes.

Wenn ihr Loslösung von der äußeren Realität als Stimulus für eure Erfahrung erreicht, tretet ihr in einen Zustand Göttlicher Melancholie ein. Es ist eine wundervolle Phase im Aufstiegsprozeß, denn ihr werdet eure eigene Selbst-Verwirklichung erleben, eine Selbst-Ermächtigung, die nicht von der äußeren Welt (und das schließt auch die Hilfe aus den Höheren Reichen ein) genährt oder bestätigt wird. Die Stille innerhalb der Leere erschafft eine Lücke des Verlustes zwischen der Auflösung des alten Selbst und dem vollständigen Eintreten des neuen Selbst. Versteht, daß dies notwendig und kraftvoll für euren Prozeß ist.

Wenn die Lücke zwischen dem alten und dem neuen Selbst zu frustrierend wird, kann sie sich bei manchen Menschen in Depression verwandeln. Das liegt daran, daß sie sich von der Verstandesebene her damit befassen, statt zu verstehen, daß das Portal durch das Herz führt, durch die Bedingungslose Liebe – selbst die Liebe zur Frustration. An dem Punkt, da die Lücke des Verlustes anfängt, unbehaglich zu werden, können die reinen wahren Lektionen hervortreten. Reine Lektionen der Selbstannahme, des Selbst-Vertrauens und der Selbst-Verwirklichung können sich zeigen.

Während der Melancholie, der Göttlichen Loslösung von der niederen Realität, hat das Höhere Selbst die Chance, das Leben zu übernehmen und das niedere Bewußtsein zu überschreiben, um es in Einklang mit dem wahren Selbst zu bringen. Dadurch entsteht die Gelegenheit, alle verbleibenden Selbstwert-Themen, Selbstliebe-Themen und Frustrationen der niederen Realität zu transmutieren, und das kann zu göttlicher Neutralität führen, wenn ihr lernt, diese Leere zu umarmen und mit dem tiefgreifenden Übergang, der in eurem Ausdruck stattfindet, einverstanden zu sein.

Blumenbanner

Moderne Höhlenzeit

In der Vergangenheit gingen die MeisterInnen in Höhlen, in tiefe Meditationen oder lange Fastenperioden, um in jenen Zustand der letzten und tiefsten Loslösung von der äußeren Realität einzutreten. Die alten Lehren sagten uns, daß wir alles aufgeben müßten, um eine Verbindung mit dem Göttlichen zu erfahren; es ging dabei um das Aufgeben materieller Dinge und ein vollständiges Loslassen aller äußeren Anhaftungen.

Jetzt, in dieser modernen Anwendung des Aufstiegs, haben wir es mit viel mehr Faktoren zu tun. Die Erfahrung, aus einem Zustand der Stille im Inneren heraus die niedere und die höhere Realität gleichzeitig handhaben zu können, ist kraftvoll. Für manche bedeutet das Loslassen des alten Selbst, den Job, die Freunde oder den Wohnort zu wechseln, doch in den fortgeschrittenen Aufstiegsphasen hat die äußere Realität keine Auswirkung mehr auf das hervortretende geChristete Selbst. Völlige Hingabe an den größeren Dienst. Alles fühlt sich an wie eine Meditation, ein luzider Traum, ein multidimensionaler Strudel, während wir uns durch 4D bewegen. Segnungen über diejenigen, die dies akzeptieren und das Neue Licht im Dienst an allen halten. Unsere moderne Höhle ist die greifbare Verwirklichung der Quelle-als-Selbst; das Universum unserer eigenen Energiefelder, die neues Licht hinaussenden. Eine private Sphäre aus Sternenstaub und miteinander verbundener Einheit zugleich.

Wir projizieren immer noch holographisch unsere Präsenz in dieses Reich, doch viele Höheren Selbste sind in die ÜberSeelen-Agenda hinein verschmolzen. Viele Überseelen haben eine neue Bewußtseinsebene, eine neue Dienstebene erreicht. Vielleicht habt ihr diese Veränderung gespürt, als ob etwas Neues verfügbar sei, als ob da noch etwas anderes vor sich gehe. Es ist im Moment wichtig, im Herzen zu bleiben und sich nicht auf verstandesmäßiges Begreifen zu fokussieren. Erlebt dies, fühlt dies. Eure Reise ist eure eigene einzigartige Schöpfung; ehrt die Höhle – den Fokus auf Stille -, wann immer und wie immer ihr könnt.

Blumenbanner

Bereitschaft, zu erleben – und dabei im Gleichgewicht zu bleiben

Wie bei all diesen neuen Erfahrungen ist es unsere Bereitschaft, die Erfahrung zu machen, sie zu verankern und die Dynamik des alten Lichts zu transzendieren, was den kollektiven Fortschritt beschleunigt. Die Höheren Reiche – wir – überwachen und modifizieren beständig die hereinkommenden Energien und unsere Fähigkeit, mit mehr, mehr, und noch mehr davon umgehen zu können. Offensichtlich haben wir in den letzten paar Monaten dramatische Levels von Mehr erlebt.

