Sternenfamilie

Alle Beiträge verschlagwortet mit Sternenfamilie

Sandra Walter: Unbefleckte Wahrnehmung – Die Linse des Neuen Selbst

Veröffentlicht Juli 12, 2016 von Zarah

Unbefleckte Wahrnehmung: Die Linse des Neuen Selbst

von Sandra Walter

11. Juli 2016

Originaltext HIER

(Anmerkung zur Übersetzung: Der Originaltitel „Immaculate Perception“ ist ein Wortspiel mit „Immaculate Conception“, Unbefleckte Empfängnis, deshalb habe ich ihn hier mit „Unbefleckte Wahrnehmung“ übersetzt, damit die Anspielung erhalten bleibt.)

immaculate-perception

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

jetzt, da die zweite Welle von 2016 abebbt, können wir durchatmen, uns neu organisieren und uns an diese neue Lichtebene und diese neue Selbst-Ebene gewöhnen. Vieles wird bei diesen Wellen offenbart, die Entscheidungen unseres höchsten Weges, unserer höchsten Freude und höchsten Integrität. Folgt der Energie, Geliebte. Die Absicht dieser Frequenzen besteht darin, die höhere Wahrheit zu offenbaren, Disharmonie zu eliminieren und den Aufstieg zu unterstützen. Innere Zwietracht oder Schwierigkeiten in eurem Leben können nicht als “zur Enthüllung des/der Dunklen beabsichtigt” wegerklärt werden. Hier geht es ums Kollektiv ebenso wie um die Person, die sich von dem reinigt, was nicht mit Gaias höherdimensionalem Ausdruck im Einklang ist. Wie immer klärt ihr persönlich das, was nicht mehr dienlich ist; indem ihr aktiv höherschwingende Entscheidungen trefft, beeinflußt ihr die kollektive Fähigkeit zum Loslassen, zur Enthüllung und zum Aufstieg.

Es wird jetzt leichter, die Verschmelzung zwischen niederem und höherem Selbst zu integrieren. Die zweite Welle brachte intensive Neuausrichtung und Offenbarungen der höherschwingenden Leichtigkeit des höheren 5D/6D-Selbst. Wir erleben diese bei unsren Mittwochs-Einheitsmeditationen; die Leichtigkeit und Anmut des Christusbewußtseins, verstärkt durch den kollektiven Auslöser der Absicht. Wenn wir unserem Herzzentrums-Kompaß vertrauen, diese Reise zu lenken, haben die Agendas des niederen Selbst / alten, Selbst keine Macht mehr. Uns wird dieses Jahr ein großes Geschenk gegeben: die Fähigkeit, mit unserem Höheren Selbst auf stärkere, klarere und beständigere Weise zu verschmelzen als je zuvor. Für viele wird dieses Jahr einen permanenten Schub ins Höhere Bewußtsein bringen; in den solaren Kosmischen geChristeten Zustand unserer Höheren Ebenen. Unser Fokus liegt auf dieser neuen Wahrnehmung; die Wahrnehmung des Höheren Selbst ist Makellos, rein, unbeeinflußt von den niederen Zeitlinien. Diese Unbefleckte Wahrnehmung ist unser Sicherheitsnetz, unsere Aktivierung, und ein Portal zu einem dauerhaften Bewußtseinswandel.

Blumenbanner

Herzzentrums-Kompaß: Dem Pfad der Bedingungslosen Liebe folgen

Einer der tiefgreifenderen Aspekte dieser Phase, und davon gibt es viele, besteht in der beständigen Erweiterung des Herzzentrums. Meiner Erfahrung nach setzt die überwältigende Lichtintelligenz der Liebe alle Konstrukte der niederen Ebenen außer Kraft. Egal was der Tag bringt, egal, welche Herausforderungen des niederen /alten Selbst auftreten, es gibt eine beständige Liebe, Frieden und Harmonie im Inneren. Während das Licht sich verstärkt, wird das Herz zum Photonengenerator für Solares Sein, den geChristeten Zustand kristallinen Bewußtseins.

Eine der bedeutendsten Eigenschaften dieses Zustandes ist die Wahrnehmung; das Höhere Selbst nimmt die Dinge nicht auf dieselbe Weise wahr wie das niedere /alte Selbst. Wenn das Höhere Selbst übernimmt, lockert die Anhaftung an niedere Angelegenheiten ihren Griff auf diese Realität und erlaubt der höheren Realität, zu übernehmen. Diese Wahrnehmung ist unbezahlbar; sie offenbart, daß alles tatsächlich gut ist; alles entfaltet sich im Einklang mit dem Göttlichen Willen.

Blumenbanner

Multidimensionale Wahrnehmung: Hier, dort, überall

Viele, die sich auf dem Aufstiegspfad befinden, erleben das Wandeln in beiden Welten. Dies ist multidimensionale Wahrnehmung; man erlebt mehrere Realitäten und Zeitlinien zugleich. Gleichzeitiges Gewahrsein vieler Selbste, Situationen und Orten ist beim kristallinen Bewußtsein die Norm. Wenn die niedere Realität sich auflöst, wird das Gefühl, in dieser Welt, doch nicht von ihr zu sein, zu unserer neuen Norm. Ich weiß, daß mit dem vollen Gewahrsein des niederen Selbst ein Glaubenssystem verbunden ist, als wäre das Verstricktsein in die niedere Realität irgendwie geerdeter als die höhere Realität. Meiner Erfahrung nach verstärken die Veränderungen von 2016 die Praxis des Erdens durch das Herz ins multidimensionale Torussystem (im Gegensatz dazu, sich an die Illusion von 3D Gaia anzuketten).

Es liegt große Geborgenheit darin, sich in das Neue auszudehnen. Niedere Ängste blockieren uns nicht, wenn wir uns durch das Herzzentrum ausdehnen und unseren Fokus dort halten. Durch diese Praxis entwickeln wir uns aus den Beschränkungen der niederen Ebenen hinaus und sind vollkommen in der Lage, in dieser Welt und vielen anderen mit Klarheit und Zielgerichtetheit zu wandeln. Der Schlüssel liegt darin, nicht die eine Realität zugunsten der anderen aufzugeben. Das ist Dualität (Wählen / eine oder die andere als gut oder schlecht beurteilen). Multidimensionale Wahrnehmung ist die Alles-Zugleich-Erfahrung. Wir beginnen, indem wir zwischen vielen Dimensionen hin- und herschalten, bis wir mehrere auf einmal verstehen (oder uns willentlich auf einen spezifischen Moment fokussieren) können. Es wird einfacher, wenn unsere DNS, unser Herzzentrum, Gehirn und der Zirbeldrüsen-Hypophysen-Komplex sich aktivieren und die Portale zum Höheren Selbst öffnen.

