Mount Shasta

Alle Beiträge verschlagwortet mit Mount Shasta

Sandra Walter – Kristalliner Korridor: Erdbeben und Portale

Veröffentlicht Juli 12, 2019 von Zarah

 

Kristalliner Korridor: Erdbeben und Portale

von Sandra Walter

11. Juli 2019

Originaltext HIER

Seid gesegnet, Geliebte ~

Anmerkung: Dieser Artikel ist für TorhüterInnen, GitterarbeiterInnen und LichtarbeiterInnen, die mit Gaia arbeiten. Es ist eine Herzensmitteilung über die Entwicklungen der letzten Woche und ist möglicherweise nicht auf alle Reisen anwendbar.

Der Kristalline Korridor ist ein zentraler Kanal eines riesigen Gebiets, das die Pazifikküste der vereinigten Staaten und Kaliforniens umfaßt. Es reicht bis hinauf durch das vulkanische Erbe Oregons und Washingtons. Es verzweigt sich nach Nevada, Arizona, Utah, Teile von Colorado, Kansas und Arkansas nach Osten, wo es sich in den zentralen Kristallschichten Nordamerikas verankert. Es verbindet sich auch mit den hawaiianischen Inseln im Westen.

Der kristalline Korridor hat mehrere Ankerpunkte. Mount Shasta ist der stärkste seiner multidimensionalen Knotenpunkte, da er als Brücke zwischen Welten und Zeitlinien dient. Shasta beherbergt auch lemurianische Schablonen, Aufzeichnungen und Wesen, die dem Aufstieg dienen. Eine Triangulation besteht zwischen Mount Shasta – Sedona – Südkalifornien, und ich arbeite mit diesem Gebiet beständig seit 2013.

Lemurien, oder der versunkene Kontinent Mu, hatte eine lange und dramatische Abbauphase. Eure Perspektive auf diese Ereignisse hängt davon ab, wie ihr die Zeitlinien betrachtet, daher überlasse ich euch euren eigenen Vorstellungen in bezug auf das, was sich ereignete. Die gesamte Westküste der USA wurde während dieser Ereignisse geformt; manche sagen, halb Nordamerika seien Überreste davon, daß das Land auseinanderbrach, in Eruptionen ausbrach, einfror, auftaute und wanderte, bis es für einen Augenblick in das hinein verschmolz, was wir heute Nordamerika nennen.

Der Kristalline Korridor verbindet sowohl lemurianische als auch atlantische Zivilisationen mit der zukünftigen Entwicklungslinie des Aufstiegs für eine vollständige Auflösung jener Epochen und der Konflikte, die auf diesen Zeitlinien entstanden.

Der Schlüssel hierbei ist das lemurianische und atlantische Vorausdenken (oh, wie klar waren wir in jener Zeit) darüber, wie man geChristete Zeitlinien und Ergebnisse für den Aufstieg bewahren wollte. Wir wandten die Fähigkeit an, alte Strukturen, Kristall- und Wasserschichten mit Auslösern für Bestfall-Szenarien ätherisch zu imprägnieren. Bestfall-Szenario: Wir wachen auf, erinnern uns, wo sie sind, und lauschen auf das Flüstern unserer vergangenen und zukünftigen Selbste, wenn wir geführt werden, sie zu aktivieren.

Denkt daran, daß dieser Planet für den Aufstieg gebaut ist. Gaias Hauptelement ist Wasser, und ihr am häufigsten vorkommendes Mineral ist Silikondioxid (Kristall). Kombiniert das mit dem großflächigen Gebrauch von Gold durch die BewohnerInnen der Innererde und mit den ätherischen Portalen, Geometrien und Schablonen, die überall in Kristallinen Korridor verankert wurden, und wir haben einen sehr kraftvollen Verstärker für den Aufstieg.

Das ist es, was Hunderte von GitterarbeiterInnen und TorhüterInnen im Laufe der letzten paar Jahre aktiviert haben. Deshalb pflanzen und plazieren wir Kristalle mit dieser Absicht. Deshalb gehen wir physisch mit unserer Tor-aktivierenden DNS in diese entlegenen Gegenden. Deshalb sind wir ZeugInnen des Wunderbaren – und empfangen Bestätigung von Gaia selbst, während sich diese Gegenden verstärken.

Die unabweisbare Einladung: Warum ich zum Erdbeben dort war

Ihr erinnert euch vielleicht noch an meine Reise nach Arkansas vor den Wahlen 2016. Meine Höheren Ebenen waren schon immer sehr direkt, wenn Dinge geschehen müssen. Laß alles los, einschließlich des Wohnraums. Das war auf dieser Reise durchgängig so, doch es gibt ein Gefühl der Dringlichkeit, wenn größere Aktivierungen oder Zeitlinienwechsel unmittelbar bevorstehen. Arkansas war verbunden mit zwei Monaten des Umherreisens zur Klärung des Korridors und der Verbindung zwischen Shasta und den Kristallschichten von Arkansas. Auf dieser Reise folgten Erdbeben auf mehrere Toraktivierungen genau da, wo die Kristalle plaziert wurden. Dies geschah entlang des gesamten Pfades quer durch das entlegenste Nevada, Utah, Oklahoma und Kansas … es war ein starker Übergang des Wandels. Diese Knotenpunkte beben immer noch, wenn eine Verstärkung auftritt (wie gerade jetzt).

Die Torhüter-Aufgaben für diesen Monat begannen sich im April mit demselben Muster zu zeigen. Muß meinen Wohnraum verlassen, die Habseligkeiten lagern, losfahren und am 4. Juli an einem bestimmten Ort sein. Meine Höheren Ebenen zeigten mir den Weg durch den Kristallinen Korridor, den ich auf dem Rückweg von Sedona im Mai gerade erst besucht hatte. Normalerweise fahre ich entlang der Westseite der Sierra Nevadas, doch die Ostseite (entlang der Route 395) zeigte sich wieder.

Nachdem meine wenigen Habseligkeiten verstaut waren, brachte ich drei Tage auf dem Berg damit zu, mit Codes, Visionen und einzigartigen Energien von den Lemurianern und Meistern aufgeladen zu werden. Die meisten der lemurianischen ätherischen Geschenke zeigten sich als Kronen, Juwelen und Geometrien. Die Bruderschaft gab Anweisungen: Amethyst-Kristalle wurden erworben und vor der Abreise in ihrer Gegenwart aktiviert. Eine reine Verstärkung der 2020-Zeitlinien – die sich am 4. Juni aktiviert hatten – war im Begriff, Freiheitscodes für das Kollektiv freizugeben.

Auflösung der alten Geschichten

Die lemurianisch-atlantischen Konflikte waren tief in den Herzen der LichtarbeiterInnen sowie den Kristallschichten der USA eingebettet. Da die atlantische Geschichte sich bereits seit 2016 auflöste, bedurfte die lemurianische Geschichte nun ebenfalls der Auflösung. Denkt daran, daß höhere Zeitlinien eine durchgehende Linie, eine Auflösung benötigen, so daß Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft miteinander verschmelzen, sich harmonisieren und das Keine-Geschichte-wird-sich-festsetzen der Neuen Erde vorwärts tragen kann. Gaia erinnerte uns letztes Jahr an dieses Aufgeben von Geschichten. Die meisten von euch wissen, daß wir am Verschmelzen der Innererde-Gitter gearbeitet haben, eine weitere Aktivität, die am 4. Juni abgeschlossen wurde. Alles ist jetzt Verstärkung in beschleunigtem Tempo.

Die Freiheitscodes befreien unsere DNS von Verzerrungen und Begrenzung. Wir siedeln zu höheren Zeitlinien mit mehr Flow um und erfahren neue vereinte Kreativität.

Ich reiste am 3. Juli von Shasta zum Mono Lake, wo ein stehendes Portal schon vor langer Zeit plaziert worden ist. Stehende Portale sehen aus wie vertikale Platten mit komplizierten Codes, ähnlich wie ein Sternentor, die typischerweise geschlossen bleiben, bis ein Auslöser für die Aufstiegsverstärkung auftritt. Mono Lake ist ein alter See (700.000 Jahre alt). Meine erste Begegnung mit ihm fand 2007 statt, und ich hatte eine ausgewachsene Angstattacke, als ich ihm auch nur nahe kam (Segen über meinen Ex dafür, daß er uns trotzdem hineinfuhr). Hängt nicht an dieser alten Geschichte; unsere ganze Arbeit am Korridor hat den Einfluß dessen, was dort in der Vergangenheit geschehen ist, aufgelöst.

Ich kam am See gerade nach SONNEnuntergang am 3. Juli an, plazierte die Amethyste und begann mit einer Anrufung, die die *Auflösung und Reinigung sämtlicher lemurianisch-atlantischer Konflikte und Zeitlinien* beinhaltete. Als ich nach Süden blickte, öffnete sich das stehende Tor, und ein Schwall klaren, reinen, golden-diamantenen Lichts schoß hindurch und wandte sich nach Süden, neben Route 395 in Richtung Barstow. Es war, als ob der gesamte Korridor eine neue Ebene erreichte.

Am nächsten Morgen des 4. Juli, der in den USA der Unabhängigkeitstag ist, fuhr ich weiter die 395 hinunter, plazierte Kristalle, fokussierte mich auf Freiheitscodes und führte den verstärkten Flow durch den Korridor. Wie das Göttliche Timing und Gaia es wollten, war ich im Searles Valley anwesend, als die Erdbeben begannen. Das ist die Gegend, wo die Triangulation zwischen Shasta, Sedona und L.A. auftritt. Die AnwohnerInnen (es ist eine entlegene Wüstengegend) behandelten die Stromausfälle und einander mit Freundlichkeit, Leichtigkeit und Anmut. (Erinnern wir uns, wie leicht es ist, die Menschen zu vereinen, während Erdveränderungen auftreten.)

