Jenny Schiltz: Das Meistern von Angst während des Aufstiegsprozesses

Veröffentlicht Februar 3, 2016 von Zarah

Dies hier ist für alle, die Sandras Artikel über das Solare Christusgitter  zu abgehoben fanden, weil darin nicht erwähnt wird, wie anstrengend und zermürbend der Aufstiegsprozeß sein kann. Sandra schreibt eben auch für Leute, die die harte Phase hinter sich haben und bereits an der neuen Realität bauen. Aber dieser Artikel von Jenny Schiltz ist sicher hilfreich für diejenigen, die sich noch mittendrin befinden. Ich selber würde noch hinzufügen, daß viel Wasser trinken unglaublich hilft – und wenn  ich Beklemmungen im Brustbereich spüre, hilft es mir, die Energie nach oben weiterfließen zu lassen. Meistens ist sowas nämlich einfach ein Stau. (Ist zumindest meine Erfahrung.) Was Jenny über Bewegung und Sonne tanken schreibt, kann ich nur bestätigen. Auch Dankbarkeit zu kultivieren hat enorme Wirkungen, wie ja auch Masaru Emoto mit seiner Wasserforschung gezeigt hat. Und ja, ich benutze auch Blütenessenzen und finde sie sehr hilfreich – auch wenn einige das für ein Mittel des alten Paradigmas halten. Aber letzten Endes kommt es aus der Natur, und die ist immer up to date. 😉

Übrigens das mit dem „zum Partner deines Körpers werden“ ist für mich ein Lebensthema, und ich werde dazu demnächst auch noch mal meine eigenen Texte posten. Stay tuned! 🙂

Blumenbanner

Das Meistern von Angst während des Aufstiegsprozesses

von Jenny Schiltz

1.Februar 2016

Originaltext HIER

Die Angst, die viele fühlen, während sie durch diesen Prozeß gehen, kann sehr lähmend sein und einen an der eigenen geistigen Gesundheit zweifeln lassen. Als ich vor einigen Jahren intensiv in diesen Prozeß einstieg, geschah es ständig, daß ich morgens aufwachte und von Angst überwältigt wurde, und ich mußte mich mit geführten Meditationen oder Binaural Beats wieder zurück in den Schlaf hinein besänftigen. Jetzt erlebe ich diese Angst nur noch bei seltenen Gelegenheiten, und wenn das vorkommt, mag ich es immer noch genauso wenig wie vor einigen Jahren.

Neulich wachte ich morgens auf und fühlte mich die ersten ein, zwei Minuten prima, während ich wieder zurück in meinen Körper fand, doch dann kamen die Angst und der Selbstzweifel hereingeflogen. Die Tiefe dieser Gefühle überraschte mich. Als es mir immer noch nicht gelungen war, es abzuschütteln, nachdem ich mich für den Tag fertiggemacht hatte, setzte ich mich zur Meditation hin und bat um Hilfe. Dankenswerterweise erschienen Mitglieder meines Teams, und das erste, was ich hörte, war:

Die Natur verabscheut ein Vakuum.”

Sie erklärten weiter, daß wir in der Nacht so viel Dichte loslassen, während wir neue Gitter und Frequenzen verankern, daß wir im Inneren leeren Raum schaffen. Gleich nach dem Aufwachen fühlen wir uns gut, erfrischt und sauber, doch durch den erschaffenen Raum füllt das Universum dieses Vakuum, indem es uns das schickt, was wir immer noch im Inneren tragen: die Sorgen, den Zweifel, die Ängste.

Sie zeigten mir, daß es unsere Aufgabe ist, zu erwachen und uns mit Quellenenergie zu füllen, und daß das Universum uns, wenn wir das tun, mehr Licht sendet, da Gleiches Gleiches anzieht. Ein Teil unserer Absicht auf Erden ist das Meistern von Energie, das Meistern unserer selbst und unserer Schöpfung. Mit anderen Worten, wir bestimmen über unsere Energie und die Frequenz, die davon angezogen wird. Wir können entweder erlauben, daß sie zum Magneten für all die Anteile wird, die noch Heilung benötigen und durchgearbeitet werden müssen, oder wir können die Frequenz zu uns rufen, die wir wünschen.

Der schnellste Weg, das zu sich zu bringen, besteht darin, sich in einem Zustand der Dankbarkeit zu befinden. Beginne all die Dinge aufzulisten, für die du dankbar bist, und sende Segnungen zu Menschen und Orten, fühle diese Schwingung in deinem Sein. Fühle, wie das die Leichtigkeit zurück in den Körper bringt. Dann setz dich hin und bringe Licht auf dich herab, sieh es von einer unendlichen Quelle über dir herab durch deine Krone kommen, durch jeden Zoll deines Körpers fließen und sich dann tief in der Erde verankern. Fühle, wie Freude und Friede dich erfüllen. Dies ist dein natürlicher Zustand. Die Angst, die du empfindest, ist das Produkt der Filter, Glaubensmuster und Erfahrungen dieser Inkarnation, die gehen müssen. Du kannst dich jederzeit in deinen natürlichen Zustand zurückbringen, indem du Dankbarkeit praktizierst und anderen Segnungen schickst.