Blumenbanner

Die Guide-Pause: Prozeßüberprüfung

Die meisten InitiandInnen erleben an entscheidenden Punkten ihres Aufstiegs den Rückzug ihrer Göttlichen Begleitung oder ihrer GeistführerInnen. Dies ist bei vielen sich auf dem Pfad befindenden Menschen während der letzten Monate passiert. Es ist ein absichtsvoller Test, einer, mit dem InitiandInnen sehr vertraut sind. Die höheren Reiche nehmen gelegentlich die Stützrädchen ab, um festzustellen, ob ihr auf dem Pfad allein navigieren könnt, um eure Lernerfolge zu erfassen und um herauszufinden, ob ihr eure Meisterschaft auch ohne Anleitung aufrechterhalten könnt. Dies geschieht mehrmals auf unseren Reisen, und es ist ein guter Test für die Integrität eurer geistigen Führungsteams.

Ein oder zwei Tage Abwesenheit sind normal. Mehrere Wochen kann bedeuten, daß ihr neue Guides bekommt oder lernen müßt, auf eigenen Füßen zu stehen. Beobachtet, wie ihr auf ihre Abwesenheit reagiert. Wenn ihr ohne sie zusammenklappt oder euch an äußere Botschaften als Kompaß klammert statt euch nach eurem eigenen Herzen zu richten, dann geht es wieder zurück zu den Grundlagen. Eine Pause bei euren Guides bedeutet nicht, daß ihr euch allein den Pfad entlangkämpfen müßt. Es geht im großen und ganzen darum, euch auf die Verschmelzung mit eurem Höheren Selbst als eurem Hauptfokus hin zu orientieren. Das Höhere Selbst ist stets präsent und wird aufgrund seiner Strahlkraft und bedingungslosen Liebe oft fälschlich für einen Guide oder Engel gehalten. Während einer Abwesenheit eurer Guides bietet eure Fähigkeit, euch mit dem Höheren Selbst zu vereinigen, euch mit dem Lichtstamm zu vereinigen (Mitschöpfertum), um Hilfe oder Unterstützung zu bitten (das Ego fallenlassen, echt sein), und respektvolle, herzzentrierte Kommunikation mit anderen aufrechtzuerhalten (Authentizität von Herz/Integrität) eine Gelegenheit, mittels Lektionen in herzzentrierter Existenz eine höhere Ebene zu erreichen. Denkt daran, daß der Aufstieg hauptsächlich auf Schwingungsübereinstimmung beruht; um mit höheren Reichen zu verschmelzen, müßt ihr ebenso kommunizieren, demonstrieren, fühlen, denken und euch verhalten, wie die höheren Reiche es tun.

Blumenbanner

Juli – August: Vorwärtsschwung

Es baut sich eine Menge Schwung auf, während das neue Licht alte Programme, Systeme und Glaubensmuster zerbricht. Juli und August sind eine großartige Gelegenheit für das NEUE, nachdem der Tsunami der zweiten Welle abgeklungen ist. Wir sind veränderte Wesen; erkennt die inneren Veränderungen, die euch drängen, das alte Selbst fallenzulassen. Das Auflösen der Vergangenheit und jeglicher Anhaftung daran ist Teil des kosmischen Plans. Während unsere DNS und Lichtkörper neu geschrieben werden, um das Höhere Selbst zu beherbergen, kann die körperliche Erschöpfung von den Aktivierungen ablenkend wirken. Bemerkt, wie die Unbefleckte Wahrnehmung, der kosmische Überblick der Göttlichen Liebe, augenblicklich jegliche Besorgnisse der niederen Ebenen in bezug auf Energieniveaus oder die Fähigkeit, den Aufstieg abzuschließen, außer Kraft setzt.

Die Erfahrung eines bewußten Evolutionsprozesses – einen Ausdruck der Form in nur einer Inkarnation vollkommen zu verändern – ist außerordentlich. Erinnert euch an die Schönheit der Selbstverwirklichung. Es ist eine erstaunliche Aufgabe, zu erwachen und das eigene Bewußtsein aufsteigen zu lassen, während man sich in der Form befindet. Vielleicht habt ihr die stärkere Präsenz der Sternenfamilie in den letzten paar Wochen bemerkt. Wenn eure Wahrnehmung sich in Richtung des kosmischen Überblicks verschiebt, wird es einfacher, Kontakt mit wohlwollenden Wesen herzustellen, die unseren vor der Inkarnation getroffenen Vereinbarungen für diesen besonderen Übergang dienen. Ruft diejenigen wohlwollenden Wesen in euer Leben, mit denen ihr Verträge geschlossen habt, euch in höherem Dienst zu diesem Zeitpunkt im Prozeß zu unterstützen.

Der Schwung für das kraftvolle Dritte-Welle-Portal des Septembers wird sich weiterhin aufbauen, doch Juli und August bringen eine Gelegenheit zu neuen Gemeinschaftsschöpfungen, Ortswechseln (Ausrichten auf die nächste Welle), aktiver Spielzeit (wohlverdient), Kontakt mit Sternenfamilie (verbindet euch mit den bei euch auftauchenden Orbs), erhöhter luzider Traumaktivität und furchtlosem Erforschen dessen, wozu das neue Selbst in der Lage ist. Die zweite Welle wusch alte Geschichten hinweg; die Vergangenheit fühlt sich an, als wäre sie nicht einmal geschehen. Es ist Zeit, die neue Geschichte zu erleben, die wir durch unsere Unbefleckte Wahrnehmung miterschaffen.

Blumenbanner

Events und Updates

Vom 16 – 17. Juli haben wir eine kollektive Portalgelegenheit; hereinkommende Unterstützung zur DNS-Rekalibrierung.

Die Einheitsmeditationen finden jeden Mittwoch statt; in diesem Artikel findet ihr die Details. Macht wenigstens einmal mit, um diese neue Lichtebene gemeinsam mit dem Stamm zu erleben. Es ist eine sehr zentrierende, expansive Aktivierung, da die Teilnahme mit dem neuen Lichtniveau ansteigt.