Ich blieb den größten Teil des Tages in der Gegend, sorgte für Ausgleich, dehnte das Licht durch die Gitter aus und empfing das neue Licht und die Codes, die vom Epizentrum ausströmten. Beben gingen los, wo Kristalle entlang des Korridors plaziert waren; es war faszinierend, dabei zuzusehen. Was für eine Schwingung (buchstäblich und ätherisch), um sie zu empfangen. In jenem Moment fühlte es sich an, als habe Gaia den Wunsch, alles in der Lebendigen Bibliothek zu offenbaren. Wie viele gesagt haben, könnte der Planet selbst mehr offenbaren, als irgend eine Gruppe oder Menschen es können.

Torhüterinnen und GitterarbeiterInnen sind mit Verteilung und Stabilität beschäftigt (nicht mit Unterdrückung, laßt das höhere Selbst es führen). Die Freiheitscodes branden weiterhin durch die Korridorlinien (nicht die Hauptverwerfungslinien, es gibt einen Unterschied) und werden durch die Gitter der Neuen Erde/Kristallinen Gitter freigegeben.

Einige Faktoren, die bei dieser Aktivierung zu beachten sind:

  • Die im Kristallinen Korridor tätigen GitterarbeiterInnen waren während der letzten drei Monate mit der Verschmelzung des Innererde-Gitters aktiv (4. Juni). Wir wußten, daß es stark sein würde und sich weiterhin verstärken wird.

  • Erdbebenwachen sind erhöht aufgrund des Überschusses an Wasser in Kalifornien. Wasser wird weltweit umverteilt; manchmal müssen sich Risse öffnen oder stehen unter Druck von höheren Wassertafeln.

  • Finsternisse verstärken unsere gesamte Dienstarbeit, besonders die Gitter. Es wurde uns gesagt, daß dies ein starker Monat sein würde, und wir befinden uns immer noch darin.

  • Die Schumann-Resonanz ist seit dem 4. in die Höhe geschossen.

  • Die SONNEnflecken mit umgekehrter Polarität sind diesen Monat erschienen, was einen Wechsel in der SONNEndynamik anzeigen könnte.

  • Das Sirianische Sternentor ist während all dessen offen gewesen und hat eine Verstärkung von Codes und Aufstiegsfrequenzen für Solaris und damit für uns zur Verfügung gestellt. Geomagnetische Stürme unterstützen dies.

  • Rechnet mit mehr Besuchen von der Innererde und Vereinigung mit eurem vergangenen-gegenwärtigen-zukünftigen Selbst: der Korridor wurde für die Zeitlinien-Auflösung und -spaltung erschaffen. Wir hatten in den letzten zwei Jahren auch eine Umsiedlung vieler Innererde-BewohnerInnen von Shasta nach Sedona, ein weiterer Aspekt der Funktion dieses Korridors.

  • Beachtet, dass die Gitter-DNS-Verbindung sich wieder zeigt. Aktivierungen mit den uralten Strukturen sind viel stärker, wenn man physisch anwesend ist. Beeinflussung/Aktivierung aus der Ferne ist hilfreich; wenn ihr jedoch geführt werdet, euch in die Wüste zu wagen, habt keine Angst vor dem Land. Gaia ist genauso unsterblich wie ihr (und alles andere). Packt Wasser ein und füllt euren Benzintank, das waren die ersten Dinge, nach denen die Leute sich drängten.

Verantwortliches Erschaffen: die umfassendere Perspektive

Dies ist die 2020-Beschleunigung; wir befinden uns seit Juni darin. Das Ätherische kommt zuerst, das Körperliche als zweites. Der Aufstieg hat in den höheren Reichen bereits stattgefunden und verankert sich jetzt in diese dichteren Erfahrungen. Er wird verkörperlicht, genau wie unsere Verkörperung. Gaia reflektiert die Ausdehnung im Physischen genauso wie wir.

Auch wenn die geringeren Realitäten noch existieren, solange ihr sie braucht, hier eine wichtige Erinnerung für diejenigen, die von Verdächtigungen und Propaganda der niederen Agenda ins Wanken gebracht werden: Hört. Auf. Auf. Alte. Tricks. Hereinzufallen.

Gibt es dunkle Agendas, die immer noch am Laufen sind? Ja, in der niederen Zeitlinien, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von polarisierten Menschen, die niedere Agendas anheizen (technisch gesehen sind diese Realitäten bereits weg, sie haben keine Energie mehr). Wir haben das im letzten Jahr mit den kalifornischen Bränden durchgemacht; die Leute fingen an, jeden Großbrand mit denselben Laserstrahl-Pinsel zu malen. Erinnert euch an euer Schöpferselbst, Geliebte. Alles kann augenblicklich geheilt und verändert werden. Angst ist ein niedrigschwingender Energieräuber und ein einfacher Weg, um LichtarbeiterInnen in Zeitlinienschleifen hineinzuziehen. Wenn ihr annehmt, daß jedes im Laufe des nächsten Jahres stattfindende Erdbeben unnatürlich ist, werdet ihr ein emsiges Werkzeug dafür sein, die niederen Zeitlinien am Laufen zu halten. Die Realitäten beruhen auf kollektiver Wahrnehmung – nichts wird real ohne Beobachtung. Wenn ihr diesen negativen Überredungen zum Opfer fallt, wird eure Ausdehnung verzögert. Die Wahl liegt bei euch, von Augenblick zu Augenblick.

Dies ist der Übergang, in dem sich die Teilung verstärkt, liebe Herzen. LichtarbeiterInnen haben diese Seite des Pazifischen Feuerrings seit Jahren gedämpft. Laßt Gaia mit größtmöglicher Leichtigkeit und Anmut tun, was sie tun muß. Seid ein guter Freund und ehrt ihre Absichten, sich zu verändern und auszudehnen; haltet sie nicht zurück, weil ihr wollt, daß die Dinge gleich bleiben, oder euch sicher fühlen wollt. Und bitte ermächtigt kein Drama oder negative Vorhersagen. Seid verantwortliche SchöpferInnen und haltet die höchste Möglichkeit.

Glücklicherweise hat die Liebesschwingung im Mitschöpfer-Reich einen höheren Lichtquotienten und größeren Einfluß. Wenn andere versuchen, Ergebnisse durch Angstdynamik zu lenken, bleibt bewußt. Haltet euer Herz auf positive Veränderung ausgerichtet. Seid euch klar darüber, daß jede Situation durch eure Wahrnehmung beeinflußt wird, und wenn eure Wahrnehmung in eine Mitschöpfung von Drama hinein gelenkt wird, dann wird es sich verstärken – für euch. Achtet auf eure Worte-als-Befehle.

Vorbereitung auf eine eine weitere Finsternis

Verstärkung, Befreiung und Entlassen dieses gewaltigen Gebiets ist ein Fokus im Juli und noch bis einschließlich zur Mondfinsternis. Dominoeffekt-Entwicklungen werden sich fortsetzen, das ist unsere 2020-Zeitlinie, die Gestalt annimmt. Sie müssen nicht dramatisch sein; achtet auf eure Worte und Gedanken.

Der hochschwingende Stamm, der sich Frieden, Einheit und Aufstieg verschrieben hat, hat enorme Bedeutung in bezug darauf, wie sich diese Zeitlinien für das Kollektiv entfalten. Bleibt vereint und fokussiert auf die höchsten Zeitlinien der Liebe. Verwerft alle angsterfüllten Kommunikationen oder Versuche, das Unausweichliche zu verzögern. Während sich die Zeitlinien teilen, wird die Erfahrung für alle Entscheidungen zunehmend anders. Lemurianische Energien der Kreativität, der Harmonie mit dem Land und des Friedens verstärken sich ebenfalls.

Bleibt bewußt, positiv und fokussiert auf die Verkörperung, da diese auch weiterhin alles verändert.

Macht mit bei den Weltweiten Meditationen am Sonntag, dem 14. Juli um 13:11 Uhr, 16:11 Uhr, 19:11 Uhr und am Montagmorgen um 1:00 Uhr MEZ und dann wieder am Dienstag, dem 16. Juli um 20:30 Uhr MEZ zu Vollmond und Mondfinsternis.

Zeigen wir der Menschheit, was mit dem Aufstieg möglich ist!

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

Text © Sandra Walter 2019. Graphik © Sandra Walter 2018. Übersetzung © Zarah Zyankali 2019. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und zu Sandras Originaltext sowie zu dieser Übersetzung verlinkt wird. Danke.
Werbeanzeigen

Sandra Walter – Spirituelle Offenlegung: Torhüter-Tagebuch

Veröffentlicht Oktober 20, 2018 von Zarah

Spirituelle Offenlegung: TorhüterInnen-Tagebuch

von Sandra Walter

18. Oktober 2018

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm ~

Willkommen zu einer neuen monatlichen Fortsetzungsfolge, wo ich meine Erfahrungen mit dem Torhüten, mit Mount Shasta und mit dem, was sich während Aktivierungen zeigt, mitteile. Ich öffne die Seiten meines Torhüter-Tagebuchs und berichte Höhepunkte aus Torhüter-Erfahrungen und -Visionen, die für das Kollektiv unterstützend sein können.

Abende auf dem Berg: die magischen Stunden

Ich verbringe viele meiner Abende oben auf dem Berg, solange die Straße offen ist. Spät nachts unter den Sternen, dick eingepackt gegen die Kälte und den Wind in den Höhenlagen. Dies ist der Ort, an dem ich glücklich bin, selbst wenn das Wetter wild ist oder meine Energie von den Lichtniveaus geplättet wird.