Die Energie selbst legt zur Zeit die Leute flach – viele von uns erleben Stunden der Bewegungsunfähigkeit. Es ist keine Krankheit oder Disharmonie im Körper, sondern eher ein tiefes Neuschreiben des Bewußtseins, verstärkt von den aktuellen Energiewellen. Es kann für das Körpergefährt intensiv sein, wenn kristalline Strukturen die Partikel eures alten Seins überschreiben. Im Moment haben wir gerade Codes, die sich in den Knochen aktivieren, daher könnt ihr euch an einem Tag flexibel und aktiv und am nächsten ziemlich langsam fühlen. Wiederum zwingt uns das, mit diesen wunderschönen Energien von 2015 so präsent zu sein. Transformation des Bewußtseins und dabei zugleich das Physische zu transformieren. Brillant. An manchen Tagen auch erschöpfend.

Diese Evolution ins wahre Schöpferbewußtsein miterleben und erfahren zu können – und zwar bewußt –, ist wunderschön. Versucht euch nicht in der Seltsamkeit der Energie oder der Erfahrung selbst zu verlieren. Es ist wundersam, dies zu erleben. Wenn ihr von der Phase der Verlust-Lücke, des Melancholie-Übergangs frustriert seid, versteht, daß ihr euch nicht weiterbewegen könnt, bis ihr Frieden mit der Präsenz Göttlicher Liebe gefunden habt. Es ist absichtsvoll – eine Art Test -, denn wir können unsere wahre Meisterschaft und diese höheren Zustände Göttlicher Liebe nicht umarmen, ohne den Ego-Verstand, die niederen Emotionen aufzugeben.

Das Niedere Selbst fragt vielleicht: Was wird mit mir passieren, wenn ich diesem Höheren Zustand nachgebe? Werde ich darin verlorengehen? Kann ich zurückkommen, um hier – und dort zu sein?

Kurz gesagt, sind es eure Entscheidungen von Moment zu Moment, die euch gestatten, die Verschmelzung zu erfahren, ohne aus dem Zentrum geschleudert zu werden. Es ist eine Sache, über den Aufstieg zu reden oder zu lesen, und eine ganz andere, einen neuen Bewußtseinszustand voll zu verkörpern.

Abgesehen davon, mit dieser neuen Ebene zu SEIN, und mit ihren Empfindungen / Offenbarungen einverstanden zu SEIN, können wir sie integrieren mit Werkzeugen, die im Moment hilfreich sind – und eure einzigartige Erfahrung unterstützen. Macht oft das Zurücksetzen (Reset) mit dem Schöpferatem. [Schöpferatem: Die Arme ausstrecken und alles, was war, ist und sein wird, alles, was auf dem Planeten geschehen ist, alles, was man selbst erfahren hat, als SchöpferIn ins Herzzentrum einatmen und dort neutralisieren und in reine göttliche Energie verwandeln. Eine Weile damit im Herzen atmen. Dann als pures Quellenlicht wieder ausatmen. Dadurch wird alles quasi auf Reset gestellt, wie wenn man bei einem Computer alte, nicht mehr benötigte Daten löscht und dann eine ganz frische Festplatte hat. 😉 ] Richtet eure Felder neu aus, um sie an die Ausdehnung und die Magnetik anzupassen. Verwendet keine bewußtseins- oder energieverändernden Substanzen; laßt die organische Aktivierung sich entfalten. Wenn ihr euch von den neuen Empfindungen oder Visionen überwältigt fühlt, teilt eure Erfahrung mit euren Höheren Ebenen. Bittet um Hilfe, aber seid spezifisch dabei, genau zu bestimmen, wobei ihr Hilfe braucht (es hilft, die Ängste zu identifizieren und was das geerdete Selbst zur Unterstützung tun kann). Gönnt euch eine Massage. Nehmt ein Bad (mit Wasser in Berührung zu sein, wirkt sehr unterstützend). Geht spazieren. Macht Yoga. Bewegt die Energie, sonst staut sie sich und verursacht Disharmonie. Drückt euch kreativ aus. Laßt die Seltsamkeit die Seltsamkeit sein und wißt, daß es eine Phase ist, nicht das Endprodukt. Atmet. Liebt. Seid.

