Überseele

Alle Beiträge verschlagwortet mit Überseele

Sandra Walter: Quanteneffekte des Aufstiegs in der Finsternis-Saison

Veröffentlicht Juli 4, 2018 von Zarah

Quanteneffekte des Aufstiegs in der Finsternis-Saison

von Sandra Walter

2. Juli 2017

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Unsere höhere Entwicklungslinie liefert uns konstantes Quellen-codiertes Plasma, um es zu empfangen und zu integrieren. Das Sonnenwend-Portal brachte eine starke DNS-Rückverbindung, deren Auswirkungen sich immer noch durch das Kollektiv verbreiten.

Während Gaias Magnetkräfte sich zu den Gittern der Neuen Erde verschieben, passen sich unsere eigenen Magnetkräfte an. Dies ist eine Funktion des Aufstiegsprozesses: Realitäten hin zu neuen, gereinigten Systemen umzusiedeln, wo das Höhere Selbst sich direkt durch das Physische ausdrücken kann. Es kann sich anfühlen, als würde man sich gleichzeitig auflösen und mit seinen Höheren Selbst-Ebenen vereinen. Beides geschieht. Die Verschiebungen in den Realitäten und in Gaias Energiefeldern beeinflussen jedes Lebewesen in diesem planetaren Reich einschließlich der Elementarwesen. Es ist ein bizarres und wunderschönes Jahr und steigert sich stetig in beiderlei Hinsicht!

Quantenverteilung der geChristeten Schablonen

An dem der Sonnenwende vorausgehenden Dienstag erschien mir während der Torarbeit über Shasta ein massives regenbogenfarben-kristallines geChristetes Wesen. Unser Sonnenwend-Fokus hatte auf der Aktivierung der DNS der nächsten Ebene des Lichtkörpers gelegen, um diejenigen zu unterstützen, die dieses Jahr *in den Lichtkörper gehen* würden. Die von diesem Wesen ausgehende Strahlung und Ausströmung reinen Quellenbewußtseins war intensiv; einer von diesen *ICH BIN für immer verändert*-Momenten. Wellen von Quellencodes fluteten die Tore und Gitter. Diese Wesen erschienen an vielen heiligen Toren kurz vor der Sonnenwende.

Auch wenn dies ein klassisches Symbol geChristeter Verkörperungs-Aktivierung ist, signalisierte es doch auch die letzte Aktivierung der geChristeten Schablonen in Mount Shasta. Die Erzengel und Galaktischen MeisterInnen schützen und verteidigen diese Schablonen seit Jahren. Jetzt sind wir in der Lage, sie per Quantenwirkung durch die Gitter zu verbreiten, da sie mit den Solaren und Kosmischen Sternentoren verbunden sind. Diese Aktivierung war direkt verbunden mit den DNS- und Göttlichen Lichtkörper-Schablonenaktivierungen während der Sonnenwende, weshalb viele tiefe Integrationswirkungen spürten, während sie das menschliche Herzgitter durchfluteten.

Die freie Willensentscheidung wird geehrt für das Empfangen dieser reineren Ausdrücke unserer Göttlichen Schablonen, doch wir treffen jetzt auf stärkere Quanten-Umkipp-Punkte, wo Überseelen stellvertretend Seelengruppen aktivieren. Das Erwachen beschleunigt sich, ebenso wie die Bereitschaft, am Aufstieg teilzunehmen.

Die Sternentor-Flows sind jetzt konstant, es muß kein Sonnensturm- oder Sonnenwind-Tag mehr sein, um diese Codes zu empfangen. Die stärkere Sonnensturm- und Sonnenwind-Aktivität wird sich während Portalübergängen fortsetzen, weil wir vereint in unserer Handlung des Öffnens und Empfangens sind. Wir sind mit den Portalen selbst in den Quantenbereich gegangen, und unsere Gitter- / TorarbeiterInnen sind durch bewußte Zustimmung Teil dieser Funktion. Ich bemerke bereits Veränderungen in meinen Fähigkeiten und die Notwendigkeit zur Selbstfürsorge, während sich mein Körper anpaßt. Spielt mit diesen Anpassungen auf Quantenebene, unsere neuen Fähigkeiten sind ziemlich grenzenlos, wenn wir den niederen Verstand beiseite tun.

Quellen-codiertes Plasma spricht direkt zum Kern unseres Wesens. Weil wir freie Willensentscheidung haben, kann es sich anfühlen wie eine Bitte um oder ein tiefes Verlangen nach dauerhafter Veränderung. Natürlich ist Veränderung niemals ein fester oder dauerhafter Zustand, sie ist vielmehr konstant. Jedoch werden auf ÜberSeelen-Ebene getroffene Entscheidungen unumgänglich für die Erwachten.

Wandel über Gewohnheit während der Finsternis-Saison: Empfehlungen für diejenigen, die sich schwer tun

Dies ist eine kraftvolle Zeit der Heilung für emotionale, egohafte und mentale Konstrukte. Die neue Lichtebene und die reinen Quellencodes des Juni restrukturieren unsere Realitäten vollkommen neu, um sich an die Primärzeitlinien anzupassen. Finsternisse neigen dazu, starke kollektive Zeitstempel für unsere Vereinigung zu sein, und die zweite unserer Finsternisse im Juli (am 27. Juli) bietet den stärksten kosmischen Auslöser dieses Finsternis-Übergangs.

Viele erleben gerade tiefe Klärungen der emotionalen, mentalen und egohaften Verzerrungen. Alte Selbst-Schablonen haben ätherische Bindungen an die alten Matrizes, deshalb können Ängste vom Überlebenstyp oder alte emotionale Verhaltensweisen und Empfindungen auftreten. Es wird uns nichts gegeben, womit wir nicht umgehen können, es entfaltet sich mit so viel Leichtigkeit und Anmut wie möglich. Doch ihr bemerkt vielleicht die höheren Höhepunkte und tieferen Tiefpunkte im Kollektiv oder auf eurer eigenen Reise.