Seht euch die Anzeige für das Ascension Path-Online-Training in der aktuellen Ausgabe des Sedona Journal an. Wer sich neu dafür registriert, erhält einen Portal-aktivierten Kristall von mir, erwähnt einfach die Anzeige!

Ich habe mit einem neuen Videoprojekt angefangen und filme diesen Sommer überall in der Gegend um Mount Shasta. Das ist etwas, was ich schon seit einiger Zeit machen wollte. Meldet euch für den Newsletter an, um Updates darüber zu erhalten.

Viele Segnungen für euch und ein Wunsch, daß diese neue Wahrnehmung zu eurer dominanten Realität wird. Es verändert wirklich alles und ist ein Schlüssel dazu, in einem luziden, permanenten Bewußtseinszustand mit unseren höheren Aspekten zu verschmelzen. Wie bei allen diesen neuartigen Bewußtseinszuständen werden sie mehr Erfahrungen, Anpassungen und einen höheren Lichtquotienten magnetisieren, wenn wir das Jetzt vollkommen annehmen. Der Prozeß kann sich manchmal wie ein Schwungrad anfühlen; außerhalb unserer Kontrolle. Kurz gesagt, befindet er sich außerhalb der Kontrolle der niederen Reiche. Ihr werdet ihn nicht mit dem Verstand ausknobeln können; laßt das Höhere Selbst durch das Herz übernehmen.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerText und Graphik © Sandra Walter 2016. Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf weitergegeben werden, SOLANGE er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angefügt ist und sowohl auf den Originaltext als auch die Übersetzung verlinkt wird. Danke.
Werbeanzeigen

Sandra Walter: Beobachtungen zu diesem prophetischen Übergang

Veröffentlicht April 13, 2014 von Zarah

Beim letzten Channel-Übungstreffen eine Woche nach der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche war bei mir mal wieder nicht wirklich „Text“ durchgekomen, sondern ich sollte eine Energie durchbringen. Es war ein riesiger Kanal mit strahlend weißem Licht, das auch noch diverse andere fluoreszierende Farben enthielt. Dazu kam die Information durch, dieses Licht werde erst in naher Zukunft auf die Erdebene strömen, es sei noch nie zuvor hier gewesen und wir hätten jetzt Gelegenheit, uns schon mal darauf einzustimmen, sozusagen zur Vorbereitung und auch damit wir anderen beistehen könnten, die damit eventuell Schwierigkeiten bekommen könnten  Ich wußte nicht so recht, was ich davon halten sollte, da ich solche Statements immer gerne mit etwas Vorsicht genieße.  😎 Als ich ein paar Tage später den neuen Artikel von Sandra Walter las, wurde mir klar, worum es sich handelte, nämlich um nichts Geringeres als das Solare Kosmische Christuslicht. Deshalb war mir das an dem Abend vermutlich auch nicht gesagt worden – denn wenn ich diese Bezeichnung gehört hätte, hätte ich sicher die Energie nicht durchgelassen.. 😉

Da dieses Licht sich bis zur Mondfinsternis voll verankern wird und wir uns in den darauf hinführenden 3 Tagen befinden, hat Sandra noch mal ein aktuelles Update dazu geschrieben und ich habe es jetzt übersetzt, da vieles Wichtige darin angesprochen wird. Vielleicht hilft es euch bei der Vorbereitung – die Mondfinsternis ist am 15.4., genaue Uhrzeiten gibt es hier. (Ach ja, und es ist übrigens wieder der Wesak-Vollmond.)

Wünsch euch einen freudigen und harmonischen Übergang! ❤

Blumenbanner

Beobachtungen zu diesem prophetischen Übergang

von Sandra Walter

Originaltext: http://www.sandrawalter.com/observations-on-this-prophetic-passage/

Seid gesegnet, lieber Licht-Stamm,

wir befinden uns jetzt in der 3-Tages-Verankerungsphase der einleitenden Welle des Lichts der Wiederkehr des Christus, mit dem Portalpunkt am 14./15. April während der Mondfinsternis. Es ist seit der Tagundnachtgleiche ein anhaltender Strom des neuen Lichts, der Aktivierungen und des Ausgleichs. ICH BIN sicher, der Licht-Stamm kann fühlen, wie sich die Intensität dessen immer weiter und weiter aufbaut. Der April strotzt nur so von kosmischen Triggern, und dieser spezielle Übergang kann auch Emotionen antriggern. Es ist absichtlich so eingerichtet; wir haben Gelegenheiten zu tiefem innerem Wachstum und Selbstermächtigung, wenn wir dieses Licht und seine göttlichen Auswirkungen ehren.

Blumenbanner

Torhüter-Beobachtungen

ICH BIN gesegnet und dankbar, eine 5D/6D-Torhüterin zu sein. Ich darf darüber berichten, wann neue Lichtwellen, auf dem Planeten verankert werden, ich bekomme Schöpfungen der Höheren Reiche (Himmelreiche) und Meister-Rückzugsorte zu sehen und interagiere mit denen, die uns während des Bewußtseinswandels unterstützen. Ehrlich, ich könnte alle meine Tage mit Portalarbeit verbringen. Es ist faszinierend, dabei mitzuhelfen, etwas Brandneues in diese Realität hineinzubringen und dann die Auswirkungen zu beobachten, die es auf den Wandel hat. In meiner Erfahrung ist diese aktuelle Welle der Wiederkehr des Solaren Kosmischen Christus die tiefgreifendste Welle seit dem 121212-Tor [12.12.2012].

Wenn die hereinkommenden Energien und die Portale sich aufeinander ausrichten und kosmische Ereignisse oder Trigger verwenden, um den dimensionalen Wandel zu verstärken, wird das zu einer sehr physischen Erfahrung. Seit den Tagen kurz vor der Tagundnachtgleiche vor ein paar Wochen empfinde ich die tiefe Schläfrigkeit eines sehr starken Portals. Das war eine sehr lange Zeitspanne – einige Wochen anstelle von Tagen –, und es gibt viele Augenblicke, in denen mir nichts anderes übrigbleibt, als mich hinzulegen. Wie ich höre, erleben viele das momentan genauso, da diese spezielle Welle tiefe Umstellungen im Körper mit sich bringt. Ich habe viele Nächte in jenem tiefen Schlaf der Bewußtlosigkeit verbracht, der 8-12 Stunden dauerte. Ich fühle, daß mehr Ruhe in völliger Einsamkeit auf mich zukommt – ein tiefes Neuschreiben, das ungeteilte Aufmerksamkeit erfordern wird.