Die Verschmelzungssequenzen übernehmen die Führung, und sie können ohne Vorwarnung da sein, nachdem die Anfangsphase verankert ist, um uns unsere Ausrichtung auf die Quelle zu zeigen. Wenn ihr euch in der Nichts funktioniert-Phase befindet und frustriert werdet, beachtet den Teil dieses Artikels, der sich mit der Melancholie befaßt. Ihr müßt mit der Göttlichen Präsenz einverstanden sein, bevor ihr die Göttliche Präsenz verkörpern könnt. Der freie Wille wird auf allen Ebenen des Aufstiegsprozesses geehrt.

Wenn ihr mit der Empfindung absoluter Präsenz vertraut werdet und die Verschmelzung des Bewußtseins mit eurem eigenen Wahren multidimensionalen Selbst und dessen höheren Akten des Dienstes akzeptiert, übernimmt die Physik der Reinen Liebe. Höhere Schwingung im Herzzentrum, Energiefelder ziehen mehr vom selben an. Deshalb bestand unsere Absicht bis hierher darin, als reiner Kanal der wahren Aufstiegs zu dienen. Sauberer, klarer Kanal, und der Flow fühlt sich an wie ein Feuerwehrschlauch – die Schleusen eurer Zentralsonne öffnen sich weit, um das Licht einzulassen.

Die Ausdehnung in das kosmische Herz Gottes, den Zustand absoluter Präsenz, wird ein Verlangen nach der Verkörperung, eine tief eincodierte zelluläre Erinnerung wachrufen. Ihr werdet diesen Zustand losgelöster Stille in die nächste Phase der multidimensionalen Verschmelzung des Einheitsbewußtseins mitnehmen. In der Zwischenzeit ist es sicher, diese Empfindungen und Verschmelzungssequenzen zu erforschen, die reine Präsenz der Quelle. Beschneidet jegliche äußeren Ablenkungen, vereinfacht, wo immer ihr könnt. Erschafft, in privaten, wunderschönen Ausdrucksformen. Bringt eure Beobachtungen und Erkenntnisse in physische Form durch Aufschreiben, Malen, Tanz, Gesang oder irgendeine andere Form. Unterstützt den Körper bei seinem Übergang und vermeidet es, auf alte Bewältigungsmechanismen zurückzugreifen, da sie in dieser Phase Bedrängnis verursachen werden. Die Naturreiche, Elementale und Gaia strahlen Codes und Frequenzen aus, um diese Transformationsphase zu unterstützen – seid in der Natur, seid im Frieden, laßt es beginnen.

In Liebe, Licht und Dienen

Sandra

glittery purple divider

Übersetzung © Zarah Zyankali 2015

Was für ein Frühling!!!

Veröffentlicht Mai 1, 2015 von Zarah

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich finde diesen Frühling einfach unglaublich! Alles blüht und leuchtet in solcher Pracht, daß mir manchmal echt der Atem wegbleibt … Diese Bilder hab ich alle in den letzten paar Tagen gemacht – sie sind also nicht aus dem Internet, sondern direkt aus dem Berliner Hier & Jetzt. 😉 Und nein, ich war nicht bei irgendwem im schönen heimischen Garten, sondern einfach draußen auf den Straßen und in Parks. Es sieht wirklich so aus in der Stadt!!! Unglaublich, aber wahr. (Zugegeben, die Maiglöckchen sind aus einem Vorgarten …)

Wünsch euch allen einen wunderschönen 1. Mai – oder Beltane, falls ihr Beltane feiert.

Alles Liebe

❤ 🙂 ❤

 

 

 

 

 

 

 

 

Sandra Walter: Göttlicher Entwurf und der SONNEnaufgang im Inneren

Veröffentlicht April 24, 2015 von Zarah

Dafür, daß Sandra so lange nichts von sich hören ließ, gibt es jetzt dafür umso mehr Botschaften von ihr. 🙂 Hier ist die neueste, ich hoffe, ihr freut euch genauso darüber wie ich.

Euer begeistertes Feedback und euren Dank hab ich an Sandra weitergeleitet, und sie hat sich total gefreut, daß ihre Texte dem deutschsprachigen „Stamm“ hier weiterhelfen.

Zur Übersetzung: „Fallout“ bezeichnet eigentlich feste Bestandteile einer wäßrigen Lösung, die „ausfallen“, oder aber radioaktiven Niederschlag. Hier ist es sozusagen das Alte, was hochkommt und „ausfällt“, wenn die erhöhte Lichtfrequenz es hochwirbelt, daher habe ich es mit „Rückstände“ übersetzt. Ich hoffe, der Rest ist verständlich. Den Ausdruck „Mid-Christ-Krise“ fand ich übrigens zum Kringeln!

Wünsch euch ein wunderschönes Wochenende und ein gutes Integrieren der hereinkommenden Lichtwelle!

