Multidimensionalität

Alle Beiträge verschlagwortet mit Multidimensionalität

Sandra Walter – Frequenzveränderung: Beschleunigung der Göttlichkeit

Veröffentlicht Oktober 9, 2016 von Zarah


Abstract colorful sunset bokeh on green blue  background.

Frequenzveränderung: Beschleunigung der Göttlichkeit

von Sandra Walter

8. Oktober 2016

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Noch eine weitere höhere Frequenz ist gestern hereingekommen, öffnet eure Herzen für ihr transformierendes Licht. Spürt in ihre beruhigenden Wirkungen hinein, es ist wie ein Licht-Heilbad; laßt es die Turbulenz des Zeitlinienwechsels vom letzten Monat hinwegwaschen. Wir lernen, genau hier, genau jetzt in unseren von Moment zu Moment getroffenen Entscheidungen verantwortliche SchöpferInnen unseres zukünftigen Weges zu sein. Laßt euch von diesem Licht trösten und verjüngen, Geliebte. Eure Realitäten werden viel multidimensinaler, und damit gehen Anomalien, Phänomene und Ausdehnungsgefühle einher, die für unsere kollektive – und persönliche – Erfahrung brandneu sind. Seht ihr, wie vereint wir mit dieser Entfaltung sind, geliebter Aufstiegsstamm? Ich hoffe, ihr könnt die Erfahrung wertschätzen, eins zu werden mit allem, was ist.

Blumenbanner

Das letzte Siegel ist weg

Die an der Entfernung der letzten Siegel beteiligten TorhüterInnen und GitterarbeiterInnen vollendeten diese Aufgabe vor der dritten Welle. Die gesamte Operation war brillant und intensiv, Geliebte. Kurz gesagt, beeinflußt dies politische Strukturen, die Göttliche Rolle, die die USA beim Aufstieg spielen, den Melchizedek-Orden, den Zusammenbruch alter Zeitlinien, Szenarien der Milde sowie die Entfernung negativer, mit DNS-Linien verbundener atlantischer Technologie und Aktivierung brandneuer kristalliner Ebenen. Vieles lag seit August auf dem Verhandlungstisch, da die Auswirkungen dieser Welle als die bislang kraftvollsten prognostiziert wurden. Das ist alles, was ich im Moment über diese grandiose facettenreiche Operation offenlegen kann.

Danke an alle Pazifikküsten-GitterarbeiterInnen, die sich im September zur Ostküste und nach Europa gerufen fühlten. Die großartige Klärung durch die alten atlantischen Wirbel nach dem Hereinkommen der Welle erlaubte der beschleunigten Zeitlinie, sich vollständig zu verankern. Sie beinhaltete auch die Entfernung von Blockaden für den globalen Aufstiegsprozeß, rechnet also damit, ein verfeinerteres Lichtniveau zu fühlen. Diese Welle läuft ebenso wie die beiden vorhergehenden noch monatelang weiter. Technisch gesehen ist es ein Galaktisches Sternentor, und viele von euch haben Kosmische Visionen vom Durchschreiten des Tores. Wie immer sind dies evolutionäre Veränderungen unseres Bewußtseins, und wir bleiben präsent mit den Energien, während sich unser Verkörperung beschleunigt.

Blumenbanner

Reinheit, übernimm das Kommando

Mein eigener Bewußtseinszustand dehnt sich in einen Zustand der Reinheit aus, der es schwierig macht, all das niederzuschreiben. Während ich mit den Höheren Lichtebenen verschmelze, übernimmt die Erfahrung der Einheit. Ironischerweise bringt das beständige Visionen, Informationen, Ratssitzungen und ein breiteres Spektrum von Rassen (es gibt eine Menge neue Gesichter kennenzulernen); all diese wunderschönen Begegnungen und Erfahrungen, die wir in diesem Stamm so gerne teilen. Ich erlebe eine neue Ebene der Arbeit als Verbindungsperson, während die Schleier zwischen uns fallen. Mount Shasta war ein großartiges Übungsfeld für interdimensionale Kommunikationen, und diese Reise zur kristallinen Arche [ein Wortspiel mit Ark = Arche und  Arkansas, wo es viele Kristalle gibt] war tiefgreifend. Es steckt so viel mehr in uns, als uns klar ist.

Inzwischen werde ich nächstes Wochenende in Boulder, Colorado sein. Am 15. Oktober ist unser Vollmond-Portal (Achtung, das ist eines der Daten von der Downloadliste für 2016). Lauren Galey richtet ein Treffen aus, bitte helft ihr aus, wenn ihr Platz und Stamm[esangehörige] in der Gegend habt. Alle sind erschöpft, aber Lachen, Umarmungen und gemeinsames Teilen sind gute Medizin.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerText und Graphik © Sandra Walter 2016. Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf weitergegeben werden, SOLANGE er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angefügt ist und sowohl auf den Originaltext als auch die Übersetzung verlinkt wird. Danke.
Advertisements

Sandra Walter – Zeitlinien-Verschiebung: Die dritte Welle von 2016

Veröffentlicht August 1, 2016 von Zarah

abstract background with bokeh

Zeitlinien-Verschiebung: Die dritte Welle von 2016

von Sandra Walter

29. Juli 2016

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Die Energien für die Septemberwelle, unsere dritte Verstärkung von 2016, treffen bereits ein. Um noch einmal zusammenzufassen: Die erste Welle (Ende Dezember – Januar) zielte auf die Auflösung sich ständig wiederholender Programme ab, welche die menschliche Wahrnehmung des Bewußtseinswandels behinderten. Diese Programme, welche die Menschen dazu brachten, immer wieder dieselben Dinge zu tun, dieselben Gedanken zu denken, dieselben Glaubensmuster zu wiederholen, wurden demontiert. Wie immer erschafft das Kollektiv alte Muster aus Gewohnheit wieder, daher gibt es aufgrund unserer linearen Zeitwahrnehmung eine Verzögerung zwischen dem, was geschieht, und dem, was das Kollektiv wahrnehmen kann. Das ist die freie Wahl der inkarnierten menschlichen Schöpferwesen mit kraftvoller DNS, die in der Lage sind, kollektiv Realitäten zu erschaffen.

Die zweite Welle (März – April) zielte auf den Schatten ab; die wenig hilfreichen Wesen, Programme, Gedankenformen, Emotionen und Glaubensmuster, die tief im kollektiven Unbewußten verankert sind. Diese Lichtebene war (und ist) ziemlich qualvoll für disharmonische Wesen, sowohl menschliche als auch nichtmenschliche. Viele LichtarbeiterInnen fühlen die Wirkung dieser globalen Reinigung von Disharmonie, denn die Wirkungen betreffen jedes einzelne Wesen auf diesem Planeten. Während einer Dimensionsverschiebung bleibt kein Stein auf dem anderen. Dank an die LichtarbeiterInnen, die die Vision und die Intuition hatten, sich auf diese Phase vorzubereiten. Ihr habt die Werkzeuge, das Mitgefühl und das Verständnis, in eurer Macht zu stehen, egal wie schwierig es wird, diese Reinigung des Kollektivbewußtseins mitanzusehen und mitzuerleben.

Denkt daran, daß diese Wellen eine tiefe Bestimmung haben, indem sie uns auf das Neue vorbereiten und uns hineinkatapultieren. Diese Energien sind eine reinere Frequenz photonischen Lichts; Frequenzen, die typischerweise von höheren Realitäten erfahren werden. Realitäten beruhen auf Schwingungsbandbreiten. Eure Resonanz bestimmt eure nach außen projizierte Realität – sowohl eure persönliche als auch die kollektive. (Schwingung = Schwingung) Photonisches Licht, das auf die Auflösung von nicht mehr dem Göttlichen Willen dienenden Bandbreiten gerichtet ist, wird weiterhin unser Sonnensystem, Gaia und euer individuelles Bewußtsein durchdringen.

Blumenbanner

Über unseren Fortschritt Bericht erstatten: Die Höheren Reiche wünschen eine Verbindung mit euch

Eure Körper versuchen immer noch, ein riesiges Bewußtsein in einer kleinen Form zu halten. Es kann schmerzhaft, unangenehm, ermüdend, anregend sein … was auch immer benötigt wird, um diese neue Lichtebene im Kollektivbewußtsein zu verankern. Das war der Grund für die vielen Vorbereitungen, um den Körper zu klären und auf eine höhere Stufe zu bringen und ihn bei der kristallinen Transformation zu unterstützen. Haltet euer Körpergefährt klar und in Bewegung, hineinfließend in diesen neuen Lichtstrom.

Denkt daran, sämtliche Wirkungen euren Höheren Ebenen zu melden. Der nächtliche Check-in mit eurem Team und der Rückblick helfen bei den Anpassungen im Traumzustand (das funktioniert bei mir schon seit einigen Jahren gut, probiert es aus). Noch einmal die Erinnerung, daß ihr individuell und als Kollektiv überprüft / beobachtet werdet. Klagen über die äußere Realität oder innere Symptome verlangsamen den kollektiven Prozeß. Wir sind zu dieser Entwicklung vollkommen in der Lage, Geliebte. Während Verkörperung und Kontakt für viele intensiver wird (oder beginnt), kann die Vermischung der Energiefelder sich anfühlen, als sei der Körper elektrisiert, explodiert, glückselig oder nichtexistent.

Einige fühlen sich ungehört, isoliert oder allein auf dieser Reise. Laßt diese Vorstellungen von Getrenntheit hinter euch, Geliebte. Die neue Erfahrung ist den niederen Ebenen (Verstand, Ego, Emotionen) fremd. Seid Eltern für sie, erzieht sie zur Geduld mit der Transformation. Die Höheren Teams hören alles, Geliebte. All eure Emotionen, Gedanken und Worte gehen ins kollektive Aussortieren dessen, wer-womit-umgehen-kann, und wann. Wenn wir also die volle Beschleunigung wünschen, die mit diesen Wellen zur Verfügung steht, müssen wir menschliche MeisterInnen sein – jetzt. Das ist keine kontrollierende Position, es ist eine der Anmut, des Mitgefühls und der Akzeptanz der Wegbereiterrolle.

Selbst bei der intensiven inneren Hitze, den Empfindungen, elektrisiert zu werden, den Vagusnerv-Aktivierungen (ein Artikel darüber kommt bald) und den neuen Drüsen, die sich entwickeln, um diesen Übergang zu bewältigen, bleiben wir beständig in der Anmut. Schöpferatem: Wir atmen Frieden ein und aus, um die tiefe Unruhe auszugleichen, die in der globalen Bevölkerung hochkocht.

Blumenbanner

August: Macht eine Bestandsaufnahme von Gesundheit, Lichtarbeit, Kreativität

Unsere dritte Welle beginnt schon einzutreffen. Die Schwingungsentsprechung wird offensichtlicher werden, wenn der hochschwingende Stamm Frequenzen der Freiheit verankert. Ihr spürt dies schon eine Weile: die Freiheit, die Vollendung, das allmähliche Loslassen der niederen Realität. Und dennoch dehnt sich euer Geist weiterhin in das Körpergefährt aus. Daher der Begriff „Verkörperung“. Laßt das Licht herein, laßt das Höhere Selbst hervortreten. Erschafft so viel Freiheit von Routine, wie ihr könnt; bei dieser neuen Lichtebene werdet ihr im Augenblick spielen müssen.

Im August intensiviert sich das multidimensionale Bewußtsein zugleich mit der Klarheit, Richtung und Kreativität nach der Reinigung der letzten Welle. Benutzt das, was ihr gelernt habt, ignoriert nicht die neue Richtung. Viele von euch werden den Ort wechseln, unterwegs sein und reisen, als Vorbereitung auf die Septemberwelle. Benutzt den Schwung dieser Phase, um euch vorwärtszubewegen und das alte Selbst hinter euch zu lassen. Ihr verlaßt noch eine weitere Ebene der alten Realität. Widerstand kann Depression, Verwirrung und Disharmonie im Körper hervorrufen. Folgt der Führung des Höheren Selbst; vertraut eurem Herzen, wenn es mit dem geChristeten Bewußtseinszustand verschmilzt. Bemerkt, wenn ihr euch mehr wie das Wahre Selbst fühlt. Lächelt, atmet, alles ist gut.

Die niedere Schwingung ist, was sie ist, laßt sie ihre Erfahrung haben. Was sich auf der kleineren Bühne der niederen Realität ausspielt, hat keine Wirkung auf die übergeordnete Aufstiegsmission. Es stehen viele Überraschungen bevor, sowohl für die niedere als auch für die höhere Realität. Hochschwingender Stamm, ihr wißt, was im Begriff ist, sich zu entfalten. Vertraut jener inneren Führung bei eurer persönlichen Reise. Bleibt im Dienst der Göttlichen Liebe. Nehmt an kreativer, spielerischer, reinigender, gesunder Aktivität teil, wenn die Energien sich im August verändern. Feiert den leichteren, helleren, glücklicheren Ort des strahlenden Herzens.

Blumenbanner

Wendepunkt: August Vorbereitung, September Wandlung

Die Einheit ist der Schlüssel beim Einheitsbewußtsein. Das bezieht sich eher auf eure Gedanken, Energiefelder und Emotionen als auf die physische Umgebung. Die meisten von euch werden während dieser Phase die Unterstützung und Kameradschaft anderer brauchen. Die Mittwochs-Einheits-Meditationen sind da, damit ihr euch ätherisch mit dem Lichtstamm und den Höheren Reichen verbinden könnt. Wir verbinden uns auf diese Weise aus vielen Gründen: Um die wahre / neue Ebene geChristeten Friedens zu erfahren, um unsere kollektive Kraft zu spüren, um das Kollektiv und uns selbst zu heilen, als Unterstützung bei der Verkörperung, um die Schwingung des menschlichen Herzgitters anzuheben und um uns miteinander zu verbinden, während wir Besorgnisse in bezug auf den physischen Ort oder die körperliche Erschöpfung bei der neuen Lichtebene ablegen. Es ist eine äußerst unterstützende Aktivität: wenn ihr nicht daran teilnehmt, seht euch an, warum ihr euch dagegen wehrt, euch auf diese Weise mit anderen LichtarbeiterInnen zu verbinden.

Blumenbanner

Bevorstehende Auslöser

Im Augenblick entfaltet sich vieles, um die Schwingung zu verändern, bevor die nächste Welle hereinkommt. Anscheinend hatten wir bei der zweiten Welle einen rauhen Übergang, aber wir werden im August eine viel höhere Plattform erschaffen, um darauf zu stehen. WegbereiterInnen, folgt der persönlichen Anweisung für Ort, Ausrichtung und Gemeinschaftsschöpfungen. Vieles von dieser Phase wird sich anfühlen wie eine neue Welle des Erwachens – selbst für den Lichtstamm -, wenn das Höhere Selbst hereintritt. Es gibt ein wenig Neuorganisation, Durcheinandermischen der Orte und der sich zeigenden Verpflichtungen. Achtet auf die neue Anweisung, wir zielen auf ein sehr kraftvolles Einfließen ab, um die Menschheit in Ausrichtung auf ihre Herzen zu bringen.

Das Löwentor (8. August) und der 21. August sind diesen Monat unsere kollektiven Auslöser. Die Septemberwelle beginnt um den 9. – 11., wobei die Spitze der Welle vom 26. – 29. September hereinfließt. Dank für eure Ausdauer, liebe Herzen. Ihr werdet gesehen, ihr werdet geliebt. Erwartet Brillanz, Geliebte!

In Liebe, Licht und Dienen

Sandra

glittery purple dividerText und Graphik © Sandra Walter 2016. Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf weitergegeben werden, SOLANGE er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angefügt ist und sowohl auf den Originaltext als auch die Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Sandra Walter: Unbefleckte Wahrnehmung – Die Linse des Neuen Selbst

Veröffentlicht Juli 12, 2016 von Zarah

Unbefleckte Wahrnehmung: Die Linse des Neuen Selbst

von Sandra Walter

11. Juli 2016

Originaltext HIER

(Anmerkung zur Übersetzung: Der Originaltitel „Immaculate Perception“ ist ein Wortspiel mit „Immaculate Conception“, Unbefleckte Empfängnis, deshalb habe ich ihn hier mit „Unbefleckte Wahrnehmung“ übersetzt, damit die Anspielung erhalten bleibt.)

immaculate-perception

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

jetzt, da die zweite Welle von 2016 abebbt, können wir durchatmen, uns neu organisieren und uns an diese neue Lichtebene und diese neue Selbst-Ebene gewöhnen. Vieles wird bei diesen Wellen offenbart, die Entscheidungen unseres höchsten Weges, unserer höchsten Freude und höchsten Integrität. Folgt der Energie, Geliebte. Die Absicht dieser Frequenzen besteht darin, die höhere Wahrheit zu offenbaren, Disharmonie zu eliminieren und den Aufstieg zu unterstützen. Innere Zwietracht oder Schwierigkeiten in eurem Leben können nicht als “zur Enthüllung des/der Dunklen beabsichtigt” wegerklärt werden. Hier geht es ums Kollektiv ebenso wie um die Person, die sich von dem reinigt, was nicht mit Gaias höherdimensionalem Ausdruck im Einklang ist. Wie immer klärt ihr persönlich das, was nicht mehr dienlich ist; indem ihr aktiv höherschwingende Entscheidungen trefft, beeinflußt ihr die kollektive Fähigkeit zum Loslassen, zur Enthüllung und zum Aufstieg.

Es wird jetzt leichter, die Verschmelzung zwischen niederem und höherem Selbst zu integrieren. Die zweite Welle brachte intensive Neuausrichtung und Offenbarungen der höherschwingenden Leichtigkeit des höheren 5D/6D-Selbst. Wir erleben diese bei unsren Mittwochs-Einheitsmeditationen; die Leichtigkeit und Anmut des Christusbewußtseins, verstärkt durch den kollektiven Auslöser der Absicht. Wenn wir unserem Herzzentrums-Kompaß vertrauen, diese Reise zu lenken, haben die Agendas des niederen Selbst / alten, Selbst keine Macht mehr. Uns wird dieses Jahr ein großes Geschenk gegeben: die Fähigkeit, mit unserem Höheren Selbst auf stärkere, klarere und beständigere Weise zu verschmelzen als je zuvor. Für viele wird dieses Jahr einen permanenten Schub ins Höhere Bewußtsein bringen; in den solaren Kosmischen geChristeten Zustand unserer Höheren Ebenen. Unser Fokus liegt auf dieser neuen Wahrnehmung; die Wahrnehmung des Höheren Selbst ist Makellos, rein, unbeeinflußt von den niederen Zeitlinien. Diese Unbefleckte Wahrnehmung ist unser Sicherheitsnetz, unsere Aktivierung, und ein Portal zu einem dauerhaften Bewußtseinswandel.

Blumenbanner

Herzzentrums-Kompaß: Dem Pfad der Bedingungslosen Liebe folgen

Einer der tiefgreifenderen Aspekte dieser Phase, und davon gibt es viele, besteht in der beständigen Erweiterung des Herzzentrums. Meiner Erfahrung nach setzt die überwältigende Lichtintelligenz der Liebe alle Konstrukte der niederen Ebenen außer Kraft. Egal was der Tag bringt, egal, welche Herausforderungen des niederen /alten Selbst auftreten, es gibt eine beständige Liebe, Frieden und Harmonie im Inneren. Während das Licht sich verstärkt, wird das Herz zum Photonengenerator für Solares Sein, den geChristeten Zustand kristallinen Bewußtseins.

Eine der bedeutendsten Eigenschaften dieses Zustandes ist die Wahrnehmung; das Höhere Selbst nimmt die Dinge nicht auf dieselbe Weise wahr wie das niedere /alte Selbst. Wenn das Höhere Selbst übernimmt, lockert die Anhaftung an niedere Angelegenheiten ihren Griff auf diese Realität und erlaubt der höheren Realität, zu übernehmen. Diese Wahrnehmung ist unbezahlbar; sie offenbart, daß alles tatsächlich gut ist; alles entfaltet sich im Einklang mit dem Göttlichen Willen.

Blumenbanner

Multidimensionale Wahrnehmung: Hier, dort, überall

Viele, die sich auf dem Aufstiegspfad befinden, erleben das Wandeln in beiden Welten. Dies ist multidimensionale Wahrnehmung; man erlebt mehrere Realitäten und Zeitlinien zugleich. Gleichzeitiges Gewahrsein vieler Selbste, Situationen und Orten ist beim kristallinen Bewußtsein die Norm. Wenn die niedere Realität sich auflöst, wird das Gefühl, in dieser Welt, doch nicht von ihr zu sein, zu unserer neuen Norm. Ich weiß, daß mit dem vollen Gewahrsein des niederen Selbst ein Glaubenssystem verbunden ist, als wäre das Verstricktsein in die niedere Realität irgendwie geerdeter als die höhere Realität. Meiner Erfahrung nach verstärken die Veränderungen von 2016 die Praxis des Erdens durch das Herz ins multidimensionale Torussystem (im Gegensatz dazu, sich an die Illusion von 3D Gaia anzuketten).

Es liegt große Geborgenheit darin, sich in das Neue auszudehnen. Niedere Ängste blockieren uns nicht, wenn wir uns durch das Herzzentrum ausdehnen und unseren Fokus dort halten. Durch diese Praxis entwickeln wir uns aus den Beschränkungen der niederen Ebenen hinaus und sind vollkommen in der Lage, in dieser Welt und vielen anderen mit Klarheit und Zielgerichtetheit zu wandeln. Der Schlüssel liegt darin, nicht die eine Realität zugunsten der anderen aufzugeben. Das ist Dualität (Wählen / eine oder die andere als gut oder schlecht beurteilen). Multidimensionale Wahrnehmung ist die Alles-Zugleich-Erfahrung. Wir beginnen, indem wir zwischen vielen Dimensionen hin- und herschalten, bis wir mehrere auf einmal verstehen (oder uns willentlich auf einen spezifischen Moment fokussieren) können. Es wird einfacher, wenn unsere DNS, unser Herzzentrum, Gehirn und der Zirbeldrüsen-Hypophysen-Komplex sich aktivieren und die Portale zum Höheren Selbst öffnen.

Blumenbanner

Die Guide-Pause: Prozeßüberprüfung

Die meisten InitiandInnen erleben an entscheidenden Punkten ihres Aufstiegs den Rückzug ihrer Göttlichen Begleitung oder ihrer GeistführerInnen. Dies ist bei vielen sich auf dem Pfad befindenden Menschen während der letzten Monate passiert. Es ist ein absichtsvoller Test, einer, mit dem InitiandInnen sehr vertraut sind. Die höheren Reiche nehmen gelegentlich die Stützrädchen ab, um festzustellen, ob ihr auf dem Pfad allein navigieren könnt, um eure Lernerfolge zu erfassen und um herauszufinden, ob ihr eure Meisterschaft auch ohne Anleitung aufrechterhalten könnt. Dies geschieht mehrmals auf unseren Reisen, und es ist ein guter Test für die Integrität eurer geistigen Führungsteams.

Ein oder zwei Tage Abwesenheit sind normal. Mehrere Wochen kann bedeuten, daß ihr neue Guides bekommt oder lernen müßt, auf eigenen Füßen zu stehen. Beobachtet, wie ihr auf ihre Abwesenheit reagiert. Wenn ihr ohne sie zusammenklappt oder euch an äußere Botschaften als Kompaß klammert statt euch nach eurem eigenen Herzen zu richten, dann geht es wieder zurück zu den Grundlagen. Eine Pause bei euren Guides bedeutet nicht, daß ihr euch allein den Pfad entlangkämpfen müßt. Es geht im großen und ganzen darum, euch auf die Verschmelzung mit eurem Höheren Selbst als eurem Hauptfokus hin zu orientieren. Das Höhere Selbst ist stets präsent und wird aufgrund seiner Strahlkraft und bedingungslosen Liebe oft fälschlich für einen Guide oder Engel gehalten. Während einer Abwesenheit eurer Guides bietet eure Fähigkeit, euch mit dem Höheren Selbst zu vereinigen, euch mit dem Lichtstamm zu vereinigen (Mitschöpfertum), um Hilfe oder Unterstützung zu bitten (das Ego fallenlassen, echt sein), und respektvolle, herzzentrierte Kommunikation mit anderen aufrechtzuerhalten (Authentizität von Herz/Integrität) eine Gelegenheit, mittels Lektionen in herzzentrierter Existenz eine höhere Ebene zu erreichen. Denkt daran, daß der Aufstieg hauptsächlich auf Schwingungsübereinstimmung beruht; um mit höheren Reichen zu verschmelzen, müßt ihr ebenso kommunizieren, demonstrieren, fühlen, denken und euch verhalten, wie die höheren Reiche es tun.

Blumenbanner

Juli – August: Vorwärtsschwung

Es baut sich eine Menge Schwung auf, während das neue Licht alte Programme, Systeme und Glaubensmuster zerbricht. Juli und August sind eine großartige Gelegenheit für das NEUE, nachdem der Tsunami der zweiten Welle abgeklungen ist. Wir sind veränderte Wesen; erkennt die inneren Veränderungen, die euch drängen, das alte Selbst fallenzulassen. Das Auflösen der Vergangenheit und jeglicher Anhaftung daran ist Teil des kosmischen Plans. Während unsere DNS und Lichtkörper neu geschrieben werden, um das Höhere Selbst zu beherbergen, kann die körperliche Erschöpfung von den Aktivierungen ablenkend wirken. Bemerkt, wie die Unbefleckte Wahrnehmung, der kosmische Überblick der Göttlichen Liebe, augenblicklich jegliche Besorgnisse der niederen Ebenen in bezug auf Energieniveaus oder die Fähigkeit, den Aufstieg abzuschließen, außer Kraft setzt.

Die Erfahrung eines bewußten Evolutionsprozesses – einen Ausdruck der Form in nur einer Inkarnation vollkommen zu verändern – ist außerordentlich. Erinnert euch an die Schönheit der Selbstverwirklichung. Es ist eine erstaunliche Aufgabe, zu erwachen und das eigene Bewußtsein aufsteigen zu lassen, während man sich in der Form befindet. Vielleicht habt ihr die stärkere Präsenz der Sternenfamilie in den letzten paar Wochen bemerkt. Wenn eure Wahrnehmung sich in Richtung des kosmischen Überblicks verschiebt, wird es einfacher, Kontakt mit wohlwollenden Wesen herzustellen, die unseren vor der Inkarnation getroffenen Vereinbarungen für diesen besonderen Übergang dienen. Ruft diejenigen wohlwollenden Wesen in euer Leben, mit denen ihr Verträge geschlossen habt, euch in höherem Dienst zu diesem Zeitpunkt im Prozeß zu unterstützen.

Der Schwung für das kraftvolle Dritte-Welle-Portal des Septembers wird sich weiterhin aufbauen, doch Juli und August bringen eine Gelegenheit zu neuen Gemeinschaftsschöpfungen, Ortswechseln (Ausrichten auf die nächste Welle), aktiver Spielzeit (wohlverdient), Kontakt mit Sternenfamilie (verbindet euch mit den bei euch auftauchenden Orbs), erhöhter luzider Traumaktivität und furchtlosem Erforschen dessen, wozu das neue Selbst in der Lage ist. Die zweite Welle wusch alte Geschichten hinweg; die Vergangenheit fühlt sich an, als wäre sie nicht einmal geschehen. Es ist Zeit, die neue Geschichte zu erleben, die wir durch unsere Unbefleckte Wahrnehmung miterschaffen.

Blumenbanner

Events und Updates

Vom 16 – 17. Juli haben wir eine kollektive Portalgelegenheit; hereinkommende Unterstützung zur DNS-Rekalibrierung.

Die Einheitsmeditationen finden jeden Mittwoch statt; in diesem Artikel findet ihr die Details. Macht wenigstens einmal mit, um diese neue Lichtebene gemeinsam mit dem Stamm zu erleben. Es ist eine sehr zentrierende, expansive Aktivierung, da die Teilnahme mit dem neuen Lichtniveau ansteigt.

Seht euch die Anzeige für das Ascension Path-Online-Training in der aktuellen Ausgabe des Sedona Journal an. Wer sich neu dafür registriert, erhält einen Portal-aktivierten Kristall von mir, erwähnt einfach die Anzeige!

Ich habe mit einem neuen Videoprojekt angefangen und filme diesen Sommer überall in der Gegend um Mount Shasta. Das ist etwas, was ich schon seit einiger Zeit machen wollte. Meldet euch für den Newsletter an, um Updates darüber zu erhalten.

Viele Segnungen für euch und ein Wunsch, daß diese neue Wahrnehmung zu eurer dominanten Realität wird. Es verändert wirklich alles und ist ein Schlüssel dazu, in einem luziden, permanenten Bewußtseinszustand mit unseren höheren Aspekten zu verschmelzen. Wie bei allen diesen neuartigen Bewußtseinszuständen werden sie mehr Erfahrungen, Anpassungen und einen höheren Lichtquotienten magnetisieren, wenn wir das Jetzt vollkommen annehmen. Der Prozeß kann sich manchmal wie ein Schwungrad anfühlen; außerhalb unserer Kontrolle. Kurz gesagt, befindet er sich außerhalb der Kontrolle der niederen Reiche. Ihr werdet ihn nicht mit dem Verstand ausknobeln können; laßt das Höhere Selbst durch das Herz übernehmen.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerText und Graphik © Sandra Walter 2016. Übersetzung © Zarah Zyankali 2016. Dieser Text darf weitergegeben werden, SOLANGE er vollständig und unverändert bleibt, diese Copyrightnotiz angefügt ist und sowohl auf den Originaltext als auch die Übersetzung verlinkt wird. Danke.

Experimentieren mit den multidimensionalen Fähigkeiten

Veröffentlicht Juli 9, 2016 von Zarah

 

k-SAM_0980

Experimentieren mit den multidimensionalen Fähigkeiten

7.7.2016

In letzter Zeit bin ich mal wieder öfter am Channeln, nachdem ich mich eine Weile ausschließlich mit Sacred Activations beschäftigt hatte. Mein Team findet es derzeit wichtig, das Bewußtsein frei fließen zu lassen und überallhin auszudehnen und immer mehr herauszufinden, was man damit alles Spannendes machen kann. Hier ist eine der neueren Verlautbarungen. 🙂 Wie immer gilt: Take what resonates and leave the rest. Dies war eine persönliche Botschaft für mich und wer das gerne ausprobieren möchte, ist herzlich eingeladen, nach Herzenslust zu experimentieren – aber wenn ihr gerne weiter mit Chakras arbeitet, dann macht das ruhig. Für euch mag ja schließlich etwas völlig anderes stimmig sein als für mich.

Viel Spaß beim Lesen! 🙂 Wer will, kann es übrigens auch anhören – unten gibt  es das Gespräch als Audiodatei.

Blumenbanner

Ich hab mal wieder das Mahatma-Buch [von Brian Grattan] ausgegraben, und da ist ein Channeling von Vywamus drin, wo er sagt, daß das Herz, das physische Herz, eigentlich gar nicht der Sitz der Gefühle ist, wie immer behauptet wird, sondern daß eigentlich die Thymusdrüse dafür zuständig sei. Und nachdem ich aber so viel gehört habe über das Herz und wie wichtig das ist und daß ja sogar die Leute vom HeartMath Institute das sogar gemessen haben, wie groß die Ausstrahlung vom Herzzentrum ist, habe ich dann mal nachgefragt – weil Vywamus auch sagt, daß man die Seelenenergie in dem Thymuszentrum sozusagen verankern soll. Und dann würde die Thymusdrüse wieder wachsen, und dann könnte man den Körper genauso konfigurieren, wie man will. Also im Prinzip, was es ja auch in [den Sacred Activations] Newton’s Law und Age Reversal heißt. Okay. Und er spricht sogar von Zahnwachstum. Also ganz interessant, nicht? (lacht)

Und dann habe ich halt mal gefragt, was denn Creator’s Truth [die Wahrheit des Schöpfers] wäre über das Herzzentrum. Und was ich jetzt gekriegt habe – wobei das scheinbar nicht Creator ist, sondern wieder die üblichen Verdächtigen (lacht) -, das ist, daß ich eigentlich das mit den Chakras sowieso mal alles schreddern kann, weil das ein altes System ist, das man zwar noch benutzen kann – also wenn es jetzt Windows 10 gibt, kann man natürlich immer noch nen alten Computer haben, wo Windows 2000 drauf läuft, oder ME oder so (lacht), aber letzten Endes gibt es halt bereits das neue System, und je mehr man es benutzt, desto mehr aktiviert es sich. So habe ich es jetzt verstanden.

So ist es auch, ja. (lacht)

Blumenbanner

Die Energien in Fluß bringen

Ja, dann sprich mal. Wie benutzt man es?

Ich sag das jetzt noch mal, damit du es auch auf deiner Aufnahme hast: Es ist wichtig, weil ja alles aus deinem Allerheiligsten strömt, da möglichst alle Dinge, die in deinem Energiefeld noch sitzen, die den freien Fluß der Energie behindern, zu entfernen, damit der Fluß sich immer freier manifestieren kann in allen Bereichen, sowohl im Körper als auch im ganzen Energiesystem. Das heißt, wenn du da Dinge hast, an denen du festhältst, dann kann da natürlich kein freier Fluß zustandekommen. Und dann mußt du gucken, daß du das losläßt, woran du da festhältst. Das ist wichtig, daß das mehr und mehr passiert. Und das machst du ja im Grunde auch schon mit Sacred Activations, aber mach das ruhig auch auf einer körperlichen Ebene mit Hilfe von Bewegung und Massage und Schwitzen und Wasser trinken und all den schönen Dingen, von denen du ja weißt.

Okay.

Einfach diese ganzen Blockaden und Verspannungen und all das, was dem freien Fluß entgegensteht, das mal beiseiteräumen und dann erlauben, daß es immer mehr fließen kann. Und wenn das mehr fließt, dann kann sich jedes Organ, jeder Körperteil, jede Zelle auf seine oder ihre vollendete Blaupause ausrichten. Das heißt, wenn z.B. die Thymusdrüse jetzt geschrumpft ist, kann sie sich wieder ausrichten auf das, wie sie eigentlich gedacht war, und kann wieder anfangen zu wachsen und sich zu regenerieren. Oder auch andere Organe, die vielleicht schon etwas degeneriert sind im Lauf der Zeit, können sich wieder vollständig erneuern dann. Es ist wichtig, daß das abgebaut wird, was sie dran hindert, oder was sie halt eben in diesem degenerierten Zustand hält, und es ist wichtig, ihnen quasi diese Blaupause zu senden, nach der sie sich ausrichten können.

Blumenbanner

Die Blaupause an die Organe senden

Und wie sende ich die Blaupause? (Pause) Jetzt kriege ich so eine Art Bild hier, daß sozusagen für meinen Körper so etwas existiert wie seine eigene Akasha-Chronik oder so, wo alles drinsteht – alle Pläne sozusagen gespeichert sind. Und da geht man dann rein und sucht diese Pläne raus. Man muß das noch nicht mal unbedingt genau sehen können, muß nur wissen, daß es das ist – die Blaupause für deine Leber oder so. Und wenn du das gefunden hast, dann schickst du es halt da hin – einfach telepathisch.

Wenn ich das für jede Zelle einzeln machen soll, wird das glaube ich recht lange dauern., oder?

Nein, nein. Das brauchst du nicht. (lacht) Du kannst einfach beabsichtigen, daß jedes von deinen Organen seine perfekte Blaupause bekommt. Aber denk dran, daß es wichtig ist, daß die Energie fließen kann. Es ist auch ein bißchen wie mit deinem Computer, ja – wenn du z.B die Meldung bekommst: “Ein Skript verlangsamt den Aufbau der Seite – was wollen Sie tun?” Und dann kannst du dieses Skript halt eben debuggen, also auseinandernehmen, oder du kannst es gleich ganz stoppen, und dann wird dein Internet wieder schneller. Und genauso ist es mit dem Körper auch. Wenn du da Skripte irgendwo sitzen hast, die die Prozesse verlangsamen, dann dauert’s halt. Und deswegen kannst du einfach hingehen und die gleich rausnehmen, so daß da keine Hindernisse mehr im Weg stehen.

Okay.

Blumenbanner

Die ganzheitliche Wahrnehmung

Und dann ist es so – weil du gefragt hast mit den Gefühlen: Dann fließt ja alles. Dann fließt die Energie, dann fließen die Gefühle, dann fließt physische und spirituelle Energie, dann fließen Ideen – ja? Dann kommt halt alles in Fluß so. Und dann ist es so, daß, wenn du ein Gefühl hast, das eben nicht nur im Herzen oder an bestimmten Stellen, wo man das so traditionell verortet, vorhanden ist, sondern du fühlst es in deinem ganzen Sein! Überall! Du mußt das nicht mehr … “Oh, ich fühle das jetzt in meinem Herzen, und ich muß das im Herzen verankern” und dies und das. Und dann ist es doch nicht das Herz, sondern die Thymusdrüse, und alles war falsch, und … nee! Sondern du hast ein System, das jetzt auf einer ganzheitlichen Basis funktioniert. Und da brauchst du nicht mehr zu sagen: “Ja, ich muß das jetzt hierhin tun, und as muß dahin” – das brauchst du nicht mehr.

Aha. Also auch mit der Kundalini, das ist alles irgendwie Quatsch, oder …?

Nein, nein. (lacht) Okay, fangen wir noch mal an. Die Kundalini – das Kundalini-Erwachen – war lange Zeit der einzige Weg zum Erwachen, der geblieben war für den Menschen, wo er halt Chakra für Chakra sich durch die Hindernisse graben mußte, bis er alles geklärt hatte. Aber es gibt jetzt viel einfachere Möglichkeiten, wie du ja schon gemerkt hast, die auf einer ganzheitlichen Basis funktionieren. Also nicht von unten nach oben graben und so, sondern einfach auf allen Ebenen gleichzeitig genau diese Dinge klären, die dich da noch festhalten, oder an denen du festhältst. Und dann kann sich alles in alle Richtungen ausdehnen. Von unten nach oben, von innen nach außen – ja? In alle Ebenen geht das dann. Und auch in die tieferen Schichten der Zellen und in die DNS, überall hin.

Und wenn dieser Zustand ganz verwirklicht ist, und du hast ein Gefühl, dann hast du es in deinem ganzen Sein. Du bist davon komplett erfüllt. Du bist … nicht nur im Herzen fühlst du das, du fühlst es überall! Du fühlst es im kleinen Zeh und (lacht) im Bauch, in den Schultern. Ja? Da gibt es keine Begrenzungen mehr jetzt. Und all diese Sachen zu lesen, ist eigentlich wirklich was, was dich wieder da hinbringt ins alte System: So dieses: “Ja, das erste Chakra bedeutet das, das zweite Chakra das” und so, das brauchst du alles nicht mehr. Sondern du kannst dir sagen: “Alles, was existiert, was ich empfinden kann an Körperempfindungen, an Gefühlen, an Energien, an Gedanken, an Bildern – ja, alles – ist jederzeit immer erfahrbar! Du mußt es nicht auf ein Chakra begrenzen. Das brauchst du jetzt nicht mehr.

Blumenbanner

Du mußt sagen, was du in deiner Realität haben willst

Das ist halt die Herausforderung in der Meisterschaft, daß man ja selbst seine Realität bewußt erschafft. Und das heißt: Du mußt wissen, was du da erschaffen willst! Denn sonst erschaffst du by default [automatisch], und das heißt immer wieder dasselbe Alte, weil es das ist, was du kennst. Ja? Das heißt, du mußt sagen, was du da haben willst. Und dann fokussierst du dich auf das. Und wenn du das dann da hast, auch das Gefühl von dem, dann hast du dieses Gefühl ganzheitlich in deinem ganzen System! Du hast es als Körpergefühl, du hast es als emotionales Gefühl, du hast es als eine spirituelle Energie, als ALLES! Als Farbe, als Klang, als heilige Geometrie. Verstehst du? Das manifestiert sich dann auf allen Ebenen. Das bedeutet multidimensional (lacht), daß es nicht immer nur an einem bestimmten Ort stattfindet, sondern auf allen Ebenen, in allen möglichen Formen, Farben, Klängen, Lichtern … ja?

Mach deine Erfahrungen damit! Und je mehr du es machst, je mehr du es ausprobierst, was damit geht, desto einfacher wird es erstens, und desto mehr, wie gesagt, entwickelt sich dieser Muskel, mit dem man das machen kann. Dann merkst du – wie beim Sport, wenn du eine Weile Training gemacht hast, dann merkst du, was man mit diesem Muskel noch so machen kann. Vorher hattest du ja diesen Muskel gar nicht. Du hattest ihn zwar, aber er war nicht sehr einsatzfähig, weil er nicht trainiert war. Und da mußtest du erstmal ihn aufbauen, und dann merkst du jetzt, was du für Bewegungen machen kannst, und wieveil länger du dich da bewegen kannst und mit welcher Kraft. Ja, das kannst du dann alles ausprobieren, sobald dieser Muskel eben auch mal gestärkt ist.

Und genauso ist es mit den multidimensionalen Fähigkeiten. Erstmal mußt du die überhaupt stärken, weil sie ja so lange brachgelegen haben. Aber wenn das dann mal da ist, dann kannst du eigentlich erst wirklich anfangen zu gucken: Okay, was geht denn damit alles? Und das ist jetzt der Anfang! Und da brauchst du nicht in alten Büchern zu graben über die 12 Strahlen und die 27 Chakras, ja? Das brauchst du wirklich nicht. Es ist alles viel, viel einfacher jetzt geworden. Einfacher, und auf eine gleiche Weise auch komplexer, weil du ja bestimmen mußt, was da abläuft. Du kannst dich nicht mehr ans Kochbuch halten jetzt., nicht? Du sagst, was da stattfindet in deinem Energiesystem, in deinem Bewußtsein. Da kannst du dich nicht auf die faule Haut legen und sagen: “Ach naja, ich warte mal, was passiert.” Weil dann passiert nämlich genau nichts oder wieder dasselbe alte Zeug, nicht.

Aha.

Genau. Du machst die Ansage, was hier kommen soll. Und dann fokussierst du dich da drauf, und dann kommt das. Und dann guckst du, ob das, was da gekommen ist, ob das was ist, womit du was anfangen kannst oder willst, oder ob du da dran noch mal was ändern willst. Und dann machst du das. Und dann siehst du, was damit geht. Und so entwickelt sich das dann.

Blumenbanner

Mit dem Wachstum mitgehen

Mhm. Ja, herzlichen Dank! Das war ja noch mal eine sehr gute Information. Aber ist das nicht trotzdem so mit der Thymusdrüse, mit der physischen, daß, wenn die wieder wächst, daß dann …

ja, das habe ich ja gesagt schon vorhin. Du schickst die Blaupause hin, nachdem du gewisse Hindernisse beseitigt hast, und die Thymusdrüse und auch alle anderen Organe werden sich dann auf ihre Blaupausen ausrichten, was bedeutet, daß sie dann eben zu dem werden, als was sie eigentlich gedacht waren, ja? Auch die Drüsen im Gehirn. Die sind ja sowieso schon in Arbeit. Aber wenn du sozusagen diese Blaupausen verankerst für die Drüsen und für die ganzen Organe, dann wird es noch mal einfacher.

Okay.

Und natürlich wächst das dann. Aber du mußt mitwachsen. Du kannst nicht an denselben alten Gewohnheiten festhalten dann mehr. Das geht nicht. Das ist das Wichtige. Du mußt mitwachsen mit dem. Du kannst nicht irgendwie Wachstumsprozesse anstoßen, aber selber dann die ganze Zeit an dem festhalten, wo du vorher warst. Das kannst du dann nicht mehr tun.

Okay, ja. Ich meine, ich bin doch schon ganz gut unterwegs mit Sacred Activations, oder?

Einerseits ja. Aber es gibt noch, sagen wir mal, ein paar gewisse Vorstellungen von wer du denkst, daß du bist, von wie das Leben so abläuft, und all das. Und das war halt aktuell, solange man das alte System benutzt hat, ja. Aber wenn du in das Neue gehen willst, wovon ich mal ausgehe, dann kannst du bei diesen alten Sichtweisen nicht mehr bleiben. Weil das ist im Grunde dann das, was sozusagen das Kommen des Neuen behindert, daß du eben nichts anderes für möglich hältst auf bestimmten Ebenen.

Ah, okay.

Oder daß du denkst, daß gewisse Dinge eben immer so und so sein müssen. Ich sag jetzt nicht welche, weil das auch für dich ist, rauszufinden. Aber da mußt du halt eben wirklich gucken, wenn sich da was erweitern möchte, daß du mitgehst. Daß du sagst: “Okay – was kommt denn da? Und wieviel kann ich davon erkennen? Was kann ich damit machen?” Und dann probierst du halt mal ein bißchen aus, was du damit machen kannst, oder welche Dinge du jetzt anders machen kannst, als was du sie immer gemacht hast, weil ja auch andere Möglichkeiten zur Verfügung stehen jetzt.

Okay. Oh. Jetzt kriege ich Kopfweh. (lacht)

Ja, wie gesagt: Mitgehen – ausdehnen. Kopfweh entsteht, wenn sich was ausdehnen will und du Widerstand leistest.

Ach so.

Ja. Es möchte sich ausdehnen, und du versuchst, an deinen alten Gedankenmustern und der Art, wie du deinen Geist bis jetzt benutzt hast, festzuhalten. Und das zusammen geht halt nicht. Entweder mußt du diesen Wachstumsimpuls dann stoppen, oder du mußt mitgehen und den Widerstand fallenlassen. Weil wenn du beides zusammen versuchst zu machen, dann erzeugt das Schmerz, ja. Und das ist natürlich für deinen Körper nicht so angenehm dann.

Ja.

(lacht)

Okay, dann danke ich erstmal für die Informationen und werde das dann getreu den Anweisungen ausprobieren, was da kommt.

Ja, mach das doch! Das dürfte recht interessant werden.

Na, da bin ich ja gespannt. Okay. Dann bis später.

Ja. Viel Spaß!

© Zarah Zyankali 2016. Wenn ihr dieses Channeling teilen wollt, bitte nur verlinken, nicht auf anderen Seiten posten.Vielen Dank.

Sandra Walter – Lebendiges Gewahrsein: Leichtigkeit und Anmut

Veröffentlicht November 17, 2015 von Zarah

Ein paar Anmerkungen zum Text: Laut Sandra gibt es schon seit einigen Jahren keine 3. Dimension mehr – daß wir diese trotzdem noch erfahren konnten, lag daran, daß wir sie gewissermaßen in unserer eigenen Realitätsblase immer noch selbst ständig wieder erschaffen haben. Die Unterstützung für das Wiedererschaffen von 3D fällt ab 2016 ganz weg und ist im Prinzip eigentlich schon seit der Mondfinsternis am 28. September nicht mehr da.

Im nächsten Jahr soll es darum gehen, aus seiner „Aufstiegshöhle“ heraus ans Licht der Öffentlichkeit zu treten und über die Dinge, die man tut und erlebt (und von denen man bis jetzt niemandem was erzählt hat), offen zu sprechen. Sandra sagt, es ist gut, Gruppen zu bilden und gemeinschaftlich neue Dinge zu erschaffen – auch wenn es nur eine Online-Gruppe ist. Ich bin ja jetzt neuerdings auf Facebook und hab schon überlegt, dort eine Gruppe zu gründen – sobald ich eine Idee habe, worum es dabei gehen soll. 😉 Es wimmelt dort nämlich nur so von Plejadischen und Sirianischen Sternensaaten-, Meditations-, Heilungs- und allen möglichen anderen Gruppen … fast würde ich lieber in meiner „Aufstiegshöhle“ bleiben als den Versuch zu machen, mich in all diesen unterschiedlichen Communities zurechtzufinden.

Na, mal sehen – bis zum Jahreswechsel ist ja noch ein bißchen Zeit …

Blumenbanner

Lebendiges Gewahrsein: Leichtigkeit und Anmut

von Sandra Walter

15. November 2015

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Die Erfahrung der Verschmelzungssequenzen in diesem Neuen Licht werden intensiver, besonders während Portalübergängen. Der 16. bis 18. und der 23. bis 28. November sind unser TorhüterInnen-Fokus; schließt euch uns an mit offenem Herzen und klaren Absichten für mehr Licht, Liebe und Frieden.

Die Höheren Reiche bemerkten, daß etwas Einzigartiges sich am 13. ereignen würde. Wie bei all diesen Daten und Einflüssen, stehe ich weiterhin demütig vor dem, was sich entfaltet, wenn höherschwingendes Licht hereinkommt. Ich fühle, daß die Reaktion des Lichtstammes auf die jüngste globale Gewalt eine Veränderung im höherschwingenden Kollektivbewußtsein anzeigt. Negative Programme haben ihren Einfluß auf den hochschwingenden Stamm verloren, und das größere Kollektiv spiegelt das wider. Bei der Göttlichen Neutralität geht es darum, die Auswirkungen der Illusion auf unser Bewußtsein zu neutralisieren, sowohl auf persönlicher als auch auf globaler Ebene. Mit dieser Fähigkeit im Herzen intensiviert sich der äußere Ausdruck der Liebe, wird zur neuen Norm. Die Liebe intensiviert sich trotz niedriger schwingender Agendas. Das Photonenlicht und der Bewußtseinswandel stellen sicher, daß wir bekommen, was immer nötig ist, um uns kollektiv in unsere Herzen zu begeben, um uns selbst und das Kollektiv zu ermächtigen. Manche schlagen um sich wie in die Ecke getriebene Wildkatzen, an die Grenze getrieben von dem kommenden Licht, das ihren Untergang verheißt. Manche rufen in ihren Handlungen, Worten, Herzen und Energiefeldern das neue Paradigma hervor. Es prüft das Vertrauen und die Geduld manch eines Meisters, in der Beschleunigung zugleich zu wissen, zu beobachten, den Weg zu zeigen und teilzunehmen.

Wir beten für all jene, die die reinigenden und entgiftenden Wirkungen des Entlassens der Unterstützung für 3D spüren. Psychologische Verzerrungen und Urteile werden verstärkt, besonders da die Unterstützung dafür, 3D neu zu erschaffen, sich im September aufgelöst hat. Das Wegfallen ist spürbar, die alte wieder-erschaffene Realität fiel für viele recht plötzlich weg. Dieser Teil von euch ist einfach nicht mehr da, und ihr könnt ihn auch nicht wieder erschaffen, ohne emotionales, psychologisches oder körperliches Unbehagen zu verursachen.

Für andere ist es seit September ein Domino-Effekt; eine/r nach dem/der anderen erlebt der Lichtstamm die schwingungsmäßige Diskrepanz, wenn der Versuch gemacht wird, das, was sie einst waren oder taten, wieder zu erschaffen. Das Höhere Licht übernimmt die Führung, wenn es bewußt willkommen geheißen wird, und es brennt sich recht schnell durch diese niederen Ebenen hindurch. Wir lernen eine lebendige Erfahrung der Multidimensionalität; fähig, das Gewahrsein in vielen Dimensionen zugleich zu halten. Es erfordert weniger Energie, hier und dort zugleich zu sein. Dies zu integrieren, ist bei der Auferstehung unsere größte Herausforderung. Offenbar gibt es eine Notwendigkeit, daß die Verkörperung JETZT geschieht, was anzeigt, daß wir auf Kurs sind für größere globale Veränderungen. Bemerkt, wie ruhig und akzeptierend wir in bezug auf diese neue Lichtebene sind. Ist es bizarr? Natürlich. Sind wir trotzdem okay damit? Ja.

Wir bleiben stabil in dieser Entfaltung und erhöhen unseren Fokus auf die Öffentlichkeitsarbeit durch 2016 hindurch; eine hohe Anforderung, wenn wir uns so transzendent fühlen. Es fühlt sich an, als würde man verschwinden, weil das niedere Selbst wegfällt. Möge jede/r seinem/ihrem einzigartigen Zweck und Ausdruck dienen, offen und mit Dankbarkeit. Wir können jetzt so viel mehr geChristetes Licht halten, Geliebte. Das, was sich jetzt für euch wie das Maximum an Licht anfühlt, wird in wenigen Monaten linearer Zeit das Minimum sein. Achtet darauf, entsprechend zu feiern und zu integrieren. Wir brauchen alle, die verfügbar sind, im Gleichgewicht und neutral zu sein und als Kanal zu dienen. Ich werde die zweite Hälfte des Auferstehungs-Artikels später diese Woche posten. So vieles entfaltet sich mit dieser Phase. Ich ehre alle, die diese Hochzeit des Höheren und Niederen Selbst mit Leichtigkeit und Anmut umarmen.

Blumenbanner

Healing Conversations Montag, den 16. November

[Diese Show ist schon vorbei; das Replay kann man hier anhören:

https://soundcloud.com/laurengaley/healing-conversations-with-sandra-walter-ascension-resurrection-phase ]

Gesegnet sei dieses heilige Unternehmen des Aufstiegs. Alles steht zum Besten.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerÜbersetzung © Zarah Zyankali 2015

Sandra Walter: Die Gaben der Auferstehung

Veröffentlicht Oktober 26, 2015 von Zarah

Blumenbanner

Die Gaben der Auferstehung

von Sandra Walter

25. Oktober 2015

Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Lichtstamm,

Es ist in unsere Goldene Menschliche DNS eingeschrieben, das Streben nach Selbstverwirklichung, Aufstieg und Wiedervereinigung mit der Quelle. Die Schöpfung ist eine außergewöhnliche Geschichte, und es ist unsere eigene. Eine universelle, galaktische, solare Schablone, eine Quellen-Wesenheit, fraktalisiert für unsere Erfahrung, angelegt von unseren Höheren Ebenen zu unserer Entdeckung und Teilhabe.

Wie oben, so unten” spiegelt sich in jedem Aspekt dieses Universums wider. Das In-Karnierte Selbst spiegelt die äußere Aktivität wider, bis wir erwachen und mit dem Aufstiegsprozeß beginnen. Diese Spiegelung dehnt sich aus, während das Bewußtsein aufsteigt, und reflektiert immer höhere Aspekte des multidimensionalen Selbst. Das Modell des multidimensionalen Selbst spiegelt das multidimensionale Universum, oder die Quelle-als-Selbst; die göttliche kosmische Suche nach vollständiger Selbstverwirklichung.

Blumenbanner

Die Auferstehungsphase

In der Auferstehungsphase des Aufstiegs lassen wir alte Richtungen unseres Erdenweges los, um unser Bewußtsein zu transformieren; es ist eine tiefere Phase der Verschmelzung von höherem und niederem Selbst. Frühere Aufstiegsphasen fühlen sich an wie eine Vorbereitung auf diesen Schritt; alles Gelernte wird zur Basisplattform, um das Bewußtsein zu stabilisieren, während man in diese heilige Versenkung der Meisterschaft eintritt.

Moderne Geister neigen zum Suchen nach oder Festhalten an etwas Vertrautem, um den Prozeß verstehen zu können. Dies gehört zur Meisterschafts-Herausforderung: sich das Gelernte anzueignen und es anzuwenden, und es dann für die neue Erfahrung hinzugeben. Nicht alles wird aufgegeben: Anwendbare Lektionen, Fähigkeiten, Lehren, Werkzeuge, Methoden und Weisheit werden weitergetragen. Doch in der Auferstehungsphase, in der man zum Kanal für ein weitaus höhere Bewußtseinsebene wird, werden die früheren Schritte in etwas Brandneues transmutiert.

Dies ist für viele der herausfordernde Teil: die Reise zu diesem Punkt ist notwendig, absolut unvermeidlich, wenn man nach Selbstverwirklichung strebt. Wenn man bei der Auferstehung anlangt, vollkommen vorbereitet und bereit, sich vorwärts zu bewegen, muß das Bewußtsein offen für eine totale Richtungsänderung sein. Es ist schwierig, wenn so vieles bereits aufgegeben wurde. Und die niederen Bewußtseinsebenen werden versuchen, die neue Erfahrung mit dem vergangenen Geschehen in Verbindung zu bringen.

Während des Bewußtseinswandels wird das Kollektiv stets immer wieder zum Vertrauten zurückkehren, zu dem, was bekannt ist, um das Unbekannte zu verstehen. Es ist unumgänglich, die Zweifel wegfallen zu lassen, das Äußere zum Schweigen zu bringen, sich vollständig auf die im Inneren hervortretende Quelle zu fokussieren.

Blumenbanner

Die Gaben der Auferstehung

Die niederen und höheren Realitäten haben immer schon gleichzeitig operiert. Beim Aufstieg empfangen wir die Gabe: das Einheitsbewußtsein, die Kenntnis des Sichtbaren und Unsichtbaren, und die Fähigkeit, in vielen Welten zugleich zu funktionieren. Mit Hingabe transformiert sie sich in den Solaren Kosmischen Christus, den Krysthl, den kristallinen Zustand der Einheit mit allem-was-ist. Damit diese Schwingung in vielen in-karnierten Formen zugleich gehalten werden kann, muß die Auferstehung in Tausenden auf dem Planeten stattfinden, um die Noosphäre und das menschliche Herzgitter zu transformieren. Sie transformiert die kosmischen Muster der Vergangenheit, die Art, in der bisher Meisterschaft erlangt wurde, die damit verbundenen Glaubenssysteme, die Wahrnehmungen dessen, was war, die auf alten Fundamenten erbauten Religionen; das alles zerfällt im Neuen Licht zu Staub.

Bei denjenigen, die die Galaktische Akasha transmutieren, zerschmettert die Intensität der Galaktischen Vergebung die niederen Bewußtseinsebenen. Es ist eine Reinigung auf Überseelenebene, die durch die irdischen im Dienst befindlichen Kanäle hindurch Wellen schlägt. All die Galaktischen Experimente und Versuche, einen Pfad für Quelle-in-Form zu erschaffen, alle daraus entstandenen Resultate, gute wie schlechte, befinden sich jetzt im Besitz Aufgestiegener Göttlicher Menschen und werden von ihnen gesteuert. Die Erfahrung davon ist sehr roh. Unverwechselbar. Man weiß, was vor sich geht, und ist bereit, es zu tun. Es fühlt sich an, als würden unsere Welten auseinandergerissen, vom Aufprall des Neuen zerfetzt. Ganz egal, wie stark man in seiner Hingabe an den Dienst, an die größere Mission ist, die in-karnierte Intensität dieser Erfahrung echot durch die Dimensionen wie ein Galaktischer Fanfarenstoß von “Es ist vollbracht”.

Hier befinden wir uns jetzt Geliebte. Eure Galaktischen Meister-in-Form vollbringen diese Aufgabe in der Dichte, in in-Karnierter Form, was sich für die niederen Bewußtseinsebenen wie eine Auferstehungsphase in Zeitlupe anfühlt, um einen brandneuen Aufstiegspfad zu erschaffen. Es entfaltet sich schon seit Monaten. Licht wird Mitte November beginnen, in die Höhle zu scheinen, doch die Auferstehungsphase geht für diesen Teil des Lichtstammes noch bis einschließlich Ende des Jahres weiter. Alle von uns im Dienst Befindlichen beten – und fühlen -, daß dies vom Rest des Stammes nie wieder erfahren werden muß. Uns wird versichert, daß es im Namen aller vollendet werden wird, und das gibt uns Kraft in dieser bizarrsten und prachtvollsten Phase unseres Pfades.

Versteht, daß der multidimensionale Aspekt dieses Prozesses Übergänge von großer Euphorie, absoluter Göttlichkeit und Vereinigung bringt, reine Erfahrungen vom Hervortreten des Christusbewußtseins sowie Augenblicke, die die Psyche zutiefst herausfordern. Auf Vertrauen beruhender Aufstieg auf einem Planeten, der einen Dimensionssprung erlebt, ist außergewöhnlich. Diese klarere, höhere Perspektive hält uns in unserer Ausrichtung und zerstreut alle Zweifel, während das alte Bewußtsein dahinschwindet.

Blumenbanner

Ein Gespräch über Gesprächsführung

Unsere Kommunikation innerhalb des Lichtstamms muß sich verändern. Es wird empfohlen, daß wir jetzt damit beginnen, WegbereiterInnen für die neue Kommunikation zu sein, da der Lichtstamm selbst solch unterschiedliche Bewußtseinszustände annimmt. Das ist absichtsvoll, Geliebte. Der Lichtstamm ist dafür verantwortlich, Geduld, Enthusiasmus und Unterstützung für alle Ebenen Aufsteigenden Bewußtseins zu demonstrieren. Dies bezieht sich sowohl auf unsere Kommunikation untereinander als auch auf andere Rassen, die dabei sind, durch Beobachtung zu lernen.

Bei der Meisterschaft geht es nicht um Kontrolle oder egohafte Stereotypen eines allwissenden Seins. Es ist ein Zustand Göttlichen Bewußtseins, der auf einzigartige Weisen zum Ausdruck gebracht wird. Alle Suchen nach Ausdehnung zu ehren, bedeutet, in eurer Meisterschaft zu sein. Erfahrungen zu ehren, die unvertraut sind, und sie als unvertraut für euch zu akzeptieren, ist Meisterschaft. Zu lieben, nicht zu urteilen.

Bei der Auferstehung werden tiefe Wahrheiten offenbart, und die Schleier lüften sich über einer ausgesprochen andersartigen Erfahrung. Es ist klug, nicht von der Annahme auszugehen, alles sei genauso wie eure eigene Wahrheit, oder das, was sich entfaltet, mit früheren Phasen auf dem Weg in Verbindung zu bringen. Vergleicht es damit, mit euren Lieben zu sprechen, die in der Dichte gefangen sind; wir lieben sie ungeheuer, doch die Diskrepanz kann verstörend, ja sogar herzzerreißend sein, wenn das Licht nicht durch die selbstauferlegten Schleier hindurchbrechen kann.

Seid freundlich und übt euch im Zuhören, der Göttlichen Geduld der Meisterschaft, wenn die Erfahrungen anderer euch antriggern, in alte Programme des Mutmaßens zurückzufallen. Es lag früher im menschlichen Wesen, unbekannte Dinge mit etwas Vertrautem zu verbinden, um es verstehen zu können. Dogma kann das neue Licht in euch zerstören. Laßt los. Vieles davon wird vielleicht noch eine Weile keinen Sinn ergeben, oder bis ihr selbst die Erfahrung macht. Die Menschen pflegten Veränderung nur in dem Maße zu akzeptieren, wie sie sie selbst erfahren konnten; das Einheitsbewußtsein verlangt eine weitaus umfassendere Perspektive. Dehnen wir uns direkt innerhalb unseres eigenen Lichtstammes aus, damit wir diesen Prozeß für jede/n beschleunigen können, der/die den Aufstieg wählt.

Segnungen über dieses heilige Unternehmen und unsere Fähigkeit, weiterzumachen und das Neue zu verkörpern.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple divider

Übersetzung © Zarah Zyankali 2015

Sandra Walter: Vereinigter Kosmischer Auslöser – Höhere Wahlmöglichkeiten

Veröffentlicht August 19, 2015 von Zarah

Vereinigter kosmischer Auslöser: Höhere Wahlmöglichkeiten

von Sandra Walter

18. August 2015
Originaltext HIER

Seid gesegnet, geliebter Licht-Stamm,

unser bevorstehender Kosmischer Auslöser vom 22. bis 25. August setzt die Kräfte des letzten Tagundnachtgleiche-Blutmond-Portals in Gang. Während wir in die letzte Phase eines zwei Jahre langen Projektes eintreten, wird der hochschwingende Teil der Menschheit zum ausschlaggebenden Entscheidungsträger in bezug darauf, wie sich dieser Prozeß entfaltet. Wie viele von euch erlebe ich einen zutiefst mystischen Übergang der Meisterschaftsreise. Offenbarungen nehmen um diese Tagundnachtgleiche-Portale herum immer zu, ebenso wie Episoden der Interaktion durch einen dünner werdenden Schleier hindurch. Es ist eine Zeit, um tief in die Erfahrung, die Verbindungen, die Offenbarungen und die Gelegenheiten einzutauchen, die uns zur Verfügung stehen.

Kosmische Auslöser oder Haupt-Zeitlinien sind im voraus arrangierte Ereignisse, die kosmische Kräfte benutzen, in Szene gesetzt von unseren Höheren Ebenen, um während des Bewußtseinswandels höhere Möglichkeiten zu erschaffen. Manche davon verwenden die Ausrichtung von Planeten und Sternen, um Schleusentore für Energien aus anderen Systemen zu öffnen. Manche sind Einladungen, sich am höchstmöglichen Ergebnis zu beteiligen. Offenbar haben wir während des Löwen-Portals unsere Sache gut gemacht (ein bedeutender Wandel in den Energien fand für viele letzte Woche am 12.8. kurz vor dem Neumond statt) und befinden uns nun auf Kurs, um uns eine höhere Erfahrung zunutze zu machen. Höheres Licht wird verankert = höhere Erfahrung wird verfügbar für alle. Magnetische Veränderungen können das Gefühl hervorrufen, daß der Planet instabil ist; atmet und erschafft Stabilität innen und außen.

Je mehr aktivierte MeisterInnen wir haben, desto mehr 5D-Brücken werden gebaut und desto mehr Stabilität halten wir, während die Wieder-Erschaffung von 3D dahinschwindet. Deshalb fühlen sich so viele von euch völlig abgetrennt von der gegenwärtigen kollektiven Realität: Ihr seid es; ihr verkörpert das Neue Licht, die wahre Realität, während die alte sich auflöst. Wie bereits mehrfach erwähnt, ist 3D schon seit Jahren technisch nicht mehr existent. Das Kollektiv, das ebenfalls als In-Karnierte Schöpfer agiert, erschafft dasselbe immer und immer wieder mit der alten Energie. Viele von euch haben Visionen vom Abfallen; alles löst sich auf, steigt auf, verschwindet, hebt ab. Ja zu allem davon; es bricht zusammen und hat noch ein Jahr (schwacher) energetischer Unterstützung übrig.

Ja, es ist bizarr, hier und dort zugleich zu sein. Es ist unser Dienst am Neuen Paradigma und unterstützt unsere Integration des multidimensionalen Selbst. Offensichtlich vernichtet es die Hier-oder-Dort-Illusion, wenn man sich über die Dualität hinausbewegt. Es ist beides. Hier, dort, überall, gleichzeitig. Vereint durch Göttliche Absicht und Göttliche Liebe. Und es erfordert Geduld auf Meisterschaftsebene, 3D/4D zu spielen, während man 5D und darüberhinaus erlebt. Unsere Wandlung dieses Jahr ist zur Verkörperung hin; keine Unschlüssigkeit mehr und keine Frustration mit den niederen Bewußtseinsebenen. Dies ist die Jetzt-Erfahrung, Geliebte, nicht ein Eines-Tages-wird-es-uns-zuteil-werden-Szenario. Es ist zutiefst lohnend nach all der Arbeit, die wir getan haben, um es zu erlangen. Wir können hieraus einen wunderbaren Übergang für alle machen, eine Zeit des Feierns anstelle von Verwirrung, des Mitgefühls anstelle von Chaos, der Absolution anstelle einer Prüfung. Neutrale Weisheit ist der Meisterschaftspfad, und der unberührbare Raum der Göttlichkeit.

Auch wenn das (unglaublich) höherfrequente Licht recht anregend für den Körper ist, bleibt eurem Pfad und euren höheren Entscheidungen treu. Denkt daran, euch nicht in das Wartespiel zu verstricken, die Was-wird-als-nächstes-passieren-Szenarien. Bei vielen dieser Programme wurde während des Löwen-Portals der Stecker gezogen. Fühlt das Jetzt anstelle von Gewohnheiten oder dem im Außen Erschaffenen; fühlt, was gerade Jetzt wahrhaft geschieht.

Blumenbanner

Der Auslöser: Eine höhere kollektive Entscheidung

Dies ist etwas, das TorhüterInnen nicht im Namen des Kollektivs einleiten können; es ist eine kollektive Entscheidung, die von unseren Höheren Ebenen gut überwacht wird. Betrachtet es als ein weiteres Einrasten im Kombinationsschloß unseres Aufstiegs. Was wir als Kollektiv beabsichtigen, beeinflußt die Leichtigkeit oder Schwierigkeit dieses Übergangs. Was ihr persönlich während des Auslösers in Bewegung setzt, beeinflußt eure persönliche Erfahrung der letzten Monate dieses Meisterschaftsjahres. Es ist eine starke Veränderung, und viele spüren schon ihr Näherkommen. Atmet und werdet vor dem Auslöser klar und fokussiert, da die Ereignisse sich in einem Tempo beschleunigen werden, welches bewirkt, daß viele von euch sich chaotisch, ängstlich oder außer Kontrolle fühlen. In eurer Meisterschaft, bleibt im Herzen präsent und ehrt eure Transformation, wenn ihr an diesem Punkt die Verkörperung des Höheren Selbstes wählt. Seid kreativ – bringt immer eure Kreativität und euren einzigartigen Ausdruck der Quelle zum Einsatz, während wir uns in diese höheren Energien hineinbewegen. Statt zu folgen, erschafft mit Klarheit das, wovon ihr wünscht, daß es sich entfaltet. Die Schlupflöcher des freien Willens verschwinden jetzt, und das bedeutet, daß persönliche Rechenschaftspflicht gelernt werden muß. Mit sofortiger Manifestation geht Verantwortung einher, Geliebte.

Blumenbanner

Die Meisterschaftsreise

Ich bin gebeten worden, mein Torhüterinnen-Tagebuch zu teilen; die Notizen darüber, was während der Portale offenbart und gelernt wird. Wie bei vielen von euch ist exzessive Kommunikation keine Priorität, während wir in die mystischeren Aufstiegserlebnisse eintauchen. Für die WegbereiterInnen, die den Pfad der Mysterienschulen spiegeln, war und ist dieses Jahr ein kraftvoller Übergang der Offenbarung. Das ist mir diesen Sommer sehr stark aufgefallen, und es ist vielleicht dienlich, es zu teilen. Ich ziehe es vor, dies mündlich zu beschreiben, und ich lade euch ein, euch mir bei Lauren Galeys Healing Conversations nächste Woche anzuschließen. Die parallele Erfahrung der alten Mysterienschulen ist faszinierend und manchmal ein wenig überwältigend, doch es gibt tiefe Erkenntnisse mit dem Stamm zu teilen. .Schliießt euch uns nächsten Donnerstag, den 27. August an. Tragt euch hier für die kostenlose Live-Show ein: http://www.acoustichealth.com/conversations.htm. Ihr erhaltet dann kurz vor der Show einen Link per e-mail. Es wird auch Gelegenheit für IAQ [Infrequently Asked Questions = Selten gestellte Fragen] geben. Ich werde eine Video-Version davon anfertigen, bevor im September die Offline-Zeit beginnt.

Blumenbanner

Ascension Path Connection Call

Geliebte Ascension Path-TeilnehmerInnen, unser Verbindungstermin ist diesen Mittwoch (heute!), den 19. August um 18:00 Pazifische Zeit (in Europa 3 Uhr früh). Bitte loggt euch ein für die Verbindungsdetails.

Segen über uns alle auf dieser erstaunlichen Reise. Ich Liebe Euch, Ich Segne Euch, Ich Danke Euch!

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerÜbersetzung © Zarah Zyankali 2015