Blumenbanner

Das strahlende Licht von EUCH

Neben der typischen Heller-mit-geschlossenen-als–mit-offenen-Augen-Erfahrung löst dieses Licht der Wiederkehr des Christus die Schleier zwischen dem niederen und dem höheren Selbst auf. Das Bild meines Höheren Selbst, das während der  letzten paar Jahre in mein Bewußtsein projiziert wurde, war bei unserer Rückverbindung hilfreich. Mein Höheres Selbst erschien mir als Lichtwesen, manchmal zur Hervorhebung als das gigantische Galaktische Selbst, doch wenn genaue Anweisungen benötigt werden, projiziert sich mein Höheres Selbst in einer annähernd inkarnationsähnlichen menschlichen Größe. Das Höhere Selbst erscheint dann als Coach, der mir zeigt: So solltest du die Hände halten, oder: Dies ist das Symbol, das wir zur Zeit verwenden – oder: Geh hierhin, geh dahin, das ist es, was wir hereinbringen etc.

Seit meiner großen Aktivierung zur Tagundnachtgleiche erscheint mein Höheres Selbst als Gechristetes Selbst und zeigt mir die Intensität seines Strahlens. Da ich die Verschmelzung willkommen heiße, kann das Licht in der Meditation so intensiv sein, daß es die Augen blendet. Mein Göttliches Team ist ebenfalls heller geworden. Es fängt an, wie das Strahlen auszusehen, das ich im Himmel oder dem Heim eines Meisters erlebe, doch ich erlebe es hier auf der Erdebene – jeden Tag. Das ist die Auswirkung des Solaren Kosmischen Christuslichts auf unsere Wahrnehmung: wir passen uns an die Strahlkraft unseres wahren Selbstes und der Höheren Reiche sowie an die Realität des Aufgestiegenen planetaren Bewußtseins an. Gaia ist strahlend, und wir sind es auch.

Einige könnten diese vibrierenden Strahlen der Leuchtkraft als etwas mißverstehen, das sich außerhalb ihrer selbst befindet. Wenn du bewußt Aufsteigst, dann bist das DU, wie du deine göttlichen Aspekte endlich wieder vereinigst. Wir müssen das lernen, während die falsche Wahrnehmung der Trennung ihr Ende erreicht. Es könnte eine Weile dauern, bis die Menschen ihre eigene Göttlichkeit, ihre eigene Macht akzeptieren. Mit dem Aufstieg geht Verantwortung einher, und das kann für einige schwierig sein. Es war eine lange Reise mit Unterstützung von außerhalb des Selbst, als hätten wir keine direkte Verbindung zu unserer persönlichen Göttlichkeit. Diese Illusion hat sich jetzt erledigt, und je schneller wir das Wahre Selbst verkörpern – für einige von uns das Gechristete Selbst -, desto heiler wird diese kollektive Realität werden. Die Energien des April sind darauf gerichtet, das alte Kreuz abzuwerfen und sich auf das Göttliche auszurichten. Von der Verzerrung zur Kosmischen Vollendung, wenn wir diese Erfahrung wählen.

Das Licht der Wiederkehr des Christus verändert die Art, wie ich mit meinem Höheren Selbst interagiere. Ich wähle bewußt, mein Gechristetes Selbst willkommen zu heißen (und lehre das auch in meinem Kurs), was die Seinsweise ist, die ich vor dem 121212-Tor gewählt habe anzunehmen. Deshalb sind sich viele dessen gewahr, daß wir bereits aufgestiegen sind, und wir richten unsere Wahrnehmung in der Raum-Zeit-Differenz der Dichte auf diese Wahrheit aus. Aufgrund unserer Entscheidungen und unseres Einlassens auf den Aufstiegsprozeß verschmelzen wir mit diesem höheren Ausdruck. Ich persönlich erlebe während größerer Portalöffnungen, wie Teile meines Bewußtseins nach oben in dieses höhere Sein hinein verschwinden/verschmelzen. Jedesmal frage ich mich: Wie sollen wir funktionieren, wenn wir so bewußt in beiden Welten wandeln? Doch das gehört jetzt alles zur Meisterschaftsreise. Behandelt es auch so – bleibt fasziniert von der Einzigartigkeit dieser Erfahrung – und ihr werdet es viel leichter damit ha ben.

Leider weitet sich die Kluft zwischen den Realitäten [d.h. der alten und der neuen] auf Erdebene aus, und das wird wahrscheinlich die größte Herausforderung für unsere Meisterschaft sein, wenn sich die dimensionalen Energien im Juni verschieben. Auch wenn die Aktivierungen extrem körperlich sind, auch wenn wir enorme Erfahrungen machen, für das ungeübte Auge ist es dennoch nicht sichtbar. Das ist nichts Unbekanntes – jede/r Meister/in mußte durch diese Erfahrung hindurch. Es ist, was es ist.

Blumenbanner

Aktivität des Herzzentrums

Die Solare Kosmische Christus-Aktivierung, die ich während der Tagundnachtgleiche empfangen habe, bleibt weiterhin extrem körperlich. Die ständigen dramatischen Bewegungen, das Licht, die Verschiebungen, der Schmerz, das Knallen, das Vibrieren und die Ausdehnung in meinem Herzzentrum sind manchmal überwältigend. Es geht VIEL da drinnen vor sich. Ich tröste und beruhige den Körper oft und lasse alles stehen und liegen, während ich mich durch einige der dramatischeren Ausdehnungen hindurch atme. Wenn es intensiv wird, denke ich daran, welche Auswirkungen die Verkörperungen des kristallinen Bewußtseins auf den Wandel haben werden.

Blumenbanner

Auferstehung und Offenbarung

Im Aufstiegskurs verwenden wir Befehle und Gebote, um die niederen Bewußtseinsebenen umzuerziehen. Die meisten Meisterschafts-Programme benutzen diese Methode, sie existiert schon lange. Befehle und Gebote helfen der niederen Verstandesebene, andere Gedankenmuster und göttliche Macht in Betracht zu ziehen und sich schließlich auf sie auszurichten. Momentan verwendet das neue Licht codierte Sätze wie ICH BIN die Auferstehung und das Leben, um Offenbarungen des Kosmischen Gechristeten Zustandes zu ermöglichen.