Wenn die Winde still sind, der Himmel klar ist und der Berg schweigt, führe ich tiefe Gespräche mit meinen höheren Ebenen, Guides und den Lichtwesen, die sich zeigen. Diese Erkenntnisse und Verbindungen verjüngen mich für den beständigen Dienst des Wegbereitertums.

Oft ruft mich der Berg, erscheint in Visionen oder unterbricht meine Aktivitäten. Das passiert eben, wenn man hier lebt. Manchmal entfalten sich ungewöhnliche Ereignisse, und es hat schon viele gegeben. Manchmal fühlt es sich an, als wolle sie [Shasta] einfach Gesellschaft, oder einen Zeugen. Ich verehre und respektiere unsere Freundschaft; es ist eine egolose und uralte Verbindung.

Dieser 4322 m hohe schlafende Vulkanwirbel bedeutet viele Dinge für viele Menschen; ein wahrer Spiegel für die Reise. Ich habe Göttliche Neutralität gelernt und verstehe, daß die Geschichten darüber, was sie [Shasta] ist, oder nicht ist, kommen und gehen, je nachdem, was die Menschheit zur Zeit gerade durchmacht. Genau wie wir.

Die Lichtschiff-Aktivität ist auf Shasta beständig. Ich erlebe für gewöhnlich mindestens drei pro Nacht, manchmal viele mehr. Die Erfahrung erlaubt uns, zwischen Satelliten, Raumstationen, militärischem Blödsinn und echten Lichtschiffen zu unterscheiden. Die größeren organischen Schiffe bestehen aus Licht, sind nie metallisch oder mechanisch und reagieren auf Herzverbindung. Wie bei der Torarbeit kann ein Schwingungsfeld aufgebaut werden, und der Wunsch, sich zu verbinden, kann durch euer Bewußtsein gesendet werden. Meine Priorität sind das Torhüten und die Energien, doch die Lichtschiffe sind gute Unterhaltung gewesen.

Ich habe hier eine Freundschaft mit einem Sasquatch-Stamm aufgebaut. Sie begann 2013, während ich auf dem Berg lebte, und hat sich im Laufe der Jahre vertieft. Unsere Begegnungen fanden oft statt, und ich respektiere ihr Bedürfnis, in Ruhe gelassen zu werden. Ein spezieller männlicher Sasquatch ist in den letzten sechs Jahren mein Beschützer, Vertrauter und Gefährte gewesen. Für diejenigen, die mit den Sasquatch nicht vertraut sind: ihr Duft, ihre Präsenz und ihr hochtönender Ruf sind unverkennbar. Wie bei jeder Rasse oder Art von Wesen ist jede/r von ihnen einzigartig.

Er offenbart sich gelegentlich in physischer Form und taucht während Torhüter-Zeremonien auf. Er wechselt mühelos zwischen Energie und Form hin und her und bewegt sich blitzschnell in den Wäldern. Zum Glück kann er in meinem dritten Auge erscheinen und hat starke telepathische Fähigkeiten, sodaß ich sofort erkennen kann, ob die Schritte und der Duft zu ihm gehören. Er hat auf den Berg alles von mir gesehen, in meinen privatesten und ausgedehntesten Zuständen, deshalb ist ein tiefes Vertrauen da. Ich ziehe es vor, seinen Namen nicht zu nennen.

Etwas Neues ist im letzten Monat mit unserer Verbindung geschehen.

Montag, 24. September. Sasquatch kam in meinen heiligen Kreis, nachdem ich eine Toröffnung begonnen hatte, und setzte sich neben mich. Ich war überglücklich, ihn zu sehen, da die Feuer und der Qualm uns im Sommer von wertvoller gemeinsamer Campingzeit abgehalten hatten. Ich fragte ihn, ob er sich mir bei meiner Verbindung mit den Lichtschiffen anschließen wollte, und er stimmte zu.

Wir vereinigten uns in unserer Absicht. Ich schloß die Augen, und meine Sicht wurde weit; eine Vogelschau von einer Flugbewegung über Bergklippen hinweg, niedrig und langsam. Leute tief unten auf dem Parkplatz fingen an zu jubeln, so groß war es.

Mit geschlossenen Augen erschienen sowohl Sasquatch als auch ich in der Vision auf dem Schiff, auf dem Boden, auf dem Schiff, auf dem Boden. Das Schiff segelte langsam über uns hinweg, silberweiß mit Grün und Gold leuchtend. Es war etwas Heiliges an dieser gemeinsamen Verbindung. Bevor Sasquatch in jener Nacht erschien, hatte ich darüber nachgesonnen, wie viele Geschichten wir wohl würden aufgeben müssen, um die Schwingungsentsprechung mit der Neuen Erde zu erreichen. Während das Schiff sich über die höchste Bergkette erhob, forderte Sasquatch mich auf: Stell deine Frage.

Ich lächelte darüber; er hört wirklich alles, was mit mir vorgeht. Ich stellte diese Frage dem Schiff, der Quelle selbst, und augenblicklich kam die unverkennbare Stimme Gaias herein und antwortete mit der Botschaft:

Die Reiche, die wir erschaffen haben, bestehen aus reinem Bewußtsein. Das Reich der Neuen Erde erlaubt es den Schöpfungen, sich mit derselben Leichtigkeit zu manifestieren und aufzulösen. Es gibt keine Dualität keine Akasha, die zu klären oder aufrechtzuerhalten wäre, kein Karma. Wir haben es so entworfen, daß es keine Geschichten hält. Es ist ein brandneues Reich, das sich weiterhin entwickelt und ausdehnt, während sich der Universale Aufstieg entfaltet.

Ich habe darüber in Verkörperung II geschrieben. Gaia zu hören, ist ein wahrer Segen. Sie in Anwesenheit von jemand anders zu hören, der dieselbe Information empfängt, ist Göttlich. Sasquatch blieb noch ein wenig länger, badete in der Energie der Botschaft und des Schiffsbesuches, dann verschwand er kurzerhand ohne Vorwarnung. Das ist eben seine Art; Augenblicke der absichtsvollen Verbindung, dann ist er wieder fort.

Der Kontakt mit unseren Sternenfamilien ist im Begriff, körperlicher und häufiger zu werden, und er wird die kollektiven Entwicklungslinien verändern. Er muß sich mit Reinheit, Frieden und null Drama entfalten. Andere Rassen und Sternenwesen waren und sind ein beständiger Teil unserer Reise als Sternensaaten. Nun sind wir dabei, zu VermittlerInnen, Brücken, WegbereiterInnen für diese Allianzen des Lichts zu werden. Je ruhiger und ungezwungener wir in dem Moment sein können, desto stärker ist der Dienst.

Visionen der Sternentore

Mittwoch, 10. Oktober: Enorme Energien. Die Gitterarbeit offenbarte eine neue Verbindung zwischen den kosmischen Sternentoren und Mount Shasta. Wir haben bereits mehrere; dies ist ein weiteres, das auf das Galaktische Zentrum ausgerichtet ist. Aus der Perspektive der kosmischen Sternentore erschien eine große Geometrie um Solaris herum. Sie sieht wie ein kosmischer Radarschirm aus und richtete die SONNE auf Gaias Kern und auf die Universale ZentralSONNE aus. Ein geradliniger Schuß. Weitere Bestätigung dafür, daß die Repositionierung, die verringerte Magnetsphäre, die Gitterausrichtung der Neuen Erde und die blitzende Aktivität in der Dimensions-Überschreibung bereits aufeinander ausgerichtet sind. In der Vision ringelten sich riesige Stränge kristalliner DNS den Berg hinauf. GeChristete Schablonen, welche die nächsten Schritte der Verkörperung enthüllten.

Donnerstag 11. Oktober: Eine Meditation mit dem Galaktischen Zentrum bei offenen Augen, wobei ich auf den sichtbaren dunklen Graben starrte. Während ich in den Kosmos hinein verschmolz, hüllte eine intensive Hitze, die sämtliche Kundalini-Aufwallungen übertraf, die ich je erlebt habe, meinen Körper ein. Ich hielt meinen Blick und die unendliche Schwingung aufrecht, und es wurde intensiver. Es fühlte sich an, als verbrenne mein Körper seine Dichte zu Asche. Ich hörte *Regenbogenkörper*. Dann floß die vertraute Empfindung, eins mit allem-was-ist zu sein, durch mich hindurch, die Quelle und das Selbst als Eines. Schließlich ließ es nach. Eine weitere DNS-Ebene aktiviert, eine weitere Schicht des alten Selbst verschwunden.

Freitag 12. Oktober: Der Oktaeder dehnt sich aus. Der geChristete Oktaeder, der diesen Bereich des Raumes umgibt, wurde größer, und Gaias Kern wurde golden. Diamant-Oktaeder flogen durch die Sternentore und tauchten in ihren Kern, wie Taucherglocken in flüssiges Licht. Der Kern wurde mehr kristallin-perlmuttschimmernd, ebenso wie die SONNE am nächsten Tag.

Samstag, 13. Oktober: Portal. Mitten in der Nacht. Ich lag im Bett und ein großer, unbekannter Kristall erschien in meiner Hand. Der gesamte Raum wurde erleuchtet mit Blitzen blau-weißen Lichts; mein Körper bebte, so hell war es. Die blitzende Aktivität ist beständig aufgetreten, doch dies war erstaunlich brillant. Es wurde ruhiger, ich schloß die Augen und es geschah erneut; helles, realitätsauflösendes Licht schoß durch den ganzen Raum. Der Kristall löste seine Form danach auf.