Göttliche Schablonen erzeugen euphorische Vereinigungen mit der Gottheit. Diese Erfahrungen waren und sind stark für viele; das reine flüssige Licht des Solar-kristallinen Plasmas, das sich ins Herzzentrum und in die Aufstiegssäule ergießt. Glückseligkeit, Freude, Freiheit. Die höheren Höhepunkte sind jetzt beständig verfügbar; wir können in jedem Augenblick atmen, uns in Stille neu ausrichten und es fühlen. Welch göttliches Geschenk.

Doch die Göttliche Schablone und die Schablone des alten Selbst können nicht sehr lange im selben Körpergefährt nebeneinander existieren. Die aktivierte DNS sagt dem Körper, daß er den höheren Ausdruck erzeugen soll (denkt an den Sonne-als-Prisma-Effekt). Alte Gewohnheiten oder Bewältigungsmechanismen im Zellgedächtnis versuchen aus Angst vor dem Unbekannten, die Standardeinstellungen zu fahren. Der Körper und die DNS empfangen gemischte Signale, was mentalen und emotionalen Streß verursachen kann. Arbeitet mit eurem Körper, um alle Gedanken, Emotionen und Schöpfungen zum Göttlichen Seinszustand hin zu lenken. Die *zusammen feuern, zusammen verdrahten*-Nervenbahnen-Dynamik funktioniert für das Herz genauso gut wie für das Gehirn. Unsere eigenen Körper sind eine Widerspiegelung der höher- und niederdimensionalen Ausdrucksformen, die momentan nebeneinander existieren; es wird nicht möglich sein, an beiden festzuhalten, da die Magnetik Gaias sich hin zu den Reichen der Neuen Erde verschiebt.

Die beiden letzten Wochen sind ein guter Gradmesser dafür, wie dieses Lichtniveau euch beeinflußt. Ja, die Lichtkörper- und DNS-Rekalibrierung macht uns schläfrig. Werft einen Blick auf die emotionalen und mentalen Ebenen. Wie zeigt sich das für euch? Die Destabilisierung von auf Angst beruhenden Realitäten erfordert innere Entscheidungen und Veränderungen. Die Verkörperung eures Meisterschaftslevels beinhaltet Prüfungen. Manche sind stark, manche sanft. Wenn sich das Loslassen niederer Ebenen zeigt, achten wir auf die Rufe nach Stille, Klärung, Weinen, Meditation, Dankbarkeit, Vergebung, bedingungsloser Liebe für das Selbst und andere, und neue, auf die Wünsche der Quelle ausgerichtete Schöpfungen.

Die Zeitbeschleunigung ist eine Auswirkung von Schwerkraftveränderungen, während die planetaren Magnetkräfte Verzerrungen der niederen Realität entlassen. Wir bewegen uns in höherschwingende Torusfelder oder Primärzeitlinien hinein. Dies kann Empfindungen der Dringlichkeit, sich zu verändern oder in völliger Stille zu sein, hervorrufen, je nach der Resonanz eures Lichtkörpers und eurer DNS im jeweiligen Moment. Wenn ihr das Bedürfnis verspürt, innezuhalten, euch auszuruhen oder eure persönliche Entwicklungslinie neu zu bewerten / neu auszurichten, ehrt es jetzt. Diese Empfindungen sind direkte Botschaften von der Seelenebene, daß Rekalibrierung benötigt wird – besonders, wenn es sich dringend anfühlt, das zu tun.

Viele Überlebens-, Traurigkeits-, Depressionsthemen sind tief verstrickt mit egohaften Strukturen, die von dem neuen Lichtlevel auseinandergebrochen werden. Reines positives Photonenlicht duldet keine Verzerrungen in den Reichen der Neuen Erde. Wir haben 5D, 7D und (bald) 9D-Levels des Gaia-Bewußtseins verankert, um die falschen Illusionen von Angst und Trennung zu zerbrechen (sie buchstäblich aus diesen Reichen hinaus zu vibrieren). Es wird nicht leichter sein, sich mit der Auflösung von mit der alten Illusion verbundenen Ängsten später zu befassen – tut es jetzt. Tut es mit Freude. Feiert es, daß eure Seele euch dies jetzt gezeigt hat, um es zu entlassen! Alles kann in Liebe verwandelt werden. Wir sind so mächtig.

Die Reinheit dieser Frequenzen ist greifbar. Ehrt sie. Erschafft gemeinsam mit ihnen. Wir dienen als kollektive Auslöser für die Offenbarung der Neuen Erde. Laßt uns zur Quantenmetapher des multidimensionalen geChristeten Selbst in den höchsten Interessen des reinen organischen Aufstiegs werden. Ich füge die Ereignisse im August ein, da sie sich zu einem am 29. August stattfindenden kosmischen Auslöser-Ereignis aufbauen. Inzwischen fokussieren wir uns auf das Jetzt.

SONNtag, 8. Juli: Weltweite Einheitsmeditationen um 17:11, 20:11 und Montag früh um 2:11 Uhr MEZ (8:11, 11:11 und 17:11 Pazifische Zeit)

Freitag, 13. Juli: Neumond und Teilweise Sonnenfinsternis um 5 Uhr MEZ

SONNtag, 15. Juli: Weltweite Einheitsmeditationen um 17:11, 20:11 und Montag früh um 2:11 Uhr MEZ (8:11, 11:11 und 17:11 Pazifische Zeit)

SONNtag, 22. Juli: Weltweite Einheitsmeditationen um 17:11, 20:11 und Montag früh um 2:11 Uhr MEZ (8:11, 11:11 und 17:11 Pazifische Zeit)

Dienstag, 24. Juli – Montag, 30. Juli: Finsternisportal-Übergang

Freitag, 27. Juli: Vollmond und Mondfinsternis um 22:21 MEZ

SONNtag, 29. Juli: Weltweite Einheitsmeditationen um 17:11, 20:11 und Montag früh um 2:11 Uhr MEZ (8:11, 11:11 und 17:11 Pazifische Zeit)

SONNtag, 5. August: Weltweite Einheitsmeditationen um 17:11, 20:11 und Montag früh um 2:11 Uhr MEZ (8:11, 11:11 und 17:11 Pazifische Zeit)

SONNtag, 5. August – Dienstag, 14. August: Löwentor und Finsternisportal-Übergang