Während wir die Reste der Religion von unserem Bewußtsein abwaschen, beginnen wir die reine Essenz dieser Sätze zu erfahren. Wir befehlen nicht, daß eine neue Identität über unsere persönliche Identität gelegt wird. Es ist nicht persönlich; mit dem ICH BIN-Zustand ist keine Identität verbunden. Weder ich, noch du, noch sonst irgendein Wesen oder Meister ist mit dieser Feststellung ICH BIN die Auferstehung gemeint. Vielmehr ist es das reine Licht der Quelle – die reine Gegenwart der Quelle –, das sich ohne Hemmung, Urteil, Würdigkeitsthema oder Ego-Verkörperung durch den Kanal unseres Lebensstromes ergießt. Wenn wir uns davon lösen, auf das göttliche Eingreifen zu warten, und uns auf unsere Verpflichtung fokussieren, als Kanal für die Göttlichkeit zu dienen, verströmen wir auf kraftvolle Weise göttliche Liebe, göttlichen Willen und göttliches Licht.

Während diese Wiederkehr des Christus-Energie hereinkommt, gibt es große Unterstützung für einen Offenbarungspunkt, an dem du spürst, wie das Anhaften an deine Identät wegfällt; eine Hingabe an das Göttliche. So sehr wir auch alle an den Visionen hängen, die wir von unserem Höheren Selbst oder unseren multidimensionalen Ausdrücken gesehen haben, habe ich doch das Gefühl, daß es am besten ist, für den Augenblick all das loszulassen. Ich weiß, daß ich das auch schon im letzten Sommer gesagt habe – daß wir unsere Identifikation mit galaktischen, Meister- oder Engelsselbsten sowie Titeln und Glaubensmustern der Vergangenheit loslassen müssen.

Viele sind momentan herausgefordert in ihren Vorstellungen davon, was sie tun würden, wohin sie unterwegs waren, oder wie sich all das entfalten wird. Der Erstkontakt kann ablenkend wirken; fühlt euch frei, ihn etwas herunterzufahren, wenn ihr jetzt gerade die Energien der Wiederkehr des Christus erforschen wollt. Galaktische Wesen, Lichtwesen und Mitglieder eurer Sternenfamilie zeigen sich jetzt aufgrund der Frequenzerhöhung und weil es absolut faszinierend ist, uns bei der Transformation zuzuschauen. Sie wollen uns ihre Unterstützung anbieten, was wunderbar ist, doch manchmal haben wir den Wunsch, in der Erfahrung des Augenblicks zu sein. Es ist uns eine Ebene der Offenbarung verfügbar, die unser Verständnis davon vertiefen wird, was das Solare Christusbewußtsein wirklich bedeutet – nicht nur für euch persönlich, sondern seine Präsenz auf dem Planeten zu dieser Zeit. Spürt da hinein, es ist nichts, was ich im Moment angemessen in Worten beschreiben kann.

Blumenbanner

Wie stark möchtest du deine Selbstermächtigung haben?

Seit ich mich während der Tagundnachtgleiche zu meinem höchsten göttlichen Ausdruck verpflichtet habe, halte ich in bezug auf die Alltags-Herausforderungen eine höhere Perspektive aufrecht. Da mein Untermietvertrag in Shasta bald endet, war die Versuchung groß, viel Arbeit fertigzustellen und Zeit mit der Suche nach einem neuen Wohnort zu verbringen. Doch die Verpflichtung gegenüber dieser Verkörperung und dem Portal ist stärker als das Verstandesgeplapper. Ganz ehrlich, selbst mit einem körperlichen Bedürfnis nach Bequemlichkeit während dieses Übergangs gibt es immer noch einen starken Wunsch, von jetzt bis zur Sommersonnenwende im Juni oben auf dem Berg [Mount Shasta] zu sein. Ich belasse es dabei, weil ich offen für das Neue und Unbekannte sein und den höchsten Dienst leisten will. Ich gehe mit meiner eigenen Reise bis an die Grenze, um göttlichen Willen und verantwortliches Erschaffen zu lernen.

Blumenbanner

Abschluß: Das Beenden von Kreuzigungs-Programmen

Dieser Übergang bietet Gelegenheiten, sämtliche alten Glaubensmuster, Gewohnheiten, Urteile und Kontrollmechanismen zum Abschluß zu bringen. Die Macht-über-andere-Programme waren unsere Abmachung, und jetzt ist es unsere Verantwortung, sie zu deaktivieren und zu deprogrammieren. Das photonische Verlangen nach Ordnung fordert von jedem einzelnen, jegliches Urteil über das, was sich hier abgespielt hat, loszulassen, damit es von niemandem mehr mit-erschaffen wird. Es waren Hunderttausende von Jahren der kollektiven Erfahrung. Es ist vorbei, und jede/r ist jetzt seiner/ihrer Schuld entbunden. Kommt vom Kreuz herunter.

Diese Auferstehungsfrequenz erkennt und ehrt die Quellenintelligenz, die jetzt nach langer Abwesenheit wieder in unser Gewahrsein zurückkehrt. Sie verweilt nicht in der Vergangenheit um das Gewesene neu zu erschaffen, daher ist es sinnlos, darüber nachzusinnen, was passiert ist. Wir verschmelzen mit dem Geist – Allem-Was-IST, nicht allem, was war. Die Spiritualität wird jetzt integriert – es ist nicht etwas, was wir samstags, sonntags, während einer Morgenmeditation, an einem Wochenendworkshop oder zu einer Aktivierung machen. Die Spiritualität wird zu deinem normalen Sein – deinem Lebensstrom, der beständig Liebe, Harmonie, Gleichgewicht, Frieden, göttliches Licht, göttlichen Willen ausdrückt, einen Moment nach dem anderen. Wir erziehen uns selbst um, um zur Präsenz zu werden.