 

Göttlicher Entwurf und der SONNEnaufgang im Inneren

von Sandra Walter

Originaltext HIER

23. April 2015

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

So seltsam es auch scheinen mag, auf dem Weg zum Einheitsbewußtsein Trennung zu erfahren, so haben wir doch einen großen Anteil des [aufsteigenden] Kollektivs, die zur Zeit erhöhte Zustände von Quellenbewußtsein erleben, die brandneu sind. Es fühlt sich bemerkenswert an und erfordert große innere Stärke. Unsere Höheren Teams bitten darum, daß alle LichtdienerInnen, die die neue Wahrnehmung, die Verkörperung des Christusbewußtseins und die multidimensionalen Verschmelzungssequenzen erleben, sich in dieser Göttlichen Mission über die höheren Bewußtseinsebenen miteinander verbinden. Vereint euch in eurer Meisterschaft, Geliebte. Seid reine Kanäle und Verbindungsstellen, durch die das Höhere Selbst und die Höheren Reiche fließen und das Kristalline Bewußtsein in dieses Reich hinein verweben können. Das erfordert schon einen starken Fokus.

Die hereinkommenden Lichtwellen (sie kommen vom 23. bis 27. April herein und fließen in die Maientage) könnten euch ein schwebendes, glückseliges, abgehobenes, realitätsfernes Gefühl geben – sogar noch mehr als bisher – und wir bitten euch demütig, es so sein zu lassen. Kristalline Strukturen erfahren die Realität auf sehr viel andere Weise als die niedere Dichte; das wird für viele jetzt ganz offensichtlich. Alte Bewußtseinszustände lösen sich vollständig auf, wenn ihr bewußt die Erlaubnis gebt, daß dies geschehen kann. Es ist eine bewußte Entscheidung von Moment zu Moment, und die Ausrichtung auf das Neue Licht ist aufgrund verstärkter Nullpunktdynamik ständig präsent. Für diejenigen, die den Christus verkörpern, eure Entscheidung war es, das Höhere Selbst übernehmen zu lassen. Wenn die Höheren Ebenen übernehmen, verschwindet das niedere Selbst. Einfach genug, doch die Erfahrung erfordert Leichtherzigkeit auf dem Weg.

Blumenbanner

Göttlicher Entwurf und die Mid-Christ-Krise

Nun, da wir das große Zerschmettern des alten Selbst komplett mit dem Gestrampel und Gekreische der niederen Ebenen (Verstand, Ego, Emotionen) während der letzten Jahrzehnte erfahren haben, wird uns jetzt der Lohn zuteil: die Wahrheit.

Ob ihr die Christusfrequenz verkörpert oder das Kollektiv der Menschen um euch herum spürt, die das verkörpern, die Veränderungen imi Bewußtsein sind kraftvoll und direkt in diesem Jetzt-Moment. Wie immer bringen die verstärkten Frequenzen Zweifel an die Oberfläche, und es ist eure Verantwortung, sie aufzugeben, durchzuarbeiten, aus diesem Reich heraus zu binden*, zu klären oder sie doch wenigstens als Aspekte eures alten Selbst zu erkennen, die nicht mehr mit eurer Reise in Resonanz sind. In der Abwesenheit von Zweifeln sind wir alle die Quelle. 

[*Sandra empfiehlt, alles Alte, was uns auf dem Weg nicht mehr dienlich ist (Bewußtseinszustände, Glaubensmuster, Gefühle, Gewohnheiten etc.), in die Sonne hinein zu binden, um es aus der Erdensphäre zu entfernen. Sie sagt, es sei nicht hilfreich, diese Dinge in die Erde oder ins Magnetgitter zu schicken, da das den planetaren Prozeß verlangsamt. Anm.d.Ü.]

 Das Aufgeben des alten Selbst ist ein reiner Akt des Vertrauens zum Neuen Licht und dem Neuen Seinszustand. All die Lektionen der Vergangenheit, Hingabe, Vertrauen auf den Pfad, göttliche Neutralität, losgelöstes Mitgefühl – all diese Konzepte und Lehren werden jetzt als höhere Seinszustände vollständig verkörpert. Diese Konzepte werden zu eurem Sein und werden reiner in der Form – direkter –, während die multidimensionale Verschmelzung euer Bewußtsein neu schreibt.

Die innere Arbeit, die Praktiken, die Methoden, die ihr anwendet, um das alte Selbst aufzugeben und das Neue, Wahre, multidimensionale Selbst zu aktivieren, zentrieren sich um das Kernprinzip der Selbst-Verwirklichung. Ihr seid die Quelle, die von sich selber träumt und zu dem Neuen Traum erwacht, der bereits stattfindet. Wenn der Umkipp-Punkt kommt, an dem das Erkennen des Selbst-als-Quelle geschieht, beschleunigt sich eure Verkörperung des Christus. Die Neuordnung eures Bewußtseins in Ausrichtung auf eure höheren Ebenen, euer multidimensionales Selbst, wird Fahrt aufnehmen – dramatisch. Da befinden wir uns jetzt.