Ein weiterer Grund für die Angst hat direkt mit unserem Körper zu tun. Während diese Lichtcodes auf unsere Erde strömen und unsere grundlegendste Struktur verändern, wird der Körper verwirrt und ängstlich. Er versteht nicht, was vor sich geht, und sendet Signale, daß etwas nicht stimmt. Wir gehen dann in das denkende Gehirn und finden Gründe dafür, warum wir uns so fühlen. Sobald wir dem Gefühl Gründe zuweisen, bringen wir es in dieses Jetzt. Wir sind diejenigen, die das Alte jeden Tag neu erschaffen – ebenso wie wir diejenigen sind, die bewußt wählen können, auf einer anderen Frequenz zu schwingen.

Wenn du das nächste Mal dieses physische Angstgefühl, Herzrasen, Kurzatmigkeit oder Schmerzen am ganzen Körper empfindest, sprich mit deinem Körper, denn er hat Bewußtsein. Sag ihm, daß alles gut ist und daß das, was er empfindet, normal ist. Sprich mit deinem Körper, als wäre er ein verschrecktes fünfjähriges Kind, und drücke Dankbarkeit für alles aus, was deine physische Form getan hat, um dich in dieser Inkarnation zu unterstützen. Dies ist ein wichtiger Schritt dabei, zum Partner deines Körpers zu werden, was für diesen Übergang essentiell wichtig ist. Wenn sich das Herzchakra öffnet, kann das wirklich Schmerzen verursachen, die einer Panikattacke ähneln. Ich stelle fest, daß mein Herzchakra ein ziemliches Konditionstraining bekommt, wenn ich zusammengekauert, die Arme um die Brust geschlungen dasitze. Mit deinem Körper zu sprechen, deinem Chakra zu sagen, es solle sich öffnen, vollständig öffnen und alles loslassen, was es drinnen hält, was jetzt nicht mehr dienlich ist, wird helfen. Als das bei mir losging, kontaktierte ich jedesmal, wenn ich diese Gefühle hatte, meinen Mann und meine Kinder, um mich zu vergewissern, daß sie in Sicherheit seien, lach. Mein Verstand sagte mir, daß mir das Herz bräche und daß es dafür einen Grund geben müsse, und ich ging sofort zu dem, was mir das Liebste ist.

Ich möchte allerdings anmerken, wenn du wegen deines körperlichen Wohlergehens besorgt bist und befürchtest, daß etwas nicht stimmt, dann suche bitte einen Arzt auf. Zu hören, daß aus ärztlicher Sicht alles in Ordnung ist, kann in solchen Zeiten ein Trost sein. Um mit diesen Energien umzugehen, gehe ich zu einem Akupunkteur und einem Chiropraktor, der mich auch bei meinen veränderten Bedürfnissen in puncto Ernährung unterstützt. Die Wirkung dieses Übergangs auf den Körper ist intensiv, und manchmal brauchen wir Unterstützung.

Zusätzlich zu dem Obengesagten sind hier noch einige weitere Möglichkeiten, die unangenehmen Symptome von Sonnenstürmen, Lichtcodes und emotionaler Klärung zu lindern:

  • Salz- und Kristallbäder. Ich persönlich mag Himalayasalz und Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst in meinem Bad. Backnatron ist eine Hilfe für diejenigen, die ihren Körper entgiften, da es Toxine entfernt.

  • Ätherische Öle. Rose hilft, auf natürliche Weise die Schwingung zu erhöhen, Lavendel kann helfen, dich zu beruhigen, und die Zitrus- und Minzdüfte können beim Energetisieren helfen. Pfefferminz kann auch bei Übelkeitsgefühlen helfen.

  • Blütenessenzen. Ich benutze die Bachblüten-Rescue-Mischung, wenn ich mich energetisch ausgebrannt fühle. In intensiven Phasen führe ich für die anderen Arten von Essenzen einen Muskeltest durch, um zu sehen, was mein Körper gerade braucht. Es gibt auch eine Rescue-Mischung für Kinder, und mein Kleiner reagiert sehr gut darauf.

  • Meditation. Probiere verschiedene Formen aus – Chanting, geführte Meditationen oder Binaural Beats. Hab Spaß dabei und öffne dich für verschiedene Ansätze. Abwechselnd durch jedes Nasenloch zu atmen, kann solche Klarheit bringen.