Mittwoch, 8. August: Löwentor

Samstag, 11. August: Neumond und Teilweise Sonnenfinsternis um 11:46 MEZ

SONNtag, 12. August: Weltweite Einheitsmeditationen um 17:11, 20:11 und Montag früh um 2:11 Uhr MEZ (8:11, 11:11 und 17:11 Pazifische Zeit)

SONNtag, 19. August: Weltweite Einheitsmeditationen um 17:11, 20:11 und Montag früh um 2:11 Uhr MEZ (8:11, 11:11 und 17:11 Pazifische Zeit)

SONNtag, 26. August: Vollmond um 13:58 MEZ

Weltweite Einheitsmeditationen um 17:11, 20:11 und Montag früh um 2:11 Uhr MEZ (8:11, 11:11 und 17:11 Pazifische Zeit)

Mittwoch, 29. August: Sternentor-Öffnung und Kosmischer Auslöser

Lineare Aktivitäten können herausfordernd sein; diese Daten werden angegeben als Gelegenheiten, zu denen wir uns vereinen können. Manchmal hilft das Auflisten, sie zu erden (sowie sich zu erinnern, was für ein Tag es ist). Während wir in unserer Torhüter- und Gitterarbeit in den Quantenbereich gehen, wird unser Reisen, Besuchen, Ehren und Verstärken der Neuen Erde ein wunderschönes, kreatives Unterfangen. Es ist Sommerzeit im Norden; sorgt dafür, mit FreundInnen, Familie und dem Lichtstamm die freie Natur zu genießen.

Ruht euch vor den Finsternissen gut aus; sie fühlen sich für mich jetzt schon surreal an. Erschafft in euren Tagen und Aktivitäten die Neue Erde Jetzt [d.h. erschafft durch bewußte Schöpferkraft das, was ihr auf der Neuen Erde sehen wollt.] Wandel über Gewohnheit legt Lösungen statt Beschwerden nahe, Freiheit über Überleben. Wendet die multidimensionale Perspektive auf alles an; das befreit die Seele, das Neue auszudrücken und diese Reiche in Ausdrucksformen Göttlicher Liebe zu transformieren. Zeigen wir der Menschheit, was mit dem Aufstieg möglich ist.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

Text und Graphik © Sandra Walter 2018. Übersetzung © Zarah Zyankali 2018.  Bitte den Text immer nur vollständig und unverändert weitergeben, inclusive dieser Copyrightnotiz und mit einem Link zu Sandras Originaltext sowie zu dieser Übersetzung. Danke.

 

Werbeanzeigen

Sandra Walter: Das letzte Tagundnachtgleiche-Blutmond-Finsternis-Portal

Veröffentlicht September 9, 2015 von Zarah

Blumenbanner

Das letzte Tagundnachtgleiche-Blutmond-Finsternis-Portal

von Sandra Walter

8. September 2015

Originaltext HIER

 

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Bedeutend höherfrequentes Licht kommt beständig seit dem Kosmischen Auslöser herein, der Ende August stattfand. ICH BIN sicher, ihr erlebt die wilden und wunderbaren Aspekte dieses Einfließens. Es hat uns in die Vollendung dieses zwei Jahre dauernden Projekts von Tagundnachtgleiche-Blutmond-Portalen hineinkatapultiert. Obwohl es keineswegs ein letztes Portal ist, ist es doch interessant, so viele zu diesem Projekt erwacht zu sehen, während es die Vollendung erreicht. Diese Tetrade [Vierersequenz] von Portalen aktivierte die Verkörperungsphase des Christusbewußtseins, und für viele von euch ist die Realität der Goldenen Rasse auf Gaia sehr lebendig geworden.

Es ist wichtig, fokussiert zu bleiben, während Befürchtungen – und grassierende Sensationslust – versuchen, vom wahren Zweck dieses Projektes abzulenken. Viele von euch erinnern sich an den Anfang dieser Tetrade im Frühjahr 2014; das Hereinkommen von Energien, die den Wandel für diejenigen, die den Aufstieg wählen, beschleunigen würde. Die Vollendung dieses Projektes schickt die TorhüterInnen in eine neue Phase ihres Dienstes, während sie zugleich die Verkörperung des neuen Bewußtseins unterstützt. In den letzten Artikeln wurde offenbart, daß die Schablonen des Solaren Kosmischen Christus[bewußtseins], die jahrtausendelang als Pfad zur Verkörperung verwendet wurden, jetzt durch das Kollektiv auf alchimistische Weise transformiert werden. Wir erschaffen etwas Brandneues, das die Entwicklung des Bewußtseins sowie die Auflösung dessen unterstützt, was nicht einer Universellen Absicht des ungestörten Friedens dient.

Blumenbanner

Spirituelle Reife

Die vor dem Auslöser des letzten Monats getroffenen Entscheidungen erblühen bereits für viele Mitglieder des Lichtstammes. Konsequente Ausrichtung, Anpassung und Flexibilität sind erforderlich, um diese einzigartigen Frequenzen zu navigieren, die jetzt in unser Sonnensystem einströmen. Seid euch klar darüber, daß das Resultat dieser intensiveren Übergänge von der von euch gelegten Grundlage sowie von eurer Verpflichtung, das Neue Licht in eurem Bewußtsein, euren Feldern und eurem Körpergefährt zu halten, abhängt. Ihr habt Plattformen erschaffen, auf denen diese reinen Überseelen-Qualitäten und -Wünsche stehen können. Während die Erweiterung stärker wird, ist es hilfreich, konsequent eure Perspektive, eure Felder und Aktivitäten zurückzusetzen, um mit der Sintflut des Neuen Lichts Schritt zu halten.

Als Torhüterin und Wegbereiterin ist es für mich faszinierend, die dramatischen Veränderungen in meinem Bewußtsein in diesem Jetzt-Moment zu erleben. Auch wenn die körperlichen Veränderungen interessant sind und die Nebenwirkungen von Mensch zu Mensch einzigartiger werden, so ist es doch die Erweiterung des Bewußtseins und die Erfahrung, die das mit sich bringt, was diese Reise so lohnenswert macht. Ich habe das Gefühl, wir bewegen uns (endlich) in eine Phase hinein, in der das Kollektiv die größere Galaktische Perspektive verstehen wird, statt sich zwanghaft mit den körperlichen, politischen oder planetaren Veränderungen zu beschäftigen, die den Dimensionswandel anzeigen.