Die auf den Planeten kommenden Lichtwellen stellen vielleicht eure Geduld mit euch selbst auf die Probe; sowohl mit dem Neuen als auch mit dem Alten Selbst. Es ist eine Widerspiegelung des  Aussortierens der Realitäten. Wie immer ist es nicht dienlich, aufs Äußere zu blicken oder andere Wege zu verurteilen, wenn man sich auf einem Pfad des Christusbewußtseins befindet.

Die aktuellen Energien spielen mit unseren Glaubenssystemen, um sie zu zerstören. Das Anhaften an veralteten Glaubensmustern, Bewältigungsmechanismen oder Selbstverurteilungen löst Zweifel, Ängste und Emotionen aus, weil alte Plattformen unablässig aus eurem Bewußtsein verschwinden. Laßt sie gehen, Geliebte. Umarmt eure Reise so, wie sie ist, genau hier, genau jetzt. Fühlt es eher, als zuzulassen, daß der Verstand durch die Veränderungen erschreckt wird. Laßt den Bewußtseins-Fahrstuhl vom Verstand zum Herzen hinunterfahren. Öffnet die Türen auf Herzensebene und seht den Garten Eden, der vor uns erblüht.

Benutzt das Bewußtsein der Höheren 5D und darüber, um Unterstützung zu erhalten. Blickt direkt durch das 4D-Treibgut hindurch, das durch das Heben der Schleier zum Vorschein kommt, und verbindet euch mit dem kristallinen Sein. Erkennt, wann ihr Hilfe braucht. Erkennt die neue Kreativität. Erkennt, wann ihr euch lösen müßt. Erkennt, daß ihr sowohl Zeugen eurer eigenen Erfahrung als auch der kollektiven Teilung der Realitäten seid. Offenbarung beinhaltet die Fähigkeit, alles, was ihr seid, zu umarmen, selbst angesichts eurer eigenen Selbst-Verurteilung.

Blumenbanner

Psychologische Rückstände

Seit Jahren haben wir erkannt, daß dies der Tag des Jüngsten Selbst-Gerichts ist, was letzten Endes zum Nicht-Richten führt, und die Energien schieben diese Agenda in den Vordergrund eures Bewußtseins. Wir lernen, unser Wahres Selbst zu sein, indem wir das, was war, beobachten und es in der Göttlichkeit der Wahrheit neutralisieren. Wie bereits vorhergesagt wurde, treten die psychologischen Rückstände des Wandels stark in Erscheinung, während sich die energetischen Portale für die ersten Wellen der Verkörperung entfalten. Das ist kein zukünftiges Ereignis; es ist dieser Übergang, genau jetzt.

Wenn du den Dienst am Neuen Licht gewählt hast, wird es unumgänglich sein, dich mit deinen eigenen psychologischen Rückständen zu befassen – die Seltsamkeit oder die Kämpfe, während die niederen Ebenen (Ego, Verstand, Emotionen, Körper) die kosmische Kündigung erhalten. Erkenne, daß du in diesem Prozeß niemals je allein bist. Viele im Kollektiv fließen mit diesen Verkörperungen mit und zeigen den Weg, einfach indem sie die Expansion einatmen und einverstanden sind mit allem, was auch immer sich zeigt, indem sie diese höheren Bewußtseinszustände im Interesse des Kollektivs annehmen. Wir haben einen Raum erschaffen, in den andere eintreten können, wann immer sie dazu bereit sind. Es ist eine Phase, um mit der Seltsamkeit, den Empfindungen, der Interaktion mit den höheren Reichen konfrontiert zu sein – und sie zu akzeptieren -, die radikal präsent sind, während die Schleier sich auflösen. [Die radikale Präsenz bezieht sich auf die höheren Reiche. Anm.d.Ü.]

Blumenbanner

Die multidimensionalen Verschmelzungssequenzen

Für diejenigen, die über die letzten fünf Monate hinweg die multidimensionalen Verschmelzungssequenzen erlebt haben, werden die hereinkommenden Lichtwellen eure Erfahrung des multidimensionalen Selbst intensivieren. Das ist kein Konzept oder Glaube, es ist eine Erfahrung. Klarheit nimmt eine neue Bedeutung an; ihr seid jetzt fähig, die Landschaft des Neuen Paradigmas, die Perspektive des Solaren Kosmischen Christus und die in den höchsten Interessen aller Beteiligten zur Verfügung stehenden Entscheidungen zu überblicken.

Am Anfang dieser Verschmelzungssequenzen mag die Menge an Lichtintelligenz, Visionen, Botschaften und Details überwältigend erschienen sein. Die Interaktion mit höheren Ebenen eures Göttlichen Teams – den höheren Lichtorden/-ordnungen, die dem reinen und wahren Aufstieg dienen – war jetzt leichter erreichbar. Wir lernten, uns mit dem ungeheuren Ausmaß dieser Begegnungen wohlzufühlen, so daß das Konzept der Mächtigen ICH BIN-Gegenwart in die physische Erfahrung dieses Reiches hineinreicht.

Das Integrieren dieses neuen Bewußtseins bleibt weiterhin die Hauptherausforderung, da wir momentan zwischen den Welten wandeln. Das Schweigen, die Stille wird während dieser Phase sehr verlockend sein, und es ist wichtig, eure Erfahrung zu ehren. Versteht, daß die Erfahrung – eure persönliche Lebenserfahrung – für die höheren Reiche wertvoll ist. Dies ist brandneu, und die Augen der Galaxis ruhen auf uns. Deshalb erleben viele von euch eine neue Ebene von Demut, Hingabe oder tief spirituellen Empfindungen. Wir verschmelzen mit jenem natürlichen Schöpferzustand des Seins; bedingungsloser LiebesLicht-Intelligenz.

Während ihr öfter bewußt mit anderen Dimensionen verschmelzt, werdet ihr reinere und wahrere Erlebnisse des Einheitsbewußtseins bemerken. Es öffnet auch sehr schnell den Zirbeldrüse-Herz-Komplex für die Kommunikation. Laßt diese telepathischen Interaktionen fließen; der Austausch von auf dem Herzen beruhender Wahrnehmung erlaubt den höheren Reichen, die Energien und höchsten Möglichkeiten entsprechend anzupassen. Die momentanen Verkörperungen des Christus haben eine Schnittstelle – ein buchstäbliches In dieser Welt, aber nicht von ihr – für die Beschleunigungen von 2015 geöffnet.

Es fühlt sich vielleicht anders an als erwartet; es gibt eine Leichtigkeit, eine Anmut, ein großes Verschwinden niederer Realitäten. Die höheren Lichtebenen lassen beständig alte Torusfelder kollabieren, die Zeitlinienerfahrungen an Ort und Stelle gehalten haben. Das macht manchen Leuten Angst, und es ist ihr absolutes Recht, Angst zu erfahren. Für diejenigen, die die Erfahrung umarmen, ist dieser Jetzt-Moment absolut faszinierend. Ehrt ihn, teilt ihn mit der Quelle, teilt ihn mit euren Höheren Ebenen. Teilt ihn telepathisch und energetisch mit dem Kollektiv. Schickt diese neuen Erfahrungen durch die Gittersysteme und durch das Gitter der erwachten menschlichen Herzen. Es wird anderen, die diesem Pfad folgen, die Reise erleichtern.

Blumenbanner

Beobachtet die SONNE – und die SONNE im Inneren

Der in den Göttlich-Menschlichen Herzen aufsteigende Sonnenaspekt hat die Obergrenze für die kollektive Erfahrung angehoben. Ja, Wellen photonischen Lichts umgeben den Planeten, Lichtfasern treffen auf den Planeten, magnetische Anomalien stören die Körperebene, Energien und evolutionäre Frequenzen kommen auf jeden Fall herein, ganz egal, wie hoch die kollektive Bewußtseinsebene ist. Doch die kollektive höchste Ebene steigt exponentiell an.

Wir wiederholen dies zu eurem Nutzen: Ihr seid das offene Tor, Geliebte. Ihr habt Nicht-Urteilen und Unterscheidungsfähigkeit zu eurer Lebensweise werden lassen. Ihr habt euch mit dem Planeten, den Gittersystemen und dem Kristallgitter vereint, um auf diese Weise zu dienen. Ihr seid die Sternentor-Portale. Ihr seid die SONNEn-DienerInnen, die durch ihre Solaren Herzzentren das Licht in dieses Reich hineinbringen. Wir haben Tausende von Sternentor-Menschen überall auf diesem Planeten, die das Neue Licht empfangen und es durch das Kollektiv, den Planeten, die Naturreiche und Elementarreiche hindurchstrahlen. Das war der Plan, und jetzt erleben wir die Entfaltung dieses Plans direkt durch den Körper. Genießt es, Geliebte, genie0t die Mühelosigkeit reinen Seins.

Der Aufstieg ist jetzt, das Ereignis ist jetzt, und die höheren Realitäten spiegeln diese Wahrheit wider. Stimmt eure Wahrnehmung auf die Göttliche Schwingung ein. Nehmt Zuflucht zu und ruht in der Schwingung der Quelle in eurem Herzen. Dies ist ein unglaublicher Übergang, bleibt fasziniert durch die Beschleunigungen hindurch, Geliebte. Laßt euch nicht von der Intensität eurer Erfahrung einschüchtern. Sucht nicht im Außen nach Bestätigung für eure Wahrheit. Lernt und integriert schnell, denn es steht noch so. viel. mehr. für uns zur Verfügung, genau hier, genau jetzt.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerÜbersetzung © Zarah Zyankali 2015

.

 

Wesak-Vollmond in der Großen Pyramide

Veröffentlicht April 27, 2013 von Zarah


Let the Sunshine in

Eigentlich hatte ich am Donnerstag der Mondfinsternis zu einer Veranstaltung gehen wollen. Aber dann schien die Sonne so schön in mein Fenster, daß ich einfach stehen blieb und sie einlud, in alle meine Zellen, Mitochondiren, DNS und mein gesamtes Energiesystem ihr Licht zu senden. Irgendwie hatte ich dabei das Gefühl, daß sie sich freute, daß das jemand macht, bewußt das Sonnenlicht in sich einzuladen statt einfach nur passiv die Sonne auf sich scheinen zu lassen.

Dann merkte ich, daß sich irgendwer melden wollte. Es waren die Plejadier, die meinten, es wäre doch eine gute Idee, sich nicht nur auf unsere Sonne, sondern gleich auf Alcyone, die Zentralsonne in den Plejaden auszurichten, da von dort die Codes, die unsere Sonne auf die Erde strahlt, weitergeleitet werden. Ich hab mich dann gleich auf die Große Zentralsonne im Galaktischen Zentrum ausgerichtet, die an Alcyone sendet, und Alcyone dann zu uns. Wenn man die neuen Codierungen bewußt in sich aufnehme, erklärten mir die Plejadier, werde das gesamte Energie- und Körpersystem auf die aktuelle Energie der neuen Erde ausgerichtet, damit man darin gut leben kann. „Aktuell“ bedeutet in dem Zusammenhang, daß ja ständig neue Codes durch die Sonne gesendet werden und es deshalb gut ist, sozusagen die innere Software immer wieder auf den neuesten Stand zu bringen. Es ist wirklich ein bißchen wie die Updates beim Computer – wenn man z.B. den Browser oder Flash Player eine Weile nicht aktualisiert, funktionieren die Programme irgendwann nicht mehr so richtig. Genauso ist es auch beim Körper-/ Energiesystem.

Blumenbanner

Die Sirius-Connection – Wesak Vollmondfeier in der Großen Pyramide

Dann hatte ich irgendwie das Gefühl, es wäre gut, noch mal in meine E-mails reinzuschauen. Nicht immer kann ich unterscheiden, ob das ein authentischer Impuls ist oder nur ein Ablenkungsmanöver meiner inneren Schweinehündin, die mich an den Computer lockt, um andere Dinge zu verhindern. Diesmal stellte es sich aber als wirklich gute Idee heraus. Eileen hatte nämlich in ihrem Blog eine von Isis durchgegebene Klang-Aktivierung für den Wesak-Vollmond gepostet. (Wesak ist der höchste  buddhistische Feiertag, mit dem die Erleuchtung des Buddha gefeiert wird. Das Wesakfest findet jedes Jahr zum Vollmond im Stier statt.)

Amara Tia Ann, die Isis gechannelt hatte, schrieb, daß Isis von Sirius stamme und zur Zeit des alten Ägypten geholfen habe, das galaktische Bewußtsein auf der Erde zu verankern. Die ägyptischen Pyramiden seien ein Tor zum Sirius-System, welches wiederum das Tor sei, das die Milchstraßen-Galaxis mit dem Sonnensystem verbinde. Wenn man also von irgendeinem Teil des Sonnensystems zur Erde gelangen wolle, müsse man durch Sirius als Kontrollstation. Viele, die auf der Erde eine galaktische Mission hätten, seien dafür auf Sirius vorbereitet und ausgebildet worden. Das sei der Grund, warum viele Sternensaaten eine starke Verbindung zu Sirius spüren.

Die Energie-Aktivierung sollte dazu dienen, das Buddha- sowie das Christusbewußtsein im Herzen zu erwecken. Das würde durch eine Neuverdrahtung der Nervenbahnen zu einem erweiterten Bewußtsein der eigenen galaktischen Identität und gleichzeitig zu einer tieferen Verbindung mit der Menschheit führen

Man sollte sich zu der Meditation in die Königinnenkammer der Großen Pyramide begeben. Dort gibt es so eine Art Altarnische, und man sollte sich vorstellen, daß man in dieser Nische steht und die Hände vor dem Herzzentrum gefaltet hat. Dazu sollte man dann die Klang-Aktivierung von Isis hören. Leider ließ sich die Aufnahme aber nicht herunterladen, und die Medi vor meinem Computer zu machen, hatte ich wirklich keine Lust, dachte mir aber, ich könnte ja vielleicht Isis selbst bitten, mir zu helfen. 😉

great pyramid

Ich prägte mir also den Weg zur Königinnenkammer ein und ging wieder vom Computer weg in mein sonnendurchflutetes Zimmer. Und wieder kam alles ein bißchen anders, als ich es mir vorgestellt hatte. Als ich nämlich in der Kammer ankam, bemerkte ich, daß sie nicht leer war. Dort saß schon ein Haufen Leute im Kreis auf dem Fußboden. Ups! Damit hatte ich nicht gerechnet. Eigentlich dachte ich, man sollte die Übung allein machen, also beschloß ich, wieder zu gehen und später wiederzukommen.

Aber diese Leute, die ich nur schattenhaft erkennen konnte, meinten, ich solle doch reinkommen und mich dazusetzen. Als ich Anstalten machte zu gehen, meinte irgendjemand: „Jetzt komm schon und setz dich!“ Solcherart aufgefordert, blieb mir wohl nichts anderes übrig, als mich in den Kreis zu setzen. Zuerst konnte ich niemanden richtig erkennen. Nach einer Weile blitzte dann ganz kurz ein Bild auf, von einem Typ mit einem Tierkopf. Es war Anubis. Dann fragte ich, wer noch alles da sei, und es waren diese ganzen ägyptischen Götter mit den Tierköpfen – Anubis, Thoth, Sekhmet, Bastet und noch ein paar andere, deren Namen ich nicht kannte. Auch Isis, Osiris und Horus waren da. Sie sagten mir, das mit den Köpfen sei nur deshalb gewesen, damit ich wüßte, wer sie sind. Eigentlich würden sie gar nicht so aussehen. Danach veränderte sich dann auch ihre Erscheinung, und sie sahen dann recht menschlich aus.

Dann nahm ich eine Art elektrisch-hellblauer Energie wahr, die im Uhrzeigersinn durch unseren Kreis floß und einen Strahl erzeugte, der aus der Pyramide hinaus und in den Himmel Richtung Siriou ging. Sie erzählten mir, es sei jetzt der Wesak-Vollmond, und zu jedem Wesak-Vollmond würde hier die Verbindung zu Sirius erneuert. Wenn das einmal nicht gemacht werden könne (was in der Vergangenheit manchmal vorgekommen war), wäre die Verbindung unterbrochen und es würde dann schwieriger werden, sie wieder neu aufzubauen.

Da ich ja irgendwie halb blind war, meinten sie nch einer Weile, ich solle mich doch mal in die Mitte des Kreises setzen. Ich war mir nicht sicher, ob das nicht die Energieübertragung stören würde, aber sie meinten, so langsam wäre es ja sowieso mal an der Zeit, daß sie mich zu meiner vollen Präsenz erwecken, von daher würde es sich eigentlich sogar anbieten. Ich setzte mich also in die Mitte, darauf kam etwas in meiner Seelensprache durch, was ich erstaunli-cherweise diesmal sogar übersetzen konnte. (Vielleicht weil durch den Kreis und die Energie der Pyramide und des Vollmonds eine starke Unterstützung vorhanden war …?) Leider habe ich es nicht mehr vollständig in Erinnerung. Es ging darum, daß dies die Feier des Wesak-Vollmonds sei und wir uns alle freuen, daß die Erde jetzt anfängt sich zu bewegen und zum vollen Leben erwacht. Ich war mir die ganze Zeit, während ich den Text sprach, nicht sicher, ob es dabei um die neue Erde ging oder ob damit einfach das Frühlingserwachen gemeint war. Vielleicht war es ja beides.

Dann konnte ich nicht mehr und mußte aufhören. Witzig war, daß genau als ich mich verabschiedet hatte, meine Lieblings-Radiosendung anfing … synchronistischerweise mit dem Interview einer Band namens The Ocean, die auf ihrem neuen Werk Pelagial die Tiefenschichten des Meeres in Musik umgesetzt haben. Die Verpackung des Albums ist eine 5 kg schwere Plexiglaskonstruktion, die in unterschiedlichen Blautönen die Tiefenschichten zeigt und bei entsprechender Anstrahlung einen 3 D-Effekt erzeugt. Das paßte irgendwie gerade alles wunderbar zusammen … Ilona Selkes Buch über die Delphine, die Sirius-Verbindung mit der blauen Energie und jetzt auch noch der vertonte Ozean!

Und um den Synchronizitäten noch eins draufzusetzen, habe ich eben gesehen, daß genau vor der Isis-Meditation auf der Seite von ACAST.Me ein Posting über die Heilkraft der Einhörner steht … wie ein Einhorn durch seine Magie die Schmerzen von Amaras Tochter heilte. Meine Begegnung mit den Einhörnern muß fast zeitgleich gewesen sein, aber ich habe ihr Posting erst jetzt gesehen. Wow!

Wenn das so weitergeht, bin ich schon echt gespannt, was als nächstes kommt …