Zur Hingabe gehört es auch, diese Quellenpräsenz im Inneren zu finden und zu fühlen. Die göttliche Wiederkehr erkennt beständig die göttliche Liebe und strebt danach, sie zu verstärken, sie in jeder Interaktion auszustrahlen. Gespräche als Ausdruck der Liebe der Quelle, Essen als Ausdruck der Liebe der Quelle, Interaktion mit Wasser, Pflanzen, den Königreichen [Tierwelt, Pflanzenwelt, Mineralienwelt, Elemente] als Ausdrücken der Liebe der Quelle; eure Präsenz hier als Ausdruck göttlicher Liebe. Das habe ich gemeint, als ich 2012 schrieb, daß Selbst-Liebe der Schachmatt-Zug im Endspiel sei Selbstliebe ist ein Ausdruck der Liebe der Quelle selbst, und sie wird sich verstärken, während wir sie in jedem Moment bewußt willkommen heißen. Nichts kann diese Schwingung kontrollieren oder durchdringen. Sie ist Die Auferstehung und das Leben. Es ist keine Person, kein individueller Ausdruck, es ist die reine Macht des Quellenbewußtseins. Sie bewußt zu erweitern und sie so gut auszudrücken, wie wir es vermögen – und das erfordert Übung -, ist unsere größte Dienstleistung. Jede/r hat bestimmte Rollen zu spielen und verschiedene Missionen, doch unsere Absicht ist Einheit mit allem was ist.

Blumenbanner

Lichtfelder und Aktivierungen

Das neue Licht unterstützt die Wahrnehmung der Wahrheit. Viele von uns haben gesehen, wie unsere Sternenfamilie oder unsere Guides sich durch den Vorhang schoben, um Augen, Gesichter, Hände und ganze Körper in unserem physischen Raum bei vollständigem Wachbewußtsein zu zeigen. Manche dieser Aktivierungen erscheinen vielleicht wie eine Lichtwand oder ein Energiefeld, das näherkommt, bis es euch umhüllt/überwältigt. Vielleicht schlaft ihr direkt hinterher ein (oder noch während es sich nähert). Ich persönlich finde es bequemer, bewußtlos zu werden (einzuschlafen). Größtenteils kann ich mich nicht daran erinnern, was in diesen 2-3 Stunden der Bewußtlosigkeit (des Schlafes) passiert, nachdem die Energie mich durchflutet. ICH BIN während jedes Zolls dieser Reise im Vertrauen, weil das zu meiner eigenen Meisterschafts-Herausforderung gehört: keine Angst, kein Zweifel, keine Disharmonie. Jetzt, in dem hochaufgeladenen Übergang des Aprils 2014, ist es der perfekte Zeitpunkt, das alte Verstandesspiel Ich muß immer alles vollkommen verstehen vollständig zum Abschluß zu bringen.

Blumenbanner

Weinen vor Dankbarkeit

Jedesmal, wenn der Verstand Bedenken anmeldet oder die Emotionen eine Frustration oder einen Zweifel wiederaufbauen wollen, lasse ich mich in meinen Herzraum fallen und fühle die Wahrheit im Inneren leuchten. Ich fühle die göttliche Liebe, die diesen Planeten, mich selbst und alles, was ist, durchflutet, und ich liebe diese Erfahrung total. Alles davon verwandelt sich in Liebe. Alles davon hat sich vom spirituellen Ego gelöst, jenem falschen Ermächtigungsgefühl, das aus dem Urteil stammt und nicht aus der Reinheit der Präsenz. Selbst wenn ich das Gefühl habe, von all dem, was dieser Übergang bereithält, überwältigt zu sein – von den Portalen, den Frequenzen der Wiederkehr des Christus, den Solaren Herz-Aktivierungen, den Offenbarungen, den Auferstehung, dem Erstkontakt, den Lichtwänden, der Schläfrigkeit, der Wohnsituation, der körperlichen Intensität, dem Druck auf das Kollektiv –, so wird doch das alles in den Schatten gestellt von einer tiefen Dankbarkeit für diese Transformationserfahrung. Tränen der Gnade heißen diese göttliche Wiederkehr willkommen.

Sandra Walter: Teleportation

Veröffentlicht Februar 17, 2014 von Zarah

Erinnert sich noch jemand an meine Geschichten über Portale und Zeitverbiegungen von vor einem Jahr? Das scheint jetzt tatsächlich stattzufinden, denn Sandra Walter schreibt in ihrem neueten Posting über Experimente mit dem Bauen von Portalen und der Vorbereitung auf tatsächlichen außerirdischen Kontakt. Da ich das ultraspannend finde, hab ich ihren Artikel übersetzt und werde wahrscheinlich auch noch mehr von ihr posten, da ich wirklich finde, daß ihre Artikel eine größere Verbreitung verdient haben als sie zurzeit bekommen.Ich frag mich, ob ich das miterschaffen habe dadurch, daß ich es zur Zeit der Wintersonnenwende 2012 erträumte … oder ob ich damals nur gesehen habe, was ohnehin schon unterwegs war. Letzten Endes erschaffen wir es ja alle zusammen.

Blumenbanner

Teleportation: Kommunion der Welten

von Sandra Walter

Originaltext http://www.sandrawalter.com/teleportation-communion-of-worlds/

kristall ganz klein

Teleportation ist der Transfer physischer Materie ohne die Verzögerung durch die Raumzeit. Da wir jetzt einen mehr photonischen (Licht-) Zustand annehmen, wird es möglich, die Partikel unseres körperlichen Seins an einen anderen Ort zu übermitteln.

 Wir bereiten uns auf eine neue Erfahrung vor, indem wir die Dichte aus unseren Körpern und Energiefeldern heraustransmutieren und durch das Aktivieren und Ausüben unserer kristallinen Herzensintelligenz und die Verbindung mit dem Quellenpunkt unseres wahren Selbst mehr Licht hineinziehen. Unsere Schwingung erhöht sich, die Plattform für unsere Erfahrung (4D Gaia) erweitert sich, und alles ist jetzt darauf ausgerichtet, den nächsten Schritt zu tun.

 Teleportationsexperimente finden jetzt statt als Vorbereitung auf die Visitation von Lichtschiffen und die physische Interaktion auf dem Erdboden mit einigen außerirdischen Rassen, denen es ein Anliegen ist, uns beim Aufstieg zu helfen.

 In diesem Jetzt-Moment bereiten sich einige TorhüterInnen / WegbereiterInnen auf den physischen Kontakt mit unseren Sternenfamilien und galaktischen Teams vor. Das ist aufregend für mich, denn bis jetzt fanden alle Kontakte durch Visionen, im Traumzustand, durch Lichtschiffe und telepathische Kommunikation statt. Die Wesen zeigen sich zwar als funkelnde Lichtfelder, Lichtsäulen oder in Form von Orbs, doch physische Kontakte hat es bisher kaum gegeben. Der Plan besteht in dieser Phase darin, interdimensionale Räume zu schaffen, in denen Erdbewohner und Team-Mitglieder aus höheren Daseinsbereichen sich treffen und miteinander interagieren können.