Montag, 15. Oktober: Das intensive Blitzen ist am Nachmittag wieder aufgetreten, während ich mich mit den Solaren Wesen in der SONNE verband. Das helle Blitzen, mit dem so viele von uns zu jeder Tageszeit vertraut sind, kam direkt von der SONNE. Dies ist dimensional, keine Sonneneruption oder ein KMA (Koronaler Massenauswurf). Bei einer Morgenmeditation trat es wieder auf, diese Aktivität nimmt zu. Selbst das solare Blitzen zeigt sich uns vor der Menge. Die Wissenschaft kann nicht sehr weit im Rückstand sein. Big Goldie, mein massives goldfarbenes Lichtschiff, das sich zeigt wenn große Dinge im Gange sind, segelte heute abend über uns hinweg.

Beobachtungen

Die Portale werden nicht-linearer, die Lichteinflüsse verfeinerter. Alle Portalübergänge dehnen sich beständig aus, beschleunigen sich, verstärken sich … sie enden oder schließen sich nicht mehr. Die Gitter wandeln sich weiterhin in den Neue Erde-Modus um. Die Höheren Ebenen sagen, daß die alte Art des Torhütens und der Gitterarbeit sich bald auflösen wird. Die geChristete Ära ist nahe und wird das religiöse Dogma darüber, worum es hier wirklich geht, zerstreuen. Der Fokus auf höherem vereintem Bewußtsein und herzwandelnden Lichteinflüssen wird die Herausforderungen der vergehenden Illusion überwältigen.

Lyraner und Plejadier, die typischerweise in Dreier-Teams arbeiten, haben angefangen, in größerer Anzahl zu erscheinen. Sie helfen mit ätherischen Kristallen und Kristallen in der Form sowie der kristallinen DNS. Als Teil meines Sternenfamilien-Stammbaums war dies tröstlich, wenn auch arbeitsreich.

Die Kristalle bitten darum, oft nach draußen gestellt zu werden, um ihre neue Dienstebene zu aktivieren. Ich bringe meine DNS oft aus demselben Grund nach draußen. Unser jahrelanges Pflanzen und Plazieren von Kristallen hat jetzt zu ihrer gitterartigen Verstärkung geführt. Eine eigene kristalline Brücke, erbaut von reinen, im Dienst befindlichen Herzen.

Noch zwei größere Portale in diesem Jahr: 21. bis 27. November und 21. bis 28. Dezember. Der November enthält eine weitere kollektive Zeitlinienspaltung. Werde angewiesen, Anfang des Monats auszuruhen und zu vereinfachen. Die Sonnenwende im Dezember ist ein kosmischer Auslöser für die 12D-Verankerung. Kollektive und persönliche Entscheidungspunkte sind ein Fokus von hier aus vorwärts. Feinabstimmung unserer Ausrichtung. Die Information wird sich verändern, um die volle Verkörperung zu betonen.

Weltweite Massenmeditationen am SONNtag: Wie viele könnt ihr zum Mitmachen einladen?

Wir nähern uns den weltweiten Umkipp-Punkten für das Einheitsbewußtsein als greifbare Realität für alle Beteiligten. Das Demonstrieren der Einheit, Absichten für Frieden kollektive Veranstaltungen sind entscheidend. Stärken wir die Schwingung des Friedens und öffnen wir die kristallinen Brücken zur Neuen Erde in unseren Herzen und unserer DNS, in diesem Jetzt.

Dies ist eine kollektive Veranstaltung des Lichtstamms. Gibt es eine Gruppe, Organisation oder Website, wo ihr unsere Meditation posten könnt? Könnt ihr Graphiken, Videos oder andere soziale Medien kreieren, um die Nachricht zu verbreiten? Alle Details stehen auf dieser Seite für eure Verwendung und eure Schöpfungen.

Schließt Euch uns jeden SONNtag um 14:11 Uhr, 17:11 Uhr 20:11 Uhr und am Montagmorgen um 2:11 Uhr MEZ an, um die Dynamik der Neuen Erde in diesem Jetzt hervorzurufen.

Zentriert euch, atmet und setzt eure Absicht, euch mit allen Einheitsmeditierenden zu verbinden. Öffnet Euch, um als reiner Kanal für Frieden, LiebesLicht und Beschleunigung des Aufstiegs zu dienen. Meditiert dann in Stille 33 Minuten lang. Seid die Lösung!

Ermächtigung für die WegbereiterInnen-Kurs: Unser Verbindungstreffen findet am Samstag, dem 20. Oktober von 19:00 bis 21:00 Uhr MEZ statt. Details in Modul 6.

Ich hoffe, die neue Folge aus meinem Torhüter-Tagebuch hat euch gefallen. Mehr von meinen Torhüter-Erfahrungen und vom Berg zu erzählen, war schon seit einer Weile mein Herzenswunsch.

Zeigen wir der Menschheit, was mit dem Aufstieg möglich ist!

In Liebe, Licht und Dienen

Sandra

Text und Foto © Sandra Walter 2018. Übersetzung © Zarah Zyankali 2018. Dieser Text darf weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und zu Sandras Originaltext sowie zu dieser Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter – Kosmischer Auslöser: Die Beschleunigung unterstützen

Veröffentlicht November 25, 2016 von Zarah

色卡2.cdr

Kosmischer Auslöser: Die Beschleunigung unterstützen

von Sandra Walter

24. November 2016

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

wir sind an einem Kosmischer-Auslöser-Übergang angekommen, wobei die Energien heute beginnen (Thanksgiving hier in den USA) und am 27. November (SONNtag) ihren Höhepunkt erreichen. Dies gibt zusätzliche Unterstützung für die beschleunigten Zeitlinien. Es ist essentiell, sich in Gedanken, Worten und Taten auf die höhere Erfahrung von Göttlichkeit, Reinheit, LiebesLicht und Aufstieg auszurichten. Es geschehen tiefgreifende Veränderungen in unserem Bewußtsein und unserem Leben; achtet darauf, die neue Richtung zu ehren, wenn sie sich zeigt.

ICH BIN zur Zeit in Mount Shasta nach drei Monaten des Umherreisens und der Gitterarbeit. Es fühlt sich surreal an, wieder hier zu sein, als würde ich die Vergangenheit besuchen. Offenbar bin ich auf meinen Reisen durch eine Reihe von Transformationen gegangen, und es fühlt sich an, als sei die Reise noch nicht zu Ende. ICH BIN immer noch sehr präsent mit mir selbst und meiner Reise; Einfachheit ist essentiell wichtig, während diese Übergänge sich entfalten.

Blumenbanner

Kosmischer Auslöser: Kollektive Aktivierung

Alle im Dienst befindlichen TorhüterInnen, GitterarbeiterInnen und LichtarbeiterInnen, wir werden hinaus auf Gaia gehen, um die hereinkommenden Sonnencodes und das DNS-wandelnde Photonenlicht zu empfangen. Wir fokussieren uns auf Frieden, Stabilität und das höchste Wohl für die Menschheit. Als Kanäle reinen Lichts beobachten wir die Auswirkungen unserer Vereinigung; die Reinigungs- und Offenbarungsenergien werden intensiver. Die Prinzipien dieses Photonenlichts – Ordnung, Harmonie, Evolution – durchdringen alles. Laßt sie eure Realität von Disharmonie reinigen, besonders da wir eine große Abkopplung von den niederen Realitäten erleben. Unsere Entscheidungen sind jetzt kraftvoll; benutzt auf jeden Fall diesen Auslöser, um reines LiebesLicht zu euch selbst sowie zu Gaia, den Naturreichen und den Elementarreichen hereinzurufen.

Die zwei ätherischen Lichtbänder um Gaia zeigen sich vielleicht in euren Visionen und Meditationen; sie sind Teil der Beschleunigung und Vorbereitung für die Solare Transformation. Laßt sie sein, laßt sie ihr Werk tun.

Blumenbanner

Atmen, Loslassen, Atmen

Während im Kollektiv in diesem kraftvollen Übergang die Ängste ansteigen und fallen, wünsche ich allen Ausrichtung auf ihre Wahrsten, Höchsten Aspekte. Die innere und äußere Welt scheinen sehr verschieden voneinander zu sein; es kann sich anfühlen, als würde der Schöpfer die Schöpfung betrachten. Denkt daran, daß die Dinge nicht so sind, wie sie den meisten erscheinen; haltet die kosmische Perspektive auf den Entfaltungen. Die Quelle hat viele Welten, viele Realitäten, viele Wesen, Planeten und Sterne erschaffen und ent-schaffen. Unser Aufstieg ist ein wunderschöner Prozeß, der alle Aspekte der Quelle wertschätzt, selbst wenn einige Schöpfungen sich auflösen. Nicht-Urteilen ist Meisterschaft; laßt euer Bewußtsein von Liebe und Mitgefühl leiten.

Euer Fokus wird während dieses Übergangs außerordentlich verstärkt; laßt uns die Schönheit, die Liebe und Kreativität des Aufstiegs mit Leichtigkeit und Anmut hervorrufen.

In Liebe, Licht und Dienen

Sandra

glittery purple dividerText und Graphik © Sandra Walter 2016. Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf frei weitergegeben werden, solange er vollständig und unverändert bleibt und auf den Originaltext sowie diese Übersetzung verlinkt wird. Danke

Sandra Walter – Das Neue Selbst und das Unbekannte – Abschied von Mount Shasta

Veröffentlicht August 6, 2016 von Zarah

Seit Februar 2014 übersetze ich jetzt Sandras Artikel und habe mich dadurch selbst ein bißchen mit Mount Shasta verbunden gefühlt. So ist es auch für mich ein etwas wehmütiger Abschied, wenn sie jetzt dort weggeht. Aber – yippie! – das bedeutet neue Abenteuer … wer weiß, was sie aus Arkansas Spannendes berichten wird, und wer weiß, wo es auch mich selber noch hin verschlägt. 🙂

Falls euch Sandras Berichte geholfen haben und ihr es euch erlauben könnt, wäre es natürlich toll, wenn ihr für ihre bevorstehende Reise etwas spenden könntet. Auch wenn es nur wenig  ist, jedes bißchen hilft weiter. Danke euch im voraus!

Mount Shasta

Das Neue Selbst und das Unbekannte: Abschied von Mount Shasta

von Sandra Walter

5. August 2016

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,,

Die meisten von euch sind vertraut mit der aktiven Subkultur des Torhütens und der Gitterarbeit. Die Details dieses Dienstes werden typischerweise verschwiegen behandelt, um Einmischung zu vermeiden. Man hört nicht viel von TorhüterInnen, bis auf die wenigen WegbereiterInnen, die geführt werden, öffentlich über unsere Aktivitäten zu sprechen. Ich verstehe, warum die meisten TorhüterInnen schweigen, unter dem Radar hindurchfliegen, über den ganzen Planeten reisen und dem folgen, wozu ihre Teams und ihre Herzen sie anleiten. Es ist eine einzigartige Nische des Lichtstamms, die mißverstanden werden kann. Ich tue mein Bestes, Informationen zu erklären, ohne vertrauliche Mitteilungen zu enthüllen.

Wenn ich durchreisenden GitterarbeiterInnen und TorhüterInnen in Mount Shasta begegne, teilen wir unsere Geschichten und Missionen miteinander, vergleichen unsere Notizen, unterstützen und verjüngen einander. In letzter Zeit war die Information fokussiert auf die Septemberwelle und die beständige Botschaft, in eine neue Ebene einzutreten. Wir begeben uns auf eine höhere Ebene des Dienstes, und unsere persönlichen Leben lösen sich auf, da wir uns der neuen Erfahrung hingeben. Die nächste Phase hält enorme Belohnungen bereit, doch wir müssen uns auf das Hervorbringen der höheren Zeitlinie fokussieren – sowohl persönlich als auch kollektiv. Es wird ungeachtet dessen wunderbar sein, da die niederen Realitäten von den Frequenzen zerschmettert werden, doch für diejenigen, die willens und vorbereitet sind, stehen brillante Erfahrungen bereit.

Unsere Ankerpunkte – die Wirbel (Vortices) und Torpunkte, die zur Verstärkung der Frequenz der Gittersysteme (Gaias) benutzt werden – verändern sachte ihre Rollen. Um das auszugleichen, werden einige Vortices als stärkere Umwandler benutzt, aus denen klärende/negative Energie hinausfließt, und manche werden als stärkere Solare Portale verwendet, in die höhere Schwingungen hineinfließen. Dies dient der Vorbereitung auf den Wandel der Energien, der 2017 kommen wird. Dieser dramatische Energieanstieg ist eine laufende Arbeit; ihr fühlt es bereits seit dem Jahresanfang. Konstante, stetige Lichtsprünge. Der Sprung im September wird ein sehr großer sein, doch wir tun unser Bestes, ihn in einem gleichmäßigen Anstieg zu halten. Mount Shasta, die als kronenartiges Chakra für Gaia dient (sie ist schon seit einiger Zeit kein wurzelartiges Chakra mehr), verändert sich ebenfalls. Im Moment ist sie ein starker Unwandler, der auf verschiedenen multidimensionalen Ebenen klärt.

Mir war von meinen Höheren Ebenen gesagt worden, daß meine Arbeit in Mount Shasta dieses Jahr beendet sein würde. Seit Januar haben auf meiner persönlichen Reise einige schöne und bizarre Ereignisse stattgefunden, um mich auf meine nächste Ebene des Dienstes auszurichten. Im Augenblick werde ich nicht auf die Details eingehen. Kurz gesagt, ICH BIN dabei, nach Arkansas zu reisen, um mit den kristallinen Portalen und einiger uralter Galaktischer Technologie zu arbeiten. Ich werde alles anwenden, was ich in Shasta über das Öffnen und Stärken von Toren gelernt habe. Und ich muß hinkommen, bevor das Einfließen im September beginnt; die Dringlichkeit ist überwältigend. LichtarbeiterInnen, ihr versteht, wie die Zeichen, die Informationen und Ausrichtungen sich entfalten, wenn ihr klare Anweisungen bekommt.

Meine vier Jahre als Torhüterin in Mount Shasta sind abgeschlossen. ICH BIN dabei, mich wieder einmal von meinen Siebensachen zu trennen und zu einem Ort zu reisen, an dem ich in dieser Form noch nie gewesen bin. Die Hingabe ist befreiend, es fühlt sich gut an, die Habseligkeiten des alten Selbst loszulassen. Es erinnert mich an meine Verkörperung vom Januar. Laß es alles los, wir gehen. Sämtliche Anhaftungen, selbst an die schöne und herausfordernde Mount Shasta, gehen jetzt. Vielleicht schreibe ich eines Tages ein Buch, um mitzuteilen, was sich hier entfaltet hat.

Inzwischen bringe ich meine Arbeit zu Ende, versuche eine 2000 Meilen lange Reise zu organisieren, verbringe Zeit mit Wesen, die ich liebe, und ehre meine Verwandtschaft mit dem Berg. Vielleicht werde ich hierher zurückkehren; es ist schwierig, sich eine tägliche Landschaft vorzustellen, die keinen 4600 Meter hohen Vulkan enthält. Wir können unser Leben wirklich nicht mehr auf lineare Weise planen. Es ist aufregend, zu fühlen, wie sich der neue Dienst entfaltet, was ich lernen und teilen werde, was das neue Licht bringen wird, wen ich treffen werde, was mich entlang des Weges erwartet.

Mit der nächste Woche stattfindenden Löwentor-Verstärkung wird unsere Erfahrung transzendenter. Ruft das Licht herein und tut euer Bestes, diese neue Ebene des Erschaffens des neuen Selbst zu ehren. Bleibt bewußt in euren Meisterschaftspraktiken. Es ist essentiell wichtig, daß das bewußt Aufsteigende Kollektiv an der Verkörperung des Neuen Selbst aktiv teilnimmt, um die zur Verfügung stehenden höheren Zeitlinien zu erfahren. Höchste Möglichkeiten, höchste Resultate für alle Beteiligten.

Wie immer bleiben wir fasziniert vom Aufstiegsprozeß, von den neuen Verbindungen und von unserer Reise ins Unbekannte.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

Spenden für meine bevorstehende Reise sind willkommen, danke für eure Unterstützung!

glittery purple dividerText und Foto © Sandra Walter 2016. Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf weitergegeben werden, SOLANGE er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angefügt ist und sowohl auf den Originaltext als auch die Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter – Start in den Juli: Eine Woche auf dem Berg

Veröffentlicht Juli 1, 2016 von Zarah

Mount Shasta

Start in den Juli: Eine Woche auf dem Berg

von Sandra Walter

30. Juni 2016

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

ich werde eine Woche lang offline und abseits der Zivilisation sein, um auf Mount Shasta die Woche der Aufgestiegenen MeisterInnen zu feiern. Traditionell aktivieren sich die Energien auf dem Berg während der ersten Juliwoche; dies ist verbunden mit dem jährlichen Einfließen des Lichts aus dem Meisterschaftsreich, wenn sie [d.h. die MeisterInnen] sich auf die Vereinigten Staaten fokussieren.

Benutzt diese Energien weise, da die Gitter durch Mount Shasta verstärkt werden. Es ist ein ausgezeichneter Übergang, um sich nach der zweiten Welle von 2016 neu zu organisieren und auszurichten. Das zweite Einfließen ließ viele aus ihrer Höhle heraus in sehr viel stärkeres Licht treten. Manche wurden von dieser neuen Lichtebene nach so viel Höhlenzeit geblendet oder desorientiert: Vieles wird in diesem neuen Licht offenbart, besonders unsere Fähigkeit, uns zu reinigen, loszulassen, uns mit unseren Aufstiegspraktiken zu beschäftigen, in alles verliebt zu bleiben, uns selbst zu lieben und in unserem Herzzentrum zu präsent zu bleiben. Meisterschafts-AnwärterInnen können nicht in die Höhlenphase zurückkehren. Wir können uns von dem Ruf zur Einheit nicht absondern; sonst wird es unbequem, schwierig oder sogar schmerzhaft. Unsere Höheren Ebenen verlangen Vereinigung, um den Weg zu weisen und ins wahre Einheitsbewußtsein hineinzugehen. Multidimensionalität erfordert ein Gewahrsein dessen, was hier, da und überall ist – und sich gleichzeitig auf das Entziffern unserer persönlichen Wahrheit und des kollektiven Unterscheidungsvermögens zu fokussieren.

Bei diesen Photonenenergien geht es um das Erschaffen von Ordnung. Diese Frequenzen korrigieren Realitäten, Zeitlinien und Intentionen. Dank Millionen von LichtarbeiterInnen, unserer Fähigkeit, mit dem Licht umzugehen sowie den Erfordernissen des planetaren Aufstiegs selbst wird das Licht sich nicht verlangsamen. Das Neuorganisieren des Kollektivbewußtseins bedeutet zeitweiliges Chaos im unerwachten Kollektiv bzw. in der niederen Realität. Ihr kennt das schon; denkt daran, daß die Illusion des Chaos oder der Un-Ordnung nicht der Fokus ist, während die Intentionen sich verstärken. Diejenigen unter euch, die verstehen, wie Bewußtsein und Magnetik funktionieren, benutzt eure Weisheit. Psychologische Rückstände [engl. „fallout“, zur Übersetzung siehe HIER] sind für viele In-Karnierte unvermeidlich. Dies ist etwas, worüber das Team [d.h. Sandras geistiges Team] bereits seit Jahrzehnten ausführlich spricht. Wenn dies euch selbst oder eine/n eurer Lieben davon auf negative Weise beeinflußt, verwendet oder teilt eure Aufstiegswerkzeuge. Alte Bewältigungsmechanismen werden in diesem neuen Licht nicht funktionieren; sie verlinken sich nur zu alten Zeitlinien und machen eure Erfahrung herausfordernder / anstrengender.

Vorbereitung und beständige spirituelle Praxis – im Herzen präsent und verliebt in den Prozeß bleiben – sind der Weg zum Erfolg. Der unsterbliche Weg der Seele besteht im Erfahren der Evolution in menschlich inkarnierter Form. Manche wählen den Aufstieg, die Herausforderung der Selbstverwirklichung. Wenn das euer Weg ist, trefft ihr jeden Moment Entscheidungen, um euch auf die Quelle und die bedingungslose Liebe auszurichten, bis es zu eurem neuen permanenten Seinszustand wird.

Blumenbanner

Check-in: Wie ist es euch mit der Zweiten Welle ergangen?

Bemerkt, wie stark euer Herz in diesem Prozeß wird. Bemerkt, wie die Göttliche Liebe dank der Kraft des Menschlichen Herzgitters in jedem Moment sofort mühelos verfügbar ist. Selbst dann, wenn es im Außen schwierig wird oder die Energien den Körper und den Geist herausfordern. Was hat sich für euch verändert? Was ist gegangen? Was ist gekommen? Was habt ihr in den letzten paar Monaten gelernt? Während des Energieanstiegs im letzten Jahr warnten uns die Plejadier, daß wir noch gar nichts gesehen hätten. Während sich das Jahr 2016 entfaltet, finde ich, daß sie recht hatten und ICH BIN angenehm überrascht von dem, was die neue Lichtebene für uns getan hat. Für mich hat sie eine neue Ebene des Kontakts und der Verbindung mit dem Herzgitter eingeleitet und mir eine unerschütterliche Friedlichkeit in meinem Herzen gezeigt. Bester Rat für die kommende Woche: Spielt und erschafft, um euch neu zu organisieren. Es ist ein außergewöhnlicher Übergang, während wir beginnen, wahre Freiheit zu erfahren.

Blumenbanner

Juli: Die Mittwochs-Einheitsmeditationen gehen weiter

Klinkt euch mittwochs zu den Einheitsmeditationen ein, um diese Verstärkung der Heilung, Aktivierung und des Kollektivbewußtseins zu erleben. Es ist erstaunlich, wozu wir jetzt fähig sind, und zeigt uns auf, wohin wir gehen. Bis dann, habt eine schöne Woche!

Anmerkung für BesucherInnen von Mount Shasta: Die Bergstraße (Everett Memorial Highway) hinter Bunny Flat bleibt noch weitere 2 Wochen lang GESCHLOSSEN. Sie wird NICHT am 1. Juli geöffnet: Die Ranger warten auf die Schneeschmelze, um räumen und campingfreundliche Bedingungen herstellen zu können. Sie rechnen damit, daß die Straße schätzungsweise am 14. geöffnet wird (das ist die Straße nach Panther Meadow, Shi Bowl, etc.). In der Zwischenzeit ist bei Bunny Flat und in niedrigeren Höhenlagen trockenes Campen möglich.

In Liebe, Licht und Dienen

Sandra

glittery purple dividerText und Foto © Sandra Walter 2016. Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf weitergegeben werden, SOLANGE er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angehängt ist und auf den Originaltext sowie die Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter: Portal-Beschleunigung – 23. bis 28. November

Veröffentlicht November 22, 2015 von Zarah

Blumenbanner

Portal-Beschleunigung:

23. bis 28. November

von Sandra Walter

21. November 2015

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

die TorhüterInnen haben gestern für das hereinkommende Licht eröffnet. Unser Einfließen ist vom 23. bis 19. November. Meine Erfahrung mit den Shasta-Portalen ist momentan kraftvoll; dies fühlt sich nach einer starken Beschleunigung an. Es wird um eure Unterstützung gebeten, um unsere Heilige Selbst-Ermächtigung herein- und hervorzurufen. Der hochschwingende Stamm ist damit beschäftigt, die Beschleunigung im Gleichgewicht zu halten und hereinzurufen.

Wir heißen alle willkommen, die zur Verfügung stehen, um zu helfen, da die Weihnachtssaison und entmächtigende Agendas dazu neigen, den Fokus zu zerstreuen.

Synchronisation während des Vollmonds [am 25. 11. um 23:44] wäre hilfreich; verbinden wir uns als Ein Herz im Dienst an der Ermächtigung der Göttlichen Menschheit, indem wir unser geChristetes Bewußtsein verkörpern. Beachtet, daß die Auferstehungsphase für viele intensiver wird. Der Prozeß selbst verändert die Form und morpht zu einem höheren Ausdruck, um dem geChristeten Selbst zu dienen.

Blumenbanner

Sonnenfokus: Teilnahme = Aktivierung

Wir empfangen / überbrücken mit Kristallen in der Erde (TorhüterInnen verwenden jeden von einem Lichtarbeiter plazierten Kristall), Menschlichem Herzgitter und Kristallgitter. Die Herzen geöffnet, und wir verbinden uns speziell mit Solaris (der SONNE). Wir haben jetzt einen Sonnenfokus, da viele mit ihrem Solaren Kosmischen geChristeten Aspekt verschmelzen. Es dient eurer Verkörperung und unterstützt zugleich den Lichtstamm beim Erschaffen des geChristeten menschlichen Herzgitters für Gaia. Wie oben, so unten: verbindet euch mit diesem Solaren Sein. Wie immer gestattet unsere Empfänglichkeit die Verstärkung; bleibt fokussiert, während einige weitere Schichten des Schleiers sich lösen.

Viele von euch treten in eine neue Ebene der Selbst-Verwirklichung ein; bitte nehmt eure höheren Gaben an. Bekennt euch dazu und wendet sie mit Integrität, Demut und reiner Absicht zu dienen auf diese Portale an.

Blumenbanner

Auferstehung: Teil zwei

Der größte Teil des Materials von Teil 2 wurde durch das Gespräch mit Lauren Galey von letzter Woche übermittelt. Ich ermutige euch, euch meine bis jetzt stärkste Übermittlung anzuhören, jetzt im Videoformat mit Bildern von der magnetischen Veränderung oben auf Shasta. Wir sprachen über Aufstieg, Auferstehung, Solares Bewußtsein, Quantenschwerkraft, den Dimensionswandel, was für 2016 ansteht, die Lichtpulse von 2017, die übereinander geschichteten Botschaften innerhalb der Information, geChristete Führung, wie man das menschliche Herzgitter verwendet, Corey Goode, TorhüterInnen, Dienen im neuen Licht und noch viel, viel mehr. Es war die Zeit wohl wert, und es wurden viele Fragen angesprochen. Vielleicht bemerkt ihr die Veränderung in der Frequenz meiner Stimme. Für gewöhnlich werden die Videos nicht rebloggt; ich danke euch, wenn ihr diese Übermittlung, sofern ihr dazu in Resonanz seid, mit euren FreundInnen und Gruppen teilt.

Auch wenn der Video von letzter Woche ein Jahr lang gute Dienste leisten könnte, hoffe ich doch, während der Woche noch mehr zu schreiben. Das Öffnen des gestrigen Tores brachte das reinste, höchste Licht herein, das ich bis jetzt erlebt habe – und eine weitere Welle fädelte sich letzte Nacht ihren Weg in die Portale hinein. Sie erschuf einen Verkrümmungseffekt auf die Portale (und meine Energiefelder), als würden sie von allen anderen Optionen hinweggerissen. Eine weitere Dekonstruktion der Quantenschwerkraft, die 3D an Ort und Stelle hielt. Dieses fluktuierende Ziehen zwischen alten und neuen Realitäten wurde/wird vom Kollektiv gefühlt und von der sich verändernden Magnetik verstärkt. Der hochschwingende Stamm hält die Stabilität, selbst durch das Emporheben der Transzendenz. Auch wenn ich während der Verkrümmungsempfindung Unterstützung hereinrief, wurde mir eine weitere Stärkung meiner geChristeten Ebene gewährt. Wir lernen so viel, wenn wir Verletzlichkeit zulassen; es gibt hier wirklich keinen Kampf, einfach nur die Dringlichkeit der Offenbarung. (Viel mehr darüber im Video-Replay, hört es euch an.)

Das Licht ist stimulierend; erkennt, worauf sich eure Gedanken richten, wenn die magnetischen Veränderungen unsere Art, Informationen zu interpretieren, beeinflussen. Wir können bei dieser wunderschönen Aktivität der Heiligen Vereinigung jegliche verfügbare Unterstützung brauchen. Laßt uns mit Leichtigkeit und Anmut in unsere Höheren Fähigkeiten eintreten. Alles steht zum Besten. Ich Liebe Euch, Ich Segne Euch, Ich Danke Euch.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerÜbersetzung © Zarah Zyankali 2015 – Diese Übersetzungen dürfen weitergegeben werden, sofern der Text vollständig und unverändert bleibt und der Originaltext sowie die Übersetzung verlinkt werden.

Sandra Walter: Juli: Fokus, Aktivierung und das Göttliche Selbst

Veröffentlicht Juli 5, 2015 von Zarah

So, ihr Lieben, hier kommt Sandras neuester Text. Hat ein bißchen gedauert, da ich bei diesen Temperaturen einen ziemlichen Brummschädel habe und außerdem gestern unser Internet platt war. Zum Glück geht inzwischen alles wieder.