Die Welle der Tagundnachtgleiche kann den Aspekt des neuen Bewußtseins sehr greifbar machen, wenn wir einen großen Prozentsatz des Kollektivs haben, der mehr auf das innere Gebären des Solaren Herzbewußtseins als auf äußere Befürchtungen fokussiert ist. Mir persönlich wäre es lieber, die Energien nicht länger zu verzögern oder herunterzustufen, und es scheint, als ob das hochschwingende Kollektiv sich ungeachtet der Ablenkungen vorwärts bewegt. Das Licht bombardiert uns, aber es ist unser Engagement damit, das unsere neuen Realitäten erschafft. Sicherlich eine interessante Gegend auf der Landkarte.

Blumenbanner

TorhüterInnen, wir fühlen euch

Die Welle der Tagundnachtgleiche, die bereits im Gange ist, erschafft tiefgreifende Veränderungen in der Magnetik des Planeten und ein beträchtliches Dünnerwerden des Schleiers. Während die Visionen lebhafter und bizarrer werden, das Vagusnerv-Ohrensausen komplexer wird und das Herzzentrum ein ganz neues Eigenleben annimmt, bleiben wir ruhig, fokussiert und klar für das Einfließen des Lichts. TorhüterInnen und GittararbeiterInnen sind auf Stabilität fokussiert, so daß diejenigen, die die Verkörperung annehmen, die höchstmögliche Menge an Unterstützung haben. Es ist wichtig, über den ganzen Monat September hinweg beständig mit dem Land, dem Wasser, den Kristallen, den Naturreichen und Elementalen zu arbeiten, um dies für alle Beteiligten so leicht wie möglich zu gestalten.

Die Fülle an Programmen, Befürchtungen und Sensationslust, die diesen letzte Tetraden-Übergang umgibt, ist ein klares Zeichen für seine Bedeutsamkeit in unserem Aufstiegsprozeß. Wenn ihr erst jetzt die Tagundnachtgleiche-Blutmond-Informationen entdeckt habt, fühlt euch frei, euch unserem Fokus anzuschließen. Die vom 9. bis 13. September zur Verfügung stehenden Energien sind die Vorbereitung auf die koordinierte Portalöffnung am 19. September. TorhüterInnen und GitterarbeiterInnen, tut euer Bestes, um das Höhere Licht an Ort und Stelle zu halten, und laßt die niederen Frequenzen fortfallen. Es fühlt sich bereits sehr transzendent an, daher werden viele von euch sich vom Kollektiv entfernen müssen, um so klar, ruhig, und fokussiert wie möglich dienen zu können. Offenbar werden wir gerade mit einer Menge Zeug bombardiert, und in unserer Integrität entfernen wir uns einfach von den Ablenkungen. Goldene und Kristalline/Diamantene Frequenzen sind die Schlüssel zu diesen Portalen des Solaren Kosmischen Christus[bewußtseins]. Verwendet sie auf kreative Weise, um euren eigenen einzigartigen Ausdruck innerhalb dieses kollektiven Fokus auf der Unterstützung der Verkörperung widerzuspiegeln.

Blumenbanner

Verkörperungs-Protokoll: Adepten-Niveau

Dichte in einen höheren Bewußtseinszustand zu transformieren, erfordert eine Intention auf Adepten-Niveau. Verwendet eure Göttliche intelligenz, um mit der Überseelen-/ICH BIN-Schablone des Neuen Göttlichen Menschen zu verschmelzen.

Hier sind ein paar Vorschläge aus dem Ascension Path-September-Protokoll:
  • Erhalte eine Ausrichtung auf die Perspektive des Höheren Selbstes aufrecht

  • Meditiere auf das Herzzentrum / Solare Kosmische Christuszentrum, um Aktivierungen zu empfangen

  • Verbringe so viel Zeit wie möglich in der Natur; die Codes fließen zur Zeit durch Solaris (die SONNE), Gaia, die Naturreiche und Elementale, die resonierende Strukturen in deinen Energiefeldern suchen und finden. Schwingung = Schwingung; geh hinaus in die Energie und atme sie ein. Dies ist Nahrung für euren Übergang in eine neue Bewußtseinsebene; ehre sie.

  • Schweigen ist ganz buchstäblich Gold. Die Frequenz des Goldes ist die Schnittstelle zwischen der Quelle und unserer DNS. Meditiere mit dieser Frequenz, laß sie durch deine Torusfelder und das Kollektiv / Gaia kreisen. Wir verwenden kristallines Bewußtsen, das überall um uns her existiert; unsere inneren kristallinen Strukturen richten sich darauf aus, und es verändert den Behälter für unser Bewußtsein.

  • Meide Leute, die Polarität als spirituelle Konversation benutzen. Es ist nicht die Zeit dafür. Du besitzt deinen Aufstieg; er steht nicht zur Debatte. Deine Perspektive und dein Herz stehen nicht zur Kritik. Du bist ein Aufstiegskünstler; entwirf es, um den einzigartigen Quellenfunken deines Herzens widerzuspiegeln.

  • Du bist grenzenlos; Wähle deinen Pfad und erlebe ihn. Verändere diesen Pfad, wenn du nicht das erlebst, was du wünschst. Das Licht dreht die Lautstärke bei unseren Entscheidungen auf, und es wird sehr ungemütlich werden, wenn deine Handlungen nicht auf die Zielgerade deiner Absichten ausgerichtet sind.

  • Eliminiere die letzten noch verbleibenden Reste des alten Selbst. Fordere dich selbst heraus, die Dinge fallenzulassen, die sich jetzt überflüssig anfühlen. Wenn es so sein soll, wird es zurückkommen.

  • Sei dir der neuen Erdung in Dienst und Kreativität gewahr, während dein Ausdruck in der Form sich wandelt. Erdung ist nicht mehr die Erdung in der Mittelmäßigkeit oder in der Dichte; es ist das Verankern dieser neuen Kreativitätsebenen in unserem Leben und in der Noosphäre. Sei einzigartig, zertrümmere das Weltliche.