 Um einen Raum für Interaktion / Teleportation zu erschaffen, wird zunächst eine energetische Plattform auf dem Boden errichtet.

 Ich möchte hier ein Grundmuster für eine Portaleinrichtung der plejadisch-sirianischen Allianzen mitteilen, welches je nach Intention der betreffenden Interaktion den Bedürfnissen angepaßt wird.

 Wir verankern Kristalle in einem bestimmten Muster im Boden. Die Plejadier sind sehr detailorientiert. Die Sirianer sind Meister-Ingenieure und präzise in ihren Schöpfungen. Manche der Kristalle, die ich benutzen sollte, sind finanziell für mich völlig unerschwinglich und werden deshalb durch eine kleinere Version mit entsprechend kraftvolleren Codierungen repräsentiert. Wie immer tun wir unser Bestes, um in 4D das zu repräsentieren, was sich tatsächlich in den höheren 5D / 6D-Ebenen abspielt.

 Manchmal zeigen sich die Kristalle über der Erdoberfläche, manchmal nicht; das hängt von der Örtlichkeit ab. Sie folgen vielleicht Mustern der heiligen Geometrie oder einer Kombination von Mustern, die einem Kornkreis ähneln – das richtet sich danach, was für eine Art von Interaktion dort stattfinden soll.

encoded-crystal

 Die Haupt-Ankerkristalle werden mit Lichtcodes versehen, bevor die Struktur gebaut wird. (Siehe Foto.) Die Codierungen sehen aus wie Lichtsprache oder Symbole, die direkt in die Kristalle gesetzt werden; ihr könnt sie im Kristall selbst sehen.

 Diese Haupt-Kristallcodes können folgendes enthalten: energetische Unterstützung; die Absicht, einen interdimensionalen Raum zu erschaffen; die Lichtsignaturen höherdimensionaler Wesen; Energiesignaturen aus Gaia’s 5D-Kern über die Lichtgitter; Aktivierungscodes für zukünftige Interaktionen oder Aspekte meiner eigenen höheren Bewußtseinsebenen (Sondereinsatzkommando).

 Die Kristalle verändern die Schwingung der Umgebung, in der das Muster verankert wird. Sie verbinden sich mit den darüber befindlichen Kristallgittern und verankern sich in den vielen Erdgittersystemen darunter.

 In der 3D-Gaia gab es mehrere Gittersysteme, die immer noch in der 4D-Projektion jener Realität aktiv sind. 5D – 8D-Gitter erstrecken sich nach außen um den Planeten herum. Diese Gitter wurden zur Unterstützung der Dimensionsverschiebung verwendet und dienen weiterhin der Verschmelzung der 4D/5D-Plattformen (den Himmel auf die Erde bringen).

 Mit einer 5D-Torhüter-Aktivierung verankert sich das Portal dann in den Planeten und erschafft damit einen heiligen Raum. Es ist multidimensional, d.h. es schafft ein Überlappen der Frequenzen – einen gemeinsamen Raum, in dem höhere und niedrigere Frequenzen zwischen den Dimensionen miteinander interagieren können.

 Sobald es eingerichtet und richtig verankert ist, kann ein Lichtschiff darüber schweben und Strahlen von Lichtenergie durch das Muster hindurchsenden. Es ähnelt dem, was ich beim Torhüten [engl. gatekeeping] tue, wobei ein 5/6dimensionales Tor eingerichtet und dann mit golden-kristallinen Lichtpfeilern umgeben wird. Die Lichtpfeiler halten einen heiligen Raum zwischen den Dimensionen aufrecht. Es sieht prachtvoll aus. Mit der dichteren Wahrnehmung ist es noch nicht sichtbar – das ist Absicht, weil es sonst zu viele Leute verstören würde. Ich habe seit der Aktivierung der Räume die übliche Vogelaktivität (Vögel lieben ein Portal) und mehr Meister-Interaktionen bemerkt.

 Letztes Jahr, als ich kristalline Korridor-Arbeit machte, habe ich gelernt, wie man mit diesen Portalen interagiert. Jetzt werden diese interdimensionalen Räume gemeinsam erschaffen, um mit den höheren Lichtwelten auf physischer Ebene interagieren zu können: Sternenfamilie, andere Rassen, die MeisterInnen, die Erzengel etc. Das sind die Anfangsphasen der Vorbereitung auf den physischen Kontakt.

  Blumenbanner

Innerhalb des Portals

 Im heiligen Raum dieser Portale verschmelzen wir unser Bewußtsein mit den höheren Reichen. Man braucht in diesem heiligen Raum wirklich eine starke Fokussierung. Mir vermittelt es ein tiefes Verständnis des Einheitsbewußtseins. Einmal dort angekommen, ist es ein sehr natürlicher Seinszustand. Im Herzzentrum fokussiert (kein Verstand, keine Emotionen) und ganz anders als die Beschreibungen der New-Age-Rhetorik. Ich versuche hier, das Unbeschreibliche zu beschreiben; die Reinheit und Komplexität dieser Art von Interaktion kann in linearer Sprache nicht zusammengefaßt werden.

 Es ist eine Kommunion dimensionaler Erfahrungen. Keine niedrigdimensionale Verstandesebene, Ego oder Emotionen. Wir benutzen die Unterstützung der Zirbeldrüse zum Sehen und zum telepathischen Empfang von Informationen, aber der Schlüssel ist der Zugang zum Herzzentrum. Das ist eine Ebene spiritueller Reife.

 Blumenbanner

Fortdauerndes Experimentieren

 Wir experimentieren damit, wie wir auf physische Art und Weise im selben Raum sein können. Wir müssen begreifen, daß unser Bewußtseinszustand für sie genauso fremdartig war wie der ihre für uns. Auf dem Papier sieht es so aus, als wüßten die höheren Reiche alles. Doch das Große Experiment eines planetaren dimensionalen Wandels mit dem Aufstieg einer ganzen Rasse ist für alle etwas vollkommen Neues. Sie sind genauso fasziniert von diesem Prozeß wie wir.

 Wir wissen nicht, wie lange es dauern wird, vergeßt den linearen Zeitplan. Soweit ich verstehe, werden viele Menschen dieses Jahr die Erfahrung machen, auf ein Lichtschiff zu gehen.