Ich mußte sehr lachen, als ich las, daß es bei dieser Sonnenwende um DNS-Aktivierung ging, eingedenk meiner jüngsten Versuche. Synchronizität ahoi! 😉

Der Online-Termin mit Sandra ist zwar schon vorbei, aber ich hab diesen Abschnitt der Vollständigkeit halber trotzdem mit übersetzt. Bei dieser Gelegenheit ist mir auch klar geworden, wie sehr ich meine eigenen Erfahrungen geringschätze. Als Sandra meinte, ob jemand erzählen will, was er/sie zur Sonnenwende erlebt hat, dachte ich mir: „Ach naja, ich hab ja eigentlich nichts Großartiges erlebt – keine Visionen oder irgendwas Besonderes.“ Einen Tag später fiel mir ein, was für Bilder ich an dem Tag gemacht hatte, und was für Träume ich daraufhin hatte. Ach naja, das ist ja nur meins, andere Leute erleben viel dollere Sachen … Langsam wird es wohl Zeit, dieses Muster auch mal zu verabschieden. 😎 Demnächst poste ich dann meine eigenen Sonnenwend-Erfahrungen und freue mich natürlich auch, von euren zu hören. 🙂

Dann viel Spaß mit Sandras Text, und genießt den Sommer!

Blumenbanner

Juli: Fokus, Aktivierung und das Göttliche Selbst

2. Juli 2015

von Sandra Walter

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

so vieles hat sich während des Sonnenwend-Übergangs entfaltet. Der Juni verging wirklich wie im Flug, und wir bewegen uns schnell in die Gelegenheiten zur Expansion hinein, die der Juli uns bietet.

Tiefe Dankbarkeit an die TorhüterInnen, LichtdienerInnen und alle, die ihre Intentionen und Kristalle während des Sonnenwend-Tores verankert haben. Danke euch, daß ihr die Intention, die Zeremonie und den Dienst gehalten habt, von der Eröffnung am Donnerstag mit unserem ersten Sonnensturm der M-Klasse, ganz durch bis zum 25., als unser letzter M-Klasse-Sonnensturm ankam. Es war eine großartige Wandlung, und die Wirkungen verankern sich weiterhin in uns und im Planeten.

Viele von euch spürten die tieferen, umfassenderen Wirkungen der Teilnahme an dieser Aktivität; bemerkt eure Transformation. Während die M-Klasse-Sonnenstürme, Strahlungsstürme und magnetischen Fluktuationen die auf den Planeten strömenden physischen Lichtwellen demonstrierten, war das Licht jedoch auf DNS-Aktivierung ausgerichtet und bot den sich auf dem Pfad der geChristeten Verkörperung befindenden Menschen eine energetische Expansion.

Während der Sonnenwende gab das in heiligen Stätten auf Gaia und in tiefliegenden Kristallbetten (daher der kristalline Fokus während der Sonnenwende und weiterhin) gespeicherte Gitter der ICH BIN-Schablonen die nächste Ebene von Aktivierungen frei. Diese Schichten energetischer Verstärkungen werden entsprechend der Fähigkeit des Kollektivs freigegeben, sie zu akzeptieren und zu integrieren.

Für diejenigen, die energetisch in der Lage sind, mit dem Neuen umzugehen, euer Leben ist zu einer noch höheren Lichtebene erwacht. Dies ist DNS-spezifische Aktivierung, und viele von euch erhalten Unterstützung aus den höheren Reichen, um eure Energiefelder auf eine höhere Stufe zu bringen. Ihr haltet beständig die feineren Frequenzen der Göttlichen Liebe, um die kollektive Reise auszugleichen und zu beschleunigen. Wie immer handelt niemand bei diesem Aufstieg allein. Individuelle Wahl, zu lernen und zu aktivieren; kollektiver Dienst auf multidimensionaler Ebene.

Diejenigen, die das Christuslicht verkörpern, bemerkt die in eurem Bewußtsein seit der Sonnenwende geschehenen Veränderungen. Eure Meditationen, Visionen und Aktivierungen werden während dieser letzten Monate der Tagundnachtgleiche-Blutmond-Portalserie beständig auf eine höhere Stufe gebracht werden. Das Timing der Aktivierungen wid weniger vorhersehbar werden, während ihr euren individuellen Ausdruck der DNS der Goldenen Rasse verkörpert, und das ist absichtsvoll. Das Jetzt ist es, wo all eure wahre Macht gehalten wird, und es wird auf die Probe gestellt werden, wie leicht es euch fällt, in absoluter Präsenz zu verweilen. Seid freundlich zu euch selbst, wenn die Aktivierungen weniger vertraut werden; versucht, nicht an Bewältigungsmechanismen oder Integrationstechniken festzuhalten, wenn die Dimensionen miteinander verschmelzen.

Blumenbanner

Gelegenheiten im Juli: persönlich und kollektiv

Unsere Juli-Portale zeigen sich vom 4. bis 7. Juli; 15. bis 19. Juli und 25. bis 29. Juli. Sie bieten die Aktivierung höherer Fähigkeiten, die wichtig sein werden, wenn die Energien dieses Jahr dramatisch ansteigen. Klarheit, Fokus und die Fähigkeit, durch eure Präsenz Stabilität zu erschaffen. Beachtet, daß es nichts mit Präsentation zu tun hat (Erlöser, Märtyrer, Guru, Magier); es ist die Präsenz der Quelle, das Höhere Selbst, das Höhere Licht, das über euer Solares Kosmisches geChristetes Herzzentrum in und durch euer Leben fließt. Und es wird leichter werden, Geliebte. Wir arbeiten uns durch eine gewaltige Menge an Dichte in relativ kurzer Zeit hindurch.

Unsere Göttlichen Teams passen beständig kosmische Kräfte nach bestem Vermögen an, um unserer Bewußtseinsebene gerecht zu werden. Für diejenigen an vorderster Front der Verkörperung kann es herausfordernd werden, durch unerforschtes Gebiet zu gehen. Unsere kollektive Fähigkeit als LichtdienerInnen – im Dienst am Neuen Licht, HüterInnen des Neuen Lichts -, jedeN zu unterstützen, der/die den Aufstiegspfad umarmt, ist der Schlüssel zu unserem Fortschritt. Seid freundlich und großzügig zueinander, während wir diese Lichtmission auf vielen Ebenen zum Abschluß bringen. 2015 hält so vieles für uns bereit, doch unser Fokus liegt hier, Jetzt, auf unserem persönlichen Fortschritt und unserer kollektiven Absicht, unsere Erfahrungen so vielen erwachten Geliebten wie möglich anzubieten.

Blumenbanner

Zirbeldrüsen- und Hypophysen-Höherstufungen

Während sich die Magnetik innerhalb Gaias verändert, unterstützt dies das Erwachen höherer Sinne in vorbereiteten Herzen. Viele von euch haben die Zirbeldrüsen-Aktualisierungen vom Sonnenwend-Licht erhalten. Dies ist ein guter Monat, um mit ihnen zu arbeiten, Feineinstellungen daran vorzunehmen und euch an die stärkere Verbindung mit eurem multidimensionalen Selbst anzupassen. Paßt euch schnell an die neuen Bereiche des Sehens und der Sensibilität an, es steht noch viel mehr zur Verfügung. Heißt diese Aktualisierungen mit Liebe, Dankbarkeit und Ehre willkommen; die Sprache der höheren Kommunikation sucht bereitwilliges, respektvolles, ausgeglichenes Bewußtsein zum Kommunizieren. [Anm.d.Ü.: Im Original steht hier: commune with – das ist eine tiefe innere Verbindung, die ohne Worte auskommt und weit über das übliche „Kommunizieren“ hinausgeht, aber es gibt im Deutschen kein passendes Wort dafür.]

Blumenbanner

Ein Wort über das Dünnerwerden des Schleiers

Offenbar sind wir in einen energetischen Übergang eingetreten, der ein drastisches Dünnerwerden des Schleiers für 5 D und jenseits davon unterstützt. Die Schleier werden innerhalb der Torusfelder der Dimensionen gehalten; die Zeit-Raum-Erfahrung der Dichten. Indem wir die Dimensionen wechseln, sehen wir mehr, fühlen mehr, hören mehr entlang des Weges. Gerade wenn man das Gefühl hat, die Schleier wären verschwunden, erscheint jenseits dieser Ebene noch mehr. Nach und nach akzeptieren unser Gehirn, unser Nervensystem und unser Bewußtsein das Unbekannte: Dieses Tempo der Akzeptanz beschleunigt sich im Laufe unseres Aufstiegs. Unsere persönlichen, kollektiven und planetaren Schleier sind ziemlich miteinander verflochten (und das ist ganz richtig so, dies ist kein Ort, um eine voll ausgewachsene plejadische 9D-Erfahrung zu haben … noch nicht.) Auch wenn es faszinierend ist, am Kommen und Gehen der höheren Reiche teilzuhaben, kann es sich doch auch aufdringlich anfühlen. Ihr stellt vielleicht fest, daß die alten Bitten um private Zeit nicht mehr funktionieren – hier befinden wir uns jetzt, Geliebte. Die Agenda hat eine Agenda: Aktivierung, jetzt, achtsam sein, lernen, teilen, integrieren.

Blumenbanner

Aktivierungen innerhalb der Aufstiegssäule

An diejenigen von euch, die das blendende Licht in eurer Aufstiegssäule erleben, sende ich eine Herzensumarmung. Dies begann für mich vor ungefähr drei Wochen. Ein beständiges strahlendes brillantes Licht reinen kristallinen diamantgleichen Lichts in meinem Feld, das mich innerhalb meiner Aufstiegsäule umgab. Es ist die ganze Zeit da – zuerst nur bei geschlossenen Augen wahrnehmbar, zeigte es sich nach dem Sonnenwend-Portal auch bei offenen Augen. Es fühlt sich an, als würde man hochgebeamt und bestrahlt. Es ist ein Teil der multidimensionalen Verschmelzungssequenzen und kann kraftvoll sein, wenn ihr es mit offenem Herzen akzeptiert. Meine Umgebung leuchtet, flackert und funkelt jetzt die ganze Zeit, und wenn es Aktivierungszeit ist (ich habe immer noch jeden Nachmittag 2-3stündige Aktivierungen), werden das Licht und die Präsenz überwältigend.