  • Nach draußen gehen. Die Natur ist hier, um uns zu helfen. Wenn du nach draußen gehen kannst, geh spazieren, sitze in der frischen Luft und sauge die Sonne auf. Mit dem Rücken an einem Baum zu sitzen und dich mit seiner Energie zu verbinden, ist auch so sehr heilsam. Schnittblumen in deine Räume zu bringen, kann ebenfalls helfen, wenn draußen schlechtes Wetter ist.

  • Bewegung. Ich stelle fest, daß diejenigen unter meinen KlientInnen, die mit den körperlichen Belastungen des Aufstiegs leicht fertigwerden, die sind, die sich regelmäßig bewegen oder Sport treiben. Laufen, Yoga, T’ai Chi, ehrlich, was immer du gerne machst, das die Energie durch dich hindurchbewegt, ist gut. Mein Mann liebt Snowboarding und Mountainbike-Fahren. Ich weiß, daß es schwer ist, an Bewegung zu denken, wenn man sich völlig erschöpft fühlt und der Körper schmerzt. Versuch es mit Yin Yoga, das ist eine Kombination aus Meditation und tiefen Dehnungsübungen, und es bringt solche Erleichterung. Du kannst alle möglichen Arten von Bewegungskursen auf YouTube finden.

  • Schreiben. Bring all deine Gefühle zu Papier, schreib und schreib, sei brutal ehrlich, bis du diesen Seufzer der Erleichterung spürst. Dann sitze und erlaube Spirit hereinzukommen, und dann schreibe aus dieser Perspektive.

  • Achte auf deine Gedanken. Das ist bei weitem das Wichtigste. Was ist deine Reaktion, wenn du hörst, daß ein Sonnensturm oder Portal bevorsteht? Fürchtest du es und willst dich einschließen? Oder begrüßt du die Herausforderung mit Vorfreude auf das kommende Wachstum? Es ist in Ordnung, sich schlecht oder niedergeschlagen zu fühlen, nur bleibe nicht in diesem Zustand. Dafür leuchtest du viel zu hell.

Ich hoffe, daß diese Informationen hilfreich sind und daß du die Angst, die du fühlst, lindern kannst. Die hereinkommende Energie drängt uns auf jede nur mögliche Weise, uns zu ERINNERN, wer wir sind. Danke an alle, die diese Arbeit teilen°

Viel Liebe und Segnungen euch allen! ❤ ❤ ❤

Jenny

glittery purple divider

Text © Jenny Schiltz 2016, Übersetzung © Zarah Zyankali 2016.
Die Weitergabe ist erwünscht und erlaubt, vorausgesetzt, daß der Text vollständig und unverändert bleibt, dieser Copyrightvermerk angehängt wird und auf die Originalseite und die Übersetzung verlinkt wird. Danke.
Advertisements

9 Kommentare zu “Jenny Schiltz: Das Meistern von Angst während des Aufstiegsprozesses

  • Hi, liebe Zara! Bin hier deshalb gerade gelandet, weil ich eigentliche auf der Suche von deutschen Übersetzungen der blogs von Jenny Schlitz bin.
    Bist Du tatsächlich die bisher Einzige im deutschprachigen Raum dazu? Ihre blogs und channelings versch. aufgestiegener Meister erscheinen ja ca. 2x mtl. und gerade die letzten aus den beiden vergangenenen Monaten waren wirklich großartig, so klar in ihren Aussagen und ihrer Unterstützung in diesen turbulenten Zeiten. Allein der letzte mit demTitel „Phase of chaos“!
    Magst DU diese Übersetzungen nicht auch wieder öfter auf Deine Seite stellen? Sie sind es wirklich wert, meine ich.
    Licht & Liebe besonders in diesen Zeiten, Monia

    Gefällt mir

    • Liebe Monia,

      nein ich bin nicht die einzige … es gibt auch ein paar Jenny-Schiltz-Übersetzungen auf Das Manuskript des Lebens https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com/ einfach mal dort die Suche benutzen. Die neuen Übersetzungen sind jetzt wohl paßwortgeschützt, aber die älteren müßten noch zu finden sein. 🙂 Ich hab im Moment ziemlich viel zu tun mit der Plejaden-Kontaktgruppe und dem Aufbau meiner Selbständigkeit, weshalb ich nicht so oft zum Übersetzen komme. Ich übersetze Jennys Texte, wenn ich eine deutliche Resonanz dazu habe – das hab ich nicht bei allen ihren Texten. 😉 Die letzten beiden muß ich noch mal ansehen … wie gesagt im Moment komme ich nicht immer zum Lesen geschweige denn zum Übersetzen.

      Liebe Grüße
      Zarah

      Gefällt mir

  • Kommentare sind willkommen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: