Heilung

Alle Beiträge verschlagwortet mit Heilung

Abenteuer im Quantenfeld 1: Die Weisheit des Körpers entdecken

Veröffentlicht Juli 11, 2013 von Zarah

Blumenbanner

Berliner Heilerstammtisch

Von Damien Wynne, der mit dem Erdgitternetz abeitet, hatte ich schon viel Positives gehört und deshalb vor ein paar Tagen nach aktuellen Terminen von ihm in Berlin gegoogelt. Die fand ich zwar nicht, dafür aber einen Hinweis, daß es in Lankwitz einen monatlichen Heilerstammtisch gibt, auf dem man sich vernetzen kann. Zu jedem Termin hält jemand einen Vortrag über ein bestimmtes Thema oder eine Methode. Das Ganze findet in einem netten Café statt, wo man vorher noch was essen oder trinken kann, dann gibt es eine Vorstellungs-runde, wo jede/r erzählt, was er oder sie macht, dann kommt der Vortrag und danach kann man sich dann mit den anderen noch weiter austauschen. Der nächste Stammtisch sollte in 2 Tagen stattfinden. Ich dachte mir, vernetzen kann nie was schaden, und vielleicht treff ich dort ja ein paar interessante Leute. Also machte ich mich am Dienstagabend auf den Weg nach Lankwitz.

Als ich ankam, war ich mir zuerst nicht sicher, am richtigen Ort gelandet zu sein. Die meisten der Anwesenden waren schon etliches älter als ich und schienen auf einer esoterischen Schiene zu reisen, die mir eher fremd war. Aber die Leute waren nett, und ich beschloß, erstmal abzuwarten, wie sich der Abend noch entwickeln würde. Auf den Tischen lagen Bücher über die Methode des heutigen Abends aus, und meine Sitznachbarin, die darin bereits einen Basiskurs absolviert hatte, erzählte mir begeistert, wie toll ihr dieser Heilatem schon geholfen hätte. Sie würde das jetzt immer anwenden. Ich nahm das Buch zur Hand und las, man solle die belastenden Aspekte in die göttliche Quelle ausatmen und aus der Quelle dann die reine Qualität einatmen. Klang ja schon mal nicht schlecht.

Nach und nach trudelten dann auch noch mehr Leute ein, die Runde wurde gemischter, viele bestellten sich was zu essen und unterhielten sich. Dann wurden die Tische weggeräumt und die Vorstellungsrunde eingeläutet. Neben mir saß ausgerechnet ein schwäbischer Unternehmensberater, der mir aber später sagte, er berate keine Leute in der Gründungsphase, sondern eher solche, die schon seit zwei, drei Jahren selbständig seien. Außerdem gab es viele Körperarbeiterinnen, einen Feng-Shui-Experten, eine Beraterin des Human Design Systems, einen DJ und eine Frau, die spirituelle Tanzworkshops anbot (Tanzen in Verbindung mit Energiearbeit), sowie auch ein paar Leute, die schon mit dem arbeiteten, was am heutigen Abend Thema sein sollte.

 Blumenbanner

Die Weisheit des Körpers

Die vorgestellte Methode hieß innerwise, wovon ich noch nie zuvor gehört hatte. Der Begründer Uwe Albrecht hatte ganz klassisch Medizin studiert, dann aber festgestellt, daß die herkömmliche Medizin ihm nicht wirklich Antwort auf viele seiner Fragen gab. Daraufhin hatte er zahlreiche andere Methoden erlernt, von Homöopathie über TCM bis zum Schamanismus, und daraus schließlich sein eigenes Heilsystem entwickelt. Dieses besteht aus Frequenzen, die man ins Energiefeld bringt, um ein Ungleichgewicht wieder in die Balance zu bringen. Das Prinzip ist also ähnlich wie bei Homöopathie oder Blütenessenzen, nur daß bei innerwise noch wesentlich mehr Frequenzen zum Einsatz kommen. Es gibt eine kleine Hausapotheke zum Selbstbehandeln, aber auch noch eine riesige Wunderkiste mit mehr als 4000 Heilmitteln. Aus dem „Feld“ kommt dann die Information, welche dieser Frequenzen gerade gebraucht werden.

Die Vortragsrednerin Silvia Hochmuth war eine kleine patente Frau, die vorher Physiotherapeutin gewesen war, aber – ähnlich wie Albrecht mit der Medizin – die Erfahrung gemacht hatte, daß die Physiotherapie nicht das brachte, was sie ihrer Meinung nach eigentlich bringen sollte. Daraufhin hatte sie noch diverse andere Ausbildungen gemacht und war schließlich auf das innerwise-System gestoßen.

Vieles von dem, was sie erzählte, stimmte mit dem überein, was ich auch selber mache … z.B. herauszufinden, ob die Absicht, mit der jemand herkommt, auch tatsächlich das ist, was gerade ansteht. Nur daß ich das mehr im Gespräch und durch Intuition herausfinde, während bei innerwise mit Kinesiologie getestet wird. Man stellt eine Frage und vergleicht dann die Armlängen. Bei „Ja“ entsteht Symmetrie (Arme sind gleich lang), bei einem Nein zeigt sich ein deutlicher Längenunterschied.  So testet sie am Anfang einer Sitzung zuerst „Bin ich heute arbeitsfähig?“ Wenn das nicht der Fall ist, sollte man an dem Tag besser mit einer anderen Methode arbeiten. Dann werden die aktuell wichtigen Themen und die benötigten Frequenzen ausgetestet. Am Schluß einer Sitzung testet sie, ob alles getan wurde, was für den Klienten „nötig und möglich“ war. Das kam mir alles so bekannt vor von Dingen, die mir auch selbst von meinem Höheren Selbst und meinen geistigen Lehrern gesagt worden waren. Nur daß ich so vor mich hin wurstelte, während bei ihr ein komplettes System dahinter stand.

 Blumenbanner

Heilsame Frequenzen

Sie fragte dann, ob von den Anwesenden jemand einen Beinlängenunterschied hätte. Ich sagte, ich hatte mal einen, wüßte aber nicht, ob es noch der Fall sei. Darauf meinte sie, das könnte man ja mal angucken. So legte ich mich auf die bereitgelegte Liege, und sie zog an meinen Füßen. Es gab ungefähr 1 cm Unterschied. Daraufhin griff sie in ihre Wunderkiste mit den Kärtchen, legte mir ein Kärtchen auf und testete noch mal. Der Unterschied war schon geringer, aber noch da. Dann testete sie mit der Frage, was da noch fehlen würde, und ich bekam 2 weitere Kärtchen aufgelegt. Sie erklärte, die Kärtchen seien nicht selber mit den Frequenzen aufgeladen, sondern sozusagen nur eine Art Hyperlink zu dem Ort, wo sich diese Energie im Universum befindet. Durch den Hyperlink oder das „Tor“ zieht man sich dann die Frequenz gewissermaßen „runter“.

Sie nahm die Kärtchen dann wieder weg und ich spürte deutlich, daß etwas fehlte. Die Beine waren danach wieder ungleich lang. Es war verblüffend! Dann wurden die Kärtchen wieder aufgelegt und sie waren wieder gleich lang.

Dann fragte sie, welche Teile von meinem Schmuck ich am häufigsten tragen würde. Ich nannte ihr 2 Teile und sie testete diese aus. Der Ring erwies sich als geeignet. Sie verankerte dann die „Hyperlinks“ zu den Frequenzen in dem Ring, und ich konnte die hereinkommenden Energien wieder genau spüren.

Nach mir kam dann noch eine weitere Person dran. Diese mußte bestimmte Sätze aussprechen, und es wurde dann getestet, ob der Körper bei dem Satz Streßreaktionen zeigt. Bei den Sätzen, wo das der Fall war, wurde ein Kärtchen aufgelegt und die Streßreaktion verschwand. Dann wurden wiederum die hilfreichen Frequenzen in einem Schmuckstück verankert, das sie dann auch an den folgenden Tagen kontinuierlich tragen sollte, damit die Frequenzen wirken können.

Mich hat das so beeindruckt, daß ich jetzt echt überlege, ob ich das selber lernen soll. Es würde super zu dem passen, was ich sowieso schon mache, und vielleicht noch einiges Nützliches hinzufügen. Aber erstmal werde ich wohl eine richtige Sitzung bei ihr nehmen.

 Blumenbanner

Baum-Einweihung

Auf dem Weg zu meinem Bus nach Hause kam ich an einem wunderschönen Baum vorbei. Es war ein warmer Abend und ich hatte das Gefühl, es wäre schön, sich an den Baumstamm zu setzen, der so eine einladende Höhlung hatte. Doch der Baum schien zu wollen, daß ich auf ihn raufklettere. Die Äste waren ausladend und sehr niedrig und ich war schnell oben. Sobald ich auf dem Ast saß, ging da eine Energie los, daß mir ganz schwummrig wurde. Es schien, als wäre das noch mal eine spezielle Trance-Einweihung. Leider konnte ich mich nicht 100%ig darauf einlassen, da mir von dem Abend noch so viel im Kopf herumging. Der Baum meinte aber, ich könnte jederzeit wiederkommen – am besten nach Einbruch der Dunkelheit, tagsüber sei an dieser Straße zuviel los. Das Interessante war, die ganze Zeit, während ich auf dem Baum saß, hatte keiner der vorbeikommenden Fußgänger mich gesehen.

Das waren erstmal genügend Abenteuer für diesen Tag  – doch  schon am nächsten Abend sollte ein weiteres Abenteuer auf mich warten … 😉

Blumenbanner

Werbeanzeigen

EE Gabriel: Das Stärken eures Fundamentes und die Bedeutung der Beständigkeit

Veröffentlicht April 3, 2013 von Zarah

Über die Botschaften von EE Gabriel freue ich mich immer sehr,  und die neueste fand ich auch wieder sehr bereichernd, deshalb habe ich sie übersetzt und hoffe, daß sie auch euch erfreut und inspiriert.

Blumenbanner

EE Gabriel: Das Stärken eures Fundamentes und die Bedeutung der Beständigkeit

 Gechannelt am 31. März 2013 durch Shelley Young

Originaltext: http://trinityesoterics.com/2013/04/01/fortifying-your-foundation-and-the-importance-of-consistency-channeled-march-31-2013/

 

Seid gegrüßt, ihr Lieben! Wie erfreut und geehrt wir sind, heute in eurer Gegenwart zu sein. Wir ehren euch dafür, daß ihr euch verpflichtet habt, hierher zu kommen und die Gruppenenergien zu verankern – und wenn wir „Gruppe“ sagen,  meinen wir natürlich nicht nur diejenigen, die sich in diesem Raum befinden, sondern auch diejenigen, die diese Übermittlung später in eurem Internet erleben.

Badet in den gesegneten Energien dieses hohen heiligen Feiertages eures Osterwochenendes. Dies ist ein tief bedeutsamer Tag, ihr Lieben. An diesem hohen Feiertag gibt es einen massiven Zustrom geChristeter Energie. Er ergießt sich in die Energiegitter eures Planeten. Er sichert die zu eurem Aufstiegsprozeß gehörenden höherdimensionalen Frequenzen. In gewissem Sinne habt ihr die Zeit seit der entscheidenden galaktischen Ausrichtung am 21. Dezember 2012 im Wartemodus verbracht. Ihr habt auf diesen Jetzt-Moment gewartet, darauf, daß diese Energien hereinkommen, um ein Teil eurer Realität zu werden. Ihr könntet dies als das Verankern des fünftdimensionalen und jenseits davon befindlichen Bewußtseins betrachten.

 Während ihr euch seit der entscheidenden Ausrichtung von 2012 vorwärts bewegtet, hatten viele von euch das Gefühl, ihr wärt noch nicht ganz angekommen. Ihr habt gewartet. Ihr wart seitdem in einem Zustand ständiger Veränderung, doch ihr fühlt euch immer noch, als würde sich gleich etwas Wichtiges ereignen. Ihr wartet auf die nächste große Sache. Es fühlt sich an, als hättet ihr mit angehaltenem Atem auf das fehlende Puzzlestück gewartet, und das fehlende Puzzlestück ist das Einströmen der geChristeten Energie, die euer Planet heute empfängt. Das ist es. Das ist das, worauf ihr gewartet habt.

Ihr werdet jetzt das Gefühl einer energetischen Vollendung haben. Viele von euch werden dieses Gefühl nicht genau benennen können, doch es kommt vom Einströmen der geChristeten Energie, das an diesem hohen heiligen Feiertag geschieht. Daher laden wir euch ein, euch diese Energie nutzbar zu machen, sie zu verwenden, zu verankern, zu fühlen, zu sein, sie willkommen zu heißen, sie zu umarmen. Dies ist ein neuer Bewußtseinszustand, aus dem heraus ihr jetzt handeln und in den ihr jederzeit eintauchen könnt.

Ihr versteht, daß ihr in einer wichtigen Zeit lebt, ihr Lieben, doch sehr viele von euch erkennen nicht, wie tief bedeutsam diese Zeit wirklich ist. Wie bei vielen großen Umwälzungen, die die Menschheit erlebt hat, werdet ihr im Rückblick mehr davon bemerken, wie tief bedeutsam sie war. Es ist schwierig, den Wandel zu erkennen und wertzuschätzen, wenn man sich noch mittendrin befindet. Rückblickend ist es viel leichter zu sehen, wie weit ihr gekommen seid, und bis zum Ende dieses linearen Jahres werdet ihr zurückschauen und erstaunt darüber sein, wie weit ihr seit der Wintersonnenwende gekommen seid.

Am Ende dieses linearen Jahres würde niemand mehr denken können, daß sich nichts verändert hat. Ihr habt einfach nicht den erhöhten Aussichtspunkt, es zu sehen, während ihr euch mitten darin befindet. Wir sind so stolz auf euch und so aufgeregt, während diese Veränderungen einrasten und anfangen, sich in eurem Lebensausdruck und euren Körperfahrzeugen tiefer bemerkbar zu machen.

Was meinen wir damit? Wir meinen, daß ihr euch jetzt verbundener fühlen werdet, während ihr euch weiterbewegt. Für manche von euch bedeutet das vielleicht, daß ihr die planetaren Veränderungen tiefer wahrnehmt. Ihr fühlt vielleicht, wie die Erde die Energien verändert. Ihr fühlt vielleicht die Sonnenstürme. Ihr habt vielleicht ein Empfinden oder ein Wissen davon, wie andere Menschen sich fühlen. Durch die Sonnenstürme und ihre Wirkungen auf die elektromagnetischen Kräfte des Planeten werden viele Menschen paranormale Erfahrungen machen. Menschen, die nie an so etwas wie [Geister-]Erscheinungen glauben würden, werden sehr überrascht sein, selbst eine zu erleben. Dadurch fangen sie an, zu suchen. Viele Menschen müssen etwas erst selbst erleben, und die Bedingungen dafür sind jetzt reif.

Was viele von euch ebenfalls erleben könnten, sind seltsame, tiefgreifende und prophetische Träume. Viele von euch haben während des Schlafes gearbeitet, deshalb haben viele eine lange Zeit in der Tiefschlafphase verbracht und vielleicht nicht so viel geträumt wie früher. * In diesen neueren Energien werdet ihr feststellen, daß Träume mehr in den Vordergrund treten – lebhafte Träume, bewußtes Träumen.  Ihr werdet in eurem Traumzustand vieles ausarbeiten. Ihr werdet viele Informationen aus eurem Traumzustand erhalten, und das ist etwas, worauf ihr euch freuen könnt.

*[Anm.d.Ü.: Im Traumzustand, bei Tagträumen oder kreativen Tätigkeiten erzeugtt das Gehirn Alpha- bis Theta-Wellen, im Tiefschlaf oder während tiefer Meditation Delta-Wellen. Siehe z.B. http://www.schlafcoaching.com/de/gehirnwellen-deltawellen-thetawellen-alphawellen-betawellen.html ]

Versteht ihr? Die Energien bewegen euch vorwärts, der Planet bewegt euch vorwärts, das Gitter bewegt euch vorwärts, eure Traumzeit bewegt euch vorwärts. Es wäre an diesem Punkt sehr schwierig für einen Menschen, sehr lange an ein und derselben Stelle zu bleiben. Die einfachste Art, sich durch dies alles hindurch zu bewegen, meine Lieben, ist durch Hingabe, Vertrauen und Flow.

Das wird euch schließlich zur zweiten Natur werden, denn ihr gelangt jetzt an einen Punkt, wo Widerstand sehr schnell ungemütlich wird. Die Menschen werden nicht mehr so mächtigen Widerstand leisten können wie früher einmal, und das sind gute Neuigkeiten für euch alle.

Die Zeit ist also ideal, das loszulassen, was euch nicht mehr dienlich ist. Wir wissen, daß ihr daran schon ziemlich lange arbeitet. Was jetzt noch übrig ist, sind die letzten Überreste eurer menschlichen Wunden. Wir möchten euch bitten zu verstehen, daß diese Heilung euch an diesem Punkt vollständig zur Verfügung steht, doch ihr müßt euch dazu von der Vorstellung verabschieden, daß das nicht geht. Ihr müßt bereit sein, die Energien eurer alten Wunden und eurer alten Glaubenssysteme hinter euch zu lassen.

Wenn ihr ständig in höchster Alarmbereitschaft seid und Ausschau haltet nach Leuten, die euch verletzen könnten, oder hyper-wachsam seid, um nicht wieder verletzt zu werden, ihr Lieben, dann befindet ihr euch noch in der Energie eurer Wunden. Wenn ihr wahrhaft geheilt seid, haben diese Wunden keine Ladung mehr, sie sind nicht mehr auf eurem Radar, sie betreffen euch nicht mehr.

Die Vorstellung, daß ihr unheilbare Wunden hättet, ist Blödsinn oder, wie wir gerne sagen, Schmarrn. Wenn ihr mißbraucht wurdet und jetzt glaubt, ihr wärt dazu verurteilt, den Rest eurer Tage mit einem verwundeten Ausdruck eurer selbst zu leben, schmeißt diese Vorstellung raus. Ihr habt die Erfahrung gemacht, und ihr könnt sie loslassen. Die Vorstellung, daß ihr suchtkrank seid und nie davon genesen könnt? Auch Schmarrn. Süchte werden sich aus eurem Energiefeld entfernen, ihr Lieben, wenn ihr die Vorstellung loslaßt, daß es sich dabei um eine unheilbare Krankheit handelt.

Wir können es nicht einfacher ausdrücken als so: Ihr seid Kapitän eures eigenen Schiffes. Ihr seid die Kommandozentrale eures Körpers. Ihr dürft wählen, welche Energien ihr haltet, und wir ermutigen euch an diesem Punkt sehr, wenn ihr an irgend etwas mit dem falschen Glaubenssystem festhaltet, daß ihr für den Rest eures Lebens damit geschlagen seid, diese Vorstellung sofort loszulassen. Ihr seid so mächtig. Wir bitten euch dringend, aufzuhören, eure Macht durch selbst-begrenzende Glaubenssysteme wegzugeben. Sie halten euch nur davon ab, zu leuchten und den Lebensausdruck zu haben, den ihr verdient und für den ihr hier seid.

In gewissem Sinne bitten wir euch also, euer Fundament zu stärken. Wir bitten euch, zu akzeptieren, daß der Gnadenzustand des Geheiltseins euch zugänglich ist. Nicht nur ein Geheiltsein, bei dem ihr funktionsfähig seid. Vollständiges Geheiltsein, ganzes Geheiltsein, emotionales Geheiltsein, körperliches Geheiltsein, spirituelles Geheiltsein. Ihr könnt eure alten Glaubenssysteme des Mangels heilen, doch ihr müßt sie loslassen. Ihr könnt keine hübschen Affirmationen auf ein verletztes Fundament schreiben, ihr Lieben. Wenn ihr das Gefühl habt, ihr hättet den Lebensausdruck eurer Träume nicht verdient, wenn ihr das Gefühl habt, daß Mangel das Kreuz ist, das ihr tragen müßt, werden die wunderbarsten Affirmationen der Welt nicht viel Veränderung für euch bewirken. Das ist dann so, als würdet ihr einen schimmligen alten Rührkuchen nehmen und eine Schicht Zuckerguß darübergießen. Das ist nicht sehr appetitlich, oder? Das Fundament muß vorhanden sein.