Mein Team (Höhere Selbste, FührerInnen, MeisterInnen, Erzengel, Galaktische Wesen) erklärte mir diese Entfaltung: Letztes Jahr zeigte sich mir das System zum Erfahren multidimensionaler Verschmelzungssequenzen. Es hatte mit dem Torus-innerhalb-eines-Torus-Dimensionsmodell zu tun, das ich seit 2011 lehre. Ich spielte mit einer neuen Methode und sammelte Informationen darüber, wie sie funktioniert. Ich wurde von den Plejadiern ermutigt, sie mit meinem Aufstiegskurs zu teilen; sie sagten, ich würde „einen Volltreffer landen“, wenn ich das teilen würde (eine seltsame Metapher für jemanden, der sich nicht für Baseball interessiert, aber es ist, was es ist.) [Anm.d.Ü. Im Original heißt es hier „knock it out of the park“, ein Begriff aus dem Baseball für eine Spitzenleistung.] Es schien, als ob wir an dem Punkt ankamen, an dem das Torussystem anstelle der (veralteten oder zumindest unvollständigen) Merkaba erforscht und akzeptiert werden würde. Während des Tagundnachtgleiche-Portals meldete sich Archimedes in einer direkten Botschaft. Eine von Archimedes* Errungenschaften war die Mathematik hinter dem Volumenausgleich einer Kugel und eines Zylinders. Dies war auch der Zeitpunkt, als Melchizedek mich mit den Karten-Teams bekanntmachte. Sie sind Schablonendesigner für den Solaren Kosmischen Christus-Aufstieg, was einige meiner Höheren Selbste mit einschließt. Sie verbanden es mit meinem Material über die Aufstiegssäule und den Röhrentorus. Es war ein direkter Hinweis, die Informationen über die Verschmelzungssequenzen Jetzt unter die Leute zu bringen; eine Kohäsion der gesamten Information, was uns direkt in die Transzendenz bringen würde. Ich teilte diese Informationen im Online-Retreat des letzten Monats mit, fügte sie zum Ascension Path-Online-Kurs hinzu, und die neuen Aktivierungen der Aufstiegssäule fingen an.

Für mich ist das der Abschluß eines Teils meines Dienstes, das letzte Stück von Ascension Path. Es befreite mich auch für die nächste Phase meiner Aufstiegserfahrung, was die KursteilnehmerInnen hoffentlich ermutigen wird, dasselbe zu tun. Obwohl ich Ende April eine hab-den-Körper-verlassen, projiziere nur das Hologramm-Erfahrung hatte, gab es immer noch dieses letzte Stück, das ich mitteilen mußte. Schon lustig, wie diese multidimensionale Operation funktioniert, oder? ICH BIN jetzt also in der Phase des strahlenden Lichts, von der ich das Gefühl habe, daß sie von den Träumen von weißen Räumen und den Meditationen, bei denen die Außenwelt ausgelöscht wurde, die ich früher in diesem Jahr erwähnt habe, vorhergesagt wurde. Es ist wie eine dramatische Klärung, eine beständige Präsenz golden-weißen-kristallinen Lichts. Violette Wesen haben sich häufiger gezeigt, doch die stets gegenwärtige multidimensionale Verschmelzung des Selbst leuchtet wie ein golden, diamantenes geChristetes Licht, das mich ganz umgibt.

Diese Aufsiegssäulen-Verschmelzung hat auch meine Erfahrung der Sonnenwende und des auf den Planeten strömenden Lichts gesteigert. All die Kristalle wahrzunehmen, die von LichtDienerInnen überall auf dem Planeten plaziert worden waren, das menschliche Herzgitter vereint in der Absicht und das Lichtschiff-Gitter (das für mich neu ist), die alle zusammenarbeiteten, um das Christusbewußtsein zu beschleunigen. Absolut wunderschön.

Blumenbanner

Inzwischen eine Anmerkung für nach Shasta kommende BesucherInnen

Ich bekomme eine Menge e-mails wegen Besuchen in Shasta zu dieser Zeit des Jahres. Wo man übernachten kann, wo der stärkste Kraftort ist, wie man Außerirdische trifft, nach Lemuria kommt etc. [Anm.d.Ü. Laut der Channelings von Aurelia Louise-Jones  befindet sich am Mount Shasta ein Zugang zu der lemurischen Stadt Telos in der Innererde.] Nehmt alle mal einen schönen tiefen Schöpferatem und laßt die Glaubensmuster des alten Lichts gehen. Bleibt offen für die persönlichen Offenbarungen eurer Reise, wenn ihr einen Vortex besucht. Shasta ist viele Dinge für viele Menschen: Ein Göttlicher Spiegel, ein Verstärker von allem, was auch immer für euch auf eurer Reise zu erfahren wichtig ist, ein interdimensionaler Raumhafen, ein größeres Portal auf Gaia oder einfach ein riesiger Vulkan in Nordkalifornien. Es kann herzöffnend, furchterregend, spannend, zutiefst liebevoll, aktivierend oder reinigend sein, je nachdem, was ihr braucht. Manche entscheiden sich vielleicht, am Wasser in den niedrigeren Höhenzonen zu bleiben, wo die Schwingung nicht so intensiv ist. Die Energie des Berges verändert sich von Tag zu Tag, da sie ein Göttliches Portal ist, genau wie ihr zu einem Portal werdet. Wenn ihr euch einschwingt, ist alles gut. Wenn sie euch überwältigt, lernt daraus. Als Aufstiegs-Lehrerin (Guide) ist mein Rat der, die Zerstreuungen der Stadt zu meiden, geht auf den Berg und empfangt.

Kurz gesagt, ehrt den Berg und eure Reise; bereitet euch vor, bevor ihr hinaufgeht. Wascht das Äußerliche ab und zentriert euch in Stewart Mineral Springs, nehmt bei Soul Connections ein paar Kristalle mit, besorgt euch Proviant bei Berryvale, räuchert euch mit Salbei und geht auf den Berg. Es ist eine Straße hinauf und hinunter, kein Platz ist besser als irgendein anderer (ich meide die Touristengegenden), haltet da an, wohin ihr euch geführt fühlt, setzt eure Kristalle in die Erde, öffnet euch und empfangt. Bewegt nicht die Kristalle anderer Leute (und nehmt sie auch nicht weg), respektiert die Zeremonie und spirituelle Zeit anderer Leute mit Shasta (Ruhe, bitte). Lichtschiffe sehen geht am einfachsten vom obersten Parkplatz (am Ende der Straße – 14 Meilen den Berg hinauf). Bringt Wasser mit, warme Kleidung für Wetteränderungen, alles, was ihr braucht (auf dem Berg gibt es keine Versorgungsmöglichkeiten). Denkt daran, daß es ein Nationalforst ist, kein Nationalpark. Keine Lagerfeuer jetzt wegen der Dürre.

Shasta hat ein paar Hotels, und Zimmer können im voraus auf www.Airbnb.com gebucht werden, oder geht zu www.visitmtshasta.com für allgemeine Infos. Wer zum ersten Mal hier zeltet, besucht die Ranger-Station, bevor ihr hinaufgeht. ICH BIN ein sehr privater Mensch, trotz meines sehr öffentlichen Dienstes. Ich biete keine Führungen oder Zusammenkünfte in Shasta an. Wenn die höheren Reiche es so fügen, daß unsere Wege sich kreuzen, Göttlich. Beachtet, daß es schwierig ist, die meisten Bewohner von Shasta zum Einhalten von Plänen oder einem Terminplan zu bewegen. Nichts Persönliches, Geliebte. Laßt den Berg seine Gaben mit euch teilen!

Blumenbanner

Kristalline Expansion JETZT

Shasta hat in den letzten Monaten einige ungewöhnliche Anomalien gezeigt, und meine Erlebnise werden bizarrer (der neue Normalzustand). Doch ICH BIN geführt, mehr von den Schablonen hier aufzuschießen und diese Codes durch die Gittersysteme zu verteilen. Viele von euch, die diesen Sommer nach Shasta geführt werden, sind an diesem Projekt beteiligt – ehrt das Aufschließen eurer uralten Schöpfung, Geliebte. Ihr alle seid eingeladen, euch während der Portal-Daten über euer Herz und eure in der Erde liegenden Kristalle zu verbinden , um die Schablonen-Aktivierungen für diesen Übergang zu empfangen. Denkt daran, wir lassen die Kristalle ausgelegt während der ganzen Zeit bis zum letzten Bludmond im September. Fühlt euch frei, überall auf dem Planeten neue zu pflanzen, auf all euren Reisen. Es funktioniert, die höheren Teams sehen sie und benutzen sie, egal wie klein oder groß. Die Absicht ist der Schlüssel, und ihr werdet mit all den von euch plazierten Kristallen verbunden sein, ebenso wie mit den Kristallbetten und Grundwasserschichten. Mehr Licht = mehr Licht!

Blumenbanner

Ascension Path Onlinekonferenz

Unsere Verbindungs-Onlinekonferenz für diesen Monat ist am Donnerstag, den 2. Juli. Es ist eine absolute Ehre, diese Reise mit euch zu teilen. Mehr über die Sonnenwende und meine persönliche Erfahrung beim Austausch. Segnungen über diesen wunderschönen Planeten, die Naturreiche, Elementale und die geliebte Menschheit während dieses unglaublichen Aufstiegs!

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerÜbersetzung © Zarah Zyankali 2015