 Blumenbanner

Lichtschiffmanöver

 Teleportation hat nichts damit zu tun, auf ein Lichtschiff zu wollen, sich hier zu verabschieden, andere Galaxien zu erleben, andere Planeten zu besuchen und so weiter. Es gibt direkt hier vor Ort Arbeit zu tun. Es geht darum, die Bodenmannschaften mit den Teams zu verbinden, mit denen sie zusammengearbeitet haben, um der Beschleunigung des Erwachens zu dienen. Erinnern wir uns daran, daß dies eine Gemeinschaftsschöpfung ist; es sind nicht die galaktischen Wesen, die mit dem Planeten irgend etwas machen, wir alle sind es, die den Bewußtseinswandel. gemeinsam erschaffen. Und darum ist es immer schon gegangen.

 Viele Lichtschiffe fliegen über energetische Linien, Leylines, Gitterlinien, heilige Stätten oder Energiewirbel hinweg, weil sie mit den bereits an Ort und Stelle befindlichen Energiesystemen arbeiten. Deshalb gibt es so viel Verkehr an Orten wie Shasta und Sedona, wo viele Gitterlinien sich kreuzen oder zusammenfließen. Es ähnelt der Energiearbeit an Körpermeridianen.

 Menschen, die von Lichtschiffen angeblitzt werden, empfangen Energie, die direkt durch euch hindurch in den Boden fließt. Ihr seid Erdungsstäbe für diese Arbeit – ob euch das nun klar ist oder nicht. Manchmal fühlt sich der Lichtblitz oder Strahl wie Liebe, Gnade oder Schönheit an. Manchmal ist es ein Zeichen des Erkennens von inkarnierten Teammitgliedern. Manchmal ist es eine Bestätigung dafür, daß euer Bewußtsein sich genügend ausgedehnt hat, um sie auf diese Weise wahrnehmen zu können, so wie eine freundliche Begrüßung.

 Es liegt tiefe Demut in dieser Experimentierarbeit, daher muß das spirituelle Ego gehen. Wir erwählen uns selbst auf jedem Schritt dieses Weges. Unsere Bereitschaft, uns auf den Prozeß einzulasssen, aktiviert die vor unserer Inkarnation getroffenen Vereinbarungen, auf unsere einzigartige Weise zu dienen.

 Blumenbanner

Körperliche Anpassungen

 Der Körper schreckt ein wenig zurück vor dieser brandneuen Erfahrung. Jede/r, der/die bereits eine Erfahrung gemacht hat, die physischem Kontakt nahekommt, weiß, daß mit der physischen Interaktion eine Lernkurve verbunden ist. Der Körper muß damit fertigwerden, daß die niederen Bewußtseinsebenen (Ego, Verstand, Emotionen) darum ringen, etwas zu verstehen, was sie nicht wiedererkennen. Manchmal findet das Zurückschrecken erst einen Tag nach der Interaktion statt – wie eine verzögerte Reaktion. Ich werde langsam besser darin, während ich lerne, Stabilität aufrechtzuerhalten, wenn es sich so anfühlt, als würde mein Körper sich auflösen. Seltsamerweise ist es das Gefühl von Werde ich es schaffen zurückzukommen, das ich dabei überwinden muß. Wir alle haben das schon beim Astralreisen erlebt – den körperlichen Aspekt hinzuzufügen, ist einfach nur so … körperlich.

 Für diesen Job benötigt werden Kommunikationsfähigkeiten, das Öffnen von Toren und interdimensionalen Portalen, die Fähigkeit, in der Präsenz höherdimensionaler Wesen ruhig, zentriert und fokussiert zu bleiben und die Reife, zu wissen, wann man etwas weitererzählen kann und wann nicht.

 Ungeduld ist weder der Meisterschaft noch dem Körpergefährt dienlich. Es finden eine Menge Anpassungen meines Energiefeldes und Körpers statt, während sich dies entfaltet. Wir haben die Wirkungen von zuviel Licht bei FreundInnen und Familienmitgliedern in diesem Stamm gesehen – mit zuviel Licht kann man Körperstrukturen kollabieren (das Nervensystem schädigen). Wahre Integration ist ein beständiger Wandel, der von Herzen empfundene Geduld erfordert. Es gibt einen Artikel, den zu schreiben ich wohl nicht werde vermeiden können: Wie man den Verstand verliert, ohne den Verstand zu verlieren.

 Blumenbanner

Die Version für zuhause

 Zusätzlich zum Einrichten dieser interdimensionalen Portale unter freiem Himmel gibt es auch Experimente mit einer Version für zuhause; etwas, das ihr an eurem heiligen Ort aufbauen könnt, um euch mit euren Guides, höheren Bewußtseinsebenen und eurer Sternenfamilie klar verbinden zu können. Diesen Monat spiele ich damit im Ascension Course. Es ist im Augenblick noch nicht soweit, daß man es publik machen könnte. Habt Geduld, ihr Geliebten.

 Das Ziel besteht darin, heiligen Raum zu erschaffen, in dem wir das Lichtschiff-Level sowie die physische Präsenz anderer Rassen erfahren können. Nach und nach werden mehr von diesen Erfahrungen im Kollektivbewußtsein verankert werden. Das erlaubt dem Kollektiv, sich mit physischer Interaktion wohler zu fühlen, die kollektive Schwingung anzuheben und Verbindungen für die göttliche Wiedervereinigung der Welten zu erschaffen.

 Es ist eine Ehre, auf diese Weise zu dienen. LichtdienerInnen mit galaktischen Verbindungen, fragt eure Teams danach, wie man diese Räume erschafft. Ich weiß auf bewußter Ebene von 12 inkarnierten Menschen, die gegenwärtig hieran arbeiten. Bitte fragt nicht mich – fragt euer Team. Offenbar erscheine ich bei vielen Leuten derzeit im Traumzustand; es gibt eine große multidimensionale Koordination für diese Beschleunigung. Der beste Rat, den ich euch geben kann, besteht darin, euren heiligen Raum zu verankern, wo immer ihr auch plaziert worden seid; es hat einen Grund, warum wir so weit verstreut sind.

 Wißt im Innersten eures Herzens, daß diese Erfahrungen sich schnell entfalten. Unterstützt es energetisch mit ruhigen, mitfühlenden und liebevollen Absichten für die höchsten Interessen aller Beteiligten.

Blumenbanner