  • Erkenne Einmischung und schalte sie ab. Ablenkungen und emotionale Auslöser (Trigger) erreichen uns durch im Unbewußten abgespeicherte Ängste. Schalte die Angst ab, schalte den Zugriff ab. Schalte den Zugriff der Außenwelt vollkommen ab, wenn du kannst. Vermeide Online-Aktivitäten, Befürchtungen, Suchen oder Drama. Stimme dich auf dein Herz ein und mach Gebrauch von der Unterstützung für eine bleibende innere Wandlung.

  • Übe Praktiken aus, die das Herz erfreuen und die niederen Bewußtseinsebenen beruhigen, während sie sich transformieren.

  • Unterstütze die planetare Entgiftung mit einer körperlichen Entgiftung, wenn du das noch nicht getan hast.
  • Sauerstoffanreicherung unterstützt die Zellveränderungen und Neustarts; beweg dich, beweg dich, beweg dich.

  • Meditation ist tief, kraftvoll und wichtig für die Stabilisierung innerhalb des Kollektivs wie auch in deinem eigenen Bewußtsein, während es sich transformiert.

Blumenbanner

Verliebe dich in die Göttliche Liebe

Photonenlicht ist eine Kosmische Frequenz Göttlicher Liebe. Es ist eine natürliche Kraft mit einer Absicht, Gleichgewicht, Reinheit, Harmonie, Evolution zu erschaffen. Die Tagundnachtgleiche-Blutmond-Finsternis ist nicht das allerletzte Portal; dieser Glaube ist spiritueller Sensationalismus. Wir erleben lediglich einen Ansturm von Licht aus höheren Ebenen, weil so viele von uns sich in größere Energiefelder hinein ausdehnen, so daß der Planet mehr von diesem Licht entlassen kann (seit der Torverschmelzung im letzten Jahr kommt die Überwachung der Photonen sowohl von außerhalb als auch von innerhalb des Planeten).

Verkörperung IST die Stabilität, die nötig ist, um die Welten zu überbrücken. Die Schablonen des Solaren Kosmischen Christus[bewußtseins] sind universell, doch ihr individueller (fraktalisierter) Ausdruck ist einzigartig. Vereinen wir uns alle in unserer Absicht des Dienstes am Neuen Licht und zeigen wir der Menschheit, was möglich ist.

Blumenbanner

Tagundnachtgleiche: Mittwoch, 23. September um 1:22 Pazifische Zeit (10:22 MEZ)

Die September-Tagundnachtgleiche ereignet sich in dem Moment, da die SONNE den himmlischen Äquator überquert, einen über dem Erdäquator liegenden, von Nord- und Südpol gleich weit entfernten Punkt im Weltraum.

Blutmond-Mondfinsternis 27. September

Der Höhepunkt der Finsternis ist von 7:11 pm PT – 8:23 pm Pazifische Zeit (in Mitteleuropa am 28. September um 4:11 bis 5:23 früh) und ist zumindest teilweise sichtbar in Europa, Südostasien, Afrika, großen Teilen Nordamerikas, großen Teilen Südamerikas, des Pazifiks, Atlantiks und des Indischen Ozeans, der Arktis und Antarktis.

Ich werde bis einschließlich Ende des Monats offline sein, um diesen erhöhten Energien zu dienen und sie zu erfahren. Die Quelle segne unsere Bemühungen und offenbare Göttlichkeit durch jedes Herz, das willens ist, sich zu dieser Zeit am Aufstieg zu beteiligen. Segnungen über Gaia, die Naturreiche, die Elementale, die geliebte Menschheit und dieses großartige Kosmische Projekt der Wiederkehr Christi.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerÜbersetzung © Zarah Zyankali 2015

Sandra Walter – Verkörperung: Wie man den Verstand verliert, ohne den Verstand zu verlieren – Teil 1

Veröffentlicht Mai 12, 2015 von Zarah

Der letzte Text von Sandra brachte hier ein kleines Wunder zustande. Ich war auf ienem Seminar gewesen, kam nach Hause, guckte in meinen Blog und mußte zweimal blinzeln … es waren an einem Tag über tausend Leute hiergewesen! Das war bisher noch nie vorgekommen.  Es wurde dann aber recht schnell klar, wie es passiert war: Roswitha, die Übersetzerin von Aisha North, hatte den Text über Sandras Begegnung mit Aisha in Aishas deutschem Blog gepostet, und irgendwer hatte das dann auf Nebadonia eingestellt. DANKE noch mal an Roswitha und an alle, die weiterhin an Sandras Texten interessiert sind!

Der neue Artikel von Sandra trifft zumindest für mich ins Schwarze – mein niederes Selbst („ich“) hat genau die von Sandra erwähnten Fragen gestellt, als es drum ging, die Verschmelzung zu vertiefen. „Bin ich dann weg? Was passiert dann mit mir?“ Mein höheres Selbst, immer der Witzbold, hatte einen Vergleich, bei dem ich mich gekringelt habe vor Lachen. Er verglich es mit dem Körper. „Stell dir vor, du identifizierst dich mit deinem Nabel. Du denkst, du bist nur dieser Nabel. Auf einmal merkst du, daß da noch ein ganzer Körper drumherum ist und daß es ein übergeordnetes Bewußtsein gibt, welches diesen Körper organisiert, und daß das alles du bist. Ist der Nabel dann weg? Nein, er ist noch da! Du hast bloß einfach gemerkt, daß du noch viel mehr bist als das!“ Ich  hab mich am Boden abgerollt …

Vielleicht hilft euch ja diese Geschichte, wenn ihr mal Angst bekommt, ihr könntet verschwinden, wenn ihr euch mit eurem Höheren Selbst vereinigt.

Wegen der Kommentare zur Unterstützung des Körpers bin ich noch ein bißchen am Recherchieren nach hilfreichen Tips.  (Einige stehen auch schon in Sandras Text unten.) Wichtig ist vor allem Entgiftung von Toxinen und Schwermetallen (weil die die Zellen im kohlenstoffbasierten Zustand halten, so daß es für sie schewrer wird, die neuen Energien zu integrieren), basische Ernährung und viel, viel Wasser. Aber das wißt ihr ja alles schon … oder? Falls euch detailliertere Infos interessieren (Gehirnphysiologie, Zirbeldrüse, Hypophyse etc.), sagt Bescheid. (Ich denke immer, viele Leute wollen es so genau gar nicht wissen …)

Okay, dann viel Spaß mit Sandras neuem Werk!

Blumenbanner

Verkörperung – Wie man den Verstand verliert, ohne den Verstand zu verlieren – Teil 1

von Sandra Walter

Originaltext HIER

soitis-300x300

SO.IST.ES. Verwende diese Worte nach allem, was du sagst, denkst, tust und fühlst, um zu erkennen, was du in jedem Augenblick erschaffst.

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

die letzte Welle vom 4. bis 7. Mai segnete uns mit einem Sonnensturm der X-Klasse. Ihr habt vielleicht bemerkt, wie intensiv die SONNE sich anfühlt, was teilweise an unserer sich verringernden Magnetsphäre liegt. Die durch die SONNE kommenden Frequenzen haben sich dramatisch verändert – schon wieder. Achtet darauf, eure Aktivitäten des Aufladens mit Sonnenlicht und In-die-Sonne-Schauens mit einem geerdeten Körpergefühl auszugleichen. Je mehr ihr das Solare Herzzentrum ausdehnt und verstärkt, desto leichter wird es sein, die Energie auszugleichen. Alles läuft hinaus aufs Herz und die Fähigkeit, ein Kanal für die Frequenz Göttlicher Liebe zu sein. Immer. Liebe = Licht = Göttliche Intelligenz = Universales Neuschreiben in Ausrichtung auf Göttliche Vollkommenheit. Wie gesegnet wir sind, es so bewußt erfahren zu können.

Wir haben vom 13. bis 15. Mai eine weitere Verstärkung und dann noch einmal eine am 23., die sich wie ein weiterer kosmischer Auslöser anfühlt. Die Portaldaten der vergangenen paar Jahre haben zwar durchweg (meßbare) solare und planetare Aktivität vorausgesagt, aber unser reiner Dienst besteht im Willkommenheißen, Halten und Aussenden der Frequenzen durch die Gitter von Gaia und das Gitter der erwachten Menschlichen Herzen. Dies ist eine tägliche Praxis für TorhüterInnen und LichtdienerInnen; wir werden zu Kanälen für das geChristete Licht, und dieser Dienst nimmt dieses Jahr eine neue Ebene an. Ihr TorhüterInnen, ich weiß, es fühlt sich an, als wären wir mehr außerhalb des Körpers als drinnen, während wir zwischen den Welten wandeln. Vertraut euren neuen Fähigkeiten, laßt den neuen Dienst fließen.

Blumenbanner

Neue Nicht-Anhaftung

Irgendwann auf diesem Pfad der Meisterschaft, auf dem wir den Kosmischen Christus und die Höheren Ebenen des Wahren Selbstes verkörpern, umarmen wir eine Phase der Melancholie. Viele im Kollektiv erleben diese Phase über lange Zeiträume hinweg; seid euch im klaren über diese Aufstiegsphase. Verwechselt sie nicht mit Depression. Depression ist ein Konstrukt, das den Verstand, das Ego und die Emotionen beeinflußt, und kann eine/n von höheren Bewußtseinszuständen fernhalten. Auf dem Pfad sprechen wir hingegen von dem höheren Bewußtseinszustand, den viele Meister zu erreichen suchen: einen Zustand der Melancholie, der reinen Nicht-Anhaftung, die zu Reiner Präsenz führt.

Dies wird begünstigt von der momentanen Energie, die darauf abzielt, alles vom alten Selbst auszulöschen. Zum allermindesten durchbricht sie die Muster und Glaubenssysteme des alten Selbst, um das höhere Wahre Selbst zu erfahren. Versteht, daß dieser Zustand der Loslösung absichtsvoll ist. Er kann als Lustlosigkeit oder Mangel an Interesse an irgendetwas Äußerem erlebt werden. Es ist ein entscheidender Schritt beim Aufstieg. Wißt, daß es nicht der letzte Schritt ist, es ist eine Übergangsphase, die dazu dient, uns mit der Nullpunktpräsenz in Kontakt zu bringen.

Dies bringt die Empfindung des In-dieser-Welt-doch-nicht-von-ihr-Seins. Wir sind immer noch in der Lage, in diesen niederen Realitäten zu funktionieren – zur Arbeit zu gehen, mit Menschen zu interagieren, unsere irdischen Aufgaben zu erledigen –, doch wir werden von der niederen Realität nicht mehr so angeregt wie früher. Die Strukturen, die von der niederen Realität unterhalten wurden, haben auf dieser Ebene keine Kontrolle mehr über das Leben.

Wißt, daß diese Phase absichtsvoll ist; sie lehrt euch Reine Präsenz, wenn ihr die in eurem Bewußtsein stattfindende Veränderung umarmt. Es ist gut, die Veränderungen im Körpergefährt zu erleben, sie sind im Moment sehr stark, doch der Wandel in unserem Bewußtsein, die Erweiterung unseres Bewußtseins, ist das Ziel. Das Wahre Höhere Selbst wird die gesamte niedere Erfahrung überschreiben, wenn wir die Verschmelzung von niederem und Höheren Selbst abgeschlossen haben.

Blumenbanner

Melancholie versus Trauer um das Alte Selbst

Wenn ihr einen Mangel an Begeisterung erlebt oder euch fühlt, als fehle euch etwas, dann erlebt ihr vielleicht den Verlust des alten Selbst. Es kann intensiv werden, während wir uns tief in diese Verschmelzungssequenzen mit den Höheren Reichen hineinbewegen. Wir lösen uns von dem, was wir einmal waren, doch das Höhere Selbst fühlt sich deutlich anders an; kraftvolle, Göttliche Reine Liebe. Radikal Neu.

Manche fallen vielleicht in Depressionen, wenn sie sich auf den Verstand, das Ego oder emotionale Urteile über den Verlust des alten Selbst einlassen, oder auf die dazugehörige Isolation, Lustlosigkeit oder Langeweile. Arbeitet euch durch diese Konstrukte der niederen Ebene hindurch; löst euch vom Bedürfnis ihres Überlebensinstinktes, die Dinge wieder so zu machen, wie sie früher waren. Wir können das, was war, nicht wieder neu erschaffen; sich vorwärts in die Phase der göttlichen Loslösung hinein zu bewegen, erfordert Mut und Vertrauen des Herzens, nicht des Verstandes.

Wenn ihr Loslösung von der äußeren Realität als Stimulus für eure Erfahrung erreicht, tretet ihr in einen Zustand Göttlicher Melancholie ein. Es ist eine wundervolle Phase im Aufstiegsprozeß, denn ihr werdet eure eigene Selbst-Verwirklichung erleben, eine Selbst-Ermächtigung, die nicht von der äußeren Welt (und das schließt auch die Hilfe aus den Höheren Reichen ein) genährt oder bestätigt wird. Die Stille innerhalb der Leere erschafft eine Lücke des Verlustes zwischen der Auflösung des alten Selbst und dem vollständigen Eintreten des neuen Selbst. Versteht, daß dies notwendig und kraftvoll für euren Prozeß ist.

Wenn die Lücke zwischen dem alten und dem neuen Selbst zu frustrierend wird, kann sie sich bei manchen Menschen in Depression verwandeln. Das liegt daran, daß sie sich von der Verstandesebene her damit befassen, statt zu verstehen, daß das Portal durch das Herz führt, durch die Bedingungslose Liebe – selbst die Liebe zur Frustration. An dem Punkt, da die Lücke des Verlustes anfängt, unbehaglich zu werden, können die reinen wahren Lektionen hervortreten. Reine Lektionen der Selbstannahme, des Selbst-Vertrauens und der Selbst-Verwirklichung können sich zeigen.

Während der Melancholie, der Göttlichen Loslösung von der niederen Realität, hat das Höhere Selbst die Chance, das Leben zu übernehmen und das niedere Bewußtsein zu überschreiben, um es in Einklang mit dem wahren Selbst zu bringen. Dadurch entsteht die Gelegenheit, alle verbleibenden Selbstwert-Themen, Selbstliebe-Themen und Frustrationen der niederen Realität zu transmutieren, und das kann zu göttlicher Neutralität führen, wenn ihr lernt, diese Leere zu umarmen und mit dem tiefgreifenden Übergang, der in eurem Ausdruck stattfindet, einverstanden zu sein.

Blumenbanner

Moderne Höhlenzeit

In der Vergangenheit gingen die MeisterInnen in Höhlen, in tiefe Meditationen oder lange Fastenperioden, um in jenen Zustand der letzten und tiefsten Loslösung von der äußeren Realität einzutreten. Die alten Lehren sagten uns, daß wir alles aufgeben müßten, um eine Verbindung mit dem Göttlichen zu erfahren; es ging dabei um das Aufgeben materieller Dinge und ein vollständiges Loslassen aller äußeren Anhaftungen.

Jetzt, in dieser modernen Anwendung des Aufstiegs, haben wir es mit viel mehr Faktoren zu tun. Die Erfahrung, aus einem Zustand der Stille im Inneren heraus die niedere und die höhere Realität gleichzeitig handhaben zu können, ist kraftvoll. Für manche bedeutet das Loslassen des alten Selbst, den Job, die Freunde oder den Wohnort zu wechseln, doch in den fortgeschrittenen Aufstiegsphasen hat die äußere Realität keine Auswirkung mehr auf das hervortretende geChristete Selbst. Völlige Hingabe an den größeren Dienst. Alles fühlt sich an wie eine Meditation, ein luzider Traum, ein multidimensionaler Strudel, während wir uns durch 4D bewegen. Segnungen über diejenigen, die dies akzeptieren und das Neue Licht im Dienst an allen halten. Unsere moderne Höhle ist die greifbare Verwirklichung der Quelle-als-Selbst; das Universum unserer eigenen Energiefelder, die neues Licht hinaussenden. Eine private Sphäre aus Sternenstaub und miteinander verbundener Einheit zugleich.

Wir projizieren immer noch holographisch unsere Präsenz in dieses Reich, doch viele Höheren Selbste sind in die ÜberSeelen-Agenda hinein verschmolzen. Viele Überseelen haben eine neue Bewußtseinsebene, eine neue Dienstebene erreicht. Vielleicht habt ihr diese Veränderung gespürt, als ob etwas Neues verfügbar sei, als ob da noch etwas anderes vor sich gehe. Es ist im Moment wichtig, im Herzen zu bleiben und sich nicht auf verstandesmäßiges Begreifen zu fokussieren. Erlebt dies, fühlt dies. Eure Reise ist eure eigene einzigartige Schöpfung; ehrt die Höhle – den Fokus auf Stille -, wann immer und wie immer ihr könnt.

Blumenbanner

Bereitschaft, zu erleben – und dabei im Gleichgewicht zu bleiben

Wie bei all diesen neuen Erfahrungen ist es unsere Bereitschaft, die Erfahrung zu machen, sie zu verankern und die Dynamik des alten Lichts zu transzendieren, was den kollektiven Fortschritt beschleunigt. Die Höheren Reiche – wir – überwachen und modifizieren beständig die hereinkommenden Energien und unsere Fähigkeit, mit mehr, mehr, und noch mehr davon umgehen zu können. Offensichtlich haben wir in den letzten paar Monaten dramatische Levels von Mehr erlebt.

Die Energie selbst legt zur Zeit die Leute flach – viele von uns erleben Stunden der Bewegungsunfähigkeit. Es ist keine Krankheit oder Disharmonie im Körper, sondern eher ein tiefes Neuschreiben des Bewußtseins, verstärkt von den aktuellen Energiewellen. Es kann für das Körpergefährt intensiv sein, wenn kristalline Strukturen die Partikel eures alten Seins überschreiben. Im Moment haben wir gerade Codes, die sich in den Knochen aktivieren, daher könnt ihr euch an einem Tag flexibel und aktiv und am nächsten ziemlich langsam fühlen. Wiederum zwingt uns das, mit diesen wunderschönen Energien von 2015 so präsent zu sein. Transformation des Bewußtseins und dabei zugleich das Physische zu transformieren. Brillant. An manchen Tagen auch erschöpfend.

Diese Evolution ins wahre Schöpferbewußtsein miterleben und erfahren zu können – und zwar bewußt –, ist wunderschön. Versucht euch nicht in der Seltsamkeit der Energie oder der Erfahrung selbst zu verlieren. Es ist wundersam, dies zu erleben. Wenn ihr von der Phase der Verlust-Lücke, des Melancholie-Übergangs frustriert seid, versteht, daß ihr euch nicht weiterbewegen könnt, bis ihr Frieden mit der Präsenz Göttlicher Liebe gefunden habt. Es ist absichtsvoll – eine Art Test -, denn wir können unsere wahre Meisterschaft und diese höheren Zustände Göttlicher Liebe nicht umarmen, ohne den Ego-Verstand, die niederen Emotionen aufzugeben.

Das Niedere Selbst fragt vielleicht: Was wird mit mir passieren, wenn ich diesem Höheren Zustand nachgebe? Werde ich darin verlorengehen? Kann ich zurückkommen, um hier – und dort zu sein?

Kurz gesagt, sind es eure Entscheidungen von Moment zu Moment, die euch gestatten, die Verschmelzung zu erfahren, ohne aus dem Zentrum geschleudert zu werden. Es ist eine Sache, über den Aufstieg zu reden oder zu lesen, und eine ganz andere, einen neuen Bewußtseinszustand voll zu verkörpern.

Abgesehen davon, mit dieser neuen Ebene zu SEIN, und mit ihren Empfindungen / Offenbarungen einverstanden zu SEIN, können wir sie integrieren mit Werkzeugen, die im Moment hilfreich sind – und eure einzigartige Erfahrung unterstützen. Macht oft das Zurücksetzen (Reset) mit dem Schöpferatem. [Schöpferatem: Die Arme ausstrecken und alles, was war, ist und sein wird, alles, was auf dem Planeten geschehen ist, alles, was man selbst erfahren hat, als SchöpferIn ins Herzzentrum einatmen und dort neutralisieren und in reine göttliche Energie verwandeln. Eine Weile damit im Herzen atmen. Dann als pures Quellenlicht wieder ausatmen. Dadurch wird alles quasi auf Reset gestellt, wie wenn man bei einem Computer alte, nicht mehr benötigte Daten löscht und dann eine ganz frische Festplatte hat. 😉 ] Richtet eure Felder neu aus, um sie an die Ausdehnung und die Magnetik anzupassen. Verwendet keine bewußtseins- oder energieverändernden Substanzen; laßt die organische Aktivierung sich entfalten. Wenn ihr euch von den neuen Empfindungen oder Visionen überwältigt fühlt, teilt eure Erfahrung mit euren Höheren Ebenen. Bittet um Hilfe, aber seid spezifisch dabei, genau zu bestimmen, wobei ihr Hilfe braucht (es hilft, die Ängste zu identifizieren und was das geerdete Selbst zur Unterstützung tun kann). Gönnt euch eine Massage. Nehmt ein Bad (mit Wasser in Berührung zu sein, wirkt sehr unterstützend). Geht spazieren. Macht Yoga. Bewegt die Energie, sonst staut sie sich und verursacht Disharmonie. Drückt euch kreativ aus. Laßt die Seltsamkeit die Seltsamkeit sein und wißt, daß es eine Phase ist, nicht das Endprodukt. Atmet. Liebt. Seid.

Die Verschmelzungssequenzen übernehmen die Führung, und sie können ohne Vorwarnung da sein, nachdem die Anfangsphase verankert ist, um uns unsere Ausrichtung auf die Quelle zu zeigen. Wenn ihr euch in der Nichts funktioniert-Phase befindet und frustriert werdet, beachtet den Teil dieses Artikels, der sich mit der Melancholie befaßt. Ihr müßt mit der Göttlichen Präsenz einverstanden sein, bevor ihr die Göttliche Präsenz verkörpern könnt. Der freie Wille wird auf allen Ebenen des Aufstiegsprozesses geehrt.

Wenn ihr mit der Empfindung absoluter Präsenz vertraut werdet und die Verschmelzung des Bewußtseins mit eurem eigenen Wahren multidimensionalen Selbst und dessen höheren Akten des Dienstes akzeptiert, übernimmt die Physik der Reinen Liebe. Höhere Schwingung im Herzzentrum, Energiefelder ziehen mehr vom selben an. Deshalb bestand unsere Absicht bis hierher darin, als reiner Kanal der wahren Aufstiegs zu dienen. Sauberer, klarer Kanal, und der Flow fühlt sich an wie ein Feuerwehrschlauch – die Schleusen eurer Zentralsonne öffnen sich weit, um das Licht einzulassen.

Die Ausdehnung in das kosmische Herz Gottes, den Zustand absoluter Präsenz, wird ein Verlangen nach der Verkörperung, eine tief eincodierte zelluläre Erinnerung wachrufen. Ihr werdet diesen Zustand losgelöster Stille in die nächste Phase der multidimensionalen Verschmelzung des Einheitsbewußtseins mitnehmen. In der Zwischenzeit ist es sicher, diese Empfindungen und Verschmelzungssequenzen zu erforschen, die reine Präsenz der Quelle. Beschneidet jegliche äußeren Ablenkungen, vereinfacht, wo immer ihr könnt. Erschafft, in privaten, wunderschönen Ausdrucksformen. Bringt eure Beobachtungen und Erkenntnisse in physische Form durch Aufschreiben, Malen, Tanz, Gesang oder irgendeine andere Form. Unterstützt den Körper bei seinem Übergang und vermeidet es, auf alte Bewältigungsmechanismen zurückzugreifen, da sie in dieser Phase Bedrängnis verursachen werden. Die Naturreiche, Elementale und Gaia strahlen Codes und Frequenzen aus, um diese Transformationsphase zu unterstützen – seid in der Natur, seid im Frieden, laßt es beginnen.

In Liebe, Licht und Dienen

Sandra

glittery purple divider

Übersetzung © Zarah Zyankali 2015