Wie verstärkt ihr also euer Fundament? Ihr tut es durch Beständigkeit. Mit Beständigkeit meinen wir nicht, euch gegen den Wandel zu stemmen und nicht mit der Zeit zu gehen. Wir meinen damit, so beständig wie möglich das höchste Niveau eures SEINS zu halten. Wir meinen damit, während ihr euch in immer höhere Wahrheiten hineinbewegt, diese zu verkörpern und euer Wissen anzuwenden, ihr Lieben. Das loszulassen, was euch nicht ehrt. Es ist gut und schön, in eure höchste Ausrichtung zu gehen und die wunderbarste Meditationserfahrung zu machen und euch fabelhaft zu fühlen, aber wenn ihr danach ein halbes Jahr lang nicht mehr meditiert, wird euch das wenig bringen.

Wir sprechen von Beständigkeit in den Methoden, die euch gestatten, zu leuchten und in eurer höchsten Ausrichtung zu sein. Es bedeutet, das, was ihr lehrt, auch zu leben [engl.: twalk your talk]. Es bedeutet, euch zum beständigen Aufrechterhalten eurer energetischen Klarheit zu verpflichten. Es bedeutet, die alten Glaubensmuster und die alte Konditionierung loszulassen, die euch in ganz anderen Zeiten auferlegt wurden. Es bedeutet, euch selbst bedingungslos zu lieben, in dem Wissen, daß alles im Inneren anfangen muß.

Genauso wie euer Energiegitter auf dem Planeten sich verändert und verstärkt wird, so muß das auch mit eurem inneren Fundament geschehen. Wenn ihr anderen predigt, daß sie sich und einander lieben müssen, und dann nach Hause geht und euch selbst ununterbrochen kritisiert und beschimpft, dann ist das nicht kongruent. Das bedeutet nicht mit Beständigkeit zu leben. Versteht ihr? Jedesmal, wenn ihr in der Anwendung dessen, woran ihr glaubt, nicht konsequent seid, schwächt ihr euer persönliches Fundament.

Zu leben, was ihr lehrt, bedeutet, in das einzutreten, wofür ihr dieses Mal hier seid, ihr Lieben – nämlich euch zu erlauben, die Spiritualität zu praktizieren, die für euch funktioniert, die euch ehrt, und den Rest hinter euch zu lassen. Euch zu erlauben, Experten für euren Lebensausdruck zu sein. Euch mit eurer geistigen Führung, mit eurem höheren Selbst, mit eurem inneren Wissen und eurem inneren Führungssystem zu verbinden, und zu verstehen, daß dies der Weg ist,  euch auf eurem Pfad  zu orientieren.

Es geht darum, andere Menschen dafür zu ehren, wo sie sind, doch wichtiger noch, euch selbst zu ehren dafür, wo ihr seid, euch in eurer Großartigkeit zu sehen und zu verstehen, daß jede andere Seele auf dem Planeten genauso großartig, genauso geführt, genauso wichtig ist. Ihr Menschen habt viel zu lange ein Spiel namens „wir wollen uns klein halten“ gespielt. Es ist Zeit zu leuchten. Es ist Zeit, wahrhaft in die glorreichen Zeiten einzutreten, in denen ihr euch befindet, und all die wunderbaren Gelegenheiten zu ergreifen, die jetzt in eurer Reichweite sind. Es ist Zeit, euch in eurer Meisterschaft vorwärts zu bewegen und jenen Himmel auf Erden für euch und für euren geliebten Planeten zu erschaffen. Das ist euch heute möglich, und wir bitten euch eindringlich, das als eure Wahrheit zu akzeptieren und vorwärts zu gehen und das als eure Wahrheit zu leben. Das wollten wir heute mit euch teilen.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young

 www.trinityesoterics.com

Facebook: Trinity Esoterics

Twitter: @trinityesoteric

YouTube: http://www.youtube.com/user/trinityesoteric

(c) der  Übersetzung Zarah Zyankali 2013